Cover

Kirche Bild St.Gallen Inputs/ Predigten

In unseren Podcast könnt ihr alle Predigten ab dem Jahr 2021 hören. Auf allen möglichen Kanälen kannst du unsere Podcast abonnieren.Auf Spotify, iTunes, Apple Music, Google Podcast, TuneIn Radio und so weiter findest du unsere Podcasts.Wir möchten mit unsren Inputs und Predigten all jene Menschen ansprechen, die sich für den Glauben an Jesus Christus interessieren, oder auch schon länger im Glauben unterwegs sind.Wir wünschen dir Gottes Segen, Freude und Kraft in deinem Leben. Jesus ist mit dir.

Alle Folgen

  • 08.03.2022
    26 MB
    27:17
    Cover

    Jesus reloaded.

    Paulus in Athen Bibel: Apostelgeschichte 17,16-34 Apostelgeschichte 17, 26-27: Und er hat aus einem Menschen das ganze Menschengeschlecht gemacht, damit sie auf dem ganzen Erdboden wohnen, und er hat festgesetzt, wie lange sie bestehen und in welchen Grenzen sie wohnen sollen, dass sie Gott suchen sollen, ob sie ihn wohl fühlen und finden könnten; und fürwahr, er ist nicht ferne von einem jeden unter uns. • Wie würdest du jemandem das Evangelium, deinen Glauben erklären? • Was bereitet dir Schwierigkeiten? / Wo bist du herausgefordert? • Was kannst du von Paulus als Vorbild mitnehmen, der seinem Glauben Taten folgen lässt? Apostelgeschichte 17, 30-31: Zwar hat Gott über die Zeit der Unwissenheit hinweggesehen; nun aber gebietet er den Menschen, dass alle an allen Enden Buße tun. 31 Denn er hat einen Tag festgesetzt, an dem er richten will den Erdkreis mit Gerechtigkeit durch einen Mann, den er dazu bestimmt hat, und hat jedermann den Glauben angeboten, indem er ihn von den Toten auferweckt hat. • Wie hast du von der Einladung Gottes zur Umkehr erfahren? • Was hat für dich den Ausschlag gegeben an Jesus zu glauben? Wo willst du dich noch mehr zu ihm hinwenden? • Denke darüber nach wie wertvoll Gottes Gnadengeschenk ist. Und er hat aus einem Menschen das ganze Menschengeschlecht gemacht, damit sie auf dem ganzen Erdboden wohnen, und er hat festgesetzt, wie lange sie bestehen und in welchen Grenzen sie wohnen sollen, dass sie Gott suchen sollen, ob sie ihn wohl fühlen und finden könnten; und fürwahr, er ist nicht ferne von einem jeden unter uns. Wie würdest du jemandem das Evangelium, deinen Glauben erklären?Was bereitet dir Schwierigkeiten? / Wo bist du herausgefordert?Was kannst du von Paulus als Vorbild mitnehmen, der seinem Glauben Taten folgen lässt?Apostelgeschichte 17, 30-31:Zwar hat Gott über die Zeit der Unwissenheit hinweggesehen; nun aber gebietet er den Menschen, dass alle an allen Enden Buße tun. 31 Denn er hat einen Tag festgesetzt, an dem er richten will den Erdkreis mit Gerechtigkeit durch einen Mann, den er dazu bestimmt hat, und hat jedermann den Glauben angeboten, indem er ihn von den Toten auferweckt hat.Wie hast du von der Einladung Gottes zur Umkehr erfahren?Was hat für dich den Ausschlag gegeben an Jesus zu glauben?Wo willst du dich noch mehr zu ihm hinwenden?Denke darüber nach wie wertvoll Gottes Gnadengeschenk ist. Wie können wir danken? / loben? / lebendige Christen sein?

    ...mehr
  • 28.02.2022
    36 MB
    37:57
    Cover

    Erneuter Rückschlag: Die Befreiung!

    ACTIONSTEPS: Bist du gerade gefangen? Woraus wünscht du dir Befreiung? Will ich ein Jesus Aktivist sein? -------------------------------------- Der Rückschlag: Apostelgeschichte 16,17-18 Die Frau lief hinter Paulus und uns anderen her und schrie: »Diese Männer sind Diener des höchsten Gottes und zeigen euch, wie ihr gerettet werden könnt!« Das wiederholte sich an mehreren Tagen, bis Paulus es nicht mehr ertragen konnte. Er wandte sich zu der Frau um und sagte zu dem Dämon: »Im Namen von Jesus Christus befehle ich dir: Verlass diese Frau!« In demselben Augenblick verließ der Dämon die Sklavin. Apostelgeschichte 16,23-24 Nachdem sie so misshandelt worden waren, warf man sie ins Gefängnis und gab dem Aufseher die Anweisung, die Gefangenen besonders scharf zu bewachen. Also sperrte er sie in die sicherste Zelle und schloss zusätzlich ihre Füße in einen Holzblock ein. Apostelgeschichte 16,25 + 25 Gegen Mitternacht beteten Paulus und Silas. Sie lobten Gott mit Liedern, und die übrigen Gefangenen hörten ihnen zu. Plötzlich bebte die Erde so heftig, dass das ganze Gefängnis bis in die Grundmauern erschüttert wurde; alle Türen sprangen auf, und die Ketten der Gefangenen fielen ab. Die Befreiung!Römer 6,18 Denn ihr seid von der Herrschaft der Sünde frei geworden; ihr könnt jetzt Gott dienen und das tun, was ihm gefällt. Apostelgeschichte 16,31 Sie antworteten: »Jesus ist der Herr! Erkenne ihn als Herrn an und setze dein Vertrauen auf ihn, dann wirst du gerettet und die Deinen mit dir!« Johannes 8,36 Nur wenn der Sohn euch frei macht, seid ihr wirklich frei. Jesusaktivist: Geh hin. 1. Korinther 4,20 Denn das Reich Gottes gründet sich nicht auf Worte, sondern auf Gottes Kraft.

    ...mehr
  • 22.02.2022
    29 MB
    30:28
    Cover

    Jesus reloaded: Halt. Stopp!

