5df2fee6 7975 4c83 a37b 7d0d82dd2388

UpHören mit Mieze

Mehr Hörbücher - mehr Inspiration! Mieze, Frontfrau der Berliner Band MIA, und Ralf Niemczyk teilen eine große Leidenschaft für Hörbücher. Jeder auf seine ganz eigene Art. Zweiwöchentlich stellen sie euch ihre Hörbuch-Highlights und die neuesten Erscheinungen vor und sie unterhalten sich über aktuelle Trends und Hintergründe des Hörbuch-Machens. Außerdem laden sich die beiden sich namhafte Gäste, Sprecher und Autoren ein, um sie ausgiebig über die Welt der Hörbücher zu befragen.

Alle Folgen

  • 17.09.2020
    34 MB
    40:12
    5df2fee6 7975 4c83 a37b 7d0d82dd2388

    24 Über Stefanie Stahl, einen düsteren Familienfluch, "Brennende Kammern" von Kate Mosse und einen japanischen Krimi

    Wir beginnen von vorne und beschäftigen uns ganz mit unserem Inneren. „Das Kind in dir muss Heimat finden“ von Stefanie Stahl ist gewissermaßen Therapiesitzung und Sachbuch in einem. Sorgsam werden darin Themen wie Urvertrauen, Schutzstrategien, Glaubenssätze und natürlich das Schatten- und Sonnenkind analysiert und aufgearbeitet. Nina West führt mit ihrer absolut glaubhaften Stimme als Therapeutin durch das Hörbuch und erzeugt damit eine sehr vertrauensvolle Atmosphäre.

    Es bleibt therapeutisch mit Bov Bjerg’s „Serpentinen“, einem Crime-Fiction Stoff, der unter die Haut geht. Den Vater-Sohn Roman umgibt eine düstere, filmischen Atmosphäre, denn er handelt von der Macht der Herkunft. Ein Vater reist mit seinem Sohn zurück in seine Heimat, um sich dem tödlichen Familienfluch zu stellen, den alle männlichen Vorfahren vor ihm erleiden mussten.

    „Die brennenden Kammern“ von Kate Mosse ist ein historischer Roman, der Saga-Fans sofort in den Bann ziehen wird. Die Geschichte spielt zu Zeiten der Hugenottenkriege im Frankreich des 16. Jahrhunderts und ist gekonnt versehen mit einem Hauch Mystik, einer Liebegeschichte und viel Spannung.

    „Inspektor Takeda und das doppelte Spiel“ von Henrik Siebold ist der vierte Roman der Krimi-Reihe vom japanischen Austausch-Inspektor Takeda. Ein japanischer Fußballspieler wird unter mysteriösen Umständen ermordet und es beginnen wilde Ermittlungen quer durch Hamburg, die bis hin nach Japan in die Vergangenheit führen. Besonders Denis Moschittos Liebe zu Japan kommt immer wieder zum Vorschein und seine perfekte japanische Aussprache verleihen dem Hörbuch eine sehr authentische Hör-Note.

    Viel Spaß beim Reinhören!

    Alle Hörbuch-Tipps gibt’s wie immer hier: https://apple.co/UpHoeren

    Mit den Hörbüchern:

    *Stefanie Stahl: "Das Kind in dir muss Heimat finden", gelesen von Nina West, erschienen bei Arkana Audio.

    *Bov Bjerg: "Serpentinen", gelesen von Robert Stadelober, erschienen bei Hörbuch Hamburg.

    *Kate Mosse: "Die brennenden Kammern", gelesen von Ilka Teichmüller, erschienen bei Lübbe Audio.

    *Henrik Siebold: "Inspektor Takeda und das doppelte Spiel", gelesen von Denis Moschitto, erschienen bei Aufbau Audio.

    ...mehr
  • 03.09.2020
    32 MB
    38:14
    5df2fee6 7975 4c83 a37b 7d0d82dd2388

    23 Über achtsames Morden, eine Menscheitskatastrophe, Rassismus mit Alice Hasters und ein Allgäukrimi

    Es ist wieder Zeit für eine neue Folge UpHören und wir starten mit unserem Apple Tipp von Karsten Dusse: Das Kind in mir will achtsam morden.

    Es ist die schwarzhumorige Fortsetzung von „Achtsam morden“ mit dem Dusse sogar den Deutschen Hörbuchpreis gewonnen hat. Voller Dramaturgie und Witz legt dieser Roman seinen Fokus auf das Prinzip der Achtsamkeit. Gleichzeitig steht aber das Leben eines Mafiabosses im Mittelpunkt, der sein blutrünstiges Leben so nicht weiterführen kann und sich sehr unterhaltsam auf die Suche nach seinem inneren Kind begibt.

    Weiter geht es mit einer apokalyptischen Story von John Ironmonger, die gerade jetzt große Brisanz hat. Ein junger Mann und ein Wal werden fast zeitgleich am Strand eines kleinen Fischerdorfes in Cornwall angespült. Die Bewohner spüren, dass etwas Unheilvolles passieren wird. Doch, dass die ganze Menschheit in Gefahr ist, das hätte keiner geahnt. Außer der gestrandete Mann, der behauptet, die Zukunft zu kennen…

    Es bleibt topaktuell und wir beschäftigen uns intensiver mit Rassismus. Alice Hasters liest ihr Hörbuch selbst und gestaltet damit ihren Erzählstrang sehr autobiographisch und authentisch. Es ist eine gute Mischung aus persönlich Erlebtem, der eigenen Identität und die größeren Zusammenhänge, mit denen sie sich auseinandersetzt. Teilweise ist das schmerzhaft und es braucht Zeit.

    Zum Schluss gibt es einen harten Cut mit einem völlig anderen Hörstoff – ein Allgäukrimi. Sehr unterhaltend kreiieren drei Stimmen die Erzählebene für den 10. Fall von Kommissar Kluftinger mit einem Mix aus Mundartdialogen und Erzählerstimme. Christian Berkel, eine wahre Lesemaschine, agiert als Erzähler der Geschichte und ist die perfekte Ergänzung zu den Mundartstimmen der Autoren Klüpfel und Kobr.

    Es lohnt sich einzutauchen in diesen Hörstoff! Viel Spaß dabei!

    Alle Hörbücher gibt es hier: https://apple.co/UpHoeren

    ...mehr
  • 20.08.2020
    26 MB
    30:29
    5df2fee6 7975 4c83 a37b 7d0d82dd2388

    22 David Safier's neueste Fiktiongeschichte, der Umgang mit Seuchen, Verschwörungstheorien und ein englischer Krimi

    Mieze beginnt mit dem Hör-Bonbon „Aufgetaut“ von David Safier, das von Nana Spier gelesen wird. Die beiden sind ein eingefleischtes Team und gehören einfach zusammen. Stimmlich ist sie einfach ein Superstar, ganz wie David Safier als Autor. Im typischen Safier Stil handelt das Hörbuch von der Suche nach dem Glück & dem Sinn des Lebens. Hauptprotagonisten sind Felix Sommer, eine Steinzeitfrau und ein Mini-Mammut. Ja so muss das sein bei David Safier!

    Vom Monster kommen die beiden zur Pest. Wortwörtlich, denn der zweite Hörbuch-Tipp ist „Die Pest“ von Albert Camus. Eine Aufarbeitung des Zweiten Weltkrieges, die eng mit den eigenen Erlebnissen das Autors verwoben ist. Der Plot spielt 1940 in Oran, wo es zu einem fiktiven Ausbruch der Pest kommt und die Einwohner der Stadt mit ähnlichen Umständen zu kämpfen haben wie wir heute – in Zeiten der Corona-Pandemie. Sehr plastisch erzeugt Camus einen düsteren Sog, dem man sich einfach nicht entziehen kann.

    „Fake Facts“ von Katharina Nocun und Pia Lamberty ist eine Faktenschlacht zu einem brandaktuellen Thema: Verschwörungstheorien und Fake Facts. Beide Autorinnen sind ausgewiesene Fachfrauen, die kompakt informieren über ihre jahrelange Expertise. Wie radikalisieren sich Menschen durch Verschwörungstheorien und welche Rolle spielen die neuen Medien in diesem Prozess?

