1566919060208swr2 kulturgespraech podcast 106 v 1x1 2d XL 1f32c27c4978132dd0854e53b5ed30e10facc189

SWR2 Kulturgespräch

Interviews zu gesellschaftlichen und kulturellen Themen in den aktuellen Kulturmagazinen von SWR2.

Alle Folgen

  • 28.03.2020
    7 MB
    08:46
    1566919060208swr2 kulturgespraech podcast 106 v 1x1 2d XL 1f32c27c4978132dd0854e53b5ed30e10facc189

    Stresstest von ungekanntem Ausmaß: Familien in der Corona-Krise

    Nicht nur die Wirtschaft, auch die Familie brauche in der Corona-Krise ein Hilfsprogramm, wenn sie nicht zerstört werden solle, sagt Klaus Hurrelmann, Bildungs- und Gesundheitswissenschaftler an der Hertie School in Berlin.

    ...mehr
  • 27.03.2020
    3 MB
    04:05
    1566919060208swr2 kulturgespraech podcast 106 v 1x1 2d XL 1f32c27c4978132dd0854e53b5ed30e10facc189

    Die letzten Dinosaurier des Grunge: Pearl Jam mit neuem Album „Gigaton“

    Nach der ersten Single-Auskopplung aus Pearl Jams neuem Album Gigaton war die Verwirrung unter Fans und Kritiker*innen zunächst groß: Der Beat sei zu sehr Pop, der Gesang von Eddie Vedder erinnere an Herbert Grönemeyer. Dch der Rest des Albums „Gigaton“ bietet den gewohnten Sound. Allerdings keine Hits, wie es der Band in den 90er Jahren mühelos gelang.

    ...mehr
  • 27.03.2020
    6 MB
    07:22
    1566919060208swr2 kulturgespraech podcast 106 v 1x1 2d XL 1f32c27c4978132dd0854e53b5ed30e10facc189

    Mehr lesen, weniger Bücher zu kaufen: Coronakrise trifft die Buchbranche hart

    „Die Krise wird alle schwer treffen in der Verlagsbranche“, sagt Nadja Kneissler vom Börsenverein des Deutschen Buchhandels. Derzeit fehlen 80 bis 90 Prozent des gesamten Umsatzes. Am Ende der Krise wird es weniger Kleinverlage geben, Onlinehändler wie Amazon werden ihr Geschäft ausweiten. Der Konzentrationsprozess am Buchmarkt gewinnt an Fahrt, aber es bleibt zu hoffen, dass das Buch wieder an Wertschätzung gewinnt, so Kneissler im Gespräch mit SWR2.

    ...mehr
  • 27.03.2020
    6 MB
    06:46
    1566919060208swr2 kulturgespraech podcast 106 v 1x1 2d XL 1f32c27c4978132dd0854e53b5ed30e10facc189

    Ende einer Fernseh-Ära: Kulissen der „Lindenstraße“ gehen ans Technikmuseum Speyer

    Im Technikmuseum in Speyer gibt es schon jetzt eine Dauerausstellung zur einst so beliebten Fernsehserie "Lindenstrasse". Zuerst waren es die Drehbücher, die an das Museum gingen, später dann Stühle und Sessel von den Locations sowie die Küche von der Figur Else Kling. <br/>Nun können Fans und Interessierte auch noch weitere Kulissen der Serie in der Ausstellung bewundern. <br/>Den Erfolg der "Lindenstrasse" machte das Menschliche aus, meint die Pressesprecherin und Projektmanagerin des Speyerer Museums Corinna Siegenthaler. Es war ein intelligentes und anspruchsvolles Format "für's Herz", sagt sie.

    ...mehr
  • 26.03.2020
    5 MB
    06:36
    1566919060208swr2 kulturgespraech podcast 106 v 1x1 2d XL 1f32c27c4978132dd0854e53b5ed30e10facc189

    Von Klopapier bis Fake-News: Das „Coronarchiv“ sammelt alles

    „Es lohnt sich immer Bilder zu archivieren“, sagt der Historiker Thorsten Logge. Denn nur auf das was archiviert ist, haben zukünftige Generationen von Historikerinnen auch Zugriff. Im „Coronarchiv“ sammeln Zeithistorikerinnen unterschiedlicher Universitäten Zeitdokumente, um den gegenwärtigen Ausnahmezustand in der Coronakrise zu dokumentieren. Von Klopapierrollen bis hin zu Lautsprecheransagen der bayerischen Polizei.

    ...mehr
  • 26.03.2020
    5 MB
    05:57
    1566919060208swr2 kulturgespraech podcast 106 v 1x1 2d XL 1f32c27c4978132dd0854e53b5ed30e10facc189

    „Die Zeit für Forderungen ist jetzt“: Care-Arbeit muss gesellschaftlich anerkannt werden

    Die bisherige Geringschätzung der Care-Arbeit oder Pflege-Arbeit habe vor allem historische Gründe, sagte die Theologin und Ethikerin Ina Praetorius im SWR2 Journal am Mittag. "Wir kommen aus dem Patriarchat; das behandelt Männer und Frauen ganz unterschiedlich." Während Männerarbeit als wichtig und politisch relevant gelte, würde die Care-Arbeit von Frauen als deren Natur entsprechend bewertet.

    ...mehr
  • 25.03.2020
    2 MB
    03:26
    1566919060208swr2 kulturgespraech podcast 106 v 1x1 2d XL 1f32c27c4978132dd0854e53b5ed30e10facc189

    Heidelberger Frühling: Live-Konzerte von Igor Levit im Stream

    Auch der abgesagte Heidelberger Frühling geht ins Netz: Bei einer Pressekonferenz wurden für den 26.3 und 27.3 zwei gestreamte Live-Konzerte mit dem Pianisten Igor Levit angekündigt. Er betonte, wenn sie weiterhin Musik machen wollen, müsste man anfangen, dieses Digitale zu lernen, zu leben und zu verstehen. Neben den Konzerten wird es auch ein Podcast-Angebot geben. So versucht der Heidelberger Frühling, wenigstens einen Teil seines dichten Programms zu retten,

    ...mehr
  • 25.03.2020
    4 MB
    05:11
    1566919060208swr2 kulturgespraech podcast 106 v 1x1 2d XL 1f32c27c4978132dd0854e53b5ed30e10facc189

    Die „Corona-Monologe“ — Konstatin Küspert schreibt über die Pandemie

    "Wir sitzen im Schaufenster und schreiben - man kann den Text live beim Entstehen beobachten", so Konstantin Küspert im SWR2 Journal am Mittag über das Projekt "Corona-Monologe". Zusammen mit fünf anderen Autor*innen versuchten sie, so Küspert, Kunstfiguren zu schaffen, die realen Figuren nachempfunden sind.

    ...mehr
  • 23.03.2020
    5 MB
    06:31
    1566919060208swr2 kulturgespraech podcast 106 v 1x1 2d XL 1f32c27c4978132dd0854e53b5ed30e10facc189

    Kirsten Boie liest per Stream für Kinder: Lesen gegen die Corona-Angst

    Aus ihrem privaten Lesesessel liest die Autorin Kirsten Boie zurzeit für Kinder – NDR und SWR streamen die Lesungen live. Die Lesestunden werden immer wochentags um 16 Uhr live auf ndr.de/mikado und SWRkindernetz.de, dem Facebook-Kanal des NDR-Fernsehens sowie über den YouTube-Kanal vom SWR-Kindernetz gesendet. Kirsten Boie liest noch bis zum 27. März folgt, Cornelia Funke wird ab 30. März lesen.

    ...mehr
  • 24.03.2020
    5 MB
    06:38
    1566919060208swr2 kulturgespraech podcast 106 v 1x1 2d XL 1f32c27c4978132dd0854e53b5ed30e10facc189

    Häusliche Gewalt in Zeiten von Ausgangssperren

    „Zu Hause ist nicht für alle ein sicherer Ort“, sagt Jenny-Kerstin Bauer vom Bundesverband Frauen gegen Gewalt. Die Beratungsstellen in Deutschland rechnen durch die Coronakrise mit großem Andrang. Das gelte für die Zeit der Ausgangssperre und noch mehr für die Zeit danach. Die Opfer litten bis dahin nicht nur unter Gewalt, sondern auch unter starker Kontrolle ihrer telefonischen Kontakte, so Jenny-Kerstin Bauer in SWR2.

    ...mehr
  • 20.03.2020
    3 MB
    04:05
    1566919060208swr2 kulturgespraech podcast 106 v 1x1 2d XL 1f32c27c4978132dd0854e53b5ed30e10facc189

    Art Basel wird zur virtuellen Kunstmesse

    Auch der Kunstmarkt ist ins Internet umgezogen. Die abgesagte Art Basel Hongkong präsentiert sich im Netz. Surfen durch sogenannte „viewing rooms“ statt Flanieren durch Messekojen. Eine riesige online-Verkaufsshow, die nach einer VIP-Preview nun vom 20. bis 25. März für jede und jeden zugänglich ist. Für Kunstinteressierte am heimischen Computer ist vor allem die Videokunst eine empfehlenswerte Alternative zu den Angeboten von Netflix & Co.

    ...mehr
  • 20.03.2020
    6 MB
    07:00
    1566919060208swr2 kulturgespraech podcast 106 v 1x1 2d XL 1f32c27c4978132dd0854e53b5ed30e10facc189

    Stuttgarter Orchester veranstalten Balkon-Konzerte: "Wir lassen uns nicht unterkriegen!"

    Die Welt könne noch so fruchtbar sein, die Musik währe immer. Jeder der ein Fenster habe oder einen Balkon, möge am Sonntag um 18:00 Uhr mitmachen, so Cornelius Meister in SWR2. Es gäbe keinen Unterschied zwischen Berufsmusikern und Laien.<br/>Cornelius Meister ist Generalmusikdirektor der Staatsoper Stuttgart. Am Sonntag, den 23.3., laden das Staatsorchester Stuttgart, die Stuttgarter Philharmoniker und das Kammerorchester Stuttgart zum gemeinsamen Musizieren ein. Gespielt wird Beethovens "Ode an die Freude".

    ...mehr
  • 20.03.2020
    5 MB
    06:34
    1566919060208swr2 kulturgespraech podcast 106 v 1x1 2d XL 1f32c27c4978132dd0854e53b5ed30e10facc189

    Hölderlin-Trost auch in der Coronavirus-Krise: "Wo aber Gefahr ist, wächst das Rettende auch"

    "Wo aber Gefahr ist, wächst das Rettende auch" - die berühmten Verse aus Hölderlins Patmos-Hymne gelten auch in der gegenwärtigen Corona-Lage. Der Dichter habe damit Trost spenden wollen und an die Schönheit der Sprache erinnern wollen, meint Thomas Schmidt, Koordinator der Hölderin-Veranstaltungen das Literatur-Archiv Marbach die Gedenkveranstaltungen koordiniert.

    ...mehr
  • 19.03.2020
    5 MB
    06:05
    1566919060208swr2 kulturgespraech podcast 106 v 1x1 2d XL 1f32c27c4978132dd0854e53b5ed30e10facc189

    Zuhause ins Mikrofon flöten: Online-Musikunterricht

    Der Landesmusikverband Rheinland-Pfalz bietet seinen Schüler*innen auch in Zeiten geschlossener Musikschulen Unterrichtsbetreuung an. Der Vorsitzende des Landesverbands, Christoph Utz sagte bei SWR2, Skype funktioniere besonders gut.

    ...mehr
  • 19.03.2020
    5 MB
    06:05
    1566919060208swr2 kulturgespraech podcast 106 v 1x1 2d XL 1f32c27c4978132dd0854e53b5ed30e10facc189

    Die Gelegenheit ist günstig: Musikunterricht per Skype

    Der Landesmusikverband Rheinland-Pfalz bietet seinen Schülern auch in Zeiten geschlossener Musikschulen Unterrichtsbetreuung an. Der Vorsitzende des Landesverbands, Christoph Utz sagte bei SWR2, Skype funktioniere besonders gut. Allerdings sei das nur ein Format für den Einzelunterricht und nicht für Gruppen geeignet. Für Unterricht und das Zusammenspiel von Gruppen gebe es auf digitalem Weg kaum einen Ersatz. Ansonsten gelte, so Musiklehrer Utz, die Gelegenheit sei günstig, jetzt viel zu üben. Kinder seien ja meist mehr digital unterwegs als die Erwachsenen und besonders gut zu motivieren, wenn sie mit diesem Medium kreativ arbeiten könnten. Die Musikschüler sollten sich am besten selbst aufnehmen und sich diese Aufnahmen dann ebenfalls selbst anhören oder anderen schicken, das sei eine gute Motivation, so der Vorsitzende des Landesmusikverbandes Rheinland-Pfalz.

    ...mehr
  • 18.03.2020
    3 MB
    03:44
    1566919060208swr2 kulturgespraech podcast 106 v 1x1 2d XL 1f32c27c4978132dd0854e53b5ed30e10facc189

    Theater als Streaming-Angebot? Die Online-Probleme der Bühnen in Corona-Zeiten

    Viele Kultur-Institutionen versuchen während der Corona-Schließungen ihr Angebot in den Online-Bereich zu verlegen. Für die Theater gestaltet sich dieser Prozess schwierig. Oft sind die technischen Mittel nicht da, um hochwertige Aufzeichnungen anzubieten. Außerdem hat sich gerade Theater immer auf seinen Live-Aspekt mit dem Publikum berufen. Und ein weiteres Problem kommt hinzu: Auch aus gesundheitlichen Gründen können die Ensembles infolge der Corona-Pandemie oft nicht mehr zusammen proben oder spielen. Schon daran scheitern mögliche Online-Aufführungen. Opern- und Konzerthäuser sind dagegen weiter.

