K91emhsp planettrekfm logo 3000x3000

Planet Trek fm - Die ganze Welt von Star Trek

Du möchtest Autoren, Synchronsprechern, Fans, Nerds und Journalisten bei ihren Gedanken über "Star Trek"" lauschen? Du suchst fundierte Episodenreviews in Podcastform zu "Star Trek: Picard", "Star Trek: Discovery", "Star Trek: Lower Decks" und allen anderen Serien sowie den Kinofilmen? Bei "Planet Trek fm" bekommst du das komplette Paket. Herausgegeben und produziert vom Verlag in Farbe und Bunt und präsentiert von SYFY, dem Corona Magazine, der FedCon und dem FedCon Insider bespricht Star-Trek-Experte Björn Sülter (Autor des mit dem "Deutschen Phantastik Preis" ausgezeichneten Sachbuchs "Es lebe Star Trek") mit seinen illustren Gästen alle Themen, über die du ohnehin den halben Tag nachdenkst. Darin liegt ein großer Teil des Erfolgsgeheimnisses von "Star Trek": Wenn etwas das Franchise seit über 50 Jahren am Leben hält, dann sind das neben der unbestreitbaren Qualität der verschiedenen Serien und Filme eindeutig die Fans und ihre Bereitschaft, gemeinsam ihre Leidenschaft zu leben. Von frühen Briefkampagnen zu Zeiten der Classic-Serie über die ersten Conventions oder die kultigen deutschen Trek-Dinner: Die Fans waren immer präsent und haben etwas getan, was den Kult am Laufen hielt. Sie haben darüber gesprochen und geschrieben. Diese Tradition führt Björn Sülter fort – in Form von Podcasts mit Fans, Kennern, Enthusiasten, Autoren und allen, die etwas Spannendes über "Star Trek" zu sagen haben. Dabei wird es immer wieder allgemeine Podcasts zu Trek-Themen geben, aber auch detaillierte Besprechungen von Episoden und Kinofilmen. Einsteigen, anschnallen!

Alle Folgen

  • 21.10.2020
    77 MB
    01:20:56
    K91emhsp planettrekfm logo 3000x3000

    Planet Trek fm#057: Star Trek: Discovery 3.01: Driving zweigleisig (under the influence)

    Licht aus, Spot an! Es ist wieder Disco-Zeit! Heute geht es bei Planet Trek fm um die erste Episode aus der dritten Staffel der Serie "Star Trek: Discovery". Zu Gast sind die Autorin Claudia Kern sowie Co-Pilot Moritz Wolfart alias "Darmok auf dem Ozean".

     

    See acast.com/privacy for privacy and opt-out information.

    ...mehr
  • 19.10.2020
    68 MB
    01:11:39
    K91emhsp planettrekfm logo 3000x3000

    Planet Trek fm#056: Star Trek: Lower Decks 1.08-1.10: Am Ende unkt nur noch einer, der Rest feiert!

    Heute geht es bei Planet Trek fm um die die achte bis zehnte Episode aus der Serie "Star Trek: Lower Decks". Zu Gast sind die Autorin Claudia Kern sowie Co-Pilot Moritz Wolfart alias "Darmok auf dem Ozean.

     

    See acast.com/privacy for privacy and opt-out information.

    ...mehr
  • 29.09.2020
    70 MB
    01:13:38
    K91emhsp planettrekfm logo 3000x3000

    Planet Trek fm#055: Star Trek: Lower Decks 1.05-1.07: Hadouken! Langsam bekehrt die Kern den Sülter

    Heute geht es bei Planet Trek fm um die die fünfte bis siebte Episode aus der Serie "Star Trek: Lower Decks". Zu Gast sind die Autorin Claudia Kern sowie Co-Pilot Moritz Wolfart alias "Darmok auf dem Ozean".

     

    See acast.com/privacy for privacy and opt-out information.

    ...mehr
  • 25.09.2020
    91 MB
    01:03:40
    K91emhsp planettrekfm logo 3000x3000

    Planet Trek fm#054: Special - Willkommen auf der Enterprise!

    Die Sonderausgabe von Planet Trek fm zum 54. Star Trek-Geburtstag und zur Eröffnung des virtuellen Raumschiffs Eberswalde — bei Youtube übrigens auch mit Bild. Als Gäste bei Björn Sülter: die Autoren Claudia Kern und Christian Humberg sowie Copilot Moritz Wolfart.

     

    See acast.com/privacy for privacy and opt-out information.

    ...mehr
  • 24.09.2020
    35 MB
    36:54
    K91emhsp planettrekfm logo 3000x3000

    Planet Trek fm#053: Star Trek: Lower Decks 1.04: ... mit der besten Trek-Serie seit wann eigentlich?

    Heute geht es bei Planet Trek fm um die die vierte Episode "Moist Vessel" aus der Serie "Star Trek: Lower Decks". Zu Gast sind der Autor Christian Humberg sowie Co-Pilot Moritz Wolfart alias "Darmok auf dem Ozean".

     

    See acast.com/privacy for privacy and opt-out information.

    ...mehr
  • 27.08.2020
    63 MB
    01:06:10
    K91emhsp planettrekfm logo 3000x3000

    Planet Trek fm#052: Star Trek: Lower Decks 1.03: Kernstunde für zwei alte Unken

    Heute geht es bei Planet Trek fm um die die dritte Episode "Temporal Edict" aus der Serie "Star Trek: Lower Decks". Zu Gast sind die Autorin Claudia Kern sowie Co-Pilot Moritz Wolfart alias "Darmok auf dem Ozean".

     

    See acast.com/privacy for privacy and opt-out information.

    ...mehr
  • 25.08.2020
    44 MB
    45:54
    K91emhsp planettrekfm logo 3000x3000

    Planet Trek fm#051: Star Trek: Lower Decks 1.02: More Lower Gags! oder: Wer kackt aufs Bat'leth?

    Heute geht es bei Planet Trek fm um die die zweite Episode "Envoys" aus der Serie "Star Trek: Lower Decks". Zu Gast sind der Autor Christian Humberg sowie Co-Pilot Moritz Wolfart alias "Darmok auf dem Ozean".

     

    See acast.com/privacy for privacy and opt-out information.

    ...mehr
  • 11.08.2020
    48 MB
    50:11
    K91emhsp planettrekfm logo 3000x3000

    Planet Trek fm#050: Star Trek: Lower Decks 1.01: Wie macht die Serie, Herr Humberg?

    Heute geht es bei Planet Trek fm um die die erste Episode "Second Contact" aus der Serie "Star Trek: Lower Decks". Zu Gast sind der Autor Christian Humberg sowie Co-Pilot Moritz Wolfart alias "Darmok auf dem Ozean".

     

    See acast.com/privacy for privacy and opt-out information.

    ...mehr
  • 05.08.2020
    62 MB
    01:05:36
    K91emhsp planettrekfm logo 3000x3000

    Planet Trek fm #49

    In Nummer #049 von Planet Trek fm plaudert Gastgeber Björn Sülter mit seinem Co-Piloten Moritz Wolfart über das was war, ist und wird im Trek-Franchise. Es geht um Picard, Lower Decks, Discovery und alle anderen neuen Shows und Filme der Zukunft. Die Ausgabe ist der Auftakt von 24 Wochen Planet Trek fm am Stück.


     

    See acast.com/privacy for privacy and opt-out information.

    ...mehr
  • 23.06.2020
    143 MB
    01:59:41
    K91emhsp planettrekfm logo 3000x3000

    #048: Das Fazit zu Star Trek: Picard - Teil 1

    In Nummer #048 von "Planet Trek fm" plaudert Gastgeber Björn Sülter mit Gästen wie Autor Mike Hillenbrand, Podcastkollegin Dunderklumpen und den Hörern Eugen und Stefan über die erste Staffel der Serie.

     

    See acast.com/privacy for privacy and opt-out information.

    ...mehr
  • 14.06.2020
    20 MB
    17:17
    K91emhsp planettrekfm logo 3000x3000

    #003: Zwei für die Vielfalt!

    In der dritten Ausgabe dieses neuen Kurzformats des beliebten Podcasts "Planet Trek fm" haben Gastgeber Björn Sülter und sein Gast Moritz Wolfart nur fünfzehn Minuten Zeit, über die Episode "The Chase" aus "Star Trek: The Next Generation" zu sprechen. Es gilt, auf den Punkt zu kommen, sonst droht ein Küsschen mit dem bärtigen Riker.



     

    See acast.com/privacy for privacy and opt-out information.

    ...mehr
  • 07.06.2020
    22 MB
    18:40
    K91emhsp planettrekfm logo 3000x3000

    #002: Zwei im fraktierten Universum!

    In der zweiten Ausgabe dieses neuen Kurzformats des beliebten Podcasts "Planet Trek fm" haben Gastgeber Björn Sülter und sein Gast Torben Kessler (SYFY) nur fünfzehn Minuten Zeit, über die Episode "Shattered" aus "Star Trek: Voyager" zu sprechen. Es gilt, auf den Punkt zu kommen, sonst droht ein Urlaub der ganz anderen Art.

     

    See acast.com/privacy for privacy and opt-out information.

    ...mehr
  • 01.05.2020
    21 MB
    18:18
    K91emhsp planettrekfm logo 3000x3000

    Planet Trek fm - Short Casts #001: Zwei gegen das Zwergpinseläffchen!

    In der ersten Ausgabe dieses neuen Kurzformats des beliebten Podcasts "Planet Trek fm" haben Gastgeber Björn Sülter und sein Gast Torben Kessler (SYFY) nur fünfzehn Minuten Zeit, über die Episode "Genesis" aus "Star Trek: The Next Generation" zu sprechen. Es gilt, auf den Punkt zu kommen, sonst drohen klingonische Schmerzstöcke.

     

    See acast.com/privacy for privacy and opt-out information.

    ...mehr
  • 05.04.2020
    102 MB
    01:25:32
    K91emhsp planettrekfm logo 3000x3000

    Planet Trek fm#047: Star Trek: Picard 1.10: Murksfaktor 10 oder: Mit Humor geht alles besser?

    Heute geht es bei Planet Trek fm um Et in Arcadia Ego, Part 2, die zehnte Episode der neuen Serie Star Trek: Picard.

    In Nummer #47 dreht sich alles um die Fragen zum Ende der Serie. Björn Sülter spricht mit der Autorin und Übersetzerin Claudia Kern und Co-Pilot Moritz Wolfart über alles, was Trekkies sich fragen. Dass dabei neben vielen Fakten auch der Humor nicht zu kurz kommt, gehört bei Planet Trek fm zum guten Ton.

    Wir beginnen ganz wie Gentlemen mit der Autorin und Übersetzerin Claudia Kern, die man von ihrer Trilogie „Der verwaiste Thron“, den vier Bücher der Reihe „Homo Sapiens 404“, diversen Sachbüchern und als langjährige Chefredakteurin und Kolumnistin der SpaceView und heute der Geek! kennt. Ihr neuer Roman „The Divided States of America“ ist ein echter Tipp und erschien 2018. Claudia ist bei Star Trek: Picard wiederholt dabei, hat jedoch bei Star Trek: Discovery ebenfalls schon regelmäßig vorbeigeschaut.

    Moritz Wolfart zählt schon zum Inventar und ist zu einer Art Co-Pilot geworden. Seine erste große Liebe lernte er mit acht Jahren kennen und sie hieß Enterprise, obwohl er sie nicht einmal sehen konnte! Aufgrund seiner Blindheit hat er einen vollkommen anderen Zugang zu Star Trek gefunden, als Sehende. Spricht man jedoch mit ihm über das Franchise, stellt man schnell fest: Sein Erleben ist nicht minder umfänglich, als das seiner sehenden Kollegen. Übrigens entstand seine Trek-Leidenschaft sehr zum Missfallen seiner Mutter. Aber nach einer verhältnismäßig kleinen Familienkrise setzte sich sein Vater mit dem Argument durch, dass diese dialoglastige TV-Unterhaltung für ihn interessanter sei, als das übliche Kinderprogramm. Und dafür ist Moritz Wolfart ihm heute noch zutiefst dankbar! Inzwischen kennt er natürlich alle Episoden und Filme und wurde über die letzten zwanzig Jahre zu einem der aktivsten Community-Mitglieder in Sachen Star Trek. Dieser Mann kennt sein Star Trek. Unter seinem markanten Spitznamen Darmok auf dem Ozean ist er sicher auch vielen Fans ein Begriff.

     

    See acast.com/privacy for privacy and opt-out information.

    ...mehr
  • 25.03.2020
    101 MB
    01:24:10
    K91emhsp planettrekfm logo 3000x3000

    Planet Trek fm#046: Star Trek: Picard 1.09: Schleichender Abgesang oder Ruhe vor dem großen Knall?

    Heute geht es bei Planet Trek fm um Et in Arcadia Ego, Part 1, die neunte Episode der neuen Serie Star Trek: Picard.

    In Nummer #46 dreht sich alles um die Ruhe vor dem großen Sturm des endgültigen Staffelfinales. Björn Sülter spricht mit der Autorin und Übersetzerin Claudia Kern und Co-Pilot Moritz Wolfart über alles, was Trekkies sich fragen. Dass dabei neben vielen Fakten auch der Humor nicht zu kurz kommt, gehört bei Planet Trek fm zum guten Ton.

    Wir beginnen ganz wie Gentlemen mit der Autorin und Übersetzerin Claudia Kern, die man von ihrer Trilogie „Der verwaiste Thron“, den vier Bücher der Reihe „Homo Sapiens 404“, diversen Sachbüchern und als langjährige Chefredakteurin und Kolumnistin der SpaceView und heute der Geek! kennt. Ihr neuer Roman „The Divided States of America“ ist ein echter Tipp und erschien 2018. Claudia ist bei Star Trek: Picard wiederholt dabei, hat jedoch bei Star Trek: Discovery ebenfalls schon regelmäßig vorbeigeschaut.

