Cover

Total Clearance

wöchentlich Mit Total Clearance bekommst Du alles aus der Welt des Snookers in einem Podcast. Christian Oehmicke, Kathi Hartinger und Andreas Thies liefern Dir alles aus der Welt des grünen Kammgarns. Bei den Turnieren sind sie täglich mit Zusammenfassungen am Start. Äußerungen unserer Gesprächspartner und Moderatoren geben deren eigene Auffassungen wieder. meinsportpodcast.de macht sich Äußerungen seiner Gesprächspartner in Interviews und Diskussionen nicht zu eigen.

Alle Folgen

  • 04.07.2022
    0 MB
    11:58
    Cover

    Championship League – Nicht immer kommen die Favoriten weiter

    Vier weitere Gruppen sind in dem Mammut-Turnier Championship League gespielt, vier weitere Spieler sind für die nächste Runde qualifiziert. Es wird Zeit, dass Andreas Thies und Christian Oehmicke mal wieder einen Blick auf die abgeschlossenen Gruppen werfen.In der Gruppe 6 war Kyren Wilson angetreten, seine Favoritenstellung unter Beweis zu stellen. Er war der mit weitem Abstand am höchsten platzierte Spieler in dieser Gruppe, doch er landete am Ende nur auf Platz 2 in dieser Gruppe. Denn drei Unentschieden waren einfach zu wenig, um sich hier durchzusetzen. Und so kam der einzige Spieler weiter, der in dieser Gruppe einen Sieg landen konnte. Michael Judge. Er hatte gegen Luke Simmonds mit 3-1 gewonnen und das reichte am Ende für das Weiterkommen.Luca Brecel dagegen hatte kaum Probleme, sich in der Gruppe 10 durchzusetzen. Er gewann zwei seiner Matches und das dritte gegen den Hauptkonkurrenten Robbie Williams spielte er Unentschieden.Mit Chris Wakelin und Lu Ning setzten sich zwei weitere prominente Namen durch, Tom Ford blieb in der Gruppe 26 auf der Strecke.In dieser Woche geht es gleich weiter. Christian und Andreas schauen auf die Gruppen voraus. Ob Ronnie O'Sullivan wirklich antreten wird? Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen? Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich. Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten.

    ...mehr
  • 30.06.2022
    0 MB
    14:54
    Cover

    Die ersten Championship-League-Gruppen sind gespielt

    Die Snooker-Saison 2022/23 hat begonnen und mit ihr die Frage: Wer wird in diesem Jahr die großen Titel abräumen? Wer wird am Ende Nachfolger bei der Weltmeisterschaft von Ronnie O'Sullivan? Was machen die deutschen Spieler und welche Überraschungen werden wir in diesem Jahr erleben?Los geht die Saison mit der Championship League. Für alle, zum Reinkommen. In 32 Gruppen wird erst mal jeder gegen jeden gespielt, der Gruppensieger zieht in die nächste Runde ein, die dann Ende Juli stattfinden wird.Andreas Thies und Christian Oehmicke haben sich das Spiel der ersten beiden Tage angeschaut und bewerten die Frühform der Spielerinnen und Spieler. Anthony Hamilton und Robert Milkins gehörten zu den ersten Gruppensiegern.Auch Andy Hicks gewann seine Gruppe. Für ihn geht es das ganze Jahr um das Tour Survival. Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen? Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich. Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten.

    ...mehr
  • 26.06.2022
    0 MB
    25:03
    Cover

    Gruppe 8/14B bittet zur Saisoneröffnung

    Knapp zwei Monate ist es her, dass Ronnie O'Sullivan im Crucible Theatre von Sheffield seinen siebten WM-Titel gewonnen hat und mit Stephen Hendry gleichgezogen ist. Nun beginnt am kommenden Dienstag die Snooker-Saison 2022/2023 in Leicester. Die Ranglisten-Version der Championship League gibt sich die Ehre mit David Gilbert als Titelverteidiger. Kathi Hartinger und Christian Oehmicke blicken auf den Turnierkalender, die Spieler und den Start in die neue Saison voraus.15 brandneue NamenGanze 15 Spieler werden erstmals unter den Profis agieren, darunter die Belgier Julien Leclercq und Ben Mertens. Knapp verpasst hat das Ticket hingegen Florian Nüßle und auch Thanawat Thirapongpaiboon wurde die sicher geglaubte Main-Tour-Rückkehr noch weggenommen. Mit Lukas Kleckers hat sich aber auch ein deutscher Akteur wieder unter die Profis gemischt. Zurück unter den über 130 Spielern ist auch Dechawat Poomjaeng.Turnierkalender ohne ChinaDer weiterhin Lücken aufweisende Turnierkalender muss auch im Jahr 2022 weiterhin ohne Turniere in China auskommen. Zwar schafft die 6-Reds-WM in Bangkok ein Comeback, doch weitere Events in Asien sind vorläufig nicht abzusehen. Zwei Turniere gibt es dagegen in Deutschland: Das European Masters in Fürth im August und das German Masters im Februar in Berlin. Kathi und Christian blicken voraus. Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen? Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich. Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten.

    ...mehr
  • 03.06.2022
    0 MB
    33:40
    Cover

    Q-School 3 – Lukas Kleckers behält die Nerven

    Nervenstark hat sich der Essener Lukas Kleckers beim dritten Event der Q-School seine Tourkarte direkt zurückgeholt. Der "Ruhr-Potter" schlug auf seinem Weg ins Finale unter anderem Kurt Maflin und Martin O'Donnell, ehe er auch gegen Ross Muir einen Decider überstand und zwei weitere Jahre auf dem Profi-Zirkus planen kann. Kathi Hartinger und Christian Oehmicke über den Erfolg des 26-jährigen, die anderen drei Sieger und die illustre Reihe an hochkarätigen Spielern, die nun Amateure sind.Kendrick erster Neu-ProfiMit Jenson Kendrick hat sich beim letzten Q-School-Event in Sheffield auch endlich ein erstmaliger Neu-Profi durchsetzen können. Der 21-jährige behielt im traditionellen offenen Viertel des Events die Nerven und schlug Haydon Pinhey im Endspiel. Auch John Astley und James Cahill holten sich Profi-Tickets und kehren direkt wieder auf die Main Tour zurück. Cahill schlug dabei Zhao Jianbo, der nun die Order of Merit anführt und sich Hoffnungen machen kann, als Nachrücker zu einigen Main-Tour-Events zu fahren.Das ist ein Amateur?Währenddessen haben sich einige prominente Spieler auch beim dritten Event der Q-School nicht durchsetzen können und müssen nun vorläufig mit dem Amateur-Status vorlieb nehmen. Dazu zählen Michael Holt, Kurt Maflin, Sunny Akani, Daniel Wells, Lee Walker, Andrew Higginson, Rory McLeod und Michael Georgiou. Auch Ben Mertens und Florian Nüßle gelang der erstmalige Sprung auf die Main Tour leider nicht.MBE für Trump und SelbyWährend der laufenden Q-School wurde inzwischen auch bekannt, dass Mark Selby und Judd Trump den MBE-Titel verliehen bekommen, einen britischen Verdienstorden. Kathi und Christian ordnen die Ehre ein. Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen? Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich. Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten.

    ...mehr
  • 27.05.2022
    0 MB
    21:51
    Cover

    Q-School 2 – Wieder keine Neuen

    Das zweite Event der Q-School 2022 in Sheffield ist beendet und vier weitere Spieler haben sich das Profi-Ticket geholt. Wobei auch in diesem Fall wieder zurückgeholt die bessere Formulierung wäre, denn mit Zak Surety und Aaron Hill schaffen zwei Akteure die direkte Wieder-Qualifikation, während Adam Duffy und Sanderson Lam nach einer Pause als Amateur nun wieder unter den Profis weilen. Kathi Hartinger und Christian Oehmicke fassen das zweite Turnier der Main-Tour-Qualifikationsserie zusammen.Favoriten setzen sich erneut nicht durchDie Top-Favoriten um Michael Holt, Kurt Maflin, Michael Georgiou oder Andrew Higginson konnten sich erneut nicht ins Rampenlicht spielen, auch wenn diesmal teilweise deutlich bessere Ergebnisse dabei rauskamen. Georgiou unterlag in der Vorschlussrunde dem späteren Sieger Adam Duffy, der in einem spannenden Endspiel Daniel Wells schlagen konnte. Auch Maflin unterlag mit Sanderson Lam einem späteren Sieger.Deutschsprachige schwächer als in Event 1Florian Nüßle und Lukas Kleckers konnten nicht an ihre Leistungen aus dem ersten Event anknüpfen. Während der Österreicher gleich in seinem ersten Match an Phil O'Kane scheiterte, schaffte es der Essener Kleckers immerhin in die 4. Runde, wo er gegen den späteren Finalisten Steven Hallworth den kürzeren zog. Knapp das Tour-Ticket verpasst hat der junge Belgier Ben Mertens, der erst im letzten Match an Zak Surety scheiterte. Aaron Hill stoppte in der Finalrunde Zhao Jianbo. Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen? Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich. Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten.

    ...mehr
  • 21.05.2022
    0 MB
    19:30
    Cover

    Q-School 1 – Bai und die Senioren-Gang

    Beim ersten von drei (bzw. fünf) Q-School-Events setzten sich mit Rod Lawler, Fergal O'Brien, Andy Lee und Bai Langning allesamt Ex-Profis durch, darunter mit O'Brien und Lawler auch zwei 50-jährige. Während Bai Langning mit 20 Jahren noch relativ jung ist, hat auch Andy Lee schon 41 Jahre auf dem Buckel. Ein Trend für die Q-School? Kathi Hartinger und Christian Oehmicke über die ersten vier Spieler, die ihre Tourkarte zurückholen.O'Brien seit 1991 auf der TourFergal O'Brien hat also den Kopf aus der Schlinge gezogen. Der Ire, seit 1991 auf der Main Tour, war nach der abgelaufenen Saison außerhalb der Top 64 gelandet und hat sich sein Profi-Ticket mit einem Sieg gegen Rory McLeod direkt zurückholen können. Der 50-jährige bezwang außerdem unter anderem Ross Muir und Martin O'Donnell. Andy Lee aus Hongkong setze sich gegen Luke Simmonds durch und ist zum dritten Mal auf der Main Tour. Der 41-jährige schlug außerdem Daniel Womersley und Kurt Maflin.Bai und Lawler zurückMit Bai Langning und Rod Lawler kehren auch zwei weitere Ex-Profis nach einem Jahr Amateur-Pause auf die Main Tour zurück. Beide setzten sich in Decidern durch. Lawler bezwang dabei Brandon Sargeant, schaltete vorher aber schon Lukas Kleckers aus, der immerhin die Vorschlussrunde erreichte. Das schaffte auch der Österreicher Florian Nüßle, der dort an Sunny Akani scheiterte. Der Thailänder unterlag dann aber Bai Langning in den Finals. Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen? Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich. Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten.