    ...mehr
  • 17.03.2020
    4 MB
    04:41
    1566919060208swr2 kulturgespraech podcast 106 v 1x1 2d XL 1f32c27c4978132dd0854e53b5ed30e10facc189

    Club Kollektiv Stuttgart: Können in Corona-Zeiten vier Wochen durchhalten

    35 Clubs und Veranstalter der Region gehören zum Club Kollektiv Stuttgart. Das Kollektiv bemüht sich derzeit aufgrund der schwierigen Lage während der Corona-Pandemie um finanzielle Unterstützung durch die Stadt. Eine interne Umfrage habe ergeben, dass die meisten Einrichtungen maximal vier Wochen ohne Unterstützung durchhalten könnten, so der Zweite Vorsitzende des Club Kollektivs, Colyn Heinze, in SWR2.<br/>Vor allem gehe es bei den Gesprächen mit der Stadt um die in 2019 eingerichtete „Veranstalterförderung“, die ursprünglich für die Unterstützung von Ereignissen gedacht gewesen sei, die sich nicht vollständig aus eigenen Mitteln finanzieren ließen. Man hoffe hier jetzt auf eine schnelle Erhöhung solcher Mittel, die betroffenen Einrichtungen dann zugute kommen könnten, so Heinze. Endgültige Beschlüsse, die die Beitreiber der Einrichtungen entlasten könnten, seien aber bei den Gesprächen mit der Wirtschaftsförderung der Stadt Stuttgart noch nicht gefallen.

    ...mehr
  • 17.03.2020
    5 MB
    06:12
    1566919060208swr2 kulturgespraech podcast 106 v 1x1 2d XL 1f32c27c4978132dd0854e53b5ed30e10facc189

    Warum „Die Pest“ von Albert Camus in Zeiten der Corona-Pandemie neu entdeckt wird

    Der Roman-Klassiker von Albert Camus, „Die Pest“, feiert gerade eine Renaissance, vermutlich kein Zufall in Zeiten der Corona-Pandemie, so der Literaturwissenschaftler Prof. Jürgen Ritter von der Pariser Sorbonne in SWR2.

    ...mehr
  • 17.03.2020
    4 MB
    04:58
    1566919060208swr2 kulturgespraech podcast 106 v 1x1 2d XL 1f32c27c4978132dd0854e53b5ed30e10facc189

    Beim Spielen dazulernen: Minecraft bietet Bibliothek zu Verletzungen von Menschenrechten

    Es ist eins der weltweit meistgespielten Online-Spiele: Bei Minecraft sind 145 Millionen Nutzer unterwegs. Die Menschenrechtsorganisation Reporter ohne Grenzen kooperiert seit einigen Tagen mit dem Online-Klassiker Minecraft und hat dort eine virtuelle Bibliothek errichtet, mit Pressetexten, die in etlichen Ländern zensiert oder gar nicht zugänglich sind. Kristin Bässe von „Reporter ohne Grenzen“ sagt bei SWR2, damit erreiche man eine ganz andere Zielgruppe.

    ...mehr
  • 16.03.2020
    5 MB
    06:27
    1566919060208swr2 kulturgespraech podcast 106 v 1x1 2d XL 1f32c27c4978132dd0854e53b5ed30e10facc189

    Aus der Krise gestärkt hervorgehen: Benedikt Stampa zur Absage der Osterfestspiele in Baden-Baden

    Ein Signal sei jetzt erforderlich, dass es weitergehen werde in den Konzert- und Bühnensälen, so der Intendant des Baden-Badener Festspielhauses, Benedikt Stampa, in SWR2. Das Festspielhaus sei deshalb jetzt, wie geplant, in den Vorverkauf für die Saison 2020/21 gestartet. Es gebe genügend Grund zum Optimismus, dass die Konzerthäuser aus der Corona-Krise gestärkt hervorgehen würden.<br/>Allerdings rechne man nicht damit, die wegen der Corona-Pandemie bereits abgesagten Osterfestspiele nachholen zu können. Schon aus Termingründen lasse sich das nicht einrichten. Weil für die Festspiele bereits etwa 10.000 Karten verkauft worden seien, habe das Festspielhaus um 14 Tage Bearbeitungszeit gebeten. Es handle sich um einen „großen administrativen Aufwand“, so Stampa.<br/>Weil nun auch die für die Osterfestspiele eigentlich erwarteten Berliner Philharmoniker nicht nach Baden-Baden kämen, lasse sich auch ein Streaming-Angebot nicht einrichten. Ähnlich sehe es in den meisten anderen, großen Häusern aus. Eine kurze Renaissance der Solo-Abende, etwa wie bei den Twitter-Streams des Pianisten Igor Levit, sei für Veranstalter aber kein Grund, ihre ursprüngliche Programmplanung zu unterlaufen.

    ...mehr
  • 16.03.2020
    7 MB
    08:55
    1566919060208swr2 kulturgespraech podcast 106 v 1x1 2d XL 1f32c27c4978132dd0854e53b5ed30e10facc189

    Paradoxie und Widersprüche: „Europa - eine Geschichte seiner Kulturen“ von Jürgen Wertheimer

    "Europa ist ein Kunstgebilde und keine geschlossene Einheit" - mit dieser These schreibt der Tübinger Literaturwissenschaftler Jürgen Wertheimer eine Geschichte der Kulturen des Kontinents. Bereits die Ursprünge, bei den Mythen der Phönizier, Kreter, Griechen und Römer zeige Paradoxien und Widersprüche. Wertheimer sagt dazu: "Wir sind ein riesiger Schmelztiegel der Gewinnungen." Sich dieser Einsicht zu stellen sei so schwierig wie faszinierend und lasse sich an der Kulturgeschichte zeigen. Auch die Corona-Krise zeige: "Wir können nicht anders als vielstimmig auch ein solches Phänomen diskutieren." Die aktuelle Situation zeigt nach Wertheimers Ansicht: "Wir stehen an der Scheidemarke zwischen Zerfall in Partikel und kleiner, pragmatischer Solidarisierung."

    ...mehr
  • 13.03.2020
    5 MB
    05:38
    1566919060208swr2 kulturgespraech podcast 106 v 1x1 2d XL 1f32c27c4978132dd0854e53b5ed30e10facc189

    Stadtschreiber Eugen Ruge: „Ich werde Mainz mit Vergnügen erkunden”

    Eugen Ruge wird an diesem Freitag in sein Amt als Mainzer Stadtschreiber eingeführt. Er gewann 2011 als Überraschungssieger mit seinem Roman „In Zeiten des abnehmenden Lichts“ den Deutschen Buchpreis. Der Mainzer Stadtschreiber ist ein Literaturpreis der Fernsehsender ZDF, 3sat und der Stadt Mainz.

    ...mehr
  • 13.03.2020
    5 MB
    06:17
    1566919060208swr2 kulturgespraech podcast 106 v 1x1 2d XL 1f32c27c4978132dd0854e53b5ed30e10facc189

    Schulschließungen wegen Coronavirus: Schulen auf Online-Unterricht kaum vorbereitet

    Schulen seien in Deutschland bislang kaum darauf vorbereitet, im Falle von Schulschließungen Unterricht notfalls auch online stattfinden zu lassen, so der Bildungsjournalist Armin Himmelrath in SWR2. Schulen müssten dafür über die technische Ausstattung, den Zugang zu geeigneten Plattformen verfügen. Zugleich müssten Lehrerinnen und Lehrer in der Lage sein, online-geeigneten Lernstoff in entsprechenden Formaten anzubieten. Dies sei bislang nur in wenigen Schulen der Fall. Nach der Vereinbarung des Digitalpakts für Schulen von 2019 und der Zusage von insgesamt fünf Milliarden Euro Fördergelder hätten die Bundesländer jetzt erst begonnen, entsprechende digitale Medienkonzepte zu erarbeiten.<br/><br/>Armin Himmelrath ist als Bildungs- und Wissenschaftsjournalist tätig für verschiedene Medien.<br/><br/>Wegen der Coronavirus-Pandemie haben mittlerweile vier Bundesländer angekündigt, Schulen und Kitas vorübergehend zu schließen. Damit wollen Bayern, das Saarland, Berlin und Niedersachsen die Ausbreitung des Virus verlangsamen. Es ist damit zu rechnen, dass sich weitere Bundesländer dieser Entscheidung anschließen.

    ...mehr
  • 11.03.2020
    4 MB
    05:01
    1566919060208swr2 kulturgespraech podcast 106 v 1x1 2d XL 1f32c27c4978132dd0854e53b5ed30e10facc189

    Massiver Einnahmeausfall zu befürchten: Viele Theater stellen Spielbetrieb komplett ein

    "Ich hoffe, dass wir uns politisch in Richtung einer Lösung bewegen, dass eben die Häuser in dieser Situation nicht allein gelassen werden damit , sowohl die öffentlichen nicht als auch nicht die privaten, " sagt Marc Grandmontagne , geschäftsführender Direktor und Vorstand beim Deutschen Bühnenverein. Gerade bei den Privattheatern stünden ganze Existenzen auf dem Spiel. Olaf Zimmermann, der Geschäftsführer des Kulturrates, habe sich ja diesbezüglich bereits geäußert, den Kulturbereich in den verschiedenen Ausprägungen auch mitzubedenken. "Und dieser Forderungen schließen wir uns ausdrücklich an," so Montagne. <br/>Nach Schließung vieler Theater und Opernhäuser u.a. in Berlin und München wird jetzt auch der Spielbetrieb an den Staatstheatern in Stuttgart und Karlsruhe bis nach den Osterferien komplett eingestellt.

    ...mehr
  • 10.03.2020
    7 MB
    08:33
    1566919060208swr2 kulturgespraech podcast 106 v 1x1 2d XL 1f32c27c4978132dd0854e53b5ed30e10facc189

    Angst, Hass und Gewalt - Was die Verrohung in der Kommunalpolitik bedeutet

    Beispiele gibt es auch in Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz genug: Drohmails, Hassbriefe und auch reale Gewalttaten gegen Kommunalpolitiker gibt es immer häufiger. Judith Rahner, von der Amadeu Antonio Stiftung in Berlin sagt in SWR2, meist handele es sich dabei um rechtsextreme Taten. Das Ausmaß habe in den letzten fünf Jahren massiv zugenommen. Jeder, der in der Politik unterwegs sei, bekomme das zu spüren. Es sei wichtig und richtig, dass sich Bundespräsident Steinmeier des Themas angenommen habe. Steinmeier rief bei einer Veranstaltung in Zwickau zu mehr Zivilcourage gegen Hass und Hetze auf. <br/><br/>Die Expertin für Rechtsextremismus warnt, es sei "die größte Bedrohung für die Demokratie, dass bestimmte Themen verschwinden, dass Sachen nicht mehr besprechbar seien in der Öffentlichkeit, weil sie so polarisiert sind". Die Leute hätten Angst, dass sie zur Zielscheibe von extrem rechten Anfeindungen würden, so Rahner. Das führe dazu, und dazu gebe es auch zahlreiche Beispiele, dass Veranstaltungen nicht mehr öffentlich gemacht würden, dass Themen nicht mehr öffentlich in Kommunalparlamenten besprochen würden, Anträge würden nicht mehr eingebracht und Minderheiten alleingelassen. Das erlebe man und da müsse man dagegen halten.

    ...mehr
  • 09.03.2020
    5 MB
    06:02
    1566919060208swr2 kulturgespraech podcast 106 v 1x1 2d XL 1f32c27c4978132dd0854e53b5ed30e10facc189

    Franz Keller „Ab in die Küche“: Warum wir verlernt haben, richtig zu essen

    Für den größten Schaden bei der Ernährung sorgten nicht Lebensmittelhersteller oder EU-Agrarpolitik, sondern die Verbraucher selbst, so der Spitzenkoch Franz Keller in SWR2. Die oft anerzogene Sparsamkeit sei in Bezug auf das Essen „grundverkehrt“, weil man so beispielsweise Krankheiten Vorschub leiste. Zu der Fehlentwicklung komme es, so Keller, „weil wir einfach die Zeit nicht mehr haben, haben wollen für das Essen, und weil wir vergessen haben, wie wichtig Essen und Lebensmittel für uns eigentlich sind. Das spielt nur noch eine untergeordnete Rolle.“<br/><br/>Von Franz Keller ist ein neues Buch erschienen mit dem Titel „Ab in die Küche”. Er stammt aus Freiburg, hat unter anderem bei Paul Bocuse in Frankreich gelernt und im Restaurant seiner Eltern, dem „Schwarzen Adler“ im Kaiserstuhl, zwei Sterne erkocht. Irgendwann habe er sich aber „von dem ganzen Sterne-Zirkus losgesagt“. In seinem eigenen Restaurant, der Adler Wirtschaft in Hattenheim im Rheingau, betreibt er nun das „Kochen als Genuss-Handwerk“. In seiner Küche hat er nicht nur Angela Merkel und Wladimir Putin bedient, er ist auch zu einem Streiter für einen andere Agrarpolitik geworden.<br/><br/>„Küchengott auf Kriegspfad“, titelte Der Spiegel zum Erscheinen seines Bestsellers „Vom Einfachen das Beste“, in dem Franz Keller die Geschichte seines Lebens mit einer scharfen Kritik an der Landwirtschafts- und Nahrungsmittelindustrie verknüpfte. Mit „Ab in die Küche“ legt er jetzt nach.

    ...mehr
  • 05.03.2020
    6 MB
    07:38
    1566919060208swr2 kulturgespraech podcast 106 v 1x1 2d XL 1f32c27c4978132dd0854e53b5ed30e10facc189

    Edgar Reitz erscheint selbst vor der Kamera: Doku „800 Mal Einsam“

    „Ich bin ja einer, der das Werk in den Vordergrund stellt“, sagt Regie-Altmeister Edgar Reitz („Heimat“) über seine Ansichten zum Verhältnis Künstler und Werk. Deshalb war es für ihn ungewohnt, selbst im Mittelpunkt des Dokumentarfilms „800 Mal Einsam - Ein Tag mit dem Filmemacher Edgar Reitz“ zu stehen. Der Filmtitel beziehe sich darauf, dass in einem Kino mit 800 leeren Sitzen gefilmt wurde, berichtet Reitz. Persönlich sei er der Ansicht, Regisseure müssten sehr kommunikativ sein. Der Reiz des Films besteht für ihn aber auch darin, dass zwischen der Einsamkeit des Besuchers und dem Leinwandgeschehen eine Art „innerer Dialog“ entstehe.

