Cover

mit Milch und Zucker

Wir alle kennen Menschen die uns auf die eine oder andere Art beeindrucken. Menschen die eine Geschichte haben die erzählt werden muss. Manchmal ist sie lustig, manchmal traurig oder tragisch. Oft erkennen wir uns in anderen Geschichten wieder oder können etwas daraus lernen. Meistens aber bringen sie uns zum Nachdenken.Wir wollen Menschen Raum geben, von sich zu erzählen und ihre Geschichte zu teilen.Und alles beginnt bei Kaffee und Kuchen und mit der Frage:Mit Milch und Zucker?

Alle Folgen

  • 26.09.2022
    55 MB
    57:58
    Cover

    Brenda & Christiane - Was ich dir noch erzählen wollte (September)

    (01:14) Wir setzen vor diese Folge einen Disclaimer: Es wird ein bisschen politisch werden. (01:19) Mit ein bisschen mein ich hauptsächlich. (08:16) Wann gäbe es eine wichtigere und bessere Zeit sich zusammenzuraufen und sagen okay es geht jetzt nicht um politisches Kleingeld, es geht nicht um den nächsten Wahltag sondern es geht darum, dass wir das Beste für die Bevölkerung, die wir vertreten, machen. (09:05) Man kann es doch nicht gut heißen wenn Menschen aufhören Politik ernst zu nehmen. (16:29) Ich glaube schon, dass Menschen denen kalt sein wird im Winter in Simmering, bezirksrelevant sind. (19:39) Es ist nicht die Hauptaufgabe eines Bundespräsidenten Regierungen abzusetzen. (20:02) Vielleicht ist der Bundespräsident der oberste HR Chef von Österreich. (24:22) Prinzipiell möchte ich von Menschen die ich wähle wissen wo sie politisch stehen. (25:04) Wenn man sich überlegt wieviel Geld in diesem Wahlkampf auf den Schädel gehaut wird, auch vom amtierenden Bundespräsidenten, in einer Zeit wo es so viele Menschen bräuchten, dann muss man darüber diskutieren ob das wirklich okay ist. (25:43) Was ist eigentlich mit dem amtierenden Bundespräsidenten, was macht der gerade? (30:55) Ich wähle sehr gerne. (36:55) Mich wundert es eh, dass man den Klimabonus und Teurungsbonus nicht persönlich bei einem grünen und einem schwarzen Ministerium abholen musste. (39:20) Wie schon Marcus Wiebusch singt: und das Geld kommt aus der Wand. (40:52) Ich find 3sat eh nicht schlimm, gibts das noch? (44:35) Wir haben getrennt von einander, gemeinsam die Dokumentation gesehen. (46:40) Nichts berührt einen so wie die afghanischen Menschen die in dieser Doku vorkommen. (47:39) Die Dokumentation zeigt eine Mischung aus Mut und Emotion, die ich sehr anregend finde. (48:47) Es ist auch die Aufgabe von uns sich aktiv über die Vorgänge im Iran zu informieren. (52:49) Man sollte Menschen die Kultur schaffen definitiv unterstützen. (52:54) Sascha Madsen hören, BummZack der Podcast, man lernt gute neue Musik kennen. (56:36) und jetzt zum Wetter. Awww endlich.

    ...mehr
  • 19.09.2022
    56 MB
    58:40
    Cover

    Anna - Wie findet man sich selbst und wo?

    (05:26) Ich war nie die klassische Kaffeehausgängerin. (06:22) Weggetrieben hat mich meine Veränderung. (06:37) Ich habe gesagt, wenn ich neu anfange, dann in Vorarlberg. (07:35) Ich bin nicht als die Anna, die ich jetzt bin, zur Welt gekommen. (07:44) Ich habe 48 Jahre ein Leben gelebt, das nicht stimmig war. (07:58) Du versuchst immer die Rolle zu erfüllen, die dir von der Gesellschaft vorgegeben wird: der Bub zu sein, der Mann zu sein. (10:17) Bevor die Menschen spekulieren, sie können mich offen fragen. (12:00) Ich kann nicht 47 Jahre aus meinem Leben auslöschen, aber ich kann sie richtig einordnen und sie sind vergangen. (12:50) Alles braucht seine Zeit und hat seine Zeit. (14:44) Das ist die wahre Anna ohne Schutzhülle. (16:47) Der Weg bleibt niemanden erspart. (17:05) Ich glaube, dass dieser Prozess auch ganz gut ist und dich intensiv mit dir auseinanderzusetzen. (19:34) Dann stehst vorm Spiegel und denkst dir: Hat sich schon was verändert? (20:00) Es braucht Monate, bis du erste Veränderungen siehst. (20:08) Es ist eine schwierige Zeit, wenn du wegen der Hormone nicht mehr eindeutig Mann bist, aber auch nicht eindeutig Frau. (20:51) Alles, was du als Mann ganz selbstverständlich gemacht hast, ist jetzt anders. (26:37) Ich mache es in Schulklassen im Rahmen von Workshops, dass ich dort mit Kindern und Jugendlichen über das Thema Identität, Transidentität spreche. (28:04) Die Pubertät machst in der Hormontherapie durch. (30:45) Ich glaube, es ist jeder Mensch gut und perfekt, wie er ist, und so sollte man ihn auch versuchen zu sehen. (36:13) Ich bin dankbar, dass ich diesen Weg gehen durfte und ich möchte der Gesellschaft den Kindern und Jugendlichen etwas zurückgeben.

    ...mehr
  • 12.09.2022
    48 MB
    50:50
    Cover

    Marie - Wohnen als Leidenschaft

    (05:34) Ein Espresso-Martini, so trink ich meinen Kaffee. Aber natürlich nicht jeden Tag. (06:15) Ich bin kein Mensch, der lange auf Partys bleibt, ich geh eher früh heim. (07:30) Ikea ist schon sehr fest verankert in unserer Kultur. (07:45) Jeder hat seinen eigenen Stil und das passt auch dann zu den Leuten. Ich mags nur nicht, wenn es unaufgeräumt ist. (08:30) Ich würde nicht von selbst zu jemanden gehen und sagen: „Deine Wohnung schaut furchtbar aus.“ (10:08) Meine Urmotivation Vintage zu kaufen war, dass ich immer ein bisschen aus der Masser herausstechen wollte. (11:10) Irgendwann war mein Platz auch verbraucht, deswegen dachte ich mir, ich mache einen Shop. (12:35) Vintage bei Möbeln sind mittlerweile die frühen 90er Jahre. Das Problem ist nur, dann hat Ikea geboomt. (14:30) Der ökologische Aspekt ist mir schon sehr wichtig. (14:50) Ich möchte das viele Leute einen Zugang zu Vintage Möbeln haben. (17:45) Es war mir wichtig in Wien zentral und öffentlich gut erreichbar zu sein. (20:40) Oft sind es Designerstücke, die mir gefallen. (24:10) Die Leute stellen sich das oft einfach vor, als es ist. (26:05) Ich schau halt gern. (26:10) Ich liebe die skurrilen Leute, die es dort gibt und die skurrilen Sachen, die zum Verkauf stehen. (27:02) Es ist alles Trial-and-Error. (38:57) Die Lieferung findet zum frühestmöglichen Zeitpunkt statt. (39:40) Es freut mich, wenn jemand ein Teil bei mir findet, dass er schon ewig lang gesucht hat. (40:06) Es ist schön, wenn Personen in mein Geschäft kommen und sagen ein Möbel erinnert sie an etwas, das ihre Oma auch in der Wohnung hatte. (46:06) Dadurch, dass ich das wirklich gerne mache, sehe ich es nicht nur als Arbeit.

    ...mehr
  • 05.09.2022
    60 MB
    01:02:51
    Cover

    Robert - Metalhead oder Musikfan?

    Metalhead oder Musikfan? Mit welchen Klischees muss man unbedingt mal aufräumen? (03:01) Mein Leben dreht sich wohl um Iron Maiden, der Lebensinhalt ist aber schon zivilisiert und salonfähig. (08:28) Ich bin vermutlich ein Metalhead. (09:15) Ich bin der, der bei einem Iron Maiden Konzert nicht zuerst den Bierstand aufsucht. (09:29) Ich versuche bei einem Konzert nicht die meiste Zeit beim Bier holen oder Klo gehen zu vergeuden. (10:53) Ein analoges Spotify. (11:26) Ich habe dann in der Bravo nachgelesen, oder wie man es heute nennen würde: analoges Instagram. (16:13) Es hat sich irgendwann eine Sammlerleidenschaft entwickelt. (19:48) Willst Dir nicht vielleicht mal ein normales T-Shirt kaufen? (20:09) Ich ziehe meine seltenen Tour T-Shirts nicht an. (23:39) Es geht nicht in allen Iron Maiden Texten um Tod, Teufel und Verdammnis sondern auch um wirklich tiefsinnige Informationen. (24:12) Metalmusik gesamt in eine Schublade zu packen ist nicht richtig. (26:19) Es gibt etliche Leute wenn ich denen sage ich höre Iron Maiden, sagen die: Was die leben noch? (27:29) In unserer Iron Maiden Community entstanden und entstehen Freundschaften. (30:34) Tempo, Art, Stil, Gefühl, dass mit Metal transportiert wird, ist keine Musik mit der man ein Kleinkind zum Schlafen bringt. (30:51) Es ist nicht immer Aggression die drinnen steckt sondern Energie. (33:05) Jeder kann alles schaffen, wenn er nur genügend Energie und Liebe hineinsteckt. (33:47) Vielleicht kann man von mir lernen wie man Musik am Besten erlebt. Kleiner Tip: Vielleicht nicht mit 10 Bier intus die man davor getrunken hat. (36:02) Irgendwann ist es für jede Band besser aufzuhören. (37:15) Ich setzte mich mit dem Gedanken auseinander, was ist wenn Iron Maiden mal nicht mehr spielen. (37:19) Ich habe eine echt geile Sammlung, echt geile Erinnerungen an Konzerte und echt geile Leute kennengelernt. (43:33) Iron Maiden ist eine Firma wie ein Uhrwerk. (44:17) Iron Maiden ist eine Band auf die man sich verlassen kann. (46:41) Mein Sohn hört auch Deutsch-Rap. (54:21) Fürs letzte Iron Maiden Konzert würde ich wirklich tief in die Tasche greifen. (55:42) In der Mitte so weit vorne wie möglich, sind die Menschen auf einem Konzert dies spüren wollen. (1:01:07) Hör die Musik die Du hören willst und nicht die die Masse vorgibt.

    ...mehr
  • 29.08.2022
    34 MB
    35:48
    Cover

    Brenda & Christiane - Was ich dir noch erzählen wollte (August)

    (01:12) Wir könnten mal anfangen. (02:00) Die Besitzerin hat einen Boxer und einen anderen Hund und macht Videos mit denen. (02:46) Ich hab prinzipiell was zu Hundsis zu sagen. (07:12) Sehr nischig, aber sehr cool. (09:03) Über den Podcast, bin ich dann zu einem anderen gekommen. (10:09) Der Journalist war von Beginn an miteinbezogen und hat die Geschichte begleitet, bis sie wieder zurück in Deutschland war. (11:03) Es ist schwer zu hören und man weiß teilweise nicht, was man ihr glauben kann. (12:30) Die Frage, wie man mit diesen jungen Menschen umgeht, ist komplett in den Hintergrund gerückt. (17:31) Das ist das grausligste Wort, das ich jemals in meinem Leben gehört habe. (20:40) Mit diesen ganzen „Finde die Liebe Shows“, tu ich mir schwer. (22:41) Trash TV-Formate sind sehr männlich dominiert. (24:30) Da beschreiben sie die Gartenbeete und ich kann wieder nicht einschlafen, weil ich nicht weiß, wie Dahlien ausschauen. (26:10) Man lernt selber: Nichts was du tust ist gut genug und du musst immer noch eines draufsetzen, damit du gesellschaftlich anerkannter bist. (27:20) It is that oarg. (29:23) Nein tu ich nicht, schöne Grüße, Wiederschaun. (29:54) Es muss sich nicht immer was ändern und es kann auch so sein, wie es ist. (30:00) Mich nervt das Thema Alpbach. (32:12) Inwiefern hat das jetzt eine Auswirkung auf alle andren Leute, die das mitbekommen müssen? (32:25) Als hätten wir nicht genug politische Probleme in diesem Land, gibt’s auch noch Alpbach. (34:00) Kunst und Kultur darf nicht das erste sein was stirbt, das ist nämlich das, was uns progressiv immer weitergebracht hat. (34:40) Ich krieg zu September auch immer den Drang neue Notizbücher zu kaufen und neue Ordner. Aber ich habe nichts einzuordnen.

    ...mehr
  • 22.08.2022
    66 MB
    01:09:03
    Cover

    Nadine - Die Kunst des Fliegens oder doch ein bisschen Zirkus?

    Woher kommt die Leidenschaft für Luftakrobatik? (05:44) Koffeinfreier Kaffee ist nicht dasselbe, es ist so wie alkoholfreies Bier. (06:31) Mein Lebenslauf ist ein Fleckerlteppich. (07:25) In meinem Leben war es oft so am richtigen Ort zur richtigen Zeit und ich hab immer auf mein Bauchgefühl gehört. (07:31) Ich bin einfach so, wenn ich etwas beginne, egal ob ich weiss wie es geht oder nicht, ich mache es zu 100 Prozent. (08:44) Diese 10 Euro haben mein ganzes Leben verändert. (11:43) Dieses Seil raufklettern ist für alle die ich kenne ein traumatisches Erlebnis gewesen. (12:36) Wir beginnen mit allen Dingen ganz nahe am Boden. (13:08) Es ist ein bisschen wie Häkeln oder Stricken, nur mit den Füssen. (14:37) Ich hatte und hab noch immer Höhenangst. (15:48) Wenn ich Aerial mache, macht es in meinem Kopf klick und ich bin hundert Prozent in diesem Moment. (16:37) Sich Stück für Stück zu überwinden, macht auch einen Reiz aus. (17:54) Für mich ist der soziale Faktor, in jedem Sport den ich mache, ein sehr grosser. (19:24) Wenn ich selber am Tuch bin, bin ich der ultimativen Kontrolle. (20:58) Für mich ist das Unterrichten so erfüllend. (21:51) Das Tuch ist für manche eine Einstiegsdroge in die Welt des Zirkus und Akrobatik, für mich ist das Tuch aber nicht mehr wegzudenken. (23:55) Etwas zum Beruf zu machen wofür man brennt ist nie eine schlechte Idee. (27:41) Ich glaube ich hätte, als der Lockdown und alles begonnen hat, Instagram löschen sollen. (31:58) Ich bin sehr gut in stressigen Situationen den Überblick zu bewahren und jeder dorthin geht wo er hingehen soll. (33:03) Ich kann sehr gut ruhig bleiben. (35:53) Ich finde es schön, dass beim Aerial Menschen etwas gemeinsam haben die sonst nie miteinander in Berührung geraten würden. (39:32) In der Aerial Welt gibt den Hashtag splits for claps. (39:40) Im commercial level wollen die Menschen Spagate und ganz arge Drops sehen. (41:53) Es ist oft die Frage: Für wen kreiert man etwas? (43:41) Die Beliebtheit von Spagat ist universell. (47:22) Bis fünf Minuten bevor wir mit der Aufnahme begonnen haben, habe ich Apfelmus und Tomatensauce eingekocht. (48:04) Wenn sich irgendetwas für mich nicht mehr gut anfühlt, bin ich schnell dabei zu sagen okay thats it. (48:25) Irgendwo einfach auszuharren und dabei unglücklich zu sein, ist für mich nicht denkbar. (51:39) Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt und wenns etwas nicht gibt erfindet man es einfach. (52:44) Für mich ist es Freiheit von meinen Gedanken, weil wenn ich am Tuch bin, bin ich zu 100 Prozent in dem Moment und nirgends anders. (54:48) Turnen in der Schule hat mir nichts gegeben. (56:35) Lebenstraumtechnisch wäre ich gerne Chefin von einer Zirkusschule. (59:20) Zirkus braucht immer Höhe und ganz viel Platz. (1:00:06) Aerial und Clownerie wäre super zusammen aber bis jetzt gibt es kein Umfeld wo sich diese Menschen begegnen. (1:04:33) Den Körper in der Luft zu halten und zu bewegen, macht man nicht in vielen Sportarten. (1:04:41) Je mehr Körpergefühl man mitbringt, desto leichter tut man sich am Anfang, aber lernen kann man alles. (1:05:35) Schaukeln kann man gut.