    Paulus und seine Begleiter zogen nun durch den Teil Phrygiens, der zur Provinz Galatien gehört. Eigentlich hatten sie vorgehabt, die Botschaft Gottes in der Provinz Asien zu verkünden, aber der Heilige Geist hatte sie daran gehindert. Apostelgeschichte 16, 6 Als sie sich dann Mysiennäherten, versuchten sie, nach Bithynien weiterzureisen, aber auch das ließ der Geist Jesu nicht zu. Da zogen sie, ohne sich aufzuhalten, durch Mysien, bis sie in die Hafenstadt Troas kamen. Apostelgeschichte 16, 7-8 2 Fragen: •Darf der Heilige Geist in mein Leben reden? •Lasse ich die Änderung zu? Dort hatte Paulus in der Nacht eine Vision. Er sah einen Mazedonier vor sich stehen, der ihn bat: »Komm nach Mazedonien herüber und hilf uns!« Daraufhin suchten wir unverzüglich nach einer Gelegenheit zur Überfahrt nach Mazedonien; denn wir waren überzeugt, dass Gott selbst uns durch diese Vision dazu aufgerufen hatte, den Menschen dort das Evangelium zu bringen. Nachdem unser Schiff von Troas ausgelaufen war, fuhren wir auf direktem Weg zur Insel Samothrake. Am folgenden Tag kamen wir nach Neapolis, und von dort ging die Reise landeinwärts nach Philippi. Philippi, eine römische Kolonie, war die bedeutendste Stadt in diesem Teil der Provinz Mazedonien. Hier blieben wir einige Tage und warteten, bis es Sabbat war. Am Sabbat gingen wir vor das Stadttor an den Fluss, wo wir eine jüdische Gebetsstätte vermuteten und dann auch tatsächlich einige Frauen antrafen, die sich dort versammelt hatten. Wir setzten uns zu ihnen und begannen mit ihnen zu reden. Eine dieser Frauen – sie hieß Lydia – war eine Purpurhändlerin aus Thyatira, die an den Gott Israels glaubte. Während sie uns zuhörte, öffnete ihr der Herr das Herz, so dass sie das, was Paulus sagte, bereitwillig aufnahm. Nachdem sie sich dann mit allen, die in ihrem Haus lebten, hatte taufen lassen, lud sie uns zu sich ein. »Wenn ihr überzeugt seid, dass ich jetzt eine Christin bin und an den Herrn glaube«, sagte sie, »dann kommt in mein Haus und seid meine Gäste!« Sie drängte uns so, dass wir einwilligten. Apostelgeschichte 16, 9-15

    ...mehr
  • 07.02.2022
    30 MB
    31:44
    Cover

    Umgang mit Konflikten

    Thema: Jesus reloaded. 2.0 Bibelstellen: Bibeltext: Apostelgeschichte 15, Verse 1-3; 4 / 6-7 / 12 / 15 / 19 / 28 ----------- Input: Thöm Graf Moderation: Jascha Müller Worship: Jugendband Believe in You ------------ Informationen: Input: Umgang mit Konflikt

    ...mehr
  • 24.01.2022
    36 MB
    37:31
    Cover

    Jesus reloaded Teil 2

    Jesus. ist nichts unmöglich »Steh auf! Stell dich auf deine Füße und richte dich auf!« Da sprang der Mann auf und begann umherzugehen. Apostelgeschichte 14,10 Ehre, wem Ehre gebührt Als die Volksmenge sah, was durch Paulus geschehen war, brach ein Tumult los, und die Leute riefen auf Lykaonisch: »Die Götter haben Menschengestalt angenommen und sind zu uns herabgekommen! Apostelgeschichte 14,11Der Priester des vor der Stadt gelegenen Zeustempels brachte Stiere und Kränze zum Stadttor und wollte – zusammen mit der Bevölkerung – Barnabas und Paulus Opfer darbringen. Apostelgeschichte 14,13überall redet man davon, was für eine Wirkung unser Besuch bei euch gehabt hat. Die Leute erzählen, wie ihr euch von den Götzen abgewandt und dem lebendigen und wahren Gott zugewandt habt, um ihm zu dienen 1. Thessalonicher 1,9Denn mein Volk hat eine doppelte Sünde begangen: Erst haben sie mich verlassen, die Quelle mit Leben spendendem Wasser, und dann haben sie sich rissige Zisternen ausgehauen, die überhaupt kein Wasser halten.« Jeremia 2,13 Unter Druck Aber dann kamen Juden aus Antiochia und Ikonion und redeten so lange auf die Bevölkerung von Lystra ein, bis sie sie auf ihre Seite gezogen hatten. Daraufhin steinigten sie Paulus, und als sie ihn für tot hielten, schleiften sie ihn zur Stadt hinaus. Apostelgeschichte 14,19Doch als ihn dann die Jünger umringten, kam er wieder zu sich. Er stand auf und ging in die Stadt zurück. Am nächsten Tag machte er sich zusammen mit Barnabas auf den Weg nach Derbe. Apostelgeschichte 14,20Du weißt, welche Verfolgungen und Leiden ich in Antiochia, in Ikonion und Lystra ertragen musste. Wie unerbittlich ist man dort gegen mich vorgegangen! Aber der Herr hat mich aus allen Gefahren gerettet. Tatsächlich muss jeder, der zu Jesus Christus gehört und so leben will, wie es Gott gefällt, mit Verfolgung rechnen. 2. Timotheus 3,11Darum ist es mein Wunsch, dass Gott, die Quelle aller Hoffnung, euch in eurem Glauben volle Freude und vollen Frieden schenkt, damit eure Hoffnung durch die Kraft des Heiligen Geistes immer unerschütterlicher wird. Römer 15,13

    ...mehr
  • 24.01.2022
    30 MB
    31:44
    Cover

    Mutig Leben Teil 2

    Input: Mutig Leben 2/2 Bibel: 2 Tim 2,3-8 Wir verkündigen die rettende Botschaft (V8) dazu kann auch Leiden gehören (V9), doch am Schluss stehe die Herrlichkeit V10). Action Step: 1. Frage Jesus nach Namen 2. Frage Jesus, was steht in dieser Beziehung an? 3. Teile es

    ...mehr
  • 24.01.2022
    32 MB
    33:28
    Cover

    Mutig Leben Teil 1

    Leitverse: 2. Timotheus 2,1-3

    ...mehr
  • 19.12.2021
    22 MB
    23:37
    Cover

    Immanuel. Gott mit uns. Teil 3

    Immanuel - Gott ist mit uns: Durch Jesus ist Gott uns nahe. Bibelstelle: Neues Testament: Lukas 2,1-7/ Lukas 10,9 Vers 1-2 In jener Zeit erließ Kaiser Augustus den Befehl an alle Bewohner seines Weltreichs, sich in Steuerlisten eintragen zu lassen. Es war das erste Mal, dass solch eine Erhebung durchgeführt wurde; damals war Quirinius Gouverneur von Syrien. Vers 2-4 So ging jeder in die Stadt, aus der er stammte, um sich dort eintragen zu lassen. Auch Josef machte sich auf den Weg. Er gehörte zum Haus und zur Nachkommenschaft Davids und begab sich deshalb von seinem Wohnort Nazaret in Galiläa hinauf nach Betlehem in Judäa, der Stadt Davids, Vers 5-7 um sich dort zusammen mit Maria, seiner Verlobten, eintragen zu lassen. Maria war schwanger. Während sie nun in Betlehem waren, kam für Maria die Zeit der Entbindung. Sie brachte ihr erstes Kind, einen Sohn, zur Welt, wickelte ihn in Windeln und legte ihn in eine Futterkrippe; denn sie hatten keinen Platz in der Unterkunft bekommen. Lukas 2 Vers 10-11: aber der Engel sagte zu ihnen: »Ihr braucht euch nicht zu fürchten! Ich bringe euch eine gute Nachricht, über die im ganzen Volk große Freude herrschen wird. Heute ist euch in der Stadt Davids ein Retter geboren worden; es ist der Messias, der Herr.

