Die Hinweise verdichten sich, dass kurz vor der Corona-Pandemie "exotische" Experimente mit Coronaviren durchgeführt wurden. Der Beleg, dass Sars-Cov-2 aus dem Labor stammt? Aus dem Institut für Virologie in Wuhan? Alexander Kekulé kommt ins Grübeln, aber noch hält er die Pelztheorie für wahrscheinlicher. In dieser von "Wieder was gelernt" erklärt er, warum.

Mit Alexander Kekulé, Inhaber des Lehrstuhls für Medizinische Mikrobiologie und Virologie der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Sie haben Fragen an uns? Schreiben Sie eine E-Mail an [email protected]oder wenden Sie sich auf Twitter direkt an Christian Herrmann.

Unsere allgemeinen Datenschutzrichtlinien finden Sie unter https://art19.com/privacy. Die Datenschutzrichtlinien für Kalifornien sind unter https://art19.com/privacy#do-not-sell-my-info abrufbar.

Warum Kekulé nichts von der Labortheorie hält

Wieder was gelernt - der ntv Podcast

Abonnieren
00:10:44
Hoppla! Dieses Audio ist gerade nicht verfügbar. Bitte versuche es später noch einmal. Erneut vom Server laden