    Moritz Wolfart zählt schon zum Inventar und ist zu einer Art Co-Pilot geworden. Seine erste große Liebe lernte er mit acht Jahren kennen und sie hieß Enterprise, obwohl er sie nicht einmal sehen konnte! Aufgrund seiner Blindheit hat er einen vollkommen anderen Zugang zu Star Trek gefunden, als Sehende. Spricht man jedoch mit ihm über das Franchise, stellt man schnell fest: Sein Erleben ist nicht minder umfänglich, als das seiner sehenden Kollegen. Übrigens entstand seine Trek-Leidenschaft sehr zum Missfallen seiner Mutter. Aber nach einer verhältnismäßig kleinen Familienkrise setzte sich sein Vater mit dem Argument durch, dass diese dialoglastige TV-Unterhaltung für ihn interessanter sei, als das übliche Kinderprogramm. Und dafür ist Moritz Wolfart ihm heute noch zutiefst dankbar! Inzwischen kennt er natürlich alle Episoden und Filme und wurde über die letzten zwanzig Jahre zu einem der aktivsten Community-Mitglieder in Sachen Star Trek. Dieser Mann kennt sein Star Trek. Unter seinem markanten Spitznamen Darmok auf dem Ozean ist er sicher auch vielen Fans ein Begriff.

     

    See acast.com/privacy for privacy and opt-out information.

    ...mehr
  • 19.03.2020
    100 MB
    01:23:55
    K91emhsp planettrekfm logo 3000x3000

    Planet Trek fm#045: Star Trek: Picard 1.08: Der Double-Feature-Back-to-Back-Blind-Date-Podcast zum Bruchstücke puzzlen

    Heute geht es bei Planet Trek fm um Broken Pieces, die achte Episode der neuen Serie Star Trek: Picard.

    In Nummer #45 dreht sich alles um das Zusammenfügen von Einzelstücken zu einem größeren Ganzen. Björn Sülter spricht mit der Autorin und Übersetzerin Claudia Kern, Co-Pilot Moritz Wolfart mit dem Autor und Übersetzer Christian Humberg über alles, was Trekkies sich fragen. Dass dabei neben vielen Fakten auch der Humor nicht zu kurz kommt, gehört bei Planet Trek fm zum guten Ton.

    Wir beginnen ganz wie Gentlemen mit der Autorin und Übersetzerin Claudia Kern, die man von ihrer Trilogie „Der verwaiste Thron“, den vier Bücher der Reihe „Homo Sapiens 404“, diversen Sachbüchern und als langjährige Chefredakteurin und Kolumnistin der SpaceView und heute der Geek! kennt. Ihr neuer Roman „The Divided States of America“ ist ein echter Tipp und erschien 2018. Claudia ist bei Star Trek: Picard wiederholt dabei, hat jedoch bei Star Trek: Discovery ebenfalls schon regelmäßig vorbeigeschaut.

    Erneut ist auch der Schriftsteller und Übersetzer Christian Humberg mit von der Partie. Gemeinsam mit Bernd Perplies schuf er die Romantrilogie Star Trek – Prometheus – und war somit der erste Autor, der mit Hollywoods Segen Star Trek für den nicht-amerikanischen Markt schreiben durfte. Die US-Ausgabe der Romane erscheint in diesem November. Außerdem verfasste er viele preisgekrönte nerdige Lach- und Sachbücher, darunter das Erfolgsbuch Geek Pray Love – Ein praktischer Leitfaden für das Fandom, das Universum und den ganzen Rest, übersetzte weit über 30 Romane, Spiele und Comics zu Gene Roddenberrys Universum, betreute jahrelang den Star Trek – Communicator und schrieb schon für StarTrek.com, die Geek!, die SpaceView sowie für das offizielle Star Trek-Magazin. Aktuell findet man seine Szenekolumnen alle 14 Tage auf toronline.de und seine zahlreichen phantastischen Kinderbücher wie die Reihen Drachengasse 13 und Sagenhaft Eifel! überall im Buchhandel. Lesungstermine und mehr Informationen gibt es auf seiner Homepage.

    Moritz Wolfart zählt schon zum Inventar und ist zu einer Art Co-Pilot geworden. Seine erste große Liebe lernte er mit acht Jahren kennen und sie hieß Enterprise, obwohl er sie...  


    See acast.com/privacy for privacy and opt-out information.

    ...mehr
  • 11.03.2020
    85 MB
    01:11:33
    K91emhsp planettrekfm logo 3000x3000

    Planet Trek fm#044: Star Trek: Picard 1.07: Psychologie & Pornos auf dem Palliativplaneten

    Heute geht es bei Planet Trek fm um Nepenthe, die siebte Episode der neuen Serie Star Trek: Picard.

    In Nummer #44 dreht sich alles um das große Wiedersehen mit Troi & Riker, aber auch um die Geschehnisse auf dem Kubus und der La Sirena. Björn Sülter spricht mit dem Autor und Übersetzer Christian Humberg sowie Co-Pilot Moritz „Darmok auf dem Ozean“ Wolfart über alles, was Trekkies sich fragen. Dass dabei neben vielen Fakten auch der Humor nicht zu kurz kommt, gehört bei Planet Trek fm zum guten Ton.

    Erneut ist der Schriftsteller und Übersetzer Christian Humberg mit von der Partie. Gemeinsam mit Bernd Perplies schuf er die Romantrilogie Star Trek – Prometheus – und war somit der erste Autor, der mit Hollywoods Segen Star Trek für den nicht-amerikanischen Markt schreiben durfte. Die US-Ausgabe der Romane erscheint in diesem November. Außerdem verfasste er viele preisgekrönte nerdige Lach- und Sachbücher, darunter das Erfolgsbuch Geek Pray Love – Ein praktischer Leitfaden für das Fandom, das Universum und den ganzen Rest, übersetzte weit über 30 Romane, Spiele und Comics zu Gene Roddenberrys Universum, betreute jahrelang den Star Trek – Communicator und schrieb schon für StarTrek.com, die Geek!, die SpaceView sowie für das offizielle Star Trek-Magazin. Aktuell findet man seine Szenekolumnen alle 14 Tage auf toronline.de und seine zahlreichen phantastischen Kinderbücher wie die Reihen Drachengasse 13 und Sagenhaft Eifel! überall im Buchhandel. Lesungstermine und mehr Informationen gibt es auf seiner Homepage.

    Moritz Wolfart zählt schon zum Inventar und ist zu einer Art Co-Pilot geworden. Seine erste große Liebe lernte er mit acht Jahren kennen und sie hieß Enterprise, obwohl er sie nicht einmal sehen konnte! Aufgrund seiner Blindheit hat er einen vollkommen anderen Zugang zu Star Trek gefunden, als Sehende. Spricht man jedoch mit ihm über das Franchise, stellt man schnell fest: Sein Erleben ist nicht minder umfänglich, als das seiner sehenden Kollegen. Übrigens entstand seine Trek-Leidenschaft sehr zum Missfallen seiner Mutter. Aber nach einer verhältnismäßig kleinen Familienkrise setzte sich sein Vater mit dem Argument durch, dass diese dialoglastige TV-Unterhaltung für ihn interessanter sei, als das übliche Kinderprogramm. Und dafür ist Moritz Wolfart ihm heute noch zutiefst dankbar! Inzwischen kennt er natürlich alle Episoden und Filme und wurde über die letzten zwanzig Jahre zu einem der aktivsten Community-Mitglieder in Sachen Star Trek. Dieser Mann kennt sein Star Trek. Unter seinem markanten Spitznamen Darmok auf dem Ozean ist er sicher auch vielen Fans ein Begriff.

     

    See acast.com/privacy for privacy and opt-out information.

    ...mehr
  • 04.03.2020
    77 MB
    01:04:46
    K91emhsp planettrekfm logo 3000x3000

    Planet Trek fm#043: Star Trek: Picard 1.06: Träumen Beischlaf-Hologramme von kybernetischen Mugatos?

    Heute geht es bei Planet Trek fm um The Impossible Box, die sechste Episode der neuen Serie Star Trek: Picard.

    In Nummer #43 geht es um Mugatos, Beischlaf-Hologramme, Picards Charakter, Kindereien, Anmachsprüche und wilde Theorien. Björn Sülter spricht mit der Autorin und Übersetzerin Claudia Kern sowie Co-Pilot Moritz „Darmok auf dem Ozean“ Wolfart über alles, was Trekkies sich fragen. Dass dabei neben vielen Fakten auch der Humor nicht zu kurz kommt, gehört bei Planet Trek fm zum guten Ton.

    Wir beginnen ganz wie Gentlemen mit der Autorin und Übersetzerin Claudia Kern, die man von ihrer Trilogie „Der verwaiste Thron“, den vier Bücher der Reihe „Homo Sapiens 404“, diversen Sachbüchern und als langjährige Chefredakteurin und Kolumnistin der SpaceView und heute der Geek! kennt. Ihr neuer Roman „The Divided States of America“ ist ein echter Tipp und erschien 2018. Claudia ist bei Star Trek: Picard zum zweiten Mal dabei, hat jedoch bei Star Trek: Discovery ebenfalls schon regelmäßig vorbeigeschaut.

    Moritz Wolfart zählt schon zum Inventar und ist zu einer Art Co-Pilot geworden. Seine erste große Liebe lernte er mit acht Jahren kennen und sie hieß Enterprise, obwohl er sie nicht einmal sehen konnte! Aufgrund seiner Blindheit hat er einen vollkommen anderen Zugang zu Star Trek gefunden, als Sehende. Spricht man jedoch mit ihm über das Franchise, stellt man schnell fest: Sein Erleben ist nicht minder umfänglich, als das seiner sehenden Kollegen. Übrigens entstand seine Trek-Leidenschaft sehr zum Missfallen seiner Mutter. Aber nach einer verhältnismäßig kleinen Familienkrise setzte sich sein Vater mit dem Argument durch, dass diese dialoglastige TV-Unterhaltung für ihn interessanter sei, als das übliche Kinderprogramm. Und dafür ist Moritz Wolfart ihm heute noch zutiefst dankbar! Inzwischen kennt er natürlich alle Episoden und Filme und wurde über die letzten zwanzig Jahre zu einem der aktivsten Community-Mitglieder in Sachen Star Trek. Dieser Mann kennt sein Star Trek. Unter seinem markanten Spitznamen Darmok auf dem Ozean ist er sicher auch vielen Fans ein Begriff.

     

    See acast.com/privacy for privacy and opt-out information.

    ...mehr
  • 27.02.2020
    88 MB
    01:13:32
    K91emhsp planettrekfm logo 3000x3000

    Planet Trek fm#042: Star Trek: Picard 1.05: Der Tod der Utopie im wilden Mix aus Mord & Laienspiel

    Heute geht es bei Planet Trek fm um Stardust City Rag, die fünfte Episode der neuen Serie Star Trek: Picard.

    In Nummer #42 geht es zwar auch um die neue Episode, aber auch um das große Ganze. Björn Sülter spricht mit der Autorin und Übersetzerin Claudia Kern sowie Co-Pilot Moritz „Darmok auf dem Ozean“ Wolfart über alles, was Trekkies aktuell hinterfragen (sollten). Dass dabei neben vielen Fakten auch der Humor nicht zu kurz kommt, gehört bei Planet Trek fm zum guten Ton.

    Wir beginnen ganz wie Gentlemen mit der Autorin und Übersetzerin Claudia Kern, die man von ihrer Trilogie „Der verwaiste Thron“, den vier Bücher der Reihe „Homo Sapiens 404“, diversen Sachbüchern und als langjährige Chefredakteurin und Kolumnistin der SpaceView und heute der Geek! kennt. Ihr neuer Roman „The Divided States of America“  ist ein echter Tipp und erschien 2018. Claudia ist bei Star Trek: Picard zum zweiten Mal dabei, hat jedoch bei Star Trek: Discovery ebenfalls schon regelmäßig vorbeigeschaut.

    Moritz Wolfart zählt schon zum Inventar und ist zu einer Art Co-Pilot geworden. Seine erste große Liebe lernte er mit acht Jahren kennen und sie hieß Enterprise, obwohl er sie nicht einmal sehen konnte! Aufgrund seiner Blindheit hat er einen vollkommen anderen Zugang zu Star Trek gefunden, als Sehende. Spricht man jedoch mit ihm über das Franchise, stellt man schnell fest: Sein Erleben ist nicht minder umfänglich, als das seiner sehenden Kollegen. Übrigens entstand seine Trek-Leidenschaft sehr zum Missfallen seiner Mutter. Aber nach einer verhältnismäßig kleinen Familienkrise setzte sich sein Vater mit dem Argument durch, dass diese dialoglastige TV-Unterhaltung für ihn interessanter sei, als das übliche Kinderprogramm. Und dafür ist Moritz Wolfart ihm heute noch zutiefst dankbar! Inzwischen kennt er natürlich alle Episoden und Filme und wurde über die letzten zwanzig Jahre zu einem der aktivsten Community-Mitglieder in Sachen Star Trek. Dieser Mann kennt sein Star Trek. Unter seinem markanten Spitznamen Darmok auf dem Ozean ist er sicher auch vielen Fans ein Begriff.

     

    See acast.com/privacy for privacy and opt-out information.

    ...mehr
  • 24.02.2020
    74 MB
    01:02:13
    K91emhsp planettrekfm logo 3000x3000

    Planet Trek fm#041: Lower Decks überstrapazitiert? Kerns Philosophiestunde über den lieben Zeitgeist

    Heute ist bei Planet Trek fm ein Special zur neuen Serie Star Trek: Picard am Start. In der „Lower-Decks-Episode“ geht es um einen Rückblick auf die bisherige Staffel, genauer die ersten vier Episoden.

    In Nummer #41 traf sich Björn Sülters Co-Pilot Moritz „Darmok auf dem Ozean“ Wolfart auf Solopfaden mit der Autorin und Übersetzerin Claudia Kern und befragte sie zu ihrer Meinung. Dass dabei neben vielen Fakten auch der Humor nicht zu kurz kommt, gehört bei Planet Trek fm zum guten Ton.

    Wir beginnen ganz wie Gentlemen mit der Autorin und Übersetzerin Claudia Kern, die man von ihrer Trilogie „Der verwaiste Thron“, den vier Bücher der Reihe „Homo Sapiens 404“, diversen Sachbüchern und als langjährige Chefredakteurin und Kolumnistin der SpaceView und heute der Geek! kennt. Ihr neuer Roman „The Divided States of America“  ist ein echter Tipp und erschien 2018. Claudia ist bei Star Trek: Picard zum ersten Mal dabei, hat jedoch bei Star Trek: Discovery ebenfalls schon regelmäßig vorbeigeschaut.