    ...mehr
  • 13.12.2021
    35 MB
    37:04
    Cover

    Immanuel: Gott ist mit uns. Teil 2

    Matthäus 1,18-24 Und so wurde Jesus Christus geboren: Seine Mutter Maria war mit Josef verlobt. Noch bevor sie geheiratet und miteinander geschlafen hatten, erwartete Maria ein Kind. Sie war vom Heiligen Geist schwanger geworden. Josef war ein Mann, der sich an Gottes Gebote hielt, er wollte Maria aber auch nicht öffentlich bloßstellen. So überlegte er, die Verlobung stillschweigend aufzulösen. Noch während er darüber nachdachte, erschien ihm im Traum ein Engel des Herrn und sagte: »Josef, du Nachkomme von David, zögere nicht, Maria zu heiraten! Denn das Kind, das sie erwartet, ist vom Heiligen Geist. Dies alles geschah, damit sich erfüllte, was der Herr durch seinen Propheten vorausgesagt hatte: 23 »Die Jungfrau wird schwanger werden und einen Sohn zur Welt bringen. Den wird man Immanuel nennen.« – Immanuel bedeutet »Gott ist mit uns«. Als Josef aufwachte, tat er, was der Engel des Herrn ihm aufgetragen hatte, und heiratete Maria.

    ...mehr
  • 19.12.2021
    35 MB
    37:06
    Cover

    Immanuel, Gott mit uns. Teil 1

    Immanuel - Gott ist mit uns: Durch Jesus ist Gott uns nahe. Bibelstelle: Altes Testament: Jesaja 6 Jesaja 6 Vers 8 und 9 Und ich hörte die Stimme des Herrn, wie er sprach: Wen soll ich senden? Wer will unser Bote sein? Ich aber sprach: Hier bin ich, sende mich! Und er sprach: Geh hin und sprich zu diesem Volk! „Ich bin der Überzeugung, dass die grössten Gefahren, die dem kommendenJahrhundert bevorstehen, folgende sind: eine Religion ohne den Heiligen Geist, eineChristenheit ohne Christus, eine Vergebungohne Buss, eine Erlösung ohneWiedergeburt, eine Politik ohne Gott und ein Himmel ohne Hölle.“ William Booth Als Botschafter von Christus fordern wir euch deshalb im Namen Gottes auf: Lasst euch mit Gott versöhnen! Wir bitten euch darum im Auftrag von Christus. Die Bibel im neuen Testament: 2. Korinther 5,20 1. Zusammenarbeit ermöglichen «Gemeinsam besser» 2. Vernetzung mit anderen Organisation «Spiderman für St.Gallen» 3. Partner werden für Stadt & Region «Mitreden, Einmischen, Mittragen»

    ...mehr
  • 22.11.2021
    27 MB
    28:09
    Cover

    Community: Bleibt in meiner Liebe.

    Wie mich mein Vater liebt, so liebeich euch auch. Bleibt in meinerLiebe! Wenn ihr meine Gebotehaltet, bleibt ihr in meiner Liebe, so wie ich meines Vaters Gebotegehalten habe und bleibe in seiner Liebe. Das habe ich euch gesagt, auf dass meine Freude in euch sei und eure Freude vollkommenwerde. Das ist mein Gebot, dass ihreinander liebt, wie ich euch liebe. … Das gebiete ich euch, dass ihreuch untereinander liebt. Joh.15,9-12 +17 Daran wird jedermann erkennen, dass ihr meine Jünger seid, wenn ihrLiebe untereinander habt Joh 13,35 Das ist mein Gebot, dass ihreinander liebt, wie ich euch liebe. … Das gebiete ich euch, dass ihr euchuntereinander liebt. Joh.15,9-12 +17 Vor allen Dingen habt untereinanderbeharrliche Liebe; denn »Liebe deckt der Sünden Menge zu« ( Sprüche 10,12 ) 1.Petr 4,8

    ...mehr
  • 19.11.2021
    30 MB
    31:44
    Cover

    Gemeinsam untergewegs: Eine Kultur der Ehre

    No description available

    ...mehr
  • 08.11.2021
    32 MB
    34:14
    Cover

    Sukkot. Erntedankfest. 5.Mose 8.17 bis 18

    Praktisches. Symbolisches. Prophetsisches. Fazit. Einige von euch haben mir Bilder von euren Gärten zukommen lassen, die ich hier zu einer Collage zusammengeführt habe. •Wunderbar, was der Herr uns schenkt: Frische Kräuter und Salate, saftige Tomaten und Zitronen, knackige Äpfel und schöne Blüten, die unser Herz erfreuen. •Bei Gott gibt nicht nur eine Sorte Frucht und eine Sorte Gemüse. Nein es gibt tausende Geschmäcker und Farben, eine wahre Pracht. •Selber etwas zu ernten ist schön, es zeigt uns ganz praktisch, dass es immer noch Gott ist, der uns versorgt. •Doch von ein paar Tomaten und ein bisschen Rosmarin haben wir noch nicht ausgesorgt, wir brauchen das ganze Jahr über zu essen •Gottseidank wächst auf der Erde so viel, dass sogar Vögel und Insekten satt werden. •Gäbe es keine Misswirtschaft und Korruption, könnten alle Völker satt werden, denn eigentlich gäbe Gottes Erde genug her für alle. •Also mein Kühlschrank war bis jetzt noch nie ganz leer, das ist aber alles andere als eine Selbstverständlichkeit •Ja füllt mir den Gott den Kühlschrank? Also nicht direkt, aber er schenkt es mir zwei Händ zum schaffen. Zudem darf ich in einem Land leben, wo es immer genug zum kaufen hat •Manchmal, wenn ich die Wocheneinkäufe in der Küche einräume realisiere ich: Gott es ist so wunderbar, was ich alles feines heimbringen darf. •Im 5. Mose 8,17 steht ein Vers der mich anspricht: Und du sollst nicht denken: Meine Kraft und die Stärke meiner Hand haben mir diesen Reichtum erworben. Denke vielmehr an den HERRN, deinen Gott, denn er ist es, der dir Kraft gibt, Reichtum zu erwerben. •Gott ist es, der mich versorgt, nicht ich selber. Selbst wenn ich 200% Einsatz und 300% Talent einsetze, kommt gar nichts dabei raus, wenn Gott nicht seinen Segen dazu gibt. • •

    ...mehr
  • 21.12.2021
    22 MB
    23:07
    Cover

    Gemeinsam unterwegs: Kultur des Teilens

    Sich selber mitteilen Aus Liebe zu euch waren wir nicht nur dazu bereit, euch Gottes rettende Botschaft zu verkünden, sondern auch unser ganzes Leben mit euch zu teilen. So sehr hatten wir euch liebgewonnen. 1 Thessalonicher 2,8 Dem Nächsten seine Zeit schenkenHerzensverbindungen kultivieren Aus Liebe zu euch waren wir nicht nur dazu bereit, euch Gottes rettende Botschaft zu verkünden, sondern auch unser ganzes Leben mit euch zu teilen. So sehr hatten wir euch liebgewonnen. 1 Thessalonicher 2,8

    ...mehr
  • 06.10.2021
    34 MB
    35:25
    Cover

    Diener des Höchsten.

    Ernst Gerhard geht der Frage nach, was es bedeutet, "Diener des Höchsten" zu sein. Anhand von Paulus.