    ...mehr
  • 04.03.2020
    4 MB
    05:32
    1566919060208swr2 kulturgespraech podcast 106 v 1x1 2d XL 1f32c27c4978132dd0854e53b5ed30e10facc189

    Stefan Niggemeier: Fakes von Joko & Klaas verheerend für das Fernsehen

    Die Information nach Recherchen des NDR-Funk-Formats STRG_F, dass die Fernsehshowunterhalter Joko und Klaas mit gestellten Szenen arbeiten, nennt der Medienjournalist Stefan Niggemeier „verheerend für das Fernsehen“.

    ...mehr
  • 04.03.2020
    5 MB
    06:28
    1566919060208swr2 kulturgespraech podcast 106 v 1x1 2d XL 1f32c27c4978132dd0854e53b5ed30e10facc189

    Globales Spiel des Tötens: „Game of Drones” bei den Theatertagen Rheinland-Pfalz

    Zu den ersten Theatertagen Rheinland-Pfalz in Kaiserslautern bringt Regisseur Jan Christoph Gockel sein Stück über amerikanischen Kampfdrohnen-Einsätze, „Games of Drones” von 2015, in einer überarbeitetenn Fassung auf die Bühne. Es sei erforderlich, einen so aktuellen Stoff immer weiter zu entwickeln, so Gockel in SWR2. Mit der Präsidentschaft von Donald Trump und der Tötung des iranischen Generals Suleimani gehe auch die Geschichte der von der pfälzischen US-Airbase Ramstein gesteuerten Drohneneinsätze weiter. Das Theater biete die Chance, Menschen, die sich bei den ferngesteuerten Tötungseinsätzen nie begegnen würden, auf der Bühne zusammenzubringen.

    ...mehr
  • 03.03.2020
    1 MB
    02:09
    1566919060208swr2 kulturgespraech podcast 106 v 1x1 2d XL 1f32c27c4978132dd0854e53b5ed30e10facc189

    Leipziger Buchmesse wegen Coronavirus-Gefahr abgesagt

    Die Leipziger Buchmesse ist wegen der Coronavirus-Gefahr abgesagt. „Das ist eine richtige, eine vernünftige Entscheidung“, sagt SWR2 Literaturkritiker Carsten Otte. Als eine der wichtigsten organisatorischen Fragen sei jetzt zu klären, ob und wie die Preise der Leipziger Buchmesse verliehen werden können. „Wir von Radio können vielleicht einige der geplanten öffentlichen Gespräche, die auf der Messe hätten stattfinden sollen, ins sichere Radiostudio verlegen“, meint Carsten Otte.

    ...mehr
  • 02.03.2020
    4 MB
    04:50
    1566919060208swr2 kulturgespraech podcast 106 v 1x1 2d XL 1f32c27c4978132dd0854e53b5ed30e10facc189

    Leid an der Grenze zur Türkei: „Reporter ohne Grenzen” warnt vor Angriffen auf Journalisten

    Anders als 2015 und der anfangs herrschenden Willkommenskultur gegenüber Flüchtlingen zeigt die Medienberichterstattung von der Grenze zwischen Griechenland und der Türkei Bilder von einer „Festung Europa”, die Flüchtlinge durch Stacheldrahtzäune fernzuhalten versucht. Berichterstattung über das Leid der Flüchtlinge versuchen auch Rechtsextremisten zu verhindern. Journalisten in Griechenland und der Türkei sehen sich deshalb Bedrohungen und Angriffen ausgesetzt. Die Behörden müssten das verhindern, fordert Christian Mihr von Reporter ohne Grenzen. Er warnt vor einer politischen Stimmung, die die rechtsextremen Übergriffe auf Journalisten begünstigt.

    ...mehr
  • 02.03.2020
    6 MB
    06:57
    1566919060208swr2 kulturgespraech podcast 106 v 1x1 2d XL 1f32c27c4978132dd0854e53b5ed30e10facc189

    Ernesto Cardenal wollte Christentum als „unbedingte Zuwendung“ zum Menschen

    Die Welt besser zu machen nach 100.000 Jahren Ungleichheit, das war das Anliegen des verstorbenen Dichters, Kulturpolitikers und Priesters Ernesto Cardenal aus Nicaragua. Es greife aber zu kurz, den letzten der großen Befreiungstheologen als Versöhner von Christentum und Marxismus begreifen zu wollen, so der Mainzer Theologe und Sozialethiker Gerhard Kruip. Cardenal sei es in einem fundamentalen Sinne um Christentum als Praxis gegangen, „im Sinne der Gerechtigkeit und der unbedingten Zuwendung zum Menschen“, so Kruip in SWR2. Aus diesem Grund habe Cardenal auch politisch gedacht, weil letztlich immer politische Strukturen einer Verwirklichung des Christentums entgegenstünden.

    ...mehr
  • 28.02.2020
    6 MB
    07:03
    1566919060208swr2 kulturgespraech podcast 106 v 1x1 2d XL 1f32c27c4978132dd0854e53b5ed30e10facc189

    „Inniger Schiffbruch”: Neuer Roman von Frank Witzel

    „Warum ist die deutsche Gesellschaft so wie sie ist?“ — das sei für SWR Kulturredakteur Alexander Wasner die Kernfrage in Frank Witzels neuem Roman über die deutsche Nachkriegszeit.

    ...mehr
  • 26.02.2020
    4 MB
    05:34
    1566919060208swr2 kulturgespraech podcast 106 v 1x1 2d XL 1f32c27c4978132dd0854e53b5ed30e10facc189

    Daniel Cohn-Bendit: „Unter den Stollen der Strand. Fußball und Politik - mein Leben“

    Daniel Cohn-Bendit hat mit „Unter den Stollen der Strand. Fußball und Politik - mein Leben“ eine Biografie entlang der eigenen Fußballerlebnisse geschrieben, verbunden mit gesellschaftlichen und zeitgeschichtlichen Überlegungen.

    ...mehr
  • 25.02.2020
    4 MB
    04:52
    1566919060208swr2 kulturgespraech podcast 106 v 1x1 2d XL 1f32c27c4978132dd0854e53b5ed30e10facc189

    Vater liebt Androiden-Tochter: „The trouble with being born” bei der Berlinale

    Sie hoffe auf Zuschauer, die enträtseln wollten, was vielleicht gar nicht enträtselbar sei, so Regisseurin Sandra Wollner über ihren Film „The trouble with being born” über ein zehnjähriges Androiden-Mädchen, das von seinem Vater geliebt wird.

    ...mehr
  • 21.02.2020
    6 MB
    07:08
    1566919060208swr2 kulturgespraech podcast 106 v 1x1 2d XL 1f32c27c4978132dd0854e53b5ed30e10facc189

    Der „Glasmaler“: Zum Tod Peter Drehers

    Ursprünglich wollte er nur fünf oder sechs Gläser malen, am Ende wurden es dann 5.200 Bilder: Das Hauptwerk des Malers Peter Dreher ist eine Serie: „Tag um Tag, guter Tag“. Er malte seine Wassergläser bei unterschiedlichen Lichtverhältnissen, mit unterschiedlichen Schattierungen, jedes sieht ein bisschen anders aus. Am 18. Februar ist der Künstler im Alter von 87 Jahren gestorben. Die Direktorin des Freiburger Museums für Neue Kunst, Christine Litz, erinnert im Gespräch an ihn.

    ...mehr
  • 21.02.2020
    6 MB
    07:38
    1566919060208swr2 kulturgespraech podcast 106 v 1x1 2d XL 1f32c27c4978132dd0854e53b5ed30e10facc189

    Wie sehen „Helden“ heute aus? Ulrich Bröckling hat die Antwort

    „Das Heldentum ist ein problematisches Konzept“, meint der Soziologe Ulrich Bröckling. Die Welt in den Heldengeschichten werde auf einfachste Einzelereignisse heruntergebrochen und damit der Realität nicht gerecht. In seinem Buch „Postheroische Helden“ analysiert er die Veränderung in der gesellschaftlichen Vorstellung von „Helden“ und unseren Hunger nach perfekten Heldengeschichten.

    ...mehr
  • 19.02.2020
    5 MB
    05:49
    1566919060208swr2 kulturgespraech podcast 106 v 1x1 2d XL 1f32c27c4978132dd0854e53b5ed30e10facc189

    Heimliche Freiheit: Eine Journalistin trifft starke Frauen im Iran

    Der Protest vieler Frauen im Iran gegen ihre Benachteiligung sei ein stiller, erklärt Ulrike Keding. Zum Beispiel ließen sie in der U-Bahn den obligatorischen Schleier einfach fallen. Die Journalistin war als Couchsurferin unterwegs im Gottesstaat und hat die Begegnungen mit Iranerinnen in ihrem jetzt erschienen Buch „Die heimliche Freiheit“ verarbeitet.

    ...mehr
  • 10.02.2020
    5 MB
    06:15
    1566919060208swr2 kulturgespraech podcast 106 v 1x1 2d XL 1f32c27c4978132dd0854e53b5ed30e10facc189

    Monster-Brexit: Grüffelo-Zeichner Axel Scheffler über sein neues Buch und den Brexit

    Sein neues Buch „Die Schnetts und die Schmoos“ sei im Grunde die Geschichte vom Romeo und Julia, angesiedelt im Weltall. Natürlich gehe es darin um Vorurteile und darum, dass man auch die lieben soll, die anders sind. Der Brexit stehe also schon im Hintergrund des Buches, sagt der Zeichner Axel Scheffler. Die Angst der Briten vor der EU sei erst durch Medien und die Politiker geschürt worden, die an dieser Angst ein Interesse haben. Die Briten hätten mit dem Brexit-Votum politische Kräfte zum Leben erweckt, die jetzt nicht mehr kontrollierbar seien, so Axel Scheffler.<br/><br/>Axel Scheffler ist mit seinen Illustrationen zu dem Kinderbuch „Der Grüffelo“ bekannt geworden. Nun hat er sein neues Buch „Die Schnetts und die Schmoos“ in Mainz vorgestellt.

    ...mehr
  • 06.02.2020
    7 MB
    08:41
    1566919060208swr2 kulturgespraech podcast 106 v 1x1 2d XL 1f32c27c4978132dd0854e53b5ed30e10facc189

    Zur Erinnerung an Kirk Douglas: Die Hollywood-Karriere von Issur Danielowitsch Demsky

    Der verstorbene Schauspieler Kirk Douglas verkörpere eine Tradition des amerikanischen Kinos, wie sie Sergio Leone später in seinen Filmen beschrieben habe, so SWR2 Filmkritiker Rüdiger Suchsland: die der mittellosen, oft osteuropäischen Juden, die aus prekären Verhältnissen mit Fleiß und ihrem Talent den großen Aufstieg geschafft hätten.

    ...mehr
  • 06.02.2020
    5 MB
    06:35
    1566919060208swr2 kulturgespraech podcast 106 v 1x1 2d XL 1f32c27c4978132dd0854e53b5ed30e10facc189

    Hasko Weber: Kemmerich-Wahl zeigt viel „negative Energie” gegen die Verfassung

    Die Wahl von Thomas Kemmerich zum thüringischen Ministerpräsidenten sei ein taktischer Schachzug von AfD, CDU und FDP gewesen, so der Theatermacher Hasko Weber in SWR2. Jede Verfassung habe Lücken, in die „mit negativer Energie” reingegangen werden könne. Dass dies jetzt vermehrt passiere, sei auffällig. Solche Möglichkeiten müsse man ins politische Kalkül ziehen und sich vorbereiten. Es bedürfe nun einer „fundamentalen gesellschaftlichen Äußerung” als eine Art Gegenzeichen gegen die gestärkten rechten Kräfte im Land. Hasko Weber ist Generalintendant des Deutschen Nationaltheaters Weimar. Er hat einen offenen Brief an Thomas Kemmerich unterzeichnet, in dem der thüringische Ministerpräsident dazu aufgefordert wird, sich für Neuwahlen in Thüringen einzusetzen. Es ist ein offener Brief von Unterzeichnenden der Thüringer Erklärung „Die Vielen”.

    ...mehr
  • 04.02.2020
    6 MB
    07:40
    1566919060208swr2 kulturgespraech podcast 106 v 1x1 2d XL 1f32c27c4978132dd0854e53b5ed30e10facc189

    Literaturwissenschaftler George Steiner gestorben

    Der Literaturwissenschaftler und Philosoph George Steiner ist im Alter von 90 Jahren im britischen Cambridge gestorben. Der ehemalige Leiter des Hanser Verlages Michael Krüger erinnert im Gespräch an einen der letzten „Universalgelehrten“.

    ...mehr
  • 03.02.2020
    4 MB
    04:59
    1566919060208swr2 kulturgespraech podcast 106 v 1x1 2d XL 1f32c27c4978132dd0854e53b5ed30e10facc189

    Thomas Laue: Bei Nibelungenfestspielen in Worms 2020 zählt das Weibliche

    Die Nibelungen-Festspiele sind eine der größten Kulturattraktionen in Rheinland-Pfalz. Nachdem Nico Hofmann die Intendanz des Wormser Spektakels 2015 von Dieter Wedel übernommen hat, versprach er Uraufführungen mit namhaften Theaterautoren, Nachwuchsförderung in der Dramatik und neue, andere Schauspielerinnen und Schauspieler. Zur Bilanz dieser fünf Festspieljahre erklärte der künstlerische Leiter, Thomas Laue, in SWR2, es sei wichtig gewesen, den Nibelungen-Stoff „aus dem Folkloristischen herauszuholen”. Thomas Ostermeier, Feridun Zaimoglu und Thomas Melle hätten entsprechend ganz neue Ansätze gefunden, die Nibelungen-Saga zu aktualisieren. Jede neue Erzählung müsse ihren Ausgangspunkt in der Gegenwart nehmen. Mit Ferdinand Schmalz werde eine starke literarische Stimme aus Österreich das kommende Festival prägen. Schmalz wollen insbesondere die weiblichen Rollen der Nibelungen-Saga stärker hervorheben.