    Last, but not least - ein neuer Apple Krimi-Tipp: „Der Sohn der Mörderin“ von Joy Ellis, gelesen von dem großartigen Uve Teschner. Ralf bezeichnet ihn treffend als Atmo-Krimi, denn kunstvoll erzeugt Ellis die richtige Atmosphäre und zieht Hörer in ihren Bann. Schauplatz ist ein einsames Moor in England, in dem eine Frau brutal erstochen wird. Aber es geschehen noch weitere Morde…

    Alle Hörbücher gibt es hier: https://apple.co/UpHoeren

    ...mehr
  • 06.08.2020
    31 MB
    37:09
    5df2fee6 7975 4c83 a37b 7d0d82dd2388

    21 Über James Baldwin, Jonathan Franzen's ehrliches Essay, City of Girls und Rupert undercover

    Den großen Anfang macht „Giovannis Zimmer“ von James Baldwin, der berühmt für seinen persönlichen Stil ist und sich in seinen Werken immer wieder mit Identität, Sexualität und Rassismus auseinandergesetzt. All seine Bücher tragen autobiographische Züge in sich und werfen brisante Fragen auf. So auch Giovannis Zimmer, das sehr umstritten war und fast nicht erschienen wäre. Denn es handelt von zwei weißen Männern im Paris der 50er Jahre und darum wie problematisch es ist als junger Mann homosexuell zu sein.

    Mieze & Ralf bleiben bei Intellekt mit Herz mit dem wohl ersten Hörbuch-Essay des Podcasts: „Wann hören wir auf, uns etwas vorzumachen? von Jonathan Franzen ist keine Fiction, sondern es sind seine echten Gedanken und Gefühle als Mensch & Klima-Aktivist. Globalisierung, Umwelt, Kapitalismus, Krieg gegen Terror und soziale Netzwerke – das sind die Themen, die ihn umtreiben und denen er sich stellt. Wie können wir im Kleinen agieren, denn die Großen werden die Klimakatastrophe nicht mehr verhindern, so seine These.

    „City of Girls“ ist ein neuer Roman von Elizabeth Gilbert, die es schon mit Eat Pray Love zu Weltruhm geschafft hat. Hauptprotagonistin ist dieses Mal Vivian Morris. Als junges Mädchen wird sie ins Theater ihrer Tante nach New York weggeschickt wird und beginnt dort ein neues Leben voller Glamour, Wagemut, Spaß und sexueller Abenteuer. Man begleitet sie auf ihrer gesamten Reise ins Erwachsenenalter hin zu einer selbstbestimmten Frau.

    Als Apple Tipp haben sich die beiden dieses Mal „Rupert undercover“ von Klaus Peter Wolf ausgesucht. Mit dieser Krimiserie hat Wolf, der seine bisherigen Bücher sehr speziell und authentisch geschrieben hat, einen Perspektivenwechsel gewagt und ist damit sehr erfolgreich. In „Rupert undercover“ wird der Polizist Rupert plötzlich zum Mafiaboss, dem er verblüffend ähnlich sieht, und muss als Undercover-Agent die kriminellen Machenschaften aufdecken. Klaus Peter Wolf liest die von ihm geschaffenen Figuren selbst und man hört ihm diese Freude einfach an.

    In diesem Sinne, viel Freude mit den neuen Hörbüchern!

    Alle Hörbücher gibt es hier: https://apple.co/UpHoeren

    ...mehr
  • 23.07.2020
    30 MB
    35:54
    5df2fee6 7975 4c83 a37b 7d0d82dd2388

    20 Woody Allens Biographie, Superbusen, Mit der Geschwindigkeit des Sommers und Jean Luc Bannalec's neuester Krimi

    Die Folge beginnt mit der Autobiographie „Ganz nebenbei“ von Woody Allen, die keine Kuschelbiographie ist. Vielmehr regt sie die Beschäftigung mit eigenen Moralvorstellungen an. Es fängt voller Witz und Leichtigkeit an, aber da schwirrt auch immer der Skandal mit seiner Adoptiv-Tochter im Hintergrund, der so umstritten ist wie Woody Allen selbst. Dietmar Bär allerdings gelingt das Kunststück nicht zu kommentieren und den Hörer ohne Wertung durch die Biographie zu tragen. Es bleibt den Hörern überlassen, wie sie zu Woody Allens Version der Ereignisse stehen.

    Für den zweiten Hörbuch-Tipp „Superbusen“ von Paula Irmschler sprüht Mieze regelrecht, denn sie hat es schon 3 Mal gelesen. Es ist ein Coming of Age-Roman über und für Frauen, der ganz bewusst den platten Namen trägt. Das sorgt schließlich für die nötige Aufmerksamkeit. Eigentlich geht es aber um Langzeitstudentin Gisela, die nach Chemnitz zieht und dort die Band „Superbusen“ gründet. Bei ihren Konzerten entdecken sie das erste Mal das Konstrukt Ost und West, was sie als Frauen zusammenhält und trennt und die Macht der Musik.

    Wir bleiben im Osten mit Julia Schoch’s Hörbuch „Mit der Geschwindigkeit des Sommers“, das nicht ganz der suggerierten Leichtigkeit des Titels entspricht. Stattdessen handelt es von Trauer und der Ergründung einer vertrauten Person. Es erzählt die Geschichte von zwei Schwestern, einem Suizid und von der Suche nach Erklärungen. Ein innerer Monolog, der eindrucksvoll und einfühlsam von Schauspielerin Claudia Michelsen vorgetragen wird.

    Und der Apple Books Tipp dieser Woche ist „Bretonische Spezialitäten“ von Jean Luc Bannalec. Mit Hochgenuss hat Mieze diesen Krimi gehört und das liegt natürlich am Kommissar Dupin, an den man einfach sein Herz verliert. Diese Folge ist nun die perfekte Mischung aus Kriminalfall, Bretonischer Landschaft und eben Essensspezialitäten. Wie gemacht für Krimifans und Liebhaber der französischen Region!

    Alle Hörbücher gibt es hier zu hören: https://apple.co/UpHoeren

    Viel Spaß beim Reinhören!

    ...mehr
  • 09.07.2020
    34 MB
    40:18
    5df2fee6 7975 4c83 a37b 7d0d82dd2388

    19 Das Rosie-Resultat, Der Freund, Die Diva und ein Küstenkrimi von Krischan Koch

    Diese neue Folge von UpHören mit Mieze beginnt mit einem bewegenden Familienroman von Graeme Simsion. „Das Rosie-Resultat“ ist der krönende Abschluss einer Trilogie und erzählt eine humorvolle, aber bittersüße Geschichte zwischen Vater und Sohn. Der Plot: Durch eine überraschende Wendung zieht die ganze Familie nach Australien. Dort beginnen die Probleme für den Sohn, denn er wird zum Außenseiter erklärt. Wie der Vater so der Sohn. Nun macht es sich Don zur Aufgabe seinem Sohn zu helfen. Er ist schließlich der Experte und weiß, was zu tun ist. Robert Stadlober lässt mit seiner fantastischen Stimme den Vater in jedem der drei Romane aufleben und spielt auch in „Das Rosie-Resultat“ gekonnt das Ping Pong mit dem Sohn.

    Der zweite Hör-Tipp von Sigrid Nunez fängt etwas irreführend an, denn „Der Freund“ ist kein fröhliches Tierbuch. Dafür ist es sehr gehalt- und gedankenvoll. Sigrid Nunez beschäftigt sich mit der ernsten Thematik von Trauer und Verarbeitung. Ein bester Freund bringt sich um. Eine beste Freundin trauert und spricht über ihre Trauer mit dem Toten. Durchsetzt mit einer melancholischen Weisheit trifft ein Gedanke auf den nächsten und ergibt letztendlich einen bunten Mix aus Gespräch, Tagebuch und Zitaten.

    „Die Diva“ von Michelle Marly ist die Biographie der weltberühmten Sängerin Maria Callas, die so anders ist als viele Biographien. Besonders geschrieben und vor allem besonders vorgetragen wird diese Biographie von Nora Jokhosha, die absolut den Ton von Maria Callas getroffen hat und gleichzeitig auffällig anders klingt. Es ist eine Mischung aus Liebesroman und biografischer Fiktion, die Maria Callas auf dem Höhepunkt ihrer Karriere beschreibt. Trotz all dem Ruhm ist Marias Herz gebrochen und ihr Kampf, um die Liebe, bleibt berührend.

    Zum Schluss gibt es noch einen Apple Books Neuheiten-Tipp von Krischan Koch: „Rote Grütze mit Schuss“. Der erste Band einer langen Serie, die man gerne durchhört. Mit vielen Geschichten und skurrilen Figuren, die Mieze sehr ans Herz gewachsen sind. In diesem Küstenkrimi hat der Dorfpolizist Thies Detlefsen alle Hände voll zu tun: ein ermordeter Biobauer, eine verschwundene Ehefrau, Brandstiftung und Erpressung. Das ist einfach pure Unterhaltung!

