Cover

Total Clearance

wöchentlich Mit Total Clearance bekommst Du alles aus der Welt des Snookers in einem Podcast. Christian Oehmicke, Kathi Hartinger und Andreas Thies liefern Dir alles aus der Welt des grünen Kammgarns. Bei den Turnieren sind sie täglich mit Zusammenfassungen am Start. Äußerungen unserer Gesprächspartner und Moderatoren geben deren eigene Auffassungen wieder. meinsportpodcast.de macht sich Äußerungen seiner Gesprächspartner in Interviews und Diskussionen nicht zu eigen.

Alle Folgen

  • 18.10.2021
    0 MB
    23:34
    Cover

    Super Sunday Nummer 2

    Mark Allen hat es geschafft und sein Heimturnier, die Northern Ireland Open, gewonnen. In einem epischen Finale setzte sich der Nordire gegen John Higgins durch und verzückte sein Heimpublikum. Erst im Decider wurde das sensationelle Match entschieden, das eigentlich keinen Verlierer gehabt hätte. Kathi Hartinger und Christian Oehmicke fassen den Schlusstag in Belfast zusammen.Erste Session ausgeglichenDie erste Session wurde bereits ausgeglichen beendet und war ein Vorgeschmack auf den Spielverlauf am Abend. Dabei hätte Allen sogar mit 5:3 führen können, doch Higgins servierte ihm im 8. Frame eine seiner berühmten Clearances und sorgte für das 4:4. Das Publikum war bereits jetzt schon voll da und legte in der Abendsession nochmal einen drauf.Allen gereiftAm Abend übernahm John Higgins Schritt für Schritt die Kontrolle und stand beim 8:6 kurz vor dem Sieg. Mark Allen aber zeigte Nervenstärke und vor allem auch taktische Reife, um dem Schotten den Sieg noch vor der Nase wegzuschnappen. Der Nordire macht damit auch einen Sprung in der Weltrangliste zurück in die Top 10. Kathi und Christian fassen zusammen.

    ...mehr
  • 17.10.2021
    0 MB
    16:42
    Cover

    Sensationeller Samstag

    Mark Allen und John Higgins bestreiten das Endspiel der Northern Ireland Open, das Traumfinale ist also perfekt. Kathi Hartinger und Christian Oehmicke fassen zwei unterschiedliche, aber sehr hochklassige und interessante Halbfinals von Belfast zusammen.Allen launig gegen WaldenMark Allen hat ein sehr launiges Duell gegen Ricky Walden mit 6:3 gewonnen. Der Nordire zeigte dabei erneut eine sehr gute Leistung, während Walden nicht ganz an seine Leistungen der vorherigen Runden anknüpfen konnte. Die Stimmung war erneut fantastisch und nun darf Allen diese auch im Finale genießen.Higgins im RauschJohn Higgins hat in einer Wiederauflage des Masters-Finals Yan Bingtao mit 6:2 vom Tisch geschossen. Der Chinese war zwar mit 2:0 in Führung gegangen, danach spielte sich Higgins aber in einen Rausch und stürmte mit hohen Breaks am laufenden Band ins Endspiel. Kathi und Christian mit der Zusammenfassung der Matches und der Vorschau auf das Finale.

    ...mehr
  • 16.10.2021
    0 MB
    23:41
    Cover

    Fachmännischer Freitag

    Die Viertelfinals der Northern Ireland Open sind gelaufen und die vier Halbfinalisten stehen fest. Erstmals seit vier Jahren wird das Finale nicht zwischen Judd Trump und Ronnie O'Sullivan ausgetragen. Zudem wird Trump seinen Titel nicht zum dritten Mal in Folge verteidigen können. Kathi und Christian fassen die Gründe dafür sowie die anderen Matches in Belfast zusammen.Allen verzückt HeimpublikumMark Allen hat den vierten Trump-Triumph in Folge verhindert und dem Weltranglistenersten nach dem Turnier trotz eines 0:3-Rückstandes noch mit 5:3 geschlagen. Trump hatte den Frameball zum 4:0 verschossen und Allen bestrafte ab dann gnadenlos jede Nachlässigkeit des Engländers. Nächster Gegner für den Nordiren ist nun Ricky Walden, der erstmals seit den China Open 2016 wieder im Halbfinale eines Ranglistenturniers steht, nachdem er Shaun Murphy mit 5:4 niedergerungen hat.Wiederauflage des Masters-FinalsMit Yan Bingtao und John Higgins treffen im anderen Halbfinale die beiden Finalisten des Masters im Januar aufeinander. Während der Chinese bei seinem 5:0 gegen Mitchell Mann wenig Mühe hatte, musste John Higgins gegen David Gilbert etwas mehr kämpfen und schlug den Championship-Leauge-Sieger mit 5:3. Kathi und Christian über die gestrigen Matches und das heutige Halbfinale.

    ...mehr
  • 15.10.2021
    0 MB
    24:50
    Cover

    Denkwürdiger Donnerstag

    Das Viertelfinale der Northern Ireland Open steht fest. Der gestrige Tag brachte neben grandiosen Ansetzungen auch ein paar Überraschungen mit sich. Dabei gab es Decider am laufenden Band und das Dauerfinale wurde verhindert. Kathi und Christian über den ereignisreichen Donnerstag in Belfast.O'Sullivan und Robertson scheiternRonnie O'Sullivan ist mit 3:4 an Yan Bingtao gescheitert, womit es das Duell zwischen Judd Trump und ihm im Finale nicht zum vierten Mal in Folge geben wird. Neil Robertson scheiterte ebenfalls und das auch relativ deutlich gegen Ricky Walden. Auch Jack Lisowski tritt nach einer deutlichen 4:0-Klatsche gegen Jackson Page die Heimreise an.Trump und Allen mühsamTitelverteidiger Judd Trump und Lokalmatador Mark Allen stehen nach knappen 4:3-Siegen im Viertelfinale und treffen dort aufeinander. Auch Shaun Murphy steht nach einem Sieg gegen Stuart Bingham in der Runde der letzten Acht, während John Higgins ein 0:3 gegen Mark Williams noch aufholte. Nächster Gegner für ihn wird David Gilbert sein, der spät am Abend noch Mark Selby niederringen konnte. Mit dem Viertelfinale steigen dann auch die Distanzen in Belfast langsam an.

    ...mehr
  • 14.10.2021
    0 MB
    19:22
    Cover

    Munterer Mittwoch

    Die 2. Runde lief auf Hochtouren am gestrigen Mittwoch im nordirischen Belfast. Weiterhin halten sich die Favoriten weitgehend schadlos, nur einzelne von ihnen mussten bislang die Segel streichen. 9 der 10 Top-Gesetzten sind weiter im Rennen und so haben Kathi und Christian wieder wenige Überraschungen zu besprechen. Am heutigen Donnerstag gehen die Northern Ireland Open aber auch schon ins Achtelfinale, das Turnier rollt also langsam auf die Entscheidung zu.92er im GleichschrittDie 'Class of 92' hält sich weiter standhaft und zieht fast gleichzeitig gesammelt in die Runde der letzten 16 ein. John Higgins spielte sein bestes Match in Belfast bislang und schlug Luca Brecel mit drei Centuries mit 4:2. Ronnie O'Sullivan beim 4:1 gegen Alfie Burden und Mark Williams beim 4:2 gegen Jak Jones hatten ebenfalls nur kurzzeitig Probleme. Auch Judd Trump und Mark Selby sind weiter im Rennen.Kein guter Tag für WilsonsDer Name Wilson war gestern kein gutes Omen für das Weiterkommen in Belfast. Während Gary Mark Selby unterlag, scheiterte Kyren als einziger Top-Gesetzter an einem stark spielenden Mitchell Mann. David Gilbert und Shaun Murphy hingegen stehen nach hart erkämpften Siegen unter den letzten 16 Spielern. Kathi und Christian fassen zusammen.

    ...mehr
  • 13.10.2021
    0 MB
    16:09
    Cover

    Dramatischer Dienstag

    Tag 4 der Northern Ireland Open in Belfast konnte mit einigen knappen Entscheidungen und vielen Favoritensiegen aufwarten. Dramatisch wurde es dabei auch einige Male, was Christian Oehmicke zusammenfasst. Heute geht es beim Turnier der Home Nations Series bereits in die 2. Runde.Lichtenberg scheitert im DeciderDer Berliner Simon Lichtenberg lieferte sich mit dem Waliser Matthew Stevens ein spannendes Kopf-an-Kopf-Rennen. Am Ende gewann Stevens im Decider, genauso wie auch Stephen Maguire gegen Hammad Miah, Shaun Murphy gegen Allan Taylor und Ricky Walden gegen Martin O'Donnell.Favoriten schnell unterwegsJudd Trump brauchte gerade einmal 41 Minuten, um Gao Yang punkt- und chancenlos zurückzulassen. Neil Robertson und David Gilbert gewannen ebenfalls zu Null, während sich Mark Allen, Jack Lisowski und Stuart Bingham ihre Siege härter erkämpfen mussten.

    ...mehr
  • 12.10.2021
    0 MB
    16:09
    Cover

    Milder Montag

    Nach dem Super Sunday lief am Montag in Belfast der reguläre Trubel der 1. Runde ab. Die Northern Ireland Open, die den Auftakt der Home Nations Series bilden, konnten dabei zwar wieder nicht unbedingt mit überraschenden Ergebnissen aufwarten, boten aber letztlich deutlich mehr Spannung als der deutliche Sonntag. Christian fasst die Ergebnisse zusammen.Higgins fast mit MaximumDie "Class of 92" war in der Abendsession im Kompletteinsatz. Während sich Ronnie O'Sullivan trotz Gemecker über den Tisch erneut deutlich durchsetzen konnte, mussten John Higgins und Mark Williams etwas mehr kämpfen. Higgins zeigte erneut Licht und Schatten bei seinem 4:2 gegen Farakh Ajaib und verpasste in Frame 2 denkbar knapp ein Maximum, als er auf die 15. Schwarze keine Stellung bekam. Auch er beschwerte sich nach dem Match über den Lauf des Tisches. Mehr mit sich selbst als mit dem Tisch kämpfte Mark Williams bei seinem 4:3 gegen Elliot Slessor. Der von Gicht geplagte Waliser gab ein 3:1 fast noch aus der Hand.Selby-Drama, Wilson starkMark Selby und Cao Yupeng lieferten sich das erwartet enge Match. Erst auf die letzte Schwarze und sehr dramatisch wurde das Duell entschieden. Kyren Wilson hingegen ließ nichts anbrennen und zeigte bei seinem 4:1 gegen Robert Milkins viel Spielfreude.