    ...mehr
  • 09.05.2022
    0 MB
    24:37
    Cover

    U21-Weltmeister im Interview – Florian Nüßle über Snooker in Österreich

    Die Main Tour ist in ihre Sommerpause gestartet, doch für die meisten Amateure ist noch längst kein Urlaub angesagt, steht doch mit der Q-School die härteste Qualifikationsmöglichkeit für den Profi-Zirkus an. Das gilt auch für den Österreicher Florian Nüßle, der im März in Doha die U21-Weltmeisterschaft gewann. Der 20-jährige stellt sich Kathi Hartinger und Christian Oehmicke im Interview und gibt Einblicke in den Weg zum Titel, Snooker in Österreich und seine Ziele für die Main Tour.Wie viel bekommt man als Amateur den Streit zwischen IBSF und WSF mit? Wie kann man sich auf die Q-School vorbereiten. Wie kam Florian eigentlich zum Snooker und wie viel Unterstützung erhält er auf seinem Weg? Dies und mehr verrät uns Flo in dem knapp 20-minütigen Interview.Der 20-jährige trainiert an der Ding Junhui Academy in Sheffield. Ist das heutzutage unabdingbar, um erfolgreich mit den Profis mithalten zu können? Und spürt man eigentlich viel Druck, wenn man als erster Österreicher im Snookersport so viele Rekorde bricht und brechen kann? Florian Nüßle steht uns dazu Rede und Antwort. Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen? Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich. Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten.

    ...mehr
  • 07.05.2022
    0 MB
    01:00:14
    Cover

    Überraschungen und erste Siege – Die Saison 2021/2022 im Rückblick

    Mit Ronnie O'Sullivan als Weltmeister hat die Saison 2021/2022 letzte Woche ihr Ende gefunden. Doch die vergangenen 12 Monate boten auch abseits des Saisonhighlights im Crucible Theatre einiges an kuriosen, spannenden, dramatischen und überraschenden Ereignissen, die Kathi Hartinger, Målin Kirchner und Christian Oehmicke in ihrem Saisonrückblick beleuchten.Allen mit Heimsieg, Higgins mit FinaltraumaDen ersten Titel der Saison holte David Gilbert, gefolgt von Mark Williams bei den viel zu hoch dotierten British Open. Mark Allen läutete mit seinem Heimsieg in Belfast die Niederlagenserie von John Higgins sein, der im Laufe der Saison insgesamt vier Endspiele in teils dramatischer Art und Weise verlieren sollte. Währenddessen fuhren Neil Robertson und Judd Trump erstmal gewohnte Titel ein, wobei Trump insgesamt eine eher verhaltene Saison erlebte. Ganz im Gegensatz zu Zhao Xintong, der mit Siegen bei der UK Championship und beim German Masters den Durchbruch schaffte.ÜberraschungsfrühlingDer Sieg von Hossein Vafaei beim Shoot-Out war der Startschuss in den Frühling der Überraschungen, dem Erfolge von Fan Zhengyi (European Masters), Joe Perry (Welsh Open) und Robert Milkins (Gibraltar) folgten. Auch Judd Trump holte noch einen Titel und gewann die Erstausgabe des Turkish Masters. Neil Robertson machte sich mit einer grandiosen Leistung beim Masters und der Tour Championship mal wieder zu einem Favoriten bei der WM, konnte sich dort aber erneut nicht behaupten. Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen? Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich. Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten.

    ...mehr
  • 03.05.2022
    24 MB
    25:14
    Cover

    Ronnie O’Sullivan holt sich den siebten WM-Titel – Zieht mit Stephen Hendry gleich

    Die Snooker-Weltmeisterschaft ist vorbei. Ronnie O'Sullivan gewann in einem über drei Sessions einseitigen Finale gegen Judd Trump mit 18-13. Er zieht damit mit Stephen Hendry gleich, der bis gestern mit sieben WM-Titeln die Rangliste anführte. O'Sullivan hat inzwischen 21 Triple Crown Events gewonnen. Sieben Mal die Weltmeisterschaft, sieben Mal die UK Championship und sieben Mal das Masters. Die Debatte, wer denn der GOAT, also der Greatest of all time ist, zieht immer weiter in die Richtung von O'Sullivan. Kathi Hartinger, Christian Oehmicke und Andreas Thies fassen das Finale zusammen und ordnen ein, was dieser Titel bedeutet.Die dritte Session sah einen Judd Trump, der mit der Niederlage vor Augen auf einmal das beste Snooker seiner WM spielte. Er holte Frame um Frame auf und gewann die Nachmittagssession mit 6-2. War da am Ende vielleicht noch eines der größten Comebacks der Crucible-Historie möglich?Nein. O'Sullivan gewann am Abend schnell die ersten beiden Frames der Abendsession und konnte dort schnell dafür sorgen, dass die Comeback-Hoffnungen gar nicht erst weiter aufkamen. Am Ende gewann O'Sullivan mit 18-13 und zog damit mit Stephen Hendry gleich. Die Zuschauer_innen bekamen nach dem Sieg auch noch mal ein Beispiel dafür, wann eine lange Umarmung zu lang ist. Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen? Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich. Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten.

    ...mehr
  • 02.05.2022
    0 MB
    16:46
    Cover

    Ronnie fast am 7iel

    Die Snooker-WM hat ihr großes Finale Ronnie O'Sullivan gegen Judd Trump. Doch Tag 1 dieses Duells war der Spannung nicht unbedingt zuträglich. Christian Oehmicke und Andreas Thies berichten über die ersten 17 Frames in der Kathedrale des Snooker-Sports.Judd Trump war gegen Mark Williams über die Ziellinie gekrochen. Nach 7-1 und 12-5 Führung hatte er nur mit dem knappsten aller Ergebnisse gewonnen. Und so fragten sich die Zuschauerinnen und Beobachter dieses Sports schon, ob er gegen einen fokussiert wirkenden Ronnie O'Sullivan würde mithalten können.Es ging gut los für Trump, der gleich den ersten Frame gewann. Doch in der Folgezeit schlichen sich immer wieder Fehler bei "The Ace in the Pack" ein und so überließ er O'Sullivan mehrfach mit aussichtsreichen Chancen den Tisch. Der führte mit 5-1, überließ aber Trump die letzten beiden Frames. Im letzten Frame suchte O'Sullivan auch noch ein bisschen Ärger mit Schiedsrichter Olivier Marteel, was vollkommen unnötig war.Auch die Abendsession begann mit einem Framegewinn für Trump. Auch hier konnte er O'Sullivan aber kein Paroli bieten. Der zog letztlich auf 12-5 davon und so richtig kann man sich nicht mehr vorstellen, dass Trump noch mal ins Match zurückfindet.Währenddessen ist der Vorverkauf für die Snooker-WM 2023 gestartet, mit teils horrenden Preisen. Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen? Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich. Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten.

    ...mehr
  • 01.05.2022
    0 MB
    28:06
    Cover

    Trump und Ronnie im WM-Finale – Williams für Comeback nicht belohnt

    Judd Trump und Ronnie O'Sullivan bestreiten das Finale der Snooker-Weltmeisterschaft 2022. Trump, der zum dritten Mal im Endspiel im Crucible Theatre steht, wird dabei seinen zweiten Titel jagen, während O'Sullivan mit seinem siebten WM-Titel mit Stephen Hendry gleichziehen könnte. Doch Kathi Hartinger und Christian Oehmicke sprechen nicht nur über das Endspiel, sondern natürlich auch über das Zustandekommen in zwei sehr unterhaltsamen Halbfinals.Trump ringt Williams in epischem Klassiker niederMit 13:11 nach zwei Sessions steuerte das Halbfinale zwischen Trump und Mark Williams auf einen spannenden Höhepunkt zu und den gab es tatsächlich. Das ganze Match über war Trump in Führung, doch Williams ließ sich einfach nicht abschütteln und kam immer wieder heran, ging beim 16:15 sogar erstmals selbst in Front. Mit insgesamt 16 Centuries bei dieser WM stellte der Waliser den Rekord von Hendry ein. Doch Trump steckte ebenfalls nicht auf. Wie schon die gesamte WM kämpfte er verbessen und holte sich nicht nur den Ausgleich, sondern nach einer wahren Nervenschlacht auch den Decider zum Finaleinzug.O'Sullivan lässt Higgins abblitzenÜberraschend deutlich verlief hingegen das zweite Halbfinale zwischen John Higgins und Ronnie O'Sullivan. Vor dem letzten Tag hatte O'Sullivan bereits mit 10:6 vorne gelegen und baute diesen Vorsprung nach der Morgensession sogar auf 15:9 aus. Zu viele Fehler unterliefen Higgins, der auch taktisch nicht mithalten konnte und zudem zu selten in gute Breaks kam. So gab es am Abend dann auch kein Midsession Interval mehr und O'Sullivan feierte einen souveränen 17:11-Sieg. Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen? Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich. Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten.

    ...mehr
  • 30.04.2022
    0 MB
    19:27
    Cover

    Williams und Ronnie überragend – doch Trump führt noch

    Die Betonung der Überschrift liegt wohl auf "noch", denn die Führung ist mit 13:11 denkbar knapp geworden. Dabei hatte Trump nach den ersten beiden Sessions mit 6 Frames Vorsprung, die Mark Williams mit einer herausragenden Leistung in der Abendsession deutlich abbaute. Darüber und über das andere Halbfinale reden Kathi Hartinger und Christian Oehmicke in der Zusammenfassung des viertletzten WM-Tages.Ronnie startet durchRonnie O'Sullivan hat aus dem 4:4 nach der ersten Session eine 10:6-Führung gemacht. Der sechsmalige Weltmeister erwischte einen glänzenden Tag gegen John Higgins und bestrafte dessen Fehler gnadenlos. Der Höhepunkt war dabei der letzte Frame der Session, den sich 'The Rocket' auf eine Re-Spotted Black noch holte. Das lag auch an einem taktischen Fehler von Higgins, der Schwarz als Frameball verschoss, weil er unbedingt noch den Split schaffen wollte.Williams startet (noch mehr) durchMark Williams hat mit einer hervorragenden Vorstellung in der Abendsession seinen Rückstand auf 2 Frames reduziert. Mit sensationellen Breaks und tollen Bällen holte sich der Waliser Frame um Frame und verkürzte so trotz zweier Centuries von Trump auf 11:13. Kathi und Christian freuen sich auf einen spannenden Schlusstag der WM-Halbfinals. Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen? Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich. Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten.