    ...mehr
  • 27.09.2021
    27 MB
    29:06
    Cover

    Community: Vielfältige Gemeinschaft

    Input: Jonas Lüscher 26. September Bibel: 1 Korinther 12,12-26 Eine vielfältige Community! Andersartigkeit als Chance sehen! Gliederung: 12-17 Ein Leib 18-26 Verschiedene Glieder Hauptgedanke: Wer mit dem Geschenk von Jesus Christus vom Kreuz annimmt, wird in den Leib der Christenheit gestellt. Von dem Jesus Christus der Kopf ist. Ein Christenleben als Einzelgänger ist nicht der natürliche Weg. Damit der Leib funktioniert, braucht es jeden von uns. Egal wie wichtig oder unwichtig man sich hält. Die Andersartigkeit ist nicht nur eine Chance. Sie ist eine Notwendigkeit. Fragen: 1. Würdest du dich als Teil der Gemeinschaft in der Gemeinde sehen? Warum ja/nein? 2. Die Bibel sagt, Gott hat einen Plan. Nach diesem Plan haben wir alle eine spezielle Aufgabe und werden einem Platz im Leib eingefügt. Hast du diesen Platz schon gefunden? Oder bist du noch auf der Suche oder glaubst du, dass es für dich keinen Platz gibt? 3. Vorschlag: Lade Jemanden oder ein Paar zu einem Abendessen ein, mit denen du schon länger nichts mehr gemacht hast.

    ...mehr
  • 20.09.2021
    30 MB
    31:18
    Cover

    Community: Kraftvolle Gemeinschaft.

    No description available

    ...mehr
  • 17.09.2021
    44 MB
    46:46
    Cover

    Stabübergabe an Thöm und Rebekka Graf.

    "In" und "Out". Andi Dubach, längjähriger Pastor der Kirche Bild, übergibt sein Amt an Thöm und Rebbi Graf. Andi bleibt der Kirche Bild Treu als Pastor, Thöm übernimmt aber die Aufgaben von ihm.

    ...mehr
  • 09.09.2021
    25 MB
    26:07
    Cover

    Gemeinsam unterwegs

    No description available

    ...mehr
  • 23.08.2021
    17 MB
    18:04
    Cover

    Taufgottesdienst: Jesus ist König

    Wir als Freikirche führen die Erwachsenentaufe durch, da wir denken, es der Wunsch als Erwachsener (vielleicht ab 12 Jahre) selbst entscheiden muss, ob er das möchte. Und nicht als Kind getauft wird - was aber sicher auch nicht zu kritisieren ist. Die Taufe verstehen wir als Akt, dann öffentlich zu bekennen, Jesus nachzufolgen, und nach seinen Lebensprinzipien zu leben.

    ...mehr
  • 16.08.2021
    25 MB
    26:45
    Cover

    Affebandi ladet ii: Segnungsgottesdienst zum Schulanfang

    Wir als Kirche machen jedes Jahr zum Schulanfang einen speziellen Segnungsgottesdienst für Kinder, Lernende Lehrer, um diese gut in ein neues Schuljahr zu senden.

    ...mehr
  • 18.07.2021
    24 MB
    25:41
    Cover

    Unglaublich. Apostelgeschichte 12

    Bibel: Apostelgeschichte 12, 1-17 «Unglaublich» Gliederung: 1-6 Herodes tötet Jakobus und verhaftet Petrus 7-10 Ein Engel befreit Petrus aus dem Gefängnis 11-17 Petrus kehrt zur Gemeinde zurück, die immer noch im Gebet ist. Hauptgedanke: Denken wir gross und beten mutig für unsere grossen Gedanken. Dann werden auch wir in unserem Glaubensleben noch vieles unglaubliches erleben und nicht nur hörer von unglaublichen Taten sein. Fragen: 1. Hast du fixe Gebetszeiten, in denen du Vollgas betest? Wenn nein, überlege dir, wie du in den Ferien ein Muster einüben kannst. 2. Betest du für grosse Dinge? Betest du mutig? 3. Hält dich dein Unglaube vom Gebet ab? Wenn ja dann bitte Gott, dass er dir in diesem Unglauben hilft und bete weiter für grosse Taten von ihm. Bibelvers Seid fröhlich in Hoffnung, geduldig in Trübsal, beharrlich im Gebet. Römer 12,12

    ...mehr
  • 05.07.2021
    23 MB
    24:51
    Cover

    The Brave. Der Mutige.

    TT Abschluss ist bei uns die Beendigung des Teenietreffs. Die Jugendlichen gehen in die Berufslehre oder eine weiterführende Schule.

    ...mehr
  • 27.06.2021
    37 MB
    39:23
    Cover

    Jesus relaoded: Der Hauptmann von Cäserea

    Bibel: Apostelgeschichte 10 – Petrus und Kornelius Der Hauptman Kornelius · War fromm und gottesfürchtig (V.2) · Seine Gebete und Almosen sind aufgestiegen zu Gott (V.3) · War gerecht und angesehen beim jüdischen Volk (V.22) · Was beeindruckt dich an Kornelius? Wo ist er dir Vorbild? Der Apostel Petrus · Ihm hat Gott gezeigt, dass er keinen Menschen als minderwertig betrachten soll (V.28b) · Überwindet Grenzen, indem er Gemeinschaft mit Heiden pflegt (V.23 / V.26) · Wo hat du es geschafft im Umgang mit Menschen, die dir fremd waren, Grenzen zu überwinden? · Wie hilft dir Gott dabei, keinen Menschen gering zu achten? Wo hast du noch Potential? Gottes Wirken · Gott bestätigt durch das Ausgiessen des Heiligen Geist, dass «bei ihm kein Ansehen der Person ist und aus jedem Volk willkommen, wer ihn fürchtet und Gerechtigkeit übt» (V. 34) · Gott erfüllt seine Zusagen, dass das Heil allen Menschen gilt (z.B. Psalm 86,9) · Gott lädt auch dich ein, du darfst zu seinem «Heiligen Volk» gehören. Wie erlebst du hier Gottes Liebe? · Wie können wir diese Liebe Gottes weitergeben? Wo stossen wir (noch) an Grenzen? Allgemeine Fragen zum Austausch: 1. Wo hat Gott durch die Kornelius Geschichte zu dir gesprochen? Was ist dir neu bewusst geworden? 2. Hast du in deinem Leben Ausgrenzung erfahren? (Als Opfer oder als Täter) 3. Bringe deine Anliegen im Gebet vor Gott. Wo brauchst du seine Hilfe, um ein Botschafter der Liebe zu sein? (Vergebung, Bitten, Fürbitten) Gebet beim Kreuz: Hast du ein Anliegen, eine Sorge oder möchtest du dich einfach für die nächste Woche segnen lassen? Dann komm am Schluss des Gottesdienstes zum Kreuz. Es sind gerne Leute da, die gerne für dich beten!

    ...mehr
  • 20.06.2021
    26 MB
    27:11
    Cover

    Jesus reloaded: Input "Love in Action"

    Was kommt dir in den Sinn, wenn du über Love in Action nachdenkst?Welche Geschichte in der Bibel verbindest du speziell mit Love in Action? Warum?Wir alle wurden von Gott mit unterschiedlichen Gaben ausgerüstet. Wie helfen dir deine Gaben, Love in Action zu leben? Im Bibeltext lesen wir von zwei unterschiedlichen Love in Action Gaben. Petrus durch sein Gebet, Tabita durch ihr praktisches Handwerk. Was denkst du, welches davon hat mehr Wert? Vorurteile können richtige Love in Action Killer sein. Welche Vorurteile könnten das in deinem Leben sein? Besprich es mit Gott und bitte ihm, dass er dir hilft, sie zu überwinden. Reaktionszeit: Besprich mit Gott, deinem Ehepartner oder einem Freund oder Freundin, wie du Love in Action konkret mehr in deinem Leben umsetzten möchtest.