    ...mehr
  • 30.01.2020
    5 MB
    05:48
    1566919060208swr2 kulturgespraech podcast 106 v 1x1 2d XL 1f32c27c4978132dd0854e53b5ed30e10facc189

    Brauchen Kinder Bücher? Kolloquium zur Mediennutzung in Mainz

    Früher lasen Kinder heimlich unter der Bettdecke mit der Taschenlampe, heute nehmen sie ihre ins Bett geschmuggelten Smartphones mit - auf denen zwar auch gelesen, aber vor allem gespielt wird. Das 25. Mainzer Kolloquium der Gutenberg-Gesellschaft und des Instituts für Buchwissenschaft der Uni Mainz erörtert Lesen für Kinder im digitalen Zeitalter.

    ...mehr
  • 29.01.2020
    4 MB
    04:46
    1566919060208swr2 kulturgespraech podcast 106 v 1x1 2d XL 1f32c27c4978132dd0854e53b5ed30e10facc189

    Weniger Glamour, mehr Filmkunst: Die Berlinale 2020

    Das neue Leitungsteam Mariette Rissenbeek und Carlo Chartrian hat das Programm der 70. Berlinale der 70. Berlinale vom 20. Februar bis 1. März 2020 vorgestellt. SWR Filmkritiker Rüdiger Suchsland über die Neuerungen in der Ära nach Dieter Kosslick.

    ...mehr
  • 28.01.2020
    6 MB
    07:30
    1566919060208swr2 kulturgespraech podcast 106 v 1x1 2d XL 1f32c27c4978132dd0854e53b5ed30e10facc189

    Johann Niemann, Schlächter von Sobibor: Wiederentdeckte Fotos liefern neue Erkenntnisse

    350 neu aufgetauchte Fotos der Niemann-Sammlung liefern neue Erkenntnisse über das Konzentrationslager Sobibor. Nicht einmal durch archäologische Grabungen hätte man die neuen Forschungsergebnisse einholen können, so NS-Forscher Martin Cüppers in SWR2: „Das sind tatsächlich eminent wichtige Quellen“, so Cüppers, Leiter der Forschungsstelle Ludwigsburg. Cüppers selbst ist an der Erfassung und Erforschung der Bilder beteiligt und hat diese heute in Berlin erstmals der Öffentlichkeit präsentiert.<br/><br/>Zum Fall des NS-Helfers John Demjanjuk sagte Cüppers: „Da ist es historisch interessant, dass er das wahrscheinlich in Sobibor ist. Aber, dieser Demjanjuk, das ist das letzte Glied in der Hierarchiekette von Sobibor, wir sehen auf den Fotos viele weit bedeutendere Akteure, die Fotos sind weit mehr und weit wichtiger als die Einzelfrage Demjanjuk“.

    ...mehr
  • 24.01.2020
    3 MB
    04:20
    1566919060208swr2 kulturgespraech podcast 106 v 1x1 2d XL 1f32c27c4978132dd0854e53b5ed30e10facc189

    Eckart Köhne: Badisches Landesmuseum enttäuscht über geplatzte „Perser”-Ausstellung

    „Wir sind sehr enttäuscht - und zwar gemeinsam mit den Kollegen in Teheran”, so der Direktor des Badischen Landesmuseums in Karlsruhe, Prof. Eckart Köhne, in SWR2 zum Aus für die geplante große Sonderausstellung „Die Perser”.

    ...mehr
  • 21.01.2020
    6 MB
    06:55
    1566919060208swr2 kulturgespraech podcast 106 v 1x1 2d XL 1f32c27c4978132dd0854e53b5ed30e10facc189

    Herlinde Koelbl: Wie sich „Spuren der Macht” im Gesicht von Politikern zeigen

    Es gebe keinen anderen Job, der derart an die Essenz eines Menschen gehe wie die Regierungsverantwortung als Präsident oder Bundeskanzlerin, so die Fotografin Herlinde Koelbl in SWR2.

    ...mehr
  • 20.01.2020
    5 MB
    06:35
    1566919060208swr2 kulturgespraech podcast 106 v 1x1 2d XL 1f32c27c4978132dd0854e53b5ed30e10facc189

    Die Eliten der Welt: Marcus Vetter über seine Davos-Dokumentation „Das Forum”

    Autor Marcus Vetter will mit seinem „Das Forum – Rettet Davos die Welt?“ hinterfragen, ob sich die Öffentlichkeit von den Eliten der Welt wirklich das richtige Bild mache, so der Filmemacher in SWR2.

    ...mehr
  • 17.01.2020
    5 MB
    06:17
    1566919060208swr2 kulturgespraech podcast 106 v 1x1 2d XL 1f32c27c4978132dd0854e53b5ed30e10facc189

    Iran-Krise: Archäologie-Ausstellung in Frankfurt muss verschoben werden

    Wegen der angespannten Lage im Iran kann eine für Ende März geplante Ausstellung im Archäologischen Museum in Frankfurt vorerst nicht stattfinden. „Die Versicherung und die Kunsttransportfirma haben den Vertrag aufgrund der Sicherheitslage gekündigt beziehungsweise die Angebote zurückgezogen“, erklärt Museumsleiter Wolfgang David in SWR2. Die Ausstellung mit dem Titel „Tod im Salz. Eine archäologische Ermittlung in Persien“ wird auf unbestimmte Zeit verschoben. Die Schau soll das Leben von Bergarbeitern in einer persischen Salzmine vor mehr als 2.000 Jahren dokumentieren.

    ...mehr
  • 14.01.2020
    5 MB
    06:27
    1566919060208swr2 kulturgespraech podcast 106 v 1x1 2d XL 1f32c27c4978132dd0854e53b5ed30e10facc189

    Greta Thunberg kleinmachen: Jochen Hörisch zum Unwort des Jahres „Klimahysterie”

    Man könne der Jury zu dieser Wahl nur applaudieren, so der Mannheimer Germanist Jochen Hörisch zur Entscheidung der Darmstädter Jury, „Klimahysterie” zum Unwort des Jahres zu küren.

    ...mehr
  • 07.01.2020
    5 MB
    05:55
    1566919060208swr2 kulturgespraech podcast 106 v 1x1 2d XL 1f32c27c4978132dd0854e53b5ed30e10facc189

    „Wir halten die Luft an“: Mathildenhöhe wartet auf Welterbe-Entscheidung

    „Unsere Antragsunterlagen umfassen ungefähr zwei Telefonbücher“, so Philipp Gutbrod, Direktor des Museums Mathildenhöhe in Darmstadt bei SWR2. Bis zur Entscheidung des Welterbekomitees der Unesco in China im Juli könne man viel mehr nicht tun: Viele Klippen hätten überwunden werden müssen, jetzt denke man, man habe alles getan. „Wir gehen ins Rennen als eine ganz zentrale Stätte der Frühmoderne“, so der Kunsthistoriker. Nirgendwo auf der Welt könne man so genau sehen, wie das 19. ins 20. Jahrhundert übergehe. „Wenn Sie an internationales Bauen denken, wenn Sie ans Bauhaus-Jubiläum denken, können Sie sehen, dass die Wurzeln auf der Mathildenhöhe gelegt worden sind“, so Philipp Gutbrod.

    ...mehr
  • 30.12.2019
    5 MB
    06:15
    1566919060208swr2 kulturgespraech podcast 106 v 1x1 2d XL 1f32c27c4978132dd0854e53b5ed30e10facc189

    Ein „hoffnungsstiftendes Ereignis”: Greta Thunberg ist „Person des Jahres” 2019

    Als hoffnungsstiftendes Ereignis bewertet der Publizist Albrecht von Lucke, dass die 16jährige Umweltaktivistin Greta Thunberg vom „Time Magazine“ zur „Person des Jahres“ 2019 gekürt worden ist.

    ...mehr
  • 20.12.2019
    5 MB
    06:37
    1566919060208swr2 kulturgespraech podcast 106 v 1x1 2d XL 1f32c27c4978132dd0854e53b5ed30e10facc189

    Fachkräftemangel und Einwanderung: Eine verpasste „Jahrhundertchance”

    Die Fachkräftedebatte habe gezeigt, dass Einwanderung für Deutschland ein „Muss” ist, sagt Sabine Hess, Direktorin des Center for Global Migration Studies an der Universität Göttingen.

    ...mehr
  • 19.12.2019
    5 MB
    06:03
    1566919060208swr2 kulturgespraech podcast 106 v 1x1 2d XL 1f32c27c4978132dd0854e53b5ed30e10facc189

    Notstand auf dem Wohnungsmarkt: Schwerwiegende Fehler gemacht

    Die Probleme auf dem Wohnungsmarkt hätten damit zu tun, dass die Bodenpreise zu hoch seien, so die Städteplanerin Elke Pahl-Weber.

    ...mehr
  • 19.12.2019
    5 MB
    06:33
    1566919060208swr2 kulturgespraech podcast 106 v 1x1 2d XL 1f32c27c4978132dd0854e53b5ed30e10facc189

    Michal Hvorecky: Nach dem Mord an Jan Kuciak viel Bewegung in der Slowakei

    „Es hat sich etwas getan”, bilanziert der Autor Michal Hvorecky die Ermittlungen im Mordfall Jan Kuciak in der Slowakei. Der Doppelmord sei noch immer präsent im ganzen Land und überschatte weiter die slowakische Politik, so Hvorecky zum Auftakt des Strafprozesses gegen den mutmaßlichen Auftraggeber. Der Investigativ-Journalist Kuciak und seine Verlobte waren im Februar 2018 ermordet worden. Zur Wirkung des Strafverfahrens meint Hvorecky, der unter anderem einen Fantasy-Roman über die Folgen eines Überwachungsstaat verfasst hat: Ein Gerichtsverfahren könnte eine gewisse Versöhnung bedeuten, dass man glaubt: Das Recht gilt für alle." Eine Folge des Mordes und der Aufklärung sei, dass die Slowakei inzwischen eine liberale, proeuropäische Präsidentin habe und sich viele junge Menschen für die Demokratie engagieren. Hvorecky meint: "Es gibt viel Bewegung im Land und viel Hoffnung, dass ein anderer Führungsstil möglich ist."

    ...mehr
  • 18.12.2019
    5 MB
    06:02
    1566919060208swr2 kulturgespraech podcast 106 v 1x1 2d XL 1f32c27c4978132dd0854e53b5ed30e10facc189

    Spiegel-Betrüger Claas Relotius enttarnt: Juan Moreno ist „Journalist des Jahres”

    Der freie Reporter Juan Moreno ist von der Fachzeitschrift „Medium Magazin“ zum „Journalisten des Jahres 2019“ gewählt worden. Im Gespräch mit SWR2 sagte die Chefredakteurin des Fachmagazins, Anette Milz, das Urteil der über 100-köpfigen Jury sei „vielschichtig und vielstimmig” gewesen, aber dennoch eindeutig für Moreno ausgefallen. Moreno hatte die Fälschungen des Spiegel-Autors Claas Relotius aufgedeckt.

    ...mehr
  • 18.12.2019
    5 MB
    05:56
    1566919060208swr2 kulturgespraech podcast 106 v 1x1 2d XL 1f32c27c4978132dd0854e53b5ed30e10facc189

    Nach 20 Jahren Pisa-Flaute sozial Benachteiligte besser fördern

    Weiterhin herrscht Pisa-Ernüchterung in Deutschland. Zwar schneiden deutsche Schülerinnen und Schüler im Lesen, in Mathematik und Naturwissenschaften etwas besser ab als der Durschnitt der OECD-Länder. Aber laut aktueller Studie haben sich ihre Leistungen zuletzt wieder verschlechtert. Nach 20 Jahren weitgehendem Stillstand in der Bildungspolitik müsse sich die Politik endlich dafür entscheiden, wen sie gezielt fördern wolle, so Armin Himmelrath, Leiter des Ressorts Bildung bei "spiegel online". Bislang würden Mittel zu breit gestreut. Dabei sei es insbesondere erforderlich, sozial Benachteiligte besser zu fördern.

    ...mehr
  • 17.12.2019
    6 MB
    07:25
    1566919060208swr2 kulturgespraech podcast 106 v 1x1 2d XL 1f32c27c4978132dd0854e53b5ed30e10facc189

    Andreas Knie zur Verkehrswende: Paradoxe Förderung für das Auto

    Das Auto sei schon immer ein politisches Thema gewesen, so der Berliner Soziologe und Mobilitätsforscher Andreas Knie. „Nur hatten wir es zwischenzeitlich vergessen, haben gedacht, es ist vom Himmel gefallen oder ist in unserer DNA“. Der Autor des Buches „„Erloschene Liebe? Das Auto in der Verkehrswende“ ist der Ansicht, durch politische Rahmenbedingungen habe man das Autofahren gelernt. Jetzt müsse man diese Rahmenbedingungen ändern, damit „wir uns ein wenig von der Menge an Blech befreien können“.<br/><br/>Andreas Knie wörtlich: „Das ist keine Liebe mehr, das ist einfach Pragmatismus, warum man jetzt noch Auto fährt“. Wer heute immer noch kein großes Auto kaufe, sei ökonomisch gesehen dumm und das müsse man ändern.

    ...mehr
  • 16.12.2019
    5 MB
    05:54
    1566919060208swr2 kulturgespraech podcast 106 v 1x1 2d XL 1f32c27c4978132dd0854e53b5ed30e10facc189

    Bernd Ulrich: Kollektive Verdrängung in der Klimapolitik

    Der stellvertretende Chefredakteur der Wochenzeitung „Die Zeit“, Bernd Ulrich, sieht den Grund für jahrelange Versäumnisse in der Klimapolitik in einer Art der kollektiven Verdrängung.

    ...mehr
  • 13.12.2019
    7 MB
    08:14
    1566919060208swr2 kulturgespraech podcast 106 v 1x1 2d XL 1f32c27c4978132dd0854e53b5ed30e10facc189

    Tübinger „Rede des Jahres 2019“: Ursula von der Leyen vor dem EU-Parlament

    Die Universität Tübingen hat die Bewerbungsrede der heutigen EU-Kommissionspräsidentin von der Leyen vor dem Europäischen Parlament im Juli zur „Rede des Jahres 2019“ gekürt. Argumentativ überzeugend und emotional sei von der Leyen gewesen, so der Geschäftsführer des Seminars für Rhetorik in Tübingen, Prof. Olaf Kramer. Kramer, der auch Jurymitglied ist, in SWR2: „Sie hat mit dieser Rede einen Schritt nach vorne gemacht, weil ihr die Sache Europa wirklich ein Herzensanliegen ist“. Es sei darum gegangen, Parlamentarierinnen und Parlamentarier von dem eigenen Vorhaben zu überzeugen. Das seii „die rhetorische Ursituation“, so Kramer.