    ...mehr
  • 29.04.2022
    0 MB
    13:27
    Cover

    Ronnie und Higgins ausgeglichen – Williams in Not

    Die Snooker-WM hat in beiden Halbfinals jeweils ihre erste Session erlebt. Mit unterschiedlichem Ausgang. Das erste Halbfinale scheint entschieden. Beim anderen steht es 4-4 nach den ersten acht Frames. Målin Kirchner und Christian Oehmicke haben das Geschehen des ersten Tages zusammengefasst.Es ist immer wieder ein ganz besonderer Moment, wenn ein Tisch abgebaut wird und der zweite in die Mitte der Arena gestellt wird. Das "One Table Setup" möchte jede Spielerin und jeder Spieler gerne erreichen. In diesem Jahr haben diese Stufe vier Spieler erreicht, die dieses Setup schon kennen. Nervosität dürfte also kein Problem sein. Und dennoch führt Judd Trump nach acht Frames mit 7-1 gegen Mark Williams. Was war passiert? Williams erklärte hinterher auf Twitter, dass er nicht mit dem Tisch zurecht gekommen war und er deswegen sein Spiel nicht aufziehen konnte. Trump kam okay mit dem Tisch klar und konnte immer wieder leichte Bilder auf dem Tisch aufräumen. Gibt es noch einen Weg zurück für Williams? Derzeit eher nicht vorstellbar. Er sollte jetzt von Mini-Session zu Mini-Session denken.Auch Ronnie O'Sullivan und John Higgins fingen ihr insgesamt 73. Match gegeneinander eher nervös an. Beide wussten um die Wichtigkeit eines guten Starts. Den hatte Higgins, der nach drei Frames mit 3-0 führte und es so aussah, dass auch diese Session klar werden könnte. Doch O'Sullivan konnte ab dem 4. Frame besser ins Spiel finden und wir gehen ausgeglichen in die zweite Session am heutigen Freitag. Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen? Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich. Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten.

    ...mehr
  • 28.04.2022
    0 MB
    19:11
    Cover

    Die "Class of 92" und Judd Trump im Halbfinale

    Die Snooker-WM in Sheffield hat ein Lineup an Ex-Weltmeistern im Halbfinale zu bieten. Ronnie O'Sullivan, Mark Williams, John Higgins und Judd Trump. Alle vier haben den Weltmeistertitel schon gewonnen. Die drei älteren Herren Williams, Higgins und O'Sullivan schon mehrfach. Kathi Hartinger und Andreas Thies sprechen in der neuen Ausgabe, wie es zu dieser Konstellation kam.Der Jahrgang von 1992, als Williams, Higgins und O'Sullivan Profis wurden, gilt im Snooker als der beste, den dieser Sport hervorgebracht hat. Die "Big 3" des Snooker. Alle drei sind wieder im Halbfinale, alle drei zeigen seit 30 Jahren Weltklasseleistungen und sorgen dafür, dass die jungen Spieler es immer noch nicht schaffen, diese 3 vom Thron abzulösen. Ja, es gibt immer wieder bei den kleineren Turnieren andere Champions. Doch wenn es darauf ankommt, sind sie da. Es ist nach wie vor faszinierend.John Higgins musste am meisten kämpfen. Er lag gegen Jack Lisowski schon mit 11-12 zurück. Doch wenn man jemandem zeigen möchte, wie ein Snooker-Break aufgebaut wird, sollte man ihm/ ihr die letzten beiden Frames dieses Matches zeigen, in denen John Higgins keinen Fehler mehr machte und die Tische so abräumte, dass Lisowski nichts dagegen tun konnte.Stuart Bingham führte gegen Judd Trump mit 8-5. Dann verschoss er Schwarz vom Spot und danach war nichts mehr so wie vorher. Trump gewann die letzten acht Frames und gewann mit 13-8.Mark Williams musste gegen Yan Bingtao hart kämpfen, um ins Halbfinale einzuziehen. Ronnie O'Sullivan hatte gegen Stephen Maguire keine Mühe, durchzukommen. Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen? Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich. Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten.

    ...mehr
  • 27.04.2022
    0 MB
    19:51
    Cover

    Ronnie so gut wie durch – Yan und Williams ausgeglichen

    Die beiden besten Tage des Snooker-Jahres sind wohl die beiden Viertelfinaltage der Weltmeisterschaft. Vier Matches, sechs Sessions, danach stehen die Halbfinalteilnehmer für das One Table Setup fest. Der erste Tag verlief aber noch ein wenig verhalten. Bei zwei Matches haben die Zuschauer schon zwei Sessions gesehen. Christian Oehmicke und Andreas Thies fassen das Gesehene zusammen.Ronnie O'Sullivan und Stephen Maguire haben schon zwei Sessions und vielleicht das ganze Match hinter sich. O'Sullivan führt nach 16 Frames, ohne übermäßig zu glänzen, mit 11-5. Maguire konnte in keiner Phase des Matches an seine vorherigen Glanzleistungen anknüpfen und machte immer wieder Fehler, die O'Sullivan ausnutzen konnte. Zwei Frames fehlen "The Rocket" jetzt noch, um die letzten Vier zu erreichen.Bei dem anderen Match, das bislang zwei Sessions gespielt hat, ist es DEUTLICH enger. Yan Bingtao konnte einen 2-6 Rückstand aus der ersten Session ausgleichen und auf 8-8 stellen. Williams, in der ersten Session noch fast ohne Fehler, ließ Yan immer wieder an den Tisch.John Higgins führt gegen Jack Lisowski mit 5-3. Mit dem gleichen Ergebnis führt Judd Trump gegen Stuart Bingham. Auch hier: Trump kämpfte sich eher durch, anstatt zu glänzen. Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen? Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich. Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten.

    ...mehr
  • 26.04.2022
    0 MB
    21:56
    Cover

    Ein magischer Abend im Crucible Theatre – Maximum von Robertson reicht nicht

    Neil Robertson spielt ein Maximum, muss aber trotzdem in die Niederlage gegen Jack Lisowski einwilligen, Judd Trump kämpft Anthony McGill nieder. Der Montag im Crucible brachte alles, was das Snooker-Herz begehrt.Oftmals wird gesagt, dass das Crucible Theatre in Sheffield als Austragungsort der Snooker-WM überholt ist. Zu klein, zu wenig Fläche für interessierte TV-Stationen; einfach aus der Zeit gefallen. World Snooker und Barry Hearn hatten aber immer gesagt, dass dieses Theater, das 980 Personen Platz bietet, weiter der WM-Standort bleiben wird. Und an Abenden wie gestern weiß dann auch wieder die ganze Welt, die sich für Snooker interessiert, warum das so ist. Die zwei Matches, die am Abend gespielt wurden, produzierten Dramatik, hochklassigen Sport und die ganz großen Emotionen am laufenden Band. Christian Oehmicke und Andreas Thies berichten über die vier Matches und die jetzt feststehenden Viertelfinalteilnehmer.Neil Robertson hatte ein 7-9 gegen Jack Lisowski aufzuholen. Und das tat er. In überragender Manier. Beim Stand von 8-10 gelang ihm ein Maximum Break, er ging mit 12-11 in Führung. Es brachte nichts. Lisowski holte sich die letzten beiden Frames und gewann ein dramatisches Match mit 13-12.Auch Anthony McGill spielte in der letzten Session herausragendes Snooker. Er holte einen 6-10 Rückstand gegen Judd Trump fast auf. Doch der wehrte sich gegen den heranstürmenden McGill und holte sich den letzten Frame auf die Farben. Auch dies: Hoch dramatisch.Nachmittags hatten sich Stuart Bingham und John Higgins für die letzten Acht qualifiziert. Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen? Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich. Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten.

    ...mehr
  • 25.04.2022
    0 MB
    15:10
    Cover

    Robertson auf dem Bolzplatz – Bingham liegt 8-8 zurück

    Die Snooker-WM steht kurz vor ihren beiden besten Tagen des Jahres, den beiden Viertelfinaltagen, in denen alle vier Halbfinalisten gesucht werden. Doch dafür müssen erst einmal die letzten Viertelfinalisten ermittelt werden. Und da wurden am Sonntag schon mal die ersten Weichen gestellt. Kathi Hartinger und Andreas Thies haben die Matches gesehen.Das beste Match liefern wahrscheinlich derzeit Neil Robertson und Jack Lisowski. Alle Welt verspricht sich große Taten von Lisowski, doch in seiner schon etwas längeren Karriere hat er noch keinen Titel geholt. Er hat nach den ersten beiden Sessions allerdings eine gute Ausgangsposition herausgearbeitet. 9-7 führt Lisowski nach zwei Sessions und der große Favorit Neil Robertson, der die ganze Saison so dominant aufgetreten ist bei den großen Turnieren, läuft wieder Gefahr, das One Table Setup zu verpassen.Auch Kyren Wilson, in den letzten Jahren so etwas wie ein Crucible-Spezialist geworden, steckt in einem sehr spannenden Match. Gegen Stuart Bingham kämpfte er sich aber von einem 5-8 Rückstand zurück auf 8-8. Dabei hatte Wilson zwischendurch sogar die Chance, ein Maximum Break zu spielen, doch bei 96 Punkten konnte er die nächste Rote nicht lochen.Judd Trump führt nach zwei Sessions 10-6 gegen Anthony McGill und macht auch einen verbesserten Eindruck. Seinen Platz im Viertelfinale reservieren kann wohl Stuart Bingham, der gegen Noppon Saengkham mit 11-5 führt. Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen? Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich. Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten.

    ...mehr
  • 24.04.2022
    0 MB
    35:42
    Cover

    Taktik-Wahnsinn und Rekordframe

    Mark Selby und Yan Bingtao haben sich das erwartete taktische Spektakel geliefert und für ein Musterbeispiel an Matchplay und Dramatik gesorgt. Über das irre Match mit einem Rekord-Frame berichten Kathi Hartinger und Christian Oehmicke, die den Samstag im Crucible Theatre zusammenfassen.Yan taktisch vorneLetztlich waren es die knappen Frames, die den Ausschlag gaben und die fast allesamt an Yan Bingtao gingen, was dafür sorgte, dass der Chinese erstmals im WM-Viertelfinale steht. Vorentscheidend war dabei der vorletzte Frame, der mit über 85 Minuten nicht nur der längste der Crucible-Geschichte war, sondern auch auf Schwarz an Yan ging. Einen kurzen Arbeitstag hatte Ronnie O'Sullivan, der gegen Mark Allen nur noch einen Frame gewinnen musste, um sich mit 13:4 klar durchzusetzen.Ausgeglichen bei Trump & RobboNächster Gegner für O'Sullivan ist Stephen Maguire, der ein Mini-Comeback von Zhao Xintong abwehrte und mit 13:9 siegte. Bei den anderen beiden bereits begonnenen Achtelfinals steht es jeweils mit 4:4 ausgeglichen. Dabei haben sowohl Judd Trump als auch Neil Robertson Glück, dass sie nicht hinten liegen. Anthony McGill und Jack Lisowski sind aber weiterhin im Match und haben noch alle Chancen. Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen? Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich. Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten.

