Cover

DIE ZEIT: Hinter der Geschichte

Jede Woche berichten ZEIT-Redakteurinnen und -Redakteure von den Höhepunkten ihrer Recherchen und bieten den Hörerinnen und Hörern damit einen direkten und oft sehr persönlichen »Blick« hinter die Kulissen ihrer täglichen Arbeit. Was hat sie an dem Thema gereizt? Was war überraschend? Welche Persönlichkeiten haben sie beeindruckt? Wo sind sie auf Widerstände und wo vielleicht auch mal an ihre Grenzen gestoßen?Mit dem Podcast möchten wir allen ZEIT-Leserinnen und -Lesern die Möglichkeit geben, die Redakteure hinter den Geschichten besser kennen zu lernen und gleichzeitig tiefere Einblicke in ihre journalistische Arbeit zu erlangen. Freuen Sie sich auf das fünfköpfige Team aus den unterschiedlichsten Ressorts der ZEIT. Viel Spaß.

Alle Folgen

  • 24.09.2022
    18 MB
    21:42
    Cover

    Darf, kann, soll man mit Katar Geschäfte machen? (DIE ZEIT 39/2022)

    Ein Team der ZEIT hat im Detail nachgezeichnet, wie es Katar gelungen ist, reich und einflussreich zu werden – und wie es seine Macht und sein Geld heute einsetzt. Ingo Malcher war in dem Wüstenstaat unterwegs und hat sich ein Bild von seiner Ökonomie und seiner Zweiklassengesellschaft gemacht. Im Gespräch mit dem ZEIT-Redakteur Jens Tönnesmann erläutert er, welche Interessen und Werte aufeinander prallen, wenn Katar und Deutschland über Gaslieferungen verhandeln – und warum er und viele andere Menschen mit gemischten Gefühlen auf die Fußballweltmeisterschaft blicken, die in einigen Wochen in Katar beginnt.Das Dossier »Die kleine Weltmacht« von Lea Frehse, Ingo Malcher, Yassin Musharbash und Fritz Zimmermann lesen Sie hier: https://www.zeit.de/2022/39/katar-oel-gas-doha-menschenrechte

    ...mehr
  • 16.09.2022
    30 MB
    35:45
    Cover

    Das Atomkraftwerk und der Krieg (DIE ZEIT 38/2022)

    Der Meiler in der Stadt Juschnoukrajinsk ist nach der umkämpften Anlage in Saporischschja das zweitgrößte AKW der Ukraine. Es liegt nur gut hundert Kilometer von der Front entfernt; immer wieder fliegen russische Raketen über den Reaktor. Nach langem Ringen mit den Behörden durfte ZEIT-Reporter Wolfgang Bauer die Stadt des Atoms besuchen und erzählt im Gespräch mit Christof Siemes vom Alltag der Menschen im Schatten des Werks und dem Moment, als er endlich das Innerste des Werks betreten durfte.Den Artikel »Der Störfall« von Wolfgang Bauer lesen Sie hier: https://www.zeit.de/zeit-magazin/2022/38/atomkraftwerke-ukraine-krieg-saporischschja-juschnoukrajinsk

    ...mehr
  • 09.09.2022
    20 MB
    23:35
    Cover

    Wie verführt man Fleischesser zur Veggie-Wurst? (DIE ZEIT 37/2022)

    Neulich biss Martin Machowecz in ein Cordon Bleu und traute seinen Geschmacksnerven kaum: Das schmeckt ja! Dabei war dieses ein veganes Cordon Bleu – ohne Schnitzel, ohne Schinken, ohne Käse. Machowecz begann zu recherchieren und erzählt im Podcast, wie viel Knowhow in Fleischersatzprodukten steckt, wie ausgerechnet ein Wurstfabrikant zum Herrscher über den Veggie-Markt werden konnte und wieso der Kampf gegen den Klimawandel auf eines nicht verzichten kann: das perfekte Mundgefühl.Den Artikel »Das soll Wurst sein?« lesen Sie hier: https://www.zeit.de/2022/37/fleischersatz-vegan-vegetarisch-ruegenwalder-muehle

    ...mehr
  • 26.08.2022
    23 MB
    27:54
    Cover

    Begradigt, vergiftet, ausgetrocknet: Wie der Mensch die Flüsse ruiniert (DIE ZEIT 35/2022)

    Im August werden an der Oder Fische entdeckt, die tot auf dem Wasser schwimmen. Der Pegelstand des Rheins ist so niedrig, dass kaum mehr Schiffe fahren können. Und in Pakistan ertrinken derweil Hunderte durch Springfluten nach heftigen Regenfällen. Wir Menschen ruinieren die Flüssen: durch Umbau, Begradigung und durch Giftzufuhr. Was das bedeutet, darüber schreibt eine Gruppe von Autorinnen in der aktuellen ZEIT. Eine von ihnen ist Hella Kemper, Redakteurin im Magazin ZEIT WISSEN. Sie erzählt im Podcast mit Sarah Schaschek über ihre Recherche an der Elbe: über kontaminierten Sand und trübes Wasser, in dem der Sauerstoffgehalt sinkt. Sie erzählt aber auch von der Kraft der Flüsse, sich zu erholen – und von ihrer Leidenschaft, in der Elbe zu schwimmen.Den Artikel »Gegen den Strom« lesen Sie hier: https://www.zeit.de/2022/35/fluesse-oekologie-oder-elbe-rhein

    ...mehr
  • 19.08.2022
    14 MB
    16:59
    Cover

    Drogen für den Chef: Können Psychedelika Gutes im Gehirn bewirken? (DIE ZEIT 34/2022)

    Eine schnell wachsende Dienstleistungsbranche bietet Hirnreisen auf LSD und Pilzen an. Ziel des Ganzen: Manager sollen kreativer werden. Thomas Fischermann, Redakteur im Wirtschaftsressort der ZEIT hat sich auf einen Trip nach Amsterdam zu den Leistungsträgern von morgen begeben. Im Podcast mit Ina Mortsiefer erzählt er, wie so eine Hirnreise eigentlich abläuft, ob jeder diese bewusstseinsverändernden Sitzung buchen kann und wie es um die Rechtsgrundlage steht.Hier geht es zum Artikel von Thomas Fischermann: https://www.zeit.de/2022/34/drogenkonsum-arbeitsplatz-psychedelika-leistungsfaehigkeitUnd hier zu seinemBuch »Der Sohn des Schamanen«: https://www.penguinrandomhouse.de/Buch/Der-Sohn-des-Schamanen/Thomas-Fischermann/Heyne/e593133.rhd

    ...mehr
  • 13.08.2022
    43 MB
    51:50
    Cover

    Dossier-Spezial: Wie lebt es sich in einer Kommune?