    ...mehr
  • 13.12.2019
    5 MB
    06:28
    1566919060208swr2 kulturgespraech podcast 106 v 1x1 2d XL 1f32c27c4978132dd0854e53b5ed30e10facc189

    Seawatch-Mitbegründer Ruben Neugebauer: Auszeichnung durch Stuttgarter Bürgerinitiative

    SeaWatch-Mitbegründer Ruben Neugebauer sagte SWR2, „es ist großartig, Rückenwind aus der Zivilgesellschaft zu bekommen“. Neugebauer nimmt am Sonntag die mit 5000 Euro dotierte Auszeichnung der Stuttgarter Bürgerinitiative „Die Anstifter“ entgegen. Neugebauer sagte, beim Thema Migration sei wichtig, „dass man nicht den Rechten das Feld überlässt, sondern das man Bündnisse schmiedet“. Migration sei ein Fakt und kein Problem, Mauern seien historisch noch nie eine Lösung gewesen.

    ...mehr
  • 11.12.2019
    5 MB
    06:29
    1566919060208swr2 kulturgespraech podcast 106 v 1x1 2d XL 1f32c27c4978132dd0854e53b5ed30e10facc189

    Neues Patrick-Henry-Village Heidelberg: „Die Quadratur des Kreises“

    Mit der Neuplanung des Heidelberger Patrick-Henry-Village versuche man die Quadratur des Kreises, so der Städteplaner Michael Braum in SWR2. „Wir setzen auf Heterogenität in der Nutzung, auf Heterogenität in der Architektur.“

    ...mehr
  • 11.12.2019
    5 MB
    05:50
    1566919060208swr2 kulturgespraech podcast 106 v 1x1 2d XL 1f32c27c4978132dd0854e53b5ed30e10facc189

    „Api étoilé“ - Kunst von Gabriela Oberkofler für eine neue Landwirtschaft

    Oberkofler stellt den Umgang von Mensch und Natur in den Mittelpunkt ihres Werkes, so auch bei ihrem aktuellen Projekt vom „Api étoilé – ein wachsendes Archiv“. In SWR2 sagte die Künstlerin, ihr gehe es darum, „dass wir nachdenken, wie sieht unsere Lebensmittelproduktion aus, wie gehen wir mit der Ressource Natur um, und es geht mir auch darum, andere neue Wege aufzuzeigen, wie wir unser Gemüse anpflanzen können“. <br/><br/>Die Menschen, die sie im Rahmen ihre Projektes besuche, so Gabriela Oberkofler, seien sehr radikale Personen mit sehr radikalen Haltungen, „was Landwirtschaft angeht und auch Menschen die Zukunftsvisonen haben, wie man die Weltbevölkerung ernähren könnte, im Kleinen“. Portraits dieser Aktivisten würden sich in einer Ausstellung in der Villa Merkel in Esslingen ab dem Mai 2021 wiederfinden. Eine weitere Ausstellung Oberkoflers wird am 19. Januar in Leonberg eröffnet: Dann bekommt die Künstlerin den mit 10.000 Euro dotierten Johannes-Burgdorf-Preis des Galerievereins Leonberg.

    ...mehr
  • 09.12.2019
    5 MB
    05:36
    1566919060208swr2 kulturgespraech podcast 106 v 1x1 2d XL 1f32c27c4978132dd0854e53b5ed30e10facc189

    Michael Lissek: Ungeheuer konzentrierter Vortrag von Adorno zum Rechtsradikalismus

    Ein großer Vortrag von Theodor W. Adorno ist erstmals als Audio verfügbar: „Aspekte des neuen Rechtsradikalismus”, gehalten 1967 in Wien vor Studenten.

    ...mehr
  • 06.12.2019
    5 MB
    06:02
    1566919060208swr2 kulturgespraech podcast 106 v 1x1 2d XL 1f32c27c4978132dd0854e53b5ed30e10facc189

    Peter Weibel bleibt bis März 2023 am ZKM

    Nun bleibt er also doch – und zwar noch lange: bis Ende März 2023 behält Peter Weibel sein Amt als wissenschaftlich-künstlerischer Vorstand des Karlsruher Zentrums für Kunst und Medien (ZKM). So lange läuft jetzt sein Vertrag. Der Stiftungsrat habe die Verlängerung gebilligt, so das baden-württembergische Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst.

    ...mehr
  • 03.12.2019
    4 MB
    04:52
    1566919060208swr2 kulturgespraech podcast 106 v 1x1 2d XL 1f32c27c4978132dd0854e53b5ed30e10facc189

    Zum Tod des Theologen Johann Baptist Metz

    Zum Tod des Theologen Johann Baptist Metz<br/>Der Begründer der „Neuen Politischen Theologie“<br/>Max Bauer im Gespräch mit Martin Wolf, Landessenderbeauftragter der katholischen Kirche in Rheinland Pfalz beim SWR<br/><br/>Die „Neue Politische Theologie“ ging beim Johann Baptist Metz auf ganz konkrete Erfahrungen zurück, die er als Soldat im Zweiten Weltkrieg gemacht hatte, sagt Martin Wolf, Landessenderbeauftragter der katholischen Kirche in Rheinland-Pfalz beim SWR und früher Student bei Johann Baptist Metz. Wie ist menschliches Leid, vor allem das „namenlose Leid von Unbekannten theologisch zu deuten“, diese Frage habe Metz sein ganzes Leben nicht losgelassen. Theologisch sei Metz mit seiner dezidiert „politischen Theologie“ auch ein klarer Antipode zu Joseph Ratzinger gewesen.

    ...mehr
  • 03.12.2019
    7 MB
    08:53
    1566919060208swr2 kulturgespraech podcast 106 v 1x1 2d XL 1f32c27c4978132dd0854e53b5ed30e10facc189

    Zentrum für politische Schönheit: Kritik an Gedenksäule mit Asche der NS-Opfer

    Der Historiker Peter Steinbach sieht die "Widerstandssäule" der Künstlergruppe „Zentrum für politische Schönheit“ in der Nähe des Berliner Reichstagsgebäudes kritisch. <br/>Mit der Gedenksäule, die mit Asche der Opfer des Nationalsozialismus gefüllt sein soll,  wollen die Aktivist*innen die Politik davor warnen, eine Koalition mit der AfD einzugehen.

    ...mehr
  • 27.11.2019
    7 MB
    07:39
    1566919060208swr2 kulturgespraech podcast 106 v 1x1 2d XL 1f32c27c4978132dd0854e53b5ed30e10facc189

    Holger Jacob-Friesen: Hexen-Erotik und humanistischer Humor bei Hans Baldung Grien

    Hans Baldung Grien habe aus religiösen Motiven Bilder „mit ausgesprochen erotischer Ausstrahlung“ gemacht, so Kurator Holger Jacob-Friesen in SWR2.

    ...mehr
  • 27.11.2019
    3 MB
    04:02
    1566919060208swr2 kulturgespraech podcast 106 v 1x1 2d XL 1f32c27c4978132dd0854e53b5ed30e10facc189

    Leben in einer virtuelle Fantasy-Welt – FernsehfilmFestival Baden-Baden feiert den Film „Play“

    Ein großes Themenspektrum bekam die Jury an den ersten Tagen des FernsehfilmFestivals zu sehen. Viel Zustimmung gab es für den Film „Play“ über eine computerspielsüchtige 17-Jährige.

    ...mehr
  • 26.11.2019
    5 MB
    05:48
    1566919060208swr2 kulturgespraech podcast 106 v 1x1 2d XL 1f32c27c4978132dd0854e53b5ed30e10facc189

    Expertin für Kunstdiebstahl: Dresdner Juwelen „absolut unverkäuflich“

    Nach dem Diebstahl von drei Juwelengarnituren aus dem Grünen Gewölbe, der historischen Schatzkammer des Residenzschlosses in Dresden, hat die Polizei Bilder der gestohlenen Kunstwerke veröffentlicht. Aus Sicht von Amelie Ebbinghaus, Herkunftsforscherin beim Art Loss Register London, der weltweit größten Datenbank verlorener und gestohlener Kunstwerke, sind die gestohlenen Kunstwerke auf dem eigentlichen Kunstmarkt „absolut unverkäuflich“. Der Wiedererkennungswert sei viel zu hoch, so Ebbinghaus in SWR2.<br/>In solchen Fällen bestehe die Gefahr, dass Diebe die Kunstwerke zerlegten, um einzelne Edelsteine zu verkaufen. Der ideelle und künstlerische Wert werde damit unweigerlich vernichtet. Kein Weg, mit dem sich „der eigentliche Wert der Kunstwerke ausschöpfen ließe“, so Ebbinghaus. Auch ein Fall von „art napping“ sei denkbar, der Versuch, für die Rückgabe der Juwelen ein Lösegeld zu erpressen. Generell seien Museen aber sehr vorsichtig, sich auf solche Deals einzulassen, da die Gefahr weiterer Diebstähle so befördert werde.

    ...mehr
  • 25.11.2019
    5 MB
    05:52
    1566919060208swr2 kulturgespraech podcast 106 v 1x1 2d XL 1f32c27c4978132dd0854e53b5ed30e10facc189

    Festivalleiterin Catrin Ehrlich: Mehr Mut zu politischeren Filmen!

    „Manchmal wird im deutschen Fernsehfilm auch auf eine Wunde gedrückt oder drastisch erzählt. Ich würde mir aber wünschen, dass der Fernsehfilm politischer ist, gerade in Zeiten, wo sich unser Land in Richtung Rechts bewegt“, sagt die Leiterin des Fernsehfilmfestivals Baden-Baden Catrin Ehrlich. <br/>Es gibt „rein politische Filme wie den NSU-Dreiteiler“, sagt Catrin Ehrlich. Dieses Jahr habe sie das vermisst. Wichtig sei, dass ein Film nicht nur ein politisches Thema habe, sondern, dass „mit filmischen Mitteln hinterfragt und kritisiert wird.“

    ...mehr
  • 22.11.2019
    8 MB
    08:59
    1566919060208swr2 kulturgespraech podcast 106 v 1x1 2d XL 1f32c27c4978132dd0854e53b5ed30e10facc189

    Hanns-Josef Ortheil: Pianisten sind ein skurriles Volk

    Pianisten seien ein skurriles Volk, meint der Schriftsteller Hanns-Josef Ortheil.

    ...mehr
  • 19.11.2019
    6 MB
    07:06
    1566919060208swr2 kulturgespraech podcast 106 v 1x1 2d XL 1f32c27c4978132dd0854e53b5ed30e10facc189

    Norbert Giovannini über „Die stillen Helfer” von Heidelberg im Nationalsozialismus

    Ärzte, Pfarrer aber auch Gipsermeister wollten in Heidelberg der Juden-Verfolgung im Dritten Reich nicht tatenlos zusehen. "Das waren keine Leute, die große Heldentaten oder Widerstandshandlungen vollbringen wollten, sondern die im Alltag anständig und aufrichtig bleiben wollten", sagte Norbert Giovannini zu SWR2. Er hat den neuen Sammelband "Stille Helfer - Eine Spurensuche in Heidelberg 1933-1945" herausgegeben.

    ...mehr
  • 15.11.2019
    6 MB
    06:56
    1566919060208swr2 kulturgespraech podcast 106 v 1x1 2d XL 1f32c27c4978132dd0854e53b5ed30e10facc189

    Idil Baydar: Möllner Rede trotz Morddrohungen

    Trotz Morddrohungen will Schauspielerin und Kabarettistin Idil Baydar am Sonntag in Frankfurt die diesjährige ‚Möllner Rede im Exil‘ halten. In Erinnerung an die Opfer des Brandanschlags von Mölln 1992 sagt Baydar im SWR 2 Interview. „Jetzt erst recht“. Den Mund zu halten, habe es schon einmal gegeben, jetzt sei die Zeit, um eben nicht zu weichen, sondern sich durchzusetzen. Baydar berichtet von mehreren Textnachrichten auf ihrem Handy, in denen unter anderen sie und ihre Mutter mit dem Tod bedroht wurden. Die Schauspielerin und Kabarettistin erklärt, „sich nicht gut fühlen ist keine Option“.<br/><br/>Mit Blick auf die Debatte um Meinungsfreiheit sagt Baydar, sie verstehe nicht, wieso die Meinungsfreiheit bedroht seien solle. Drohungen und Beschimpfungen seien keine Meinung. Es sei eine „obskure Situation, wie kann man rechtsradikale Äußerungen unter Meinungsfreiheit stellen“. Das gehe nicht und habe mit Meinungsfreiheit nichts zu tun. Auch die Beleigingen der Grünen-Politikerin Renate Künast seien keine Meinung, dass das ein Gericht anders entschieden habe verstehe sie nicht, so die Schauspielerin und Kabarettistin.

    ...mehr
  • 15.11.2019
    6 MB
    07:19
    1566919060208swr2 kulturgespraech podcast 106 v 1x1 2d XL 1f32c27c4978132dd0854e53b5ed30e10facc189

    Insa Eschebach: KZ-Gedenkstätten erinnern an „verbotenen Umgang” mit Kriegsgefangenen

    „Wir haben auch heute wieder die Tendenz, wo Fremde als Gefahr wahrgenommen werden“, sagt die Leiterin der KZ-Gedenkstätte Ravensbrück Insa Eschebach im Interview bei SWR 2. <br/>Eschebach veranstaltet mit Kollegen heute und morgen eine Konferenz im ehemaligen SS-Sonderlager KZ-Hinzert in Rheinland-Pfalz zum Thema: „Wider das Vergessen - Zum verbotenen Umgang zwischen Deutschen und Kriegsgefangenen“. Die zehn Millionen Kriegsgefangenen und Zivilisten, die während des Zweiten Weltkriegs im damaligen Reichsgebiet gearbeitet haben, seien nicht übersehen worden, so Eschebach, „sie wurden aber als Menschen zweiter oder gar dritter Klasse wahrgenommen. Die Leiterin der Gedenkstätte des KZ- Ravensbrück erinnert als Beispiel an die Polenerlasse von 1940: „Das wurde offensichtlich von den Deutschen damals als relativ normal wahrgenommen“. Eschebach betont, es sei sehr wichtig, die Vergangenheit zu kennen und Traditionen anzuschauen, „auch heute, wo die Angst vor dem Fremden wieder zuzunehmen scheint.“ Fremde als Gefahr wahrzunehmen, sei „schon fast ein Topos in der deutschen Geistes- und Sozialgeschichte, der aber im dritten Reich seine besonders entsetzliche Ausprägung erfahren habe.