    ...mehr
  • 15.08.2022
    68 MB
    01:10:42
    Cover

    Micha - Kann man Musikverständnis lernen?

    Welche Fähigkeiten muss man fürs Trommeln bzw. Musik machen mitbringen? (07:40) Wenn ich jedes Mal wenn ich spiele hinterher noch drei Bier und drei Schnaps dann stehe ich es nicht durch. (08:13) Man erlebt als Publikum nur die Spitze des Eisberges nicht was alles hinter einem Konzert steckt. (08:43) Es wirkt oft glamouröser als es insgesamt ist. (09:51) Es hat mich genervt vom Musikbusiness so abhängig zu sein. (12:11) Schlagzeug ist eigentlich noch ein sehr junges Instrument. (12:28) Auf dem Schlagzeug kann man auch Trommeln. (14:48) Ich hatte auch kurz eine Blockflöte. (16:08) Ich habe meine kleine Trommel immer mehr erweitert mit irgendwelchen Wäschetrommeln und Keksdosen. (20:47) Wenn man von klein auf mit Musik aufwächst hat man automatisch ein musikalisches Verständnis. (22:18) Jemand der Stepptänzer ist kann vielleicht schneller die Hand-Fuß Koordination für Schlagzeug spielen lernen. (24:24) Früher habe ich gespielt und dachte ich übe, später habe ich gelernt üben bedeutet man beschäftigt sich mit etwas was man noch nicht kann. (26:16) Jeder professionelle Schlagzeuger, der als Freelancer arbeitet, der spielt am Anfang alle Musikrichtungen, weil selbst bei einem Schlagergig kann jemand sein der wieder jemanden anderen kennt der ein wichtiger Kontakt ist. (26:51) Bei Metal arbeitet man viel mit Doublebase drumming, also mit den Füssen, das ist dann eher Sport. (32:36) Unter Musikern weiß man, dass Schlagzeug und Bass das Grundgerüst sind. (34:50) Ich finde es eigentlich sehr interessant was genau einen berührt wenn man Musik hört. (35:18) Es geht darum etwas zu transportieren und die Leute auf einem Level zu berühren was gar nichts mit Theorie zu tun hat. (36:19) Wenn man auf der Bühne mit jemanden steht den man nicht ausstehen kann, dann funkts musikalisch auch nicht wo wie es könnte. (39:50) Ich versuche meinen Schlagzeugschülern mitzugeben, dass Musik machen mit anderen das Ziel sein sollte. (48:13) Bei mir spielen Schlagzeugschüler auf meinem Schlagzeug, egal was da gerade steht. (48:52) Man kann so ab 350/400 Euro schon ein okayes Schlagzeug bekommen. (49:53) Wenn Becken kacke klingen kann man auch nichts mehr daran ändern. (51:55) Mittlerweile versuche ich wenn ich auf Urlaub fahre 10 Tage gar nicht ans Schlagzeug spielen zu denken. (53:13) Lachen würde ich nur bei richtig schlechter Musik, Schlager oder so. (1:01:03) Ich hoffe, dass ich weiter wie jetzt viele Konzerte spielen kann. (1:07:09) Ich habe viele Schüler die sagen ich konnte nicht so gut üben weil sie durften nicht so laut spielen. (1:08:47) Geht alle viel auf Konzerte und ermöglicht Kindern Schlagzeug zu spielen.

    ...mehr
  • 08.08.2022
    38 MB
    40:02
    Cover

    Sommerspecial: Musik bei mit Milch und Zucker 2021/2022

    Diese Woche kommen unsere GästInnen zum Thema Musik aus dem letzten Jahr nochmal zu Wort.Lisa (00:46) Musik war tatsächlich immer an erster Stelle. (01:03) Meine Eltern haben mich in meinen Träumen immer voll unterstützt. (03:43) Das auf der Bühne stehen wollen habe ich natürlich schon, aber tatsächlich ausschließlich im musikalischen. (04:11) Es ist natürlich, dass was man das was man geschaffen hat, präsentieren will und auch sich selbst als Schaffende. (04:26) Am wohlsten fühl ich mich singender Weise. (04:27) Es hat sehr lange gedauert, bis ich gefunden habe, dass es mehr als eine Sache gibt, die einen erfüllt und Spaß macht. Marco Pogo (04:57) Wenn ich mal mit irgendwas anfang, dann hör ich nicht auf. (07:18) Ich bin schon rational denkend aber auch fürchterlich unorganisiert. (07:31) Vom kreativen Prozess ist Buchschreiben wie Musik machen. Ein Kapitel ist ein Song. (09:12) Man muss mit Konventionen brechen. (09:47) Ich habe schon immer das Herz auf der Zunge gehabt. (11:36) Je skeptischer die Blicke sind, desto mehr bin ich davon überzeugt, dass meine Idee eine super Idee ist. (13:02) Story of my life ist: das chronische Unterschätzen meiner Person. Mit dem kokettier und spiel ich aber auch. (13:39) Ich habe mit Musik angefangen und meine Kommunikation aufzubauen, indem ich überhaupt keine Tabus kannte. Das darf man nicht verlieren oder sich nehmen lassen. (14:02) Ich fahre einen Spagat zwischen was darf ich sagen, was kann ich sagen, was sollte ich nicht sagen und was sollte ich sagen. Roman (15:54) Wenn man seinem Gefühl folgt, hat es mehr Wirkung als man glaubt. (16:08) Am besten ist es, wenn die Texte einfach da sind und ich denke mir "Woher kommt der Gedanke?" (16:41) Passts auf was mit mir redet, vielleicht wird's ein Lied. (17:15) Wenn man Deutsch singt und einen Pop Song hat, und ich sing da einen deutschen Text drauf, klingt es extrem schnell nach Schlager, sobald ich einen englischen Text drauf sing, klingts nach Welthit. (18:10) Zukunft ohne Musik ist einfach beschissen. Marcus Wiebusch (19:35) Ich kenne es, den Druck zu haben, dass man auch enttäuscht. (19:52) In letzter Konsequenz muss ich nur meinem eigenen Kompass folgen und das machen, woran ich glaube. (20:16) Ich denke da an meine eigenen Maßstäbe und das ist vielleicht das, was ich vom Punk gelernt habe. (20:29) Viele Künstler haben das Herz am rechten Fleck und haben die richtige Einstellung nur das in schlaue, tolle Texte oder Songs zu gießen, ist manchmal ganz schön schwer. (20:49) Man muss sich schon sehr, sehr anstrengen, um politisch relevante Texte zu machen die einen emotionalisieren, die einen mitnehmen, die einen aufrütteln vielleicht sogar und das kann man nicht von jedem Künstler erwarten. (21:57) Wir sind nicht so ernst wie man uns zuschreibt. (22:00) Bis eine Zeile auf Papier kommt habe ich sie im Kopf schon zu sehr durchdacht dass ich dann lustig darüber überrascht bin. (22:45) Ich wundere mich ja selber, dass so ein Song wie "Der Tag wird kommen" nicht schon vorher geschrieben wurde. (23:03) Geil, das hat noch keiner gesungen, jetzt bin ich dran. (23:05) Ich bin schon sehr stark auf der Suche nach Texten, die noch niemand geschrieben hat. (23:47) Man muss locker bleiben und sich weiter mit guten Ideen umgeben. (25:11) Die Kultur sollte man wertschätzen, als wenn sie bald wieder weg wäre. Sascha (25:55) Wir haben uns nie Regeln überlegt oder selbst auferlegt. (27:07) Die Konzerte mit „Vielleicht“ zu beginnen, ist ein Gänsehautmoment, weil es so viel aussagt. (27:36) Im allerbesten Fall entsteht aus einer Freundschaft eine Band. (30:05) Wir haben viel gefeiert, aber wir brauchten nicht wirklich einen Anlass dazu. (31:37) Es war uns immer bewußt und auch wichtig, daß wir so gut wie möglich spielen müssen. (31:56) Wir sind mit dem Widerstand gegen Atommüll groß geworden und da fordern wir dann keine Gage. (33:13) Wertekompass, ja unbedingt. (39:41) Man sollte sich generell Zeit nehmen Kultur zu geniessen.

    ...mehr
  • 01.08.2022
    21 MB
    22:34
    Cover

    Sommerspecial: Medien bei mit Milch und Zucker 2021/2022

    Ein Zusammenschnitt unserer GästInnen aus dem Bereich Medien im vergangenen JahrMartina: (01:18) Ich hab das Zusammenspiel zwischen den „Zuagroasten“ und den „Hiesigen“ so spannend gefunden und hab mir dann aus Beobachtungen eine Geschichte zusammengesponnen. (02:59) Du darfst alles, außer langweilen. (04:15) Sonst landet man dann drei Stunden später in einem Onlineshop und kauft Schuhe.Sophie: (04:35) Es wird von uns allen erwartet, dass wir jetzt funktionieren, aber eigentlich sind wir eingeschränkt in unserem normalen Leben und das rückt auf die Stimmung. (05:50) Man kann mir sehr viel sagen, aber beim Impfen bin ich rigoros und da lass ich auch keine komischen Meinungen zu. (07:56) Mir ist es lieber, ich hab 200 Follower weniger und die sind weg, aber ich hab gesagt was ich sagen will, als ich schweige zu dem Thema.Thomas: (09:35) Ich packe mir gerade alles zusammen für meine Reise in die Ukraine. (11:53) Es gibt Gruppen auf Facebook und Telegram, auf denen sich Journalisten vernetzt haben. (14:47) Das kommt alles in einen großen Rucksack und dann stellt man fest, es ist viel zu viel.Magdalena: (17:40) Es gibt keinen Kompromiss, wenn es um Menschenrechte geht. (19:12) Oft reicht es schon, wenn man die Geschichte erzählt. Da muss man nicht mehr viel wertend dazu bringen. (20:13) Das ist so wahnsinnig übergriffig. Ich geh doch auch nicht zu den Leuten ins Büro und schau ob die ihre Arbeit richtig machen.

    ...mehr
  • 25.07.2022
    31 MB
    32:33
    Cover

    Sommerspecial: Friends bei mit Milch und Zucker 2021/2022

    Diese Woche kommen unsere GästInnen zum Thema Freundschaft aus dem letzten Jahr nochmal zu Wort.Margit & Andreas - I'll be there for you (17. Januar 2022)(00:47) 20 Jahre ist das jetzt her. Nicht zu fassen. (03:06) Das Vertraute hat sich bis heute fortgetragen. (04:13) Ich bin ihr auch dankbar, wenn sie mir offen ins G‘sicht sagt „Was machst denn für an Scheiß?“ (04:50) Jedesmal wenn ich den Andreas sehe, lerne ich etwas. (05:44) Wir brauchen keine einzige Sekunde darüber nachzudenken ob wir die richtigen Worte finde, weil wir eine gemeinsame Sprache haben. (07:42) Er kommt dann und hört erstmal zu und sagt gar nichts. (08:15) Jetzt wein ich gleich. (10:33) Eines der Grundbedürfnisse eines jenen Menschen ist, so gesehen zu werden, wie man ist. (11:43) Wir sind emotional verbundene Spontanfreunde. (12:20) Die Aktivitäts verbundenen Freunde sind wir über die Clownerie. (14:44) Unsere Freundschaft darf präsent Platz haben und darf auch einmal längere Pausen machen. (15:42) Wenn wir jetzt nicht miteinander Clownerie machen würden, würden wir uns wahrscheinlich weniger sehen.Niko & Sepp - Geschichten aus der letzten Reihe (25. Oktober 2021) (15:58) Es ist wie bei den Busreisen, die Coolen sitzen in der letzten Reihe. (16:31) Die Sitzzuordnung im Nationalrat hat mich zum Niko gebracht und wir wurden beste Freunde. (17:09) Wir haben uns gut verstanden und uns auch wahnsinnig gut anschweigen können und das braucht man auch in einer Freundschaft. (27:19) Schade, dass es im Parlament nicht wie im Handball ist, da wird mein ein- und ausgewechselt wie es notwendig ist. (28:14) Ich finde die Idee des wieder einwechseln ins Parlament super. (28:36) Es würde vielen Abgeordneten gut tun wenn die da draußen in der echten Welt, in echten Unternehmen etwas machen würden weil die Vorstellungen darüber wie das Leben funktioniert von machen schon sehr unrealistisch sind. (29:05) Ich hab mir gedacht ich hab die Gelassenheit von Dir gelernt.

    ...mehr
  • 18.07.2022
    26 MB
    27:56
    Cover

    Sommerspecial: Kunst & Kultur bei mit Milch und Zucker 2021/2022

    Diese Woche kommen unsere GästInnen zum Thema Kunst & Kultur aus dem letzten Jahr nochmal zu Wort: Camilla(04:30) Seitdem ich Dokumentationen und Filme schneide bin ich eine viel bessere Regisseurin geworden.(06:31) Die Leute die sagen: Ich möchte das einfach so ungedingt und die dranbleiben, dass sind die die dann auch die großen Jobs bekommen.Lily(10:43) Das möchte ich die nächsten 40 Jahre machen, ich will einfach ich sein.(12:14) Kunst kommt sicher nicht von Können sonder von Passion.(12:46) Ich möchte immer jemand sein der sich weiterentwickelt.Max(14:07) Ich habe meine meiste Inspiration durch Musik.(14:45) Für mich ist Video machen immer so ein Übersetzen der Gefühle die ich beim Song hören habe in Bilder für andere.(18:25) Mit dem 30igsten Geburtstag hab ich gedacht ich muss anfangen alles ein bisschen zu fokussieren.(19:34) Ich versuche die Welt des Videos an einer Schnittstelle mit der Welt des Theaters zusammenkommt.Sören(23:07) Kunst begegnet uns an allen Ecken und Enden, beim Zahnarzt, in der Zeitung und auf Instagram.(23:47) Dann war die Frage: Warum ist es einfacher sein Auto zu verkaufen als sein Kunstwerk.(26:18) Wir wollen bezahlbare Kunst auf den Markt bringen, dass Leute überlegen ob sie zu Ikea fahren und ein Poster kaufen, ob sie ein paar Euro mehr ausgeben und dafür ein Kunstwerk von einer lebenden KünsterIn kaufen.