    Moritz Wolfart zählt schon zum Inventar und ist zu einer Art Co-Pilot geworden. Seine erste große Liebe lernte er mit acht Jahren kennen und sie hieß Enterprise, obwohl er sie nicht einmal sehen konnte! Aufgrund seiner Blindheit hat er einen vollkommen anderen Zugang zu Star Trek gefunden, als Sehende. Spricht man jedoch mit ihm über das Franchise, stellt man schnell fest: Sein Erleben ist nicht minder umfänglich, als das seiner sehenden Kollegen. Übrigens entstand seine Trek-Leidenschaft sehr zum Missfallen seiner Mutter. Aber nach einer verhältnismäßig kleinen Familienkrise setzte sich sein Vater mit dem Argument durch, dass diese dialoglastige TV-Unterhaltung für ihn interessanter sei, als das übliche Kinderprogramm. Und dafür ist Moritz Wolfart ihm heute noch zutiefst dankbar! Inzwischen kennt er natürlich alle Episoden und Filme und wurde über die letzten zwanzig Jahre zu einem der aktivsten Community-Mitglieder in Sachen Star Trek. Dieser Mann kennt sein Star Trek. Unter seinem markanten Spitznamen Darmok auf dem Ozean ist er sicher auch vielen Fans ein Begriff.

     

    See acast.com/privacy for privacy and opt-out information.

    ...mehr
  • 19.02.2020
    93 MB
    01:18:01
    K91emhsp planettrekfm logo 3000x3000

    Planet Trek fm#040: Star Trek: Picard 1.04: Socken, Demenz, Erotik & das fehlende Puzzleteil

    Heute geht es bei Planet Trek fm um Absolute Candor, die vierte Episode der neuen Serie Star Trek: Picard.

    In Nummer #40 passiert vermutlich mehr als in der zugehörigen Episode! Björn Sülter spricht mit dem Autor Christian Humberg sowie Co-Pilot Moritz „Darmok auf dem Ozean“ Wolfart über neue Theorien, Sockenrutschen, Erotik und den Affenarsch. Wer das ist? Reinhören. Dass dabei neben vielen Fakten auch der Humor nicht zu kurz kommt, gehört bei Planet Trek fm zum guten Ton.

    Erneut ist der Schriftsteller und Übersetzer Christian Humberg mit von der Partie. Gemeinsam mit Bernd Perplies schuf er die Romantrilogie Star Trek – Prometheus – und war somit der erste Autor, der mit Hollywoods Segen Star Trek für den nicht-amerikanischen Markt schreiben durfte. Die US-Ausgabe der Romane erscheint in diesem November. Außerdem verfasste er viele preisgekrönte nerdige Lach- und Sachbücher, darunter das Erfolgsbuch Geek Pray Love – Ein praktischer Leitfaden für das Fandom, das Universum und den ganzen Rest, übersetzte weit über 30 Romane, Spiele und Comics zu Gene Roddenberrys Universum, betreute jahrelang den Star Trek – Communicator und schrieb schon für StarTrek.com, die Geek!, die SpaceView sowie für das offizielle Star Trek-Magazin. Aktuell findet man seine Szenekolumnen alle 14 Tage auf toronline.de und seine zahlreichen phantastischen Kinderbücher wie die Reihen Drachengasse 13 und Sagenhaft Eifel! überall im Buchhandel. Lesungstermine und mehr Informationen gibt es auf seiner Homepage.

    Moritz Wolfart zählt schon zum Inventar und ist zu einer Art Co-Pilot geworden. Seine erste große Liebe lernte er mit acht Jahren kennen und sie hieß Enterprise, obwohl er sie nicht einmal sehen konnte! Aufgrund seiner Blindheit hat er einen vollkommen anderen Zugang zu Star Trek gefunden, als Sehende. Spricht man jedoch mit ihm über das Franchise, stellt man schnell fest: Sein Erleben ist nicht minder umfänglich, als das seiner sehenden Kollegen. Übrigens entstand seine Trek-Leidenschaft sehr zum Missfallen seiner Mutter. Aber nach einer verhältnismäßig kleinen Familienkrise setzte sich sein Vater mit dem Argument durch, dass diese dialoglastige TV-Unterhaltung für ihn interessanter sei, als das übliche Kinderprogramm. Und dafür ist Moritz Wolfart ihm heute noch zutiefst dankbar! Inzwischen kennt er natürlich alle Episoden und Filme und wurde über die letzten zwanzig Jahre zu einem der aktivsten Community-Mitglieder in Sachen Star Trek. Dieser Mann kennt sein Star Trek. Unter seinem markanten Spitznamen Darmok auf dem Ozean ist er sicher auch vielen Fans ein Begriff.

     

    See acast.com/privacy for privacy and opt-out information.

    ...mehr
  • 11.02.2020
    107 MB
    01:29:26
    K91emhsp planettrekfm logo 3000x3000

    Planet Trek fm#039: Star Trek: Picard 1.03: Sülters Lachflash, Wolfarts Schlaffi & Humborgs Mega-WTF

    Heute geht es bei Planet Trek fm um Maps and Legends, die dritte Episode der neuen Serie Star Trek: Picard.

    In Nummer #39 geht es heiß her! Björn Sülter spricht mit dem Autor Christian Humberg sowie Co-Pilot Moritz „Darmok auf dem Ozean“ Wolfart über die diversen offenen Storyfässer, den Advanced Human, Rauchen, Synthehol, Sonnenbrillen und eine Theorie, die allen Fässern kollektiv den Boden ausschlägt. Dass dabei neben vielen Fakten auch der Humor nicht zu kurz kommt, gehört bei Planet Trek fm zum guten Ton.

    Erneut ist der Schriftsteller und Übersetzer Christian Humberg mit von der Partie. Gemeinsam mit Bernd Perplies schuf er die Romantrilogie Star Trek – Prometheus – und war somit der erste Autor, der mit Hollywoods Segen Star Trek für den nicht-amerikanischen Markt schreiben durfte. Die US-Ausgabe der Romane erscheint in diesem November. Außerdem verfasste er viele preisgekrönte nerdige Lach- und Sachbücher, darunter das Erfolgsbuch Geek Pray Love – Ein praktischer Leitfaden für das Fandom, das Universum und den ganzen Rest, übersetzte weit über 30 Romane, Spiele und Comics zu Gene Roddenberrys Universum, betreute jahrelang den Star Trek – Communicator und schrieb schon für StarTrek.com, die Geek!, die SpaceView sowie für das offizielle Star Trek-Magazin. Aktuell findet man seine Szenekolumnen alle 14 Tage auf toronline.de und seine zahlreichen phantastischen Kinderbücher wie die Reihen Drachengasse 13 und Sagenhaft Eifel! überall im Buchhandel. Lesungstermine und mehr Informationen gibt es auf seiner Homepage.

    Moritz Wolfart zählt schon zum Inventar und ist zu einer Art Co-Pilot geworden. Seine erste große Liebe lernte er mit acht Jahren kennen und sie hieß Enterprise, obwohl er sie nicht einmal sehen konnte! Aufgrund seiner Blindheit hat er einen vollkommen anderen Zugang zu Star Trek gefunden, als Sehende. Spricht man jedoch mit ihm über das Franchise, stellt man schnell fest: Sein Erleben ist nicht minder umfänglich, als das seiner sehenden Kollegen. Übrigens entstand seine Trek-Leidenschaft sehr zum Missfallen seiner Mutter. Aber nach einer verhältnismäßig kleinen Familienkrise setzte sich sein Vater mit dem Argument durch, dass diese dialoglastige TV-Unterhaltung für ihn interessanter sei, als das übliche Kinderprogramm. Und dafür ist Moritz Wolfart ihm heute noch zutiefst dankbar! Inzwischen kennt er natürlich alle Episoden und Filme und wurde über die letzten zwanzig Jahre zu einem der aktivsten Community-Mitglieder in Sachen Star Trek. Dieser Mann kennt sein Star Trek. Unter seinem markanten Spitznamen Darmok auf dem Ozean ist er sicher auch vielen Fans ein Begriff.

     

    See acast.com/privacy for privacy and opt-out information.

    ...mehr
  • 04.02.2020
    84 MB
    01:10:06
    K91emhsp planettrekfm logo 3000x3000

    Planet Trek fm#038: Surfen auf der Euphoriewelle (mit kleinen Kröten)

    Heute geht es bei Planet Trek fm um Maps and Legends, die zweite Episode der neuen Serie Star Trek: Picard.

    In Nummer #38 plaudert Björn Sülter mit dem Autor Christian Humberg sowie Co-Pilot Moritz „Darmok auf dem Ozean“ Wolfart über Picard Versuche, ein Schiff zu bekommen sowie die Vorgänge hinter den Kulissen und auf dem Borg-Kubus. Dass dabei neben vielen Fakten auch der Humor nicht zu kurz kommt, gehört bei Planet Trek fm zum guten Ton.

    Erneut ist der Schriftsteller und Übersetzer Christian Humberg mit von der Partie. Gemeinsam mit Bernd Perplies schuf er die Romantrilogie Star Trek – Prometheus – und war somit der erste Autor, der mit Hollywoods Segen Star Trek für den nicht-amerikanischen Markt schreiben durfte. Die US-Ausgabe der Romane erscheint in diesem November. Außerdem verfasste er viele preisgekrönte nerdige Lach- und Sachbücher, darunter das Erfolgsbuch Geek Pray Love – Ein praktischer Leitfaden für das Fandom, das Universum und den ganzen Rest, übersetzte weit über 30 Romane, Spiele und Comics zu Gene Roddenberrys Universum, betreute jahrelang den Star Trek – Communicator und schrieb schon für StarTrek.com, die Geek!, die SpaceView sowie für das offizielle Star Trek-Magazin. Aktuell findet man seine Szenekolumnen alle 14 Tage auf toronline.de und seine zahlreichen phantastischen Kinderbücher wie die Reihen Drachengasse 13 und Sagenhaft Eifel! überall im Buchhandel. Lesungstermine und mehr Informationen gibt es auf seiner Homepage.

    Moritz Wolfart zählt schon zum Inventar und ist zu einer Art Co-Pilot geworden. Seine erste große Liebe lernte er mit acht Jahren kennen und sie hieß Enterprise, obwohl er sie nicht einmal sehen konnte! Aufgrund seiner Blindheit hat er einen vollkommen anderen Zugang zu Star Trek gefunden, als Sehende. Spricht man jedoch mit ihm über das Franchise, stellt man schnell fest: Sein Erleben ist nicht minder umfänglich, als das seiner sehenden Kollegen. Übrigens entstand seine Trek-Leidenschaft sehr zum Missfallen seiner Mutter. Aber nach einer verhältnismäßig kleinen Familienkrise setzte sich sein Vater mit dem Argument durch, dass diese dialoglastige TV-Unterhaltung für ihn interessanter sei, als das übliche Kinderprogramm. Und dafür ist Moritz Wolfart ihm heute noch zutiefst dankbar! Inzwischen kennt er natürlich alle Episoden und Filme und wurde über die letzten zwanzig Jahre zu einem der aktivsten Community-Mitglieder in Sachen Star Trek. Dieser Mann kennt sein Star Trek. Unter seinem markanten Spitznamen Darmok auf dem Ozean ist er sicher auch vielen Fans ein Begriff.

     

    See acast.com/privacy for privacy and opt-out information.

    ...mehr
  • 24.01.2020
    86 MB
    01:14:57
    K91emhsp planettrekfm logo 3000x3000

    Planet Trek fm#037: Drei rüstige Trekkie-Urgesteine feiern mit Opa Picard

    Heute geht es bei Planet Trek fm um Remembrance, die erste Episode der neuen Serie Star Trek: Picard.

    In Nummer #37 plaudert Björn Sülter mit dem Autor Christian Humberg sowie Co-Pilot Moritz „Darmok auf dem Ozean“ Wolfart über den Auftakt der neuen Serie Star Trek: Picard. Dass dabei neben vielen Fakten auch der Humor nicht zu kurz kommt, gehört bei Planet Trek fm zum guten Ton.

    Erneut ist der Schriftsteller und Übersetzer Christian Humberg mit von der Partie. Gemeinsam mit Bernd Perplies schuf er die Romantrilogie Star Trek – Prometheus – und war somit der erste Autor, der mit Hollywoods Segen Star Trek für den nicht-amerikanischen Markt schreiben durfte. Die US-Ausgabe der Romane erscheint in diesem November. Außerdem verfasste er viele preisgekrönte nerdige Lach- und Sachbücher, darunter das Erfolgsbuch Geek Pray Love – Ein praktischer Leitfaden für das Fandom, das Universum und den ganzen Rest, übersetzte weit über 30 Romane, Spiele und Comics zu Gene Roddenberrys Universum, betreute jahrelang den Star Trek – Communicator und schrieb schon für StarTrek.com, die Geek!, die SpaceView sowie für das offizielle Star Trek-Magazin. Aktuell findet man seine Szenekolumnen alle 14 Tage auf toronline.de und seine zahlreichen phantastischen Kinderbücher wie die Reihen Drachengasse 13 und Sagenhaft Eifel! überall im Buchhandel. Lesungstermine und mehr Informationen gibt es auf seiner Homepage.

    Moritz Wolfart zählt schon zum Inventar und ist zu einer Art Co-Pilot geworden. Seine erste große Liebe lernte er mit acht Jahren kennen und sie hieß Enterprise, obwohl er sie nicht einmal sehen konnte! Aufgrund seiner Blindheit hat er einen vollkommen anderen Zugang zu Star Trek gefunden, als Sehende. Spricht man jedoch mit ihm über das Franchise, stellt man schnell fest: Sein Erleben ist nicht minder umfänglich, als das seiner sehenden Kollegen. Übrigens entstand seine Trek-Leidenschaft sehr zum Missfallen seiner Mutter. Aber nach einer verhältnismäßig kleinen Familienkrise setzte sich sein Vater mit dem Argument durch, dass diese dialoglastige TV-Unterhaltung für ihn interessanter sei, als das übliche Kinderprogramm. Und dafür ist Moritz Wolfart ihm heute noch zutiefst dankbar! Inzwischen kennt er natürlich alle Episoden und Filme und wurde über die letzten zwanzig Jahre zu einem der aktivsten Community-Mitglieder in Sachen Star Trek. Dieser Mann kennt sein Star Trek. Unter seinem markanten Spitznamen Darmok auf dem Ozean ist er sicher auch vielen Fans ein Begriff.