    ...mehr
  • 14.11.2019
    5 MB
    06:26
    1566919060208swr2 kulturgespraech podcast 106 v 1x1 2d XL 1f32c27c4978132dd0854e53b5ed30e10facc189

    „Es ist wirklich Bischof Erkanbald”: Ergebnis der Grabung in Mainzer Johanniskirche

    Nun ist es wissenschaftlich bestätigt: In einem vor fünf Monaten geöffneten Sarkopharg aus dem 11. Jahrhundert liegt tatsächlich der Mainzer Bischof Erkanbald, so der Grabungsleister, Guido Faccani, in SWR2. Die untersuchten Indizien wie Kleidungsreste sprächen dafür, dass der Bischof 1021 in der Mainzer Johanniskirche bestattet worden sei. Für die Kirche sei das „eine Klärung ihrer Funktion im ersten Jahrtausend“. Außerdem sei nun klar, dass St. Johannis damals die Kathedrale von Mainz war: „Wir kennen nun das Stadtzentrum der späten Antike und des frühen Mittelalters.

    ...mehr
  • 13.11.2019
    4 MB
    05:17
    1566919060208swr2 kulturgespraech podcast 106 v 1x1 2d XL 1f32c27c4978132dd0854e53b5ed30e10facc189

    Schiller-Gedächtnispreis für Nino Haratischwili

    Die aus Georgien stammende Schriftstellerin Nino Haratischwili erhält den mit 25.000 Euro dotierten Schiller-Gedächtnispreis, der alle drei Jahre vom Land Baden-Württemberg verliehen wird.

    ...mehr
  • 12.11.2019
    4 MB
    05:31
    1566919060208swr2 kulturgespraech podcast 106 v 1x1 2d XL 1f32c27c4978132dd0854e53b5ed30e10facc189

    Plagiate, aber auch eigene Gedanken: Der Fall Cornelia Koppetsch

    Die Plagiatsaffäre um das Buch „Die Gesellschaft des Zorns“ von Cornelia Koppetsch geht in die nächste Runde: Jetzt hat ihr Verlag das Werk aus dem Handel genommen, verspricht jedoch eine korrigierte Neuauflage. SWR-Literaturchef Frank Hertweck gibt seine Einschätzung des Falls Koppetsch. Ignorieren ließen sich die Vorwürfe nach dem Eklat beim Bayerischen Buchpreis nicht mehr, so Hertweck, der Verlag habe insofern keinen großen Handlungsspielraum. Bei einer Neuauflage sollte auf jeden Fall eine Einordnung des korrigierten Werks im Kontext in einem Vorwort stattfinden. Für Herweck bleiben an Koppetschs Buch die eigenständige Fragestellung und Gedankengänge zentral, diese seien durch die „schludrige“ Arbeitsweise nur bedingt in Frage gestellt worden.

    ...mehr
  • 06.11.2019
    4 MB
    04:59
    1566919060208swr2 kulturgespraech podcast 106 v 1x1 2d XL 1f32c27c4978132dd0854e53b5ed30e10facc189

    Wieland Backes zur Sanierung der Oper Stuttgart: „Bitte kein Rolls-Royce“

    Eine Milliarde Euro für die Sanierung der Oper Stuttgart? Fernsehmoderator Wieland Backes fordert, das Haus müsse zwar solide saniert, aber nicht zum Rolls-Royce umgewandelt werden.

    ...mehr
  • 06.11.2019
    6 MB
    07:04
    1566919060208swr2 kulturgespraech podcast 106 v 1x1 2d XL 1f32c27c4978132dd0854e53b5ed30e10facc189

    Jagoda Marinić: Suhrkamp-Papier könnte Irritationen um Peter Handke verstärken

    Mit einer 25-seitigen Klarstellung setzt sich der Suhrkamp-Verlag mit Mit einer 25-seitigen Klarstellung setzt sich der Suhrkamp-Verlag mit Vorwürfen gegen das Werk von Literaturnobelpreisträger Peter Handke auseinander. Diese „Clarifications“ sorgten für Irritationen, so die Autorin Jagoda Marinić in SWR2.

    ...mehr
  • 06.11.2019
    6 MB
    06:53
    1566919060208swr2 kulturgespraech podcast 106 v 1x1 2d XL 1f32c27c4978132dd0854e53b5ed30e10facc189

    Theresia Bauer: „Ehrliche Zahl“ für Sanierung der Staatsoper Stuttgart nennen

    Eine Milliarde Euro für die Sanierung der Oper Stuttgart? Kunstministerin Theresia Bauer glaubt, dass eine solche Summe den Bürgerinnen und Bürgern vermittelbar ist: „Das ist eine Perle für Baden-Württemberg“, so Bauer in SWR2. Die Aufführungen der Oper erreichten ein Publikum, das weit über Stuttgart hinaus gehe. „Unser Ballett ist weltweit unterwegs und wird gefeiert und deswegen ist klar, ihre Spielstätte muss so ertüchtigt werden, dass man da auch in den nächsten Jahrzehnten arbeiten kann.“ <br/>Zuvor hatte die Bürgerinitiative „Aufbruch Stuttgart“ die Kosten als „unanständig hoch“ bezeichnet, Ministerin Bauer erklärt die Kosten damit, „dass wir versucht haben, nicht mit einer niedrigen Zahl einzusteigen“. Bei vergleichbaren Bauprojekten würden die Kosten nach und nach gesteigert, die veranschlagte Milliarde für die Opernsanierung hingegen kalkuliere die zu erwartende Baupreissteigerung mit ein, es sei eine „ehrliche Zahl“.

    ...mehr
  • 05.11.2019
    8 MB
    09:04
    1566919060208swr2 kulturgespraech podcast 106 v 1x1 2d XL 1f32c27c4978132dd0854e53b5ed30e10facc189

    Der Mauerfall als Ausgrenzung: „1989/90: Schwarz, jüdisch, migrantisch“ in Frankfurt

    Es sei nichts neues, dass sich mit dem Mauerfall „eine deutsch-deutsche Dynamik“ entwickelt habe, die sich in einer „gewaltvollen Ausgrenzung“ von Juden, Migranten und People of Colour artikulierte. Das sagt Robin Koss, Kurator der Ausstellung „Anderen wurde es schwindelig. 1989/90: Schwarz, jüdisch, migrantisch“ in der Bildungsstätte Anne Frank in Frankfurt am Main. Direkt nach der Wende sei auch in migrantischen Communities die Euphorie groß gewesen. Gleichzeitig hätten Migrantinnen und Migranten schon früh erlebt, dass sie in der Feierstimmung „nicht mit gemeint sind.“ Durch die Einheit habe es früh strukturelle Ausgrenzungen gegeben, wie die der sogenannten DDR-Vertragsarbeiter, die mit dem Ende der DDR Arbeits- und Aufenthaltsgenehmigungen verloren haben. Solche Perspektiven fehlten bisher in den vorherrschenden Erzählungen von der Wende, so Robin Koss.

    ...mehr
  • 05.11.2019
    6 MB
    07:20
    1566919060208swr2 kulturgespraech podcast 106 v 1x1 2d XL 1f32c27c4978132dd0854e53b5ed30e10facc189

    SI-Star-Filmpreis für Heldinnen hinter der Kamera

    44 Prozent aller Filmstudenten in Deutschland sind Frauen, aber nur 22 Prozent der Kinofilme werden von Regisseurinnen gemacht. Darauf weist Susanne Becker hin, Jury-Mitglied. Der SI-Star-Preis des Netzwerkes Soroptimist International sei eine Möglichkeit, „tolle Regisseurinnen und ihre Leistung ins Rampenlicht zu holen.“ Weibliche Rollenbilder im Kino ändern sich vor allem dadurch, dass „Frauen hinter der Kamera sind. Wir leben in einer Welt, in der Bilder so wichtig sind, da ist es umso wichtiger, dass wir auch diversere Geschichten und Bilder bekommen“, meint Susanne Becker. Viel sei schon gewonnen, wenn die ganze Filmindustrie ihre Aufmerksamkeit genau darauf richte.

    ...mehr
  • 04.11.2019
    6 MB
    06:53
    1566919060208swr2 kulturgespraech podcast 106 v 1x1 2d XL 1f32c27c4978132dd0854e53b5ed30e10facc189

    Großes Erlebnis: Nikolaus Bernau über die sanierte StaBi Unter den Linden

    Die für 470 Millionen Euro sanierte Berliner Staatsbibliothek Unter den Linden ist ein großes Erlebnis, sagt Architekturexperte Nikolaus Bernau in SWR2. Dieses Erlebnis werde auch noch anhalten. Der um ein neues Gebäude ergänzte Bibiliotheksbau aus der Kaiserzeit vermittle auf eindrucksvolle Weise, dass Bildung wichtig sei. Die neu entstandene Verbindung von Treppenhalle und Lesesaal gebe es in dieser Form in Deutschland sonst nur bei Gerichtsbauten.

    ...mehr
  • 29.10.2019
    6 MB
    07:24
    1566919060208swr2 kulturgespraech podcast 106 v 1x1 2d XL 1f32c27c4978132dd0854e53b5ed30e10facc189

    Drehbuchautor Oliver Schütte zum Start von Apple TV+ und Disney+: Goldenes Zeitalter Filme und Serien

    Am 1. November startet Apple sein eigenes Streamingportal Apple TV+ für Filme und Serien in über 100 Ländern. Drehbuchautor Oliver Schütte sieht mit den neuen Streaminganbietern ein „goldenes Zeitalter“ auf Film- und und Fernsehbranche zukommen, da die vielen Inhalte ja erst einmal produziert werden müssten. <br/><br/>Oliver Schütte,<br/>„Die Netflix Revolution. Wie Streaming unser Leben verändert.“

    ...mehr
  • 26.10.2019
    6 MB
    07:20
    1566919060208swr2 kulturgespraech podcast 106 v 1x1 2d XL 1f32c27c4978132dd0854e53b5ed30e10facc189

    Peter Spuhler: Oper und Theater als „Wohnzimmer für die Stadtgesellschaft“

    In der Oper finde gerade ein gesellschaftlicher Wandel statt, so der Intendant des Badischen Staatstheaters Karlsruhe, Peter Spuhler. Man verzeichne steigende Besucherzahlen, so Spuhler anlässlich der Herbsttagung der europäischen Opernhäuser und Opernfestivals in Straßburg und Karlsruhe. Eingeladen hatte dazu das Netzwerk Opera Europa.

    ...mehr
  • 24.10.2019
    5 MB
    06:29
    1566919060208swr2 kulturgespraech podcast 106 v 1x1 2d XL 1f32c27c4978132dd0854e53b5ed30e10facc189

    "Eigenes definieren, ohne andere auszuschließen" - Gespräch mit der Autorin Pia Ziefle

    „Über Grenzen“, das Motto der baden-württembergischen Literaturtage Öhringen, sei ein „ganz wichtiges Thema“, sagte die Autorin Pia Ziefle in SWR2. Es sei sehr wichtig, so Pia Ziefle, sich damit zu beschäftigen, warum Menschen Grenzen ziehen: „Inwiefern können wir einerseits unseren eigenen Bereich definieren und andere nicht ausschließen?“

    ...mehr
  • 21.10.2019
    1 MB
    03:11
    1566919060208swr2 kulturgespraech podcast 106 v 1x1 2d XL 1f32c27c4978132dd0854e53b5ed30e10facc189

    „Federball“ neuer Roman von John le Carré

    „Federball“ neuer Roman von John le Carré

    ...mehr
  • 21.10.2019
    4 MB
    05:27
    1566919060208swr2 kulturgespraech podcast 106 v 1x1 2d XL 1f32c27c4978132dd0854e53b5ed30e10facc189

    Alexander Kluge: „Die rätselhafte Macht der Oper“

    Alexander Kluge präsentiert in Ulm ein mehrteiliges Ausstellungsprojekt zur Macht der Musik. Der große Filmemacher inszeniert in der Kunsthallte Weishaupt und im Museum Ulm neueste Filmarbeiten, Textpassagen und künstlerische Interventionen zum Thema Oper, unter dem Titel „Tempel der Ernsthaftigkeit“. Eine Alchimistenküche, mit der er die Bedeutung von Opernmusik für die Gegenwart neu erschließen möchte, so Alexander Kluge in SWR2.

    ...mehr
  • 16.10.2019
    4 MB
    05:18
    1566919060208swr2 kulturgespraech podcast 106 v 1x1 2d XL 1f32c27c4978132dd0854e53b5ed30e10facc189

    Karin Schmidt-Friderichs: Hoffnungszeichen für deutschen Buchhandel

    „Mit sehr viel Hoffnung“ sieht Karin Schmidt-Friderichs die gestiegenen Leserzahlen in der Buchbranche. Die Mainzer Verlegerin wird neue Vorsteherin des Börsenvereins des deutschen Buchhandels.

    ...mehr
  • 15.10.2019
    5 MB
    05:56
    1566919060208swr2 kulturgespraech podcast 106 v 1x1 2d XL 1f32c27c4978132dd0854e53b5ed30e10facc189

    Shell-Jugendstudie: Trotz Klimawandel ist Mehrheit zuversichtlich

    Trotz der verbreiteten Sorgen um Umweltverschmutzung und Klimaschutz sieht nach wie vor eine Mehrheit der Jugendlichen die gesellschaftliche und persönliche Zukunft eher optimistisch. Das sei eines der Ergebnisse der aktuellen Shell-Jugendstudie mit dem Titel „Jugend 2019 – Eine Generation meldet sich zu Wort“, so die Mitautorin der Studie, Sabine Wolfert in SWR2. In der Studie werden Jugendliche in Deutschland im Alter von 12 bis 25 Jahren nach ihrem Leben und ihren Einstellungen befragt.