    ...mehr
  • 11.10.2021
    0 MB
    18:50
    Cover

    Super Sunday liefert ab

    Der Super Sunday der Northern Ireland Open hat gehalten, was er versprochen hat: Snooker-Action-Feuerwerk mir Top-Spielern am laufenden Band, dazu ein Maximum Break des Lokalhelden und relativ wenig Überraschungen. Kathi Hartinger und Christian Oehmicke besprechen den Auftakt in das Turnier in Belfast ausführlich.Allen mit 147 vor HeimpublikumFür das absolute Highlight sorgte an Tag Anderthalb Lokalmatador Mark Allen, der seinen klaren Sieg gegen Si Jiahui mit einem perfekten Break abschloss. Es war die zweite 147 von Allen und das 170. Maximum Break insgesamt.Favoriten schadlosAuch die weiteren Favoriten hielten sich am Sonntag schadlos und fuhren weitgehend ungefährdete Siege ein. Einzig Jack Lisowski beim 4:3 gegen Ashley Hugill und Stephen Maguire sowie John Higgins hatten bei ihren 4:2-Siegen ein paar Probleme.Samstagabend enttäuschtDer ohnehin etwas abgekoppelt wirkende Samstagabend entpuppte sich auch für die Gesetzten als schlechtes Omen. Sowohl Anthony McGill als auch Zhou Yuelong müssen nach Auftaktniederlagen früh die Koffer packen. Heute geht es in Belfast dann mit dem Start der eigentlichen 1. Runde los, lediglich Shaun Murphy hat noch sein Held-Over-Match zu bestreiten.

    ...mehr
  • 08.10.2021
    0 MB
    18:42
    Cover

    Saisonstart nach dem Saisonstart

    Am morgigen Samstag beginnen in Belfast die Northern Ireland Open, das bereits dritte Turnier der laufenden Saison. Das hat man gar nicht so richtig mitbekommen bzw. schon wieder vergessen, da in den vergangenen sieben Wochen bis auf Qualifikationen und Amateur-Events kein Wettkampf-Snooker stattfand. Warum das vor allem für die Top-16-Spieler ein Problem sein könnte, fassen Kathi Hartinger und Christian Oehmicke in der neuen Ausgabe von Total Clearance zusammen.Schafft Trump das Quadrupel?Judd Trump könnte als erster Spieler seit Stephen Hendry das gleiche Turnier zum vierten Mal in Folge gewinnen. Doch die Aufgabe des aktuellen Weltranglistenzweiten (nach dem Turnier definitiv wieder Erster) könnte sich als schwer herausstellen, kommt der Weltmeister von 2019 doch weitgehend ohne Matchpraxis nach Belfast. Doch wer gehört sonst zu den Favoriten? Weltmeister Mark Selby? Die bisherigen Saisonsieger David Gilbert und Mark Williams?Home Nations Series umgebautWährenddessen ist die Turnierserie rund um die Home Nation Series auch abseits der Qualifikationen leicht umgebaut worden. Zwar ist die Distanz in den ersten Runden immer noch bei Best of 7, aber mit dem Super Sunday bietet Belfast den Zuschauern eine geballte Ladung Top-Spieler-Power. Wie Kathi und Christian das finden, hört ihr in diesem Podcast.

    ...mehr
  • 23.08.2021
    0 MB
    16:11
    Cover

    Williams mit Nummer 24

    Mark Williams hat die British Open und damit seinen 24. Ranglistentitel gewonnen. Der Waliser setzte sich mit 6:4 gegen Gary Wilson durch, der damit auch im zweiten Anlauf die Chance auf einen großen Titel verpasst. Kathi Hartinger und Christian Oehmicke fassen das Match zusammen und sprechen über die Bedeutung für den Rest der Saison.Zwei Centuries zum TitelIn einem in der Qualität arg schwankenden Match hat sich Williams mit 6:4 auch dank zweier Centuries durchgesetzt. Gary Wilson lief im gesamten Duell bis auf eine kleine Hochphase rund um das Midsession Interval quasi nur hinterher und weiß jetzt nicht so genau, was er mit der Woche in Leicester anfangen soll.2 Monate PauseMark Williams ist jetzt mit dem Turniersieg für das Champion of Champions qualifiziert und darf wohl auch für die Saisonranglisten-Turniere wie den World Grand Prix und die Players Championship planen. Snooker hingegen macht jetzt fast zwei Monate Pause, denn bis auf Qualifikationen steht erst Mitte Oktober mit den Northern Ireland Open wieder ein Turnier auf dem Plan.

    ...mehr
  • 22.08.2021
    0 MB
    20:18
    Cover

    Wil wird Winner

    Zugegeben, die Titelalliteration ist nicht die beste, aber dennoch heißt das Finale der British Open Wil gegen Wil. Auf der einen Seite wird Gary Wilson stehen, der zum zweiten Mal nach den China Open 2015 das Finale eines Weltranglistenturniers erreicht hat. Sein Gegner ist Mark Williams, der als dreifacher Weltmeister ungleich mehr Erfahrung für solche Endspiele mitbringt. Wie die beiden das Finale erreicht haben und wer dort heute Abend die besseren Karten hat, fassen Kathi und Christian zusammen.Williams bekommt HilfeMark Williams ist durch einige seiner Matches in dieser Woche denkbar knapp und mit tatkräftiger Unterstützung seiner Gegner gekommen. Das ist auch im Viertelfinale gegen Ricky Walden der Fall gewesen. Der war mit einem hohen Break auf dem Weg ins Halbfinale, verschoss aber aus dem Nichts eine machbare Rote auf die Mitte. Williams räumte ab und schlug auch am Abend sicher Jimmy Robertson mit 4:1.Wilson beißt sich durchGary Wilson hatte sich in den beiden besten Matches des Tages jeweils mit 4:3 knapp durchgesetzt. Gegen In-Form-Mann David Gilbert lag Wilson stets hinten, gewann aber am Ende dennoch mit teils grandiosen Bällen. Auch am Abend war das Match gegen Elliot Slessor hochklassig. Beim Breakfestival lieferten beide Spieler ordentlich ab. Slessor hatte sich zuvor nach 1:3-Rückstand noch gegen Zhou Yuelong durchgebissen.

    ...mehr
  • 21.08.2021
    0 MB
    20:08
    Cover

    Maximum 2 und Kleckers-Erfolg

    Der gestrige Tag der British Open in Leicester hatte mal wieder einiges zu bieten. Neben einem zweiten Maximum Break der Woche, diesmal durch Ali Carter, sorgte Lukas Kleckers mit seinem Achtelfinaleinzug für den größten Erfolg eines deutschen Spielers in einem Weltranglistenturnier. Der Ruhrpotter schlug Lee Walker und zog damit erstmals in die Runde der letzten 16 ein. Dort unterlag er Lu Ning, der im Viertelfinale auf Jimmy Robertson treffen wird. Kathi und Christian fassen die Ereignisse zusammen.Williams letzter Top-16-SpielerMark Williams ist nach einem weiteren Favoritensterben am gestrigen Tag nun der letzte verbliebene Spieler aus den Top 16 der Weltrangliste. Er trifft heute auf Ricky Walden. Judd Trump ist ausgeschieden und damit die Nummer-1-Position in der Weltrangliste vorläufig los. Er unterlag Elliot Slessor, der im Viertelfinale auf Zhou Yuelong treffen wird.Gilbert auf ErfolgwelleDavid Gilbert schwimmt nach seinem Sieg in der Championship League weiter auf einer Erfolgswelle. Der Engländer gab keinen Frame am gestrigen Tag ab und trifft in der Runde der letzten 8 auf Gary Wilson, eines der Sorgenkinder der vergangenen Saison. Heute werden in Leicester sowohl die Viertel- als auch die Halbfinals gespielt, diesmal über Best of 7.

    ...mehr
  • 20.08.2021
    0 MB
    20:30
    Cover

    Kleckers schockt Leicester

    Lukas Kleckers steht in der 3. Runde der British Open in Leicester. Er schlug am Abend Lokalmatador Louis Heathcote mit 3:2 und ließ das Publikum unzufrieden zurück. Nächster Gegner wird Lee Walker sein. Kathi Hartinger und Christian Oehmicke blicken auf das Match und die restrigen Ergebnisse des gestrigen Tages.Selby raus, Trump weiterIm Kampf um die Spitze der Weltrangliste hat es ein paar Vorentscheidungen gegeben. Selby verlor klar gegen Ali Carter und muss damit hoffen, dass es Trump nicht bis ins Viertelfinale schafft. Der wiederum steigerte sich gegenüber seinem ersten Match erheblich und schlug Stuart Bingham mit 3:1.Legenden krachend rausEinen schwarzen Tag erlebten einige Snookerlegenden. Stephen Hendry und Jimmy White verloren ihre Matches jeweils klar mit 0:3 und auch Ken Doherty ist nach einem 1:3 gegen Joe O'Connor auf der Heimreise. Maximum-Mann John Higgins musste hingegen etwas mehr kämpfen, steht aber ebenfalls in Runde 3. Heute wird ebendiese Runde und auch das Achtelfinale in Leicester gespielt.