    Alle Hörbücher gibt es hier zu hören: https://apple.co/UpHoeren

    Viel Spaß beim Reinhören!

    ...mehr
  • 25.06.2020
    23 MB
    27:32
    5df2fee6 7975 4c83 a37b 7d0d82dd2388

    18 Jürgen von der Lippe über die Trunkenheit, Gilgi - eine von uns, Maigrets neuesten Kriminalfall und Whisper Network

    Mieze und Ralf starten in eine neue Staffel voller spannender Hörbücher & Hör-Inspiration. Denn auch Corona kann ihre Hörbuch-Liebe nicht stören!

    Den Beginn macht eine Stimme, die man aus Fernsehshows kennt und nun auch als Hörbuch-Sprecher – es ist Jürgen von der Lippe. Der liest aus dieser äußerst amüsanten und feucht-fröhlichen Kulturgeschichte des Alkohols und des Betrunkenseins vor. Jürgen von der Lippe benutzt seine Stimme wie ein Instrument und verleiht diesem gut recherchiertem, aber mit Witz geschriebenem Sachbuch damit die Extra-Note.

    Dann kommen die beiden zu einer Wiederentdeckung aus der Weimarer Republik – "Gilgi - eine von uns", gelesen von Camilla Renschke, die für ihre hervorragende Sprechleistung mit dem Hörbuch-Preis 2020 ausgezeichnet wurde. Ihre Stimme fügt dieser Dokumentation etwas Leichtes hinzu, zugleich bleibt sie aber sehr gedankenvoll. Gilgi ist eine Angestellte der 30er Jahre, die eigenständig leben möchte, ohne die Abhängigkeit von einem Mann oder einer eigenen Familie. Kein glattgebügeltes Portrait, sondern ein Zeitgeist-Phänomen dieser Ära und gleichzeitig sehr menschlich.

    Weiter geht es mit einem Hörbuch mit anderem Tempo und zum Entschleunigen: Wir lauschen den Ermittlungen des "Maigret". Es gilt den Mord der Dorfhexe aufzuklären. Beschuldigt wird der Neue, den die Dorfgemeinschaft natürlich im Gefängnis sehen möchte. Aber Maigret ist von dessen Unschuld überzeugt.

    Zum Schluss gibt es noch einen besonderen Neuheiten-Tipp bei Apple Books: "Whisper Network" ist ein Roman, der sich mit Sexismus im Beruf und Sexismus als Machtspiel befasst. Ein Krimi und eine gesellschaftskritische Betrachtung zugleich, gelesen von Anna Carlsson. Carlsson zeigt hier eindrucksvoll, wie viele verschiedene Rollen gute Sprecher einnehmen können. Eine fantastische Stimme und ein absoluter Hörbuch-Tipp!

    Alle Hörbücher gibt es hier zu hören: https://apple.co/UpHoeren

    Viel Spaß beim Reinhören!

    ...mehr
  • 05.03.2020
    20 MB
    23:31
    5df2fee6 7975 4c83 a37b 7d0d82dd2388

    17 Über Dror Mishani's Kriminalroman, die Ratschläge des Dalai Lamas und "Olga" von Bernhard Schlink

    Die heutige Folge ist vollends im Diogenes Leitmotiv mit drei sehr unterschiedlichen Hörbüchern vom Diogenes Verlag.

    Den Anfang macht der israelische Autor Dror Mishani mit seinem Kriminalroman „Drei“, in dem wir drei israelische Frauen kennenlernen. Schnell wird klar, wieso es sich hier um einen Kriminalfall handelt. Denn alle der drei Frauen haben eins gemeinsam: die Begegnung mit dem Mann Gil. Dror Mishani ist ein Meister darin, Ermittlungen aus der Sicht der Opfer zu erzählen und hat mit Franz Dinda, den perfekten Sprecher für seinen Krimi gefunden. Dinda verhält sich fast wie ein Beobachter. Ohne viel Alarm zu schlagen, liest er aus der Sicht der Frauen und dennoch dient er als Angelpunkt der merkwürdigen männlichen Hauptfigur. Eine überraschende, manchmal bedrückende und sehr fesselnde Geschichte, die einen anderen Blick auf Israel ermöglicht.

    Weiter geht es mit tiefgehenden „Ratschlägen des Herzens“ von keinem anderen als dem Dalai Lama. In kurzen Kapiteln führt er seine Gedanken und Lebensweisheiten für alle Lebenslagen aus. Ein Handbuch, das sich für jeden von uns eignet und Anregungen für ein sinnerfülltes Leben gibt. Sicherlich fiel die Wahl des Sprechers bewusst auf Hannes Jaenicke, der neben seiner Schauspielerei vor allem für sein Engagement zu Themen wie Umweltschutz, Menschenrechte und Tierschutz bekannt ist. Hohe Glaubwürdigkeit trifft hier auf eine tolle sonore Stimme!

    Zuletzt ist Mieze schwer verliebt und zwar in „Olga“, einen großen Historienstoff von Bernhard Schlink. In diesem Roman begeben wir uns auf eine Lebensreise mit Olga. Von ihrer frühesten Kindheit als hoffnungsfrohe Frau, über die Beziehung mit ihrer großen Liebe Herbert, begleiten wir sie bis hin bis zu ihrem Tod. Olga ist nicht nur eine Romanfigur, sie ist viel mehr. Sie ist greifbar, sie ist da. Voller Tragik und Melancholie. Gelesen wird das Ganze vom Alleskönner Burckhardt Klaußner, der es schafft, in die verschiedensten Rollen zu schlüpfen und stimmlich genug Raum für eigene Emotionen zu lassen. Purer Genuss, den man sich zwischen den Ohren „zergehen“ lassen sollte.

    Viel Spaß bei der vorerst letzten Folge dieser UpHören Staffel!

    ...mehr
  • 13.02.2020
    16 MB
    18:48
    5df2fee6 7975 4c83 a37b 7d0d82dd2388

    UpHören Spezial - Interview mit Sandrine Mittelstädt

    Mieze hat sich dieses Mal Sandrine Mittelstädt eingeladen. Eine Frau mit mindestens 5 Traumberufen. Sie ist Schauspielerin, Synchronsprecherin, Hörbuch- und Hörspielsprecherin und Sängerin.

    Für Mieze holt sie etwas aus und erzählt ihr die lange Fassung wie sie aus dem Musikalischen zum Gesang und letztendlich zum Schauspiel kam. Was das alles mit ihrer ersten Jugendliebe zu tun hatte und wieso dann doch alles ganz anders kam? Zu guter Letzt konnte sie sich rückbesinnen. Denn es drängte sie einfach auf die Bühne und sie hat eine erfolgreiche Schauspielkarriere begonnen. Zu Hörbüchern kam sie durch Roland Brückner, der Autor die Berliner Mumpelmonster-Hefte für Kinder, mit dem sie ein einzigartiges Debütprojekt gestartet hat. Außerdem erzählt sie, wie sie es geschafft hat, so unterschiedliche Stimmen und Stimmfarben sprechen zu können und ihr erfahrt alles zu ihrer Lieblingsproduktion „Maleficient“, in der sie die Stimme von Angelina Jolie spricht. Außerdem seid gespannt auf ihre neuen Projekte, denn es gibt in Zukunft einiges zu Hören und zu Sehen von Sandrine Mittelstädt!

    ...mehr
  • 30.01.2020
    24 MB
    28:50
    5df2fee6 7975 4c83 a37b 7d0d82dd2388

    16 Über Kafkas Strafkolonie, Science-Fiction von Ulrich Tukur und amüsante Reisegeschichten von Wigald Boning

    Eine neue Folge UpHören mit einer wilden Mischung an Neuzugängen, aktuellem Hörbuchgeschehen und drei großartigen Stimmen, die eng verwoben sind mit ihren Texten.

    Den Anfang macht ein Klassiker – Franz Kafka mit „Der Strafkolonie“. Ein Forschungsreisender gelangt darin auf eine Kolonialinsel und beobachtet dort grausame und oft willkürliche Gefangenenfolter. Diese eigentlich schwere Schulkost wird durch die eher konträre Stimme von Sven Regener neu interpretiert und bekommt dadurch eine völlig neue Aufladung. Entstanden aus einer Schreibblockade Kafkas behandelt dieses Buch eine Art struktureller Brutalität, die kaum auszuhalten ist. Wäre da nicht Sven Regener, der die absurden Verhältnisse gekonnt mit seinem hanseatischen Tonfall spiegelt und den Hörern einen anderen Zugang zu diesem Kafka Text gibt.