    Es gibt unzählige Formen des Zusammenlebens. Eine ganz besondere Form hat sich die Dossier-Redakteurin Nadine Ahr angeschaut. Im Herbst 2017 zog sie für zwei Wochen in die älteste Kommune Deutschlands, die Kommune Niederkaufungen, und hat dort recherchiert: Wie ist es, in einer Gemeinschaft mit 60 Menschen zusammenzuleben, in der jeder nimmt so viel er braucht und gibt, was er hat ? Und ist dieses Lebensmodell zukunftsfähig, in einer Zeit, wo die Mieten steigen und die wenigsten sich noch Eigentum leisten können? In dieser Podcastfolge hören Sie den Dossier-Text von Nadine Ahr »Die Revolution auf dem Dorfe« aus der ZEIT vom 19. Oktober 2017.

    ...mehr
  • 06.08.2022
    45 MB
    53:23
    Cover

    Dossier-Spezial: Ein Jahr im Leben eines uralten Baumes

    Haben Sie sich schon einmal Gedanken über einen bestimmten Baum gemacht? Oder haben einen im Kopf, der etwas ganz besonderes für Sie ist? Vielleicht ist das aber auch Neuland für Sie? Dann geht es Ihnen so, wie es dem Dossier-Redakteur Malte Henk lange ging – bis zum Jahr 2020. Da hatte er die Idee für eine Reportage, ein Jahr lang einen Jahrhunderte alten Baum im Emsland – durch alle vier Jahreszeiten hinweg – zu begleiten: Was passiert in so einem Jahr? Und was lehrt einen ein so alter Baum über das eigene Leben? Im Podcast hören Sie den Dossier-Text von Malte Henk »Die dicke Linde und die Ewigkeit« aus der ZEIT vom 30. Mai 2021. Und am Ende der Folge erfahren Sie außerdem vom Baumpfleger Jürgen Unger, wie es der dicken Linde heute geht.Hier geht es zum Dossier von Malte Henk: https://www.zeit.de/2021/22/riesenlinde-heede-geschichte-forschung/komplettansicht

    ...mehr
  • 04.08.2022
    24 MB
    29:05
    Cover

    Kinderkriegen lassen? (DIE ZEIT 32/2022)

    In Deutschland gilt eins der restriktivsten Gesetze zur Reproduktionsmedizin. Bis heute ist es verboten, das eigene Kind von einer Leihmutter austragen zu lassen. Paare, die selbst keine Kinder bekommen können, suchen oft Hilfe im Ausland. Martin Spiewak, Redakteur im Ressort Wissen der ZEIT, hat ein Paar begleitet, das gemeinsam mit einer Leihmutter aus der Ukraine gerade ein Kind bekommt. Im Podcast mit Sarah Schaschek erzählt er, wie die Kritikerinnen und Kritiker der Leihmutterschaft argumentieren, wie Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler sie beurteilen und wie sich die restriktive Reproduktionsmedizin in Deutschland nun wandeln könnte.Zum Interview »Wem gehört der Körper der Leihmutter?« von Martin Spiewak: https://www.zeit.de/gesellschaft/2022-07/leihmutterschaft-usa-ukraine-anika-koenig

    ...mehr
  • 30.07.2022
    39 MB
    46:25
    Cover

    Dossier-Spezial: Paradies im Wiederaufbau – was nach den Waldbränden passierte

    Ein gigantischer Waldbrand vernichtete im November 2018 den kalifornischen Ort Paradise. 86 Menschen starben. 27.000 Menschen verloren ihr zu Hause. Danach stritten die Überlebenden um die Zukunft ihrer Stadt. Eine Woche lang hat die ZEIT-Reporterin Kerstin Kohlenberg vor Ort recherchiert: Lässt sich ein niedergebrannter Ort wieder aufbauen – und sollte man es tatsächlich tun, wenn der Ort in einem feuergefährdeten Gebiet liegt?Im Podcast hören Sie den Dossier-Text von Kerstin Kohlenberg »Paradies im Wiederaufbau« aus der ZEIT vor drei Jahren. Heute ist die Geschichte aktueller denn je, denn es geht um Waldbrände, wie sie jetzt wieder überall wüten. Wie reagiert man auf das Feuer, wenn es einem alles nimmt, was man liebt? Am Ende der Folge erfahren Sie außerdem was in Paradise seit dem Erscheinen des Artikels alles passiert ist.Was man den Flammen entgegensetzen kann, haben Forschern herausgefunden. Lesen Sie hier »Im Zeitalter des Feuers«: https://www.zeit.de/2022/31/waldbraende-europa-johann-georg-goldammer

    ...mehr
  • 23.07.2022
    26 MB
    31:17
    Cover

    Was steckt hinter dem Dossier der ZEIT?

    In dieser Episode stellen wir Ihnen die wichtigste Reportage-Form der ZEIT vor. Genauer gesagt die Texte, in denen wahrscheinlich die meiste Arbeit und Zeit steckt. Die Texte, für die die ZEIT-Redakteurinnen und -Redakteure die meisten Preise abräumen – es geht um das Dossier. Auf drei Zeitungs-Seiten werden im Dossier die unterschiedlichsten Themen jenseits der Tagesaktualität beleuchtet. Anhand einzelner Schicksale nehmen uns die Reporter ganz nah heran an Erlebnisse und Begegnungen. Im Podcast verrät die ZEIT-Redakteurin Kerstin Kohlenberg was das Dossier eigentlich so besonders macht? Weshalb das Lesen eines Dossiers auch immer eine Entschleunigung des Alltags ist und das Schreiben des Dossiers meist ein kleiner Kampf gegen sich selbst bedeutet.