    ...mehr
  • 15.06.2021
    33 MB
    34:36
    Cover

    Jesus reloaded. Von Saulus zu Paulus.

    Thema: Wenn Gott Neues schafft! Bibel: Apostelgeschichte 9, 1-19 1. Szene: Saulus ein fanatischer Gegner der Christen (V.1-2) - Paulus wurde unter Rabbi Gamliel I. zum pharisäischen Schriftgelehrten ausgebildet - Zeit: 25 – 32 n. Chr. - Sein Eifer für Gott war gut gemeint. Er wollte die biblische Wahrheit verteidigen und Gott gehorchen. Dazu war ihm alle Mittel recht. 2. Szene: Saulus auf dem Weg nach Damaskus (V. 3-9) - Paulus stürzt vom Pferd, wird mit Blindheit geschlagen - Der Gekreuzigte, durchkreuzt die Pläne der Menschen à Wo sind wir in Gefahr, auf einem hohen Ross durch die Welt zu reiten? à Was ist wenn, unser Lebensfundament durchgeschüttelt wird? 3. Szene: Paulus auf dem Weg zum Neustart (V.10-12) à Neustart im Leben kann nur durch Gottes Geist gelingen à Neustart im Leben kann nur durch gesunde Gemeinschaft erfolgen à Paulus wird 16 Jahre nach dem Damaskus-Erlebnis auf seine 1. Missionsreise ausgesandt (Apostelgeschichte 13) Ausgerechnet ich, der geringste unter allen Christen, darf den anderen Völkern verkünden, welchen unermesslichen Reichtum Christus für jeden von uns bereithält. Eph 3,8 Fragen: à Gibt es in meinen Leben auch ähnliche «Brüche» wie bei Paulus? à Wie habe ich meine Umkehr zu Gott erlebt? à Wie gehe ich heute mit Zerbruch oder Schicksalsschlägen um?

    ...mehr
  • 15.06.2021
    42 MB
    44:09
    Cover

    Jesus relaoded. Prophetischer Zuspruch

    «Ihr seid das Licht, das die Welt erhellt. Eine Stadt, die hoch auf dem Berg liegt, kann nicht vorborgen bleiben» Matthäus 5,14 Ihr ladet Völker ein zum heiligen Berg und bringt dort mit aufrichtigem Herzen Opfer dar. 5 Mose 33,18

    ...mehr
  • 29.06.2021
    36 MB
    37:48
    Cover

    Pfinsgen 2.0

    1. Sei bereit, ungewöhnliche Wege zu gehen (V.26-29): à Der Heilige Geist führt uns manchmal andere Wege als wir gehen würden à Der Heilige Geist will uns zu Menschen führen die Gott suchen. Am Arbeitsplatz, in der Nachbarschaft, bei einem Termin, Freundeskreis usw. à Wenn der Heilige Geist dich führt, gehe diesen Weg, es lohnt sich. Dann wirst du Erlebnisse mit Gott machen. 2. Sei bereit die gute Nachricht von Jesus weiterzugeben, zu erklären (V. 30-35): à Durch Fragen stellen lernen wir. Es macht Sinn gute Fragen zu stellen, wenn ich etwas nicht verstehe. Bereit sein, Fragen zu beantworten, damit andern zu helfen. à Gott möchte auch uns gebrauchen seine gute Botschaft weiterzugeben. Am Arbeitsplatz, Familie, Verwandtschaft, Nachbarschaft, Freundeskreis. à Finde gute Anknüpfungspunkte, um mit Menschen ins Gespräch über Jesus zu kommen. 3. Sei bereit, wenn eine Person bereit ist (V.36-40): à Durch die Taufe wird mein Glaube an Jesus sichtbar. Wie bei Ehe/Freundschaft: Ich möchte äusserlich zum Ausdruck geben, was innerlich in mir vorgeht. Ja, ich habe mich für diese Person entschieden: Oder eben: Ja, ich möchte mit Jesus leben. à Glaube und Taufe gehören zusammen. à Möchtest du dich taufen lassen? Nächstes Tauffest: 23. August – Anmeldung bei Thöm Graf / [email protected] / 071 230 06 86 Fragen zum Nachdenken: ⁃ Sind wir bereit uns vom HG führen zu lassen? ⁃ Wo sind in meinem Umfeld Menschen, die Gott suchen? Zu welchen Menschen führt mich der Heilige Geist oder auf welche wen macht er mich aufmerksam? ⁃ Was für Fragen habe ich aktuell? Bin ich bereit Fragen zu stellen und Fragen zu beantworten? ⁃ Was sind Anknüpfungspunkte mit denen wir mit Menschen ins Gespräch über Jesus kommen können? ⁃ Was hindert dich daran, dich taufen zu lassen? ⁃ Was ist unsere Reaktion auf das Angebot von Jesus? ⁃ Wen könntest du zur Taufe ermutigen?

    ...mehr
  • 15.06.2021
    26 MB
    27:23
    Cover

    Jesus reloaded. Wind in meinem Segel.

    Bibel: Apostelgeschichte 8 Schlüsselvers: Die aus Jerusalem geflohenen Gläubigen verkündeten überall die rettende Botschaft von Jesus. Apg 8,4 àes gibt bestimmte Zeitfenster in denen etwas reif ist àauch schwere Umstände in unserem Leben gebraucht Gott àdie Kraft kommt nur aus der Verbundenheit in Jesus Sie sollten ständig bei ihm bleiben und von ihm lernen. Er wollte sie mit dem Auftrag aussenden, die rettende Botschaft zu verkünden. Markus 3,14-15 Mit Jesus verbunden sein (Joh 15) und von Jesus erzählen (Mt 28.20), sind siamesische Zwillinge. Ohne Jesus können wir nichts tun. Frucht entsteht nur aus dem Sein und Handeln in und durch Jesus. „Eine Gemeinde, die nicht missioniert, demissioniert!“ Zitat von Pfarrer Willi Sartorius • Fagen zum Nachdenken: Was war der Antrieb, dass die Gläubigen überall von Jesus erzählten? Was ist dein Antrieb, anderen von Jesus zu erzählen? • Erkenne in deinem Leben die «Zeitfenster» in denen etwas reif geworden ist. Erkennst du sie? Was ist zurzeit dran? Frage den Heiligen Geist!

    ...mehr
  • 15.06.2021
    24 MB
    25:54
    Cover

    Jesus relaoded. Fairplay

    Bibel: Apostelgeschichte 6,1-7 Thema: Fairplay Input: Jonas Lüscher 9. Mai 2021 Die Botschaft Gottes breitete sich immer weiter aus, und die Zahl der Jünger in Jerusalem stieg sprunghaft an. Auch zahlreiche Priester nahmen das Evangelium an und glaubten an Jesus Fragen zum Nachdenken: In welchen Bereichen meines Lebens ist mir Fairplay wichtig? Warum genau in diesen Bereichen?Wo könnte ich mich selbst noch für mehr Fairplay stark machen, indem ich konkret eine Situation anspreche, die nicht fair ist?Wann wurde mir das letzte Mal für mein Fairplay Verhalten gedankt? Wann habe ich selbst jemanden für sein Fairplay Verhalten gedankt?