    Weiter geht es zu „Der Ursprung der Welt“, der Debütroman von Ulrich Tukur, den der Schauspieler und Hörbuchsprecher natürlich selbst liest. Ein historischer Science-Fiction Roman, der Paul Goullet in das Jahr 2033 begleitet und dessen Geschichte sich immer wieder mit einem P.G. kreuzt, der im Jahr 1943 gelebt hat. Dieser ist sein Doppelgänger und beide verbindet eine gemeinsame Obsession. Der sehr filmisch inszenierten Hörstoff fasziniert mit verschiedensten Charakteren und komplexen Handlungssträngen auf zwei großen Zeitebenen, in die man schon fast eintauchen muss und dann nicht mehr weghören kann.

    Zum Schluss reisen wir gemeinsam mit Wigald Boning in „In Rio steht ein Hofbräuhaus“ einmal um die Welt. Wigald Boning, der eigentlich gar kein Reisemensch ist, hat durch PR Reisen und seinen sportlichen Ehrgeiz nun mittlerweile viele Länder bereist und kann einiges dazu berichten. Er erzählt aus dem Nähkästchen, auf seine eigene kauzige Art, was ihm unterwegs passiert ist und erschafft dabei richtig schöne Bilder im Kopf und vor dem Auge. Es ist so, als wäre man auf einer Tour voller Reisewitze mit Wigald Boning.

    Viel Spaß beim Hören!

    ...mehr
  • 16.01.2020
    30 MB
    35:22
    5df2fee6 7975 4c83 a37b 7d0d82dd2388

    UpHören Spezial - Interview mit Atze Schröder

    Wir starten ins neue Jahr mit viel Komik und jeder Menge Hörinspiration – mit Atze Schröder als Spezial-Gast! Was anfangs eher ungewöhnlich klingt, macht tatsächlich schnell Sinn. Denn Atze Schröder ist großer Hörbuchfan und hat bereits zwei Hörbücher veröffentlicht. „Der Turbo von Marrakesch“ und „Und dann kam Ute“, die er selbst auch eingelesen hat. Obwohl der Komiker geübt ist, mit seiner Stimme zu arbeiten, war das doch eine völlig neue und anspruchsvolle Erfahrung für ihn. Eine Karriere als Hörbuchsprecher lässt er deshalb besser sein und überlässt das seinen Lieblingssprechern wie u.a. Gerd Köster, Heikko Deutschmann und Andrea Sawatzki. Nach einer andächtigen Zitierrunde von Atzes Lieblingsgedichten, nimmt er uns schließlich mit auf seine Lesereisen, die so herrlich intim wie auf einem unplugged Konzert sind und den Hörern einen echten Blick hinter die Kulissen geben. Seiner Audio-Leidenschaft frönt er auch in zwei Podcasts, in denen er mit Till Hoheneder und Leon Windscheid über den Sinn und Unsinn des Lebens redet und nach Antworten auf die großen Fragen sucht. Mieze erzählt er wie es dazu kam und wie er die anfängliche Aufwärmphase überwunden hat. Zuletzt gibt er uns einen Ausblick auf seine neue Comedy-Show, die sich ganz um das Echte und das amüsante Zwischenmenschliche im Alltag dreht. Echte Gefühle eben.

    Wir wünschen ganz viel Spaß beim Reinhören!

    ...mehr
  • 19.12.2019
    25 MB
    29:15
    5df2fee6 7975 4c83 a37b 7d0d82dd2388

    15 Es weihnachtet sehr mit "Blut ist dicker als Glühwein", Renate Bergmann und Tino Hahnekamp's Liebhudelei

    Weihnachten steht vor der Tür und damit auch die letzte Folge UpHören in diesem Jahr!

    Wir lassen das Jahr wunderschön festlich ausklingen mit einem bunten Thementannenbaum von Mieze & Ralf und ihren besten Hör-Tipps zu Weihnachten für euch. Los geht es mit Tino Hahnekamp’s ganz persönlichem Road Movie „Nick Cave“, der schon fast eine Liebeshudelei an den Sänger und seine Musik ist. Eine Autofahrt lang geht es darin ganz um das Leben des größten Songwriters unserer Zeit, über seine Musik, über Kunst und Kreativität. Dabei baut Hahnekamp geschickt autobiographische Elemente seines eigenen Lebens mit ein, verrät von seiner eher unliebsamen Begegnung mit dem Musiker vor 15 Jahren und dem Wiedersehen auf einem Konzert in Mexiko City. Der Autor liest diese wahre Geschichte selbst und verleiht dem Hörbuch dadurch einen authentischen Tagebuchcharakter, das Hörer mitfiebern lässt.

    Dann erzählen euch Mieze & Ralf von Renate Bergmann und wieso die eigentlich ein Mann ist. Renate muss man einfach lieben, denn sie schreibt voller Wortwitz und gibt uns in „Die Reste frieren wir ein“ einen amüsanten Weihnachtsrückblick auf ihre vergangenen, besten Weihnachtsfeste. Die Rock’n‘Roll Stimme von Carmen-Maja Antoni erweckt Renate Bergmann buchstäblich zum Leben mit ihrer lebenserfahrenen Tonalität und hat die Kunstfigur wahrlich zu dem gemacht, was sie heute ist.

    Zu guter Letzt eine Weihnachtsgeschenk-Empfehlung von Mieze & Ralf vom Autor Dietmar Bittrich. „Blut ist dicker als Glühwein“ ist eine Weihnachtsgeschichtensammlung, die aus vielen Kurzgeschichten besteht und wie ein buntes Kaleidoskop an Texten und Stimmen daherkommt. Eine Annäherung an Weihnachten aus vielen verschiedenen Blickwinkeln, die sich perfekt zum Geschenkeverpacken oder zwischen den Festlichkeiten hören lässt.

    In diesem Sinne wünschen wir euch besinnliche Weihnachtszeit, einen guten Rutsch ins neue Jahr & viel Spaß beim Hören!

    ...mehr
  • 05.12.2019
    34 MB
    39:48
    5df2fee6 7975 4c83 a37b 7d0d82dd2388

    UpHören Spezial - Interview mit Frank Schätzing

    In dieser Folge ist Mieze zu Gast – und zwar bei Frank Schätzing in Köln! Frank hat Mieze in sein neues Studio eingeladen, um mit ihr über seine Bücher, seine besonderen Bühnen-Performances und vor allem seinen Traum zu sprechen, den er sich nun endlich erfüllt hat. Zunächst erzählt er uns von seinen Anfangsjahren als Musiker, wie er zum Schriftsteller wurde und warum er später sein erfolgreichstes Buch „Der Schwarm“ vom Hörbuch zum Hörspiel umwandelte. Franks Leidenschaft blieb dabei immer die Musik. Mit „Taxi Galaxi“ hat er nun endlich sein Debütalbum und damit sein Herzensprojekt veröffentlicht. Franks Passion für die Musik spiegelt sich in seinen literarischen Werken, Hörbüchern und Hörspielen wider. Sein kreativer Anspruch ist es, Kopfkino zu erschaffen mit allem, was die Studiotechnik hergibt. Entsprechend außergewöhnliche Wege geht er auch, um seine Geschichten live zu präsentieren. Bloße Lesungen schläfern ihn ein, lieber erzählt er auf der Bühne Stories rund ums Buch, nimmt die Leute mit in seinen Kopf und auf Recherche-Reise und lässt die Protagonisten seiner Thriller lebendig werden – 2019 etwa verkörperte Nora Waldstätten die Künstliche Intelligenz A.R.E.S.. Die Zuschauer werden in eine narrative Parallelwelt entführt durch multimedialen Performances, angereichert mit Musik, Licht-, Ton- & Videoeffekten, und bekommen so völlig neue Einblicke ins Buchgeschehen. Wo Frank Schätzing draufsteht, ist auch immer 100% Frank Schätzing drin, und so bleiben auch seine kommenden Projekte äußert spannend. Wir verraten nur so viel, es wird ein neues Buch geben und die langersehnte Verfilmung des „Schwarm“, die er zurzeit zusammen mit Frank Doelger, dem kreativen Produzenten von Game of Thrones, entwickelt – was für ein Dreamteam!