     

    See acast.com/privacy for privacy and opt-out information.

    ...mehr
  • 22.01.2020
    67 MB
    59:49
    K91emhsp planettrekfm logo 3000x3000

    Planet Trek fm#036: Vorfreude auf den alten Mann und „Star Trek: Picard“!

    Heute geht es bei Planet Trek fm um unsere Vorfreude auf Star Trek: Picard und die damit verbundenen Hoffnungen, Wünsche, Ängste und Hoffnungen.

    In Nummer #36 plaudert Björn Sülter mit Co-Pilot Moritz „Darmok auf dem Ozean“ Wolfart über die gute alte und die neue Zeit im Trek-Franchise. Dass dabei neben vielen Fakten auch der Humor nicht zu kurz kommt, gehört bei Planet Trek fm zum guten Ton.

    Moritz Wolfart zählt schon zum Inventar und ist zu einer Art Co-Pilot geworden. Seine erste große Liebe lernte er mit acht Jahren kennen und sie hieß Enterprise, obwohl er sie nicht einmal sehen konnte! Aufgrund seiner Blindheit hat er einen vollkommen anderen Zugang zu Star Trek gefunden, als Sehende. Spricht man jedoch mit ihm über das Franchise, stellt man schnell fest: Sein Erleben ist nicht minder umfänglich, als das seiner sehenden Kollegen. Übrigens entstand seine Trek-Leidenschaft sehr zum Missfallen seiner Mutter. Aber nach einer verhältnismäßig kleinen Familienkrise setzte sich sein Vater mit dem Argument durch, dass diese dialoglastige TV-Unterhaltung für ihn interessanter sei, als das übliche Kinderprogramm. Und dafür ist Moritz Wolfart ihm heute noch zutiefst dankbar! Inzwischen kennt er natürlich alle Episoden und Filme und wurde über die letzten zwanzig Jahre zu einem der aktivsten Community-Mitglieder in Sachen Star Trek. Dieser Mann kennt sein Star Trek. Unter seinem markanten Namen Darmok auf dem Ozean ist er sicher auch vielen Fans ein Begriff.

     

    See acast.com/privacy for privacy and opt-out information.

    ...mehr
  • 29.10.2019
    89 MB
    01:17:46
    K91emhsp planettrekfm logo 3000x3000

    Planet Trek fm#035: Raus aus der Sommerpause! Rein in die trekkige Themenflut!

    Heute geht es bei Planet Trek fm um alle News aus dem Trek-Universum von Discovery über neue Kinofilme bis hin zu Picard.

    In Nummer #35 analysiert Björn Sülter die Themen gemeinsam mit Co-Pilot Moritz „Darmok auf dem Ozean“ Wolfart. Dass dabei neben vielen Fakten auch der Humor nicht zu kurz kommt, gehört bei Planet Trek fm zum guten Ton.

    Moritz Wolfart zählt schon zum Inventar und ist zu einer Art Co-Pilot geworden. Seine erste große Liebe lernte er mit acht Jahren kennen und sie hieß Enterprise, obwohl er sie nicht einmal sehen konnte! Aufgrund seiner Blindheit hat er einen vollkommen anderen Zugang zu Star Trek gefunden, als Sehende. Spricht man jedoch mit ihm über das Franchise, stellt man schnell fest: Sein Erleben ist nicht minder umfänglich, als das seiner sehenden Kollegen. Übrigens entstand seine Trek-Leidenschaft sehr zum Missfallen seiner Mutter. Aber nach einer verhältnismäßig kleinen Familienkrise setzte sich sein Vater mit dem Argument durch, dass diese dialoglastige TV-Unterhaltung für ihn interessanter sei, als das übliche Kinderprogramm. Und dafür ist Moritz Wolfart ihm heute noch zutiefst dankbar! Inzwischen kennt er natürlich alle Episoden und Filme und wurde über die letzten zwanzig Jahre zu einem der aktivsten Community-Mitglieder in Sachen Star Trek. Dieser Mann kennt sein Star Trek. Unter seinem markanten Namen Darmok auf dem Ozean ist er sicher auch vielen Fans ein Begriff.

     

    See acast.com/privacy for privacy and opt-out information.

    ...mehr
  • 29.04.2019
    84 MB
    01:14:54
    K91emhsp planettrekfm logo 3000x3000

    Planet Trek fm#034: Star Trek: Discovery 2.14: Herrenrunde! Wenig Schmerz, Zigarren & Brandy

    Heute geht es bei Planet Trek fm um die letzte Episode der zweiten Staffel: Such Sweet Sorrow, Part 2 (Süße Trauer, Teil 2).

    In Nummer #34 analysieren diesmal Autor und Übersetzer Christian Humberg und Forenlegende Moritz „Darmok auf dem Ozean“ Wolfart mit Gastgeber Björn Sülter die Episode und setzen das Ganze auch in einen Kontext zur bisherigen Serie. Dass dabei neben vielen Fakten auch der Humor nicht zu kurz kommt, gehört bei Planet Trek fm zum guten Ton.

    Erneut ist der Schriftsteller und Übersetzer Christian Humberg mit von der Partie. Gemeinsam mit Bernd Perplies schuf er die Romantrilogie Star Trek – Prometheus – und war somit der erste Autor, der mit Hollywoods Segen Star Trek für den nicht-amerikanischen Markt schreiben durfte. Die US-Ausgabe der Romane erscheint in diesem November. Außerdem verfasste er viele preisgekrönte nerdige Lach- und Sachbücher, darunter das Erfolgsbuch Geek Pray Love – Ein praktischer Leitfaden für das Fandom, das Universum und den ganzen Rest, übersetzte weit über 30 Romane, Spiele und Comics zu Gene Roddenberrys Universum, betreute jahrelang den Star Trek – Communicator und schrieb schon für StarTrek.com, die Geek!, die SpaceView sowie für das offizielle Star Trek-Magazin. Aktuell findet man seine Szenekolumnen alle 14 Tage auf toronline.de und seine zahlreichen phantastischen Kinderbücher wie die Reihen Drachengasse 13 und Sagenhaft Eifel! überall im Buchhandel. Lesungstermine und mehr Informationen gibt es auf seiner Homepage.

    Moritz Wolfart zählt schon zum Inventar und ist zu einer Art Co-Pilot geworden. Seine erste große Liebe lernte er mit acht Jahren kennen und sie hieß Enterprise, obwohl er sie nicht einmal sehen konnte! Aufgrund seiner Blindheit hat er einen vollkommen anderen Zugang zu Star Trek gefunden, als Sehende. Spricht man jedoch mit ihm über das Franchise, stellt man schnell fest: Sein Erleben ist nicht minder umfänglich, als das seiner sehenden Kollegen. Übrigens entstand seine Trek-Leidenschaft sehr zum Missfallen seiner Mutter. Aber nach einer verhältnismäßig kleinen Familienkrise setzte sich sein Vater mit dem Argument durch, dass diese dialoglastige TV-Unterhaltung für ihn interessanter sei, als das übliche Kinderprogramm. Und dafür ist Moritz Wolfart ihm heute noch zutiefst dankbar! Inzwischen kennt er natürlich alle Episoden und Filme und wurde über die letzten zwanzig Jahre zu einem der aktivsten Community-Mitglieder in Sachen Star Trek. Dieser Mann kennt sein Star Trek. Unter seinem markanten Namen Darmok auf dem Ozean ist er sicher auch vielen Fans ein Begriff.

     

    See acast.com/privacy for privacy and opt-out information.

    ...mehr
  • 18.04.2019
    78 MB
    01:14:23
    K91emhsp planettrekfm logo 3000x3000

    Planet Trek fm#033: Star Trek: Discovery 2.13: Die ultimative Lower-Decks-Episode mit Sudokuschinken & einer schlechten Idee von Michael

    Heute geht es bei Planet Trek fm um die vorletzte Episode der zweiten Staffel: Such Sweet Sorrow, Part 1 (Süße Trauer, Teil 1).

    Zur Feier des 33er-Schnapszahl-Casts gibt es diesmal eine kleine Überraschung: Der Captain geht temporär von Bord und muss auf seiner geheimen Außenmission zuhören, wie sich seine Offiziere auf seiner geliebten USS Planet Trek fm dem Drama hingeben.

    Somit analysieren diesmal Autorin und Übersetzerin Claudia Kern und Forenlegende Moritz „Darmok auf dem Ozean“ Wolfart alleine die Episode und setzen das Ganze auch in einen Kontext zur bisherigen Serie. Dass dabei neben vielen Fakten auch der Humor nicht zu kurz kommt, gehört bei Planet Trek fm zum guten Ton.

    Wir beginnen ganz wie Gentlemen mit der Autorin und Übersetzerin Claudia Kern, die man von ihrer Trilogie „Der verwaiste Thron“, den vier Bücher der Reihe „Homo Sapiens 404“, diversen Sachbüchern und als langjährige Chefredakteurin und Kolumnistin der SpaceView und heute der Geek! kennt. Ihr neuer Roman „The Divided States of America“  ist ein echter Tipp und erschien 2018. Claudia ist zum dritten Mal dabei, was uns sehr freut!

    Moritz Wolfart zählt schon zum Inventar und ist zu einer Art Co-Pilot geworden. Seine erste große Liebe lernte er mit acht Jahren kennen und sie hieß Enterprise, obwohl er sie nicht einmal sehen konnte! Aufgrund seiner Blindheit hat er einen vollkommen anderen Zugang zu Star Trek gefunden, als Sehende. Spricht man jedoch mit ihm über das Franchise, stellt man schnell fest: Sein Erleben ist nicht minder umfänglich, als das seiner sehenden Kollegen. Übrigens entstand seine Trek-Leidenschaft sehr zum Missfallen seiner Mutter. Aber nach einer verhältnismäßig kleinen Familienkrise setzte sich sein Vater mit dem Argument durch, dass diese dialoglastige TV-Unterhaltung für ihn interessanter sei, als das übliche Kinderprogramm. Und dafür ist Moritz Wolfart ihm heute noch zutiefst dankbar! Inzwischen kennt er natürlich alle Episoden und Filme und wurde über die letzten zwanzig Jahre zu einem der aktivsten Community-Mitglieder in Sachen Star Trek. Dieser Mann kennt sein Star Trek. Unter seinem markanten Namen Darmok auf dem Ozean ist er sicher auch vielen Fans ein Begriff.

     

    See acast.com/privacy for privacy and opt-out information.

    ...mehr
  • 09.04.2019
    74 MB
    01:05:36
    K91emhsp planettrekfm logo 3000x3000

    Planet Trek fm#032: Star Trek: Discovery 2.11 & 2.12: Telefonate mit Kurtzman & unartikulierte Pläne

    Heute geht es bei Planet Trek fm ausnahmsweise um zwei Episoden. Erstmal Perpetual Infinity (Der Zeitsturm) und zweitens Through the Valley of Shadows (Tal der Schatten) aus der zweiten Staffel von Star Trek: Discovery.

    Mit der Autorin und Übersetzerin Claudia Kern und Forenlegende Moritz „Darmok auf dem Ozean“ Wolfart analysiert Gastgeber Björn Sülter die Episodenund setzt das Ganze auch in einen Kontext zur bisherigen Serie. Dass dabei neben vielen Fakten auch der Humor nicht zu kurz kommt, gehört bei Planet Trek fm zum guten Ton.

    Wir beginnen ganz wie Gentlemen mit der Autorin und Übersetzerin Claudia Kern, die man von ihrer Trilogie „Der verwaiste Thron“, den vier Bücher der Reihe „Homo Sapiens 404“, diversen Sachbüchern und als langjährige Chefredakteurin und Kolumnistin der SpaceView und heute der Geek! kennt. Ihr neuer Roman „The Divided States of America“  ist ein echter Tipp und erschien 2018. Claudia ist zum dritten Mal dabei, was uns sehr freut!

    Moritz Wolfart zählt schon zum Inventar und ist zu einer Art Co-Pilot geworden. Seine erste große Liebe lernte er mit acht Jahren kennen und sie hieß Enterprise, obwohl er sie nicht einmal sehen konnte! Aufgrund seiner Blindheit hat er einen vollkommen anderen Zugang zu Star Trek gefunden, als Sehende. Spricht man jedoch mit ihm über das Franchise, stellt man schnell fest: Sein Erleben ist nicht minder umfänglich, als das seiner sehenden Kollegen. Übrigens entstand seine Trek-Leidenschaft sehr zum Missfallen seiner Mutter. Aber nach einer verhältnismäßig kleinen Familienkrise setzte sich sein Vater mit dem Argument durch, dass diese dialoglastige TV-Unterhaltung für ihn interessanter sei, als das übliche Kinderprogramm. Und dafür ist Moritz Wolfart ihm heute noch zutiefst dankbar! Inzwischen kennt er natürlich alle Episoden und Filme und wurde über die letzten zwanzig Jahre zu einem der aktivsten Community-Mitglieder in Sachen Star Trek. Dieser Mann kennt sein Star Trek. Unter seinem markanten Namen Darmok auf dem Ozean ist er sicher auch vielen Fans ein Begriff.

     

    See acast.com/privacy for privacy and opt-out information.

    ...mehr
  • 28.03.2019
    66 MB
    58:56
    K91emhsp planettrekfm logo 3000x3000

    Planet Trek fm#031: Star Trek: Discovery 2.10: Eskalation um Mutti!

    Heute geht es bei Planet Trek fm um die Episode The Red Angel (Der rote Engel) aus der zweiten Staffel von Star Trek: Discovery.

    Mit der Autorin und Übersetzerin Claudia Kern und Forenlegende Moritz „Darmok auf dem Ozean“ Wolfart analysiert Gastgeber Björn Sülter die Episode und setzt das Ganze auch in einen Kontext zur bisherigen Serie. Dass dabei neben vielen Fakten auch der Humor nicht zu kurz kommt, gehört bei Planet Trek fm zum guten Ton.