    ...mehr
  • 11.07.2022
    45 MB
    46:55
    Cover

    Brenda & Christiane - Was ich dir noch erzählen wollte (Juli)

    (01:32) Alles, was wir jemals miteinander geredet haben, ist aufgenommen. (Christiane) (05:35) Der Hinflug war einfach die Hölle. (Christiane) (10:05) Ist es jetzt echt ein Thema, dass wir Menschen, die vor einem Krieg flüchten, mit der Handysignatur quälen? (Brenda) (12:15) Ich habs jetzt mal kennengelernt, als nicht Staatsangehörige wohin zu kommen und zu sagen: Hey, hier bin ich jetzt, was machma? (Christiane) (13:44) Long story short, ich habe jetzt eine Arbeitserlaubnis. (Christiane) (13:59) Es bricht niemanden ein Zacken aus der Krone zu anderen Menschen zumindest höflich zu sein. (Brenda) (14:59) Ich glaub, wir würden uns auf der Welt besser tun, wenn wir alle nett zueinander wären. Oder zumindest höflich. (Brenda) (19:22) Happy Birthday Viktor. Mögen die gemeinsamen Kaffees immer so gut schmecken. (Christiane + Brenda) (20:28) Du kannst auf Deiner Liege liegen und aufs Meer schauen und basta. (Brenda) (21:49) Besseren Urlaub gibts nicht als in Italien am Strand liegen und nichts zu tun, zwischendurch essen zu gehen und dann weiter nichts tun. (Christiane) (22:28) Wenn ich mir aussuchen könnte, 1 Woche Strandurlaub in Jesolo oder 2 Wochen Urlaub auf Bali, würde ich mit Handkuss die Woche in Jesolo nehmen. (Christiane) (25:37) Sehr viel Kuhcontent im Buch mag ich auch sehr gerne. (Christiane) (26:11) 1 Babyelefant Abstand zu Kühen find ich wichtig. (Brenda) (29:08) Ich bin immer noch in meiner Hazel-Brugger-Obsession gefangen. (Christiane) (31:14) Ich habe eine andere Podcastobsession wie du, ich hab sie mit dem Alles muss raus Podcast von Thilo Mischke. (Brenda) (32:59) Man muss sagen, dass Abtreibung in Österreich nicht legal, sondern nur straffrei ist. (Christiane) (34:26) Nicht weiter als bis zur Nasenspitze gedacht und wenn die Nasenspitze die eines alten weißen Mannes ist, dann ist auch eine bestimmte Welt, in der wir leben. (Christiane) (35:14) Die Freiheiten, wie sie jetzt sind müssen so bleiben wie sie sind, weil es geht viel zu schnell, dass man sie uns Frauen wegnimmt. (Brenda) (37:00) Es macht mich wütend, welche Menschen sich in die Abtreibungsdebatte einmischen und plötzlich eine Meinung haben, die einfach keine Meinung zu haben haben. (Brenda) (37:40) Es gibt viele Männer, die im Zwiegespräch sagen, natürlich stehe ich hinter euch, bin Feminist, das glaube ich euch allen, aber dann machts halt auch was. (Christiane) (37:54) Jetzt, wo uns Frauen die Rechte weggenommen werden, brauchen wir Alliierte. (Brenda) (44:49) Ich find auch nicht, dass man zum Hochzeitstag auch noch was schenken muss, eigentlich. (Christiane)

    ...mehr
  • 04.07.2022
    56 MB
    58:12
    Cover

    Doro - Veränderungen und Notwendigkeiten auf den griechischen Inseln

    Triggerwarnung: Schilderung von Pushbacks, Gewalt, sexualisierter Gewalt(04:05) Wir kommen jetzt einmal zwei tage zur Ruhe, denn das haben wir bitter notwendig. (06:14) Samstags werden die Portionen nach Personen abgewogen. (08:45) Sie haben positive Asylbeschiede aber warten monatelang auf ID Karten und Passports. Das ist zermürbend. (09:40) Das System ist krank und kaputt. Das kann man schon so ansprechen. (11:43) Es glaubt niemand mehr an diese Versprechungen. (12:37) Natürlich stellen sie dann einen neuen Asylantrag. (14:13) Die Leute kommen, weil sie keine andere Möglichkeit haben. (15:05) Die Leute werden von Textilunternehmen ausgebeutet und wie Sklaven behandelt. (15:23) Die Leute glauben, dass es in Europa ein Menschenrecht gibt. (16:53) Die meisten probieren es fünf, sechs Mal, weil sie keine andere Wahl haben. (18:20) Europa weiß schon, dass das ein Terrorregime ist, aber es ist ihnen wurscht. (19:31) Man kann sagen: „Ok, ich mach die Augen zu und es interessiert mich nicht was dort los ist“ oder man sagt: „Das ist jetzt die Herausforderung an die Welt.“ (20:35) Stell dir vor, am Attersee geht ein Boot unter und von 20 Leuten werden nur 2 gefunden. (21:42) Es wäre alles da, der Wille fehlt. (22:27) Es muss jeder für sich sagen, wie weit wollen wir hier gehen. Welche Grausigkeiten wollen wir akzeptieren und was ist inakzeptabel? (23:36) Wenn die Coast Guard oder die Polizei mitbekommt, dass ein Boot ankommt, dann wird die Schattenpolizei ausgeschickt, oder nennen wirs beim Namen, ein Schlägertrupp. (26:15) Diese zynisch genannten Rettungsinseln, muss man sich wie große Plastikkörbe vorstellen. (27:34) Es ist eine kollektive Schuld, die wir da auf uns laden. Wir können nicht mehr sagen „Das haben wir nicht gewusst.“ (28:31) Wenn 12 Polizisten sagen, sie haben nicht gewusst was „Asyl“ auf Englisch heißt, dann kann sich jeder sein eigenes Bild davon machen. (29:55) Es ist wahnsinnig dringend für mich darüber zu sprechen. (30:08) Wir dürfen das nicht dulden. (31:35) Was versteht der Innenminister unter robusterem Vorgehen? (37:07) Es gibt keinen Diskurs und es wird alles so hingenommen. (40:01) Ich finds nicht mehr gut, wenn die Zivilgesellschaft alles macht. (42:23) Wir helfen nicht, damit sie ewig in dem Dorf bleiben, sondern damit sie ein eigenständiges Leben führen können. (44:02) Geld haben wir genug. (47:11) Es soll sich niemand persönlich angegriffen fühlen, außer er macht wieder das Kreuzerl bei der ÖVP. (50:42) Die meisten haben schon ein, zwei Pushbacks hinter sich, aber sie wissen nicht, was sie sonst tun sollen. (54:16) Dass so viele Menschen auf der Flucht traumatisiert werden ist die Schuld der europäischen Asylpolitik.

    ...mehr
  • 27.06.2022
    44 MB
    45:55
    Cover

    Michi - Kann man lernen um Hilfe zu bitten?

    (06:03) Man muss im Leben nicht immer wissen, wo man hinwill, um das richtige Ziel zu finden. (07:10) Ich war mit viel mehr Energie dabei, auch wenn ich noch nicht wusste, was daraus wird. (08:01) Für mich war es bereichernd unterschiedliches Knowhow aus verschiedenen Welten zu haben und verknüpfen zu können. (09:03) Man kann lernen um Hilfe zu bitten, spannender ist aber die Frage wie kann es gelingen. (11:15) In der Therapie geht es auch darum in der Biografie zu arbeiten. (12:45) Der erste Schritt ist ein Kennenlernen. (13:44) Das Wichtigste für die Klientinnen und Klienten ist es zu schauen, ob ich mit diesem Therapeuten oder dieser Therapeutin mit meinen intimsten Dingen arbeiten kann. (18:17) Aus Patientinnen und Patienten wurden Klientinnen und Klienten. (19:20) Es gibt Menschen, die sind krank und dadurch im Alltag unterschiedlich eingeschränkt und es gibt Menschen, die Psychotherapie zur Weiterentwicklung oder zur Entscheidungshilfe nutzen. (20:01) Menschen kommen erst dann, wenn die subjektive Not schon sehr groß ist. (21:21) Es gibt wenig Bewusstsein dafür, welche Faktoren unsere Zufriedenheit beeinflussen. (21:58) Es braucht viel Öffentlichkeitsarbeit und Bewusstseinsschaffung. (22:20) Alle gehen davon aus, dass es funktioniert und wenn es dann nicht funktioniert, sind alle überrascht. (25:27) Wir eröffnen jede Runde mit: „Wie geht es dir denn gerade mit deiner Mutter?“ – das tun wir natürlich nicht. (25:47) Es ist mehr als ein Beruf, es ist eher eine Haltung. (29:52) Der eine wäre vielleicht dankbar für den kleinen Stoß, der andere wäre total empört darüber. (31:22) Prozesse lassen sich in den seltensten Fällen beschleunigen. (33:02) Nach dem 2. Weltkrieg wäre Therapie in Europa so wichtig gewesen und ist auch heute noch nicht so verfügbar, wie sie erforderlich wäre. (36:22) In erster Linie ist es wichtig sich jemanden zu suchen, bei dem man das Gefühl hat, gut aufgehoben zu sein. (37:50) Humor hat eine therapeutische Funktion. (39:30) Ich habe die eigene Erfahrung gemacht wie lohnend es ist mit sich und seinem Leben auseinanderzusetzen. (40:35) Ich hab mich vor kurzem am Radl am Weg in die Praxis ertappt wie sehr ich mich freue da jetzt hinzufahren. Früher war das nicht immer so.

    ...mehr
  • 20.06.2022
    66 MB
    01:09:35
    Cover

    Valerie - The Lucky Few

    Triggerwarnung: In dieser Folge wird das Thema Abtreibung besprochen.(03:56) Zwischenmenschliche Beziehungen, die mir was bedeuten, machen mir am meisten Freude. (05:24) Der beste Kaffee ist tatsächlich jeder erste Kaffee des Tages, wenn die Nacht überstanden ist. (07:05) Wie wir erfahren haben, dass der Emil das Downsyndrom hat, haben wir nach einer Möglichkeit gesucht zu verstehen, was das bedeutet und die einzige wirkliche Hilfe dabei war Instagram. (07:40) Mir war das ein Anliegen, das hinauszutragen in der Hoffnung, dass sich die Leute dann ein bisschen weniger anscheißen. (09:16) Allein das Wording dieser Testseiten ist so heftig, dass wir es mit uns nicht vereinbaren konnten. (09:34) Gewickelt wird, was rauskommt. (10:09) Unerwarteterweise ist auch für mich eine Welt zusammengebrochen, worüber ich mich im Nachhinein wahnsinnig ärgere. (10:56) Ich kann nachvollziehen, dass man diese Fragen hat, es kommt aber darauf an, wie man mit der Antwort umgeht. (12:56) Es war schmerzhaft, dass das für uns bedeutet, dass unsere Elternschaft potenziell komplizierter wird, aber wir haben es geschafft, uns trotzdem zu freuen. (14:25) Ich hab mich davor schon gefragt, wie andere Frauen das als „schönste Zeit ihres Lebens“ bezeichnen können. (15:46) Er ist auf die Welt gekommen und hatte keine Ahnung wie viele Gedanken man sich um ihn gemacht hat. (18:15) Es waren fast nur positive oder neutrale Reaktionen, auch wenn immer ein bisschen Mitleid dabei war. (18:35) Das sind lauter so Sätze, die gut gemeint sind, aber wenn man sie zerstückelt und schaut, was eigentlich damit gemeint ist, ziemlich org sind. (19:05) Das Downsyndrom ist keine Krankheit, das ist eine Neurodivergenz oder eine Behinderung. (19:26) Der Emil wird von allen das Herzwärmerchen genannt. (21:33) Ein leukämisches Syndrom nach der Geburt ist nicht untypisch für Babys mit Downsyndrom. (21:52) Er hat sich nach 6 Wochen von dem leukämischen Schub erholt und das ist viel aufregender, als wann er gehen wird können, ob er Bruttoinlandsprodukt buchstabieren kann oder ob er mal Auto fahren wird. (25:53) Wir leben in einer Gesellschaft, wo man das gerne wegzaubern möchte. (27:39) Sobald du erfährst, dass dein Kind nicht der Norm entsprechen wird, rattern in dir alle unbewussten und blinden Flecken, ob du das jetzt möchtest oder nicht. (29:09) Wir bieten dem Emil in unserem Rahmen alles, was wir können. (31:12) Mich strengt Muttersein wahnsinnig an. (32:55) Wenn mir jemand sagt, dass er noch nie gern sein Kind abgegeben hätte, dann schwanke ich zwischen Unglauben und Neid. (42:53) Ich wusste, dass man das machen kann, weil meine Mama mir ein großes Vorbild war. (47:02) Es war arg zu sehen, dass Ärztinnen und Ärzte in ihren 40ern oder 50ern am Emil noch was lernen. (49:05) Es gibt keinen Grund, vorm Downsyndrom Angst zu haben. (50:58) Das Allerwichtigste ist, dass der Emil lieb ist zu anderen. (56:13) Es gibt einiges, vor dem man Angst haben muss, aber das Downsyndrom ist es nicht. (58:57) Die erste Anlaufstelle sind immer andere Eltern. (1:01:00) Man wird sehr schön aufgenommen in die Familie der Menschen mit Downsyndrom. (1:03:05) Die Liebe zu deinem Kind ist derartig groß, dass du Bäume versetzen kannst. (1:05:00) Ich ermutige alle: Es geht schon. (1:07:01) Ich würde mich irre freuen, wenn man mich öfter darauf anspricht, ob mein Kind Trisomie 21 hat.

    ...mehr
  • 13.06.2022
    83 MB
    01:26:29
    Cover

    Sascha - Wie funktioniert es eigentlich beruflich Musik zu machen?

    (04:34) Wir haben uns nie Regeln überlegt oder selbst auferlegt. (07:13) Dann waren wir halt so: Nie wieder Major, alles scheiße! (08:00) Die Konzerte mit „Vielleicht“ zu beginnen, ist ein Gänsehautmoment, weil es so viel aussagt. (09:56) Der hat uns auch Musiktheorie beigebracht, was beim Komponieren natürlich wahnsinnig hilfreich ist. (11:26) Unser fünftes Album hätte nicht besser werden können. (11:43) Im allerbesten Fall entsteht aus einer Freundschaft eine Band. (14:42) Wir sind kein typisches Produkt der Musikindustrie. (16:05) Wir haben früh gelernt, auch „Nein“ zu sagen. (16:52) Seit es Tokio Hotel gibt, verdient die Plattenfirma an allem mit. (18:03) Vieles passiert und funktioniert mittlerweile einfach. (19:15) Streamingzahlen sind nicht so wichtig wie Verkaufszahlen. (20:30) Wir haben im ersten Jahr 120 Konzerte gespielt, teilweise drei oder vier an einem Wochenende. (21:30) Dann haben wir das Video zum ersten Mal auf MTV gesehen, so war das damals vor 17 Jahren. (21:49) Wir haben viel gefeiert, aber wir brauchten nicht wirklich einen Anlass dazu. (24:23) Promotouren machen wir auch gar nicht mehr, weil uns die Radios eh nicht spielen. (25:32) Ich hab auch schon mit Menschen geredet, die mir gesagt haben: „Ey, du warst voll das Arschloch.“ (30:05) Seit 17 Jahren steigen unsere Verkaufszahlen für die Liveauftritte. (32:51) Wir haben noch nie einer Plattenfirma Geld gebracht oder durch Alben Verkäufe Geld verdient. (36:35) Bei wirtschaftlichen Veranstaltungen verkaufen wir uns nicht unterm Wert. (38:15) Wir sind mit dem Widerstand gegen Atommüll groß geworden und da fordern wir dann keine Gage. (44:05) Wenn wir auf Tour sind, sind wir auf Tour und alles andere stört. (48:35) Die beste Kritik ist die, aus der man etwa ziehen kann. (01:00:56) Der Refrain ging erst anders, bis unsere Mutter dann meinte: „Ganz schön oft ‚perfekt‘, willst du nicht lieber ‚Perfektion‘ singen?“ (01:05:10) Es gibt Songs, die sind einfach nicht mehr aktuell, weil sich die Welt verändert hat. (01:05:04) Es wird bei uns keinen Soundcheck geben, wo wir dann noch einmal üben. (01:08:40) Dieses Denglisch geht mir total auf die Nerven. (01:13:03) Ich finds live immer gut, wenn es nicht genauso klingt wie auf Platte. (01:17:04) Es ist ja mittlerweile schon viel verlangt, sich drei Minuten lang ein Lied anzuhören. (01:23:55) Meine famous last words sind: Seid lieb.