    ...mehr
  • 21.11.2019
    19 MB
    22:44
    5df2fee6 7975 4c83 a37b 7d0d82dd2388

    UpHören Spezial - Interview mit Thomas Krüger live von der Frankfurter Buchmesse

    Ein Interview von der Frankfurter Buchmesse fehlt uns noch! Mieze & Ralf widmen Thomas Krüger eine ganze Spezial Folge, denn er hat unheimlich viel zu erzählen – über die Anfänge der Hörbuchentwicklung, die er hautnah miterlebt hat, über seine erste Berührung mit Hörbüchern und welche Motivation ihn letztendlich zum Schreiben gebracht hat. Bekannt ist Thomas heute von seinen Enten-Krimis. Inspiriert von Donald Duck handeln diese Krimis von Erwin Düsedieker, der mit seiner treuen Laufente Lothar die verschiedensten Kriminalfälle löst. Eigentlich als Kinderbücher konzipiert, bieten sie dennoch auch für Erwachsene spannende Unterhaltung. Seine Hörbuch-Anfänge hat Thomas aber mit einem Hörbuchladen gemacht, der ihn dazu brachte, eine Zeitschrift über Hörbücher herauszubringen und ihn auf den Weg geführt hat selbst mit dem Schreiben zu beginnen. Im Interview erzählt er über sein neuestes Werk, das vom Stimmentalent Christoph Maria Herbst gelesen wird, von den Highlights, die ihm noch immer in Erinnerung bleiben und davon welche Auswirkungen die Umbrüche in der Hörbuch-Szene haben.

    Viel Spaß beim Reinhören!

    ...mehr
  • 07.11.2019
    24 MB
    28:53
    5df2fee6 7975 4c83 a37b 7d0d82dd2388

    UpHören Spezial - Mit Ildiko von Kürthy live von der Frankfurter Buchmesse

    Vorsicht, etwas wird laut! Mieze und Ralf streifen über die lebendige Frankfurter Buchmesse und befragen Autoren und Fachleute zu ihrer Beziehung zu Sprache, Literatur und Hörbüchern. Den Anfang macht Schriftstellerin und Journalistin Ildiko von Kürhty. Sie erzählt, wann das mit dem Schreiben anfing, wie der blinde Vater ihr Gefühl für Sprache beeinflusst hat und wie sie zu den Themen ihrer sehr persönlichen Sachbücher kommt. Als Sprecherin der eigenen Bücher verbindet sie mit Hörbüchern eine große Begeisterung und ein intensiveres Erlebnis der Inhalte. UpHören-Fans wissen den Blick hinter die Kulissen zu schätzen. Daher interviewen Mieze und Ralf Martin Lorentz, den erfahrenen Lizenzchef des Aufbau-Verlages in Berlin. Er berichtet, was eigentlich ein Lizenzchef macht, welche unterschiedliche Arten des Lesens es gibt und wie er den ganzen Stoff schafft, den er täglich lesen muss. Der ausgebildete Landwirt erzählt, wie er als Expedient in den Verlag gekommen ist, welche Bücher ihn während seiner Laufbahn besonders berührt haben und dass er manchmal beim Lesen von Manuskripten schon die Stimme für das Hörbuch im Kopf hört.

    ...mehr
  • 24.10.2019
    14 MB
    17:19
    5df2fee6 7975 4c83 a37b 7d0d82dd2388

    UpHören Spezial - Rita Falk im Live-Interview auf der Frankfurter Buchmesse und Foers "Wir sind das Klima"

    Diese Woche melden wir uns mit der ersten Live-Folge Uphören mit Mieze, die live auf der Frankfurter Buchmesse aufgenommen wurde. Es war ein voller Erfolg, den wir euren Ohren natürlich nicht vorenthalten möchten.

    Mieze & Ralf beginnen mit ihren allerersten Hörbüchern, bei denen sich zeigt, wer der Dinosaurier und der junge Hüpfer unter den beiden ist und gehen über in „Wir sind das Klima“ von Jonathan Safran Foer, der schon mit seinem vorherigen Bestseller „Tiere essen“ weltweit Furore gemacht hat. In seinem neuen Roman zeigt er sich menschlich und weist auf Lösungsansätze für den Klimawandel hin, die manchmal schwierig durchzuhalten sind, aber extrem wirksam sein können. Gelesen wird das Hörbuch von niemand anderem als Christoph Maria Herbst, der diesem literarischen Rettungsversuch eine starke Stimme verleiht.

    Das Highlight dieser Folge ist natürlich das Interview mit Bestsellerautorin Rita Falk, die mit ihren Eberhofer-Provinzkrimis in ganz Deutschland bekannt ist und uns mit ihrer humorvollen Art und bayerischem Dialekt auch auf der Bühne größte Freude bereitet hat. Ihr Schreiben hat begonnen als Flucht vor dem Alltag, mittlerweile ist es ihr Alltag und das ein sehr erfolgreicher. So hat auch ihr neuestes Hörbuch „Guglhupfgeschwader“, gelesen von Christian Tramitz, bereits Platz 1 der Hörbuch-Bestseller Charts erreicht. Wieso Christian Tramitz all ihre Hörbücher liest, was sie beim Schreiben inspiriert und wieso Bayern nicht nur Lederhose ist, das und vieles mehr erfahrt ihr im ganzen Interview.

    Daher jetzt viel Spaß bei UpHören Live auf der Frankfurter Buchmesse!

    ...mehr
  • 17.10.2019
    26 MB
    30:52
    5df2fee6 7975 4c83 a37b 7d0d82dd2388

    14 Über "Marzahn, mon amour", Aramburu's baskische Familiengeschichte und ein Rapgedicht

    Es ist wieder soweit für eine neue Folge UpHören mit Mieze und spannenden Hörbuchtipps zu einem autobiographisch-fiktiven Roman, einer geschichtsträchtigen Familiengeschichte und schließlich einem Rapgedicht.

    Ralf und Mieze sind sich einig, dass Katja Oskamp es mit ihrem Hörbuch „Mahrzahn, mon amour“ wirklich geschafft hat, ein interessantes Spiel zwischen Fiktion und Autobiographie entstehen zu lassen. Versehen mit einer gewissen Nüchternheit, die immer wieder durchschimmert, wirkt der Roman äußerst authentisch und gibt einem das Gefühl sehr nah dran zu sein, ohne dass es unangenehm wird. Die Autorin liest selbst und dreht mit der emotionalen Power ihrer eigenen Stimme diese bitter-sweete Alltagsgeschichte, letztendlich ins Lustig-Melancholische.

    Weiter geht es mit „Langsame Jahre“ von Fernando Aramburu, gelesen von Frank Stöckele. Stöckele ist ein wahres Multitalent, als Schauspieler, Kabarettist und Musiker liebt er es seine Lebens- und Bühnenerfahrung zu vereinen und zu inszenieren. In „Langsame Jahre“ liest er daher sehr geschickt die Stimme eines 8-jährigen Jungen, der von seiner Familie zu Verwandten in San Sebastian weggegeben wird. Es ist eine typisch baskische Familie der 60er Jahre. Voller Geheimnisse, die es zu bewahren gibt und geschichtlicher Geschehnisse, die der zarte Junge mit staunenden Augen beobachtet. Welche Rolle spielt er in dieser Familie? Auf drei verschiedenen Erzählebenen geht es jedoch nicht nur um den Jungen, sondern auch um einen Autor, dem er sich anvertraut und den Briefwechsel der beiden.

    Backstage sprechen Ralf und Mieze über ihre Höranfänge und erzählen vom ersten Hahnenschrei einer Tonträgerquelle und wieso für sie das Vorlesen auch Teil des Hörbuchgenusses ist.

    Zuletzt fahren die beiden zumindest akustisch in die Tiefe mit Jason Reynolds Langgedicht „Long Way Down“, das von Bandenkriegen und jugendlicher Gewalt handelt und darüber wie Opfer zu Tätern werden. Der Hauptprotagonist Will fährt in diesem Hörbuch tatsächlich mit dem Fahrstuhl in die Tiefe und begegnet auf jeder Etage neuen Personen und Stimmen, die ihn sich mit sich selbst konfrontieren. Es ist kein Hörspiel und doch beschäftigt es sich sehr filmisch mit der Frage, wie tief sich Eindrücke und Erfahrungen in Menschen verankern.

    Viel Spaß beim Up- und Reinhören!