    ...mehr
  • 23.04.2022
    0 MB
    18:22
    Cover

    Williams im Schnelldurchgang – Ronnie bislang souverän

    Die zweite Runde der Snooker-WM ist eröffnet und bislang sind die Zuschauenden und die Beobachterinnen und Beobachter immer noch auf der Suche nach dem Klassiker-Match, nach dem Dramatischen, das das Crucible Theatre in Sheffield Jahr für Jahr produziert. Kathi Hartinger und Andreas Thies haben sich die ersten Sessions der zweiten Runde angeschaut.Mark Williams hatte über Jackson Page gesagt, dass der wie ein vierter Sohn für ihn sei. Die beiden sind befreundet, trainieren viel miteinander und verstehen sich einfach gut. Diese Freundschaft wurde aber mal für zwei Sessions zur Seite gelegt, denn Mark Williams, das muss man so sagen, zog Page die Ohren lang. 13-3 hieß es am Ende für den dreifachen Weltmeister und zur dritten Session mussten beide nicht mehr antreten. Zu gut war die Leistung von Williams, zu schwach die von Page, der nie in irgendeiner Weise in einen Rhythmus kam. Williams ist damit der erste Spieler im Viertelfinale.Auch in keinen Rhythmus kam Mark Allen, dem schon ein Wunder heute helfen muss, wenn er Ronnie O'Sullivan noch besiegen möchte. 4-12 steht es aus Sicht des Nordiren nach zwei Sessions. O'Sullivan zeigte bislang keine Schwäche und viel Geduld und führt absolut verdient. Das Gleiche kann man auch über Stephen Maguire sagen, dessen 11-5 Führung aber deutlich überraschender ist. Zhao Xintong zeigt bislang auch viele Nerven. Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen? Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich. Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten.

    ...mehr
  • 22.04.2022
    0 MB
    16:25
    Cover

    Die erste Runde ist komplett – Nur drei Gesetzte raus

    Die Snooker-WM hat die erste Runde komplettiert und die großen Erdbeben im Feld sind ausgeblieben. Die Favoriten setzten sich größtenteils durch. Die zweite Runde hat auch schon begonnen und da hat ein Ex-Weltmeister einem Neuling gezeigt, wie das Crucible funktioniert. Kathi Hartinger und Andreas Thies haben den Donnerstag in Sheffield verfolgt.Nur zwei Sessions finden traditionell am ersten Donnerstag der Snooker-WM statt. Die erste Runde wird beendet, die zweite Runde startet mit zwei ersten Sessions. Für alle ein kleiner Moment des Durchschnaufens. Nicht so für Luca Brecel, der nach der ersten Session gegen Noppon Saengkham schon 3-6 zurück lag. Brecel, der in diesem Jahr wirklich gut spielte, hätte sich also schon strecken müssen, um die zweite Runde zu erreichen. Doch daraus wurde nichts. Saengkham spielte weiter konzentriert, ließ sich auch von zwei späten Frameverlusten nicht nervös machen und siegte am Ende mit 10-5.Auch Judd Trump ist weiter. Er hatte gegen Hossein Vafaei eine sehr schwierige Aufgabe zu lösen. Diese Aufgabe meisterte er aber souverän und gewann mit 10-4.Im Match der beiden Waliser in der zweiten Runde, Jackson Page und Mark Williams, führt Williams nach der ersten Session mit 7-1. Er ließ über weiteste Strecken der ersten Session seinem Gegner gar keine Chance.Stephen Maguire führt nach einer Session und einer guten Leistung mit 5-3 gegen Zhao Xintong. Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen? Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich. Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten.

    ...mehr
  • 21.04.2022
    0 MB
    17:42
    Cover

    Kyren Wilson und Ding Junhui liefern Match des Turniers

    Nach wie vor bleiben die ganz großen Überraschungen bei der Snooker-WM aus, doch am Mittwoch gab es einige wirklich fantastische Matches, von denen man auch nach dieser WM noch erzählen wird. Christian Oehmicke und Andreas Thies haben den Tag zusammengefasst.Ding Junhui hatte sich in den letzten Wochen wieder in Form gespielt. Der Ansporn, von den jungen Chinesen überholt worden zu sein, wahrscheinlich auch der eigene Ehrgeiz führten Ding zu einigen guten Leistungen. Es hatte jedoch nicht gereicht, zu den Top 16 zu gehören und so musste er sich qualifizieren. Das tat er auch, bekam aber dann das Hammerlos Kyren Wilson. Doch Ding hatte diese Herausforderung angenommen und bot dem großen Favoriten über das gesamte Match Paroli und hätte es auch gewinnen können. Bis zum 8-8 spielten Wilson und Ding herausragendes Snooker, am Ende setzte sich aber Wilson durch, der damit weiter den Status eines der Favoriten dieses Turniers genießt.Auch Jack Lisowski musste sich härtester Gegenwehr widersetzen. Matthew Stevens hatte den 3-6 Rückstand aus der ersten Session schnell ausgeglichen. Entscheidend war vielleicht Frame 14, als Stevens einige furiose Bälle einlochte, dann aber Pink verschoss und Lisowski zum 8-6 abräumen konnte. Er gewann letztlich mit 10-8.Einer, der ums Weiterkommen zittern muss, ist Luca Brecel. Er liegt nach einer Session gegen Noppon Saengkham mit 3-6 zurück. Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen? Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich. Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten.

    ...mehr
  • 20.04.2022
    0 MB
    17:43
    Cover

    Überraschungen bleiben bislang aus

    Die Snooker-WM ist 5 Tage alt und bislang kann man noch nicht von Überraschungen in den Spielen sprechen. Auch gestern setzten sich die Favoriten durch. Christian Oehmicke und Andreas Thies berichten über drei beendete Matches und zwei, deren erste Session wir gesehen haben.Neil Robertson ist als der große Favorit zu der Snooker-WM nach Yorkshire gereist. Er hat die wichtigen Turniere in diesem Jahr gewonnen, er müsste eigentlich auch vor Selbstvertrauen strotzen. Doch das haben wir auch schon in den letzten Jahren erlebt. Da war dann Schluss, spätestens im Viertelfinale. Das soll dieses Jahr anders werden. Die erste Runde war dann auch schon mal überzeugend, ohne übermäßig brillant zu sein. Vier Century Breaks gelangen dem Australier, er hatte seinen Gegner Ashley Hugill über weite Strecken des Matches sicher im Griff. In der zweiten Runde trifft Robertson jetzt auf Jack Lisowski oder Matthew Stevens. Lisowski führt hier mit 6-3 und scheint auch sicher in die nächste Runde einzuziehen.Beim Match zwischen Yan Bingtao und Chris Wakelin sah es früh am ehesten aus, dass dem Außenseiter eine Überraschung gelingen könnte. Doch Wakelin hatte in der zweiten Session keine Chance mehr und musste in eine 6-10 Niederlage einwilligen.Stuart Bingham gewann "unauffällig" gegen Lyu Haotian.Eine Überraschung ist allerdings noch im Match zwischen John Higgins und Thepchaiya Un-Nooh drin. Hier führt der Tahiländer nämlich mit 5-4 nach der ersten Session. Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen? Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich. Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten.

    ...mehr
  • 19.04.2022
    0 MB
    18:20
    Cover

    Walisische Festspiele kommen

    Das heiß erwartete Duell zwischen Mark Williams und seinem Schützling Jackson Page wird in der 2. Runde der Weltmeisterschaft tatsächlich starten. Nach Page setzte sich Williams sehr deutlich mit 10:3 gegen Landsmann Michael White durch und ließ dabei auch in der zweiten Session nichts mehr anbrennen. Darüber sprechen Målin Kirchner und Christian Oehmicke im heutigen Podcast zur WM-Zusammenfassung.Allen geduldigMark Allen ist in seinem Match gegen Scott Donaldson gerade gegen Ende sehr geduldig geblieben. Dabei sicherte er sich vor allem in den knappen Frames und mit dem deutlich besseren Breakbuilding die entscheidenden Vorteile zum 10:6-Sieg. Auch Anthony McGill setzte sich letztlich sicher mit 10:7 gegen Liam Highfield durch.Robertson und Bingham führenNeil Robertson und Stuart Bingham führen nach ihren ersten Sessions jeweils komfortabel mit 6:3. In beiden Matches sah es bis zum Midsession Interval jedoch nicht danach aus. Ashley Hugill führte bei seinem Debüt mit 3:1 gegen Robertson, während Lyu das Match gegen Bingham bis zum 2:2 offen halten konnte. Beide Top-Spieler starteten jedoch nach der Pause einen Sturmlauf und haben heute nur noch vier Frames zu gewinnen. Målin und Christian fassen zusammen. Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen? Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich. Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten.

    ...mehr
  • 18.04.2022
    0 MB
    15:36
    Cover

    Crucible-Spezialist und ein Ex-Weltmeister scheiden aus

    Die Snooker-WM ist erst zwei Tage alt und sie hat schon die ersten Überraschungen parat. Dagegen hat sich Ronnie O'Sullivan durchgesetzt. Christian Oehmicke und Andreas Thies berichten aus dem Crucible Theatre in Sheffield.Barry Hawkins hat sich in den letzten 10-15 Jahren ein bisschen den Ruf erworben, ein Spezialist im Crucible Theatre zu sein. Er stand schon in Finals, hat diverse male das "One Table Setup" erreicht. Doch zuletzt mangelte es seiner Form an Konstanz und in den letzten Jahren hat er es auch nicht mehr geschafft, die Form früherer Tage zu erreichen. So war es fast zwangsläufig, dass er hier in der 1. Runde an einem Qualifikanten scheiterte. Jackson Page spielte in seinem Debüt 3 Centuries und gewann mit 10-7.Auch Shaun Murphy ist ausgeschieden. Allerdings hatte er in diesem Jahr erstens eine schlechte Form und zweitens einen wirklich fiesen Gegner in Stephen Maguire.Ronnie O'Sullivan dagegen konnte sich durchsetzen, auch wenn David Gilbert die ersten beiden Frames der zweiten Session gewonnen hatte. Zhao Xintong spielte beeindruckend gegen Jamie Clarke.Anthony McGill und Mark Williams führen nach ihren ersten Sessions jeweils komfortabel.Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen? Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich. Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten.