    ...mehr
  • 19.08.2021
    0 MB
    24:24
    Cover

    Fake-Profis und Pseudo-Dramen

    Die kurze Best-of-5-Distanz bei den British Open in Leicester sorgt weiterhin dafür, dass viele Matches taktisch geprägt sind und sich keine richtigen Dramen einstellen wollen. Dennoch bleiben die einen oder anderen Highlights im Raum, die von Kathi Hartinger und Christian Oehmicke analysiert und eingeordnet werden.Kleckers schlägt Masters-ChampionLukas Kleckers hat Yan Bingtao mit 3:2 bezwungen. Der Ruhr-Potter behielt die Nerven gegen den amtierenden Masters-Champion und sicherte sich auch dank taktisch cleverer Leistung den Einzug in die 2. Runde. Dort stehen auch Luca Brecel und Martin Gould nach sehr unterhaltsamen Siegen gegen Barry Hawkins und Graeme Dott.Williams mit zwei GesichternMark Williams zeigte in seinem Zweitrundenmatch gegen Dominic Dale zwei Gesichter. Knapp zweieinhalb Frames fand der dreifache Weltmeister quasi nicht statt, ehe er Dale doch noch mit 3:2 nach Hause schickte. Auch Mark Allen muss nach einer unerwarteten Niederlage gegen Hossein Vafaei die Heimreise antreten.

    ...mehr
  • 18.08.2021
    0 MB
    40:50
    Cover

    Scheidungsduell und Maximum

    Die ersten zwei Tage der British Open in Leicester sind gespielt und sie waren gleich mal vollgepackt an ereignisreichen Dingen. Kathi und Christian haben einiges zum zusammenfassen, so unter anderem einen spannenden Kampf um die Führung in der Weltrangliste, ein Maximum-Break direkt zum Saisonstart und ein heiß erwartetes Scheidungsduell.Trump krampft sich durchWährend John Higgins sein insgesamt 12. perfektes Break in mal wieder beeindruckender Art und Weise auf den Tisch packte und nebenbei noch Alex Ursenbacher mit 3:1 schlug, musste sich Judd Trump arg bemühen, um sein Auftaktmatch mit 3:2 gegen Mitchell Mann zu gewinnen. Mann hatte den Sieg eigentlich auf dem Silbertablett. Dennoch stehen die Chancen von Weltmeister Mark Selby nicht schlecht, schon nach dieser Woche wieder die Nummer 1 in der Weltrangliste zu übernehmen. Der gewann in der Neuauflage des WM-Finals gegen Shaun Murphy mit 3:2.Evans verweigert Handschlag, Lichtenberg chancenlosReanne Evans hat das mit Spannung erwartete Duell gegen Ex-Mann Mark Allen knapp verloren, sorgte dabei aber dennoch kurz für Aufsehen, als sie dem Nordiren am Anfang nicht die Hand schüttelte. Simon Lichtenberg hingegen erwischte keinen guten Tag und schied nach einem 1:3 klar gegen Liang Wenbo aus, auch wenn er sich einen Frame mit genialen Bällen erkämpfte. Mit Kyren Wilson ist ein Favorit inzwischen überraschend an Ashley Hugill gescheitert.

    ...mehr
  • 13.08.2021
    0 MB
    19:40
    Cover

    Gilbert bricht den Bann

    David Gilbert hat die Championship League und damit nicht nur das erste Turnier der neuen Saison, sondern erstmals ein Ranglistenturnier gewonnen. Der Engländer setzte sich im Finale mit 3:1 gegen Mark Allen durch, dem am Schlusstag reihenweise Centuries nicht reichen. Damit wartet Allen weiterhin seit nun fast drei Jahren auf einen Weltranglistentitel, während sich Gilbert nach zuvor vier verlorenen Finals endlich den Titel holen konnte. Kathi und Christian fassen den Finaltag zusammen und ordnen den Titel für David Gilbert ein.Wilson verpasst doppelte TitelverteidigungKyren Wilson hatte zuvor in der Gruppenphase seine Chance auf den dritten Championship-League-Titel in Folge verpasst und schied mit nur zwei Unentschieden aus. Wilson wurde in der Allen-Gruppe Dritter, Tom Ford Zweiter und Bai Langning Vierter. Alle mussten sich aber dem Nordiren geschlagen geben, der mit insgesamt fünf Centuries den Finaltag breakbuilding-technisch dominierte.Gilbert trotz Niederlage zum Start weiterIn der anderen Gruppe hatte sich David Gilbert trotz einer Start-Niederlage gegen Cao Yupeng, der am Ende dennoch nur Vierter wurde, durchgesetzt. Mit zwei guten Siegen gegen Ali Carter (Zweiter) und Ryan Day (Dritter) drehte Gilbert den Spieß noch um und erreichte zum fünften Mal das Finale eines Weltranglistenturniers. Weiter geht es übrigens nächste Woche mit den British Open. Natürlich sind wir bei Total Clearance dann auch wieder mit dabei.

    ...mehr
  • 12.08.2021
    0 MB
    21:25
    Cover

    Die letzten 8 in Leicester

    Es ist vollbracht. Nach sage und schreibe 40 Gruppen, die in den letzten (fast) vier Wochen ausgespielt wurden, wissen wir nun, welche acht Spieler um den ersten Titel der neuen Snooker-Saison kämpfen werden. Titelverteidiger Kyren Wilson ist noch mit dabei und zudem der höchstplatzierte Spieler im restlichen Teilnehmerfeld. Kathi und Christian fassen die sechs Gruppen der letzten drei Tage zusammen und schauen auf den Finaltag voraus.Allen überrascht weiterhinMark Allen erwischte einen famosen Tag und hielt sich auch in Phase 2 schadlos, während sich der Weltranglistenerste Judd Trump in seiner Gruppe Tom Ford geschlagen geben musste. Auch Ali Carter setzte sich souverän durch, während sich Kyren Wilson in seinem letzten Match sogar eine Niederlage leisten konnte. Bai Langning steht als Amateur ebenfalls unter den letzten Acht, genauso wie Ryan Day, der sich in einer Gruppe mit dem Schweizer Alexander Ursenbacher durchgesetzt hatte.Wer holt die Trophäe?Doch wer holt ihn nun, den ersten Titel der neuen Saison? Titelverteidiger Wilson bekommt es in seiner Finalgruppe mit Ford, Allen und Bai zu tun, während in der Gruppe um Carter, Day, Cao Yupeng und David Gilbert der andere Finalist ermittelt wird. Am Abend des 13. August werden wir mehr wissen.

    ...mehr
  • 10.08.2021
    0 MB
    14:31
    Cover

    Ronnie-Schlagzeilen und Gilbert-Sturm

    Ronnie O'Sullivan hat die zweite Phase der Championship League in Leicester mit Schlagzeilen eröffnet, ohne überhaupt anwesend zu sein. Seine Absage und das nachträgliche Aufrücken von Mark Joyce zum Gruppensieger sorgte für vielerlei Diskussionen, die von Kathi Hartinger und Christian Oehmicke eingeordnet werden.Gilbert lupenreinDavid Gilbert erwischte einen Sahnetag und ließ seinen Kontrahenten um Chang Bingyu, Craig Steadman und Ronnie-Ersatz Joyce keine Chance. Diverse Centuries, hohe Breaks am laufenden Band und ungebändigte Spielfreude bringen ihn mit 9:0-Frames in die Runde der letzten Acht. Der Chinese Chang beendet die Gruppe auf dem starken zweiten Platz.Cao nach Sperre weiter starkWeiterhin stark unterwegs nach seiner Rückkehr auf die Main Tour ist Cao Yupeng. Der Chinese setzte sich vielleicht erwas überraschend in seiner Gruppe gegen Yan Bingtao, Matthew Selt und Barry Hawkins durch. Hawkins wurde sogar nur Gruppenletzter, während Masters-Sieger Yan ohne Niederlage auf Rang 2 landet. Heute geht es weiter mit den Gruppen E und F - unter anderem wird auch Alexander Ursenbacher wieder ins Turniergeschehen eingreifen.

    ...mehr
  • 07.08.2021
    0 MB
    26:37
    Cover

    Trump trotzt der Slowmotion

    Die letzten sechs Plätze in der zweiten Phase der Championship League sind vergeben. 32 Gruppen wurden gespielt und die 32 Sieger steigen in der nächsten Runde in 8 weiteren Gruppen wieder in den Ring. Über die Ansetzungen sowie die Ergebnisse der letzten drei Tage sprechen Kathi Hartinger und Christian Oehmicke.Trump Schnellster unter den SchneckenJudd Trump hat seine erste Saisonaufgabe relativ souverän gelöst und sich gegen die deutlich langsamer spielenden Rod Lawler, Anthony Hamilton und Lee Walker durchgesetzt. Auch Mark Allen gewann am letzten Tag seine Gruppe letztlich klar und sorgte mit einer 137 für ein hohes Century.Stevens und Lilley überraschenMatthew Stevens und David Lilley haben ihre Gruppen teilweise etwas überraschend gewonnen. Shaun Murphy und David Gilbert bestätigten ihre aufsteigende Form und setzten sich ebenfalls durch. Jamie Jones und Mitchell Mann schieden hingegen aus, obwohl sie keine Niederlage kassierten.Zahlen? Buchstaben? Egal, Reihenfolge ist ohnehin wurscht!Die zweite Phase der Championship League bietet nun acht Gruppen, die von A-H nummeriert sind. Dabei wird Ronnie O'Sullivan gleich am ersten Tag unterwegs sein, während sich Judd Trump erst am Donnerstag wieder die Ehre geben wird. Kathi und Christian blicken voraus.

    ...mehr
  • 04.08.2021
    0 MB
    16:26
    Cover

    Hugill autoritär

    Die dritte und letzte Woche der ersten Phase der Championship League ist in der Morningside Arena von Leicester gestartet. Dabei griff mit Lukas Kleckers auch der letzte deutschsprachige Spieler ins Turniergeschehen ein, konnte sich aber in seiner Gruppe nicht durchsetzen. Kathi und Christian fassen die Ereignisse zusammen.Kleckers breakstarkLukas Kleckers war vom Breakbuilding her stark unterwegs, musste sich aber direkt zum Start Ashley Carty geschlagen geben und sich letztlich mit Rang 3 begnügen. Die Gruppe beendete Matthew Selt siegreich, ohne wirklich zu glänzen. Auf dem anderen Tisch setzte sich Yan Bingtao hingegen klar durch.Robertson und Hugill an Tag 1 erfolgreichBereits am ersten Tag hatten sich Jimmy Robertson und Ashley Hugill in ihren Gruppen durchgesetzt. Robertson rang im letzten Match den bis dahin frameverlustfreien Joe Perry nieder, während sich Hugill souverän und - wie Kathi findet - autoritär in einer Gruppe mit einem formschwachen Stephen Maguire durchsetzte.

