Cover

Journalisten-Club

Im Podcast „Journalisten-Club“ widmen wir uns den bewegendsten, spannendsten, manchmal auch skurrilsten Geschichten der Axel-Springer-Medien. Und den Menschen, die diese Geschichten finden und erzählen.In jeder Folge spricht Julia Sommerfeld mit einer Journalistin oder einem Journalisten über eine außergewöhnliche Recherche – und alles, was dahintersteckt. Wie man auf interessante Themen stößt, sie recherchiert, wie man gute Geschichten erzählt – eben alles, was das journalistische Handwerk so ausmacht.Und falls ihr euch fragt, woher der Name „Journalisten-Club“ kommt – er stammt aus einer Zeit, in der vieles noch sehr viel anders war als heute. 1966 richtete Axel Springer selbst den Journalisten-Club im 19. Stock des Axel-Springer-Hauses ein, mit der Begründung: „Ich habe immer gepredigt, der Journalist solle der erste Mann im Staate eines Zeitungshauses sein. Deshalb habe ich hier in Berlin von vornherein darauf gedrängt, dass ein Journalisten-Club eingerichtet wird.“ Bei uns ging es eben auch damals schon um die besten Geschichten - und die, die sie erzählen.Schreibt uns auf: [email protected]

Alle Folgen

  • 16.11.2021
    41 MB
    48:32
    Cover

    #6: In den Fängen der Loverboys

    Der Anruf einer Frau, die den Namen ihres Zuhälters mitten ins Gesicht tätowiert hatte, brachte Christin Wahl, Chefreporterin bei BILD, auf die Spur der sogenannten Loverboys. Das sind Zuhälter, Menschenhändler, die Frauen erst die große Liebe vorgaukeln, um dann ihren Körper zu verkaufen. In dieser Folge von Journalisten-Club erzählt Christin die Geschichte von zwei Frauen, die schon als Teenager in die Fänge von Loverboys geraten sind. Und damit in eine Spirale aus Gewalt, Ausbeutung, Missbrauch und emotionaler Abhängigkeit, in der sie sechs bzw. elf Jahre lang gefangen waren. Für ihre Recherche sprach Christin außerdem mit Ermittlern des Bundeskriminalamts, mit Forensikern, Psychologen und Streetworkern darüber, wie die Masche der Loverboys funktioniert, warum es so schwer ist, der Zwangsprostitution zu entkommen und welche Traumata sie bei den Opfern auslöst.Im Podcast Journalisten-Club stellen wir jeden Monat eine spannende Recherche aus den Axel-Springer-Medien vor – und die Journalistinnen und Journalisten, die diese Geschichten aufspüren und recherchieren. Mehr Infos: https://www.axelspringer.com/de/journalisten-clubIhr habt Feedback? Wünsche? Anregungen? Schreibt uns einer E-Mail an: [email protected] und folgt uns auf Instagram.

    ...mehr
  • 19.10.2021
    30 MB
    35:37
    Cover

    #5: Der Kampf um Berlins besetzte Häuser

    Der Kiez um die Rigaer Straße in Friedrichshain ist einer der letzten Orte in Berlin, den radikale Linke für sich beanspruchen. Symbol dieser Szene sind vor allem die besetzten Häuser: die 2020 geräumte Liebig 34 und die teilbesetzte Rigaer 94, der ebenfalls die Räumung droht. Ibrahim Naber, Reporter für WELT im Ressort Investigation & Reportage, recherchierte mehrere Monate zwischen vermummten Autonomen, mit Schweineblut beschmierten Wahlkreisbüros und Politikern, die sich wegduckten. Als einer der wenigen Journalisten erhielt er auch Zugang zu dem teilbesetzten Haus in der Rigaer Straße 34. In der Rubrik „Nachgebohrt“ erzählt Ibrahim unter anderem davon, wie er sich während der WM 2018 in einem schwäbisch-sprechenden Dorf in West-Sibirien inmitten von Fleischbergen als Vegetarier outen musste und erklärt, warum an dem Klischee, dass man Informanten auf Parkbänken trifft, vielleicht doch etwas dran ist.