    ...mehr
  • 17.04.2022
    0 MB
    17:00
    Cover

    Selby beißt sich durch

    Mark Selby hat sich in seiner Titelverteidigung durch eine komplizierte erste Runde durchgebissen, Ronnie O'Sullivan musste einen frühen Schreck wegstecken und die Formkrise von Shaun Murphy scheint sich fortzusetzen. Das sind die Geschichten von Tag 1 der Snooker-WM. Jeden Tag bekommt ihr von uns alles rund um die 17 Tage von Sheffield, die zu den besten des Jahres gehören.Die WM ist zwar jährlich, aber trotzdem ist es immer wieder ein besonderer Moment, wenn Rob Walker im Crucible Theatre zum ersten Mal die Zuschauenden zurück begrüßt. So auch gestern. Der Titelverteidiger eröffnet standesgemäß das Turnier und so war es gestern Mark Selby vorenthalten, gegen Jamie Jones in die WM einzusteigen. Und man kann durchaus sagen, dass es wieder ein Selby spezial war. Denn er musste sich gegen Jamie Jones durchbeißen. Nach schwachem Start spielte er über die beiden Sessions wirklich gutes Snooker und hielt am Ende eine Aufholjagd von Jones aus und gewann mit 10-7.Einen schwachen Start hatte auch Ronnie O'Sullivan. Der lag gegen David Gilbert schnell mit 0-3 zurück und viele Fans fragten sich schon, ob wir in diesem Jahr nur einen Kurzaftritt von "The Rocket" erleben. Doch O'Sullivan steigerte sich, gleichzeitig wurde die Leistung von Gilbert erratischer und O'Sullivan führt 6-3 nach der ersten Session. Auch drei weitere Matches stehen 6-3 nach der ersten Session. Zhao Xintong führt gegen Jamie Clarke sogar mit 7-2. Sorgen müssen sich die Shaun-Murphy-Fans machen, denn ihr Liebling hat einiges zu tun, um gegen Stephen Maguire zurückzukommen.Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen? Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich. Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten.

    ...mehr
  • 14.04.2022
    0 MB
    52:47
    Cover

    Die WM-Vorschau: Knallermatches im Dutzend

    Die Auslosung für die Snooker-Weltmeisterschaft hat stattgefunden und sie hat einige tolle Partien hervorgebracht. Am Samstag geht es im Crucible Theatre los. Christian Oehmicke und Andreas Thies schauen mit dem Eurosport-Kommentator Rolf Kalb auf die Partien voraus.Der Titelverteidiger Mark Selby hat mit Jamie Jones eine scheinbar lösbare Aufgabe für die erste Runde abbekommen. Doch wie steht es um die Form von Selby, der momentan wahrscheinlich nicht das größte Selbstvertrauen innehat. Ronnie O'Sullivan kann dagegen mit breiter Brust nach Sheffield fahren. Er hat allerdings mit David Gilbert eine sehr schwere Aufgabe vor sich.Ein Spieler, der sich gefragt haben dürfte, was er immer falsch macht, ist Thepchaiya Un-Nooh. Zum vierten Mal ist er im Crucible dabei, zum vierten Mal hat er einen Topgegner bekommen, dieses Mal ist es John Higgins.Absolute Toppartien sind auch die Matches von Shaun Murphy gegen Stephen Maguire und Kyren Wilson gegen Ding Junhui.Mit Hossein Vafaei ist zum ersten Mal ein iranischer Snooker-Spieler im Crucible dabei.Die Snooker-WM wird vom 16. April bis zum Finale 1m 2. Mai auf Eurosport und im Eurosport Player übertragen Kommentatoren sind Rolf Kalb und Harry Weber. Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen? Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich. Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten.

    ...mehr
  • 14.04.2022
    0 MB
    17:02
    Cover

    Das Crucible-Feld steht – Hochspannender letzter Quali-Tag

    Die 32 Teilnehmer der Snooker-WM, die ab diesem Samstag im Crucible Theatre in Sheffield stattfinden wird, stehen fest. Altbekannte Namen sind dabei, aber auch ein paar, die noch nicht so häufig das Vergnügen in der "Kathedrale des Snooker" hatten. Christian Oehmicke und Andreas Thies schauen auf die letzten acht Partien vom gestrigen Tag, in denen noch mal Hochspannung garantiert wurde.Das große Match des Tages war das zwischen Matthew Stevens und Ali Carter. Beide haben schon das Finale von Weltmeisterschaften erreicht. Carter führte sehr schnell in dieser Partie mit 4-0 und alles sah danach aus, als ob das ein schnelles Ende nehmen würde und Carter souverän die Qualifikation meistern würde. Doch Stevens hatte etwas dagegen und holte sowohl das 0-4 als auch später ein 6-8 auf und gewann die letzten vier Frames und damit das Match.Hossein Vafaei ist der erste Iraner, der das Crucible Theatre erreicht. Er besiegte auf den letzten schwarzen Ball Lei Peifan und war hinterher sichtlich erleichtert, die Qualifikationshürde genommen zu haben. Genauso erleichtert wie Jamie Clarke, der gegen Graeme Dott mit einem Triple die letzte Schwarze lochte und damit in die Runde der letzten 32 einzog. Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen? Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich. Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten.

    ...mehr
  • 13.04.2022
    0 MB
    17:23
    Cover

    Die ersten acht Qualifikanten stehen fest

    Der erste der beiden von der World Snooker Tour etwas martialisch genannten Judgement Days ist vorbei, die ersten acht Qualifikanten stehen fest. Sie werden ab Samstag bei der Weltmeisterschaft im Crucible Theatre dabei sein. Einer davon sogar zum ersten Mal. Christian Oehmicke und Andreas Thies fassen die Ergebnisse des ersten Tages zusammen.Ashley Hugill ist der erste Debütant für das Crucible Theatre. Er setzte sich im Qualifikationsmatch gegen Joe O'Connor durch und darf jetzt ab Samstag zum ersten Mal die Luft im Crucible Theatre in Sheffield schnuppern. Einen Amateur darf die World Snooker Tour auch zum zweiten Mal in ihrer Geschichte begrüßen. Michael White, der allerdings schon zum vierten Mal dabei ist, besiegte in einem sehr spannenden Match Jordan Brown mit 10-8.Zwei Spieler, die schon große Siege im Crucible Theatre feierten, sind Stephen Maguire und Ding Junhui. Ding musste aber zittern. Zwischendurch lag sein Gegner David Lilley schon mit 7-4 in Führung. Doch die letzten sechs Frames gingen alle an Ding, der wohl kein gewünschtes Los für die 16 gesetzten Spieler sein wird.Heute gibt es dann noch "the big one". Matthew Stevens und Ali Carter standen beide schon im Finale der WM. Nur einer von beiden wird auch am Donnerstag im Säckchen mit den Loskugeln sein. Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen? Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich. Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten.

    ...mehr
  • 12.04.2022
    0 MB
    16:08
    Cover

    Die Judgement Days stehen vor uns

    Die Matches der beiden "Judgement Days" stehen fest, die finale Qualirunde wird in den nächsten beiden Tagen gespielt, viele bekannte Namen sind dabei, allerdings auch viele Neulinge, die hoffen, zum ersten Mal im Crucible Theatre dabei zu sein. Andreas Thies und Christian Oehmicke sprechen über die Matches, die zu diesen Judgement Days geführt haben.Aus dem deutschsprachigen Raum ist niemand mehr dabei. Sowohl Lukas Kleckers und Simon Lichtenberg als auch Alexander Ursenbacher verloren ihre dritte Runde und können nicht mehr das Crucible Theatre erreichen. Dabei zeigte Kleckers die stärkste Leistung. Er hatte Matthew Selt am Rande einer Niederlage. Lichtenberg hatte gegen Hossein Vafaei keine Chance, Lichtenberg verlor gegen Lei Peifan.Mit Joe Perry, Ryan Day, Gary Wilson und Kurt Maflin sind einige Spieler nicht mehr dabei, die schon Erfahrung in Sheffield haben. Dafür können sich zum Beispiel Ashley Hugill als auch Joe O'Connor Hoffnungen machen. Sie sind in einem der Matches involviert, das zwei Neulinge beinhaltet.Graeme Dott, selbst schon Weltmeister, sorgte für das Highlight der 3. Runde. Er schaffte im Match gegen Pang Junxu das zweite Maximum Break seiner Karriere. Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen? Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich. Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten.

    ...mehr
  • 11.04.2022
    0 MB
    37:00
    Cover

    Ronnie O’Sullivan vor der Weltmeisterschaft

    In wenigen Tagen ist es wieder soweit. Das Crucible Theatre wird zum Mekka aller Snooker-Fans und -Spieler. Die Weltmeisterschaft steht an. 32 Spieler wollen dann den WM-Titel davontragen. Es wird der Nachfolger von Mark Selby gesucht, der im letzten Jahr nach einer veritablen Formkrise am Ende den WM-Pokal in die Höhe recken konnte.In diesem Jahr scheint das Turnier wieder so offen wie im letzten Jahr zu sein. Eigentlich müsste man Neil Robertson in diesem Jahr die Topfavoritenrolle zuweisen, aber das war er in der Vergangenheit auch schon öfter und konnte trotzdem nur ein Mal den Titel holen.Kann Ronnie O'Sullivan zum siebten Mal Weltmeister werden? Unmöglich ist es nicht und es scheint auch zu sein, dass das "The Rocket" antreibt. Experte bei Eurosport möchte er wohl erst relativ spät werden. Das hieße nämlich, dass er bereits ausgeschieden ist. Er stand in der letzten Woche in einer Pressekonferenz einigen Journalisten aus Europa zur Verfügung, um Fragen bezüglich des Turniers und seiner Karriere zu beantworten. Andreas war auch bei dieser Pressekonferenz dabei und hat einige Statements von ihm mitgebracht.So äußert sich O'Sullivan zur Turniervorbereitung, als auch zu Judd Trumps Äußerungen, der meinte, er wolle in der neuen Saison vielleicht mal eine Pause einlegen.Die Snooker-WM könnt ihr ab dem 16.4. wieder umfangreich auf Eurosport und dem Eurosport Player verfolgen. Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen? Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich. Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten.

    ...mehr
  • 09.04.2022
    0 MB
    15:14
    Cover

    Karriereenden und Tour Survival

    Die Qualifikation für die Snooker-WM in Sheffield ist in vollem Gange. Die zweite Runde ist beendet und einige Tendenzen sind schon zu erkennen. Christian Oehmicke und Andreas Thies haben sich die Matches angeschaut.Verabschieden müssen sich die Snooker-Fans vom aktiven Spieler Nigel Bond. Der verlor in der zweiten Qualifikationsrunde gegen Lukas Kleckers klar mit 1-6 und gab hinterher sein Karriereende bekannt. Kleckers spielte von Frame zu Frame sicherer und selbstbewusster und verdiente sich am Ende diesen Sieg redlich.Auch Simon Lichtenberg zeigte eine starke Partie. Gegen den Chinesen Wu Yize blieb er die ganze Zeit dran und konnte nicht nur den vierten Frame mit einer starken Clearance holen, sondern auch am Ende die gesamte Partie mit 6-4.Im Tour Survival gab es auch die ein oder andere Überraschung. Martin O'Donnell und Andrew Higginson beispielsweise haben ihre Tourkarte verloren und müssen sich in den nächsten Wochen mit der Q School herumschlagen. Thepchaiya Un-Nooh und Matthew Stevens sammelten wichtige Siege, um weiter auf der Tour verbleiben zu können. Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen? Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich. Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten.

