Rekordprofite, Rekordbörsen und Rekord-Geldmengen - das ist das eine Gesicht der USA. Das andere ist eine immer größer werdende Arbeitslosigkeit, Armut und Polizeigewalt. Bei der Bevölkerung macht sich ein ungutes Gefühl und vielerorts sogar Wut breit.

Viele Konzerne haben den gesellschaftlichen Gegenwind erkannt und sind vom Shareholder-Kapitalismus, der sich ausschließlich der Profitmaximierung verschrieben hat, abgerückt. Stattdessen propagieren sie neuerdings einen sogenannten Stakeholder-Kapitalismus, bei dem sie das "Beste" für alle betroffenen Teile der Gesellschaft erreichen möchten. Aber tun Unternehmen tatsächlich "Gutes", wenn sie behaupten, Gutes zu tun? Wollen wir überhaupt Unternehmen, die in immer mehr Bereichen staatliche Aufgaben übernehmen?

Darüber spricht Sandra Navidi in der neuesten Folge von "Wie tickt Amerika" mit dem Rechtswissenschaftler, Autoren und Filmproduzenten Joel Bakan.

Sie haben Themenvorschläge? Schreiben Sie Sandra Navidi auf Twitter: twitter.com/SandraNavidi

Stehen die USA vor dem Systemkollaps?

Wie tickt Amerika? – Der ntv Business-Podcast aus New York.

Abonnieren
00:21:13
Hoppla! Dieses Audio ist gerade nicht verfügbar. Bitte versuche es später noch einmal. Erneut vom Server laden