    ...mehr
  • 21.09.2021
    26 MB
    31:18
    Cover

    #4: Parteispenden im Wahlkampf – wieviel Geld in der Politik wirklich ausmacht

    Eine Spende von einer Million Euro aus Bitcoin-Gewinnen brachte die Partei Bündnis90/Die Grünen in ein Dilemma – und Nette Nöstlinger, Editorial Researcher bei POLITICO Europe, auf eine spannende Recherche. Noch nie wurde so viel gespendet wie im Wahlkampf 2021. Wer davon am meisten profitiert, wer die Spender sind und welche anderen Einnahmequellen Parteien in Deutschland haben, erzählt Nette in der aktuellen Folge von Journalisten-Club. Außerdem geht es um die entscheidenden Machtfragen: Wieviel macht Geld im Wahlkampf wirklich aus und wer wird den aktuellen Umfragen zufolge das Rennen ums Kanzleramt gewinnen? Einblicke hierzu gibt Daten-Experte und Poll of Polls-Gründer Cornelius Hirsch, Intelligence Analyst bei POLITICO Europe. Alle Grafiken und Bilder zum Podcast findet ihr unter https://www.instagram.com/journalistenclub_podcast

    ...mehr
  • 17.08.2021
    27 MB
    31:54
    Cover

    #3: Wie der VW-Abhörskandal zum spektakulären Kriminalfall wurde

    Ein eingeschweißter USB-Stick, von einem Informanten übergeben, bringt Kayhan Özgenc, Stellvertretender Chefredakteur von BUSINESS INSIDER Deutschland, auf die Spur eines der größten Wirtschaftsskandale Deutschlands. 50 Stunden Tonbandmaterial, die unerlaubt während interner VW-Sitzungen angefertigt wurden, zeigen wie der größte deutsche Autobauer seine Zulieferer unter Druck setzte. Als das Wohnhaus des mutmaßlichen Maulwurfs in Brand steht und er später tot aufgefunden wird, entwickelt sich die VW-Abhöraffäre zu einem mysteriösen und spektakulären Kriminalfall. Kayhan berichtet in der aktuellen Folge von Journalisten-Club von seinen Recherchen dazu und von den vielen offenen Fragen, die auch nach akribischer Puzzle-Arbeit bleiben. Außerdem gibt er in der neuen Rubrik „Nachgebohrt“ Einblicke in seinen Beruf als investigativer Journalist und erzählt, wo man eigentlich Informanten trifft.

    ...mehr
  • 20.07.2021
    32 MB
    37:42
    Cover

    #2: Die gefährlichste Mission der Bundeswehr

    Maximilian Kiewel, Chefreporter Politik und Moderator bei BILD, hat einen wahren Thriller mit in diese Folge von „Journalisten-Club“ gebracht: Die längste und gefährlichste Mission der Bundeswehr, eine Geheimoperation des KSK in Afghanistan. Über ein geheimnisvolles Ölgemälde, das im Stützpunkt der deutschen Spezialkräfte im baden-württembergischen Calw hängt, und das er zunächst nur aus Erzählungen kannte, ist Max auf die Operation „Mah Taabi“ („Mondlicht“) aufmerksam geworden. Drei Jahre recherchierte er, um herauszufinden, worum es bei dem Einsatz ging und was dort passierte. Das berichtet er in dieser Folge – und er gibt Einblicke, wie es ist, als Journalist mit der Bundeswehr in Kriegsgebieten unterwegs zu sein.Shownotes: Im Podcast "Journalisten-Club" geht es um die besten Geschichten aus den Axel Springer Medien – und die Menschen, die diese Geschichten finden und aufschreiben. In jeder Folge spricht Julia Sommerfeld mit einer Journalistin oder einem Journalisten über eine außergewöhnliche Recherche und alles, was dahintersteckt. Folgt uns auf instagram.com/journalistenclub_podcast oder schreibt uns eine E-Mail an [email protected] mit eurem Feedback.

    ...mehr
  • 19.07.2021
    29 MB
    34:59
    Cover

    #1: Die Todesanzeige des Corona-Leugners

    Für die Premierenfolge war Tina Kaiser aus dem WELT-Investigativressort zu Gast auf den grünen Stühlen im Journalisten-Club. Die Recherche, über die sie spricht, begann mit einer Todesanzeige. Ihre Geschichte handelt von einer heilen Welt, die an Corona zerbricht. Von Menschen, die mit allen Mitteln für das kämpfen, was sie für das Richtige halten. So sehr, dass die Polizei am Ende den Verfassungsschutz einschaltet.

    ...mehr
  • 19.07.2021
    2 MB
    02:18
    Cover

    Trailer

    Im Podcast „Journalisten-Club“ widmen wir uns den bewegendsten, spannendsten, manchmal auch skurrilsten Geschichten der Axel-Springer-Medien. Und den Menschen, die diese Geschichten finden und erzählen.

    ...mehr