    ...mehr
  • 07.04.2022
    0 MB
    16:18
    Cover

    16 Teilnehmer für das Crucible Theatre gesucht

    Die WM-Quali in Sheffield ist gestartet. Etwa zwei Wochen vor Beginn des Saisonhöhepunkts im Crucible Theatre von Sheffield werden die 16 Qualifikanten gesucht, die die Top 16 herausfordern. Und vielleicht ist unter diesen Spielern ja auch der nächste Weltmeister dabei?Christian Oehmicke und Andreas Thies haben sich die erste Runde angeschaut und schon einige interessante Ergebnisse ausgemacht. Dominic Dale zum Beispiel steht schon in der finalen Runde dieser Qualifikation. Er besiegte in der ersten Runde Duane Jones mit 6-3 und würde jetzt eigentlich auf den Chinesen Liang Wenbo treffen. Da der nach seiner Verurteilung wegen Körperverletzung allerdings von der World Snooker Tour suspendiert wurde, zieht Dale kampflos in die letzte Runde ein.Dahin möchte auch Lukas Kleckers. Und der hat einen viel versprechenden Start in die Qualifikation hingelegt. Gegen den Iraner Soheil Vahedi spielte Kleckers solide und siegte mit 6-3. In der zweiten Runde trifft der junge Deutsche auf Altmeister Nigel Bond.Wo wir von Altmeistern sprechen: Jimmy White musste in der ersten Runde die Segel streichen. Er unterlag Andrew Pagett mit 2-6.Auch ausgeschieden ist Marco Fu. Der ist nach mehr als zwei Jahren wieder an einen Snookertisch zurückgekehrt und musste sich Ian Burns erst im Entscheidungsframe geschlagen geben. Burns spielte dabei mit einer 141 das bis dato höchste Break der Quali. Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen? Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich. Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten.

    ...mehr
  • 04.04.2022
    0 MB
    16:44
    Cover

    Robertson mit dem Mega-Comeback

    Was für eine Woche, was für Matches, was für ein Finale und was für ein Sieger! Neil Robertson gewinnt die Tour Championship 2022 und krönt damit eine bemerkenswert gute Woche, in denen er sowohl gegen Ronnie O'Sullivan im Halbfinale als auch gegen John Higgins im Finale mit dem Rücken zur Wand stand und trotzdem beide Matches gewinnen konnte. Christian Oehmicke und Andreas Thies fassen ein beeindruckendes Finalwochenende zusammen.John Higgins hatte im Finale alles im Griff. Früh hatte er in der ersten Session die Führung übernommen und spielte sein sicheres, attraktives, fehlerarmes Snooker. Hatte er eine Chance am Tisch, ließ er die nicht liegen. 5-3 führte der "Wizard of Wishaw" nach der ersten Session und auch zum Start der zweiten Session sah alles danach aus, als könne das Finale das spannungsärmste Match der Woche in Llandudno werden. Doch dann kam Neil Robertson und eine Aufholjagd, die wir so lange nicht mehr gesehen haben. Von 4-9 kommend gewann Robertson die letzten sechs Frames und gewann das Match am Ende noch mit 10-9. In einem Finale über so eine lange Distanz eine fast einmalige Aufholjagd.Auch im Halbfinale hatte Robertson in einem packenden Match schon mit 8-9 gegen Ronnie O'Sullivan zurückgelegen und am Ende noch im Entscheidungsframe gewonnen. Robertson fährt zur WM mit einer gehörigen Portion Selbstvertrauen.Am Ende sprechen Christian und Andreas noch über Liang Wenbo, der am Wochenende verurteilt worden war, weil er in Sheffield eine Frau geschlagen und getreten hatte. Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen? Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich. Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten.

    ...mehr
  • 01.04.2022
    0 MB
    15:31
    Cover

    Luca Brecel bärenstark

    Die Tour Championships im walisischen Llandudno kennen ihre vier Halbfinalisten. Luca Brecel setzte sich nach fantastischer Leistung gegen Judd Trump durch. Christian Oehmicke und Andreas Thies schauen auf das Match zurück und auf das erste Halbfinale voraus.Luca Brecels Identität als Spieler ist nicht so wirklich bekannt. Wir haben Spieler im Spitzen-Snooker, die über das gesamte Jahr konstante Leistungen zu bringen in der Lage sind. John Higgins zum Beispiel. Dann gibt es wiederum Spieler, die man das ganze Jahr nur an 2-3 Turnieren wirklich stark spielen sieht. Luca Brecel müsste von seinen Fähigkeiten eigentlich zur ersten Gruppe gehören. Die Konstanz hat ihm aber immer gefehlt in den letzten Jahren. Hier bei der Tour Championship zeigte er aber allen Zuschauenden und vor allen Dingen Judd Trump, zu welchen Leistungen er imstande ist. Das Viertelfinale kannte von Anfang an eigentlich nur eine Richtung. Nämlich in die von Brecel. Früh führte er mit 3-0 und seinen Vorsprung konnte er bis zum Ende der ersten Session auf 6-2 ausbauen. Bis zu diesem Zeitpunkt war noch nicht viel von Trump zu sehen. Erst beim fast schon übermächtigen Rückstand von 3-8 fand Trump zu seinem Spiel und konnte die nächsten drei Frames gewinnen. War das die große Aufholjagd? Nein. Brecel gewann die letzten beiden Frames und gewann am Ende völlig verdient mit 10-6.Im ersten Halbfinale heute trifft Ronnie O'Sullivan auf Neil Robertson. Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen? Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich. Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten.

    ...mehr
  • 31.03.2022
    0 MB
    24:07
    Cover

    Hochklassiger Auftakt der Tour Championships

    Die Tour Championships im walisischen Llandudno haben vieles, was das Snookerfanherz begehrt. Die besten acht Spieler der Saison, lange Distanzen, Fokus auf ein Match. Und die Profis haben sich in den ersten Tagen nicht lange bitten lassen und haben fantastische Matches abgeliefert. Christian Oehmicke und Andreas Thies fassen die ersten drei Matches zusammen.Das Highlight der ersten drei Tage war sicherlich das Match zwischen Ronnie O'Sullivan und Mark Williams. Beide Spieler stehen sich regelmäßig seit 1992 gegenüber, beide lieferten schon mitreißende Partien. Das Match gestern gehört wohl in die obere Kategorie. 16 Breaks über 50, sechs Century Breaks. Es war sehr hochklassig, was sich beide Spieler lieferten. Ronnie O'Sullivan lag bis auf den ersten Frame nie zurück, Williams musste immer wieder zurückkommen, das schaffte er aber auch und erzwang einen Entscheidungsframe. In diesem Frame hatten beide ihre Chancen, doch O'Sullivan war es, der die letzten Bälle lochen konnte.Auch John Higgins und Zhao Xintong kosteten die komplette Distanz von best of 19 aus. Dabei sah es lange Zeit so aus, als könne der Junge den Alten mit einer klaren Niederlage nach Hause schicken. Higgins jedoch ist erst besiegt, wenn der letzte Ball gespielt ist. Er holte ein 4-8 auf und gewann den 19. Frame.Anders verlief das Match zwischen Neil Robertson und Mark Allen. Robertson war zu einer 7-0 Führung gestürmt, ehe Allen seinen ersten Frame gewinnen konnte. Die zweite Session wurde fast noch zur großen Aufholjagd von Allen, der auf 6-8 ran kam, die letzten zwei Frames gewann dann aber Robertson. Robertson trifft im Halbfinale auf O'Sullivan. Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen? Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich. Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten.

    ...mehr
  • 28.03.2022
    0 MB
    19:14
    Cover

    Robert Milkins gewinnt die Gibraltar Open

    Robert Milkins hat seine Gegner "aussolidisiert" und nach 27 Jahren als Profi seinen ersten Weltranglistentitel geholt. Im Finale besiegte er Kyren Wilson. Kathi Hartinger und Andreas Thies fassen die Matches des Wochenendes zusammen.Die Gibraltar Open stehen zwischen der Erstauflage des Turkish Masters und den jetzt folgenden Tour Championships ein bisschen fremd in der Turnierlandschaft. Es geht das ganze Turnier nur über "best of 7", viele Spieler sagten vorher ihre Teilnahme ab. Am Ende gewinnt aber mit Robert Milkins ein Spieler, der nur wenige Tage vorher für Aufsehen gesorgt hatte, als er in Antalya volltrunken nach einem Sturz bei der Eröffnungsfeier eines Hotels am Abend vor dem Start des Turkish Masters ins Krankenhaus gemusst hatte.Milkins ist seit 27 Jahren Profi. Er ist einer derer, die bei jedem Turnier dabei ist. Einer, der schon gute Erfolge gefeiert hatte, auch bei Weltmeisterschaften. Der es aber noch nie zu einem Turniersieg geschafft hatte. Bis zu diesem Wochenende in Gibraltar, als er im Halbfinale Jak Jones (auch zum ersten Mal in einem Rankingturnier-Halbfinale) und im Finale Kyren Wilson besiegte. Es ist eine dieser wunderschönen Geschichten, die das Snooker schreibt.Das Halbfinale insgesamt war voll mit Spielern, denen man den Turniersieg gegönnt hätte. Jak Jones, Ricky Walden und Kyren Wilson komplettierten dies. Kathi und Andreas sprechen über alle 4 Spieler.Am heutigen Montag startet dien Tour Championships mit den acht besten Spielern des Jahres. Ein Turnier mit den besten der Besten, mit langen Distanzen, kurz vor der WM. Herz, was möchtest du mehr? Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen? Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich. Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten.

    ...mehr
  • 24.03.2022
    0 MB
    13:12
    Cover

    Wer wird Nachfolger von Judd Trump in Gibraltar?