    ...mehr
  • 06.06.2022
    56 MB
    58:27
    Cover

    200 mal mit Milch und Zucker

    (15:18) Ich habe da viele Antworten darauf. (Brenda) (16:06) Das ist ja eine gute Frage: Ist Sziget Urlaub oder nicht? (Christiane) (17:13) Die mit Milch und Zucker Klausur in Kroatien war ein Startschuss für mich fürs aufrappeln. (Christiane) (19:50) Der beste Kaffee, ist die mit Milch und Zucker Geschichte. (Christiane) (21:05) Unser Aufnahmekalender tut hier nichts zur Sache. (Christiane) (22:05) Von den 200 Folgen wissen wir nicht mehr von jeder Gästin oder jedem Gast wie sie ihren Kaffee trinken. (24:54) Es ist auch durch den Podcast besser geworden, dass ich Menschen wirklich zuhört und sie halt wirklich reden lässt. (Christiane) (25:15) Mann muss nicht immer alles gut können was man meint, dass man gut kann. (Christiane) (26:50) Von Dir kann man lernen auch mal nichts zu sagen. (Brenda) (27:22) Man hält es aus nicht immer die Pappn offen zu haben. (Brenda) (30:09) Du kannst Dich in jedes Thema einlesen und Dich für jedes Thema interessieren. (Christiane) (30:22) Jedes mal wenn ein Gast oder eine Gästen sagt: Oh gute Frage, klopfen wir uns ein bisschen auf die Schulter. (Christiane) (30:43) Man sucht die Anerkennung dann doch. (Brenda) (30:48) Es ist auch das was mit Milch und Zucker ausmacht, dass wir miteinander funktionieren. (Brenda) (31:15) Ich finde man sollte alle Unterhaltungen aufnehmen. (Brenda) (32:50) Von mir kann man lernen nervig zu sein. Sag doch hartnäckig dazu. (Brenda - Christiane) (35:48) Ich könnte mir überhaupt nicht vorstellen so etwas wie einen Podcast mit jemand anderen außer dir zu machen. (Brenda) (36:53) Mit Milch und Zucker gäbe es nicht schon 200 Folgen wenn wir nicht auch miteinander und aneinander gewachsen wären. (Brenda)37:00 - 39:06 BABBEL(39:22) Wenn ich anderen Menschen von unserem Podcast erzähle, weiss ich nicht welche Fragen du normalerweise stellst. (Brenda) (41:12) Eigentlich ist es eh arg, dass noch nichts gröberes passiert ist bei irgendwelchen uploads oder so. (Christiane) (42:10) Es ist nichts so gravierendes, dass wir den 200 Folgen Streak unterbrochen hätten. (Christiane) (42:38) Es gibt beim Podcast schneiden echt nicht viel zu lachen. (Christiane) (43:07) 100 %ig. Also ziemlich sicher. (Christiane) (44:11) Man kann voll gut mit dir lachen wenn du vergisst, dass deine Kopfstimme auch laut rauskommt. (Brenda) (44:33) Da kommt die ganz wahre Christiane raus und die is echt hart. (Christiane) (46:08) Wenn mir überhaupt nicht nach lachen zumute ist und mich jemand versucht zum Lachen zu bringen, das hasse ich. (Christiane) (51:18) Ich glaube wir brauchen einen neuen Meilenstein. (Brenda) (54:30) Ich hoffe, wenn wir in fünf Jahren auf dieses Gespräch zurückblicken, dass wir dem was wir mit mit Milch und Zucker machen wollten treu geblieben sind. (Brenda) (55:03) Ich hab total viel zu sagen, dauernd. Deswegen machen wir einen Podcast. (Brenda - Christiane) (55:28) Es gibt keinen besseren Menschen mit dem man mit Milch und Zucker machen Könnte wie mit dir. (Brenda) (56:30) Wir bemühen uns jede Woche eine schöne Podcastfolge zu machen. (Christiane) (57:34) Sagt den Mensch was nettes wenn sie etwas gutes machen. (Christiane)Sponsor dieses Podcasts ist Babbel, die weltweit erfolgreichste Sprachlern-App mit der du 14 verschiedene Sprachen erlernen und schneller echte Gespräche führen kannst. Mit dem Rabattcode **Zucker** erhaltet ihr auf **[Babbel.com/audio](https://begin.babbel.com/audio/)** ein Babbel Jahresabo zum Preis von nur 6 Monaten. Der Code ist bis 30.06.2022 gültig.---- Alles weitere erfährst du unter [**www.mitmilchundzucker.at**](http://www.mitmilchundzucker.at) auf Instagram [**@mit.milch.und.zucker**](https://www.instagram.com/mit.milch.und.zucker) oder Facebook [**@mitmilchuzucker**](https://www.facebook.com/mitmilchuzucker)

    ...mehr
  • 30.05.2022
    59 MB
    01:02:14
    Cover

    Fanni - Wie stehts um die Solidarität 2022?

    (06:03) Zitronensaft trink ich eh gern, aber den kaum gerösteten, grünen Kaffee nicht.(07:12) Es kommt selbstverständlich die Frage: Caffè?(07:23) Es muss dann auch gar nicht die Siebträgermaschine sein, die klassische Bialetti macht einen herrlichen Kaffee.(07:34) Kaffee trinken ist in Italien vielleicht mehr Gewohnheit, so wie Kaugummi kauen bei uns.(08:54) Ist nicht die Neutralität nicht viel eher ein Feigenblatt des ersten "Opfers"?(09:30) Ich tu mir ja mit dem Begriff Solidarität leichter als mit dem Begriff Gemeinschaft.(10:32) Ich fühl mich wie ein Golden Retriever, mit wedelndem Schwanz, der gleich einen Herzinfarkt bekommt, weil ich so glücklich bin, dass wieder Feste passieren oder du auf der Straße gehst und Leute triffst.(11:19) Ich fühl mich jetzt endlich wieder in Gemeinschaft.(12:37) Ich finde, dass so einfache Kniffe wie eine Masken tragen oder Gratistests zu vollziehen, jedem zumutbar sind.(15:17) In was für einer wohlstandsverwahrlosten Gesellschaft der Selbstverständlichkeiten leben wir, dass man immer nur erwartet, dass man bekommt oder erhält.(15:44) Uns geht so gut und ich bin da so demütig dafür, dass wir zufällig auf die Butterseite des Lebens, auf diese Insel der Seeligen, gefallen sind.(16:04) Warum ist überhaupt jemals das Wort Freiheitseinschränkung in den Mund genommen worden wenn es doch logisch ist, dass sich jetzt jeder mal kurz zurücknimmt um on the long run, einen besseren Effekt zu erzielen.(20:40) Die Impfung per se ist der ultimative Akt der Solidarität.(21:41) It's a Ninja round.(25:02) In Schiliften und in Zügen bin ich gefürchtet weil ich sag jedem, dass es eine Maskenpflicht gibt und ich hab mich auch schon richtig gestritten.(29:42) Was wird Menschen im Gesundheitssystem durch Impfgegner zugemutet? Sie sind da dazu da zu helfen, also stellen sie den Rettern praktisch ein Haxl.(38:14) Ich bin eine sehr große Verfechterin des "Check your privilege".(40:15) Es ist ernüchternd, dass wir unser größtes Versprechen, auch der Neutralität, des "nie wieder", gebrochen haben.(44:08) Wir müssen immer ein bisschen selbst bedroht sein um zu sehen, dass es auch anderen hilft wenn man sein Verhalten ändert.(48:59) Es zeugt halt davon, dass wir alle keine Ahnung haben, wie gut es uns geht.(54:29) Vor fünf Jahren wären die Affenpocken eine Meldung hinten in der Zeitung gewesen, jetzt haben wir einfach Angst.(55:03) Es gibt ja Hinweise, dass es nur sexuell übertragbar ist und so wild sind wir nicht in Österreich.(56:52) Wir sollten uns alle mehr bewusst sein, dass Kooperation besser ist als Konkurrenz und dass wir unseren individuellen Auftrag in dieser Welt ein bisschen mehr wahrnehmen, weil wir gesehen haben, dass die unendliche Glückseligkeit und Problemlosigkeit in der wir leben einfach nicht selbstverständlich ist.(1:00:48) May all beings everywhere be happy and free and may all my thoughts, words and actions contribute to that happiness and freedom for all.

    ...mehr
  • 23.05.2022
    47 MB
    49:25
    Cover

    Lisa - Kunst eine Stimme geben und eine Stimme haben

    (06:49) Musik war tatsächlich immer an erster Stelle. (07:06) Meine Eltern haben mich in meinen Träumen immer voll unterstützt. (09:37) Ich habe angefangen an dieser Produktion zu arbeiten und habe gemerkt, dass ich angekommen bin. (10:12) Mir war immer wichtig, dass ich einen Job finde, in dem ich flexibel bin oder die Ressourcen habe, Zeit für meine Musik zu finden. (14:12) Das auf der Bühne stehen wollen habe ich natürlich schon, aber tatsächlich ausschließlich im musikalischen. (15:20) Es ist natürlich, dass was man das was man geschaffen hat, präsentieren will und auch sich selbst als Schaffende. (15:31) Mit großen Reden kann man mich jagen. (15:48) Am wohlsten fühl ich mich singender Weise. (19:55) Es hat mich erkennen lassen, es muss nicht immer das eigene Ding sein, das man auf die Bühne bringt. Es gibt auch ganz viel andere Dinge und Wege, die man einschlagen kann, wo man das machen kann wo die Leidenschaft drinnen steckt. (20:32) Mit wem will man sich einen Release-Tag teilen, wenn nicht mit PÄM. (20:54 – 22:47) WERBEEINSCHALTUNG BABBEL (24:33) Oft brauchts da einfach jemanden der dir sagt: Geh einen Schritt zurück, schau ma mal, was wie stattfinden muss. (29:09) Es hat sich als sehr erleichternd herausgestellt Musik mit anderen Menschen gemeinsam zu machen. (30:16) Womit ich gut umgehen kann, ist Kritik am Songwriting. (30:57) Ich habe mich früher sehr gerne hinter der englischen Sprache versteckt. (32:24) Es gibt einfach Dinge, auch wenn sie Oarsch sind, die einfach gesagt und behandelt werden müssen. (32:33) Es war eine Entscheidung nicht mehr zu sagen: "Lies den Text und nimm dir mit was du brauchst", sondern "He das habe ich mir dabei gedacht, vielleicht kannst du auch was damit anfangen." (36:22) Ich kann mich dunkel daran erinnern, dass das Thema Flöte kurz aufgekommen ist, aber das ist schnell im Keim erstickt worden. (37:52) Wenn man mich ganz leicht zum Lachen bringen will, muss man einfach nur vor mir niesen. (38:47) Humor ist, wenn man trotzdem lacht. (39:48) Musik und Songschreiben ist die Art mit Dingen umzugehen und Dinge zu sagen, die sich anders schwer sagen lassen. (40:14) Ich glaub ich bin im Formulieren von traurigen Dingen einfach besser. (41:44) Es ist auf jeden Fall unterhaltsamer, wenn mit mir noch ein paar mehr Leute auf der Bühne sind. (44:32) Es hat sehr lange gedauert, bis ich gefunden habe, dass es mehr als eine Sache gibt, die einen erfüllt und Spaß macht.

    ...mehr
  • 16.05.2022
    44 MB
    45:54
    Cover

    Johannes - Politik und Privatwirtschaft aus der Sicht eines Kommunikationsprofis

    (06:34) So ganz freiwillig war mein Aufhören mit der Politik nicht. (06:59) Wie ich aus Brüssel zurückkam, war ich 21 und meine politische Heimat und Partei gabs schon nicht mehr, weil sie aus dem Parlament gefallen ist. (07:09) Ich bin am nächsten Tag im Büro von der Heide Schmidt gesessen und hab geplärrt. (08:05) Das Politische hat mich nie verlassen. (08:26) Zum Lippenstift verkaufen brauchst du mich wirklich nicht. (08:48) Es war schon damals so: Dort, wo die Energie fließt, fließt die Politik. (10:00) Ich fühle mich in der Rolle des Gestalters, der eher im Hintergrund ist, eigentlich sehr wohl. (10:55) Das Schöne an der Krise ist, dass für Klugscheißerei und kompliziertes Herumtun und keine Entscheidungen treffen, keine Zeit ist. (11:02) In einer Krise findest du innerhalb von 48 Stunden heraus, ob jemand ein Arschloch ist oder nicht. (11:46) Du stehst ganz schnell ganz nackert voreinander und siehst, ob du dich aufeinander verlassen kannst. (12:18) Es gibt kaum eine Krise, die ich beruflich gemacht habe, die ich bereue. (13:14) Mittlerweile, wenn ich wo bin und eine Krisensituation ist, kann ich auf einem fast physiologischen Level voraussagen, wie sich die nächsten 10 Tage anfühlen werden. (13:26) Ich kündige auch an, dass sie mich hassen werden. (13:31) Du bist in einer Krisensituation der ständige Überbringer der negativen Botschaft oder der nicht schnellen Lösung oder auch der Bremser. (14:28) Krisen haben immer ein Ende. (15:37) Kunden zahlen nicht Geld dafür, dass ich ihnen sage, was sie hören wollen. (16:17) Krise ist im Regelfall etwas, wo danach etwas Neues entsteht. (17:16) Aus einem Loch rauskommen, heißt du musst nach Chancen zu suchen. (19:05) Ich habe einen Arbeitsvertrag mit goldenem Adler vom Bundeskanzleramt bekommen. (19:18) Ich liebe ja die Institutionen und für mich war dieser Weg hinauf, die rote Stiege rauf im Bundeskanzleramt waren jedes einzelne Mal für mich Gänsehaut und Demut. (19:55) Es ist ein Unterschied, ob man für den Bundeskanzler oder sie SPÖ arbeitet. (20:20) Auch aus dieser Zeit sind Freundschaften und Verbundenheiten entstanden und Menschen, die ich bis heute bewundere, übergeblieben. (21:34) Die schönsten Krisen erlebst du mit guten Menschen. (22:05) Es ist die Einsamkeit oben gleich. Es ist die Macht der Kränkung, oben gleich. (22:17) Trotzdem ist die Nachricht daheim in der Bezirkszeitung das Größte und Wichtigste. (22:35) Die großen Erfolge sind nur was wert, wenn sie aus der Kleinheit, aus der jeder Mensch von uns kommt, strahlen. (25:25) Ich glaube schon, dass ich ein relativ schneller Mensch bin. (25:27) Was mich wahnsinnig macht: "Das geht ned." (26:13) Ich war ein sagenhafter Streber mit katastrophalen Verhaltensnoten. (26:20) Meine geliebte Omi hat mir einmal eine dreistöckige Torte gebacken, wie ich nur mehr einen Zweier und keinen Dreier in Betragen hatte. (28:51) Ich muss eher aufpassen, dass ich nicht verbittert werde über die österreichische Politik. (29:39) Zusammenfassen am Schluss und die To-do-Liste verteilen. (31:03) Es gibt vieles, wo ich an den politischen Themen teilhabe und das ist halt etwas anderes, als im parteipolitischen Wettkampf zu sein. (32:55) Ich hab fast nie beobachten können, dass es sich ausgezahlt hat zuzuwarten, ich hab aber auch fast keine Situation erlebt, wo nicht zugewartet worden wäre. (33:26) Ich habe einen unsäglich schlechten Humor. (36:26) Für mich ist eine Seismik des Landes immer das Profil Weihnachtsfest gewesen. (38:09) Politik ist trotz allem eine Verhandlung über gewisse Regeln, aber Politik ist und darf nicht das Leben sein. (42:37) Wenn jedes Hotel in Europa einer Familie eine Unterkunft gibt, dann haben wir ganz viele Probleme nicht mehr.

    ...mehr
  • 09.05.2022
    46 MB
    48:24
    Cover

    Cybersecurity - Wo hört Privatsphäre auf und wo beginnt die Sicherheitsbedrohung?