    ...mehr
  • 18.07.2022
    16 MB
    19:17
    Cover

    Ein chinesischer Intellektueller in der deutschen Provinz (DIE ZEIT 29/2022)

    In China ist der Sozialwissenschaftler Xiang Biao eine wichtige Stimme in den Diskursen des jungen, urbanen Milieus. Aber nur die wenigsten dort werden ahnen, dass sich Xiang nicht aus einer Uni in Peking oder Hongkong zu Wort meldet, sondern aus Deutschland, genauer: aus Halle an der Saale. Hier ist er Direktor am Max-Planck-Institut. Die China-Korrespondentin der ZEIT, Xifan Yang, hat den Intellektuellen in Sachsen-Anhalt besucht. Im Podcast spricht sie über seine Rolle als Vermittler zwischen den Welten – und über die Herausforderung, als Exil-Intellektueller frei zu sprechen, ohne ins Fadenkreuz der autoritären Regierung in Peking zu geraten.Hier geht es zum Artikel »Was haben wir gemeinsam?« von Xifan Yang: https://www.zeit.de/2022/29/xiang-biao-soziologie-anthropologie-china-max-plank-institut

    ...mehr
  • 08.07.2022
    21 MB
    25:08
    Cover

    Wütendes Wasser: Die Ahr, ein Jahr danach (DIE ZEIT 28/2022)

    In der Nacht vom 14. auf den 15. Juli verwandelte sich die kleine Ahr in ein Ungeheuer und zerstörte ganze Dörfer – eine der schlimmsten, in jedem Fall die teuerste Naturkastastrophe in Deutschland. Elisabeth Raether hat sich den Fluss nun noch einmal angesehen, von der Quelle im Keller eines Fachwerkhauses bis zur Mündung in den Rhein. Im Podcast erzählt sie die Geschichte eines Gewässers, das alle unterschätzt haben, das ganze Weltbilder zum Einsturz bringt und uns einen anderen Umgang mit der Natur lehrt.Hier geht es zum Artikel »Wütendes Wasser« von Elisabeth Raether: https://www.zeit.de/2022/28/flutkatastrophe-ahrtal-ahr-hochwasser

    ...mehr
  • 30.06.2022
    20 MB
    24:30
    Cover

    Wie funktioniert der Schwarzmarkt illegaler Schönheitseingriffe? (DIE ZEIT 27/2022)

    Kylie Jenner war 17 Jahre alt, als sie sich das erste Mal die Lippen aufspritzen ließ, so erzählte sie es in einer Reality-TV-Show. 350 Millionen Menschen folgen Jenner auf Instagram – und einige davon werden es ihr wohl nachgemacht haben. Das Aufspritzen von Lippen ist in den vergangenen Jahren zu einem Massenmarkt geworden, sagt der Journalist Tom Kroll, und vor allem über Instagram wird der Eingriff beworben. Nicht alle, die ihn anbieten, dürfen das. Etliche Anbieterinnen agieren illegal, begehen eine Straftat und riskieren die Gesundheit ihrer Kundinnen. Kroll hat zum Schwarzmarkt der illegalen Schönheitseingriffe recherchiert, hören Sie im Podcast, was er herausgefunden hat.

    ...mehr
  • 24.06.2022
    14 MB
    16:35
    Cover

    Personalmangel: Wo sind sie hin? (DIE ZEIT 26/2022)

    Überall im Land fehlt es an Arbeitskräften: Köchen und Kellnerinnen, Friseuren und Sicherheitskräften. Sebastian Kempkens, Carolin Rückl und Leon Koß haben für die aktuelle Titelgeschichte der ZEIT recherchiert, woher der nie dagewesene Mangel kommt und ob er sich beheben lässt. Im Gespräch mit ZEIT-Redakteur Jens Tönnesmann erklären sie, warum man sich das Land wie ein großes Wimmelbild vorstellen kann, das sich in der Pandemie neu sortiert hat – und sie verraten was diesen »great reshuffle« vom Phänomen der »great resignation« unterscheidet, unter dem gerade die US-amerikanische Wirtschaft leidet.Den Artikel »Verlasst uns nicht!« lesen Sie hier: https://www.zeit.de/2022/26/arbeitsmarkt-fachkraeftemangel-corona-krise

    ...mehr
  • 07.06.2022
    24 MB
    28:37
    Cover

    Die Finnen: unbedingt abwehrbereit (DIE ZEIT 23/2022)

    Jahrzehnte lang waren 80 Prozent der Finnen gegen einen Beitritt ihres Landes zur Nato. Nach dem russischen Überfall auf die Ukraine hat sich die Stimmung komplett gedreht; inzwischen ist der Beitrittsantrag eingereicht. Wie bereitet sich das Land, das mehr als 1300 Kilometer Grenze mit Russland teilt, darauf vor, vielleicht ein Frontstaat zu sein? ZEIT-Reporterin Caterina Lobenstein war in der Hauptstadt und an der Grenze unterwegs und erzählt von ewigem Misstrauen gegenüber den östlichen Nachbarn, entspannter Wachsamkeit und unterirdischen Bunkern für fast eine Million Menschen.Den Artikel »Unbedingt abwehrbereit« von Caterina Lobenstein lesen Sie hier: https://www.zeit.de/2022/23/finnland-russland-angriff-nato

    ...mehr
  • 20.05.2022
    24 MB
    28:21
    Cover

    Wie friert man eine Yacht ein? (DIE ZEIT 21/2022)

    Seit Beginn des Kriegs versucht der Westen Moskau mit Sanktionen zu bestrafen. Dazu sollen auch die Vermögen von superreichen und mit Putin verbundenen Geschäftsmänner eingefroren werden. Deutschland kommt bei der Suche nach diesen Vermögen bisher nur schleppend voran – anders als etwa Italien oder die Schweiz. Der Wirtschaftsredakteur Ingo Malcher hat sich gemeinsam mit seiner Kollegin Hannah Knuth auf die Suche nach dem Besitz des russischen Oligarchen Alischer Burchanowitsch Usmanow gemacht. Im Podcast mit Sarah Schaschek erzählt Ingo Malcher von der Recherche rund um eine russische Villa am Tegernsee. Er erzählt, wie stark Deutschland von russischem Geld profitiert – und warum es sich in seinen Augen dennoch lohnt, auf Sanktionen zu setzen.Hier geht es zum Artikel »Putins Kerlchen« von Hannah Knuth und Ingo Malcher: https://www.zeit.de/2022/21/alischer-burchanowitsch-usmanow-tegernsee-villa-oligarch

    ...mehr
  • 16.05.2022
    25 MB
    29:11
    Cover

    Passionsspiele Oberammergau: Ein Dorf spielt um sein Leben (DIE ZEIT 20/2022)