    ...mehr
  • 31.07.2021
    0 MB
    36:47
    Cover

    Fürth, Leicester und Badehose für Dott

    Das European Masters 2022 findet Ende Februar in Fürth statt. Die Stadthalle wird damit wieder Gastgeber für ein vollwertiges Weltranglistenturnier sein. Was das für die Zukunft des Paul Hunter Classic bedeutet, ist unklar, aber Kathi Hartinger und Christian Oehmicke schauen erstmal auf die (vielen) positiven Aspekte dieser Nachricht. Mit dem German Masters einen Monat davor finden so zwei Turniere in kürzester Zeit in Deutschland statt.Championship League und Wilson passtCraig Steadman, Gerard Greene, Kyren Wilson, Graeme Dott, Stuart Bingham und Ryan Day sind die Gruppensieger der vergangenen drei Tage in Leicester. Während Wilson mal wieder unter Beweis stellte, dass Gruppenformate und vor allem dieses Turnier ihm sehr gut liegen, setzte sich Dott trotz fehlender Leichtigkeit durch. Kathi wünscht sich aber eine Badehose, ein Hawaii-Hemd und einen Cocktail für den Schotten.British Open bringen ÜberraschungenAuch über die Auslosung der British Open muss geredet werden. Das Turnier, das weitgehend über Best-of-5 und mit Neu-Auslosung jeder Runde gespielt wird, wird Mitte August das erste echte Kräftemessen der neuen Saison. Dabei gibt es über das Kurzformat eine Neuauflage des WM-Finals zwischen Selby und Murphy und ein Scheidungs-Duell zwischen Reanne Evans und Mark Allen. Auch bei den deutschsprachigen Spielern kann man nicht gerade über Losglück reden.

    ...mehr
  • 28.07.2021
    0 MB
    16:25
    Cover

    Noppon beeindruckt

    Der Thailänder Noppon Saengkham hat die bislang vielleicht beste Gruppe der Championship Leagug gewonnen. In beeindruckender Manier setzte sich der WM-Achtelfinalist von 2020 gegen John Higgins in einem hochklassigen Finalduell durch und spielte dabei zwei Centuries. Kathi und Christian fassen die famose Gruppe und die restlichen Ergebnisse der letzten zwei Tage zusammen.Higgins trotz 7:0 rausJohn Higgins hatte seine ersten sieben Frames im Turnier allesamt gewonnen und schied nach dem grandiosen Aufspielen von Noppon trotzdem noch aus. Besser erging es Cao Yupeng auf den Nebentisch, der seine Gruppe mit 9:1-Frames souverän gewann und damit im ersten Turnier nach seiner Sperre gleich unter den letzten 32 Spielern steht. Gary Wilson führte hingegen seine Formschwäche der letzten Saison fort und schied als Dritter ohne Sieg aus.Lines Junior folgt PapaOliver Lines hat dank des höheren Breaks die Nachwuchs-Gruppe um ihn, Devlin, Thomond und Pinches Jr. gewonnen. Der Sohn von Peter Lines folgte damit seinem Vater, der in der ersten Woche ebenfalls seine Gruppe siegreich beenden konnte. Außerdem konnte sich an Tag 1 Ken Doherty durchsetzen, während Martin Gould zwar ohne Niederlage, aber auch ohne Sieg, die Heimreise antreten muss.

    ...mehr
  • 26.07.2021
    0 MB
    16:12
    Cover

    Woche 2 ist unterwegs

    Die erste Phase der Championship League geht in die zweite Woche. Die nächsten 10 von insgesamt 32 Gruppen werden ausgespielt und Kathi Hartinger und Christian Oehmicke blicken auf die kommenden fünf Tage voraus. Aber auch die letzten zwei Gruppen der ersten Woche wollen zusammengefasst werden. Dort hatten sich Mark Davis und Chang Bingyu durchgesetzt, während die Favoriten um Anthony McGill und Luca Brecel keine entscheidende Rolle spielten.Wer spielt?40 weitere Spieler greifen heute ins Turniergeschehen ein, darunter neben einigen Favoriten auch wieder einige Amateure, die nachgerückt sind. Martin Gould, John Higgins, Kyren Wilson und WM-Finalist Stuart Bingham werden zu denen gehören, die fest mit dem Einzug in die nächste Runde rechnen. Doch auch diverse offene Gruppen sind auf dem Radar.Läuft Matchroom?Die große Frage wird erneut sein, ob diesmal der Streaming-Dienstleister Matchroom vernünftig läuft. Neben der frechen Preiserhöhung hatte der Promoter auch mit Performance-Problemen zu kämpfen. Diese sollten passé sein, sonst bekleckert sich das erste Turnier der neuen Saison weiterhin nicht mit Ruhm. Kathi und Christian blicken voraus.

    ...mehr
  • 23.07.2021
    0 MB
    20:52
    Cover

    Eine Rote fehlt

    Ein Ball, von dem man träumen kann... eine einzige Rote fehlte dem Berliner Simon Lichtenberg gestern zum Gruppensieg gegen einen schwach spielenden Tom Ford, der sich am Ende trotzdem durchsetzt. Reanne Evans überzeugt und landet dennoch auf dem letzten Platz. Was da alles los war in der Championship League, fassen Kathi Hartinger und Christian Oehmicke zusammen.Bai im SchnelldurchgangWährend sich Lichtenberg und Ford um den Gruppensieg eine Nervenschlacht lieferten, war die Gruppe auf dem anderen Tisch längst entschieden. Bai Langning hatte sich nach zwei klaren Siegen bereits vor dem letzten Match vor David Grace durchgesetzt. Auch Stuart Carrington und Barry Hawkins gewannen ihre spannenden und durchaus ausgeglichenen Gruppen und dürfen sich über Tickets für die zweite Phase des Turniers freuen.Ronnie im Bad-Boy-Duell vorneRonnie O'Sullivan, der für die British Open inzwischen wieder abgesagt hat, setzte sich in seiner Gruppe letztlich souverän vor Mark Joyce durch, ohne wirklich zu glänzen. Währenddessen sorgte Fergal O'Brien in Gruppe 6 für die bislang spannendste Entscheidung der Woche: Nur das höhere Break brachte ihm gegenüber Michael Holt letztlich das Weiterkommen. Warum Kathi das ziemlich passend findet, erfahrt ihr im neuen Podcast.

    ...mehr
  • 20.07.2021
    0 MB
    17:29
    Cover

    Ursenbacher on Fire

    Der Schweizer Alexander Ursenbacher ist glänzend in die neue Snooker-Saison gestartet. Bei der Championship League gewann der 25-jährige seine Gruppe souverän und gab nicht einen einzigen Frame ab. Enttäuschen verlief es hingegen für Scott Donaldson, dem in der gleichen Gruppe nicht ein Punktgewinn gelang. So konnte sich Ursenbacher ungefährdet dem Gruppensieg entgegen spielen, während Leo Fernandez und Aaron Hill auf den Mittelfeldplätzen folgten.Carter mit Karacho-AnstoßAli Carter spielte die Mark-Williams-Anstoß-Variante am gestrigen Tag in seinem letzten Gruppenmatch gegen Dominic Dale, allerdings mit Überschallgeschwindigkeit. Ob das für erneute Anstoß-Diskussionen sorgen wird, wissen Kathi und Christian. Geschadet hat es dem Captain ergebnistechnisch nicht, er gewann die Gruppe ohne Niederlage vor Michael Georgiou und Dominic Dale, der zwar ebenfalls kein Match verlor, mit drei Unentschieden aber auch nicht in die Nähe des Spitzenplatzes kam.Walden und Lines an Tag 1 erfolgreichRicky Walden und Peter Lines hießen die Sieger an Tag 1 der Championship League. Während Walden seine Gruppe mit zwei Centuries und nur einem einzigen Frameverlust souverän gewann, setzte sich Lines knapp mit nur einem Frame Vorsprung vor Mark Williams durch. Für Lines war mal wieder seine beeindruckende Bilanz gegen den 92er Jahrgang entscheidend, die er beim 3:0 gegen den Waliser zeigte.

    ...mehr
  • 18.07.2021
    0 MB
    15:23
    Cover

    Saisonstart in Leicester

    Die Snooker-Saison 2021/2022 geht am heutigen Sonntag los. Das Städtchen Leicester gibt die Nachfolge des letztjährigen Daueraustragungsortes Milton Keynes und ist Gastgeber der Championship League, die als Weltranglistenturnier den ersten Titelträger der neuen Spielzeit sucht. In 32 Gruppen zu je 4 Spielern werden in knapp drei Wochen während der ersten Turnierphase 32 Spieler gesucht, die in die 2. Phase einziehen.Pro-Am in LeicesterIn der zweiten Phase geht es dann in 8 weiteren Gruppen zu Werke, ehe die 8 Sieger in zwei Finalgruppen die beiden Finalisten des Turniers ermitteln werden. Das Finale wird erst am 13. August gespielt. Von den 128 Spielern sind einige Amateure dabei, da sich viele Spieler eine längere Sommerpause gönnen, aber auch einige asiatische Spieler gar nicht erst anreisen konnten. So geben die vielen Top-Ups aus der Q School Order of Merit dem Turnier einen gewissen Pro-Am-Charme, den Kathi und Christian durchaus zu schätzen wissen.Bestandsaufnahme für viele AkteureAuch Corona wird die neue Saison weiterhin begleiten. Alfie Burden war dabei das erste Opfer, das aufgrund eines Positiv-Tests seinen Saisonstart verschieben muss. So rücken einige weitere Spieler in den Fokus, die sich mit den Top-Profis messen und eine Bestandsaufnahme abliefern dürfen. Mit Alex Ursenbacher und Simon Lichtenberg sind in der ersten Woche auch gleich zwei deutschsprachige Profis am Start.