    (13:13) In den 1990er Jahren wurde gesagt: Es wird einen Cyberkrieg geben. Was es dann wirklich war, war Sabotage. (Valentin) (13:29) Cyberkrieg und Krieg generell gibt es mit Todesopfern. (15:31) Wenn es Cyberkrieg gibt, weiss man es. (15:36) In der Ukraine sehen wir den Cyberkrieg, weil es Krieg gibt. (17:43) Was passieren kann ist, dass Daten unabsichtlich etwas auslösen. (30:30) Du kannst Dich nicht schützen wenn Du versuchst Dich zu verstecken. (37:31) Stell Dir mal vor, wenn alles vernetzt ist, wie es alles dann noch vulnerabler ist. (37:42) Desto mehr Geräte man hat, desto schwerer hat man Überblick, welche Daten gesammelt werden aber auch wie die Geräte abgesichert sind. (39:19) Dein Thermostat könnte dazu beitragen, dass andere Systeme lahmgelegt werden. (40:13) Auch bei Geheimdiensten gibt es gewissen Sachen die nie das Papier verlassen. (40:27) Ich würde sagen, man ist sicherer wenn man Dinge digital abspeichert und dann mit Sicherheitsvorkehrungen, wie einem Passwortmanager mit starkem Passwort absichert, weil das ist dann wirklich fast unhackable. (40:41) Wenn Du ein langes Passwort hast, kann sich auch der beste Computer jahrelang daran abquälen.

    ...mehr
  • 02.05.2022
    76 MB
    01:19:24
    Cover

    Thomas - Journalismus in Krisen(regionen)

    (02:49) Leset und höret und bildet euch und lernt. (06:53) Es gibt im Leben so viele, bei denen man Danke sagen muss. (09:11) Ich mach meiner Frau gerne Kaffee und sie sagt, er ist gar nicht so schlecht. (09:57) Das Kaffeehaus allein ist schon Magie und ein säkularer Tempel für alle die gerne Gesellschaft haben. (13:14) Ich hoff mein Zahnarzt hört nicht zu. (14:57) Macht es wie die Italiener und Italienerinnen, nehmt euch an jeden Ort der Welt Kaffee mit. (16:07) Afghanistan 2001 hieß für männliche Journalisten, dass du den Zugang zu 50% der Gesellschaft nicht hattest. (19:53) Mittlerweile geht es ganz gut, da sich die Journalisten über Gruppen auf Telegram oder Facebook vernetzt haben. (21:11) Ganz besonders schwierig ist es im Moment an entsprechende Schutzausrüstung zu kommen. (22:15) Eine wichtige Frage für Reporterinnen und Reporter ist: Bleistift oder Kugelschreiber. Einen Bleistift kann man spitzen und der ist leichter zu händeln als der Kugelschreiber. (22:59) Der Reporter von heute schreibt nicht nur den Text, du machst die Fotos, hast ein Aufnahmegerät mit, kannst filmen, hast einen Laptop mit diversen Schnittprogrammen. (24:13) Ich kann mich nicht erinnern, dass es jemals zuvor einen Krieg gab, zu dem man einfach mit dem Zug hinfahren konnte. In den Kosovo bin ich damals mit dem Auto gefahren, das war anders nicht möglich. (26:12) Das gefährlichste ist immer noch der Transport. (27:28) In Lwiw, waren ständig Luftalarme. Beim ersten Mal denkst du dir noch „Holla!“, schaust auf die Straße und keiner rührt ein Ohrwaschl. (29:53) Man verzweifelt schon ein bisschen an uns Homosapiens. Bei der Weltlage weiß ich nicht, ob die Zuschreibung „Sapiens“ noch gerechtfertigt ist. (31:08) Man muss nach den hellen Flecken und warmen Orten suchen. Die gibt es. (31:42) Vielleicht ist der Mensch eh nicht dauerdeppert. (36:55) Die Multiversum Theorie ist gar nicht so falsch. Der eine spricht von einer militärischen Sonderoperation, ich spreche von Krieg. (44:26) George W. Bush hätte durchaus auch verdient vors Kriegsverbrechertribunal zu kommen. (47:30) Es ist auch wichtig zu unterscheiden: Was sind Beobachterinnen und Beobachter und was sind Journalistinnen und Journalisten. (51:32) Wir sind hier in einem Sturm und wir wissen nicht, wie er weitergeht. (53:32) Es gibt hier einen ganz klaren Täter – die Russische Föderation (56:28) Mittlerweile sehen sehr viele, dass er nackt ist. (58:02) Das klingt auch so nach „Jetzt kommt der Opi und erzählt aus dem Krieg“ (58:54) Neugierde ist der beste Copingmechanismus. (01:00:00) Der Vorhang wird gefallen sein und viele Fragen offen. (01:02:07) Man kann sich im Leben entscheiden zwischen viel über Wenig wissen oder wenig über Viel wissen. (01:05:29) Mein Lieblingslachen ist so ein richtig glückliches Lachen. (01:06:59) Im Irak, um nicht immer Sadam Hussein sagen zu müssen, haben wir halt Karl-Heinz gesagt. (01:13:29) Ich hab noch was vergessen.

    ...mehr
  • 25.04.2022
    50 MB
    52:10
    Cover

    Brenda & Christiane - Was ich dir noch erzählen wollte (April)

    (02:43) Brioche und weißer Spritzer, dass kenn ma schon. (B) (03:27) Leute fangen randomly mit dir zum Reden an. (C) (05:16) Du wirst einfach permanent geghostet. (C) (06:22) Mir ist diese Freundlichkeit irgendwann auf die Nerven gegangen. (B) (14:56) Eines der weitesten Sachen, auf die ich mich freue wenn wir zurückkommen ist, wenn man aus der eigenen Haustüre und zur Ubahn geht und sich beim Ströck noch einen Kaffee holt. (C) (15:12) Ich freue mich durchaus auch auf die Öffis. (C) 19:00 – 21:14 WERBEEINSCHALTUNG BABBEL (21:42) Ostern ist ein unterschätzter Feiertag, weil es ist eigentlich Weihnachten nur das es nicht kalt ist. (C) (22:12) Kärnten ist halt das Mekka für Ostern. (C) (24:57) Willst Du mir erklären, dass Ostern im Religionsunterricht ein Fest des Schnackselns wie die Karnickel war. (B) (25:33) Wenns Osterhasen sind die Eier bringen, okay for me. (B) (30:38) Nur Geschichte verbindet auch nicht. (B) (32:42) Sorry, dass ich nicht mit einem Mafiaboss geredet habe. (C) (35:52) Ich finde es wahnsinnig spannend an diesem Mut zu partizipieren. (B) (40:26) Ich träum momentan lauter weirden Scheiss. (C) (41:37) Ich hab massiv Angst, dass sobald wir in Österreich landen, Fuß am Boden in Österreich, zach Corona. (C) (43:17) Will ich eine vierte Impfung haben? Ja, von mir aus auch eine fünfte, auch wurscht. (B) (45:54) In Teresas Kopf will man reinschauen. (C) (48:07) Bücher, die im Südburgenland spielen sind glaube ich die Nische, die ich super geil finde. (C) (51:04) Es ist wirklich nur ein Klick, zuerst bei mit Milch und Zucker und dann geht man zu BummZacK und dann bummzack fertig. (C)

    ...mehr
  • 18.04.2022
    60 MB
    01:03:21
    Cover

    Teresa - Digitalisierungsupdate, Ukraine und ein Blick auf die Politik

    (04:01) Es geht ums Leben und nicht ums Hackln. (05:30) Malen ist eines der wenigen Sachen, wo der Lärm in meinem Kopf ein bisschen downsettelt. (06:53) Ich kann auch nicht mit Leuten schmusen, die grade Kaffee getrunken haben. (08:20) Verdammt, jetzt ist die Pandemie bald vorbei und ich war noch immer nicht in Venedig. (10:00) Als Verteidigungsreferent ist man es gewohnt, dass die Themen mit denen man sich beschäftigt nicht fröhlich sind. (11:15) Der Winkel, wie die USA außenpolitisch auf die Welt schauen, ist ein ganz anderer als bei uns. (16:37) Es gibt im Journalismus einen wahnsinnig zynischen Ausspruch, der heißt: Jede Krise hat eine Bühne von drei Wochen. (18:05) Zwei ukrainische Nonnen haben bei mir genächtigt. (19:40) In Serbien sind die Wahlen für Putin Freund Number One ausgegangen und auch Orban hat wieder gewonnen. Das ist eine Niederlage für unsere liberalen Werte, weil scheinbar kämpfen wir nicht sehr gut dafür. (21:15) Der Westen wird nicht helfen. (22:00) Vor der Pandemie hat uns die Ukraine eindringlichst gesagt, dass die Russen da sind. (24:45) Wir gewöhnen uns so an den Status quo, dass wir nicht glauben, dass es da noch etwas anderes geben kann. (28:56) Ich hab jetzt angefangen Mandarin zu lernen und ein Freund von mit hat daraufhin gemeint: Was jetzt erst? (29:29) Ich liebe gewagte Thesen. (31:50) Das mit dem Zusammenhalt glaub ich erst, wenn wir das Einstimmigkeitsprinzip auf europäischer Ebene abschaffen. (34:45) Die Regierungschef müssen den Zusammenhalt ja auch vor den eigenen Leuten argumentieren. Die Raiffeisen hat zum Beispiel viel Gschäft in Russland. (35:30) Es ist fatal der Ukraine jetzt falsche Hoffnungen zum EU-Beitritt zu machen. 35:54 – 37:41 WERBEEINSCHALTUNG BABBEL (37:57) Ich bin ein Vulkan, der versucht nicht zu explodieren. (38:15) Und dazwischen denk ich mir, eigentlich sollte ich Biologie studieren. (39:34) Obwohl ich mich vorwiegend nur mit Tod und Verderben beschäftige, hat man es mir immer noch nicht ausgetrieben an das Gute im Menschen zu glauben. (40:28) Das Leben ist zu kurz für alle Sachen, die interessant sind. (41:37) Mistkübel für Raben – good point. (41:43) Die Brigittenau ist ein geistiger Spielplatz für mich. (42:41) Da kannst nicht unauffällig etwas anzünden, sagen wir es so. (44:00) Ich nehme es der Welt und Österreich übel, dass ich zur Defence für Karl Nehammer ausrücken muss. Das ist ein Affront. (45:47) Das mit dem Nehammer ist sowieso eine schwierige Geschichte find ich. (49:45) Soll nichts Schlimmeres passieren, als dass sich der Bundekanzler für Außenpolitik interessiert. Und nicht „Ich-habe-allein-die-Balkanroute-geschlossen-Außenpolitik“ (50:28) Wir haben die UN da und irgendwohin nach Kaisermühlen abgeschoben und machen nichts mit ihr. (51:13) Österreicher in der Welt sind immer ein Risiko. (51:18) Erinnert euch an Felix Baumgartner, wir haben uns alle gefreut, dass endlich ein Österreicher in der Zeitung ohne das Wort Nazi vorkommt, der berührt mit den Füßen den Boden und sagt: „Na so eine gemäßigte Diktatur wär aber eigentlich schon eine gute Idee.“ (52:23) Ich sehne mir ja manchmal die große Koalition zurück. (53:45) Die waren kaum umgezogen von den Regierungsverhandlungen, da waren sie schon mitten im Zentrum von „Was mach ma jetzt mit Russland?“ (57:48) Wäre ich Bundeskanzlerin würde ich das auch probieren. (59:12) Die Presse ist nur traurig, weil Sebastian Kurz mit ihr Schluss gemacht hat.

    ...mehr
  • 11.04.2022
    49 MB
    51:42
    Cover

    Patricia - Leben on the road

    (05:41) Mein Van ist schon ein älteres Stück. (06:15) An den Vormittagen vor dem Theater hab ich sie, gemeinsam mit meinem Onkel, umgebaut. (06:35) Ein paar Pflanzen rein, ein paar Lichterketten und dann geht das schon! (07:44) Mir war wichtig, dass, wenn ich das wirklich mache, ich einfach losfahre und ins Fließen komm. (08:25) Dann hab ich mich mal eingeparkt und mir gedacht „So, und jetzt?“ (09:30) Es war keine Übung, es war ein Bedürfnis. (09:40) Ich hab gegessen, wenn in der Arbeit Pause war, bin aufgestanden, wenn die Arbeit begonnen hat. Es war immer von jemand anderem abhängig. (10:00) Ich wollte wissen, wie ich bin, wenn ich ich bin. (11:05) Ich hab ein Vertrauen in mich und in die Welt. (12:28) Ich war überrascht, wie cool und happy ich eigentlich mit mir bin. (16:28) Auf alle Worst Case Szenarien, bin ich vorbereitet. (18:46) Ich war noch nie auf einem Campingplatz. (19:28) Ich krieg da immer ein Gefühl und weiß, wann es genug ist und ich weiterfahren soll. (19:46) Es passiert oft, dass die Leute sagen: “Patricia! Du bist eine junge Frau, hast du gar keine Angst?“ Nope! (20:00) Ich hab eine gute Intuition und die entwickelt sich immer weiter. (20:28) Das Bauchgefühl muss zu 100% da sein, wenn es das nicht ist, dann fahr ich weiter. 23:13 – 25:48 WERBEEINSCHALTUNG BABBEL (26:10) Das System in dem man zu Hause drinnen ist, ist nicht das wahre. (26:35) Manchmal habe ich das Gefühl, dass ich eine Sonne in mir drin habe, die fast explodiert, weil ich so happy bin. Und ich glaub, dass in jedem so eine Sonne drinnen ist. Das ist so ein bisschen mein Bedürfnis, dass ich das den Leuten sag! (27:20) Die Person, die mir am meisten in Erinnerung geblieben ist, ist der belgische Stripper. (28:09) Es ist ja grad so ein bisschen ein Trend, dass man sagt „Ich manifestier mir jetzt mein Leben.“ Aber der kann das halt wirklich. (29:25) In der Vanlife Community sind viele erwachsene Leute, bei denen man sich denkt, die könnten nie weg, weil die haben halt einen Job, aber die haben sich eben alles so gerichtet, dass sie das machen können. (30:10) Bei Österreichern ist immer die Frage „Darf man da eh stehen, ist das eh ok?“, wenn ein Italiener kommt, dem ist das egal, wenn die Polizei kommt, dann ladens die noch auf ein Bier ein. (32:24) Reisen, Unterwegs sein, Freiheit, das ist gerade meines. (36:10) Mein eigenes Business kann ich so kreieren, wie ich möchte. (36:45) Wenn ich fahre und mir gibt jemand Vorrang, obwohl er das nicht müsste, dann bin ich shcon happy. (40:52) Bevor ich lache, ist es trotzdem ein Schockmoment. (41:17) Es war eine gelbe Flüssigkeit und ich hab das gleich connectet mit Bremsflüssigkeit. (43:51) Jetzt wo ich weiß was ist, kann ich mir schon auch vorstellen ein größeres Auto zu haben. (44:18) Ich hab keinen 5 oder 10 Jahresplan. (45:00) Es geht bei mir nicht um die Orte, an die ich noch will, sondern die Menschen, die ich noch kennenlernen will. (46:49) Dann war ich dort und wollt wieder weg, das war einfach zu laut. (49:18) Es gibt so viel außerhalb vom Alltag.

    ...mehr
  • 08.04.2022
    4 MB
    04:53
    Cover

    Special: Nominierung für den Deutschen Podcastpreis 2022

    Mit Milch und Zucker ist für den deutschen Podcastpreis nominiert! Mit einem Klick könnt ihr uns unterstützen. Den Link findet ihr in den Shownotes. Diese Bonusfolge ist unser Bewerbungsaudio für den deutschen Podcastpreis. Es soll einen Einblick geben, wie viele tolle Geschichten wir die letzten Jahre hören und teilen durften.Danke allen GästInnen und HörerInnen!