    Alle zehn Jahre führen die Bewohnerinnen und Bewohner des bayerischen Dorfs Oberammergau die Passionsgeschichte Jesu auf – seit fast 400 Jahren. Doch wie recherchiert man für einen Text, dessen Thema beinahe vier Jahrhunderte zurückreicht? »Völlig unmöglich«, sagt Peter Kümmel, Redakteur und Theater-Fachmann im Feuilleton der ZEIT. Trotzdem hat Kümmel für die aktuelle ZEIT-Ausgabe einen Anlauf gewagt, die Geschichte der Oberammergauer Passionsspiele aufzuschreiben – und die Bewohnerinnen und Bewohner des Dorfs bei den Vorbereitungen der diesjährigen Passion zu begleiten. Für den Podcast »Hinter der Geschichte« hat Florian Zinnecker mit Peter Kümmel über das Projekt gesprochen.Zum Artikel »Gott ist nicht tot« von Peter Kümmel: https://www.zeit.de/2022/20/passionsspiele-oberammergau-bayern-jesus-kreuzigung

    ...mehr
  • 07.05.2022
    12 MB
    14:45
    Cover

    Kann man noch guten Gewissens Fisch essen? Ja, das geht! (DIE ZEIT 19/2022)

    Es bräuchte nur wenige Jahren, dann könnten sich die Fischbestände in den europäischen Meeren erholen, sagt der Meeresbiologe Rainer Froese. Wir müssen dafür nur eines tun: nicht mehr fischen. Ist das realistisch? Vielleicht. Götz Hamann war unterwegs zwischen Nordsee und Alpen und hat Betriebe besucht, die Meeresfische an Land züchten, damit Wildbestände geschont werden können. Das ist heute technisch möglich, erzählt Hamann im Podcast-Gespräch mit Oskar Piegsa. Es ginge theoretisch auch im ganz großen Stil. Und: Der Fisch schmeckt sogar besser.Den Artikel von Götz Hamann »Fisch vom Land« lesen Sie hier: https://www.zeit.de/2022/19/lachszucht-fisch-ueberfischung-oekosystem

    ...mehr
  • 22.04.2022
    14 MB
    16:36
    Cover

    Wie geht es weiter mit der Luca-App? (DIE ZEIT 17/2022)

    Eine der meistgenutzten Apps der vergangenen Monate ist wahrscheinlich die Luca-App. Sie war zeitweise allgegenwärtig – fast bei jedem Gang ins Restaurant oder ins Kaffee musste man sich darüber einchecken. Die App vereinfachte lange die Kontaktnachverfolgung und sollte dadurch die Bekämpfung der Corona-Pandemie erleichtern. Nun wollen ihre Gründer darüber neue Dienste anbieten und viel Geld verdienen. Ob sie das dürfen und was eigentlich mit den Daten passiert, erfahren Sie im Gespräch mit Thomas Fischermann aus der Wirtschaftsredaktion der ZEIT.Hier geht es zum Artikel »Vielen Dank für Ihre Daten!« von Thomas Fischermann: https://www.zeit.de/2022/17/luca-app-datenschutz-gastronomie-digitalisierung

    ...mehr
  • 08.04.2022
    16 MB
    19:36
    Cover

    Familiendynastie: Wer übernimmt die Trigema-Nachfolge? (DIE ZEIT 15/2022)

    Viele Familien zerstreiten sich, wenn es Besitz oder ein Erbe zu verteilen gibt. Der Unternehmer Wolfgang Grupp will das verhindern, wenn er seine Textilfirma Trigema an die nächste Generation weitergibt. Er lässt die Kinder darum konkurrieren, wer das Unternehmen bekommt. Der ZEIT-Redakteur Sebastian Kempkens hat die Familie mehrfach in ihrem Betrieb in Burladingen in Baden-Württemberg und zuhause besucht und auf einer Reise begleitet. Im Gespräch mit dem Wirtschaftsredakteur Jens Tönnesmann erklärt er, welche seltenen Einblicke in das Innenleben der bekannten Unternehmerfamilie er dabei gewonnen hat.Zum Artikel »Der Vaterersatz« von Sebastian Kempkens: https://www.zeit.de/2022/15/textilfirma-trigema-wolfgang-grupp-nachfolge

    ...mehr
  • 01.04.2022
    23 MB
    27:22
    Cover

    Wie gut können Sie sparen? Ein Selbsttest (DIE ZEIT 14/2022)

    Licht aus, weniger heizen, nichts verkommen lassen: Redakteur Johannes Gernert gibt im Entdecken-Ressort der aktuellen ZEIT wertvolle Spar-Tipps in Form eines Psycho-Tests – und führt seine Leserinnen und Leser so auf unterhaltsame Art zur Selbsterkenntnis. Viele seiner Ratschläge beherzigt er auch selbst: Sparen ist für ihn nicht nur eine Frage der Haltung, sondern eine Lebenseinstellung, wie er in dieser Podcast-Folge verrät. Außerdem erklärt er, warum gute Artikel-Ideen manchmal nicht in einen klassischen Zeitungstext passen.Testen Sie hier, was Sie verzichtsmäßig so draufhaben: https://www.zeit.de/2022/14/sparen-verzicht-wasserverbrauch-tanken-quiz

    ...mehr
  • 25.03.2022
    24 MB
    28:43
    Cover

    Was die Russen jetzt denken (DIE ZEIT 13/2022)

    In Moskau wer­den Menschen verhaftet, die mit leeren Pla­katen auf die Straße gehen. Bei »falschen Darstellung von Handlungen der russischen Armee« drohen bis zu 15 Jahre Haft. Seit Kriegsbeginn ist es in Russland noch einmal gefährlicher geworden, seine Meinung zu sagen. Wie kann man da herausfinden, was Russinnen und Russen über den Krieg gegen die Ukraine denken? Für die aktuelle Titelgeschichte haben es Autorinnen und Autoren der ZEIT geschafft, mit unterschiedlichen Russinnen und Russen zu sprechen – mit solchen, die die »Spezialoperation« unterstützen, und solchen, die tief bestürzt über den Faschismus und aus Angst um ihr eigenes Leben aus Russland geflohen sind. Die Redakteurin Caterina Lobenstein erzählt im Podcast mit Sarah Schaschek von diesen Gesprächen – und von dem Bild, das sie zeichnen: Die russische Gesellschaft ist tief gespalten – und steht vor einer medialen Isolation.