    ...mehr
  • 09.07.2021
    0 MB
    57:32
    Cover

    Vorschau Deluxe

    In ziemlich genau einer Woche geht die Snooker-Main-Tour in ihre neue Saison. Mit nur 122 Spielern sind so wenige Akteure wie schon lange nicht auf dem Profi-Zirkus vertreten, doch das ist nicht die einzige Folge, die die Corona-Pandemie hatte. So fehlen weiterhin die Turniere in China, der Reiseverkehr und hohe Inzidenzen bergen viele Schwierigkeiten für die Spieler. Kathi Hartinger und Christian Oehmicke blicken auf die kommende Spielzeit voraus und wagen die eine oder andere Zukunftsprognose.Zuschauer und neue TurniereMit der Rückkehr der Zuschauer zum Ende der vergangenen Saison kehrte auch sehr viel Atmosphäre in die Snookerturniere zurück. Ob das mit der gleichen Schlagzahl weitergehen kann, bleibt angesichts der hohen Fallzahlen im Vereinigten Königreich fraglich. Umso mehr wäre das schade, da mit dem Turkish Masters und den British Open zwei neue Turniere ihren Weg in den Kalender gefunden haben. Zudem experimentiert man mit anderen Formaten. So wird die Home Nations Series zum Beispiel eine vorgelagerte Quali bekommenWer dominiert? Wer enttäuscht?Kaum ein Spieler hat die vergangenen beiden Jahre so dominiert wie Judd Trump. Dennoch sprang in dieser Zeit kein Triple-Crown-Titel für den Weltranglistenersten heraus. Diesen Makel muss er dringend ausbessern. Wer könnte ihn stoppen? Weltmeister Mark Selby zum Beispiel, der wohl zudem die größte Trump-Konkurrenz in der Weltrangliste sein dürfte. Wie sieht es am anderen Ende aus? Werden Stephen Maguire und Matthew Stevens von der Main Tour fallen? Kathi und Christian wissen es.

    ...mehr
  • 13.06.2021
    0 MB
    21:06
    Cover

    Dieses EINE Märchen

    Q-School Event Nummer 3 ist beendet und damit auch vorläufig jegliche Chancen für Amateure, (wieder) auf die Main Tour zu kommen. Vier Spieler haben das Ticket direkt gelöst, namentlich Ian Burns, Lei Peifan, Dean Young und Duane Jones, während zwei Spieler über die Order of Merit nachrücken. Diese beiden sind Hammad Miah und Mitchell Mann. Sanderson Lam, Michael Georgiou und Si Jiahui stehen hingegen auf den undankbaren Folgeplätzen in der Rangliste und müssen sich mit dem Amateur-Status anfreunden.Dean Young macht Märchen wahrFür diese eine schöne Geschichte eines Underdogs sorgte in diesem Jahr der Schotte Dean Young, der mit seinen 19 Jahren nun erstmals das Profi-Ticket löste. Mit Siegen über Mitchell Mann und Haydon Pinhey sorgte Young für die Überraschung. Er ist der einzige der 14 qualifizierten Spieler, der noch nie auf der Main Tour war.Lei und Jones machen zwei Leute glücklichLei Peifan und Duane Jones haben mit ihren Siegen in der Finalrunde auf den letzten Drücker Hammad Miah und Mitchell Mann die Qualifikation für die Main Tour erlaubt. Hätten sie ihre letzten Matches verloren, wären sie statt der beiden über die Order of Merit qualifiziert gewesen. Kathi Hartinger und Christian Oehmicke fassen die Ereignisse des letzten Tages in Sheffield zusammen.

    ...mehr
  • 13.06.2021
    0 MB
    22:50
    Cover

    Wer kriegt das Foto im Livescore?

    Es sind nur noch 16 Spieler, die um die letzten sechs Tour-Karten für die kommende Saison kämpfen. Das dritte Q-School-Turnier wird morgen entschieden und neben den vier Siegern qualifizieren sich noch zwei weitere Spieler über die Order of Merit. Kathi Hartinger und Christian Oehmicke fassen das aktuelle Geschehen zusammen und blicken auf die heutigen Ergebnisse.Lei Peifan und Jones so gut wie durchDer Chinese Lei Peifan und der Waliser Duane Jones sind wohl bislang die konstantesten Spieler der laufenden Turnierserie. Bei allen drei Events standen sie unter den letzten 16. So auch diesmal, was beide zu fast sicheren Profi-Kandidaten macht. Sollte sie das Ticket nicht direkt lösen, dürfte es auf jeden Fall über die Order of Merit klappen. Auch Ian Burns ist noch in der Verlosung für beide Wege, wird dazu aber auf jeden Fall die letzte Runde erreichen müssen.Amateur-Tour für einige Top-NamenLogischerweise mussten auch wieder einige große Namen das Event als Verlierer verlassen und sehen sich nun einer ungewissen Zukunft als Amateure gegenüber. Darunter sind Rod Lawler, Luo Honghao, Soheil Vahedi, David Lilley, John Astley, Bai Langning und Michael Georgiou. Auch der Österreicher Florian Nüßle schied heute aus, genauso wie der Belgier Ben Mertens.

    ...mehr
  • 12.06.2021
    0 MB
    17:23
    Cover

    Alle auf die 6

    Es geht so langsam in die Entscheidung und der Druck steigt im Kampf um die letzten sechs Main-Tour-Tickets, die über die Q School 2021 zur Option gestellt werden. Kathi Hartinger und Christian Oehmicke fassen die Ergebnisse des gestrigen Tages zusammen und können einige Favoriten von ihrer Liste streichen.Muir, Wilson, Cahill, SharavEinige weitere Spieler können sich nach gestrigen Niederlagen auf ein Jahr auf der Amateur-Tour einstellen. Paul Davison, Sean O'Sullivan, Ross Muir, Riley Parsons, James Cahill, Leo Fernandez, Eden Sharav, Sydney Wilson und Adam Duffy sind unter den Spielern, die sich vorläufig unter den Amateuren befinden werden. Gerade für Cahill und Muir ist das eine herbe Enttäuschung.Georgiou und die jungen WildenMichael Georgiou hat das mit Spannung erwartete Duell gegen Sydney Wilson für sich entscheiden können und hat damit einen großen Schritt in Richtung Profi-Rückkehr gemacht. Auch einige junge wilde Spieler wie Robbie McGuigan und Ben Mertens sind noch im Turniergeschehen und greifen nach einem Profi-Ticket. Mertens trifft dabei im heutigen Top-Match auf den Chinesen Lei Peifan.

    ...mehr
  • 11.06.2021
    0 MB
    21:52
    Cover

    Kenna > Wells

    Das dritte Event der Q School 2021 ist gestartet und läuft am Wochenende auf eine spannende Entscheidung zu. Insgesamt sechs Tickets für die Main Tour stehen noch im Raum, die am Sonntag Abend vergeben werden. Kathi Hartinger und Christian Oehmicke schauen auf die bisherigen Ergebnisse und die noch im Turnier befindlichen Favoriten.Kein dritter deutscher Spieler auf der TourWas bereits feststeht, ist, dass wir in der kommenden Saison keinen dritten deutschen Akteur auf der Main Tour haben werden. Zwar konnte Umut Dikme erneut ein Match gewonnen, doch sowohl er als auch Richard Wienold sind bereits ausgeschieden. Noch dabei ist hingegen Florian Nüßle, der nun in Runde 3 auf Dean Young treffen wird.Kenna überrascht - Wells enttäuschtRebecca Kenna hat als einzige Frau in der Q School definitiv einiges an Erfahrung und durch ihre guten Leistungen auch viel Sympathie-Punkte gesammelt. Sie gewann letztlich sogar mehr Matches als Daniel Wells, der als hochgehandelter Favorit erneut früh scheiterte und damit das kommende Jahr als Amateur verbringen wird. In sämtlichen Vierteln des Draws steigen heute weitere Favoriten in das Turniergeschehen ein, bis am Sonntag die Tourkarten vergeben werden.

    ...mehr
  • 08.06.2021
    0 MB
    24:07
    Cover

    Bring back PTC

    Barry Pinches, Craig Steadman, Michael Judge und Alfie Burden sind die vier Spieler, die sich über das zweite Event der Q School 2021 in Sheffield für die Main Tour qualifiziert haben. Mit einem Durchschnittsalter von 44,5 Jahren haben sich diesmal keine jungen Wilden durchsetzen können, sondern Erfahrung stellte sich als wertvollstes Gut heraus. Kathi Hartinger und Christian Oehmicke fassen die Ereignisse in Sheffield zusammen.Brauchen wir mehr Qualifikationsmöglichkeiten?Außerdem analysieren Kathi und Christian die Folgen aus dem Senioren-Erfolg. Brauchen wir mehr Qualifikationsmöglichkeiten für junge Spieler? Wie ist überhaupt der Status im Amateur-Snooker? Braucht es nicht eher mehr Pro-Am's, gar eine Rückkehr zu den PTC-Events? Keine einfache Frage, aber wir versuchen uns trotzdem an einer Antwort.Beide hatten Chancen!Beim sportlichen Geschehen des gestrigen Tages lässt sich vor allem sagen, dass in nahezu allen Matches jeweils beide Akteure ihre Chancen hatten, diese aber jeweils nur unzureichend nutzten. Hohe Breaks waren ein wenig Mangelware, viele Frames wurden erst auf die Farben entschieden. Dennoch beeindruckten die Leistungen, allen voran die von Michael Judge, der keinen einzigen Frame am Entscheidungstag abgab. Doch auch Alfie Burden wusste zu überzeugen und legt nun sein vor einem Jahr beschlossenes Karriereende zu den Akten.