    ...mehr
  • 26.09.2019
    29 MB
    34:28
    5df2fee6 7975 4c83 a37b 7d0d82dd2388

    13 Über den Wert des Nettseins, Simon Strauss‘ Tage in Rom und die Sprachlosigkeitskunst von Andrea Sawatzki

    Passend zum Herbst startet die neue Folge von „Uphören mit Mieze“ heiter, wird in der Mitte melancholisch und endet düster: Den Anfang macht Thomas Hermanns mit seinem auch als Hörbuch erschienenen Buch „Netter is better“. Als Rheinländer kann Ralf diesem Motto durchaus zustimmen, solange man nicht übertreibt. „Comedian“ Hermanns zeigt, dass Leichtigkeit nicht nur ein ernstes Geschäft ist, sondern Nettigkeit in Zeiten von Hass im Netz eine politische Dimension haben kann. Dem Powerteam Mieze und Ralf begegnet in „Römische Tage“ ein ebensolches aus Autor Simon Strauss und Sprecher Jens Harzer. Dessen Stimmkunst lässt das Buch „Römische Tage“ zu einer melancholischen Jazzplatte werden. Harzers Sprachfluss versöhnt Ralf wieder mit dieser Collage aus Eindrücken eines jungen Autoren, der in die ewige Stadt flieht und in die Straßen, Geschichten und Menschen ab- und eintaucht. Es sind die Orte der Bücher und Filme, die Simon Strauss da schildert, mit kleinen „Klicks“ in die Moderne, nicht so sehr die dreckigen Plätze und chaotischen Lebenswirklichkeiten der heutigen Realität. Es bleibt also magisch und melancholisch. Bevor wir in „Backstage“ erfahren, wie aus einem rechteckigen Buchcover die quadratische Hörbuch-Vignette der Internet-Plafformen wird, wechseln Mieze und Ralf noch ins Düstere. Die Dystopie „Vox“ von Christina Dalcher spielt in einem entfernten Amerika des 21. Jahrhunderts, wo es Frauen nur noch erlaubt wird, 100 Worte am Tag zu benutzen. Hauptfigur Jean wird sich dagegen auflehnen und das System unterwandern. Sie ist es auch, die die unterschiedlichen, komplexen Handlungsstränge zusammenhält. Mieze ist schockverliebt und Ralf positiv beeindruckt von Dalchers Debütroman. Was nicht zuletzt an Sprecherin Andrea Sawatzki liegt, die so sehr mit der Geschichte verschmilzt, dass man sie glatt vergessen kann und die es schafft, der Sprachlosigkeit eine Stimme zu geben. Ob man dieses Hörbuch nun als feministische Literatur wahrnimmt oder als generelle Erinnerung, dass Sprache uns die Menschlichkeit schenkt und gleichzeitig ein Werkzeug zur Unterdrückung sein kann – „Uphören mit Mieze“ empfiehlt „Vox“ aus voller Überzeugung.

    ...mehr
  • 12.09.2019
    24 MB
    28:26
    5df2fee6 7975 4c83 a37b 7d0d82dd2388

    UpHören Spezial: Interview mit Thomas Hermanns

    Nach langer Sommerpause, gibt es nun endlich eine neue Folge UpHören mit Mieze! Und dafür hat sich Mieze gleich einen speziellen Gast ins Studio eingeladen: Thomas Hermanns.

    Der Regisseur, Moderator, Gründer des Quatsch Comedy Clubs und Autor spricht mit Mieze über ‚the power of nice‘. Das klingt wie ein 80er Jahre Hit, ist aber die Lebenseinstellung von Thomas Hermanns und das Thema seines neuen Hörbuches „Netter is better“. Darin erzählt sehr autobiographisch über seine eigene Lebensanschauung. Es ist eine Art Selbstüberprüfung und ein Befassen mit dem aktuellen Unbehagen, das er in unserer heutigen, immer unfreundlicher werdenden Gesellschaft verspürt. Nett sein heißt nicht singend durch den Tag zu steppen, sondern es ist eine Einstellung zum Leben und es geht darum, auf eine gewissen Positivität wert zu legen am Arbeitsplatz und im privaten Umfeld. Das Hörbuch liest er selbst und gibt damit sehr persönliche Einblicke in seine Lebensgeschichte, aber auch Tipps & Tricks dafür wie man den Nettigkeits-Akku wieder auflädt.

    Was für ein ausgesprochen netter Start mit Thomas Hermanns charismatischer Stimme und eine Positivität, die ansteckt.

    ...mehr
  • 04.07.2019
    28 MB
    32:55
    5df2fee6 7975 4c83 a37b 7d0d82dd2388

    12 Über Sarah Kuttner, "Desintegriert Euch!" und Waffen-Liebe

    In der letzten Folge vor der Sommerpause erfahren wir endlich, was Sarah Kuttner mit der Gründung von Mia zu tun hat. Aber auch einiges über ihren vierten Roman "Kurt", den sie selbst eingesprochen hat. Diese Geschichte über eine Patchwork-Familie und den Tod eines Kindes erzählt in gewohnt leichtem und trotzdem besonderen Ton davon, wie und wieviel man trauert, trauern kann oder darf.
    Es bleibt anspruchsvoll mit "Desintegriert Euch", gelesen vom Autor Max Czollek selbst. Der Lyriker und Essayist liefert mit seiner Streitschrift über das Thema Leitkultur und die Vorgabe vermeintlich guter Integrationsgeschichten von Migranten und Juden Stoff zum Nachdenken, Innehalten und Nachhören. Ebenso kritisch und lyrisch gleichzeitig ist "Gun Love" von Jennifer Clement. Die Coming of Age-Geschichte erinnert Ralf an eine Art Roadmovie, quasi wie Eminems "8 Mile", nur ohne Hip Hop. Der Roman entwirft ein Sittengemälde der waffenvernarrten Südstaaten, dicht verwoben mit dem Erleben der 14-jährigen Pearl, die in einem Trailerpark in Florida aufwächst. Dass Mieze schockverliebt ist in den Stoff, hat nicht nur mit der komplexen Geschichte zu tun, sondern auch mit der Sprecherin Edith Stehfest, die eine lakonische Kindlich-Erwachsenen-Stimme für die harten Themen des Romans findet und damit den perfekten Ton trifft. Für alle Hörbuch-Enthusiasten gibt Ralf wie immer gekonnt den Aufklärer, diesmal zur Frage: "Lesen oder Spielen?" Dabei beleuchtet er alle Hörbuch-Genres von der klassischen Lesung bis hin zum aufwendigen Hörspiel und allem, was dazwischen liegt und liegen kann. "UpHören mit Mieze" wünscht einen schönen, hörbuch-reichen Sommer!

    ...mehr
  • 20.06.2019
    24 MB
    28:24
    5df2fee6 7975 4c83 a37b 7d0d82dd2388

    UpHören Spezial: Interview mit Dietmar Wunder

    In dieser Spezial-Folge spricht Mieze mit dem Schauspieler, Synchron- und Hörspielsprecher Dietmar Wunder. Er ist die deutsche Stimme von James Bond und gebürtiger Berliner. Mieze erzählt er von seinem ungewöhnlichen Werdegang, wie er vom gelernten Optikergesellen zum Schauspielstudium bei Maria Körber kam, durch das er in die Synchronwelt eingeführt wurde und seine erste Sprecherrolle ergattert hat. Mittlerweile ist er als Feststimme von Daniel Craig, Adam Sandler und Cuba Gooding Jr. ebenso bekannt wie als Sprecher für zahlreiche Hörbücher. Im Interview erzählt er welche Hörbuchproduktionen ihm besonders in Erinnerung geblieben sind und wieso er die Horrorvisionen von Stephen King‘s „Shining“ nur tagsüber proben konnte.

    Dietmar lebt seinen Traum und nimmt uns mit in seine Welt voller Worte – mit seiner wundervoll charismatischen Stimme.

    ...mehr
  • 06.06.2019
    24 MB
    27:47
    5df2fee6 7975 4c83 a37b 7d0d82dd2388

    11 Über Eschbach's Gedankenexperiment, Benjamin von Stuckrad-Barre und wie Oliver Rohrbeck zu Effie Briest wird

    Die neue Folge UpHören mit Mieze beginnt mit dem Telling Titel „NSA“ von Andreas Eschbach, das historisch ins Jahr 1942 zurückversetzt und fiktional in das Nationale Sicherheitsamt, in dem die Programmstrickerin Helene arbeitet. Es vermischt Historischem mit einer Fantasywelt und ist ein emotionaler Blick in die Vergangenheit gepaart mit technologischen Zukunftsvisionen und witzigen Neuworterfindungen. Kein leichter Stoff, der aber von Laura Meer’s Stimme mit einer besonderen Leichtigkeit versehen wird.