    ...mehr
  • 04.04.2022
    59 MB
    01:02:13
    Cover

    Katharina & Hubertus von True Crime Austria - Making A Podcast statt Making A Murderer

    (06:48) Dieses britische, norddeutsche Wetter, sprich – es hat geschüttet wie aus Eimern. (Hubertus) (09:37) Hamburg wird immer eine meiner Herzstädte sein. (Katharina) (11:04) Der große Kampf: Wer hat den größeren Friedhof? (Katharina) (12:07) Was ist am Friedhof die Atmo? (Hubertus) (12:41) Die Frage nach der Faszination von True Crime ist sehr komplex. (Katharina) (13:11) Man kommt auch im normalen Leben dem Thema nicht aus. (Katharina) (14:30) Hubertus und ich sind es ohnehin gewohnt miteinander zu arbeiten. (Katharina) (15:42) Im Grunde haben wir bei jedem Fall eine Diskussion. (Hubertus) (16:05) Man muss bei Angehörigen der Opfer überlegen, wollen die überhaupt in den Fokus geholt werden? (Hubertus) (17:02) Bei einer Meinungsverschiedenheit hör ich mir Katharinas Seite an, sie sich meine und am Ende stimme ich ihr zu. (Hubertus) (18:16) Das Recht auf Vergessen dient nicht nur den Hinterbliebenen, sondern auch den Tätern und deren Angehörigen. (Katharina) (19:37) Wenn man über die Opfer spricht, trägt das aber natürlich auch dazu bei, dass man sie nicht vergisst und ihnen eine Stimme gibt. (Hubertus) (23:18) Es geht mir darum ein Produkt zu machen, das ich auch selbst gerne konsumieren würde. (Katharina) (25:22) Es ist nicht überheblich zu sagen, ich gehe meinem Gespür nach. (Katharina) (27:58) Ab und zu challengen wir uns und schauen wer wie viele Seiten zu einem Fall gelesen hat. (Hubertus) (31:23) Muss man das wirklich tun, nur der Sensationslust wegen? (Katharina) (33:10) Wir bewegen uns in einem Segment, das sehr sensibel ist. (Katharina) (35:37 – 38:20) Werbeeinschaltung Babbel (39:51) Natürlich kannst du dir was aus dem Internet zusammenklauen, blöd ist es dann, wenn es ein Medienanwalt sieht. (Katharina) (43:08) Wir haben uns entschlossen, immer zwischen Täterin und Täter abzuwechseln. (Hubertus) (45:55) Das nicht immer alles happypeppy fröhlich ist, das war mir eigentlich immer bewusst. (Katharina) (48:37) Guilty Pleasure - Bollywood Musikvideos. (Hubertus) (51:23) Heutzutage ein Verbrechen zu begehen, auf das keiner kommt, ist glaube ich fast unmöglich. (Hubertus) (52:32) Ich könnte kein Verbrechen begehen, ich habe schon ein Problem damit, wenn Hubertus eine Spinne tothauen möchte. (Katharina) (53:09) Man kann gar nicht wissen, ob es perfekte Verbrechen gibt, weil die Leute hätte man ja nicht gefunden. (Katharina) (58:54) Wir haben Stand jetzt 215 oder 216 Fälle auf unserer Liste. Einer pro Monat, da sind wir noch eine Weile dabei. (Hubertus)

    ...mehr
  • 28.03.2022
    40 MB
    41:38
    Cover

    Was ich dir noch erzählen wollte (März)

    (01:53) Glaubst sind das die Reste aus der Politik: Wir haben genug geschwafelt für unser Leben? (B) (02:41) Ich hab das gar nicht mitbekommen, dass wir schon sechs Monate weg sind. (C) (04:06) Ich muss dann ein bisschen aufpassen, dass mich die Leute wieder verstehen. (C) (04:39) Auf Briochekipferl hab ich enorm Lust. (C) (07:38) Ich bin am Meer gesessen und hab immer die gleichen zwei Lieder gehört. (B) (09:36) Die Stimme von PÄM steht diesmal so im Fokus und ich find das so schön, weil sie hat so eine hammergute Stimme. (C) (09:51) Das Klavier brennt besser als bei den Makemakes. (C) (10:12) Man will gar nicht weghören bei dem Lied. (C) (14:07) Ich hasse Sprachnachrichten zu verschicken. (C) (14:57) Ich kann dir in Zukunft eine Sprachnachricht pro Thema schicken. (B) (15:24) Das ist wie ein Live-Podcast. (B) (16:23) Es gibt sowas, wie den deutschen Podcastpreis oder wie du auch oft sagst: der deutsche Comedypreis. (C) (17:09) Streber wie wir sind, haben wir uns dann 2 Wochen damit beschäftigt, diese vier Minuten Audiodatei zu füllen. (B) (26:19) Jetzt habe ich mir schon so eine verschissene Handysignatur geholt. (B) (27:36) Zum Thema Digitalisierung empfehlen wir den Podcast mit Teresa Reiter. (C) (28:31) Ist das ihr Ernst, dass so Digitalisierung in Österreich funktioniert? (B) (30:34) Ein bisschen so wie wir, nur dass sie verheiratet sind. (C) (34:28) Es ist in bisschen nerdig, weil ist es schon sehr parlamentarisch. (B) (36:56) In welcher Bubble bist du da gerade? (C) (37:48) RTL+ ist manchmal besser als Netflix und alle anderen Dienste zusammen, weil man kann alle Shopping Queen Folgen anschauen, die es jemals gegeben hat. (B) (39:07) Ich musste bei der Kitchen Impossible Folge mit Sepp Schellhorn so viel lachen, dass ich auf Pause gedrückt habe, damit ich nichts verpasse. (B) (39:57) Herr Putin, habens ihnen ins Hirn gschissen? (C)

    ...mehr
  • 21.03.2022
    44 MB
    45:52
    Cover

    Jenni - Aber ein bisschen Brot kannst ja essen

    (04:26) Danke sagen möchte ich an meinen Körper, der mir zwar eine Autoimmunerkrankung geschenkt hat, aber ansonsten sehr gesund ist. (6:10) durch die Speisekarte zu blättern, ohne überlegen zu müssen was darf ich essen, das ist ein richtiges Glückgefühl. (7:32) Man entwickelte eine ganz andere Beziehung zu Lebensmitteln. (10:01) Ich kannte meine Blutwerte, hatte in meiner nahen Verwandtschaft jemanden mit Zöliakie und war trotzdem nicht auf die Diagnose vorbereitet. (10:39) Das ist mehr als kein Brot essen. Das ist eine Autoimmunerkrankungen. (11:16) Bei einer stillen Zöliakie bemerkt man keine Symptome, aber der Darm wird trotzdem geschädigt und es entstehen Folgeerkrankungen. (14:49) Das wächst sich nicht aus und kann auch nicht weggependelt werden. (15:26) Wenn man sich nicht auskennt, ist es die eine Sache, die Ignoranz darüber eine andere. (16:50) Wenn Zöllis Croutons am Salat haben, können sie den nicht mehr essen, weil die Brösel überall sind. Wer sich freiwillig ohne Gluten ernährt, kann sie einfach runter geben und den stören die Brösel nicht. (20:53) Mein Diagnosegespräch war in 10 Minuten vorbei. (21:20) Die erste Challenge ist schon mal einen Arzt/ eine Ärztin zu finden, die sich damit auskennt. (22:37) Die Diagnose verändert das ganze Leben. (25:55) Wenn ich bei dir eingeladen wäre, würde ich mein eigenes Essen mitnehmen und das ist gar nicht böse gemeint. (27:07) Viele Backversuch sind gescheitert. (28:59) Glutenfreie Esser sind Fluch und Segen zugleich. (20:28) Ich glaube nicht, dass es irgendwann ein Medikament geben wird, mit dem ich wirklich ganz normal essen kann. (31:28) Ich bin natürlich nicht froh darüber Zöliakie zu haben, aber ich bin froh, dass sich durch die Diagnose viele positive Effekte ergeben haben. (32:31) Gemeinsam ist es oft leichter im Leben. (33:39) Es sind deutlich mehr Frauen, vielleicht liegt es auch daran, dass Frauen eher zum Arzt gehen. (34:27) Nach der Diagnose Zöliakie dachte ich, jetzt hab ich was, was nicht jeder hat, jetzt kann ich auch darüber schreiben. (36:03) Ich reagiere gern mit Humor, es geht aber auch nicht immer. (36:58) Da musste ich die Tränen zurückhalten. (37:54) Es gibt Tage, da denke ich mir ‚na gut, auch ok‘, es gibt aber auch Tage da will ich mich auf den Boden schmeißen und schreien und weinen. (38:48) Vertrauen ist ein großes Thema bei Zöliakie. (40:53) Ich bin ein Jahr herumgereist mit der Zöliakie und das war eine Herausforderung. (42:06) Wenn ich von heute auf morgen wieder alles essen könnte, würde ich asiatisch essen gehen. (43:25) Zuerst die Diagnose holen und dann erst auf glutenfrei umstellen. (44:09) Die Diagnose ist am Anfang eine Herausforderung, es wird aber besser.

    ...mehr
  • 18.03.2022
    21 MB
    22:23
    Cover

    Special: 1 Hotel 1 Family 1 Europe

    (02:07) Ich bin zuerst fassungslos vorm TV Gerät gesessen und hab alles beobachtet und habe mich dann ohnmächtig gefühlt. (02:36) Johannes Vetter und ich haben dann nachgedacht, was wir tun können. (04:20) Wenn jedes Hotel nur eine ukrainische Familie aufnehmen würde, dann wäre wahnsinnig viel geholfen. (05:38) Es ist ein klares Zeichen, dass wir uns solidarisch erklären mit der ukrainischen Bevölkerung und dass wir alle zusammenhalten. Das sollte nicht nur auf Österreich beschränkt sein. (06:15) Ich würde mir wünschen, dass möglichst viele Hoteliers mitmachen und eine Tür öffnen. (09:09) Die Zivilgesellschaft ist wirklich aktiv. (09:50) Wenn ukrainische Familien in der Nachbarschaft sind, heißt es ihnen zuerst einmal Wärme zu geben und sie anzulächeln und vielleicht in den Arm zu nehmen und für sie da zu sein wenn sie irgendetwas brauchen. (13:10) Es sollte eigentlich so sein, dass wir möglichst schnell helfen und ihnen möglichst schnell ihre vier Wände bieten können. (13:31) Ich sehe die einzige Parallele zu 2015, dass wir in Österreich wieder zu lange gewartet haben, bis was passiert. (14:02) Wir müssen hier alle zusammenhalten und möglichst schnell reagieren. (17:07) Das Ideale wäre, wenn 1hotel1family.eu ein sogenanntes "Reisebüro" wäre. (18:01) Dieser Zusammenschluss von den Behörden zu den Privatinitiativen funktioniert im Moment noch nicht. (20:20) Das ist mein Appell an die Politik, dass man möglichst schnell handelt und alles bereitstellt. (21:58) Da müssen wir halt mehr Solidarität zeigen.

    ...mehr
  • 14.03.2022
    61 MB
    01:04:09
    Cover

    Kryptologisch - Wie logisch ist Krypto?

    (06:52) Fast von jedem Urlaub habe ich so einen Kaffeemoment. (Clemens) (07:53) Mir reicht es echt vollkommen, wenn ich am Meer sitz und einen guten Kaffee trink. (Clemens) (11:51) Die Podcasts, die ich kenne, da unterhalten sich Experten über Kryptowährungen und ich als Noob steige nach 10 Minuten aus, oder hab keine Lust mehr zuzuhören, weil ich es eh nicht verstehe. (Fredi) (13:13) Bei Podcasts, die man so hört, wird ein Wirtschaftsstudim vorausgesetzt wir bei uns sind uns halt nicht zu blöd zu fragen: Was ist eine Inflation oder ein Marktkapital. (Fredi) (15:24) Als der Aktienmarkt angefangen hat, hatten Frauen nicht die Ausbildung und keinen Zugang dazu und so ist eine weiße männliche Elite entstanden die reich geworden ist und jetzt passiert etwas Neues im Wirtschaftsbereich und schon wieder sind es Typen, die damit reich werden. (Clemens) (20:13) Im Endeffekt gehts ja darum, dass am Ende der Folge Clemens und ich irgendwas zum Thema Krypto checken. (Fredi) (23:04) Wir haben uns irgendwann mal getroffen, zwei Weinflaschen geleert und da haben wir direkt auf record gedrückt. (Fredi) (23:15) Wein beschleunigt das Ganze enorm. (Clemens) (26:29) Wir versuchen schon diese Grundbegriffe, wenn sie fallen, dann immer wieder zumindest kurz zu erklären. (Clemens) (26:58) Ich bin überzeugt davon, wenn du in Kryptowährungen, Investmentsysteme und Blockchain anfangen möchtest vielleicht sogar Geld zu investieren, dann braucht es eine gewisse theoretische Grundlage, weil sonst kannst du dein Geld nehmen und auf gleich rot oder schwarz beim Roulette setzen. (Clemens) (27:33) Spätestens ab Folge sechs sind wir alle Millionäre. (Clemens) (33:11) Es wird möglich sein eine kleine Galerie in seiner Börse zu haben. (Clemens) (34:34) Es ist halt jetzt gerade etwas für Leute, die sagen: die Zukunft wird nicht so sein, wie sie jetzt ist, sondern wird sich vielleicht ins Virtuelle bewegen. (Fredi) (37:32) Muss ich wissen, wie genau ein Code entsteht, um damit arbeiten zu können? (Clemens) (39:13) Wir wollen eine Grundlage schaffen, dass jede/r für sich selbst entscheiden kann, ob sie oder er Bitcoin kaufen will. (Clemens) (40:27) Wir versuchen das Beste aus unserem Geld rauszuholen in einer Zeit, wo der Cheeseburger nicht mehr ein Euro kostet, sondern zwei Euro. (Fredi) (44:55) Die Regulierung fehlt bei Krypto vollkommen. (Fredi) (55:22) Wir zwei haben dann immer wieder so AHA Momente, wenn die zwei Experten es geschafft haben uns etwas logisch zu erklären. (Clemens) (59:12) Wir werden immer Medienmenschen bleiben, mit anderen Interessen außerhalb der Wirtschaft und der Technologie. (Fredi)

    ...mehr
  • 07.03.2022
    28 MB
    29:31
    Cover

    SOS Kinderdorf - Hilfe für die Ukraine

    (02:50) Wir vom SOS Kinderdorf haben gerade ein Nothilfepaket für 50.000 Menschen in der Ukraine geschnürt. (04:11) Die Ökonomie in der Ukraine ist noch in Takt. Man kann dort noch ins Geschäft gehen und alle Güter des alltäglichen Bedarfs kaufen. (04:45) Wir bitten derzeit vor allem um finanzielle Unterstützung, damit wir in der Ukraine unsere Programme und MitarbeiterInnen bezahlen können und mehr MitarbeiterInnen einstellen können. (05:36) Wenns Nothilfe zu leisten gibt, sind wir vor der Krise da, während der Krise und nach der Krise. Das heißt wir haben vor Ort Infrastruktur, Menschen, die die Sprache sprechen und Menschen, die die Situation vor Ort kennen. (06:35) Ich war am ersten Tag der Invasion durch Russland wahnsinnig erstaunt wie ruhig und sachlich die KollegInnen in der Ukraine sind. (12:38) In der psychologischen Soforthilfe für Kinder ist es wahnsinnig wichtig, dass man sie wieder Kind sein lässt. (13:56) Für die Integration von geflüchteten Jugendlichen ist es sehr hilfreich, wenn sie in einem Umfeld aufwachsen, das familiären Strukturen ähnelt. (19:30) Wir erleben eine unglaubliche Solidarität aktuell in Österreich. (21:34) Gute NGO Arbeit ist gute Teamarbeit. (22:03) Es gibt auch Organisationen, die bereits Sachspenden sammeln wie zum Beispiel Train of Hope und ukrainische Kirchen. (22:32) Es kann natürlich sein, dass wir noch zu Sachspenden aufrufen, in so einem Fall kann ich empfehlen unseren Newsletter "Setz dich ein" zu abonnieren, da informieren wir sofort, wenn wir Hilfe brauchen. (26:13) Es gibt auch ein Rat auf Draht für Eltern, elternseite.at, das sind Expertinnen die Eltern bei Fragen wie "Wie rede ich mit meinen Kindern über Krieg und Terror?" zur Seite stehen. (26:38) Ganz wichtig ist, dass man mit seinen Emotionen ehrlich umgeht.