    Wir beginnen ganz wie Gentlemen mit der Autorin und Übersetzerin Claudia Kern, die man von ihrer Trilogie „Der verwaiste Thron“, den vier Bücher der Reihe „Homo Sapiens 404“, diversen Sachbüchern und als langjährige Chefredakteurin und Kolumnistin der SpaceView und heute der Geek! kennt. Ihr neuer Roman „The Divided States of America“  ist ein echter Tipp und erschien 2018. Claudia ist zum dritten Mal dabei, was uns sehr freut!

    Moritz Wolfart zählt schon zum Inventar und ist zu einer Art Co-Pilot geworden. Seine erste große Liebe lernte er mit acht Jahren kennen und sie hieß Enterprise, obwohl er sie nicht einmal sehen konnte! Aufgrund seiner Blindheit hat er einen vollkommen anderen Zugang zu Star Trek gefunden, als Sehende. Spricht man jedoch mit ihm über das Franchise, stellt man schnell fest: Sein Erleben ist nicht minder umfänglich, als das seiner sehenden Kollegen. Übrigens entstand seine Trek-Leidenschaft sehr zum Missfallen seiner Mutter. Aber nach einer verhältnismäßig kleinen Familienkrise setzte sich sein Vater mit dem Argument durch, dass diese dialoglastige TV-Unterhaltung für ihn interessanter sei, als das übliche Kinderprogramm. Und dafür ist Moritz Wolfart ihm heute noch zutiefst dankbar! Inzwischen kennt er natürlich alle Episoden und Filme und wurde über die letzten zwanzig Jahre zu einem der aktivsten Community-Mitglieder in Sachen Star Trek. Dieser Mann kennt sein Star Trek. Unter seinem markanten Namen Darmok auf dem Ozean ist er sicher auch vielen Fans ein Begriff.

     

    See acast.com/privacy for privacy and opt-out information.

    ...mehr
  • 24.03.2019
    113 MB
    01:44:15
    K91emhsp planettrekfm logo 3000x3000

    Planet Trek fm#030: Star Trek: Discovery 2.09: Käsebrot, die Sache mit dem Helm & Sültradamus

    Heute geht es bei Planet Trek fm um die Episode Project Daedalus (Projekt Daedalus) aus der zweiten Staffel von Star Trek: Discovery.

    Mit Autor und Übersetzer Christian Humberg sowie der Autorin und Übersetzerin Claudia Kern und Forenlegende Moritz „Darmok auf dem Ozean“ Wolfart analysiert Gastgeber Björn Sülter die Episode und setzt das Ganze auch in einen Kontext zur bisherigen Serie. Dass dabei neben vielen Fakten auch der Humor nicht zu kurz kommt, gehört bei Planet Trek fm zum guten Ton.

    Wir beginnen ganz wie Gentlemen mit der Autorin und Übersetzerin Claudia Kern, die man von ihrer Trilogie „Der verwaiste Thron“, den vier Bücher der Reihe „Homo Sapiens 404“, diversen Sachbüchern und als langjährige Chefredakteurin und Kolumnistin der SpaceView und heute der Geek! kennt. Ihr neuer Roman „The Divided States of America“  ist ein echter Tipp und erschien 2018. Claudia ist zum dritten Mal dabei, was uns sehr freut!

    Erneut ist der Schriftsteller und Übersetzer Christian Humberg mit von der Partie. Gemeinsam mit Bernd Perplies schuf er die Romantrilogie Star Trek – Prometheus – und war somit der erste Autor, der mit Hollywoods Segen Star Trek für den nicht-amerikanischen Markt schreiben durfte. Die US-Ausgabe der Romane erscheint in diesem November. Außerdem verfasste er viele preisgekrönte nerdige Lach- und Sachbücher, darunter das Erfolgsbuch Geek Pray Love – Ein praktischer Leitfaden für das Fandom, das Universum und den ganzen Rest, übersetzte weit über 30 Romane, Spiele und Comics zu Gene Roddenberrys Universum, betreute jahrelang den Star Trek – Communicator und schrieb schon für StarTrek.com, die Geek!, die SpaceView sowie für das offizielle Star Trek-Magazin. Aktuell findet man seine Szenekolumnen alle 14 Tage auf toronline.de und seine zahlreichen phantastischen Kinderbücher wie die Reihen Drachengasse 13 und Sagenhaft Eifel! überall im Buchhandel. Lesungstermine und mehr Informationen gibt es auf seiner Homepage.

    Moritz Wolfart zählt schon zum Inventar und ist zu einer Art Co-Pilot geworden. Seine erste große Liebe lernte er mit acht Jahren kennen und sie hieß Enterprise, obwohl er sie nicht einmal sehen konnte! Aufgrund seiner...  


    See acast.com/privacy for privacy and opt-out information.

    ...mehr
  • 14.03.2019
    81 MB
    01:16:35
    K91emhsp planettrekfm logo 3000x3000

    Planet Trek fm#029: Star Trek: Discovery 2.08: Synchro, Sensibilität & Suppenhühner

    Heute geht es bei Planet Trek fm um die Episode If Memory Serves (Gedächtniskraft) aus der zweiten Staffel von Star Trek: Discovery.

    Mit Torsten Nobst, dem Redakteur der deutschen Synchronisation sowie der Autorin und Übersetzerin Claudia Kern und Forenlegende Moritz „Darmok auf dem Ozean“ Wolfart analysiert Gastgeber Björn Sülter die Episode und setzt das Ganze auch in einen Kontext zur bisherigen Serie. Dass dabei neben vielen Fakten auch der Humor nicht zu kurz kommt, gehört bei Planet Trek fm zum guten Ton.

    Wir beginnen ganz wie Gentlemen mit der Autorin und Übersetzerin Claudia Kern, die man von ihrer Trilogie „Der verwaiste Thron“, den vier Bücher der Reihe „Homo Sapiens 404“, diversen Sachbüchern und als langjährige Chefredakteurin und Kolumnistin der SpaceView und heute der Geek! kennt. Ihr neuer Roman „The Divided States of America“  ist ein echter Tipp und erschien 2018. Claudia ist zum dritten Mal dabei, was uns sehr freut!

    Torsten Nobst ist ein deutscher Übersetzer, Autor und Redakteur. Von 1995 bis 2015 war er bis zur Schließung des deutschen Ablegers von Paramount Home Entertainment dort als Produktionsleiter für sämtliche DVD- und Blu-ray-Veröffentlichungen zuständig. Seitdem arbeitet er als Übersetzer, Autor und Redakteur und zeichnete für die deutsche Redaktion der Star-Trek-Kinofilme Star Trek, Star Trek Into Darkness und Star Trek Beyond verantwortlich. Als Übersetzer für die deutschen Synchronfassungen ist er für viele TV-Serien, unter anderem seit Staffel 7 für The Walking Dead verantwortlich. Aktuell arbeitet er auch an Star Trek: Discovery.

    Moritz Wolfart zählt schon zum Inventar und ist zu einer Art Co-Pilot geworden. Seine erste große Liebe lernte er mit acht Jahren kennen und sie hieß Enterprise, obwohl er sie nicht einmal sehen konnte! Aufgrund seiner Blindheit hat er einen vollkommen anderen Zugang zu Star Trek gefunden, als Sehende. Spricht man jedoch mit ihm über das Franchise, stellt man schnell fest: Sein Erleben ist nicht minder umfänglich, als das seiner sehenden Kollegen. Übrigens entstand seine Trek-Leidenschaft sehr zum Missfallen seiner Mutter. Aber nach einer verhältnismäßig kleinen Familienkrise setzte sich sein Vater mit dem Argument durch, dass diese dialoglastige TV-Unterhaltung für ihn interessanter sei, als das übliche Kinderprogramm. Und dafür ist Moritz Wolfart ihm heute noch zutiefst dankbar! Inzwischen kennt er natürlich alle Episoden und Filme und wurde über die letzten zwanzig Jahre zu einem der aktivsten Community-Mitglieder in Sachen Star Trek. Dieser Mann kennt sein Star Trek. Unter seinem markanten Namen Darmok auf dem Ozean ist er sicher auch vielen Fans ein Begriff.

     

    See acast.com/privacy for privacy and opt-out information.

    ...mehr
  • 07.03.2019
    74 MB
    01:09:47
    K91emhsp planettrekfm logo 3000x3000

    Planet Trek fm#028: Star Trek: Discovery 2.07: Fürchtet euch vor dem Tox-Utath!

    Heute geht es bei Planet Trek fm um die Episode Ligh and Shadow (Licht und Schatten) aus der zweiten Staffel von Star Trek: Discovery.

    Mit Forenlegende Moritz „Darmok auf dem Ozean“ Wolfart analysiert Gastgeber Björn Sülter die Episode und setzt das Ganze auch in einen Kontext zur bisherigen Serie. Dass dabei neben vielen Fakten auch der Humor nicht zu kurz kommt, gehört bei Planet Trek fm zum guten Ton.

    Moritz Wolfart zählt schon zum Inventar und ist zu einer Art Co-Pilot geworden. Seine erste große Liebe lernte er mit acht Jahren kennen und sie hieß Enterprise, obwohl er sie nicht einmal sehen konnte! Aufgrund seiner Blindheit hat er einen vollkommen anderen Zugang zu Star Trek gefunden, als Sehende. Spricht man jedoch mit ihm über das Franchise, stellt man schnell fest: Sein Erleben ist nicht minder umfänglich, als das seiner sehenden Kollegen. Übrigens entstand seine Trek-Leidenschaft sehr zum Missfallen seiner Mutter. Aber nach einer verhältnismäßig kleinen Familienkrise setzte sich sein Vater mit dem Argument durch, dass diese dialoglastige TV-Unterhaltung für ihn interessanter sei, als das übliche Kinderprogramm. Und dafür ist Moritz Wolfart ihm heute noch zutiefst dankbar! Inzwischen kennt er natürlich alle Episoden und Filme und wurde über die letzten zwanzig Jahre zu einem der aktivsten Community-Mitglieder in Sachen Star Trek. Dieser Mann kennt sein Star Trek. Unter seinem markanten Namen Darmok auf dem Ozean ist er sicher auch vielen Fans ein Begriff.

     

    See acast.com/privacy for privacy and opt-out information.

    ...mehr
  • 05.03.2019
    99 MB
    01:31:19
    K91emhsp planettrekfm logo 3000x3000

    Planet Trek fm#027: Star Trek: Discovery 2.06: Jellybeans, Monkey Island & 70 Prozent Lob

    Heute geht es bei Planet Trek fm um die Episode The Sound of Thunder (Donnergrollen) aus der zweiten Staffel von Star Trek: Discovery.

    Mit SYFY-Marketing-Manager Torben Kessler, der Autorin und Übersetzerin Claudia Kern sowie Forenlegende Moritz „Darmok auf dem Ozean“ Wolfart analysiert Gastgeber Björn Sülter die Episode und setzt das Ganze auch in einen Kontext zur bisherigen Serie. Dass dabei neben vielen Fakten auch der Humor nicht zu kurz kommt, gehört bei Planet Trek fm zum guten Ton.

    Achtung: Das Gewinnspiel aus Ausgabe #019 wird im Cast zur vierten Staffel von Star Trek: Enterprise aufgelöst!

    Wir beginnen ganz wie Gentlemen mit der Autorin und Übersetzerin Claudia Kern, die man von ihrer Trilogie „Der verwaiste Thron“, den vier Bücher der Reihe „Homo Sapiens 404“, diversen Sachbüchern und als langjährige Chefredakteurin und Kolumnistin der SpaceView und heute der Geek! kennt. Ihr neuer Roman „The Divided States of America“  ist ein echter Tipp und erschien 2018. Claudia ist zum dritten Mal dabei, was uns sehr freut!

    Moritz Wolfart zählt schon zum Inventar und ist zu einer Art Co-Pilot geworden. Seine erste große Liebe lernte er mit acht Jahren kennen und sie hieß Enterprise, obwohl er sie nicht einmal sehen konnte! Aufgrund seiner Blindheit hat er einen vollkommen anderen Zugang zu Star Trek gefunden, als Sehende. Spricht man jedoch mit ihm über das Franchise, stellt man schnell fest: Sein Erleben ist nicht minder umfänglich, als das seiner sehenden Kollegen. Übrigens entstand seine Trek-Leidenschaft sehr zum Missfallen seiner Mutter. Aber nach einer verhältnismäßig kleinen Familienkrise setzte sich sein Vater mit dem Argument durch, dass diese dialoglastige TV-Unterhaltung für ihn interessanter sei, als das übliche Kinderprogramm. Und dafür ist Moritz Wolfart ihm heute noch zutiefst dankbar! Inzwischen kennt er natürlich alle Episoden und Filme und wurde über die letzten zwanzig Jahre zu einem der aktivsten Community-Mitglieder in Sachen Star Trek. Dieser Mann kennt sein Star Trek. Unter seinem markanten Namen Darmok auf dem Ozean ist er sicher auch vielen Fans ein Begriff.

     

    See acast.com/privacy for privacy and opt-out information.

    ...mehr
  • 25.02.2019
    64 MB
    59:57
    K91emhsp planettrekfm logo 3000x3000

    Planet Trek fm #026: Star Trek: Discovery 2.05: Haareschneiden, falsche Gorn & ein Rap von der Kern?

    Heute geht es bei Planet Trek fm um die Episode Saints of Imperfection (Die Heiligen der Unvollkommenheit) aus der zweiten Staffel von Star Trek: Discovery.

    Mit der Autorin und Übersetzerin Claudia Kern sowie Forenlegende Moritz „Darmok auf dem Ozean“ Wolfart analysiert Gastgeber Björn Sülter die Episode und setzt das Ganze auch in einen Kontext zur bisherigen Serie. Dass dabei neben vielen Fakten auch der Humor nicht zu kurz kommt, gehört bei Planet Trek fm zum guten Ton.

    Achtung: Das Gewinnspiel aus Ausgabe #019 wird im Cast zur vierten Staffel von Star Trek: Enterprise aufgelöst!

    Wir beginnen ganz wie Gentlemen mit der Autorin und Übersetzerin Claudia Kern, die man von ihrer Trilogie „Der verwaiste Thron“, den vier Bücher der Reihe „Homo Sapiens 404“, diversen Sachbüchern und als langjährige Chefredakteurin und Kolumnistin der SpaceView und heute der Geek! kennt. Ihr neuer Roman „The Divided States of America“  ist ein echter Tipp und erschien 2018. Claudia ist zum dritten Mal dabei, was uns sehr freut!