    ...mehr
  • 18.03.2022
    29 MB
    34:15
    Cover

    Einmal Lemberg und zurück – unterwegs in den Krieg (DIE ZEIT 12/2022)

    Georgiy Vaidanych ist ein ganz normaler Ukrainer, den der russische Angriff so unvorbereitet trifft wie viele andere. Er bringt seine Familie nach Berlin in Sicherheit, dann beginnen die Zweifel: Sollte er nicht für sein Land kämpfen? Er kauft einen Geländewagen, um zunächst einmal Hilfsgüter in seine Heimatstadt zu bringen; alles weitere will er dort entscheiden. ZEIT-Reporter Marvin Ku ist zu Vaidanych ins Auto gestiegen und hat ihn bis nach Lwiw begleitet. Im Gespräch mit Christof Siemes, dem Textchef der ZEIT, erzählt er von der chaotischen Vorbereitung für seinen ersten Einsatz als Krisenreporter und von bewegenden Szenen entlang des Wegs, die auch sein Weltbild ins Wanken bringen.

    ...mehr
  • 04.03.2022
    23 MB
    27:07
    Cover

    Soll Anna Netrebko gerade auftreten? (DIE ZEIT 10/2022)

    In München wurde Valery Gergiev als Chefdirigent der Philharmoniker entlassen, in Hamburg hat die Opernsängerin Anna Netrebko ihren Auftritt abgesagt. Beide gelten als Freunde Wladimir Putins und hatten sich zuvor nicht oder nicht eindeutig von ihm und seinem Überfall auf die Ukraine distanziert.Dürfen wir von russischen Künstlerinnen und Künstlern politische Bekenntnisse einfordern? Oder droht hier eine neue Form von »Cancel Culture«, die Kultur unnötig politisiert und Künstlerinnen und Künstler erpresst? Darüber spricht Oskar Piegsa, Redakteur im Hamburg-Ressort der ZEIT, mit Florian Zinnecker, der im aktuellen Feuilleton der ZEIT berichtet, wie russische Musikerinnen und Dirigenten um eine Haltung zum Angriffskrieg ihres Heimatlandes ringen.

    ...mehr
  • 18.02.2022
    37 MB
    44:32
    Cover

    Olympische Spiele in Peking: Zwischen Frust und Faszination

    »Diese Olympischen Spiele sind nur mit der Faust in der Tasche zu genießen – und doch bleibt ein Reiz«, so schreibt es der Textchef und Olympia-Reporter der ZEIT, Christof Siemes, in einem Kommentar. Knapp drei Wochen war er vor Ort in Peking. Im Gespräch mit Cathrin Scharkowski erzählt er vom Leben und Arbeiten in der Olympischen Blase, über eingeschränkte Pressefreiheit und warum sich diese Reise dennoch gelohnt hat.

    ...mehr
  • 11.02.2022
    20 MB
    23:42
    Cover

    Vom Glück, Single zu sein (DIE ZEIT 7/2022)

    23 Millionen Menschen leben in Deutschland ohne einen festen Partner oder eine feste Partnerin. Viele von ihnen sind zufrieden: Sie haben Sex, sie haben Kinder oder Patenkinder, sie sind von Freundinnen und Freunden umgeben. Hartnäckig hält sich dennoch die Annahme, dass ohne feste Liebesbeziehung Halt, Berührung, Geborgenheit im Leben fehlen. Braucht der Mensch einen Partner oder eine Partnerin? Dieser Frage ist die Redakteurin Karin Ceballos Betancur für die aktuelle Titelgeschichte nachgegangen. Sie hat mit vielen Menschen gesprochen, die nicht in einer festen Partnerschaft leben und mit Expertinnen – mit Psychologinnen und Beziehungscoaches. Im Gespräch mit Sarah Schaschek erzählt sie, wie sich dabei ihre eigene Sicht auf Partnerschaften verändert hat.

    ...mehr
  • 30.01.2022
    19 MB
    23:04
    Cover

    NFTs: Großes Geld für bunte Bilder (DIE ZEIT 5/2022)

    Für einzigartige digitale Werke, sogenannte NFTs, zahlen Sammler mittlerweile absurde Preise. Prominente befeuern das Geschäft. Wann platzt die Blase? Die Wirtschaftsredakteure Jens Tönnesmann und Marcus Rohwetter haben für ihre Recherche mit NFT-Vordenkern und Anhängern gesprochen und erklären im Interview mit Fritz Habekuß, was es mit dem Hype auf sich hat.

    ...mehr
  • 20.01.2022
    44 MB
    52:45
    Cover

    Schnelles Geld? Sechs Monate am Krypto-Markt

    Es gibt über 5.000 Kryptowährungen, darunter bekannte wie der Bitcoin, aber auch viele kleine und manche dubiose Währungen. Drei ZEIT-Redakteure haben in den letzten sechs Monaten jeweils 500 € in Kryptowährungen investiert und dabei sehr unterschiedliche Strategien verfolgt. Wer hatte am meisten Erfolg? Lisa Nienhaus, die Empfehlungen von Krypto-Influencern wie Elon Musk folgt? Oder Lars Weisbrod, der sein Geld in möglichst skurril klingende Shitcoins investiert? Oder Jens Tönnesmann, der sich für möglichst nachhaltige Währungen entschieden hat. Im Interview mit Lennart Schneider teilen sie ihre Erkenntnisse aus dem großen ZEIT-Krypto-Experiment.

    ...mehr
  • 14.01.2022
    20 MB
    23:50
    Cover

    Ein inszenierter Aufstand: Wie Rechtsextreme die Impfpflicht instrumentalisieren (DIE ZEIT 3/2022)

    Die Corona-Maßnahmen und die Diskussion über eine Impfpflicht treiben in diesen Tagen Menschen auf die Straße. Der Investigativjournalist Christian Fuchs beobachtet die rechte Szene seit langem und hat für den Titelschwerpunkt der ZEIT recherchiert, wie Rechtsextreme versuchen, die Anti-Corona-Proteste anzufachen, um sie für ihre Zwecke zu instrumentalisieren. Im Gespräch mit Jens Tönnesmann berichtet er über seine Erkenntnisse und erklärt, vor welchen Herausforderungen er bei seiner Arbeit steht.

    ...mehr
  • 07.01.2022
    20 MB
    24:05
    Cover

    Im Schatten des Kapitols – Amerikas Demokratie in der Krise (DIE ZEIT 2/2022)

    Am 6. Januar 2021 stürmten tausende Demonstranten den Sitz des amerikanischen Parlaments. Wie ist die Lage im Land ein Jahr nach dem, was manche Abgeordnete einen Putschversuch nennen? Amrai Coen, USA-Korrespondentin der ZEIT, erzählt von einem gespaltenen Land – und von einem Republikaner, der für den zweitgrößten Wahlbezirk des Landes verantwortlich ist, und es wagt, seinem Parteifreund Donald Trump die Stirn zu bieten.