    ...mehr
  • 07.06.2021
    0 MB
    18:30
    Cover

    Zwei Matches bis zur Main Tour

    Wir gehen auf die Entscheidung zu im zweiten Event der Q-School 2021 in Sheffield. Wieder einmal fehlen 16 Spielern nur noch 2 Matches bzw. 8 Frames, um sich das Ticket für die kommenden zwei Jahre Main Tour zu sichern. Kathi Hartinger und Christian Oehmicke blicken auf die gestrigen Matches und die Chancen der verbliebenen Spieler.Aus für viele FavoritenRod Lawler, Michael White, Michael Georgiou, Paul Davison, Luo Honghao, James Cahill. Die Liste der (Mit-)Favoriten, die gestern ausgeschieden sind, ist nicht allzu kurz. Im Haifischbecken Q School kommt eine Niederlage zwar mal relativ schnell, doch erlauben sollte man sie sich vor dem entscheidenden dritten Event wohl nicht. Diese Akteure stehen damit in der kommenden Woche unter vermehrtem Druck.Jung und Alt überzeugtHäufig bekommt man in der Q School auch den Aufstieg eines neuen Riesentalents zu sehen. In diesem Jahr scheint dies der 15-jährige Liam Pullen zu sein, der sich mit Siegen über Connor Benzey und James Cahill in die Runde der letzten 16 gespielt hat. In einem Viertel mit Alfie Burden und Lei Peifan wird das Erreichen des Tour-Tickets dennoch nicht einfach für den Youngster. Auch einige weitere Haudegen wie Craig Steadman, Michael Judge, Barry Pinches und Kuldesh Johal stehen in der 5. Runde und kämpfen weiterhin um das Profi-Dasein.

    ...mehr
  • 05.06.2021
    0 MB
    20:58
    Cover

    Warten auf Lawler

    Das zweite Event der Q-School geht langsam aber stetig in die entscheidende Phase. Kathi Hartinger und Christian Oehmicke fassen die Ereignisse in Sheffield zusammen und ordnen den unübersichtlichen Spielplan ein wenig.Deutschsprachige Spieler schnell raus, Kenna überzeugtDie einzige Frau im Feld, Rebecca Kenna, konnte im zweiten Event der Q-School einen wichtigen Sieg für das Selbstvertrauen sammeln und zog in die 2. Runde ein. Dabei spielte sie im Decider gegen John Pritchett eine starke 92. In Runde 2 war dann leider Endstation, genau wie für die drei deutschsprachigen Akteure Richard Wienold, Umut Dikme und Florian Nüßle. Wienold konnte aber zumindest Michael White einen harten Kampf liefern.Viele Favoriten noch dabei, aber Enttäuschungen bleiben nicht ausViele Favoriten sind noch dabei, darunter neben White auch Spieler wie Michael Georgiou, James Cahill, Alfie Burden, Ross Muir, Harvey Chandler, Sanderson Lam, Sydney Wilson und Lei Peifan. Daniel Wells und Ian Burns erlitten dagegen überraschend frühe Niederlagen und stehen damit beim dritten und letzten Event nun unter enormem Druck. Das gilt auch für die Chinesen Si Jiahui und Bai Langning, die ebenfalls bereits ausgeschieden sind. Weiter dabei ist hingegen Rod Lawler, der gegen Ende des Podcasts seinen Sieg gegen Chen Feilong klarmachte.

    ...mehr
  • 02.06.2021
    0 MB
    15:48
    Cover

    Lines, Patrick, Page, Yuan

    Peter Lines, Fraser Patrick, Jackson Page und Yuan Sijun sind die ersten vier Sieger der Q School 2021. Alle bekommen neue Tourkarten für die nächsten zwei Jahre und verbleiben damit nach dem Fall von der Main Tour direkt im Profi-Zirkus dabei. Kathi Hartinger und Christian Oehmicke fassen die gestrigen Ergebnisse zusammen und blicken auch auf die Chancen der Verlierer in den beiden kommenden Events.Lines bleibt professionellPeter Lines hat mit seinen 51 Jahren erneut seinen Biss bewiesen und sich nach zwei Siegen über Lee Shanker und Ian Burns direkt das Profiticket zurückgeholt. Der Engländer ist damit weiterhin gemeinsam mit seinem Sohn auf der Main Tour unterwegs. Fraser Patrick machte sein Ticket durch zwei Siege über chinesische Spieler (Lei Peifan, Bai Langning) klar.Page ringt Georgiou niederJackson Page hatte im finalen Match einen ehemaligen Ranglistensieger vor der Nase, behielt gegen Michael Georgiou aber letztlich mit 4:1 die Oberhand. Auch Yuan Sijun wurde seiner Favoritenrolle gerecht und hielt Sydney Wilson und Mitchell Mann erfolgreich auf Distanz. Spieler wie David Lilley, James Cahill und Duane Jones verpassten hingegen den Einzug ins Viertelfinale und müssen auf ihre Chancen in den kommenden beiden Events hoffen. Dort steigen dann auch Richard Wienold, Umut Dikme und Florian Nüßle aus deutschsprachiger Sicht wieder ins Geschehen ein.

    ...mehr
  • 01.06.2021
    0 MB
    15:28
    Cover

    Noch acht Frames zum Glück

    Nur noch 16 Spieler sind übrig im ersten Event der Q-School 2021 im Ponds Forge von Sheffield. Zwei weitere Matches bzw. 8 zu gewinnende Frames stehen noch zwischen diesen Spielern und der Rückkehr/Qualifikation für die Main Tour. Kathi Hartinger und Christian Oehmicke über den gestrigen Tag mit seinen Ergebnissen sowie die Chancen der verbliebenen Spieler.Deutschsprachiges AusscheidenDie deutschsprachigen Spieler haben gestern leider keinen einzigen Frame mehr gewonnen. Umut Dikme unterlag Michael Georgiou mit 4:0, während sich Florian Nüßle dem Chinesen Bai Langning mit dem gleichen Ergebnis geschlagen geben musste. Beide werden nun ihre Chancen in den verbliebenen zwei Turnieren suchen.Starkes FeldDas restliche Teilnehmerfeld ist unfassbar stark besetzt. So werden Peter Lines, Ian Burns, Lee Shanker und David Lilley ein Ticket unter sich ausmachen. Lines hatte gestern Mitfavorit Michael White geschlagen. Auch Fraser Patrick, Lei Peifan, James Cahill und Bai Langning ermitteln im "Todesviertel" einen Qualifikanten für die Main Tour. Selbiges gilt für Oliver Brown, Michael Georgiou, Jackson Page und Sean Harvey.Yuan Sijun als FavoritDer Chinese Yuan Sjiun geht als vielleicht größter Favorit ins heutige Rennen um die Profitickets. Im Weg stehen ihm dabei noch Sydney Wilson, Mitchell Mann und Duane Jones. Mann hatte gestern Rod Lawler bezwungen.

    ...mehr
  • 31.05.2021
    0 MB
    23:52
    Cover

    Zurück in die Schule

    Während es auch in Deutschland nun aufgrund der sinkenden Inzidenzen so langsam für alle Kinder zurück in die Schule geht, ist auf dem Snookerzirkus derzeit ebenfalls wieder Lernen angesagt. Beziehungsweise eher Prüfungsstress, denn das Gelernte will in der Q-School entsprechend angewendet werden, um eines von 14 Profitickets zu ergattern. Kathi Hartinger und Christian Oehmicke über das diesjährige Format, die inzwischen lange Geschichte der Q-School und die Chancen der Spieler.Deutschsprachige Spieler mit BissUmut Dikme und Florian Nüßle zeigen ein sehr gutes Turnier bislang. Dikme steht nun in Runde 3 ein Duell mit Michael Georgiou bevor, während Nüßle sogar schon eine Runde weiter ist und es nun mit Bai Langning zu tun bekommt. Die ersten vier Tickets für stehen beim ersten Turnier zur Verfügung, doch jeder Frame kann am Ende entscheidend sein, denn zwei Spieler werden sich auch über die Order of Merit qualifizieren.Hochkarätige BesetzungErneut sind viele Ex-Profis und erfahrene Spieler dabei, die sich zu den vielen jungen Talenten und aufstrebenden Snookerspielern gesellen. Michael White, Peter Lines, Ian Burns, Daniel Wells, Craig Steadman, James Cahill und Jackson Page sind nur einige von vielen Akteuren, die zurück auf den Profi-Zirkus wollen. Einzig die chinesischen Talente glänzen aufgrund der Pandemie mit Abwesenheit.

    ...mehr
  • 21.05.2021
    0 MB
    27:35
    Cover

    Rückblick mit Simon und Lukas

    In der neuen Ausgabe nutzen wir die aktuelle Snookerpause, um mit den beiden aktiven Main-Tour-Profis aus Deutschland, Simon Lichtenberg und Lukas Kleckers, die vergangene Saison Revue passieren zu lassen. Die letzten Monate waren Corona-bedingt nicht immer einfach, so fanden nahezu alle Turniere in Milton Keynes unter identischen Bedingungen statt. Wie das für die Snookerprofis war, berichten beide ausführlich.Gute Saisons mit vielen HighlightsBeide Spieler können tatsächlich auf eine erfolgreiche Saison zurückblicken. Vor allem Simon Lichtenberg erarbeitete sich mit viel Konstanz eine Weltranglistenposition in den Top 100 und nahm bereits mehr Preisgeld ein als bei seinem vorherigen Main-Tour-Auftritt. Lukas Kleckers sorgte vor allem mit seinem spektakulären 4:0-Sieg gegen Mark Selby für Aufsehen, konnte aber auch sonst einige gute Ergebnisse verzeichnen.Ziel Main-Tour-VerbleibDas Ziel für die kommende Saison ist für beide klar: Der Verbleib auf der Main Tour soll gesichert werden, entweder direkt oder über die Einjahresrangliste. Den harten Kampf in der Q-School wollen beide unter allen Umständen vermeiden. Dort treten Ende des Monats mit Umut Dikme und Richard Wienold zwei weitere Talente aus Deutschland an, die um das Profi-Ticket kämpfen. Auch die Amateur-Szene in Snookerdeutschland sucht verzweifelt nach einer gewissen Normalität. Christian Oehmicke spricht mit Simon Lichtenberg und Lukas Kleckers darüber.