    ‚Was.Wir.Wissen‘ von Benjamin von Stuckrad-Barre spaltet die Meinungen und wirft einige Fragen auf. Doch inspiriert es zum Nachdenken. Welche Rolle spielt das Internet und welche Antworten kann es geben? Bereits vor 15 Jahren erschienen, aber nun erst im Streaming verfügbar wirft es ebenfalls einen gänzlich anderen Blick auf das damalige Internet.

    Die perfekte Überleitung zu Ralf’s Backstage, das Thema „Backlist“, der künstlerische Schatz eines jeden Autoren. Nicht jedes Werk ist im Streaming verfügbar, es gelten verschiedene Rechte und so bleiben einige Hörbücher in der Backlist versteckt. Wieso das so ist, erfahrt ihr in dieser Folge.

    Passend zum Fontane Jahr geht es dann dem Ende zu mit „Effie Briest“. Oliver Rohrbeck stellt sich dem Experiment und liest dieses Werk der Weltliteratur. Als Mann interpretiert er die weibliche Figur der Effie Briest und schafft damit einen sehr modernen Ansatz für den Millennium-Roman der preußischen Gesellschaft.

    ...mehr
  • 23.05.2019
    20 MB
    23:39
    5df2fee6 7975 4c83 a37b 7d0d82dd2388

    UpHören Spezial: Interview mit Uve Teschner

    Er gilt als Allzweckwaffe hinterm Mikrofon und bleibt gleichzeitig ein Geheimnis: Uve Teschner. Der Leipziger und Wahlberliner erzählt in seinem Interview mit Mieze von seinem ungewöhnlichen Werdegang vom Taxifahrer und Radiofeature-Hörer zum gefragten Sprecher von mittlerweile mehr als 350 Hörbuch-Produktionen. Wie kommen die Stoffe eigentlich zum ihm, wie wählt er aus und wie bereitet er sich vor? Uve Teschner - der privat Hörbücher am liebsten beim Kochen oder Autofahren hört - berichtet von den Autoren, die ihn berührt haben, seiner Vorliebe für Jo Nesbø und warum er sich immer wieder Freiraum für Neues und Verbesserung geben möchte. Es mündet - wie kann es anders sein - in einer gemeinsamen Stimmen-Warm-Up Session mit Mieze, inklusive einer Aneinanderreihungs-Übung schier unaussprechlicher Worte. Wenn das nicht jeden zum Nachmachen animiert...

    ...mehr
  • 09.05.2019
    28 MB
    32:38
    5df2fee6 7975 4c83 a37b 7d0d82dd2388

    10 Wie kommt die Leiche in den Baum, Sophie Passmann und das Debüt von Dirk von Lowtzow

    In der neuen Folge fragen sich Mieze und Ralf zunächst, wie die Leiche in den Baum kam? So geschehen in Tana Frenchs Krimi "Der dunkle Garten“, wo Sprecher Robert Frank, erfahren und ausbalanciert wie Slow Hand Eric Clapton, die Spannung durch alle Verästelungen der Story aufrecht erhält. Ein echter Hidden Champion der deutschen Sprecherszene. Danach geht es richtig zur Sache: Ist Ralf ein alter weißer Mann? Fragt Mieze im Zusammenhang mit Sophie Passmanns gleichnamigem Buch. Und so wie auch im Studio startet dieses Buch eine Diskussion zum Thema Feminismus. Mieze berichtet außerdem von ihrer 3 Städte-Lesetour zu "Cat Person" und wie überrascht sie davon war, wie anders es sein kann, als Sprecherin und nicht als Sängerin auf der Bühne zu stehen. Dieses Phänomen teilt sie mit Dirk von Lowtzow, Sänger von Tocotronic und jetzt auch Autor und Sprecher seines Debütromans „Aus dem Dachsbau“. Dessen sonore, seriöse Stimme passt wunderbar zu dieser autobiographischen Meditation über sein Leben, schön geordnet nach Buchstaben. Das ist überraschend und unterhaltsam, nicht nur für Fans der Band. Und ein guter Moment für Ralf, mal einen Informations-Rundumschlag zum Thema "Lesereise" zu geben und gleich noch das Phänomen der Musiker-Bücher - die pop-literarische Welle der letzten Jahre - zu beleuchten und fachmännisch zu kategorisieren. Wenn das kein Service ist...

    ...mehr
  • 25.04.2019
    22 MB
    25:53
    5df2fee6 7975 4c83 a37b 7d0d82dd2388

    UpHören Spezial: Interview mit Thorsten Nagelschmidt

    In dieser Spezial-Folge von UpHören spricht Mieze mit dem Musiker, Autor und Grafiker Thorsten Nagelschmidt darüber, wie er zum Schreiben kam, warum man einen Lektor braucht und über seine anstehende Lesetour in Amerika. Er berichtet, wie es dazu kam, dass Axel Prahl und Farin Urlaub beide für sein Hörbuch "Wo die wilden Maden graben" Texte eingesprochen haben und wie man Texte auf die Bühne bringt. Wir erfahren, warum er zum "Schottenbeauftragten" des Heyne Verlages geworden ist und dass er mit John Niven nicht nur auf Lesereise geht, sondern auch in den Urlaub fährt. Wer wissen möchte, wo man Thorsten Nagelschmidt dieses Jahr so treffen und hören kann, sollte bis zum Ende hören...

    ...mehr
  • 11.04.2019
    24 MB
    27:59
    5df2fee6 7975 4c83 a37b 7d0d82dd2388

    09 Über massiven Grusel, den Zauber von Eva Mattes und wie Christoph Maria Herbst den Ball flach hält

    Eine neue Folge "UpHören mit Mieze" mit lauter spannenden, großen und schönen Geschichten: Den Anfang macht die Halb-Neuentdeckung von Ralf mit der schwedischen Krimi-Reihe von Lars Kepler, "der" in Wirklichkeit ein unterhaltsames schwedisches Autoren-Ehepaar ist. Ralf widmet sich zudem in "Backstage" der Frage, warum, wie und von wem Audiobücher gekürzt werden. In "Mädelsabend" zaubert Eva Mattes mit ihrer Stimme drei Generationen einer Familie nicht nur in Miezes Kopf. Die Geschichte von Anne Gesthuysen beschreibt den Wandel von Beziehungen und Rollenbildern über die Zeit und zeigt die Veränderungen der Liebe. Es folgt ein weiterer hochkarätiger Sprecher mit Christoph Maria Herbst, der in der Satire "Die Hungrigen und die Satten" mit seiner Stimme den Blick auf eine vielleicht nicht allzu ferne Zukunft öffnet. Es ist bereits die zweite Zusammenarbeit von Autor Timur Vermes und dem bekannten Schauspieler. Ein Hörbuch für Fans und alle die Lust am Mitdenken haben.

    ...mehr
  • 28.03.2019
    21 MB
    25:14
    5df2fee6 7975 4c83 a37b 7d0d82dd2388

    08 Über fröhliches Fasten, Kommissar Jennerwein und wie Ulrich Matthes zum Rembrandt wird

    In der achten Folge von "UpHören mit Mieze" dreht sich alles um tolle Sprecher und Autoren, die zu Sprechern werden: Den Anfang macht Susanne Fröhlich mit ihrem neuen Hörbuch zum Thema Fasten. Das liest sie selbst und wie Ralf es gekonnt einordnet: "Fröhlich Fasten" ist das neue Adele-Album des Ratgeber-Buchs und fungiert wie eine Einflugschneise für Fasten-Neulinge. So wie bei diesem Hörbuch macht es auch beim neuen Jennerwein-Roman Sinn, dass Autor Jörg Maurer es selbst liest. Mieze, großer Fan des Kommissars, beschreibt den elften Fall des Ermittlers als eine Mischung aus Hitchcock, Agatha Christie und Tarantino auf Bayerisch. Schauspieler Ulrich Matthes öffnet dann wieder die sprachlichen Räume in Robert Seethalers "Ein ganzes Leben" und malt mit seiner Stimme rembrandtgleich lichte Stellen in die dunkle Melancholie des Romans.

