Nach aufreibenden Debatten und Diskussionen, geben die No Angels schließlich dem drängenden Wunsch der Plattenfirma nach, sich im Vorentscheid für den Eurovision Song Contest 2008 dem Publikum zu stellen. Und sie können überzeugen: Wenn auch knapp, setzen sie sich gegen die Konkurrenz durch und fahren zum weltgrößten Gesangswettbewerb, der in diesem Jahr in Belgrad stattfindet. Nach drei Jahren mit enttäuschenden Ergebnissen, ist die in sie gesetzte Hoffnung der deutschen ESC-Fans und Medien riesig. Im Nachhinein scheint es allerdings bereits ein schlechtes Omen zu sein, dass Jessica schon kurz nach der Ankunft in der serbischen Hauptstadt krank wird und in Quarantäne muss. Der Auftritt der No Angels auf der größtmöglichen europäischen TV-Bühne wird letztendlich kein erhoffter Siegeszug werden, sondern ein Reinfall: nach der Punktevergabe stehen sie auf Platz 23 von 25; Spott und Häme sind ihnen sicher. Nicht nur Sandy, Lucy, Nadja und Jessica versuchen im Nachhinein nachzuvollziehen, was in diesen drei folgenschweren Minuten schief gelaufen ist, auch Star-Choreograph Cale Kalay, Franz und Daniel von Galerie Arschgeweih und Autorin Giulia Becker schildern ihre Einschätzungen zum Auftritt und stehen damit stellvertretend für die unterschiedlichen Meinungen und Analysen in der No Angels-Community bis heute.


Unsere allgemeinen Datenschutzrichtlinien finden Sie unter https://datenschutz.ad-alliance.de/podcast.html

Unsere allgemeinen Datenschutzrichtlinien finden Sie unter https://art19.com/privacy. Die Datenschutzrichtlinien für Kalifornien sind unter https://art19.com/privacy#do-not-sell-my-info abrufbar.

06 Disappear – Drei Minuten beim ESC

20 - Der No Angels Podcast

Abonnieren
00:39:20
Hoppla! Dieses Audio ist gerade nicht verfügbar. Bitte versuche es später noch einmal. Erneut vom Server laden