    ...mehr
  • 28.02.2022
    37 MB
    38:29
    Cover

    Anna - A Voice from Ukraine

    ---this episode is recorded in english--- This is not one of our usual "mit Milch und Zucker" recordings. There won't be our usual talk about coffee and things that inspire us. Anna currently lives in the Ukraine and gave us an update about life there. How is she coping, how is she getting information and how can we actually help. The episode was recorded on Saturday 26th of Feburary at 6pm (GMT+1) and resonates the events until then. We are sure a lot has happened since then and we want to ask you to listen to Anna, her story and learn how to support people in the Ukraine. Thank you Anna for your time, we are very grateful for your trust.(03:41) We are in a safe place and my family is ok and I am ok. As much as we can be in this situation. (04:11) The war started 2014 with Crimea being taken away. (05:16) You get tired of the panic. You await everything, but it is still unbelievable once it starts. (06:19) I woke up at 4am because I heard some explosions. (06:44) You hear the explosions, and you see your kids and you think “What should I do?” (07:14) I thought they would not attack civilians, but now they are bombing Kyiv. (07:45) People are living in the subway stations. Women are giving birth there. (08:07) I escaped with my family and the kid of a volunteer for the military. She said to me “You take my kid and you leave Kyiv.” (11:39) You must keep your mental health, because it is really crucial. (12:00) The as we call it “Blitzkrieg” has failed, because they did not invade us in two days, as they wanted to. (14:21) It is the 21st century and someone comes and puts his nostalgia over the Soviet Union with missiles over your head. (14:35) It is not a Tsunami, it is a force of men. (14:54) There is so much to do for Humanity, why do you have to start this war? (15:38) When the Crimea was taken, nobody believed it was happening. And from that time, we do have a grief against Europe, because everyone, Germany, France, told us not to do anything and to understand Putin. (16:28) They did kill people and they did take children from our soldiers. (17:10) Russian Media tried to persuade people, that eastern and western Ukrainians are like East- and West Germany. But that is not the case. They even vote quite similar. (18:16) When the tension rises, you always search for someone to blame. (19:40) Russia attacked military people first but second pro-European people. (20:37) They said: “Let Putin take Crimea and he will stop.” He didn’t. They said: “He needs Luhansk und Donezk as a corridor to Crimea, he will stop then.” He didn’t. Ukraine will not be enough for him. He wants half of Europe. (22:00) This is a question of European Security. (25:38) You see where Hate leads you. It does not stop with the speech. (26:25) You don’t know what happens tomorrow, you don’t know what happens today. Right know we think we are safe in Western Ukraine, but this can change. (28:55) It’s better to escape than to panic. (30:54) People are preparing where to go when there is bombing, how to communicate when there is no internet connection. (32:22) I don’t know how we manage, but we manage. (32:44) There are two ways to help. Support NGOs and donate or join European Groups on Facebook and organize medical help or civilian needs. (33:56) Switch Russia off from Swift and provide “no fight zones”. (34:31) Stop the aggression now with us in the Ukraine, to prevent it coming to you. (35:41) Russian Liberals say “Do, what you are not afraid to do.” If it is a Facebook Post, it is a Facebook Post. If it is #nowar – do it. (36:30) Ukraine will stay strong.

    ...mehr
  • 21.02.2022
    47 MB
    49:38
    Cover

    Sören - Kunst für Alle

    (05:54) Das ist der Luxus, den man sich gönnt. Dass der Kaffee im Wohnmobil der gleiche ist, wie zu Hause. (06:19) Kunst begegnet uns überall. (07:14) Ein gutes Kunstwerk erkennt man daran, dass man es länger als drei Sekunden betrachtet. (09:19) Warum ist es einfacher sein Auto zu verkaufen, als Kunst zu verkaufen? (12:14) Ein gutes Kunstwerk macht nicht aus, dass man es in einer Galerie gekauft hat. (13:17) Zu sehen das kauf ich an, das kauf ich nicht an, das ist spannend, aber auch risikoreich. (14:58) Früher war hier der Partyraum, jetzt ist es das Lager. (17:37) Es gibt verschiedene Gründe nicht zu kaufen. Von Ich hab grad kein Geld aufm Konto bis zu es gefällt mir persönlich nicht. (19:08) Es ist nicht so, dass es uns braucht, das ist auch in Ordnung. (20:30) Macht nicht immer nur #pinsel, sondern sucht gezielt nach eurer Zielgruppe. (21:28) Schreibt doch mal die Leute an, die beißen ja nicht, im schlimmsten Fall sagen sie nein. (21:41) Einfach auf Leute zugehen, dass ist das coole an Social Media. (23:20) Menschen kaufen von Menschen. (25:04) Du brauchst einen langen Atem. (25:35) Wichtig ist, auf das konzentrieren was man gut kann und was man nicht so gerne mag - wenns geht outsourcen. (27:16) Irgendwann ärgerst du dich wenn dus nicht gemacht hast. (33:04) Wir nutzen NFTs gerade als Echtheitszertifikat. (37:18) Es war schon immer mein Traum was Eigenes zu haben, wo man weiß, am Ende des Tages: Das habe ich geschaffen. (38:22) Da will ich hinkommen, dass KünstlerInnen die Chance haben, innerhalb von 24h ihr Kunstwerk zu Geld zu machen. (38:34) Wir wollen bezahlbare Kunst auf den Markt bringen, dass Leute überlegen ob sie zu Ikea fahren und ein Poster kaufen, das jeder zweite hat, oder ob sie ein paar Euro mehr ausgeben, ein Poster weniger kaufen und dafür ein Kunstwerk von einer lebenden KünsterIn kaufen. (43:55) Ein Poster kann man 100.000 mal verkaufen bei uns gibt es ein Kunstwerk wirklich nur einmal.

    ...mehr
  • 14.02.2022
    46 MB
    47:52
    Cover

    Roman - Es ghört viel mehr gschmust - oder Schmusen gehört.

    (04:57) Wenn ich viel arbeite, sehe ich wenig Tageslicht. (05:55) Musiker sein ist mittlerweile nicht mehr nur Lieder schreiben und auftreten, sondern das ist traurigerweise der kleinste Punkt. (06:54) Ich bin nicht gequält worden mit der Blockflöte aber ich habs auch durchgemacht. (08:31) Alles außer Schlager kann man sagen. (08:40) Dieses Gefühl von auf der Bühne stehen habe ich schon seit dem Kindergarten. (12:57) Wenn man seinem Gefühl folgt, hat es mehr Wirkung als man glaubt. (14:45) Alles was in der Schublade ist, bleibt in der Schublade. (16:07) Am besten ist es, wenn die Texte einfach da sind und ich denke mir "Woher kommt der Gedanke?" (16:56) Passts auf was mit mir redet, vielleicht wird's ein Lied. (19:59) Wenn ich ein Lied jemanden vorspiele, ist es zu 95% fertig. (23:58) Ich versuche jeder noch so bescheuerten Situation etwas Positives abzugewinnen. (24:34) Wenn ich was wirklich will, und mit „wirklich“ mein ich wirklich wirklich, dann gibts auch einen Weg, dass ich das schaffe. Punkt. (26:21) Du musst nervös sein, sonst wird's nicht gut. (27:35) Schmusen geht eigentlich immer. (31:07) Wenn man Deutsch singt und einen Pop Song hat, und ich sing da einen deutschen Text drauf, klingt es extrem schnell nach Schlager, sobald ich einen englischen Text drauf sing, klingts nach Welthit. (31:38) Wenn der Text nicht so sau seicht ist und nicht so vorhersehbar dann ich auch gleich nicht mehr Schlager. (36:49) Ein Lockdown ohne Kunst und Kultur ist eigentlich Gefängnis. (40:16) Es ist zumindest der Buch-Arbeitstitel. (41:51) Das kommt auf die Biermenge an. (43:04) Es hat für mich mehr Unterhaltungscharakter, ich bin ja kein Philharmoniker. (44:59) Zukunft ohne Musik ist einfach beschissen.

    ...mehr
  • 07.02.2022
    62 MB
    01:04:57
    Cover

    Magdalena - Wie behält man als Reporterin die Objektivität?

    (08:42) Kaffee bedeutet auch Arbeit, weil er meistens bei einem Vorgespräch stattfindet. (08:56) Der Kaffee als Genuss ist oft auf Dienstreisen gar nicht drinnen, weil einfach die Zeit nicht da ist. (09:27) Ich liebe es Dokumentationen zu machen. (10:39) Direkt vor Ort zu sein, wo etwas passiert, ist priceless. (12:06) Wenn ich irgendwo draußen bin und es passiert etwas, nehme ich die Leute an der Hand und zeig ihnen wie es wirklich ausschaut. (14:07) Was wir auf keinen Fall wollen ist, dass wir irgendwem im Weg stehen. (16:45) Das ist das A&O von dem Job, man muss sich was trauen, im Sinn von „die Leute ansprechen“. (17:20) Man muss die Scheu ablegen und einfach sagen: Ich geh jetzt dahin und frag einfach. (17:42) Man lernt auch dazu in all den Jahren, wie weit kann ich gehen, was kann ich mit dem Gewissen vereinbaren und was geht halt nicht. (18:08) Nur mit einem gegenseitigen Vertrauen kriegt man auch gute Geschichten und ehrliche Geschichten. (20:11) Es gibt immer wieder Situationen, wo man Mitgefühl zeigt, weil mans wirklich ehrlich meint. (27:18) Wir hören uns zwar beide Seiten an, aber es gibt keinen Kompromiss, wenn es um Menschenrechte geht. (30:59) Dieses extreme Misstrauen und die Distanzlosigkeit habe ich vor den Coronademos noch nie erlebt. (40:58) Es kann doch nicht sein, dass ich meine Arbeit nicht mehr machen kann ohne, dass ich einen Sicherheitsschutz um mich habe. (48:58) Wir waren dazwischen auch im Meer baden. (53:01) Ich bin jemand der sehr gerne lacht und viel lacht und laut lacht. (54:46) Ich finds voll nett, wenn die Leute herkommen und sagen: "Ich find das super was sie da machen und immer weiter so". (58:18) Ich könnte mir nichts Faderes vorstellen als den ganzen Tag im Parlament zu sitzen. (58:31) Für mich ist das Berichtenswerte das was da draußen passiert bei den Leuten und wies den Leuten direkt geht. (01:00:34) Es ist ja eigentlich absurd, dass es ein Virus gibt aber alle Länder komplett unterschiedlich handeln.

    ...mehr
  • 31.01.2022
    35 MB
    37:07
    Cover

    Brenda & Christiane - Was ich dir noch erzählen wollte (Jänner)

    (01:54) Questions to go-was ich dir noch erzählen wollte Edition. Ein kurzer, knackiger Titel. (02:47) Vielleicht geht sichs aus, dass wir die 200. Folge in persona aufnehmen. (04:10) Wie org, dass ich zwei Jubiläumsquotes raussuch. (04:43) Mich hat die Aufnahme und die Folge zum Nachdenken angeregt. (06:15) Was mich sehr berührt hat, ist diese Leichtigkeit, mit der sie Zuneigung zueinander ausdrücken. (07:15) Wenn man die Freunde von eigenen Freunden kennenlernt, dann lernt man die Freunde auch nochmal anders kennen. (10.05) Wir haben recht schnell zwei Wale gesehen. (11:25) Ich mach in der Früh mein Instagram auf und seh die Tsunamiwarnung und dann deine Instastory vom Meer. Das war stressig. (15:03) Ich weiß doch bei Gott nicht mehr was 2020 passiert ist. (16:15) Dieser Moment, kurz bevor man den Test aufmacht und sich denkt „Hoffentlich ist das grün und es steht negativ.“ (16:22) Ich muss immer noch nachdenken ob „negativ“ gut ist. (18:54) Do not move your shoulder? Ich zeig dir, wie beweglich ich bin! (19:40) Ich war spontan Grippe impfen. Das war auch wahnsinnig lustig. (21:10) In was für glücklichen Zeiten wir leben. (26:20) Ich will nicht so was Langweiliges sein wie ein Hund, aber Pinguine sind lustiger als ich. (27:55) Ich bin ein Eichhörnchen! (36:24) Wir machen keinen Podcast, wir schaffen Zeitdokumente.

    ...mehr
  • 24.01.2022
    60 MB
    01:03:02
    Cover

    Tanja - Seelenfrieden, Freude, Eierkuchen?

    (04:16) Den besten Kaffee gibts bei mir zu Hause. (06:03) Indy ist seit einem Jahr bei uns und passt perfekt in unsere Familie. Durchgeknallt, wild, laut. (07:38) Dualseele war mir lange Zeit gar kein Begriff. (08:43) Es war an diesem Abend kein Kennenlernen, sondern ein Wiederfinden. (10:55) Rein rational wollten wir gar nichts voneinander. Emotional war es nicht in Worte zu fassen. (13:24) Es war ein Seelenschmerz. (14:43) Ich konnte mich nach 5 Monaten endlich von dem Gedanken verabschieden verrückt zu werden. (15:51) Der Sinn ist es, die Herz-Verstandsebene in Balance zu bringen. (16:13) Dann habe ich begonnen meinen Seelenkeller auszuräumen. (17:42) In der Schulzeit wird man jeder Individualität beraubt, weil es muss ja alles passend sein. (18:05) Kinder sind so intakte Menschen, solange man sie lässt. (18:56) Wenn man beginnt sich von seiner Angst leiten zu lassen und das Ego zu laut werden lässt und aus dem Verstand handelt und vergisst, auf sein Herz zu hören, auf die wahre innere Stimme, dann ist es irgendwann eine Dysbalance. (19:27) Kinder sind letztlich auch ein Spiegel dessen, was sie vorgelebt bekommen von ihrer Familie. (19:32) Was die Eltern machen, sehen die Kinder als wahr und richtig an. (19:54) Ich bin Einzelkind, aber ich wollte immer einen großen Bruder haben. (20:51) Das was ich glaube, im Außen zu brauchen, finde ich am ehesten und besten und am sichersten in meinem Inneren. (21:33) Der Herzmensch muss lernen loszulassen und der andere muss lernen zuzulassen. (22:08) Der eine hält dem anderen den Spiegel vor. (23:28) Ich hab mir in diesem Prozess oft die Frage gestellt: Warum passiert mir das? (23:55) Ich habe immer schon gewusst, dass ich unglaublich viel Liebe in mir trage. (26:48) Was ich auch gelernt habe ist, der einzige Weg raus, ist durch. (28:18) Es braucht keine Dualseelenbegegnung, um zu sagen: ich bin es mir wert ein Leben in Fülle, Zufriedenheit und totalem Glück zu leben. (28:34) Es ist nie zu spät für eine glückliche Kindheit. (30:02) Jeder Rückzug bedeutet Heilung. (32:42) Es führt nichts an Ehrlichkeit vorbei. (33:15) Was wartet auf der anderen Seite der Angst? Da beginnt es erst spannend zu werden. (33:45) Die gleichen Entscheidungen werden immer die gleichen Ergebnisse bringen. (37:31) Ich kann gar nicht genug dankbar sein für das Verständnis meines Mannes. (39:57) Die schlimmsten Ängste, die wir haben, sind ja auch eigentlich die, die nie eintreffen. (40:16) Man sollte Entscheidungen, egal welche, immer aus Liebe treffen. (41:19) Der erste Ratschlag, der mir einfällt, ist mutig zu sein, sich selbst und seinen Fähigkeiten zu vertrauen und immer das Wissen zu haben, dass das Leben für einen ist. (42:02) Nur wenn ich loslasse, habe ich wieder beide Hände frei. (45:10) Die einzig falsche Entscheidung ist es, gar keine Entscheidung zu treffen. (45:18) Der erste Schritt ist oft der schwierigste, aber wenn man den mal gegangen ist, dann wird's geil. (48:20) Wenn die Begegnung nur für eine Sache gut war, dann, dass daraus „soul spirit“ entstehen durfte. (48:51) Wenn unser Planet gerade etwas braucht, dann ist es Liebe. (51:22) Wenn dir der Gedanke nicht gefällt, denke was anderes und hab einfach keine Angst. (55:00) Jeder hat in sich etwas, was einem einzigartig macht. (1:01:32) Wenn etwas in dir nach Veränderung ruft, geh los.