    ...mehr
  • 15.06.2021
    30 MB
    31:52
    Cover

    Jesus reloaded. Alles oder nichts. Was kostet mich der Glaube?

    Bibel: Apostelgeschichte 5,17-42 All in (alles oder nichts) Was darf mir mein Glaube kosten? Leitung: Jascha Müller Input: Andi Dubach 2. Mai 2021 Indonesien: Eine christliche Schülerin treibt die Religionsfreiheit voran! Jeni, eine christliche Schülerin an einer öffentlichen Schule in Indonesien, weigerte sich, im Gymnasium den Hidschab zu tragen. Sie wurde mit ihren Eltern von der Schulleitung vorgeladen. Sie verteidigten ihr Recht auf Religionsfreiheit und posteten ihre Forderungen in den sozialen Netzwerken. Der indonesische Minister für Bildung und Kultur entschied zu ihren Gunsten und erklärte, dass das obligatorische Tragen des Hidschabs als Teil der Schuluniform eine Form der religiösen Intoleranz darstelle, die abgeschafft werden müsse. Mexiko: Ein Werkzeug in der Hand Gottes: Silvia und Leopoldo leben nicht mehr in der kleinen Stadt, in der sie aufgewachsen sind. Die Familie lebte ein friedliches Leben, bis jemand vor vielen Jahren Leopoldo ermutigte, die Bibel zu lesen. Als er seinen Lebensstil im Licht von Gottes Wort betrachtete, erkannte er, wie weit er davon entfernt war und dass er sich ändern musste. Einige Menschen sahen die positiven Veränderungen in ihm und begannen mit Leopoldo und seiner Familie eine evangelische Gemeinde zu gründen. Nach fünf Jahren wurde er Pastor dieser kleinen, aber wachsenden Gruppe. Da begann die Verfolgung. Den Dorfbewohnern gefiel es nicht, dass die Gruppe wuchs. Leopoldo und seine Familie wurden zu ihrem Hauptziel bei dem Versuch, sie zu stoppen und zu verfolgen: Sie schnitten Wasser und Strom von ihrem Haus ab, gewährten ihren Kindern keinen Zugang mehr zur Schule, verweigerten der Familie medizinische Behandlung in der Klinik der Stadt und beschädigten ihr Eigentum. Quelle und mehr Beispiele: www.opendoors.ch/news Apostelgeschichte 5,41-42: Die Apostel aber verliessen den Hohen Rat voller Freude darüber, dass Gott sie dazu auserwählt hatte, für Jesus Verachtung und Schande zu ertragen. Sie lehrten weiterhin jeden Tag öffentlich im Tempel und auch in Häusern und verkündeten, dass Jesus der Christus ist, der versprochene Retter.

    ...mehr
  • 29.06.2021
    21 MB
    22:24
    Cover

    TT Camp Abschluss Input

    Jonas Lüscher, unser neuer Jugendpastor, wird den Input halten dieses Gottesdienstes. Mit einem Rückblick vom TT Camp. Kirche ist dort, wo Menschen gemeinsam ihren Glauben teilen und für andere da sind. Seit 2005 befinden wir uns im Quartier Bild, im Westen der Stadt St.Gallen. Daher kommt unser Name. Die Kirche Bild ist eine evangelische, staatsunabhängige Gemeinde und gehört zum Verband der Baptisten und ist Teil der Evangelischen Allianz St.Gallen.

    ...mehr
  • 29.06.2021
    51 MB
    53:48
    Cover

    Vom Junkie zum Streetworker und Liedermacher

    An Ostern wird Marcel Bürgi, Streetworker und Liedermacher, bei uns sein. Der 1974 im Aargau geborene Marcel hatte es nie ganz leicht im Leben: Konzentrationsprobleme in der Schule, Drogen in der Jugend und ein missglückter Versuch als Rockstar – um nur einige der Steine in seinem Lebensweg zu nennen. Gleichzeitig war da aber immer auch diese grosse Liebe zur Musik, zu Melodien und Rhythmen, die ihn begleitete – und es bis heute tut. Bereits mit 5 Jahren sang Marcel Bürgi zusammen mit seiner Mutter – mit wachsendem Erfolg. Ebenfalls gab es stets Menschen in seinem Leben, die ihm halfen und ihn begleiteten. Heute möchte Marcel Buergi mit seiner Musik den Menschen etwas zurückgeben. Er tut dies mit authentischen Mundart-Songs auf Bühnen, auf Strassen, in Gefängnissen und in sozialen Einrichtungen.

    ...mehr
  • 15.06.2021
    23 MB
    24:52
    Cover

    Jesus reloaded. Rote Karte.

    Rote Karte / Apostelgeschichte 5,1-11 1. Der versteckte Betrug Lies Josua 7,1-25 / 3. Mose 10,1-3 Gott nimmt Sünde ernst und deckt sie auf. Durch seine Heiligkeit kann Gott Sünde nicht einfach dulden. Jede Sünde, möge, sie für uns auch noch so klein sein, trennt uns von Gott. Gott macht keinen Unterschied zwischen offensichtlichen und versteckten Sünden! Wenn wir beginnen Sünden zu verharmlosen, zu rechtfertigen dann beginnt in unserem Herzen der genau gleiche Prozess wie bei Hananias und Saphira. 2. Aufdeckung des Betruges Lies Lukas 12,1 Jesus verurteilt Heuchelei, Scheinheiligkeit und Unehrlichkeit. Heuchelei missachtet die Allwissenheit Gottes. Gedanke dahinter: Er sieht es doch sowieso nicht. Was meistens hinter der Heuchelei steckt: Der eigene Stolz. Mögliche Gefahren von Heuchelei/Scheinheiligkeit/ Unehrlichkeit in der Gemeinde: Geld, Gebet, Bibelwissen, Fasten, Dienst, Abendmahl 3. Auswirkungen des Betruges Lies Jesaja 53,4-5 Chance zur Umkehr: Ignoriere Gottes Reden nicht wenn er beim Thema Sünde, Heuchelei, Scheinheiligkeit oder Unehrlichkeit zu dir spricht. Es ist Gnadenzeit! Umkehr ist jederzeit möglich! Es gibt ein Ort wo Zorn, Strafe und Liebe bei Gott an einem Punkt aufeinandertreffen. Am Kreuz von Jesus. Gottesfurcht: Die Geschichte soll mich lehren Gott in seinem Reden und Tun ernst zu nehmen. Fragen zum Nachdenken: - Wie ehrlich bin ich vor Gott und vor den Menschen? Wie können wir ehrlich vor Gott und voreinander sein? Oder denke ich vielleicht ich könnte Gott was vormachen?

    ...mehr
  • 15.06.2021
    26 MB
    27:13
    Cover

    Jesus reloaded. Teamgeist

    Johannes 15,12 Und so lautet mein Gebot: Liebt einander, wie ich euch geliebt habe.