    ...mehr
  • 14.10.2019
    5 MB
    05:54
    1566919060208swr2 kulturgespraech podcast 106 v 1x1 2d XL 1f32c27c4978132dd0854e53b5ed30e10facc189

    Karl-Josef Kuschel: Hermann Hesse - Eigensinn statt Heimatliebe

    Hermann Hesse als Heimatdichter zu beschreiben sei „eine Abwertung seines gesamten Œuvres“, sagte der Tübinger Theologe -Josef Kuschel anlässlich des internationalen Hesse-Kolloquiums in Calw.

    ...mehr
  • 11.10.2019
    5 MB
    06:03
    1566919060208swr2 kulturgespraech podcast 106 v 1x1 2d XL 1f32c27c4978132dd0854e53b5ed30e10facc189

    Nationalgalerie Berlin: Künstlerinnen vor 1919 und ihr „Kampf um Sichtbarkeit“

    Kunst war lange Zeit Männersache. Bereits das Kunststudium blieb Frauen lange verwehrt. Erst 1919 akzeptierte die Berliner Kunstakademie die ersten Kunststudentinnen. Und trotzdem gab es sie: Malerinnen und Bildhauerinnen, die es trotz aller Widrigkeiten schafften und deren Werke in die Sammlung der Nationalgalerie aufgenommen wurden. Viele waren es nicht: 4.000 Werke der Sammlung sind von Männern, nur 80 von Künstlerinnen. Und die verschwanden größtenteils im Depot. Für die Ausstellung „Kampf um Sichtbarkeit. Künstlerinnen der Nationalgalerie vor 1919“ wurden sie jetzt endlich ins Museum geholt. Eine überfällige Präsentation, meint SWR2-Kunstkritikerin Simone Reber.Nun müsse allerdings auch in der Dauerausstellung der Alten Nationalgalerie die Präsenz von Künstlerinnen verstärkt werden.

    ...mehr
  • 11.10.2019
    4 MB
    05:01
    1566919060208swr2 kulturgespraech podcast 106 v 1x1 2d XL 1f32c27c4978132dd0854e53b5ed30e10facc189

    Abiy Ahmed: Ein würdiger Friedensnobelpreis-Träger

    Der äthiopische Ministerpräsident Abiy Ahmed sei ein „klassischer“ und sehr würdiger Friedennobelpreisträger, sagte die Politikwisenschaftlerin Sabine Kurtenbach vom GIGA Institut Hamburg in SWR2. Mit Abiy Ahmed werde, so Kurtenbach, jemand geehrt, „der Reformprozesse angestoßen und einen Friedensgespräche initiiert hat, ohne dass diese schon zu einem großen Erfolg geführt hätten.“ Der Friedensnobelpreis unterstütze nun diese Bemühungen und bringe Anerkennung von außen. Die „Vorschusslorbeeren“ erhöhten nun den Druck auf Eritrea mit Äthiopien zu kooperieren. Allerdings könne ein Friedensnobelpreis auch ein „zweischneidiges Schwert“ sein. Die Auszeichnungen etwa für US-Präsident Barack Obama (2009) oder den kolumbianischen Präsidenten Juan Manuel Santos (2016) hätten stark zur Polarisierung der Debatten in den USA und Kolumbien beigetragen.

    ...mehr
  • 08.10.2019
    6 MB
    07:13
    1566919060208swr2 kulturgespraech podcast 106 v 1x1 2d XL 1f32c27c4978132dd0854e53b5ed30e10facc189

    Heiliger Beton: Ausstellung Zwölf Kirchenbauten der Nachkriegsmoderne

    In den 60er und 70er Jahren kamen ganz neue, auch verrückte Formen in den Kirchenbau. „Die Architekten konnten frei entwerfen, weil der Baustoff Beton ganz neue Möglichkeiten geboten hat“, sagt Martin Hahn, vom Landesamt für Denkmalpflege. Mit der Ausstellung „ZWÖLF“ soll nun der „große breite Blumenstrauß“ von neuen Kirchen der Nachkriegsmoderne dargestellt werden.

    ...mehr
  • 04.10.2019
    7 MB
    08:04
    1566919060208swr2 kulturgespraech podcast 106 v 1x1 2d XL 1f32c27c4978132dd0854e53b5ed30e10facc189

    Gurlitt-Ausstellung im Lentos Kunstmuseum Linz eröffnet

    Von moralischer Seite sei der Kunsthändler Wolfgang Gurlitt eine zwiespältige Figur gewesen, sagt Elisabeth Nowak-Thaller, Kuratorin der Ausstellung Wolfgang Gurlitt in Linz: „Auf der einen Seite hat er jüdische Künstler unterstützt und ihnen zur Flucht verholfen, auf der anderen Seite war er im Handel mit entarteter Kunst tätig“, Wolfgang Gurlitt war der Gründer des Lentos Kunstmuseum Linz. In der Ausstellung wird auf das Leben und Wirken des Kunsthändlers eingegangen.

    ...mehr
  • 04.10.2019
    3 MB
    03:52
    1566919060208swr2 kulturgespraech podcast 106 v 1x1 2d XL 1f32c27c4978132dd0854e53b5ed30e10facc189

    "Jude - Dichter - Exul" – Heidelberger Symposium Heidelberg zu Karl Wolfskehl

    „Jude – Dichter – Exul“ – unter diesem Titel erinnert ein Symposium am Deutsch-Amerikanischen Institut in Heidelberg an Karl Wolfskehl zu dessen 150. Geburtstag am 17. September.

    ...mehr
  • 04.10.2019
    5 MB
    05:49
    1566919060208swr2 kulturgespraech podcast 106 v 1x1 2d XL 1f32c27c4978132dd0854e53b5ed30e10facc189

    Gesine Danckwart und Caroline Peters: „Blond sein“ als Inspiration

    Obwohl nur 2 Prozent der Weltbevölkerung blond sind, handle es sich um eine Haarfarbe, die für viele Assoziationen gerade stehen müssen.

    ...mehr
  • 01.10.2019
    5 MB
    06:12
    1566919060208swr2 kulturgespraech podcast 106 v 1x1 2d XL 1f32c27c4978132dd0854e53b5ed30e10facc189

    Marlene Streeruwitz zu Strache-Rücktritt: Renaissance katholischer Messias-Typen

    Nach dem Rückzug des Politikers Hans-Christian Strache spricht die österreichische Autorin Marlene Streeruwitz über die Rückkehr eines katholischen Messias-Typus in der Politik. Der wiedergewählte Kanzler Kurz etwa übernehme eine Art Jesus-Figur in der Öffentlichkeit. Auch in ihren Romanen müssten sich die Protagonistinnen an solchen Blenderfiguren abarbeiten, doch schließlich sei Literatur dazu da, den Trauenden Raum zu geben.

    ...mehr
  • 01.10.2019
    6 MB
    07:26
    1566919060208swr2 kulturgespraech podcast 106 v 1x1 2d XL 1f32c27c4978132dd0854e53b5ed30e10facc189

    Necla Kelek: Islamische Tradition entrechtet Frauen und Kinder

    "Die unheilige Familie – Wie die islamische Tradition Frauen und Kinder entrechtet" lautet der Titel des neuen Buches von der Autorin, Soziologin und Frauenrechtlerin Necla Kelek.

    ...mehr
  • 26.09.2019
    6 MB
    07:19
    1566919060208swr2 kulturgespraech podcast 106 v 1x1 2d XL 1f32c27c4978132dd0854e53b5ed30e10facc189

    Berauschendes Historiengemälde und Wimmelbild: Konstanzer Panoramabild von Yadegar Asisis

    Der Künstler Yadegar Asisi arbeitet an einem 360-Grad-Panoramabild, das Konstanz zur Zeit des Konzils von 1414 bis 1418 zeigt. Dafür fotografiert er historische Szenen mit Komparsen, die er am Ende zusammenfügt. Das Panoramabild mit seinen unzähligen Details soll 30 Meter hoch werden und einen Umfang von über hundert Metern haben. SWR Autor Nico Vialkowitsch hat Yadegar Asisis Arbeit für das SWR Kulturmagazin Kunscht! dokumentiert.

    ...mehr
  • 25.09.2019
    5 MB
    06:26
    1566919060208swr2 kulturgespraech podcast 106 v 1x1 2d XL 1f32c27c4978132dd0854e53b5ed30e10facc189

    Norbert Scheuer erhält für seinen Roman „Winterbienen“ den Wilhelm-Raabe-Preis

    Mit seinem Roman „Norbert Scheuer erzählt in seinem neuen Roman von einem Bienenzüchter in der Eifel am Ende des Zweiten Weltkriegs. Ein kleines Schicksal? Jedenfalls eine große Geschichte. Fantastischer hat Norbert Scheuer noch nie erzählt, meint Alexander Wasner.“ steht Norbert Scheuer bereits auf der Shortlist für den Deutschen Buchpreis 2019. Nun wird der 67-jährige Autor aus der Eifel, der seiner Heimat insgesamt acht Romane gewidmet hat, für „Winterbienen“ auch mit dem Wilhelm-Raabe-Preis ausgezeichnet. „Eine tolle Geschichte, ungeheuer sinnlich erzählt“ kommentiert SWR2-Literaturkritiker Carsten Otte im Gespräch.

    ...mehr
  • 23.09.2019
    6 MB
    06:49
    1566919060208swr2 kulturgespraech podcast 106 v 1x1 2d XL 1f32c27c4978132dd0854e53b5ed30e10facc189

    30 Jahre Palmyra-Verlag in Heidelberg - Von Arafat bis Zappa

    „Eigentlich ist Bob Dylan schuld an der Gründung des Palmyra-Verlags“, sagt Verleger Georg Stein, der den Palmyra-Verlag vor 30 Jahren in Heidelberg gegründet hat. Er habe einfach 1987 ein Buch über eine Bob Dylan-Tournee machen wollen, so Stein. Und weil kein Verlag das Buch machen wollte, habe er eben selbst einen Verlag gegründet. Neben der Musik von Bob Dylan ist der Nahost-Konflikt ein Schwerpunkt im Palmyra-Verlag. „Ich war einige Jahre als Journalist in der Region, auch für den damaligen SDR und Die Zeit und den Stern, und wollte raus aus dem tagesaktuellen Geschäft“. Das „klassische Medium Buch“ biete einfach mehr Möglichkeiten, die Hintergründe eines komplexen Konflikts zu vermitteln, meint Georg Stein.

    ...mehr
  • 20.09.2019
    5 MB
    05:58
    1566919060208swr2 kulturgespraech podcast 106 v 1x1 2d XL 1f32c27c4978132dd0854e53b5ed30e10facc189

    Das unterschätzte Wort: Solidaritätslesung für Hongkong in Berlin

    Das PEN-Zentrum zeigt sich mit der Aktion „Germany reads for Hongkong“ solidarisch mit den regierungskritischen Demonstranten der Stadt. „Ich glaube, dass wir bei uns die Bedeutung der Literatur stark unterschätzen“, sagt PEN-Präsidentin Regula Venske zur Bedeutung der Aktion. „Lyrik hat eine politische Macht, davor fürchten sich die Machthaber in aller Welt“.

    ...mehr
  • 19.09.2019
    7 MB
    07:52
    1566919060208swr2 kulturgespraech podcast 106 v 1x1 2d XL 1f32c27c4978132dd0854e53b5ed30e10facc189

    Ein Abo auf Erfolg: Stuttgarter Opernchor ist erneut „Opernchor des Jahres“

    Zum 12. Mal seit 1999 ist der Opernchor Stuttgart bei einer Umfrage der Zeitschrift Opernwelt zum Opernchor des Jahres gewählt worden. Was macht dieser Chor besser als andere Chöre? Der Stuttgarter Opernchor sei über viele Jahre planmäßig aufgebaut worden, sagt SWR2-Musikkritiker Reinhard Ermen. Zu einer Zeit, als andere Opernchöre lausig gesungen hätten, sei der Stuttgarter Opernchor zu einem vorzüglichen Ensemble aufgebaut worden. Doch auch die „harte Schule“ der Neuen Musik habe den Erfolg des Ensembles geprägt.

    ...mehr
  • 19.09.2019
    4 MB
    05:10
    1566919060208swr2 kulturgespraech podcast 106 v 1x1 2d XL 1f32c27c4978132dd0854e53b5ed30e10facc189

    Nach Treffen mit AfD-Politiker Meuthen: Rücktrittsforderungen gegen hessischen Filmförderer Hans-Joachim Mendig

    Nach einem Treffen mit dem AfD-Politiker Jörg Meuthen fordern Filmschaffende den Rücktritt von Hans Joachim Mendig als Geschäftsführer der HessenFilm und Medien GmbH. Mendig habe Vertrauen verloren, so der Regisseur Christoph Hochhäusler in SWR2.

    ...mehr
  • 19.09.2019
    5 MB
    06:12
    1566919060208swr2 kulturgespraech podcast 106 v 1x1 2d XL 1f32c27c4978132dd0854e53b5ed30e10facc189

    Festival „Wunder der Prärie“ in Mannheim - Mobile Autonomie mit und ohne Automobil

    Was passiert mit unserer gewohnten Autonomie, wenn das Automobil in seiner bekannten Form immer mehr verschwindet? Dieser und ähnlicher Fragen geht das Festival "Wunder der Prärie" in Mannheim nach. Der Kurator dieses Festivals für Performancekunst und Vernetzung, Jan-Philipp Possmann, findet, es sei wichtig sich wieder neu klar zu machen, dass Autonomie vor allem eine Fiktion sei, die von der Autoindustrie geschickt vermarktet werde. Auf dem Festival werden Künstler und Besucher über Autonomie diskutieren, philosophieren und ganz konkret in Workshops aus alten Autos neue autonome Verkehrsmittel basteln.