    ...mehr
  • 14.03.2019
    10 MB
    11:44
    5df2fee6 7975 4c83 a37b 7d0d82dd2388

    UpHören Spezial: MIEZE's Favoriten

    In dieser Sonderausgabe von "UpHören mit Mieze" stellt die Sängerin ihre persönlichen Hörbuch-Klassiker vor sowie Werke, die wichtig für ihre Biografie waren und die sie immer wieder hören muss. Da sind auch noch Audiobooks dabei, die ursprünglich mal auf Kassette erschienen sind: Unter anderem die feministische Autorin Djuna Barnes, die hinreißend humorvoll und gleichzeitig feinsinnig-bittersüß über die Abwesenheit der Liebe zu schreiben wusste, in feinen Zwischentöne gelesen von Sophie Rois. Oder mit "Superdaddy" ein kleines pop-literarisches Überraschungsei über den Alltagswahnsinn eines Vaters zwischen Beruf und Familie, leicht und unaufgeregt gelesen von Jörg Pohl. Viel Spaß beim Rein und UpHören!

    ...mehr
  • 28.02.2019
    20 MB
    23:15
    5df2fee6 7975 4c83 a37b 7d0d82dd2388

    07 Über Florian Illies, Liebesgeschichten auf Tier-Ebene und Intimität im Studio

    In der neuesten Folge von "UpHören mit Mieze" bekommen wir tiefe Einblicke: Zunächst einmal in die Seele, nicht nur von Ralf... Mieze diskutiert mit ihm David Safiers "Ballade von Max und Amelie", über Liebesgeschichten auf Tier-Ebene, die Frage, ob Tiere sprechen dürfen und die Bedeutung von Hundenamen. Die beiden springen dann auf den Zug von Florians Illies "1913" auf und geraten vom Hundertsten ins Tausendste in dieser Montage von prominenten Biografien im Vorhof des 1. Weltkrieges. Beide sind beeindruckt von Illies' bildmächtigem Kaleidoskop und vor allem der Leistung von Ullrich Noethen. Für alle Audiobook-Fans steigt Ralf noch in die Detail-Tiefen des Hörbuch-Machens herab und befragt Produzent Patrick Ehrlich zur Arbeit im Studio, die Musikalität der Sprache und die Schönheit beim Schnitt. Es gilt wie immer Miezes Motto: Etwas Hörbuch muss sein, hören Sie bald wieder rein!

    ...mehr
  • 14.02.2019
    23 MB
    27:07
    5df2fee6 7975 4c83 a37b 7d0d82dd2388

    06 Warum Geschlechtskrankheiten hot sind, Wolfgang Herrndorf als Nerd und Mieze auf Lese-Tour

    In dieser Folge von "UpHören mit Mieze" wird es mit Yael Adlers "Darüber spricht man nicht" erstmal sehr körperlich: Nicht genug damit, dass wir lernen, warum Geschlechtskrankheiten hot sind und man mehr aus der Gebärmutter sprechen sollte. Mieze wünscht sich noch dazu ein T-Shirt mit dem Aufdruck "Der Penis ist die Wünschelrute des Herzens". Das ist definitiv der Moment, wieder ernst zu werden: Wir erfahren von Ralf, warum Hörbuch-Machen die Kunst der Reduktion ist und warum Bücher eigentlich Schlittenhunde sind. Und was Wolfgang Herrnsdorfs Schreibstil mit dem Umschalt-Spiel im Fußball zu tun hat. Mieze und Ralf sind sich diesmal einig: Das Hörbuch "Stimmen" wurde von Clemens Schick meisterlich und berührend eingelesen. Die Folge endet dann auch noch mit einer kleinen Sensation: Mieze verkündet ihre Lesereise mit der amerikanischen Autorin Kristen Roupenian und ihrem Buch "Cat Person".

    ...mehr
  • 17.01.2019
    36 MB
    42:41
    5df2fee6 7975 4c83 a37b 7d0d82dd2388

    05 Über Einstiegsdrogen für David Foster Wallace, den dritten Mann und Bella Figura für die Ohren

    Die neue Folge von "UpHören mit Mieze" widmet sich diesmal Genie, Wahnsinn und Neurotikern: Da bekommt David Foster Wallace eine akustische Gehhilfe und Ralf bei seinen Recherchen eine Zwergenstimme. Dafür spricht Hanns Zischler analytisch elegant den "Dritten Mann" von Graham Green. Und Mieze wird vom Stoff von Daniel Speck's "Piccola Sicilia" voll erwischt. Oder wie Ralf es ausdrückt: Es lebt davon, dass es lebt. Die Frage bleibt: Hat Mieze vielleicht ein tolerantes Ohr? Die Sängerin bringt es wie immer auf den Punkt: Es gibt nichts, was es nicht gibt...

    ...mehr
  • 20.12.2018
    32 MB
    37:26
    5df2fee6 7975 4c83 a37b 7d0d82dd2388

    04 Die Welle reiten mit Udo Lindenberg, Nina Kunzendorf & Nellie Thalbach

    Mieze und Ralf gehen in dieser Folge auf Tauchgang mit Jennifer Egan, entdecken dabei New York und erklären, wie Nina Kunzendorf mit ihrer Stimme die Welle reitet. Nellie Thalbach verrät, was ihr erstes Hörbuch war und wie sie sich auf Hörbuch-Produktionen vorbereitet. Ralf begibt sich auf die Suche nach "bösen Worten", die Sprechern die Zunge brechen können. Und dann ist da noch Udo mit seiner Autobiografie - voller überraschender Informationen, gesprochen im originalen Udo-Sound und unterstützt von Charly Hübner als Chronist. Da braucht es keine Musik, nur seine Stimme und seine Texte, die so zu Lyrik werden. Um es mit den Worten von Mieze zu sagen: "Udo Lindenberg ist die Rolling Stones in einer Person." Wenn das nicht Bock auf mehr macht.

    ...mehr
  • 22.11.2018
    45 MB
    53:06
    5df2fee6 7975 4c83 a37b 7d0d82dd2388

    03 Weihnachtskitsch, Brussigs Sonnenallee und Esther Schweins im Studio

    "Es ist nicht immer Weihnachten!", wie Ralf richtig feststellt und trotzdem dreht sich in dieser Folge so einiges ums Fest. Da darf auch mal gesungen werden im Studio und natürlich gelacht. Wer nun Angst bekommt vorm Weihnachtskitsch, dem empfehlen Mieze und Ralf "Weihnachten mit Sebastian Koch". Das große Sprecher-Handwerk darf natürlich nicht zu kurz kommen und so freuen sich die beiden über die enormen Fähigkeiten von Stefan Kaminski in Thomas Brussigs "Am kürzeren Ende der Sonnenallee" und über Esther Schweins' Besuch im Studio. Ralf erklärt, wie ein Manuskript überhaupt zum Sprecher kommt und warum es auch mal aussehen kann wie ein Werk von Picasso. Künstlerisch wird es am Ende auch mit Synchron-Sprecherin Anna Carlsson, die nicht nur fließend Deutsch mit vietnamesischem Akzent sprechen kann, sondern sich noch während der Aufnahmen in eine depressiv-aggressive Zitrone verwandelt. Na, wer da nicht reinhören möchte, in "UpHören"...?

    ...mehr
  • 25.10.2018
    43 MB
    51:00
    5df2fee6 7975 4c83 a37b 7d0d82dd2388

    02 Über das Böse, Rita Falk und mit Heikko Deutschmann zu Besuch

    Mieze und Ralf haben wieder Schönstes im Gepäck und sind zurück mit Hörbüchern, die aufregen: Sie sprechen über Entertainment-Science und wie böse das Böse im neuen Buch von Julia Shaw nun wirklich ist. Anna Thalbach erzählt über die Veränderung ihrer Stimme und warum sie Spitznamen mag. Mieze geht bei Rita Falks Eberhofer und Christian Tramitz das Herz auf, während Ralf nach dem Motto "don't knurr" über die Unwägbarkeiten von Körpergeräuschen bei Studioaufnahmen zu berichten weiß. Als besonderen Gast kann Mieze dieses Mal Heikko Deutschmann im Studio begrüßen.

    ...mehr
  • 25.09.2018
    36 MB
    42:03
    5df2fee6 7975 4c83 a37b 7d0d82dd2388

    01 Frank Arnold, die neue Falco-Biographie und Jeanny

    In der ersten Folge von "Uphören mit Mieze" ist Frank Arnold zu Gast, der sich als Sprecher für Hörbücher, Kultursendungen, Dokumentarfilme und mit Live-Lesungen einen Namen gemacht hat. Zuhörer erhalten außerdem einen Einblick in die spannende Biographie Falcos und Hörbuch-Sprecherin Petra Morzé verrät, was sie an ihrer Arbeit so fasziniert.

    ...mehr