    Moritz Wolfart zählt schon zum Inventar und ist zu einer Art Co-Pilot geworden. Seine erste große Liebe lernte er mit acht Jahren kennen und sie hieß Enterprise, obwohl er sie nicht einmal sehen konnte! Aufgrund seiner Blindheit hat er einen vollkommen anderen Zugang zu Star Trek gefunden, als Sehende. Spricht man jedoch mit ihm über das Franchise, stellt man schnell fest: Sein Erleben ist nicht minder umfänglich, als das seiner sehenden Kollegen. Übrigens entstand seine Trek-Leidenschaft sehr zum Missfallen seiner Mutter. Aber nach einer verhältnismäßig kleinen Familienkrise setzte sich sein Vater mit dem Argument durch, dass diese dialoglastige TV-Unterhaltung für ihn interessanter sei, als das übliche Kinderprogramm. Und dafür ist Moritz Wolfart ihm heute noch zutiefst dankbar! Inzwischen kennt er natürlich alle Episoden und Filme und wurde über die letzten zwanzig Jahre zu einem der aktivsten Community-Mitglieder in Sachen Star Trek. Dieser Mann kennt sein Star Trek. Unter seinem markanten Namen Darmok auf dem Ozean ist er sicher auch vielen Fans ein Begriff.

     

    See acast.com/privacy for privacy and opt-out information.

    ...mehr
  • 16.02.2019
    84 MB
    01:21:36
    K91emhsp planettrekfm logo 3000x3000

    Planet Trek fm #025: Star Trek: Discovery 2.04: Tardis-Tilly, Narnia, Hüftspeck & Halbröcke

    Heute geht es bei Planet Trek fm um die Episode An Obol for Charon (Charonspfennig) aus der zweiten Staffel von Star Trek: Discovery.

    Mit Forenlegende Moritz „Darmok auf dem Ozean“ Wolfart analysiert Gastgeber Björn Sülter die Episode und setzt das Ganze auch in einen Kontext zur bisherigen Serie. Dass dabei neben vielen Fakten auch der Humor nicht zu kurz kommt, gehört bei Planet Trek fm zum guten Ton.

    Achtung: Das Gewinnspiel aus Ausgabe #019 wird im Cast zur vierten Staffel von Star Trek: Enterprise aufgelöst!

    Moritz Wolfart zählt schon zum Inventar und ist zu einer Art Co-Pilot geworden. Seine erste große Liebe lernte er mit acht Jahren kennen und sie hieß Enterprise, obwohl er sie nicht einmal sehen konnte! Aufgrund seiner Blindheit hat er einen vollkommen anderen Zugang zu Star Trek gefunden, als Sehende. Spricht man jedoch mit ihm über das Franchise, stellt man schnell fest: Sein Erleben ist nicht minder umfänglich, als das seiner sehenden Kollegen. Übrigens entstand seine Trek-Leidenschaft sehr zum Missfallen seiner Mutter. Aber nach einer verhältnismäßig kleinen Familienkrise setzte sich sein Vater mit dem Argument durch, dass diese dialoglastige TV-Unterhaltung für ihn interessanter sei, als das übliche Kinderprogramm. Und dafür ist Moritz Wolfart ihm heute noch zutiefst dankbar! Inzwischen kennt er natürlich alle Episoden und Filme und wurde über die letzten zwanzig Jahre zu einem der aktivsten Community-Mitglieder in Sachen Star Trek. Dieser Mann kennt sein Star Trek. Unter seinem markanten Namen Darmok auf dem Ozean ist er sicher auch vielen Fans ein Begriff.

     

    See acast.com/privacy for privacy and opt-out information.

    ...mehr
  • 06.02.2019
    84 MB
    01:17:47
    K91emhsp planettrekfm logo 3000x3000

    Planet Trek fm #024: Star Trek: Discovery 2.03: Pon Farr, Nebelkerzen und Spocks (zu) kleiner Sehlat

    Heute geht es bei Planet Trek fm um die Episode Point of Light aus der zweiten Staffel von Star Trek: Discovery.

    Mit Andreas Dohm und Sebastian Sonntag, dem dynamischen Duo vom befreundeten Discovery Panel sowie Forenlegende Moritz „Darmok auf dem Ozean“ Wolfart analysiert Gastgeber Björn Sülter die Episode und setzt das Ganze auch in einen Kontext zur bisherigen Serie. Dass dabei neben vielen Fakten auch der Humor nicht zu kurz kommt, gehört bei Planet Trek fm zum guten Ton.

    Achtung: Das Gewinnspiel aus Ausgabe #019 wird im Cast zur vierten Staffel von Star Trek: Enterprise aufgelöst!

    Andreas Dohm ist Co-Gastgeber des beliebten Podcasts „Discovery Panel“. Der 1984 geborene Lehrer für Philosophie und Religion in einer Schule im Bergischen Land ist ein „late adoptor“. Seine Begegnung mit Trek hatte er erst im Studium. Zunächst mit DS9, dann wurde fleißig alles nachgeholt. Schließlich schrieb er seine Examensarbeit über das Thema. Andreas kam nie wieder von Star Trek los. Seit 2017 ist er Teil des Panels und startete dort nebst seines Kollegen Sebastian Sonntag mit der Besprechung der ersten Staffel von Star Trek: Discovery.

    Moritz Wolfart zählt schon zum Inventar und ist zu einer Art Co-Pilot geworden. Seine erste große Liebe lernte er mit acht Jahren kennen und sie hieß Enterprise, obwohl er sie nicht einmal sehen konnte! Aufgrund seiner Blindheit hat er einen vollkommen anderen Zugang zu Star Trek gefunden, als Sehende. Spricht man jedoch mit ihm über das Franchise, stellt man schnell fest: Sein Erleben ist nicht minder umfänglich, als das seiner sehenden Kollegen. Übrigens entstand seine Trek-Leidenschaft sehr zum Missfallen seiner Mutter. Aber nach einer verhältnismäßig kleinen Familienkrise setzte sich sein Vater mit dem Argument durch, dass diese dialoglastige TV-Unterhaltung für ihn interessanter sei, als das übliche Kinderprogramm. Und dafür ist Moritz Wolfart ihm heute noch zutiefst dankbar! Inzwischen kennt er natürlich alle Episoden und Filme und wurde über die letzten zwanzig Jahre zu einem der aktivsten Community-Mitglieder in Sachen Star Trek. Dieser Mann kennt sein Star Trek. Unter seinem markanten Namen Darmok auf dem Ozean ist er sicher auch vielen Fans ein Begriff.

     

    See acast.com/privacy for privacy and opt-out information.

    ...mehr
  • 02.02.2019
    79 MB
    01:15:20
    K91emhsp planettrekfm logo 3000x3000

    Planet Trek fm #023: Star Trek: Discovery 2.02: Enthüllungen, Prequelfragen und eine Liebeserklärung

    Heute geht es bei Planet Trek fm um die Episode New Eden aus der zweiten Staffel von Star Trek: Discovery.

    Mit dem Autorin und Übersetzerin Claudia Kern sowie Forenlegende Moritz „Darmok auf dem Ozean“ Wolfart analysiert Gastgeber Björn Sülter die Episode und setzt das Ganze auch in einen Kontext zur bisherigen Serie. Dass dabei neben vielen Fakten auch der Humor nicht zu kurz kommt, gehört bei Planet Trek fm zum guten Ton.

    Achtung: Das Gewinnspiel aus Ausgabe #019 wird im Cast zur vierten Staffel von Star Trek: Enterprise aufgelöst!

    Wir beginnen ganz wie Gentlemen mit der Autorin und Übersetzerin Claudia Kern, die man von ihrer Trilogie „Der verwaiste Thron“, den vier Bücher der Reihe „Homo Sapiens 404“, diversen Sachbüchern und als langjährige Chefredakteurin und Kolumnistin der SpaceView und heute der Geek! kennt. Ihr neuer Roman „The Divided States of America“  ist ein echter Tipp und erschien 2018. Claudia ist zum zweiten Mal dabei, was uns sehr freut!

    Moritz Wolfart zählt schon zum Inventar und ist zu einer Art Co-Pilot geworden. Seine erste große Liebe lernte er mit acht Jahren kennen und sie hieß Enterprise, obwohl er sie nicht einmal sehen konnte! Aufgrund seiner Blindheit hat er einen vollkommen anderen Zugang zu Star Trek gefunden, als Sehende. Spricht man jedoch mit ihm über das Franchise, stellt man schnell fest: Sein Erleben ist nicht minder umfänglich, als das seiner sehenden Kollegen. Übrigens entstand seine Trek-Leidenschaft sehr zum Missfallen seiner Mutter. Aber nach einer verhältnismäßig kleinen Familienkrise setzte sich sein Vater mit dem Argument durch, dass diese dialoglastige TV-Unterhaltung für ihn interessanter sei, als das übliche Kinderprogramm. Und dafür ist Moritz Wolfart ihm heute noch zutiefst dankbar! Inzwischen kennt er natürlich alle Episoden und Filme und wurde über die letzten zwanzig Jahre zu einem der aktivsten Community-Mitglieder in Sachen Star Trek. Dieser Mann kennt sein Star Trek. Unter seinem markanten Namen Darmok auf dem Ozean ist er sicher auch vielen Fans ein Begriff.

     

    See acast.com/privacy for privacy and opt-out information.

    ...mehr
  • 22.01.2019
    69 MB
    01:06:22
    K91emhsp planettrekfm logo 3000x3000

    Planet Trek fm #022: Star Trek: Discovery 2.01: Drei Männer feiern, lachen und fürchten sich

    Heute geht es bei Planet Trek fm um die Episode Brother aus der zweiten Staffel von Star Trek: Discovery.

    Mit dem Autor und Übersetzer Christian Humberg sowie Forenlegende Moritz „Darmok auf dem Ozean“ Wolfart analysiert Gastgeber Björn Sülter die Episode und setzt das Ganze auch in einen Kontext zur bisherigen Serie. Dass dabei neben vielen Fakten auch der Humor nicht zu kurz kommt, gehört bei Planet Trek fm zum guten Ton. Am Ende des Ganzen gibt es sogar noch einen Auftritt der Podcastsingers, die ihren Beitrag zur schwelenden Sarek/Spock-Thematik vom Stapel lassen. Anschnallen!

    Achtung: Das Gewinnspiel aus Ausgabe #019 wird im Cast zur vierten Staffel von Star Trek: Enterprise aufgelöst!

    Erneut ist der Schriftsteller und Übersetzer Christian Humberg mit von der Partie. Gemeinsam mit Bernd Perplies schuf er die Romantrilogie Star Trek – Prometheus – und war somit der erste Autor, der mit Hollywoods Segen Star Trek für den nicht-amerikanischen Markt schreiben durfte. Die US-Ausgabe der Romane erscheint in diesem November. Außerdem verfasste er viele preisgekrönte nerdige Lach- und Sachbücher, darunter das Erfolgsbuch Geek Pray Love – Ein praktischer Leitfaden für das Fandom, das Universum und den ganzen Rest, übersetzte weit über 30 Romane, Spiele und Comics zu Gene Roddenberrys Universum, betreute jahrelang den Star Trek – Communicator und schrieb schon für StarTrek.com, die Geek!, die SpaceView sowie für das offizielle Star Trek-Magazin. Aktuell findet man seine Szenekolumnen alle 14 Tage auf toronline.de und seine zahlreichen phantastischen Kinderbücher wie die Reihen Drachengasse 13 und Sagenhaft Eifel! überall im Buchhandel. Lesungstermine und mehr Informationen gibt es auf seiner Homepage.

    Moritz Wolfart zählt schon zum Inventar und ist zu einer Art Co-Pilot geworden. Seine erste große Liebe lernte er mit acht Jahren kennen und sie hieß Enterprise, obwohl er sie nicht einmal sehen konnte! Aufgrund seiner Blindheit hat er einen vollkommen anderen Zugang zu Star Trek gefunden, als Sehende. Spricht man jedoch mit ihm über das Franchise, stellt man schnell fest: Sein Erleben ist nicht minder umfänglich, als das seiner sehenden Kollegen. Übrigens entstand seine Trek-Leidenschaft sehr zum Missfallen seiner Mutter. Aber nach einer verhältnismäßig kleinen Familienkrise setzte sich sein Vater mit dem Argument durch, dass diese dialoglastige TV-Unterhaltung für ihn interessanter sei, als das übliche Kinderprogramm. Und dafür ist Moritz Wolfart ihm heute noch zutiefst dankbar! Inzwischen kennt er natürlich alle Episoden und Filme und wurde über die letzten zwanzig Jahre zu einem der aktivsten Community-Mitglieder in Sachen Star Trek. Dieser Mann kennt sein Star Trek. Unter seinem markanten Namen Darmok auf dem Ozean ist er sicher auch vielen Fans ein...  


    See acast.com/privacy for privacy and opt-out information.

    ...mehr
  • 18.01.2019
    48 MB
    45:08
    K91emhsp planettrekfm logo 3000x3000

    Planet Trek fm #021: Star Trek: Short Treks – Zwischen Meisterwerk und Reinfall

    Heute geht es bei Planet Trek fm um die vier Short Treks, die Netflix kurz vor der zweiten Staffel von Star Trek: Discovery synchronisiert nachgereicht hat.

    Mit dem Klingonischlehrer und Buchautor Lieven L. Litaer sowie Forenlegende Moritz „Darmok auf dem Ozean“ Wolfart analysiert Gastgeber Björn Sülter die Episoden und setzt das Ganze auch in einen Kontext zur Serie. Dass dabei neben vielen Fakten auch der Humor nicht zu kurz kommt, gehört bei Planet Trek fm zum guten Ton.

    Achtung: Das Gewinnspiel aus Ausgabe #019 wird im Cast zur vierten Staffel von Star Trek: Enterprise aufgelöst!