    ...mehr
  • 19.09.2019
    5 MB
    05:37
    1566919060208swr2 kulturgespraech podcast 106 v 1x1 2d XL 1f32c27c4978132dd0854e53b5ed30e10facc189

    Entdeckerfreude, die überzeugt: Opéra national du Rhin ist Oper des Jahres

    Die französische Opéra du Rhin mit Spielstätten in Straßburg, Colmar und Mulhouse ist von 50 OpernkritikerInnen in Europa und den USA zur Oper des Jahres gewählt worden. Die Auszeichnung sei auch eine posthume Ehrung der kürzlich verstorbenen Intendantin Eva Kleinitz, sagt Kulturjournalist Alexander Dick von der Badischen Zeitung in SWR2, der auch selbst für das Haus gestimmt hat. „Exquisit“ sei das Repertoire des Hauses, welches Kleinitz und ihre VorgängerInnen mit Mut, Entdeckerfreude und einem feinen Gespür für Qualität aufgebaut hätten.

    ...mehr
  • 17.09.2019
    5 MB
    05:53
    1566919060208swr2 kulturgespraech podcast 106 v 1x1 2d XL 1f32c27c4978132dd0854e53b5ed30e10facc189

    Kulturstaatssekretärin Petra Olschowski: Regionalmanager für Kultur

    Das Land Baden-Württemberg wird als erstes Bundesland Regionalmanager für die Kultur einführen. Im Gespräch mit SWR2 erklärt die Kunst-Staatssekretärin Petra Olschowski, dass man damit keine Doppelstrukturen schaffe. Man habe gerade auf dem Land viele Mängel entdeckt: „Es zeigt sich, dass es an vielen Stellen kein Kulturamt gibt.“ Die öffentliche Kritik, die Kultureinrichtungen auf dem Land würden weniger gefördert als etwa das Theaterhaus in Stuttgart, sei nicht berechtigt. Schließlich fördere man die Privattheater auf dem Land aus einem anderen Geldtopf als das Theaterhaus.

    ...mehr
  • 17.09.2019
    3 MB
    04:01
    1566919060208swr2 kulturgespraech podcast 106 v 1x1 2d XL 1f32c27c4978132dd0854e53b5ed30e10facc189

    Viele Debüts, wenig Überzeugendes – die Shortlist zum Deutschen Buchpreis 2019

    Ein Spiegel sehr unterschiedlicher literarischer Geschmäcker sei die Shortlist zum Deutschen Buchpreis 2019, kommentiert Carsten Otte die Auswahl der Jury. Viel Vergangenheitsbewältigung und eine rätselhafte Vorliebe für Debüts finde sich unter den nominierten Titeln. Doch nur einer der Romane überzeugt den SWR2-Literaturkritiker.

    ...mehr
  • 17.09.2019
    5 MB
    06:04
    1566919060208swr2 kulturgespraech podcast 106 v 1x1 2d XL 1f32c27c4978132dd0854e53b5ed30e10facc189

    „Neue Art von Literatur vertreten!“ - Alex Burkhard ist Stadtschreiber in Rottweil

    Der Slam Poet Alex Burkhard ist in den kommenden drei Monaten Stadtschreiber in Rottweil. Er freue sich darauf, „in dieser sehr alten Stadt zu leben und gleichzeitig eine sehr neue Art von Literatur zu vertreten“, sagte er in SWR2. Die Zeit in Rottweil möchte Alex Burkhard für ein „größeres erzählerisches Projekt“ nutzen. Außerdem plant er, in einem offenen Schreibworkshop über das Thema Außenseiterinnen und Außenseiter zu sprechen. Aber es dürften natürlich auch „Beliebte“ kommen.

    ...mehr
  • 16.09.2019
    4 MB
    05:34
    1566919060208swr2 kulturgespraech podcast 106 v 1x1 2d XL 1f32c27c4978132dd0854e53b5ed30e10facc189

    Karl-Josef Kuschel: Neue Fassung von „Antisemitismus und deutsche Demokratie“

    „Die Anzeichen mehren sich ja, dass wir es mit einer neuen Welle des Antisemitismus zu tun haben", sagt Karl-Josef Kuschel, Theologe und Autor des Buches „Antisemitismus und deutsche Demokratie“. Deshalb habe er sein Buch in einer neuen Fassung herausgebracht. Es gehe ihm vor allem darum, an das „Vermächtnis von Theodor Heuss“, an den "Kampf gegen Rassismus, Antisemitismus und Fremdenfeindlichkeit" zu erinnern. „Die Feldzüge gegen das Vergessen“, von denen Theodor Heuss gesprochen habe, seien gerade heute nicht vorbei.

    ...mehr
  • 16.09.2019
    5 MB
    06:29
    1566919060208swr2 kulturgespraech podcast 106 v 1x1 2d XL 1f32c27c4978132dd0854e53b5ed30e10facc189

    Von der Natur lernen: Zum Tod des Designers Luigi Colani

    Der Designer Luigi Colani stehe in der großen Tradition der Künstler, die „von der Natur lernen“ wollten, so der Leiter des Vitra Design Museums, Mateo Kries, zum Tod des 91-jährigen, der in Karlsruhe nach kurzer, schwerer Krankheit verstorben ist.

    ...mehr
  • 14.09.2019
    6 MB
    07:35
    1566919060208swr2 kulturgespraech podcast 106 v 1x1 2d XL 1f32c27c4978132dd0854e53b5ed30e10facc189

    „Bert und Bert“ gegen Ibiza-Strache: Der Machtkampf in Österreichs FPÖ

    Sein Sturz nach der Ibiza-Affäre ist legendär: Jetzt will die österreichische FPÖ das Erbe von Ex-Parteichef Heinz-Christian Strache bestellen. Norbert Hofer und der als rechtsextrem geltende Ex-Innenminister Herbert Kickl wollen beim Parteitag in Graz Straches Nachfolge antreten. Doch der bleibe im Hintergrund aktiv und arbeite an seinem Comeback, so der Chefredakteur der Wiener Zeitung „Falter“, Florian Klenk, in SWR2.

    ...mehr
  • 12.09.2019
    5 MB
    06:39
    1566919060208swr2 kulturgespraech podcast 106 v 1x1 2d XL 1f32c27c4978132dd0854e53b5ed30e10facc189

    Neuer Leiter der Kunsthalle Mannheim Johan Holten will einen „Umbau des Kanons“

    Nach dem Neubau des Gebäudes kommt an der Kunsthalle Mannheim nun der „Umbau des Kanons“, dieses Motto hat der neue Leiter Johan Holten zum Beginn seiner Amtszeit vorgestellt. Dafür sollen im Jahr 2020 in einer Ausstellung die Werke von Malerinnen der Neuen Sachlichkeit gezeigt werden, die – so Holten – zu Unrecht vergessen seien.

    ...mehr
  • 11.09.2019
    5 MB
    06:05
    1566919060208swr2 kulturgespraech podcast 106 v 1x1 2d XL 1f32c27c4978132dd0854e53b5ed30e10facc189

    Entdeckungsort für Popstars: Das 25. SWR3 New Pop Festival

    Zum 25. Mal veranstaltet SWR3 das New Pop Festival, das sich international als Entdeckungsort für Nachwuchsstars der Popmusik etabliert hat. Seit 1994 kommen Newcomer des jeweiligen Popjahres nach Baden-Baden, darunter waren Amy Winehouse, Mark Forster und Ed Sheeran.

    ...mehr
  • 11.09.2019
    6 MB
    06:52
    1566919060208swr2 kulturgespraech podcast 106 v 1x1 2d XL 1f32c27c4978132dd0854e53b5ed30e10facc189

    Ulrike Thomas: Alles andere als „alte Schachteln“

    Mannheimer Abendakademie zeigt Porträts von Seniorinnen<br/><br/>„Ich möchte, dass diese Gesellschaft anders mit alten Menschen umgeht“, sagt die Psychotherapeutin Ulrike Thomas. Sie beschäftigt sich schon lange beruflich mit der Situation von älteren Frauen – nun hat sie für ein Fotografie-Projekt 20 Mannheimerinnen zwischen 70 und 90 porträtiert. Der Titel der Ausstellung in der Mannheimer Abendakademie sei nicht despektierlich gemeint, erklärt Thomas. Im Gegenteil: „Die Fotos zeigen selbstbewusste mit zwei Beinen im Leben stehende Frauen, die älter sind. Aber deshalb sind sie ja nicht weniger klug, sondern aus meiner Sicht wesentlich interessanter als junge Menschen.“

    ...mehr
  • 10.09.2019
    6 MB
    06:48
    1566919060208swr2 kulturgespraech podcast 106 v 1x1 2d XL 1f32c27c4978132dd0854e53b5ed30e10facc189

    Alfried Wieczorek: Erwerb aller Exponate von „Javagold“ dokumentiert

    Alfried Wieczorek, Generaldirektor Mannheimer Reiss-Engelhorn-Museen weist Vorwürfe zurück, bei der Ausstellung „Javagold – Pracht und Schönheit Indonesiens“ würden Exponate gezeigt, deren Herkunft nicht zweifelsfrei nachgewiesen sei. „Zu jedem einzelnen Stück, das wir präsentieren, sind die Unterlagen zum Erwerb vorgelegt worden. Diese Unterlagen stammen aus Ankäufen und Auktionen in den USA, in Asien und in Europa und sind mit den entsprechenden Anforderungen an den Herkunftsnachweis gebunden.“ Weiter betonte Wieczorek im Gespräch mit SWR2, es gäbe keine Rückforderungen vonseiten Indonesiens, darüber hinaus errichte der Leihgeber „Golden Lotus Foundation“ zurzeit zwei Museen auf der indonesischen Insel Bali und in Singapur. „Die Sammlungsstücke werden also nicht wieder in den Verkauf gegeben, sondern in den Ursprungsländern in diesen Museen präsentiert und sie bleiben auch dort.“ Die Exponate seien also dem Handel entzogen. Dennoch räumte Wieczorek ein, dass es schwierig sei, die die direkten Umstände der Objekt-Auffindung in jedem Fall zu klären: „Man muss mit einer ungeklärten Herkunft insofern leben.“ <br/>Die Reiss-Engelhorn-Museen Mannheim zeigen in der Ausstellung „Javagold“ ab kommendem Sonntag rund 400 Schmuck- und Kultgegenstände aus Indonesien. Ein Großteil der Goldobjekte, so das Museum, seien erstmals öffentlich zu sehen. Sie stammen aus einer Privatsammlung.

    ...mehr
  • 10.09.2019
    4 MB
    05:18
    1566919060208swr2 kulturgespraech podcast 106 v 1x1 2d XL 1f32c27c4978132dd0854e53b5ed30e10facc189

    Kunsthistorikerin zu „Javagold“: „Inakzeptabel, so etwas hier auszustellen“

    „Wenn man eine Ausstellung mit Objekten aus einer Privatsammlung macht, deren Herkunft und deren legale Einfuhr in Deutschland nicht nachgewiesen ist, dann ist das eine schlimme Sache“, sagte Wibke Lobo, ehemalige Leiterin der Abteilung Süd- und Südostasien am ethnologischen Museum Berlin, im Kulturradio SWR2. Es sei sehr stark davon auszugehen, dass Gegenstände, deren Herkunft nicht zweifelsfrei nachgewiesen werden kann, aus einem „illegalen Kontext“ stammen.<br/>„So etwas hier auszustellen, ist völlig unakzeptabel“. Ausgelöst wurde die Kritik an der Ausstellung Javagold durch eine Recherche von SWR2.

    ...mehr
  • 09.09.2019
    4 MB
    05:32
    1566919060208swr2 kulturgespraech podcast 106 v 1x1 2d XL 1f32c27c4978132dd0854e53b5ed30e10facc189

    Erinnerungskultur im Südwesten: Länder wollen Gräber in Gurs erhalten

    „Man hatte gar keine Zeit sich Gedanken zu machen, die Leute wussten auch gar nicht wo sie hinkamen“, so erklärt Dr. Hans-Christian Jasch von der Gedenkstätte „Haus der Wannseekonferenz“ die Situation der jüdischen Bürgerinnen und Bürger, die im Oktober 1940 aus Südwestdeutschland in das französische Lager Gurs gebracht haben. Viele der mehr als 6.600 Menschen überlebten die „außerordentlichen schlechten Bedingungen in Gurs nicht. Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und das Saarland haben sich nun dazu verpflichtet, etwa 2000 Gräber in Südfrankreich zu erhalten.

    ...mehr
  • 05.09.2019
    4 MB
    05:19
    1566919060208swr2 kulturgespraech podcast 106 v 1x1 2d XL 1f32c27c4978132dd0854e53b5ed30e10facc189

    Ideen für die Zukunft: In Berlin eröffnet das „Futurium“

    Wie wollen wir in Zukunft leben? Diese Frage beschäftigt ein neues Museum in Berlin. Das Futurium wurde vom Bund in Auftrag gegeben und wird an diesem Donnerstag eröffnet. "Das Futurium soll einen Beitrag bieten zur Diskussion über eine lebenswerte Zukunft", sagt Ausstellungsleiterin Gabriele Zipf in SWR2. Ob Solarenergie aus dem All oder ein Robotertheater zur Zukunft der Arbeit, den Besucherinnen und Besuchern sollen Zukunfsängste genommen werden. Daher sei auch der Eintritt frei, so Zipf. Allerdings gibt es auch Kritik an dem Museumsgebäude: ist dieser Koloss aus Glas, Beton und Stahl nachhaltig genug?

    ...mehr
  • 04.09.2019
    4 MB
    05:14
    1566919060208swr2 kulturgespraech podcast 106 v 1x1 2d XL 1f32c27c4978132dd0854e53b5ed30e10facc189

    Geklauter Banksy: Muss Streetart besser geschützt werden?

    In Paris wurde am Dienstag vor dem Centre Pompidou ein Werk des Streetart-Künstlers Banksy geklaut. Muss Streetart besser geschützt werden? Die Öffentlichkeit müsse Interesse daran haben, dass auch illegale Kunst erhalten bleiben könne, mein Kunstexperte Ulrich Blanché von der Uni Heidelberg.

    ...mehr