    ...mehr
  • 15.06.2021
    29 MB
    30:34
    Cover

    Jesus reloaded. Unerschrocken.

    Bibel: Apostelgeschichte 4,13-22 Wann dürfen Christen ungehorsam sein? 8 Kriterien, nach Pfr. Philipp Widler 1. Christlicher Ungehorsam ist begründet. Christlicher Ungehorsam ist begründet. Ich muss konkret begründen können, welche göttliche Ordnung verletzt wird und welchen biblisch gebotenen Auftrag ich nur durch die Übertretung einer Ordnung erfüllen kann. 2. Christlicher Ungehorsam ist selektiv. Ich muss spezifizieren, welche Regelung ich nicht mittrage. Alle anderen Regelungen halte ich ohne Wenn und Aber ein. Sonst verkommt der Widerstand zu einer allgemeinen Antistaatlichkeit. Diese hat biblisch keinen Platz. 3. Christlicher Ungehorsam geschieht in Demut. Ich weiss um meine Begrenztheit; ich kenne nicht alle Fakten und habe nicht alle Weisheit. Ich kann mich irren. Darum lasse ich meinen Entscheid von Mitmenschen und Gott infrage stellen. Ich bin nichts Besseres, weil ich diesen Weg gehe. Ich mache das demütig. (vgl. Matthäus 23,12; Jakobus 4,6; Sprüche 15,31). 4. Christlicher Ungehorsam hält die Augen offen für andere Wege. Wo immer ich auf ordentlichen Wegen, z.B. juristisch oder politisch Widerstand leisten kann, versuche ich diese Wege zu gehen. (vgl. Apg 25,1–11) 5. Christlicher Ungehorsam ist nüchtern. Wenn ich im Abwägen verschiedener Faktoren entscheide, Ungehorsam leisten zu müssen, dann geschieht dies nicht aus Emotionen heraus. Z.B. Wut, Zorn sind schlechte Ratgeber. (vgl. 2. Tim 4,5; 1 Thess 5,8; 1 Petrus 2,16; Jak 1,20) 6. Christlicher Ungehorsam geschieht mit sehenden Augen. Der Staat kann und wird mich unter Umständen dafür bestrafen, dass ich seine Regeln missachte. Ich bin mir dieser Konsequenz bewusst und nehme sie in Kauf, weil ich diese Form staatlicher Autorität akzeptiere (vgl. Matthäus 5,10; 1 Petrus 3,17; 4,12–14).

    ...mehr
  • 29.06.2021
    40 MB
    42:15
    Cover

    40 Jahre im Dienst für JEsus

    Mit Gust Ledergerber, Ehemaliger Pastor Stami, Ehemaliger Präsident Evangelische Allianz St.Gallen

    ...mehr
  • 15.06.2021
    28 MB
    29:31
    Cover

    Jesus Reloaded. Erste Hilfe

    Erste Hilfe Bibel: Apostelgeschichte 3,1-13 Apg 3,1-6: Wenn wir mit offenen Augen durch unseren Alltag gehen, werden wir Momente erleben, wo uns der Heilige Geist gebrauchen möchte und wir Gottes Liebe weitergeben können. Was können wir geben: Liebe, Zeit, praktische Hilfe, ermutigendes Wort, Jesus. Apg 3,7-8: Die Bereitschaft von Petrus und Johannes im Alltag, die Not zu sehen, sich Zeit zu nehmen und darauf zu reagieren, ermöglichte, dass Gott ein Wunder tun konnte. Dies brauchte Mut. Geben wir doch Gott in unserem Leben, durch uns die Möglichkeit, dass er ein Wunder tun kann. Manchmal wenn ich Gottes Liebe teile, dann entfaltet es die Wirkung sofort oder erst später. Apg 3,9-13: Jesus verändert Menschen welche dann ein lebendiger Hinweis für ihn sind. Zusammenspiel von Wort und Tat: Manchmal ist es dran etwas zu tun, um Gottes Liebe zu teilen. Manchmal ist es dran etwas zu sagen, um Gottes Liebe zu teilen. Manchmal ist es dran, etwas zu tun und dann zu erklären, um Gottes Liebe zu teilen. Wenn wir merken, dass Menschen in unserem Umfeld irritiert, fragend oder suchend sind, höre auf den Heiligen Geist. Was könnte ich tun, was könnte ich sagen? Fragen zum Nachdenken: 1. Wo brauche ich gerade Hilfe? Wo liege ich am Boden und gehe nicht mehr umher? 2. Welchen Menschen bin ich diese Woche begegnet? Welchen begegne ich nächste Woche? 3. Sehe ich die Not und nehme ich sie wahr? Wo begegnet mir gerade eine Not? 4. Wie lässt du andere Menschen an Gottes Liebe teilhaben oder lässt du andere Gott erleben?

    ...mehr
  • 15.06.2021
    31 MB
    33:19
    Cover

    Jesus reloaded. Gemeinschaft innerhalb der Gemeinde

    Gemeinschaft innerhalb der Gemeinde Bibel: Apostelgeschichte 2, 42-47 Gemeinschaft im biblischen Sinne ist, eine «Herzensverbindung» für eine Aufgabe, welche wir miteinander tragen und für die wir alleine nicht fähig sind. „Es gibt nichts, was mit der Ortsgemeinde zu vergleichen ist, vorausgesetzt, sie entfaltet ihr Potential. Ihre Schönheit ist unbeschreiblich. Ihre Kraft ist atemberaubend. Ihr Potenzial ist unbeschränkt. Sie tröstet die Trauernden und heilt die Zerbrochenen durch die Gemeinschaft. Sie baut Brücken zu Suchenden und bietet denen, die sich nicht mehr auskennen, die Wahrheit an. Sie hilft denen, die in Not sind und breitet ihre Arme für die Vergessenen, die Unterdrückten und Desillusionierten aus. Sie bricht die Ketten der Abhängigkeit, befreit die Gefangenen und gib denen ein Zugehörigkeitsgefühl, die am Rand dieser Welt stehen. Egal, wie gross die Kapazität für menschliches Leid ist, hat die Kirche doch eine grössere Kapazität für Heil und Heilung.“ Bill Hybels Was löst in mir dieses Zitat aus? Was spricht mich an? Was sind meine bisherigen Erfahrungen mit der Gemeinde Jesu? Welche Prägungen habe ich? Welche Hoffnung spüre ich? Mein Haus/Wohnung als Begegnungsort: 1. Wie kann die Tischgemeinschaft zu einer fröhlichen Begegnung werden? 2. Wen lade ich/wir (regelmässig) zum Essen ein? Meine Gemeinde: 3. Ich bin nicht alleine, sondern Teil einer Gruppe und einer Gemeinde. Wie äussert sich das konkret? 4. Es geht nicht um meine Ziele, nicht um meine Bedürfnisse, sondern um das Wohl des Nächsten und den Auftrag den Jesus uns gegeben hat: Wie äussert sich diese Haltung in meinem Leben? 5. Wen vermisse ich oder habe schon länger nicht mehr gesehen oder gesprochen?