    ...mehr
  • 04.05.2021
    0 MB
    33:49
    Cover

    Mark Selby der Vierte

    Mark Selby hat zum vierten Mal insgesamt und zum ersten Mal seit 2017 die Snooker-WM gewonnen. Im Finale besiegte er Shaun Murphy. Kathi Hartinger, Christian Oehmicke und Andreas Thies fassen das Finale zusammen und bilanzieren die Weltmeisterschaft.Es war ein würdiger Rahmen für dieses Finale. Erstmals hatten die Organisatoren das Crucible Theatre in Sheffield komplett ausverkaufen dürfen. Die Arena mit ihren 992 Sitzen ist ein Anachronismus im Sport 2021. Eigentlich viel zu klein, um die Menge an interessierten Zuschauer*innen zuzulassen, aber so viel Tradition wie in diesem kleinen Theater im Zentrum von Sheffield gibt es nirgends anders.Mark Selby hatte zur Halbzeit schon mit 10-7 geführt. Es war ein Vorsprung, den er den gesamten Tag nicht mehr hergab. Shaun Murphy versuchte alles. Er hatte, inzwischen schon sein Markenzeichen, nach gewonnenen Frames die Faust gezeigt, versucht, das Publikum auf seine Seite zu ziehen. Die Zuschauerinnen und Zuschauer wollten ihm auch helfen, aber es klappte nicht. Den letzten Frame holte sich Mark Selby und gewann am Ende mit 18-15.Es war eine tolle Weltmeisterschaft. Es wurde ein Rekord an Century Breaks aufgestellt. Die Leistungen waren herausragend. Und ein Stück Normalität war durch das voll besetzte Crucible auch wieder zurückgekehrt.

    ...mehr
  • 03.05.2021
    0 MB
    21:14
    Cover

    Selby führt zur Halbzeit

    Nur noch zwei Sessions fehlen, dann kennen wir den neuen Snooker-Weltmeister 2021. Die Favoritenrolle hat Mark Selby inzwischen inne. Mit einer starken zweiten Session konnte er sich die Führung erobern und braucht jetzt "nur noch" acht Frames, um sich neuer Snooker-Weltmeister nennen zu können. Kathi Hartinger und Christian Oehmicke sprechen über die ersten beiden Sessions, die recht unterschiedlich verlaufen sind.In der ersten Session machte nämlich Shaun Murphy da weiter, wo er im Halbfinale aufgehört hatte. Mit starken Einsteigern, klugem Lochspiel und einigen hohen Breaks konnte er sich eine 5-3 Führung herausspielen. Doch die hatte nur ganz kurz in der zweiten Session Bestand. Denn dort zeigte Selby, was ihn zwischendurch zur Nummer 1 der Weltrangliste und zu drei Weltmeistertiteln geführt hatte. Eisenhartes Matchplay. Selby hat eine Fähigkeit wie kaum ein Zweiter, sich in Tisch und Gegner zu verbeißen und dann beharrlich auf seine Chancen zu warten. Das war eine Meisterleistung von ihm in der zweiten Session gegen einen allerdings auch schwächeren Shaun Murphy.

    ...mehr
  • 02.05.2021
    0 MB
    33:03
    Cover

    Mark gegen Shaun

    Die WM-Halbfinals im letzten Jahr gingen als Beispiele für größtmögliche Dramatik in die Snooker-Geschichte ein. Die große Frage, ob die diesjährigen Matches dieser Vorgabe gerecht werden können, kann mit einem "fast" beantwortet werden. Am Versuch mangelte es zumindest nicht, denn Kathi und Christian blicken auf zwei kuriose, spannende und teils aberwitzige Entscheidungen und Szenen am gestrigen Tag zurück.Murphy mit Rausch-ComebackShaun Murphy legte ein beeindruckendes Comeback gegen Kyren Wilson hin. Mit einem 6:10-Rückstand in den Finaltag gestartet, gewann der 'Magician' sessionübergreifend 13 der letzten 15 Frames. Vor allem am Abend, den beide mit einem 12:12 begonnen hatten, entzauberte Murphy seinen Gegner mit gnadenloser Chancenauswertung und mehreren hohen Breaks in Folge. So erreicht der Weltmeister von 2005 sein insgesamt viertes WM-Finale.Selby beißt sich im Nachsitzen durchMark Selby musste nach seiner rabenschwarzen Session am Vortag nun Schadensbegrenzung betreiben und schaffte letztlich ebenfalls das erfolgreiche Comeback. Mit deutlich flüssigerem Spiel gestaltete der dreifache Weltmeister das Duell wieder ausgeglichen und legte mit taktischer Rafinesse und diversen Centuries den Grundstein zu einer 16:14-Führung, ehe es dramatisch wurde. 44 vorgelegte Punkte reichten Selby im nächsten Durchgang nicht, als Bingham mit einer 85 konterte und die Verlängerung erzwang.Erstmals in der WM-Geschichte musste so ein Halbfinale abgebrochen werden und die Entscheidung erst am Abend fallen. Dort behielt Selby nach einem famosen Snooker auf grün die Nerven und sicherte sich das Finalticket.

    ...mehr
  • 01.05.2021
    0 MB
    21:20
    Cover

    Murphy und Selby unter Druck

    Ein verrückter zweiter Tag bei den Halbfinals der Snooker-WM sah drei unterschiedlich verlaufene Sessions, nach denen sich in beiden Matches eine unterhaltsame Entscheidung andeutet. Kathi und Christian fassen das Geschehen im Crucible Theatre von Sheffield zusammen.Wilson hält VorsprungKyren Wilson hat seinen 4-Frame-Vorsprung aus der ersten Session auch im zweiten Match-Abschnitt behalten. Der Warrior spielte weiterhin sehr souverän und brachte Murphy viele Probleme ein. Der betrieb am Ende immerhin noch Schadensbegrenzung und holte nach zwischenzeitlichem 4:10-Rückstand noch die wichtigen letzten beiden Frames. Dennoch bleibt für den Weltmeister von 2005 für den heutigen Finaltag eine Menge Arbeit.Bingham dreht Match gegen SelbyStuart Bingham hat das zweite Halbfinale gegen Mark Selby gedreht. Nachdem es hier nach der ersten Session noch 4:4 gestanden hatte, konnte sich Selby mit 5:3 die gestrige Morgen-Session holen. Zwei 134er Breaks in Folge spielte der dreifache Weltmeister dabei sogar, erwischte aber am Abend eine rabenschwarze Phase.Verpasstes Maximum, wirrer FrameNach einem verpassten Maximum von Bingham im 18. Frame folgte ein aberwitziger 19. Durchgang, der tatsächlich alles bot. Flukes, hohe Breaks, Safety-Schlachten, Zeitwarnungen und eine Entscheidung auf Schwarz. Auch Selby musste so am Ende Schadensbegrenzung betreiben und beendete den Abend nach zwischenzeitlichem 9:12-Rückstand noch mit 11:13. Kathi und Christian geben ihre Einschätzungen der Matches zum Besten.

    ...mehr
  • 30.04.2021
    0 MB
    13:23
    Cover

    Wilson mit super Start

    Die Snooker-Welt leistet sich den Luxus, die Halbfinals ihres größten Turnieres über drei Tage auszuspielen. Auch, weil sie es können. Weil sich die Dramatik einer jeden Begegnung über die insgesamt vier Sessions langsam aufbauen kann. Weil eine schlechte Session noch nicht heißen muss, dass der Spieler das Match schon verloren hat. Weil lange Distanzen von vielen Fans favorisiert werden. Im Crucible Theatre in Sheffield steht nur noch ein Tisch. An diesem werden bis Samstagabend die beiden Finalisten ermittelt. Am gestrigen Donnerstag gab es die erste Session einer jeden Begegnung. Christian Oehmicke und Andreas Thies haben die Details.Mark Selby hatte bislang am wenigsten von den vier Halbfinalisten zu tun gehabt. Er hatte gegen Mark Williams so klar gewonnen, dass er in der letzten Session nicht mehr ran musste. Gegen Stuart Bingham, der in den Entscheidungsframe gegangen war, konnte er also vielleicht einen Frischevorteil haben. Doch in der ersten Session war davon nichts zu spüren. Im Gegenteil. Bingham machte seine Sache exzellent und hat beim 4-4 nach acht Frames noch alle Chancen.Kyren Wilson dagegen hatte einen bärenstarken Start. Was er in den Frames von 0-1 bis 5-1 ablieferte, war schlicht Weltklasse. Immer wieder starke Einsteiger, dazu ein Lochspiel, wenn er in den Bällen war, das Murphy an seinem Platz festklebte. Da muss Murphy eine absolute Leistungssteigerung erzielen, will er die Sache noch mal interessant machen.

    ...mehr
  • 29.04.2021
    0 MB
    21:10
    Cover

    Shaun & Mark & Kyren & Stuart

    Shaun Murphy, Stuart Bingham, Mark Selby und Kyren Wilson heißen die vier Halbfinalisten der Snooker-WM 2021. Drei waren schon Weltmeister. Einer, Kyren Wilson, will dies unbedingt werden, war im letzten Jahr schon Finalist. Andreas Thies und Kathi Hartinger haben einen ereignisreichen Tag zwei der Viertelfinals zusammengefasst.Den stärksten Eindruck von den vier Halbfinalisten machte Mark Selby. Er gewann sein Match gegen Mark Williams mit 13-3 und einer "session to spare". Die dritte Session musste nicht mehr ausgespielt werden. Selby scheint momentan der große Favorit in dieser Viererkonstellation zu sein.Sein Halbfinalgegner ist Stuart Bingham. Bingham, der im Viertelfinale gegen Anthony McGill hart ums Weiterkommen kämpfen musste, geht aber sicher mit viel Selbstvertrauen in diese Begegnung. Für den unterlegenen Anthony McGill war es wieder ein bitteres Ausscheiden, wie schon 2020.Der große Überraschungsmann im Halbfinale ist Shaun Murphy, der gegen den favorisierten Judd Trump mit 13-11 gewann. Es war ein gutes Match mit vielen hohen Breaks. Am Ende machte Trump ein paar Fehler mehr als Murphy.Kyren Wilson besiegte einen im Laufe des Matches immer schwächer spielenden Neil Robertson mit 13-8.

