Meeresbiologin Antje Boetius forscht in der Tiefsee. “Wer sich in ein U-Boot setzt und abtaucht, kommt verändert zurück”, sagt sie im Gespräch mit Simone Menne. Aus dem Leben dort unten könnten wir zum Beispiel lernen, dass es mehr als zwei Geschlechter gibt. Boetius ist eine von wenigen Frauen an der Spitze einer großen Wissenschaftsorganisation in Deutschland. Sie führt das Alfred-Wegener-Institut, eines der weltweit wichtigsten Zentren für Polar- und Meeresforschung. Im vergangenen Jahr hat sie die größte Polarexpedition aller Zeiten mitverantwortet, mit 300 Wissenschaftler:innen aus 20 Ländern.

Unsere allgemeinen Datenschutzrichtlinien finden Sie unter https://art19.com/privacy. Die Datenschutzrichtlinien für Kalifornien sind unter https://art19.com/privacy#do-not-sell-my-info abrufbar.

Antje Boetius: Meeresbiologin und Instituts-Chefin

Die Boss - Macht ist weiblich

Abonnieren
00:35:04
Hoppla! Dieses Audio ist gerade nicht verfügbar. Bitte versuche es später noch einmal. Erneut vom Server laden