    Lieven L. Litaer ist zum ersten Mal bei Planet Trek fm zu Gast. Er ist nicht nur in der Star-Trek-Szene als der Klingonischlehrer überhaupt wohlbekannt und eine Koryphäe auf diesem Gebiet sondern leitet sogar den weltweit größten Klingonisch-Kurs und steht in regem Kontakt mit dem Entwickler der klingonischen Sprache. Auf unterhaltsame und verständliche Weise unterrichtet er Klingonisch und zeigt, wieviel Spaß man beim Lernen einer Sprache haben kann. Durch seine Mitarbeit an diversen Projekten wie Opern, Musikgruppen, Die Sendung mit der Maus und nicht zuletzt der klingonischen Untertitelung von Star Trek: Discovery, ist er ein sehr gefragter Berater in Funk und Fernsehen geworden und hält europaweit Vorträge und Lesungen auf Conventions und an Universitäten. Nachdem er Das Offizielle Wörterbuch Klingonisch/Deutsch komplett überarbeitet hatte, veröffentlichte er 2017 das weltweit einmalige Übungsbuch Klingonisch für Einsteiger. 2018 veröffentlichte er Der kleine Prinz (auf Klingonisch) im Verlag in Farbe und Bunt.

    Moritz Wolfart zählt schon zum Inventar und ist zu einer Art Co-Pilot geworden. Seine erste große Liebe lernte er mit acht Jahren kennen und sie hieß Enterprise, obwohl er sie nicht einmal sehen konnte! Aufgrund seiner Blindheit hat er einen vollkommen anderen Zugang zu Star Trek gefunden, als Sehende. Spricht man jedoch mit ihm über das Franchise, stellt man schnell fest: Sein Erleben ist nicht minder umfänglich, als das seiner sehenden Kollegen. Übrigens entstand seine Trek-Leidenschaft sehr zum Missfallen seiner Mutter. Aber nach einer verhältnismäßig kleinen Familienkrise setzte sich sein Vater mit dem Argument durch, dass diese dialoglastige TV-Unterhaltung für ihn interessanter sei, als das übliche Kinderprogramm. Und dafür ist Moritz Wolfart ihm heute noch zutiefst dankbar! Inzwischen kennt er natürlich alle Episoden und Filme und wurde über die letzten zwanzig Jahre zu einem der aktivsten Community-Mitglieder in Sachen Star Trek. Dieser Mann kennt sein Star Trek. Unter seinem markanten Namen Darmok auf dem Ozean ist er sicher auch vielen Fans ein Begriff.

     

    See acast.com/privacy for privacy and opt-out information.

    ...mehr
  • 14.01.2019
    98 MB
    01:35:01
    K91emhsp planettrekfm logo 3000x3000

    Planet Trek fm #020: Star Trek: Discovery – Rückblick und Erwartungen für die zweite Staffel

    Heute geht es bei „Planet Trek fm“ um die nahende zweite Staffel von Star Trek: Discovery.

    Mit Autor und Übersetzer Christian Humberg, Podcaster Andreas Dohm vom „Discovery Panel“ und Forenlegende Moritz „Darmok auf dem Ozean“ Wolfart analysiert Gastgeber Björn Sülter die Probleme des ersten und Möglichkeiten des zweiten Jahres von Star Trek: Discovery. Dass dabei neben vielen Fakten auch der Humor nicht zu kurz kommt, gehört bei Planet Trek fm zum guten Ton.

    Achtung: Das Gewinnspiel aus Ausgabe #019 wird in Ausgabe #021 aufgelöst! Die Gewinner sind gefunden. Dort wird dann auch die noch fehlende vierte Staffel von Star Trek: Enterprise besprochen.

    Erneut ist der Schriftsteller und Übersetzer Christian Humberg mit von der Partie. Gemeinsam mit Bernd Perplies schuf er die Romantrilogie Star Trek – Prometheus – und war somit der erste Autor, der mit Hollywoods Segen Star Trek für den nicht-amerikanischen Markt schreiben durfte. Die US-Ausgabe der Romane erscheint in diesem November. Außerdem verfasste er viele preisgekrönte nerdige Lach- und Sachbücher, darunter das Erfolgsbuch Geek Pray Love – Ein praktischer Leitfaden für das Fandom, das Universum und den ganzen Rest, übersetzte weit über 30 Romane, Spiele und Comics zu Gene Roddenberrys Universum, betreute jahrelang den Star Trek – Communicator und schrieb schon für StarTrek.com, die Geek!, die SpaceView sowie für das offizielle Star Trek-Magazin. Aktuell findet man seine Szenekolumnen alle 14 Tage auf toronline.de und seine zahlreichen phantastischen Kinderbücher wie die Reihen Drachengasse 13 und Sagenhaft Eifel! überall im Buchhandel. Lesungstermine und mehr Informationen gibt es auf seiner Homepage.

    Andreas Dohm ist Co-Gastgeber des beliebten Podcasts „Discovery Panel“. Der 1984 geborene Lehrer für Philosophie und Religion in einer Schule im Bergischen Land ist ein „late adoptor“. Seine Begegnung mit Trek hatte er erst im Studium. Zunächst mit DS9, dann wurde fleißig alles nachgeholt. Schließlich schrieb er seine Examensarbeit über das Thema. Andreas kam nie wieder von Star Trek los. Seit 2017 ist er Teil des Panels und startete dort nebst seines Kollegen Sebastian Sonntag mit der Besprechung der ersten Staffel von Star Trek: Discovery.

    Moritz Wolfart zählt schon zum Inventar und ist zu einer Art Co-Pilot geworden. Seine erste große Liebe lernte er mit acht Jahren kennen und sie hieß Enterprise, obwohl er sie nicht einmal sehen konnte! Aufgrund seiner Blindheit hat er einen vollkommen anderen Zugang zu Star Trek gefunden, als Sehende. Spricht man jedoch mit ihm über das Franchise, stellt man schnell fest: Sein Erleben ist nicht minder umfänglich, als das seiner sehenden Kollegen. Übrigens...  


    See acast.com/privacy for privacy and opt-out information.

    ...mehr
  • 06.01.2019
    154 MB
    02:30:07
    K91emhsp planettrekfm logo 3000x3000

    Planet Trek fm #019: Star Trek: Enterprise – Staffel 3: Schlingerkurs zur Rettung der Erde

    Es geht weiter mit den Specials. Alle klassischen Trek-Serien werden nach und nach besprochen. Mal staffelweise, mal mehrere Staffeln im Block – immer wie es passt. Das ganze soll kanon-chronologisch geschehen. Damit beginnt es heute auch im 22. Jahrhundert, vor Gründung der Sternenflotte.

    Star Trek: Enterprise war das erste Prequel des Franchises und zugleich leider auch Anfang vom Ende zu Beginn des neuen Jahrtausends. Mit Gast Moritz „Darmok auf dem Ozean“ Wolfart analysiert Gastgeber Björn Sülter alle vierundzwanzig Abenteuer der dritten Staffel, geht auf die verschiedenen Figuren, Kulturen und Handlungselemente ein, analysiert den Ansatz eines Staffel-Arcs rund um die Xindi-Bedrohung und setzt das Geschehen in einen Kontext zum restlichen Trek. Dass dabei neben vielen Fakten auch der Humor nicht zu kurz kommt, gehört bei Planet Trek fm zum guten Ton.

    Achtung: Heute gibt es am Ende des Podcasts sogar ein Gewinnspiel (bei dem Moritz singt) und ihr zwei Bücher gewinnen könnt!

    Übrigens: Die letzte Staffel der Serie wird in Ausgabe #20 besprochen.

    Der Gast zählt in jedem Fall schon zum Inventar und ist eher zu einer Art Co-Pilot geworden. Seine erste große Liebe lernte er mit acht Jahren kennen und sie hieß Enterprise, obwohl Moritz Wolfart sie nicht einmal sehen konnte! Aufgrund seiner Blindheit hat er einen vollkommen anderen Zugang zu Star Trek gefunden, als Sehende. Spricht man jedoch mit ihm über das Franchise, stellt man schnell fest: Sein Erleben ist nicht minder umfänglich, als das seiner sehenden Kollegen. Übrigens entstand seine Trek-Leidenschaft sehr zum Missfallen seiner Mutter. Aber nach einer verhältnismäßig kleinen Familienkrise setzte sich sein Vater mit dem Argument durch, dass diese dialoglastige TV-Unterhaltung für ihn interessanter sei, als das übliche Kinderprogramm. Und dafür ist Moritz Wolfart ihm heute noch zutiefst dankbar! Inzwischen kennt er natürlich alle Episoden und Filme und wurde über die letzten zwanzig Jahre zu einem der aktivsten Community-Mitglieder in Sachen Star Trek. Dieser Mann kennt sein Star Trek. Unter seinem markanten Namen Darmok auf dem Ozean ist er sicher auch vielen Fans ein Begriff.

     

    See acast.com/privacy for privacy and opt-out information.

    ...mehr
  • 20.12.2018
    111 MB
    01:46:02
    K91emhsp planettrekfm logo 3000x3000

    Planet Trek fm #018: Star Trek: Enterprise – Staffel 2: Ein Drama in 26 Akten

    Es geht weiter mit den Specials. Alle klassischen Trek-Serien werden nach und nach besprochen. Mal staffelweise, mal mehrere Staffeln im Block – immer wie es passt. Das ganze soll kanon-chronologisch geschehen. Damit beginnt es heute auch im 22. Jahrhundert, vor Gründung der Sternenflotte.

    Star Trek: Enterprise war das erste Prequel des Franchises und zugleich leider auch Anfang vom Ende zu Beginn des neuen Jahrtausends. Mit Gast Moritz „Darmok auf dem Ozean“ Wolfart analysiert Gastgeber Björn Sülter alle sechsundzwanzig Abenteuer der zweiten Staffel, geht auf die verschiedenen Figuren, Kulturen und Handlungselemente ein und setzt das Geschehen in einen Kontext zum restlichen Trek. Dass dabei neben vielen Fakten auch der Humor nicht zu kurz kommt, gehört bei Planet Trek fm zum guten Ton. Vorsicht: Heute gibt es viel Musik und eine zu lange Gesangseinlage!

    Übrigens: Die weiteren zwei Staffeln der Serie werden in den Ausgaben #19 und #20 besprochen.

    Der Gast zählt in jedem Fall schon zum Inventar und ist eher zu einer Art Co-Pilot geworden. Seine erste große Liebe lernte er mit acht Jahren kennen und sie hieß Enterprise, obwohl Moritz Wolfart sie nicht einmal sehen konnte! Aufgrund seiner Blindheit hat er einen vollkommen anderen Zugang zu Star Trek gefunden, als Sehende. Spricht man jedoch mit ihm über das Franchise, stellt man schnell fest: Sein Erleben ist nicht minder umfänglich, als das seiner sehenden Kollegen. Übrigens entstand seine Trek-Leidenschaft sehr zum Missfallen seiner Mutter. Aber nach einer verhältnismäßig kleinen Familienkrise setzte sich sein Vater mit dem Argument durch, dass diese dialoglastige TV-Unterhaltung für ihn interessanter sei, als das übliche Kinderprogramm. Und dafür ist Moritz Wolfart ihm heute noch zutiefst dankbar! Inzwischen kennt er natürlich alle Episoden und Filme und wurde über die letzten zwanzig Jahre zu einem der aktivsten Community-Mitglieder in Sachen Star Trek. Dieser Mann kennt sein Star Trek. Unter seinem markanten Namen Darmok auf dem Ozean ist er sicher auch vielen Fans ein Begriff.

     

    See acast.com/privacy for privacy and opt-out information.

    ...mehr
  • 14.12.2018
    104 MB
    01:45:40
    K91emhsp planettrekfm logo 3000x3000

    Planet Trek fm #017: Star Trek: Enterprise – Staffel 1: 26 Episoden in 105 Minuten

    Heute startet eine neue Reihe von Specials. Alle klassischen Trek-Serien werden nach und nach besprochen. Mal staffelweise, mal mehrere Staffeln im Block – immer wie es passt. Das ganze soll kanon-chronologisch geschehen. Damit beginnt es heute auch im 22. Jahrhundert, vor Gründung der Sternenflotte.

    Star Trek: Enterprise war das erste Prequel des Franchises und zugleich leider auch Anfang vom Ende zu Beginn des neuen Jahrtausends. Mit Gast Moritz „Darmok auf dem Ozean“ Wolfart analysiert Gastgeber Björn Sülter alle sechsundzwanzig Abenteuer der ersten Staffel, geht auf die verschiedenen Figuren, Kulturen und Handlungselemente ein und setzt das Geschehen in einen Kontext zum restlichen Trek. Dass dabei neben vielen Fakten auch der Humor nicht zu kurz kommt, gehört bei Planet Trek fm zum guten Ton. Die diversen Ständerwitze möge man dem Duo Infernale ausnahmsweise einmal vergeben; spätpubertäre Phasen sind auch bei Trekkies keine Seltenheit.

    Übrigens: Die weiteren drei Staffeln der Serie werden in den Ausgaben #18 bis #20 besprochen.

    Der Gast zählt in jedem Fall schon zum Inventar und ist eher zu einer Art Co-Pilot geworden. Seine erste große Liebe lernte er mit acht Jahren kennen und sie hieß Enterprise, obwohl Moritz Wolfart sie nicht einmal sehen konnte! Aufgrund seiner Blindheit hat er einen vollkommen anderen Zugang zu Star Trek gefunden, als Sehende. Spricht man jedoch mit ihm über das Franchise, stellt man schnell fest: Sein Erleben ist nicht minder umfänglich, als das seiner sehenden Kollegen. Übrigens entstand seine Trek-Leidenschaft sehr zum Missfallen seiner Mutter. Aber nach einer verhältnismäßig kleinen Familienkrise setzte sich sein Vater mit dem Argument durch, dass diese dialoglastige TV-Unterhaltung für ihn interessanter sei, als das übliche Kinderprogramm. Und dafür ist Moritz Wolfart ihm heute noch zutiefst dankbar! Inzwischen kennt er natürlich alle Episoden und Filme und wurde über die letzten zwanzig Jahre zu einem der aktivsten Community-Mitglieder in Sachen Star Trek. Dieser Mann kennt sein Star Trek. Unter seinem markanten Namen Darmok auf dem Ozean ist er sicher auch vielen Fans ein Begriff.

     

    See acast.com/privacy for privacy and opt-out information.

