Cover

ORF Burgenland - Radio Burgenland Extra - Kunst und Kultur

Jeden Donnerstagabend öffnet die Kulturredaktion in ihrer Sendung "Radio Burgenland Extra" Türen zu neuen Welten. Im Fokus stehen Kunst und Kultur, Wissenschaft und Geschichte. "Radio Burgenland Extra" steht für niveauvolle Auseinandersetzung mit Kulturthemen, die die Burgenländerinnen und Burgenländer interessieren könnten. Beginn: 20.04 Uhr.

Alle Folgen

  • 16.04.2021
    7 MB
    16:35
    Cover

    Günter Unger wird 80

    Günter Unger war mehr als dreißig Jahre lang Leiter der Kulturredaktion des ORF Burgenland. Der Mann mit dem unfassbar umfassenden Gedächtnis wird am Samstag 80 Jahre alt. Unger ist in Klingenbach, Deutsch-Schützen und Mattersburg aufgewachsen, er hat in Wien studiert und dort in den Anfangsjahren für den ORF gearbeitet. Heute lebt er in Großhöflein und Eisenstadt, wo man ihn oft beim Nordic Walking sehen kann, denn der sportliche Journalist und Autor verbringt täglich mindestens 1 1/2 Stunden mit Training. Untätigkeit ist auch kaum ein Wort, das man mit seinem Leben verbinden kann. Neben seiner journalistischen Tätigkeit hat Günter Unger 18 Jahre lang die Literaturzeitschrift "Wortmühle" herausgegeben, er hat Bücher über Bildende Kunst geschrieben, Gedichte, Erzählungen und Bühnenstücke geschrieben und 2016 den Roman "Hunnen sterben anders" veröffentlicht. Michaela Frühstück hat Günter Unger zu einem Interview getroffen.

    ...mehr
  • 15.04.2021
    3 MB
    06:56
    Cover

    Nachruf Walter Ringhofer

    Der Riedlingsdorfer Walter Ringhofer war vermutlich einer der größten Johnny Cash Fans weltweit. Gestern ist er im Alter von 67 Jahren gestorben. 45 Jahre sammelte der Pensionist Ringhofer alles von seinem Musikidol, was ihm in die Hände kam. Mit den rund 2.000 Exponaten die er zusammentrug, verwirklichte er sich einen kleinen Traum. Walter Ringhofer schaffte in seiner Heimatgemeinde Riedlingsdorf das einzige Johnny Cash Museum, das man außerhalb der USA findet und das jährlich mehrere Hundert Fans ins Südburgenland zog. 2018 fand vor Ort auch das erste Johnny Cash Festival in Riedlingsdorf statt. Eine Fortsetzung sollte folgen. Tatjana Berlakovich mit einem Nachruf.

    ...mehr
  • 15.04.2021
    3 MB
    07:04
    Cover

    Lange Nacht der Bibliotheken

    2018 hat im Burgenland zum ersten Mal die "Lange Nacht der Bibliotheken" stattgefunden. Zwei Mal haben sich Leseliebhaber die Nacht in heimischen Büchereien um die Ohren geschlagen und dabei Lesungen, Konzerte und Kulinarisches erleben können. Doch bereits im letzten Jahr ist die Lange Nacht wegen der Coronavirus-Pandemie ausgefallen. Auch heuer ist es wegen des Lockdowns nicht möglich Veranstaltungen durchzuführen. Um die Nacht nicht ungenutzt verstreichen zu lassen, hat sich der Landesverband der Bibliotheken eine Alternative ausgedacht und die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der 64 Mitgliedsbüchereien dazu aufgerufen Videos zu drehen und hochzuladen. Silke Rois ist Vorstand des Landesverbandes Bibliotheken Burgenland und berichtet von der veränderten Situation.

    ...mehr
  • 15.04.2021
    4 MB
    09:18
    Cover

    Neues Album "Episode 6" von Gerald Gradwohl Group

    Gerald Gradwohl hat genau heute (am 15. April) seinen Geburtstag, er wird 54. Der Wiener Neustädter ist eng mit dem Burgenland verbunden. Er arbeitet am Joseph Haydn Konservatorium in Eisenstadt, leitet seit 15 Jahren die Abteilung für Jazz und Popularmusik. Zudem kennt man in als Gitarristen diverser Bands und des Orchesters der ORF-Show Dancing Stars. Mit der Gerald Gradwohl Group verwirklicht er seine eigene Musik - verbindet Jazz, Funk und Rock zu einem großen Ganzen. Das sechste Studio-Album des Quartetts - "Episode 6" - wurde in Pinkafeld aufgenommen und ist nun veröffentlicht. Bettina Treiber hat in das neue Album hineingehört, das gleich mit einem richtigen Kracher beginnt:

    ...mehr
  • 15.04.2021
    3 MB
    08:00
    Cover

    Neugestaltung des Anschlussdenkmals in Oberschützen

    Das sogenannte Anschlussdenkmal in Oberschützen sorgt seit Jahrzehnten für Diskussionen. Der markante, weithin sichtbare Steintempel ist häufig das Ziel von Spaziergängern, die recht ratlos vor dem merkwürdigen Bauwerk stehen. Eine kleine Tafel informiert darüber, dass es in den Jahren 1938/39 zum Anschluss Österreichs an Nazi-Deutschland errichtet und 1997 zu einem Mahnmal gegen Diktatur und Rassismus umgewidmet wurde. Nun hat der Gemeinderat einstimmig beschlossen, dass der Platz vor dem Denkmal neu gestaltet wird. Auf vier Betonsäulen werden mehrsprachig umfassende Informationen zur Geschichte des Gebäudes angeboten. Norbert Lehner berichtet:

    ...mehr
  • 08.04.2021
    4 MB
    10:01
    Cover

    Revitalisierung burgenländischer Streckhöfe

    Jahrhundertelang haben sie das Ortsbild vor allem im Nordburgenland geprägt, doch immer mehr fallen der Abrissbirne zum Opfer: Die Rede ist von alten Streckhöfen. Jetzt ist eine sanfte Renaissance dieser meist mehrere hundert Jahre alten Bauwerke zu bemerken. Nicht nur Denkmalschützer kämpfen um den Erhalt der wenigen noch erhaltenen Streckhöfe, auch immer mehr junge Bauherren entdecken ihren ganz speziellen Reiz. Thomas Hochwarter berichtet über die Wiederentdeckung des Streckhofes im Burgenland.

    ...mehr
  • 08.04.2021
    1 MB
    02:23
    Cover

    Roma Erinnerungsstätte in Kemeten

    Heute ist internationaler Tag der Roma. Der weltweite Aktionstag soll auf die Situation dieser Volksgruppe aufmerksam machen und zugleich ihre Kultur feiern. In Kemeten wurde heute die seit Jahrzehnten geplante Roma-Erinnerungsstätte präsentiert. Damit möchte die Gemeinde gemeinsam mit der Roma Volkshochschule Burgenland einen würdigen Gedenkort für das Schicksal der Kemeter Romnija und Roma errichten. Wie in vielen anderen burgenländischen Ortschaften hat es auch in Kemeten vor dem Zweiten Weltkrieg eine Romasiedlung gegeben. Während der Diktatur der Nationalsozialisten wurden rund 200 von ihnen aus Kemeten deportiert und ermordet. Für sie soll nun nach fast 30 Jahren Debatte eine Gedenkstätte errichtet werden sagt der künstlerische Leiter für die Errichtung des Roma Mahnmals in Kemeten, Andreas Lehner:

    ...mehr
  • 08.04.2021
    4 MB
    08:25
    Cover

    Zukunftspläne von Choreografien Liz King

    Sie hat den zeitgenössischen Tanz ins Burgenland gebracht und das Südburgenland zum Zentrum des modernen Tanzes gemacht - die Tänzerin und Choreografin Liz King. 2005 hat die gebürtige Engländerin in Pinkafeld ihr Tanzstudio Dance Identity aufgebaut und die Burgenländischen Tanztage ins Leben gerufen - die bis 2018 ebendort stattgefunden haben. Über 100 Tänzerinnen und Tänzer sowohl internationale Profis als auch Amateure, haben dabei gemeinsam an ihrer Tanzkunst gearbeitet. Seit 2019 ist Eisenstadt die neue Wirkungsstätte von Liz King - die mit den Tanztagen ins Kulturzentrum übersiedelt ist. Stattfinden konnten die Burgenländischen Tanztage Corona bedingt freilich erst einmal - nach der Absage voriges Jahr ist es auch heuer sehr ungewiss, ob sie veranstaltet werden können. Meine Kollegin Ulla Csenar hat Liz King besucht und sich unter anderem über den aktuellen Stand der Dinge erkundigt.

    ...mehr
  • 08.04.2021
    3 MB
    07:53
    Cover

    Home Art Project von Ilse Hirschmann

    Ilse Hirschmann lädt seit 25 Jahren jeden Sommer befreundete Kunstschaffende zu einer gemeinsamen Ausstellung in ihre "Werkstätte für Kunst im Leben" nach Müllendorf. Ob es auch im heurigen Jubiläumsjahr dazu kommen wird, ist im Moment freilich noch ungewiss. Untätig ist die heute 82-jährige dennoch nicht. Seit Kurzem ist ihre virtuelle Präsentation "Home Art Project", an der sie in den letzten Wochen gearbeitet hat, auf ihrer Internetseite sowie auf dem Videokanal Youtube zu sehen. Darin vereint Ilse Hirschmann Arbeiten unterschiedlicher Künstlerinnen und Künstler mit denen sie seit fast drei Jahrzehnten als Kollektiv zusammen arbeitet. Der Titel des "Home Art Projects" wie sie es nennt, ist "Botschaften aus der Höhle" sagt Ilse Hirschmann:

    ...mehr
  • 16.04.2021
    2 MB
    05:23
    Cover

    Live Internetkonzert der Haydn Philharmonie

    Eigentlich hätte es ein feierliches Konzert im Wiener Musikverein werden sollen - das Konzert der Haydn Philharmonie heute Abend. Die Corona Situation hat das aber leider unmöglich gemacht. Gespielt wird aber trotzdem - und zwar in diesen Minuten im Orgelbauerhaus in Eisenstadt, in kleiner Besetzung und als Live Übertragung im Internet. Auf dem Programm steht Musik von Joseph Haydn, und der beiden böhmischen Komponisten Johann Baptist Vanhal und Johann Baptist Neruda - sie waren Zeitgenossen von Joseph Haydn. Meine Kollegin Ulla Csenar war gestern bei einer Probe im Orgelbauerhaus

    ...mehr