    ...mehr
  • 15.06.2021
    25 MB
    26:45
    Cover

    Gottes Stimme hören - das Gleichnis des Sämannes, Matthäus 13, 1-23

    Gottes Stimme hören - das Gleichnis des Sämannes, Matthäus 13, 1-23 1. Saat, die auf den Weg fällt Gott kann unter anderem durch Träume, Bilder, Worte zu uns reden, aber auch durch einen Gedanken, einen Impuls, ein inneres Wissen, ein Bauchgefühl. Zu prüfen ist alles im Lichte der Bibel. Schnell denken wir, das ist doch nicht von Gott, das bilde ich mir ein, das ist mein eigener Gedanke, das ist meine Fantasie. Nehme ich Gottes Reden wahr, oder ist mein Verstand schneller, der es mir ausredet? 2. Saat, die auf felsigen Boden fällt Mögliche Blockaden sind: - unser Verstand - Angst: vor Unbekanntem, vor Irreführung, allgemeine Angst - Scham, Verletzung, Ärger, Trauer, Schuld, Mitleid… Durch und mit Jesus können Blockaden weggeräumt werden. 3. Saat, die ins Dornengestrüpp fällt (Disteln) Habe ich ein Dornengestrüpp in der Form, dass Gott nur auf eine bestimmte Art, zu einer bestimmten Zeit, in einer bestimmten Situation zu mir reden kann um meine Aufmerksamkeit zu erhalten? 4. Saat, die auf guten Boden fällt Wir sind grundsätzlich guter Boden. Will ich diesen guten Boden mehr zum Vorschein kommen lassen? Will ich lernen, sensibler auf Gottes Reden zu hören? Jesus schloss: "Wer Ohren hat und hören kann, der höre zu!" (Matthäus 13,9) Ihr aber seid glücklich zu preisen! Denn eure Augen sehen und eure Ohren hören. (Matthäus 13, 16) Nächste Gottesdienste:

    ...mehr
  • 15.06.2021
    30 MB
    32:11
    Cover

    Jesus relaoded. Startschuss Serie.

    Gottes Rettungsplan für eine verkorkste Welt - Startschuss Bibel: Apg 2,37-41 Orientierungspunkt: Unser Herz – Apg 2,37 Das Herz ist das Zentrum des Menschen, der Kern unseres Wesens. Das Herz ist das verantwortliche «Organ» für die Gesinnung des Menschen. Sprüche 4,23: Vor allem aber behüte dein Herz, denn dein Herz beeinflusst das Leben. Orientierungspunkt: Zu Gott Umkehren und Vergebung erfahren - Apg 2, 38 Umkehren bedeutet sich abwenden von falschen Wegen und sich Gott zuwenden. Umkehr führt immer zu Konsequenzen im Leben. Orientierungspunkt: Sich taufen lassen - Apg 2,38 Taufe ist ein Zeichen für unsere Umkehr: Abkehr vom alten Leben und Hinwendung zu Gott · Taufe ist ein Bekenntnis: Ich sage JA zu Jesus! Ich vertraue und glaube ihm. Orientierungspunkt: Den Heiligen Geist empfangen - Apg 2,38 Durch den Heiligen Geist wohnt Gott selbst in uns Durch den Heiligen Geist erhalten wir eine neue Energie für unser Leben Orientierungspunkt: Lasst euch retten! Zur Gemeinde Jesu gehören- Apg 2,39-41 Jesus ist der einzige der uns aus ausweglosen Situationen retten kann Durch die Gemeinde wird Gottes Reich auf dieser Welt verkörpert, erlebbar. Fragen: · Wie und wo erlebe ich Jesus als mein Erretter oder habe ich ihn so erlebt? · Gibt es Bereich in meinem Leben wo ich umkehren sollte? Mich neu an Jesus orientieren soll? Ihn ausgeschlossen habe? · Aus was heraus möchte ich mich heute retten lassen? · Errettet und erlöst für diese Zeit: Was heisst das für mich gerade?

    ...mehr
  • 15.06.2021
    22 MB
    23:53
    Cover

    Jesus reloaded. Im Rückenwind des Heiligen Geistes

    Die Gemeinde wird sichtbar - im Rückenwind des Heiligen Geistes Bibel: Apg 2,1-21 Orientierungspunkt: Vorwärtsgerichtet, gemeinsam in Erwartung - Apg 2,1 Suche verbindliche Gemeinschaft - werde ein Ermöglicher von Gemeinschaft (Apg 1 - Predigt vom 3.01.21).Gemeinde in der Corona-Zeit, Aufwand für Gemeinschaft lohnt sich. Orientierungspunkt: Bereit für den Rückenwind des Heiligen Geistes - Apg 2, 2-4a Der Heilige Geist wird sichtbar und hörbar - plötzlich - sei bereit.Der Heilige Geist wird oft in Gemeinschaft erlebt. Orientierungspunkt: Sei Teil der sichtbaren Gemeinde - Apg 2,4b Die Gemeinde nimmt Raum ein und ist sichtbar und hörbar.Aussenstehende vernehmen die „grossen Taten Gottes“ in einer für den Einzelnen verständlichen Weise. Orientierungspunkt: Sei mit der Gemeinde Zeugnis für die Ratlosen - Apg 2,12-14a Die Jünger sind Zeugnis für die Ratlosen (und Ärgernis für die Spötter).1. Petr. 3,15 Seid allezeit bereit zur Verantwortung vor jedermann, der von euch Rechenschaft fordert über die Hoffnung, die in euch ist. Orientierungspunkt: Sei mit der Gemeinde Teil des Heilsplanes - Apg 2,20b-21 Du bist nicht allein, wir als Kirche Bild sind nicht allein - Jesus lebt in der weltweiten Gemeinde.Jesus ist der Orientierungspunkt im Heilsplan Gottes: Wer den Namen des Herrn anrufen wird, der soll gerettet werden. Aufgabe: Wo und mit wem hast du den Rückenwind des Heiligen Geistes erlebt?

    ...mehr
  • 15.06.2021
    29 MB
    30:27
    Cover

    Jesus reloaded. Vertrauensvoll Leben

    Orientierungspunkt: Erkenne die Zeit - Jünger fragten nach dem Zeitpunkt (Vers 6) - Jünger verharren im Gebet (Vers 14) - Jünger warten auf den Heiligen Geist (Vers 8) Die Jünger taten das richtige zur richtigen Zeit. Erkenne die Zeit: vgl. Mt 16,3; 24,3; Mk 13,28 1) Suche die Gemeinschaft 2) Nutze das Momentum der Digitalisierung 3) Setzte auf Authentizität & Integrität Orientierungspunkt: Lebe vorwärtsgewandt - Jünger liessen sich von der Vision Jesu leiten (Vers 8) - Gemeinde in Jerusalem wuchs (Kp 6,1+7) - Trotz Verfolgung, orientierten sich die «Christen» an der Vision Jesu (Kp 8,4) Er (Paulus) verkündete ihnen die Botschaft vom Reich Gottes und lehrte sie alles über Jesus Christus, den Herrn. Er tat es frei und offen und wurde von niemand daran gehindert. Apg 28,31 Unsere Vision als Kirche Bild: Wir leben für eine Welt, in der das Reich Gottes im Leben aller Menschen sichtbar wird. Frage: Von dem was gegenwärtig um mich herum geschieht, was bedeutet das für mich heute, morgen und für die Zukunft?

    ...mehr