    ...mehr
  • 14.11.2018
    42 MB
    54:59
    K91emhsp planettrekfm logo 3000x3000

    Planet Trek fm #003: Wenn das Warzenschwein mit Alice die Beatles hört

    Podcast zu Star Trek: Discovery, Episode 1.03 „Context is for Kings – Warzenschwein, Schäferhund und eine Menge Alice? Die dritte Episode von Star Trek: Discovery hat das Licht der Welt erblickt. Haben wir es nach dem Prolog vergangene Woche hier wirklich mit einem Pilotfilm zu tun? Wir diskutieren aus verschiedenen Perspektiven: Wie gut ist die Story? Wie gelungen die neuen Charaktere? Was machen die Klingonen, wie kommt Burnham überhaupt auf das Schiff und wieso braucht man Pilze im Weltraum? Zu schmissigen Beatles-Songs ging es auch diese Woche hoch her – nur bei uns im Podcast.

    Seine erste große Liebe lernte er mit acht Jahren kennen und sie hieß Enterprise – und das, obwohl Moritz Wolfart sie nicht einmal sehen konnte! Aufgrund seiner Blindheit hat er einen vollkommen anderen Zugang zu Star Trek gefunden, als Sehende. Spricht man jedoch mit ihm über das Franchise, stellt man schnell fest: Sein Erleben ist nicht minder umfänglich, als das seiner sehenden Kollegen. Übrigens entstand seine Trek-Leidenschaft sehr zum Missfallen seiner Mutter. Aber nach einer verhältnismäßig kleinen Familienkrise setzte sich sein Vater mit dem Argument durch, dass diese dialoglastige TV-Unterhaltung für ihn interessanter sei, als das übliche Kinderprogramm. Und dafür ist Moritz Wolfart ihm heute noch zutiefst dankbar! Inzwischen kennt er natürlich alle Episoden und Filme und wurde über die letzten zwanzig Jahre zu einem der aktivsten Community-Mitglieder in Sachen Star Trek. Dieser Mann kennt sein Star Trek. Unter seinem markanten Namen Darmok auf dem Ozean ist er sicher auch vielen Fans ein Begriff.

     

    See acast.com/privacy for privacy and opt-out information.

    ...mehr
  • 14.11.2018
    56 MB
    47:06
    K91emhsp planettrekfm logo 3000x3000

    Planet Trek fm #016: Picard makes it so-so! Drei Männer zwischen Furcht und Hoffnung

    Es war eine echte Sensation! Patrick Stewart verkündete in Las Vegas die Rückkehr des Jean-Luc Picard! Doch ist das wirklich Grund zur Freude? Während Mike begeistert ist, zweifelt Moritz und Björn sorgt sich um seinen Captain. Plötzlich kommt auch noch ein gewisser Herr von Melmac ins Spiel und am Ende verpatzen alle ein wohlbekanntes Zitat. Klingt nach der Rückkehr des Originals? Absolut! Planet Trek fm ist wieder da!

    Björn zur Seite stand ein weiteres Mal der Autor und Unternehmer Mike Hillenbrand. Ihn kennen die meisten Trekkies sicher von seinen Büchern Dies sind die Abenteuer… 40 Jahre Star Trek sowie Star Trek in Deutschland: Wie Captain Kirk nach Deutschland kam mit Thomas Höhl und TREKminds – Nur der Himmel ist die Grenze. Doch ist er auch Übersetzer, Verleger (mit seinem eigenen Verlag In Farbe und Bunt), Herausgeber des Corona Magazins, Veranstalter der Phantastika und erfolgreicher Unternehmer in Sachen Spracherkennungssoftware (speechmedia).

    Auch der zweite Gast der Woche gehört schon zum Inventar und seine erste große Liebe lernte er mit acht Jahren kennen und sie hieß Enterprise, obwohl Moritz Wolfart sie nicht einmal sehen konnte! Aufgrund seiner Blindheit hat er einen vollkommen anderen Zugang zu Star Trek gefunden, als Sehende. Spricht man jedoch mit ihm über das Franchise, stellt man schnell fest: Sein Erleben ist nicht minder umfänglich, als das seiner sehenden Kollegen. Übrigens entstand seine Trek-Leidenschaft sehr zum Missfallen seiner Mutter. Aber nach einer verhältnismäßig kleinen Familienkrise setzte sich sein Vater mit dem Argument durch, dass diese dialoglastige TV-Unterhaltung für ihn interessanter sei, als das übliche Kinderprogramm. Und dafür ist Moritz Wolfart ihm heute noch zutiefst dankbar! Inzwischen kennt er natürlich alle Episoden und Filme und wurde über die letzten zwanzig Jahre zu einem der aktivsten Community-Mitglieder in Sachen Star Trek. Dieser Mann kennt sein Star Trek. Unter seinem markanten Namen Darmok auf dem Ozean ist er sicher auch vielen Fans ein Begriff.

     

    See acast.com/privacy for privacy and opt-out information.

    ...mehr
  • 14.11.2018
    35 MB
    41:59
    K91emhsp planettrekfm logo 3000x3000

    Planet Trek fm #002: Das vulkanische Hallo beim Doppelstern

    Podcast zu Star Trek: Discovery, Episode 1.01 und 1.02: „The Vulcan Hello“ und „Battle at the Binary Stars“ – Klingonenzwist, Kindheitstraumata, Hippies & zu viel Blutwein? Die ersten beiden Episoden von Star Trek: Discovery haben das Licht der Welt erblickt. Dabei haben sie viele Fans begeistert, andere jedoch auch kalt gelassen. Wir diskutieren aus verschiedenen Perspektiven: Wie gut ist die Story? Wie glaubwürdig die Charaktere? Erfreuen uns die neuen Klingonen? Die Meinungen gehen auseinander, der rote Alarm stört die Ruhe und am Ende weht sogar der Geist von Star Trek durch den Podcast.

    Mike Hillenbrand ist wie bereits vergangene Woche wieder mit dabei. Mike kennen die meisten Trekkies sicher von seinen Büchern Dies sind die Abenteuer… 40 Jahre Star Trek sowie Star Trek in Deutschland: Wie Captain Kirk nach Deutschland kam mit Thomas Höhl und TREKminds – Nur der Himmel ist die Grenze mit Christian Humberg. Doch ist er auch Übersetzer, Verleger (mit seinem eigenen Verlag In Farbe und Bunt), Herausgeber des Corona Magazins und erfolgreicher Unternehmer in Sachen Spracherkennungssoftware (speechmedia).

    Zweiter an Bord ist der Medienjournalist sowie Serien- und Filmkritiker Stefan Turiak, der für Publikationen wie die Widescreen, die PC Games oder Quotenmeter aktiv ist.

     

    See acast.com/privacy for privacy and opt-out information.

    ...mehr
  • 14.11.2018
    55 MB
    52:49
    K91emhsp planettrekfm logo 3000x3000

    Planet Trek fm #001 - Star Trek: Discovery vor dem Start

    Mit dieser ersten Ausgabe von Planet Trek fm bieten wir euch ab sofort einen Podcast an, der sich mit allen Fragen zum Thema Star Trek befassen wird. In nächster Zeit liegt der Fokus dabei ganz klar auf Star Trek: Discovery.

    Zum heutigen Auftakt ist Mike Hillenbrand zu Gast. Mike kennen die meisten Trekkies sicher von seinen Büchern "Dies sind die Abenteuer... 40 Jahre Star Trek" sowie "Star Trek in Deutschland: Wie Captain Kirk nach Deutschland kam" mit Thomas Höhl und "TREKminds - Nur der Himmel ist die Grenze" mit Christian Humberg.

     

    See acast.com/privacy for privacy and opt-out information.

    ...mehr
  • 15.02.2018
    99 MB
    01:34:41
    K91emhsp planettrekfm logo 3000x3000

    Planet Trek fm #015: Vier Stühle, eine Meinung & der längste Podcast ever

    Podcast zu Star Trek: Discovery, Episode 1.15 „Will You Take My Hand?“ – Die fünfzehnte Episode von Star Trek: Discovery ist nun ein paar Tage alt und brachte die erste Staffel zu einem Ende. Was ist aus dem Krieg geworden? Was wird aus Georgiou, Tyler und L’Rell? Warum wohnen auf dem klingonischen Heimatplaneten so viele grüne Männchen? Muss man mitten im Einsatz wirklich kiffen? Bekommt Björn „I don’t wanna wait“ wieder irgendwie im Podcast unter? Heute diskutiert Gastgeber Björn Sülter zur Feier des Finales mit drei Gästen nacheinander. Es geht um die Episode, die ganze Staffel und einen ersten Ausblick. Wie immer geschieht das Ganze aus vielen Perspektiven. Die Antworten auf (fast) alle Fragen gibt es nur hier im Podcast.

    Erneut ist der Schriftsteller und Übersetzer Christian Humberg mit von der Partie. Gemeinsam mit Bernd Perplies schuf er die Romantrilogie Star Trek – Prometheus – und war somit der erste Autor, der mit Hollywoods Segen Star Trek für den nicht-amerikanischen Markt schreiben durfte. Die US-Ausgabe der Romane erscheint seit November 2017. Außerdem verfasste er viele preisgekrönte nerdige Lach- und Sachbücher, darunter das Erfolgsbuch Geek Pray Love – Ein praktischer Leitfaden für das Fandom, das Universum und den ganzen Rest, übersetzte weit über 30 Romane, Spiele und Comics zu Gene Roddenberrys Universum, betreute jahrelang den Star Trek – Communicator und schrieb schon für StarTrek.com, die Geek!, die SpaceView sowie für das offizielle Star Trek-Magazin. Aktuell findet man seine Szenekolumnen alle 14 Tage auf toronline.de und seine zahlreichen phantastischen Kinderbücher wie die Reihen Drachengasse 13 und Sagenhaft Eifel! überall im Buchhandel. Lesungstermine und mehr Informationen gibt es auf seiner Homepage.

    Der zweite Gast dieser Woche war schon einmal mit einem O-Ton dabei, heute jedoch erstmals im ausführlichen Gespräch. Der Journalist und Moderator Benjamin Stöwe ist nicht nur Wettermann beim Morgenmagazin von ARD und ZDF, sondern auch ein vielbeschäftigter Synchronsprecher. So leiht er zum Beispiel auch Dr. Culber in „Star Trek: Discovery“ seine Stimme. Außerdem ist er Kurator des wahrscheinlich kleinsten Star-Trek-Museums des Universums. Inspiriert von der Registriernummer des Raumschiffs Enterprise (NCC-1701) gibt es in Eberswalde auf 17,01 Quadratmetern unter anderem Requisiten, Masken und Modelle aus der 50-jährigen Star-Trek-Geschichte zu sehen. Seine eigene Homepage und die offizielle Seite von Raumschiff Eberswalde sind definitiv einen Besuch wert!

    Auch der dritte Gast der Woche gehört schon zum Inventar und seine erste große Liebe lernte er mit acht Jahren kennen und sie hieß Enterprise – und das, obwohl Moritz Wolfart sie nicht einmal sehen konnte!...  


    See acast.com/privacy for privacy and opt-out information.

    ...mehr
  • 09.02.2018
    25 MB
    59:50
    K91emhsp planettrekfm logo 3000x3000

    Planet Trek fm #014: Ihr entscheidet: Schön oder Kitsch? Holzhammer oder typisch Trek? Resetbutton oder Happy End?

    Podcast zu Star Trek: Discovery, Episode 1.14 „The War Without, the War Within“ – Die vierzehnte Episode von Star Trek: Discovery ist nun ein paar Tage alt und brachte eine mehr als überraschende Beförderung und viele lange Dialoge. Ist die Szene in der Messe mehr Telenovela oder pures Star Trek? Was hat die USS Voyager damit zu tun? Und was Captain Sisko? Glaubt noch irgendjemand an den großen Resetbutton? Was hat Moritz während des Podcasts konsumiert, das er zum Ende noch auf eine derart verrückte Theorie kommt? Und womit muss Christian Recht behalten, damit Björn ihm ein T-Shirt bedruckt? Wie immer diskutieren wir aus vielen Perspektiven. Die Antworten auf (fast) alle Fragen gibt es nur hier im Podcast.

    Erneut ist der Schriftsteller und Übersetzer Christian Humberg mit von der Partie. Gemeinsam mit Bernd Perplies schuf er die Romantrilogie Star Trek – Prometheus – und war somit der erste Autor, der mit Hollywoods Segen Star Trek für den nicht-amerikanischen Markt schreiben durfte. Die US-Ausgabe der Romane erscheint seit November 2017. Außerdem verfasste er viele preisgekrönte nerdige Lach- und Sachbücher, darunter das Erfolgsbuch Geek Pray Love – Ein praktischer Leitfaden für das Fandom, das Universum und den ganzen Rest, übersetzte weit über 30 Romane, Spiele und Comics zu Gene Roddenberrys Universum, betreute jahrelang den Star Trek – Communicator und schrieb schon für StarTrek.com, die Geek!, die SpaceView sowie für das offizielle Star Trek-Magazin. Aktuell findet man seine Szenekolumnen alle 14 Tage auf toronline.de und seine zahlreichen phantastischen Kinderbücher wie die Reihen Drachengasse 13 und Sagenhaft Eifel! überall im Buchhandel. Lesungstermine und mehr Informationen gibt es auf seiner Homepage.

    Auch der zweite Gast der Woche gehört schon zum Inventar und seine erste große Liebe lernte er mit acht Jahren kennen und sie hieß Enterprise – und das, obwohl Moritz Wolfart sie nicht einmal sehen konnte! Aufgrund seiner Blindheit hat er einen vollkommen anderen Zugang zu Star Trek gefunden, als Sehende. Spricht man jedoch mit ihm über das Franchise, stellt man schnell fest: Sein Erleben ist nicht minder umfänglich, als das seiner sehenden Kollegen. Übrigens entstand seine Trek-Leidenschaft sehr zum Missfallen seiner Mutter. Aber nach einer verhältnismäßig kleinen Familienkrise setzte sich sein Vater mit dem Argument durch, dass diese dialoglastige TV-Unterhaltung für ihn interessanter sei, als das übliche Kinderprogramm. Und dafür ist Moritz Wolfart ihm heute noch zutiefst dankbar! Inzwischen kennt er natürlich alle Episoden und Filme und wurde über die letzten zwanzig Jahre zu einem der aktivsten Community-Mitglieder in Sachen Star Trek. Dieser Mann kennt sein Star Trek. Unter seinem markanten Namen Darmok auf dem Ozean ist er sicher auch vielen Fans ein Begriff.

     

    See acast.com/privacy for privacy and opt-out information.

    ...mehr