    ***Disclaimer***Die Aufnahme zu diesem Podcast fand schon am Montag statt, deswegen haben wir die Absagen der Spieler aus den letzten Tagen nicht mit drin.***Die Gibraltar Open finden an diesem Wochenende statt. 2021 noch in Milton Keynes ausgetragen, kehren sie dieses Jahr wieder an ihren ursprünglichen Ort zurück. Gesucht wird der Nachfolger von Judd Trump, der es im letzten Jahr geschafft hatte, das Turnier zu gewinnen und nur drei Frames über den kompletten Turnierverlauf abzugeben.Auch in diesem Jahr ist Trump natürlich dabei und er trifft in der ersten Runde auf Andrew Higginson. Kann er einen ähnlich souveränen Lauf durchziehen wie letztes Jahr? Zuzutrauen ist es ihm nach den letzten Wochen, in denen er wirklich herausragendes Snooker gespielt hatte.Andreas Thies und Christian Oehmicke schauen auf das Turnier voraus und wollen natürlich auch einen Blick auf die Spieler lenken, die momentan um die Tourkarte für die nächste Saison kämpfen. Dominic Dale, Martin O'Donnell, Matthew Stevens sind nur drei Spieler, die zu nennen sind.Die Favoriten werden natürlich auch klar benannt. Neil Robertson und Kyren Wilson wollen es Judd Trump wohl auch so schwer wie möglich machen, seinen Titel zu verteidigen. Und was ist mit Spielern, die sich derzeit in einer veritablen Formkrise befinden? Shaun Murphy zum Beispiel? Kann er endlich mal wieder an frühere Tage anknüpfen. Interessante Fragen, die in den Tagen von Gibraltar gestellt werden und hoffentlich Beantwortung finden.Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen? Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich. Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten.

    ...mehr
  • 18.03.2022
    0 MB
    29:10
    Cover

    Überlebenskampf im Snookerfrühling

    Der Frühling steht an auf der Main Tour, was nicht nur bedeutet, dass wir mit Riesenschritten auf die Weltmeisterschaft zugehen, sondern auch der Kampf um die Plätze auf dem Profi-Zirkus eröffnet ist. Grund genug für Kathi Hartinger und Christian Oehmicke, sich in Ruhe mit den aktuellen Daten zu beschäftigen und zu analysieren, wer Profi bleibt und wer wohl oder übel in die Q-School muss.Große Namen im GesprächDas besondere in diesem Jahr ist nicht nur die zahlenmäßig sehr eng beieinanderliegende Grenze der Spieler rund um die Top 64 interessant, sondern auch die Menge an großen und traditionsreichen Namen. Mit Dominic Dale, Matthew Stevens, Michael Holt und Fergal O'Brien - um nur einige zu nennen - sind einige Spieler in Gefahr, die bereits seit vielen Jahren auf der Main Tour sind.Deutsche in GefahrAuch die beiden deutschen Akteure Simon Lichtberg und Lukas Kleckers müssen sich wohl mit dem Thema Q-School beschäftigen. Beide bräuchten einen Riesenlauf bei der Weltmeisterschaft, um den Platz unter den Profis direkt zu sichern. Der Schweizer Alexander Ursenbacher ist hingegen recht sicher unter den Top 64 platziert, hat nach einer schwachen Saison aber eine Aufgabe für die kommende Spielzeit. Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen? Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich. Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten.

    ...mehr
  • 14.03.2022
    0 MB
    15:47
    Cover

    Judd überTRUMPft Selt maximal

    Judd Trump ist der Sieger der Premierenausgabe des Turkish Masters, das in der letzten Woche in Antalya stattfand. Er gewann gegen Matthew Selt. Und wie souverän er gewann. Christian Oehmicke und Andreas Thies haben das Match angeschaut und fassen es in der neuesten Ausgabe von Total Clearance zusammen.Judd Trump hatte eine für seine Verhältnisse bislang eher mediokre Saison genossen. Ja, er hatte das Champion of Champions gewonnen, aber ansonsten hatte es auch die ein oder andere frühe Niederlage gegeben. Von der Dominanz früherer Jahre war in den letzten Monaten nicht allzu viel gesehen worden. In der letzten Woche hatte er allerdings schon ein gutes Turnier in Newport gehabt, als er bei den Welsh Open ins Finale gekommen war. Von dort hatte er sich direkt in ein Flugzeug gesetzt und war nach Antalya gekommen. Dort musste er anfangs ein bisschen kämpfen, biss sich aber immer mehr ins Turnier und ließ im Finale Matt Selt keine Chance. Das Highlight war das Maximum Break im 10. Frame. Zum sechsten Mal in seiner Karriere spielte Trump bei einem Weltranglistenturnier ein Maximum Break. Dies in einem Finale zu spielen ist sicherlich die Kirsche auf der Sahnetorte.Matthew Selt sah über weite Strecken des Finals wie der zweitbeste Spieler aus, doch das Turnier insgesamt war ein großer Erfolg für den Engländer. Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen? Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich. Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten.

    ...mehr
  • 13.03.2022
    0 MB
    17:52
    Cover

    Selt und Trump im Technik-Chaos

    Matthew Selt und Judd Trump bestreiten das Finale des Turkish Masters in Antalya. Die beiden Engländer erreichten mit Siegen über Ding Junhui und Shaun Murphy das Endspiel, während das Live-Scoring gestern einen Totalausfall verbuchen musste. Kathi und Christian besprechen das Technik-Chaos bei World Snooker Tour und die beiden Halbfinals vor tollem Publikum in der Türkei.Selt ringt Ding im Decider niederMatt Selt unterstreicht seine tolle Woche in der Türkei mit dem Finaleinzug. Zum zweiten Mal in seiner Karriere steht der Engländer damit in einem Weltranglistenfinal und kann seinen zweiten Titel holen. Selt ging schnell mit 3:0 in Führung, gab dann aber 4 Frames in Folge ab, so dass es letztlich passenderweise in einen Entscheidungsframe ging. In diesem konnte Selt seinen chinesischen Kontrahenten klar auf Distanz halten.Trump gnadenlos gegen MurphyDas Match zwischen Judd Trump und Shaun Murphy war nur bis zum Midsession Interval ausgeglichen. Beide spielten tolle hohe Breaks, doch nach der Pause häuften sich die Fehler bei Murphy, die ein fokussierter Trump gnadenlos bestrafte und nun im zweiten Finale innerhalb einer Woche steht. Wer dort die besseren Karten hat, versuchen Kathi und Christian zu analysieren. Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen? Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich. Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten.

    ...mehr
  • 12.03.2022
    0 MB
    22:12
    Cover

    Vier in Antalya

    Die Halbfinals des Turkish Masters in Antalya stehen fest. Matthew Selt trifft auf Ding Junhui, während es Shaun Murphy mit Judd Trump zu tun bekommt. Wie das zu Stande kam, fassen Kathi Hartinger und Christian Oehmicke wie gewohnt am Wochenende zusammen, schließlich wurden gestern mit dem Achtel- und Viertelfinale gleich zwei Runden in der Türkei absolviert.Ding als wäre er nie weg gewesenDie vielleicht größte Überraschung - bei vielen anderen - ist Ding Junhui, der in dieser Woche das wohl beste Snooker seit Jahren spielt. Der Lohn ist nach gestrigen Siegen über Si Jiahui und Graeme Dott sein erstes Halbfinale seit der UK Championship 2019. Sein Gegner dort wird Matt Selt sein, der seinen Lauf in dieser Woche mit Siegen über Thepchaiya Un-Nooh und Martin Gould fortsetzte.Trump oder MurphyDer zweite Finalist wird im Duell zwischen Shaun Murphy und Judd Trump ermittelt. Beide hatten in ihren Matches ordentlich zu tun und mussten Kämpferqualitäten beweisen, die beide in der letzten Zeit ja durchaus vermissen ließen. Murphy stoppte zudem im Viertelfinale den Lauf von Oliver Lines, während Trump Ali Carter auf Distanz halten konnte. Kathi und Christian fassen zusammen. Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen? Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich. Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten.

    ...mehr
  • 11.03.2022
    0 MB
    18:01
    Cover

    Statement-Sieg für Ding Junhui

    Am gestrigen Donnerstag wurden in Antalya beim Turkish Masters die letzten 12 Achtelfinalisten gesucht. Es waren großteils sehr spannende Matches, die die Zuschauerinnen und Zuschauer gesehen haben. Kathi Hartinger und Andreas Thies über einen Tag, der das Standard-Ergebnis 5-4 hatte.Ein Spieler, der klarer in die nächste Runde einzog, war Ding Junhui. Ding ist in den letzten zwei Jahren ein bisschen aus dem Mittelpunkt raus, was chinesische Spieler angeht. Die Form passte nicht mehr, andere Spieler wie Zhao Xintong oder Yan Bingtao sind an ihm vorbeigezogen. Am Donnerstag zeigte er aber, was für ein formidabler Spieler er ist. Gegen Kyren Wilson lag er zum Midsession Interval schon mit 1-3 zurück, doch die nächsten vier Frames gewann er dann, auch wenn der letzte Frame eher stolpernd zustande kam.Jak Jones konnte seine gute Form unter Beweis stellen und gewann gegen Hossein Vafaei mit 5-4, Thepchaiya Un-Nooh holte einen ganz wichtigen Sieg gegen Jordan Brown. Auch er ist einer der Spieler, die Gefahr laufen, die Tourkarte zu verlieren.Matthew Stevens dagegen konnte eine 3-0 Führung gegen Ali Carter nicht über die Zeit retten, er verlor mit 4-5 ebenso wie Luca Brecel gegen Zhou Yuelong.Heute geht es weiter mit Achtelfinale und Viertelfinale. Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen? Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich. Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten.

    ...mehr
  • 10.03.2022
    0 MB
    17:36
    Cover

    Stevens kämpft um die Tourkarte

    Das Turkish Masters bot auch an Tag 3 reichlich Gesprächsstoff. Matthew Stevens landete einen wichtigen Sieg, John Higgins gewann klar, ansonsten waren die Ergebnisse so, wie man sie es sich wahrscheinlich vorgestellt hatte. Christian Oehmicke und Andreas Thies sprechen über das Geschehen in Antalya.Es ist März und wir müssen in der Weltrangliste auf die Spieler achten, die rund um Platz 64 angesiedelt sind. Die Spieler also, die um die Tourkarte kämpfen, die nur die besten 64 in dieser Weltrangliste bekommen. Einer dieser Spieler ist der ehemalige Vize-Weltmeister Matthew Stevens, der momentan einige Plätze unterhalb dieser magischen 64 liegt. Er braucht dringend Siege. Einen bekam er am Mittwoch, als er Mark Williams mit 5-3 besiegen konnte. Es war nicht hochklassig, aber es reichte, um den zweifachen Weltmeister zu besiegen. Zwei Breaks über 50 konnte Stevens beisteuern, er gewann mit 5-3 und trifft jetzt auf Ali Carter. Während Judd Trump kämpfen musste, ging John Higgins klar und deutlich in die nächste Runde. Er besiegte den Lukas-Kleckers-Bezwinger Michael Holt mit 5-0. Auch Mark Allen musste die Heimreise antreten. Er verlor gegen den formstarken Jak Jones mit 3-5. Jack Lisowski gewann auf die letzte Schwarze gegen Martin O'DonnellAm Donnerstag ist das Programm wieder vollgepackt. 12 Matches der zweiten Runde stehen auf dem Programm. Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen? Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich. Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten.