    ...mehr
  • 17.12.2021
    19 MB
    22:36
    Cover

    Wie man online beste Freundinnen findet

    Immer mehr Menschen suchen online nach der großen Liebe. Besonders im vergangenen Jahr haben sich viele neu bei Dating-Apps wie Tinder oder Bumble angemeldet. Geschlossene Bars und weniger Treffen im Freundeskreis machen es nicht gerade leicht, den richtigen Partner zufällig im Alltag kennenzulernen. Aber wie sieht es mit Freundschaften aus?Unsere Autorin Stefanie Witterauf hat für ihre Geschichte auf ZEIT ONLINE versucht, über das Internet eine neue beste Freundin zu finden. Für ihre Recherche hat sie die App Bumble ausprobiert, die vielen vor allem als Dating-App bekannt ist, die aber auch für für Freunde und sogar fürs Networking genutzt werden kann. Im Podcast spricht sie mit Lennart Schneider darüber, was sie bei ihrer Suche erlebt hat und ob sie die digitale Freunde-Suche weiterempfehlen würde.

    ...mehr
  • 13.12.2021
    27 MB
    32:11
    Cover

    »Die Deutschen mussten Genuss erst lernen« (DIE ZEIT 51/2021)

    Genießen bedeutete in Deutschland sehr lange: Schwelgen im Überfluss. Doch die Zeiten sind vorbei, in denen man bedenkenlos gegen die Erinnerung an den Mangel anessen konnte, schreibt Elisabeth Raether, Politikchefin und »Wochenmarkt«-Kolumnistin der ZEIT, in ihrem Text »Muss es immer Kaviar sein?« in der aktuellen Ausgabe der ZEIT. Angesichts der Zustände, in denen heute Tiere zur Fleischproduktion gehalten werden, und der CO2-Bilanz von Fisch und Meeresfrüchten werde ein anderes Verständnis von Genuss nötig, sagt Raether im Gespräch mit ZEIT:Hamburg-Ressortleiter Florian Zinnecker. Im Podcast besprechen die beiden, warum dieser neue Genuss nichts mit Verzicht zu tun haben muss, warum der Ruf nach der Politik auf diesem Feld nur bedingt weiterhilft, und wie das denn nun genau geht: genießen, ohne die Welt um sich herum zu vergessen.

    ...mehr
  • 03.12.2021
    22 MB
    26:00
    Cover

    Frauen, ihr verdankt ihr alles! (DIE ZEIT 49/2021)

    Sie war eine kompromisslose Philosophin, Schriftstellerin, Feministin, Liebhaberin – Simone de Beauvoir. Im Podcast-Gespräch mit Anna-Lena Scholz erzählt die Literaturkritikerin Iris Radisch, wie Simone de Beauvoir unser aller Erdachse verschoben hat. Und wie ein in ihrem Nachlass neuentdeckter Roman über ihre Jugendliebe den Blick auf ihr Werk verändert.

    ...mehr
  • 26.11.2021
    28 MB
    33:36
    Cover

    Wie wir lernen, mit der Angst zu leben (DIE ZEIT 48/2021)

    Woher kommt meine Angst? Mit dieser Frage beschäftigt sich unsere Autorin Lisa McMinn im aktuellen ZEITmagazin. Seit ihrem zehnten Lebensjahr leidet sie unter regelmäßigen Panikattacken. Lange wusste sie nicht, woher die Angstzustände kommen oder was sie dagegen tun kann. In ihrer bewegenden Geschichte erzählt sie von der Angst als langjährigen Begleiter, der sie traumatisiert, aber auch zu Höchstleistungen angetrieben hat. Im Interview mit Lennart Schneider spricht sie darüber, wie sie es geschafft hat, eine neue Sichtweise auf ihre Angst zu gewinnen und warum sie im ZEITmagazin nun erstmals öffentlich über etwas schreibt, wofür sie sich so lange geschämt hat.

    ...mehr
  • 19.11.2021
    22 MB
    25:51
    Cover

    Wie bio ist Bio? (DIE ZEIT 47/2021)

    Wie gut schützen die Vorschriften der Bio-Label Tiere und Natur? Das wollte die ZEIT-Investigativ-Redakteurin Anne Kunze herausfinden. Sie stieß auf Berichte von Kontrolleuren, die zeigen, dass auf Bio-Höfen oft nicht aufs Tierwohl geachtet wird. Viele Bio-Landwirte arbeiten längst so ähnlich wie konventionelle Höfe – einschließlich Massentierhaltung. Manche Bauern verstoßen bewusst gegen die Vorschriften, spritzen beispielsweise gezielt Antibiotika. Im Podcast mit der Moderatorin Sarah Schaschek erzählt sie von der Recherche für ihren Dossier-Text »Die Bio-Lüge« und davon, wie sie dadurch ihre eigenen Essgewohnheiten überdacht hat.

    ...mehr
  • 12.11.2021
    19 MB
    22:51
    Cover

    Warum schreddert Nike neue Sneaker? (DIE ZEIT 46/2021)

    Viele Unternehmen versprechen, gebrauchte Turnschuhe zu recyceln. Ein Team um den ZEIT-Autor Felix Rohrbeck hat in Sneaker von Prominenten GPS-Sender eingebaut und ist dem Weg der Treter in entlegene Winkel Europas gefolgt. Im Gespräch mit Jens Tönnesmann berichtet der Journalist, wie er und seine KollegInnen so herausfanden, dass das Unternehmen Nike unbenutzte Schuhe zerstört. Und er erklärt, warum das Team seine Recherchen nicht alle auf einen Schlag veröffentlicht.

    ...mehr
  • 08.11.2021
    23 MB
    27:25
    Cover

    Das neue Flüchtlingsdrama (DIE ZEIT 45/2021)

    Seit Wochen werden von Schlepperbanden tausende Menschen aus dem Nahen Osten über Belarus nach Polen und Deutschland geschleust. Bilder von Flüchtenden, die hilflos durch die Wälder des Grenzgebiets irren, gehen um die Welt. Simon Langemann, Politikredakteur der ZEIT, hat mit Kolleginnen und Kollegen die Lage an der Ost-Grenze der EU recherchiert. Inzwischen ist das Gebiet für Journalisten gesperrte Zone – was lässt sich dennoch herausfinden über das Geschäft mit der Not? Wer sind die Schlepper, wie sind sie organisiert? Was geschieht mit denen, die an der Grenze gestrandet sind? Und wie lässt sich das Drama beenden?