    ...mehr
  • 28.04.2021
    0 MB
    18:38
    Cover

    Spannung bei allen vier Viertelfinals

    Die Snooker-WM ist inmitten der beiden besten Tage des Snooker-Jahres und einen Tag vor dem "One-Table-Setup" im Crucible Theatre angekommen. Vier Spieler werden ab morgen an einem Tisch um den Weltmeistertitel kämpfen. Und in allen vier Matches ist noch ordentlich Spannung, auch wenn es bei einem Match nach einer klareren Geschichte aussieht. Christian Oehmicke und Andreas Thies sprechen über die vier Ansetzungen.Am wenigsten Spannung verspricht momentan das Match zwischen den beiden Marks Williams und Selby. Selby zeigte eine bärenstarke erste Session und scheint gewillt, sich hier nicht kampflos um den Weltmeistertitel ergeben zu wollen. Vielleicht steckt wirklich noch eine Menge Frust aus der Halbfinalniederlage im letzten Jahr in ihm.Das erste Match, das heute beendet werden wird, steht Unentschieden 8-8. Neil Robertson hatte in den letzten Tagen betont, dass es eine außergewöhnliche Leistung eines Gegners brauchen wird, um ihn hier zu besiegen. So unrealistisch sieht ein Sieg von Kyren Wilson derzeit nicht aus.Auch Anthony McGill musste im letzten Jahr eine frustrierende Halbfinalniederlage hinnehmen. Auch er scheint grimmig entschlossen zu sein, wieder den einen Tisch erreichen zu wollen, führt er doch gegen Stuart Bingham mit 9-7.Shaun Murphy und Judd Trump haben auch erst eine Session hinter sich, hier steht es Unentschieden.

    ...mehr
  • 27.04.2021
    0 MB
    17:47
    Cover

    The Greatful Eight

    Nun haben wir sie also zusammen, die letzten Acht der Snooker-WM 2021. Ein tolles Lineup steht uns da für die beiden Viertelfinaltage bevor, ganz zu schweigen vom davon folgenden One-Table-Setup. Welche Spieler gestern nachzogen und wie das zustande kam, analysieren Kathi Hartinger und Christian Oehmicke im heutigen Podcast.Bingham und Murphy lassen nichts anbrennenIhre ohnehin schon komfortablen 10:6-Führungen wandelten Shaun Murphy und Stuart Bingham in schnelle Siege um. Beide benötigten das Midsession Interval nicht mehr. So setzte sich Murphy gegen Yan Bingtao mit 13:7 durch, während Bingham noch schnelleren Prozess machte und sich gleich die drei benötigten Frames zum 13:6 sicherte. Bingham trifft nun auf Anthony McGill und Murphy bekommt es mit Judd Trump zu tun.Trump muss arbeitenDer musste trotz einer ebenfalls komfortablen Ausgangsposition noch etwas mehr arbeiten, als David Gilbert drei der ersten vier Frames gewinnen konnte und so auf 8:12 verkürzte. Nach der Pause machte der Weltranglistenerste den Sieg aber ziemlich schnell klar. Auch Mark Selby musste noch ins Midsession Interval, gewann aber ebenfalls sicher mit 13:7 gegen Mark Allen. Heute und morgen werden dann die Viertelfinals bis zum Ende gespielt.

    ...mehr
  • 26.04.2021
    0 MB
    15:39
    Cover

    Vorentscheidende Entscheidungen

    Man kann ein Match in der ersten (zweiten) Session noch nicht gewinnen, aber man kann es schon verlieren. Das mussten einige Spieler gestern im Achtelfinale der Snooker-WM erfahren, als sich diverse Akteure bereite vorentscheidende Führungen erspielen konnten. Kathi und Christian fassen die Ereignisse zusammen.Trump fehlen zwei FramesJudd Trump fehlen nur noch zwei Frames zum Einzug ins Viertelfinale. Der Weltranglistenerste, der noch mit 1:3 zwischenzeitlich hintenlag, dominierte die zweite Session souverän und liegt nun mit 11:5 vorne. Nur zwei von dreizehn Frames gingen nach der 3:1-Führung an David Gilbert. Auch Shaun Murphy gegen Yan Bingtao und Stuart Bingham gegen Jamie Jones liegen in ihren Matches nach zwei Sessions beim 10:6 schon deutlich vorne. Murphy verwaltet dabei seinen in der 1. Session verwalteteten Vorsprung, während sich Bingham seine Führung in der 2. Session herausarbeitete.Selby mit schwacher Session trotzdem vorneMark Selby verlor seine zweite Session gegen Mark Allen zwar mit 3:4, liegt aber trotzdem weiterhin mit 9:6 ordentlich in Führung. Obwohl der Engländer eine 135 spielte, erlaubte er sich mehr Auszeiten als zuvor und musste das Spiel auch auf der taktischen Ebene ein wenig anders gestalten. Die Aufgabe für Allen, den Rückstand in der letzten Session noch aufzuholen, bleibt dennoch eine schwierige.

    ...mehr
  • 25.04.2021
    0 MB
    24:24
    Cover

    Das Viertelfinale füllt sich

    Neil Robertson, Kyren Wilson und Mark Williams zogen am gestrigen Samstag in Sheffield ins Viertelfinale der Snooker-Weltmeisterschaft ein. Damit folgen sie Anthony McGill und sorgen für ein jetzt schon starkes Lineup der immer besser werdenden WM im Crucible Theatre. Kathi Hartinger und Christian Oehmicke fassen den Tag zusammen.Robertson zieht Lisowski den ZahnNeil Robertson hat seinen Vorsprung das gesamte Match über verwaltet und am Ende souverän mit 13:9 gewonnen. Bei Lisowski war es mangelnde Chancenverwertung und fehlende Cleverness in den entscheidenden Situationen, um hier das Viertelfinalticket zu lösen. Robertsons nächster Gegner wird Kyren Wilson sein, der sein Match gegen Barry Hawkins mit 13:10 gewinnen konnte. Der 'Warrior' spielte einige fantastische Breaks und hielt dem zwischenzeitlichen Hawkins-Comeback stand.Williams siegt im Veteranen-DuellMark Williams hat die Neuauflage des WM-Finals von 2018 gegen John Higgins mit 13:7 klar gewonnen. Der Waliser profitierte von seinem hohen Vorsprung und einem teilweise sehr schwachen Gegner, der zwar ein Maximum knapp verpasste, sonst aber zu selten an seine gute Form der letzten Wochen anknüpfen konnte. Auf gutem Weg ins Viertelfinale sind auch Mark Selby und Shaun Murphy. Beide führen nach der ersten Session in ihren Matches bereits mit 6:2 gegen Mark Allen bzw. Yan Bingtao.

    ...mehr
  • 24.04.2021
    0 MB
    24:08
    Cover

    Ronnie landet auf dem McGrill

    Titelverteidiger Ronnie O'Sullivan ist sensationell bei der Snooker-WM in Sheffield ausgeschieden. Der Weltranglistenzweite verlor in einem dramatischen Finish gegen Anthony McGill, der seinen ersten Sieg gegen O'Sullivan überhaupt feiern darf. Kathi und Christian fassen den Freitag im Crucible Theatre zusammen.McGill zieht davon und muss doch nachsitzenDer Schotte Anthony McGill nutzte eine bärenstarke zweite Session am Vormittag, um gegen O'Sullivan zunächst auf 10:6 davonzuziehen. Am Abend jedoch schien ihm das Match wieder zu entgleiten, als ein furioser Titelverteidiger mit 11:10 und 12:11 wieder in Führung ging. Bei McGill lief in dieser Phase nicht viel zusammen, doch mit Kämpferherz hielt der Schotte mit und erzwang mit einem Century den Decider. In diesem beantwortete er eine 42 von O'Sullivan mit einer nervenstarken 85 zum Sieg.Williams-Anstoß schlägt WellenMark Williams liegt nach der ersten Session gegen John Higgins mit 5:3 vorne. Der Waliser sorgte zudem abseits des Tisches mit seinem kontroversen Anstoß für Aufruhr, der gleich mal von Higgins und O'Sullivan mehr schlecht als recht kopiert wurde. Währenddessen konnte Neil Robertson seinen 2-Frame-Vorsprung gegen Jack Lisowski auch in der zweiten Session verwalten, während Hawkins und Wilson sich einen hochklassigen Schlagabtausch lieferten und ebenfalls mit 7:9 in die Schlusssession gehen.

    ...mehr
  • 23.04.2021
    0 MB
    17:07
    Cover

    Die 1. Runde ist Geschichte – Kurzer Prozess von Selby

    Die erste Runde der Snooker-WM im Crucible Theatre in Sheffield ist beendet. Nur zwei Gesetzte hat es in dieser ersten Runde erwischt. Der Rest der Top 16 ist mehr oder minder souverän in die nächste Runde eingezogen. In der zweiten Runde haben auch schon die ersten Matches begonnen, die nach der ersten Session aber noch recht ausgeglichen sind. Andreas Thies und Christian Oehmicke sprechen in der neuen Ausgabe von Total Clearance darüber.Mark Selby hatte überhaupt kein Interesse, irgendein Drama gegen Kurt Maflin aufkommen zu lassen. Zu fehlerhaft war das Spiel des Norwegers, der vor einigen Jahren bei der WM ein starkes Turnier feiern konnte. Davon war überhaupt nichts übrig geblieben und Selby gewann klar mit 10-1.Shaun Murphy musste sich schon mehr anstrengen bei seinem Match gegen Mark Davis. Altmeister Davis hielt bis zum 6-7 exzellent mit, doch dann setzte sich die Klasse von Murphy durch. Der Weltmeister von 2005 hat allerdings jetzt mit Yan Bingtao keine einfache Aufgabe vor sich.Anthony McGill hat seine erste Session gegen Ronnie O'Sullivan mit 4-4 gewonnen. Ja, Sie haben richtig gelesen.

    ...mehr