    ...mehr
  • 09.03.2022
    0 MB
    15:17
    Cover

    Heiteres Ergebnisraten an Tag 2

    Das Scoring war ausgefallen in Antalya beim Turkish Masters. Bis auf den Haupttisch war man angewiesen, mitzuzählen. Das war auch spannend.Und dabei hätte es gar nicht mal künstlich spannend gemacht werden müssen an Tag 2 des Turkish Masters, finden Kathi Hartinger und Andreas Thies. Denn es gab auch so genügend Matches, die Spannung versprachen und hochklassig waren. So zum Beispiel das Match von Ding Junhui gegen Robert Milkins. Mit 1-4 lag Ding schon fast hoffnungslos zurück. Doch dann kam der Chinese zurück und konnte das Match noch drehen. Mit vier Breaks über 50 holte er auf und gewann ein verloren geglaubtes Match.Judd Trump, der am Sonntag noch das Finale in Newport in Wales bei den Welsh Open gespielt hatte, merkte man von seinem Reisestress nichts an. Er gewann seine Auftaktpartie mit 5-0 gegen Michael Georgiou. Auch Hossein Vafaei, der in Newport noch im Halbfinale gestanden hatte, war siegreich. Ricky Walden, der bei den Welsh Open noch gegen Ronnie O'Sullivan gewonnen hatte, verlor jedoch sein Auftaktmatch ganz knapp gegen Sam Craigie. Auch Stephen Maguire musste in eine 4-5 Niederlage einwilligen. Ansonsten gab es an diesem Tag 2 viele 5-4 und 5-0 Ergebnisse. Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen? Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich. Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten.

    ...mehr
  • 08.03.2022
    0 MB
    16:06
    Cover

    Premiere in Antalya

    Die World Snooker Tour ist das erste Mal in Antalya zu Gast und feiert die Premiere des Turkish Masters. An Tag 1 gab es schon viele interessante Matches. Kathi Hartinger und Andreas Thies sprechen über hart umkämpfte Matches und klare Durchmärsche.Das Turnier in Antalya findet zum ersten Mal statt und es darf konstatiert werden, dass die Premiere gelungen ist. Es waren Zuschauer vor Ort, die Stimmung war gut und die Matches boten auch Anlass zu Diskussion. Was möchte man mehr?Kein so gutes Match lieferten Michael Holt und Lukas Kleckers in der Nachmittagssession. Kleckers hielt lange Zeit gut mit, am Ende musste er aber Holt gratulieren, der mit 5-4 gewann und hinterher seinem Frust freien Lauf ließ. Ein wichtiger Sieg für den Engländer, der momentan jeden Sieg benötigt, um auf der Tour bleiben zu können.Auch Alex Ursenbacher und Simon Lichtenberg verloren ihre Auftaktmatches, so dass alle drei Spieler aus der DACH-Region in der Nachmittagssession die Segel streichen mussten.Ein richtig sehenswertes Match lieferten sich David Grace und Martin Gould. Bei Gould klappte nichts in den ersten vier Frames, er lag schnell mit 1-3 zurück. Auch der fünfte Frame ging an Grace, doch dann kam die Aufholjagd von Gould, der mit 5-4 am Ende gewann. Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen? Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich. Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten.

    ...mehr
  • 07.03.2022
    0 MB
    14:42
    Cover

    Perry rauscht zum Titel

    Joe Perry hat die Welsh Open in Newport und damit seinen zweiten Titel bei einem Weltranglistenturnier gewonnen. Der Gentleman gewann mit 9:5 überraschend deutlich gegen Judd Trump und holte erstmals einen Titel auf britischem Boden. Vor allem mit einer glänzenden Abendsession sicherte sich der 47-jährige den Triumph, der ihn in der Weltrangliste wieder in die Top 25 bringt. Kathi und Christian das Match zusammen und blicken bereits voraus zum Turkish Masters.Trump verliert schon in erster SessionEs ist eine Phrase, doch die alte Snooker-Weisheit stimmt halt doch immer wieder. Man kann ein Match in der ersten Session nicht gewinnen, aber man kann es verlieren. Und Judd Trump hat dies getan, da er nicht mit einer Führung aus der Session ging. Zwei Mal schnappte ihm Perry den Frame noch auf Schwarz weg und gestaltete die Session mit 4:4 offen.Perry stark, Trump schwächeltAm Abend schließlich konnte Perry sein bestes Snooker abrufen. Wie im Rausch erspielte er sich mit glänzenden Bällen Frame um Frame und sicherte sich den letztlich ungefährdeten Sieg. Zwar war auch er nicht fehlerfrei, behielt aber in den entscheidenden Situationen die Oberhand, während Trump zu häufig Fehler in sein Spiel einbaute. Bereits ab heute geht es beim Turkish Masters in Antalya weiter. Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen? Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich. Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten.

    ...mehr
  • 06.03.2022
    0 MB
    18:10
    Cover

    Das Gentleman-Ass

    Judd Trump und Joe Perry stehen im Finale der Welsh Open. Während es für Trump das erste Ranglistenfinale seit knapp einem Jahr ist, steht Perry gar zum ersten Mal fast vier Jahren in einem Endspiel. Beide Halbfinals gingen über die volle Distanz, was ausgiebig von Kathi Hartinger und Christian Oehmicke besprochen wird.Trump ringt Vafaei niederJudd Trump und Hossein Vafaei beharkten sich in einem spannenden und teilweise hochklassigen Halbfinale. Das gesamte Match über musste Trump einem Rückstand hinterherlaufen, denn Vafaei nutzte seine Chancen deutlich besser und ging so mit 3:1 und 5:3 in Führung. Beide Male aber schlug Trump zurück und holte sich das Match nach brillanten Breaks im Decider. Es war die beste Wochenleistung des Weltmeisters von 2019, der damit heute die Chance hat, eine bislang magere Saison zu drehen.Perry gegen Lisowski mit KopfschmerzenJoe Perry kämpfte im zweiten Halbfinale nicht nur mit seinem Gegner, sondern auch mit Kopfschmerzen. Dennoch ging der Gentleman ungefährdet mit 3:0 in Führung, ehe Lisowski erstmals richtig mitspielte. Dennoch blieb Perry der sicherere Spieler und stand beim 5:3 kurz vor dem Sieg. Lisowski schlug wie schon gegen Carter mit starken Breaks zurück, konnte im Entscheidungsframe aber keine Akzente setzen. So erreichte Perry sein insgesamt 6. Finale bei einem Weltranglistenturnier. Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen? Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich. Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten.

    ...mehr
  • 05.03.2022
    0 MB
    17:08
    Cover

    Judd, Jack, Joe und… Hossein

    Die Halbfinals der Welsh Open stehen fest. Judd Trump trifft auf Hossein Vafaei, während es Jack Lisowski mit Joe Perry zu tun bekommt. Kathi Hartinger und Christan Oehmicke sprechen über die gestrigen Viertelfinals, die durchaus interessant waren.Trump und Robertson mit FehlerfestivalEin ungewohntes Fehlerfestival lieferten sich Judd Trump und Neil Robertson im Duell der letzten beiden Top-16-Spieler im Turnier. Letztlich war es Trump, der mehr aus seinen Chancen machte und das Match mit 5:3 gewinnen konnte. Sein Gegner im Halbfinale wird nun Hossein Vafaei, der gegen Zhang Anda ein tolles Comeback hinlegte und mit brillanten Breaks aus dem 1:4 ein 5:4 machte.Perry gegen LisowskiIm zweiten Halbfinale spielen Joe Perry und Jack Lisowski gegeneinander. Perry setzte sich mit 5:2 gegen Ricky Walden durch, der alle Facetten seines Spiels, aber auch zu viele Fehler, zeigte. Lisowski hingegen sah gegen Ali Carter beim 2:4 schon wie der sichere Verlierer aus, steigerte sich aber zum Ende des Matches enorm und gewann mit 5:4 gegen den Captain, der in den letzten drei Frames keinen Punkt mehr holte. Kathi und Christian fassen zusammen. Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen? Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich. Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten.

    ...mehr
  • 04.03.2022
    0 MB
    22:09
    Cover

    UKelsh Open

    Das Viertelfinale der Welsh Open steht fest. Im Celtic Manor findet gefühlt die UK Championship 3.0 statt, wenn in der Runde der letzten 8 wieder einige Akteure aufeinander treffen, die man dort nicht erwartet hat. Kathi Hartinger und Christian Oehmicke fassen die Geschehnisse von Newport zusammen.Robertson gegen Trump im vorgezogenen FinaleIm Viertelfinale treffen mit Judd Trump und Neil Robertson die letzten beiden verbliebenen Spieler aus den Top 16 der Weltrangliste aufeinander. Der Sieger wird Top-Favorit auf den Titel. Ansonsten trifft Ali Carter auf Jack Lisowski, der weiterhin seinen ersten Ranglistentitel jagt.Walden überragendRicky Walden trifft auf Joe Perry. Walden schlug gestern im Achtelfinale Ronnie O'Sullivan in einem hochklassigen Match und unterstreicht seine zuletzt gute Form. Den letzten Halbfinalplatz machen Zhang Anda und Hossein Vafaei unter sich aus. Kathi und Christian berichten. Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen? Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich. Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten.

    ...mehr
  • 03.03.2022
    0 MB
    19:20
    Cover

    Achtungserfolge & Favoritenprobleme

    An Tag 3 der Welsh Open wurde die 1. Runde beendet und die 2. Runde eröffnet. Dabei gab es neben vielen so zu erwartenden Ergebnissen auch einige Achtungserfolge sowie Favoritenstürze, die Kathi und Christian in ihrem Podcast besprechen können. Darunter zählt auch die Leistung von Lukas Kleckers, der gegen Ronnie O'Sullivan immerhin zwei Frames holen konnte, letztlich aber trotzdem mit der Q-School planen muss.Selby unterliegt bärenstarkem HighfieldAuch Stuart Bingham, Zhao Xintong und Mark Selby mussten am Nachmittag die Segel streichen. Selby unterlag dabei in einem faszinierenden Match einem starken Liam Highfield, dessen Break im Entscheidungsframe Weltklasse war. Barry Hawkins, Yan Bingtao, Ricky Walden, Shaun Murphy und Kyren Wilson feierten hingegen souveräne Erfolge und stehen in Runde 2.Trump muss kämpfen, Allen und Higgins rausDer Abend markierte den Auftakt in die 2. Hauptrunde und neben klaren Siegen für Robertson, Stevens und Donaldson, mussten mit Mark Allen und John Higgins zwei weitere Hochkaräter die Heimreise antreten. Joe Perry und Ali Carter können sich hingegen über selten gewordene Siege freuen. Auch Judd Trump siegte, musste aber gegen Amateur-Weltmeister Si Jiahui wie erwartet kämpfen. Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen? Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich. Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten.

    ...mehr