    ...mehr
  • 29.10.2021
    15 MB
    17:56
    Cover

    Lösen Drohnen und autonome Autos die Verkehrsprobleme der Großstadt? (DIE ZEIT 44/2021)

    Selbstfahrende Autos, autonome S-Bahnen, Lastendrohnen: Wie der Verkehr der Zukunft aussehen könnte, war auf dem ITS Weltkongress in Hamburg zu sehen. Frank Drieschner ist Redakteur der Hamburg-Seiten der Zeit und berichtet seit vielen Jahren über die Verkehrsprobleme der Großstadt. In unserem Podcast rückt er die Innovationen des Kongresses in den Kontext und sagt: Wir brauchen keine Drohnen. Sondern bloß viel weniger Autos in der Stadt. Und das ist kein Grund zum Optimismus …

    ...mehr
  • 22.10.2021
    26 MB
    30:41
    Cover

    Raus aus der Filterblase: Wie »Deutschland spricht« Menschen mit unterschiedlichen Meinungen zum Diskutieren bringt

    Seit 2017 treffen sich bei »Deutschland spricht« Menschen zur Diskussion, deren politische Ansichten weit auseinandergehen. Das Programm soll in Zeiten politischer Polarisierung und zunehmender Filterblasen ein Verständnis für andere Perspektiven schaffen. Über 90.000 Menschen haben sich in den letzten Jahren dafür angemeldet und inzwischen finden die Diskussionen mit »My Country talks« und »Europe talks« auch in vielen anderen Ländern statt. Hanna Israel leitet das Programm und erzählt im Gespräch mit Lennart Schneider welche Themen besonders polarisieren, warum sich ein AfD-Mitglied und ein ehemaliger Entwicklungshelfer nun regelmäßig zum Zoom-Stammtisch treffen und wie eine gute Diskussion über politische Gräben hinweg gelingt.

    ...mehr
  • 15.10.2021
    26 MB
    31:20
    Cover

    Wofür leben wir? Auf der Suche nach dem Sinn (DIE ZEIT 42/2021)

    Die Frage nach dem Sinn ist allgegenwärtig: Etwa drei Viertel aller Deutschen denken über den Sinn nach. Das besagt eine Studie der Psychologin und einzigen Sinn-Professorin im deutschsprachigen Raum, Tatjana Schnell. Auch die ZEIT und ZEIT ONLINE geben diesem Thema unter www.zeit.de/sinn und im wöchentlichen Newsletter »Wofür leben wir?« nun eine neue Heimat und schaffen ein Angebot für all diejenigen, für die die Sinnfrage zentral ist – sowohl in ihrem persönlichen Leben als auch im Verständnis der Welt.

    ...mehr
  • 08.10.2021
    29 MB
    33:55
    Cover

    Wie einfach lassen sich Corona-Tests fälschen? (DIE ZEIT 41/2021)

    Die 3G-Regel ist der Standard in vielen Cafés, Restaurants oder Kinos: Alle Gäste müssen entweder geimpft, genesen oder getestet sein. Das verspricht eine gewisse Sicherheit – bietet aber auch Raum für Missbrauch, denn viele Besucher sparen sich den Test und stellen sich das Zertifikat kurzerhand selbst aus. Durch das Ende der kostenlosen Schnelltests am 11. Oktober werden falsche Tests wahrscheinlich noch verbreiteter.ZEIT-Entdecken-Redakteur Matthias Kirsch hat ausprobiert, wie leicht man einen Corona-Test fälschen kann und wie dreist die Fälschung sein muss, damit man damit auffliegt. Im Gespräch mit Lennart Schneider erklärt er, warum das Fälschen nach Meinung vieler Juristen nicht einmal strafbar ist und ob er Sorge hat, mit seinem Experiment für Nachahmer zu sorgen.

    ...mehr
  • 01.10.2021
    22 MB
    26:23
    Cover

    Was rauchen unsere Kinder da für Zeug? (DIE ZEIT 40/2021)

    Kiffen ist in Deutschland illegal, gilt in vielen Kreisen aber als harmloser Genuss, verglichen etwa mit der Volksdroge Alkohol. Die Recherche von Alard von Kittlitz für das ZEIT-Ressort Entdecken zeigt aber: Das stimmt nur bedingt. Auch, weil die Tütchen, die viele Menschen bei Straßendealern kaufen oder über die Messenger-App Telegram bestellen, nicht immer das enthalten, was sich die Käufer erhoffen. Im Gespräch mit ZEIT-Ressortleiter Florian Zinnecker spricht Alard von Kittlitz über die erstaunlichen und erschreckenden Befunde seiner Recherche – und über die Frage, ob er die Ausgaben für die Drogen als Spesen absetzen kann.

    ...mehr
  • 24.09.2021
    25 MB
    29:45
    Cover

    Schumacher – Das Leben eines Weltmeisters (DIE ZEIT 39/2021)

    1995 traf ZEIT-Redakteur Hanns-Bruno Kammertöns zum ersten Mal den Rennfahrer Michael Schumacher. Seitdem hat er immer wieder über ihn berichtet und nun auch zusammen mit Vanessa Nöcker und Michael Wech Regie bei einem Dokumentarfilm über die Formel-1-Legende geführt. Im Gespräch mit Christof Siemes, dem Textchef der ZEIT, erzählt er von den Dreharbeiten, erklärt, wie man an das beste Archivmaterial kommt und was er bei den Begegnungen mit Schumachers Familie erlebt hat.

    ...mehr
  • 17.09.2021
    19 MB
    22:56
    Cover

    Wie porträtiert man eine aussterbende Art? (DIE ZEIT 38/2021)

    Fritz Habekuß ist Redakteur im Wissen-Ressort der ZEIT und eine Art Expeditionsreporter. Nun hat er versucht, die letzten Exemplare eines Schmetterlings zu finden, der in Deutschland bereits ausgestorben ist. Im Gespräch mit ZEIT-Redakteur Jens Tönnesmann berichtet er von seiner Suche nach dem Gelbling und beantwortet die Frage, was das schnelle Artensterben mit dem Klimawandel und der Lebensweise der Menschen zu tun hat.

    ...mehr
  • 10.09.2021
    24 MB
    28:43
    Cover

    Der lange 11. September (DIE ZEIT 37/2021)

    Am 11. September 2001 griffen islamistische Terrorgruppen die USA an. Präsident George W. Bush erklärte daraufhin den »War on Terror«, marschierte in Irak und Afghanistan ein, in Guantanamo wurden Verdächtige unbegrenzt inhaftiert, in CIA-Gefängnissen gefoltert, die USA verstieß unverhohlen gegen universale Menschenrechte.Bis heute prägt die amerikanische Antiterrorpolitik weite Teile der Welt – das zeigen die aktuellen Ereignissen in Afghanistan, der Abzug der internationalen Truppen aus dem Land und die erneute Machtübernahme durch die Taliban.Die Politikredakteurin Andrea Böhm berichtet seit 20 Jahren über die Entwicklungen, sie war langjährige Korrespondentin in den USA und im Nahen Osten. In der aktuellen ZEIT reist sie in einem Artikel zurück an viele dieser Orte – New York, Kabul, Mogadischu. Im Podcast mit der Moderatorin Sarah Schaschek erzählt sie von ihren persönlichen Erfahrungen, und auch darüber, wie sie den 11. September erlebt hat.

    ...mehr
  • 30.08.2021
    26 MB
    30:46
    Cover

    Der Überraschungskandidat (DIE ZEIT 35/2021)

    »Die Methoden des Olaf S.« lautet die Überschrift von Peter Dausends Olaf-Scholz-Porträt, das in der aktuellen Ausgabe der ZEIT auf Seite 3 des Politikteils erscheint. Darin erklärt Dausend die Art und Weise, wie der SPD-Kanzlerkandidat Politik macht, was ihn von Angela Merkel unterscheidet (und was nicht), welche Rolle seine Zeit als Hamburger Bürgermeister heute für ihn spielt und warum seiner Beliebtheit selbst Skandale wie die Wirecard- oder die Hamburger Cum-Ex-Affäre bislang scheinbar kaum etwas anhaben konnten. Mit Peter Dausend spricht Florian Zinnecker, Leiter des Ressorts ZEIT:Hamburg.

    ...mehr
  • 20.08.2021
    33 MB
    39:31
    Cover

    Rettet unsere Kolleginnen und Kollegen in Afghanistan!

    Die Afghanistan-Berichterstattung der ZEIT und anderer deutscher Medien wäre in den vergangenen Jahren nicht ohne die Unterstützung von Übersetzerinnen, Producern oder Vermittlerinnen vor Ort möglich gewesen. Viele von ihnen fürchten nun angesichts des Vormarsches der Taliban Verhaftung, Folter und Exekution. In einem offenen Brief forderten die ZEIT und andere Medienhäuser daher in dieser Woche ein sofortiges Visa-Notprogramm für Helferinnen und Helfer vor Ort und ihre Familien. Wolfgang Bauer ist Afghanistan-Experte und einer der Initiatoren des Aufrufs. Im Podcast spricht er über die Lage vor Ort und über einen Freund, der am 2. August von den Taliban ermordet wurde.

    ...mehr
  • 16.08.2021
    33 MB
    39:06
    Cover

    Was können zwei Millionen deutsche Waldbesitzer gegen den Klimawandel tun? (DIE ZEIT 33/2021)

    Der ZEIT-Wirtschaftsredakteur Marcus Rohwetter gehört zu den über zwei Millionen deutschen Waldbesitzern. Tendenz steigend. Damit tut er Gutes fürs Klima, aber ist gleichzeitig auch Teil eines wachsenden Problems, denn viele Kleinwaldbesitzer kümmern sich nur wenig um ihre Grundstücke. Welche Folgen das hat und warum das mit der schlechten Fichte und dem guten Reh doch komplizierter ist, darüber spricht Marcus Rohwetter im aktuellen »Hinter Geschichte«-Podcast.

    ...mehr
  • 06.08.2021
    32 MB
    37:35
    Cover

    Unser Mann in Tokio: Wie ist Olympia ohne Zuschauer? (DIE ZEIT 32/2021)

    Sportliche Großveranstaltungen sind seit Jahren Teil öffentlicher Debatten: Nicht nachhaltig genug, zu kostenintensiv, und auch die Vergabe des Austragungsortes wird teils scharf kritisiert. Der Anziehungskraft für Zuschauer tut das keinen Abbruch - sie kommen in Scharen. Bis zu diesem Jahr. Denn die Olympischen Spiele in Tokio finden coronabedingt ohne Livepublikum statt. Was macht das mit diesen Wettkämpfen – ohne Zuschauer, dafür abgeschottet in einer Blase? Und wie politisch ist Olympia in Japan? Darüber sprechen Cathrin Scharkowski und Christof Siemes, Textchef, aber auch Olympia-Reporter der ZEIT in dieser Podcastfolge.

    ...mehr
  • 24.07.2021
    20 MB
    23:41
    Cover

    Das Pegasus-Projekt: Wie recherchiert man einen internationalen Cyberangriff? (DIE ZEIT 30/2021)

    Pegasus ist eine hocheffiziente Spionage-Software der israelischen Firma NSO. Sie wird als Cyberwaffe von Geheimdiensten und Polizeibehörden eingesetzt – allerdings nicht nur, um Terroristen zu überwachen, wie die Firma angibt. Zahlreiche Staaten haben damit die Handys von Menschenrechtlerinnen und Journalistinnen auslesen lassen. Das zeigen Recherchen des internationalen »Pegasus-Projekts«. Journalistinnen der ZEIT und von ZEIT ONLINE waren an der Recherche beteiligt. Sie dokumentieren den weitreichenden Einsatz des Überwachungssystems.Auf ZEIT ONLINE stehen in der Artikelserie »The Pegasus Project« https://www.zeit.de/pegasus seit dem 18. Juli 2021 erste Ergebnisse der Recherche. Sascha Venohr, Head of Data Journalism im Investigativ-Ressort von ZEIT und ZEIT ONLINE, war von Beginn an beim Pegasus-Projekt dabei. Im Podcast mit Sarah Schaschek erzählt er von einer Recherche, die auf großem Vertrauen innerhalb des Journalisten-Teams basiert – und verrät, wieso er sein Handy jetzt öfter vor seine Bürotür legt.

    ...mehr