    ...mehr
  • 17.01.2022
    52 MB
    54:25
    Cover

    Margit & Andreas - I'll be there for you

    (4:10) Im Beaulieu haben wir gegessen, im Cafe Korb haben wir Kaffee getrunken. (M) (4:52) Ich habe mir gedacht, ich möchte meiner Freundin einmal was Gutes tun und mich hat es gefreut, wie sehr sie sich gefreut hat. (A) (6:15) 20 Jahre ist das jetzt her. Nicht zu fassen (M) (9:40) Ich bin ihr auch dankbar, wenn sie mir offen ins G‘sicht sagt „Was machst denn für an Scheiß?“ (A) (12:52) Rudolfsheim-Fünfhaus trifft Favoriten. (M) (15:39) Die Tatsache ist, dass wir uns einfach liebhaben. (M) (20:45) Bei der ersten Begegnung war gleich klar, das kenn ich. Unsere Biographien sind sehr ähnlich (A) (21:24) Wenn ich mich selber zerfleische, dann kommt der Andreas mit seiner Güte daher. (M) (23:10) Jetzt wein ich gleich. (M) (25:29) Eines der Grundbedürfnisse eines jenen Menschen ist, so gesehen zu werden, wie man ist. Und beim Andreas fühl ich mich angschaut und gesehen. (M) (32:08) Manche mögen Katzen, ich liebe Nymphensittiche. (A) (33:14) Wallendes Haar, Wind im Gesicht und Tänzer, die vor mir knien. Das will ich. (M) (35:26) Die Clownerie ist eine neue Facette, die dazugekommen ist. (A) (41:09) Wir sind emotional verbundene Spontanfreunde. (M) (44:42) Unsere Freundschaft darf präsent Platz haben und darf auch einmal längere Pausen machen. (M) (47:06) Ich glaub wir werden voll berühmt. (M)

    ...mehr
  • 10.01.2022
    61 MB
    01:03:55
    Cover

    Azra - Building and creating bridges

    (07:41) Whenever you go to Bosnia, you will never be hungry, because everybody will over you food, you will not be thirsty because they will offer you to drink. (07:53) We are proud of being kind. (13:52) I personally developed in project-writing and strategic planing. (14:15) We are recognized as organisation that always brings strangers to Ključ. (17:25) During the COVID Crisis in 2020, we offered our Youth Hostel as Covid Ambulance. (18:27) The name "Kosmos" for our Youth Center, we pulled that out of a hat. (20:59) Other Organizations educated us how to write a good project. (23:44) We have so many functions that nobody really understands. (24:23) Everything changed when we started our first project. (31:17) People left Bosnia and Ključ because of the financial insecurity and the insecurity for the family. (38:49) We thought we leave Ključ vor one month and than we come back and the war will be over but it went on for another 3 years. (41:34) The last Bosnian King was captured in Ključ in 1463. (47:12) Bosnia and Hercegovina is the heart shaped land. (49:11) Sarajevo has a soul. (49:41) Sarajevo has suffered a lot but its the point where culture meets. (52:22) To be healthy and happy that's the most important thing. (54:36) I have this crazy wish to visit the United States of America. (1:00:09) We just have to dream on.

    ...mehr
  • 03.01.2022
    45 MB
    46:47
    Cover

    Johanna - Good wine should start and end with a smile

    (05:44) Wein beschäftigt mich schon mein ganzes Leben. (06:54) Alles in allem ist es einfach schön zusammenzuarbeiten. (07:31) Jeder kann etwas in den Betrieb einbringen, wenn man versucht, dass es das Beste für alle ist. (09:35) Die Weinlese ist das spannendste für die Winzerin oder den Winzer. (09:57) Weinlese bedeutet, Emotionen einzufangen und schauen, dass man wirklich das Beste gibt. (10:29) Ab Mitte August bis Oktober gehts eigentlich nur ums Wetter. (12:33) Wir tun jirten und dann ausgeizen. (13:58) Mein Papa war mit meiner Mama in Südafrika und hat sich in die Rebsorte Shiraz verliebt. (14:33) Jeder Weingarten hat eine eigene Story. (16:11) Wenn ich sage, ich möchte etwas Neues probieren, dann ist der Opa am Anfang ein bisschen skeptisch. (17:17) Ich möchte das machen, was mir selber Spaß macht. (20:11) Alles was mir Spaß macht, kann ich in meinem Beruf verbinden. (21:58) Wein ist ein Erlebnis. (22:51) Man sollte das trinken, was einem Spaß macht und schmeckt. (25:19) Es ist schön, wenn Leute mit Wein eine bestimmte Geschichte verbinden. (27:23) Ich habe 2016 maturiert und meine Eltern haben mich damals mit einem großen Weinfass überrascht, wo mein Gesicht eingraviert ist. (29:25) Natürlich gibt’s hin und wieder einen der sagt:“ Na du als Frau musst nicht die schweren Kisten heben.“ (30:03) Es steigen immer mehr Frauen ein, gerade im Traisental gibt es viele Winzerinnen. (33:07) Auf irgendeinem Fleckchen Erde gibt es den Wein, den man am liebsten hat. (40:29) Ich bin ein sehr glücklicher Mensch. (42:48) Ich hoffe, dass ich viele Leute damit begeistern kann. (43:26) Wenn ich zu einem Wein eine Geschichte habe, dann ist es ein guter Wein für mich. (43:46) Winzerinnen dürfen Bier trinken, aber ich bin keine Biertrinkerin. (45:14) Einschenken bedeutet Freude schenken.

    ...mehr
  • 27.12.2021
    36 MB
    38:21
    Cover

    Jahresrückblick mit Milch und Zucker

    (03:20) Der beste Kaffee 2021 war der Kaffee am 18. Juli in der Früh. Weil am 17. Juli habe ich geheiratet. (C) (05:27) Manche Dinge waren hoffentlich das erste und letzte Mal. (B) (06:41) Wir haben schon gedacht Delta ist der Gipfel von zach. (B) (11:54) Meine besten Kaffees dieses Jahr waren die, wo man sich wieder mit Menschen treffen konnte. (B) (13:02) Man muss Angst haben, wenn man uns neu kennenlernt, dass man gleich Podcastgästin oder Podcasgast ist. (B) (14:42) Es ist so toll mit Menschen zu arbeiten, die mit Kultur und Musik zu tun haben, es ist einfach bereichernd. (B) (16:16) Ich habe habe gelernt, man sollte immer mehr Zeit einplanen fürs Kisten packen als man glaubt, dass man braucht. (C) (16:35) Es ist okay, wenn sich Pläne ändern, und meistens ist es gut wenn sie sich ändern. (C) (18:04) Ich habe gelernt besser mit Veränderungen umzugehen. (C) (18:58) Es passiert glaub ich nicht so oft, dass man in einem Jahr heiratet, den Job aufgibt und in ein anderes Land umzieht. (C) (19:22) Mir geht es schon auf die Nerven, dass du so weit weg wohnst. (B) (21:10) Mit Milch und Zucker trägt sehr viel dazu bei, dass wir uns regelmäßig hören. (C) (22:15) Ich hatte so eine Phase, da wollte ich unbedingt Schlagzeug spielen, aber es ging nicht, in der Wohnung mit anderen Leuten rundherum und mit anderen Leuten in der Wohnung. (C) (23:42) Im ersten Jahr von mit Milch und Zucker haben wir gesagt es wäre das große Ziel Markus Wiebusch im Podcast zu haben. (B) (28:56) Wir haben 2021 keinen Montag ausgelassen. Jede Woche eine neue Folge. (B) (30:04) Wir hatten jetzt schon 2 Jahre keine Klausur. (C) (31:19) 2021 war ein sehr emotionales Jahr. (C) (31:20) Was mich immer noch zum Lachen bringt ist, wenn ich sage: mein Mann. Das finde ich immer noch lustig. (C) (32:27) Brenda: Ich habe jetzt ein bisschen lachen müssen. Unsere Verabschiedung, bevor ihr in die USA gegangen seid. Christiane: Die war ja ein Witz (..) aber es wurde uns beiden sehr gerecht. (33:35) Sascha und ich haben eine Challenge miteinander, wir kann längere Sprachnachrichten schicken und da waren schon einige dabei die waren echt lustig. (B) (34:30) Ein Last Resort Lachen. (C) (36:17) Was bringt 2022? Hoffentlich eine Arbeitserlaubnis. (C)

    ...mehr
  • 24.12.2021
    3 MB
    03:22
    Cover

    Eine Umarmung - Weihnachten mit Milch und Zucker

    Frohe Festtage von mit Milch und Zucker! Michaela ist Schauspielerin und Lyrikerin. "Eine Umarmung" wurde im April 2020 von ihr verfasst, am 21 Lockdown-Tag.

    ...mehr
  • 20.12.2021
    56 MB
    58:14
    Cover

    Paul & Überraschungsgast - mit Zimt und Zucker

    (05:46) Es gibt so viele gute Espressosorten. Ich finde das Schöne ist das Entdecken von neuen Geschmäckern und da muss man sich durchprobieren. (05:55) Der schönste Espressomoment ist in vollkommener Ruhe und Harmonie. (06:18) Italien macht eins sehr gut finde ich, sie verkaufen alles als wäre es das Beste auf der Welt. (06:30) Wenn Italiener über ein Produkt zu reden beginnen, willst du es in der Sekunde haben. (07:51) Essen ist immer ein miteinander und selten ein gegeneinander. (08:23) Im TIAN haben wir beschlossen am 24igsten, 25igsten und 26igsten zu zuhaben damit wir alle bei unseren Liebsten die Tage verbringen können. (08:59) Der Duft von frisch gebackenen Keksen löst bei mir eine wunderbare Emotion aus. (09:38) Das Schönste ist, wenn alle zusammensitzen, wenn man füreinander Zeit hat, und was natürlich ein schönes Erlebnis ist, wenn du Kinder um dich hast. (11:12) Weihnachten in der Gastro war eine unglaublich tolle Zeit. In der Lehrzeit hat man besondere Gerichte gemacht, superschöne Schaustücke und das habe ich eigentlich immer genossen. (11:35) Seitdem ich gelernt habe mich zu mögen, fällt es mir auch leichter die Weihnachtsfeste 100%ig zu genießen und vor allem mich auch darauf zu freuen. Das ist schön. (11:56) Mir ist es unangenehm, wenn sich Leute für Geschenke bedanken, weil ich gebs ja gern und das macht mich verlegen. (12:02) Wenn ich beschenkt werde, wünsche ich mir immer eine Kleinigkeit, die ich mir kaufen könnte, aber nie würde, wie zum Beispiel einen Schuhlöffel. (12:57) Ich koche wahnsinnig gerne und die Zeit in der Küche ist etwas schönes. (13:05) Ich bin auch sehr neugierig, wenn jemand kocht, bin ich gerne in der Küche und steck überall meine Nase rein. (13:18) Man macht mir eine Freude, wenn man mich kochen lässt. (15:12) Man sollte seine eigene Tradition machen, warum muss man immer in alte Fußstapfen treten. (15:42) Was am Weihnachtsabend am Tisch ist, da sollte man sich vielleicht aus der Komfortzone bewegen und etwas Neues machen. (15:51) Für mich ist es wichtiger, dass die Leute um mich sind, die ich liebe und mit denen ich Zeit verbringen möchte, dass das Essen hervorragend ist, aber was serviert wird, dem schenk ich nicht wirklich eine Bedeutung. (18:51) Was ich an Weihnachten schon gut finde ist, dass man sich mehr Mühe gibt, dass alle zusammenkommen. (19:22) Was ich nicht mag ist das aufgesetzte freundlich sein und wir müssen uns jetzt alle lieb haben, wenn es nicht authentisch ist, vergiss es. (19:48) Ich habe gerade die schönste Zeit meines Lebens. (20:04) Ich bin lieber im Hier und Jetzt als fünf Jahre im Voraus. (20:24) Du gestaltest jetzt die Zukunft. (21:36) Mich hat immer schon fasziniert, wenn mehrere Menschen gemeinsam etwas erreichen. (25:39) Man muss schon erkennen, wir sind Dienstleister und Dienstleistung ist etwas schönes. (27:38) Es ist eine Tugend, dass man miteinander normal kommuniziert. (27:51) Wenn man schon die Stunden sehr intensiv verbringt mit den Leuten, dann gestalte es doch so, dass jeder mit Freude kommt. (28:50) Das Schöne an der Gastronomie ist, dass Du keine Grenzen hast. (29:27) Unser Beruf richtig ausgeübt, macht sehr viel Sinn und bringt auch Freude zu Leuten. (34:27) Vor Weihnachten ist man meistens besinnlich und nachdenklich und man besinnt sich darauf, wer sind die engsten und guten Freunde, und eigentlich sollte man sie um sich scharen. (Sepp) (42:44) Gehts zum Bierführer, bestellts was der Sepp kocht und ihr seids 100-prozentig glücklich. (44:32) Gemeinsam wieder einmal etwas machen, das wäre eine Freude. (Sepp) (47:29) Du bist für mich ein Vorbild. (Sepp) (51:24) Sepp ist jemand auf den du dich auch in den schwersten Stunden 100-prozentig verlassen kannst. (52:25) Ich schaue, dass ich nie im Streit einen Abend beende. (53:10) Schenken, soll keinen Stress machen und Zeit miteinander zu verbringen sollte auch keinen Stress machen. (53:56) Die Bedeutung von Weihnachten ist nicht, dass man sich beschenkt.

    ...mehr
  • 13.12.2021
    53 MB
    55:32
    Cover

    Camilla - Der Film ist tot, es lebe die Doku?

    (06:31) Jedes Meeting ist in einem Starbucks. (06:55) Ich liebe Wiener Kaffeehäuser. (07:22) Ich war immer die, die zuhause Geschichten erzählt hat. (10:14) Obwohl ich schon ein Jahr in London gelebt habe, war es hart die ersten Monate hier zu studieren. (11:19) Meine Leidenschaft ist Film. (14:37) Für viele ist es einfach viel zu schwierig alles zusammenzupacken und zu sagen: Ich zieh in ein anderes Land. (15:35) London ist meine Traumstadt. (16:50) Man schaut sich Serien in ein, zwei Tag an und binged und dadurch braucht es so viel Content und das heißt, dass es jetzt so viel Arbeit gibt. (17:20) Crew gibt es für die vielen Produktionen in UK zu wenig. (18:51) Was ich arg finde ist, wie schlecht es den Kinos geht, obwohl wir so viel produzieren. (22:24) Wenn die Inspiration nicht da ist, kommt auch nichts raus. (23:43) Es gibt kaum Leute die Dokumentationen schneiden wollen, weil es so viel Arbeit ist. (24:14) Seit ich Dokumentationen schneide, glaube ich, dass ich eine viel bessere Regisseurin geworden bin, weil ich so viel gelernt habe. (25:55) In der Dokumentation ist das Editing das ausschlaggebendste. (27:19) Im Editing bin ich eigentlich das erste Publikum. (34:04) Ich geh nie den einfachen Weg. (35:30) Mein Film "Leben in Vienna" war eine Liebeserklärung an Wien. (36:42) Nur weil du eine Doku siehst, heißt es nicht, dass das was du siehst, wahr ist. (38:42) Man denkt nicht automatisch, das ist ein Filmstar, den hast du in einem Film gesehen. (46:00) Das Filmgeschäft ist ein hartes Business. (47:29) Ich sage immer zu meiner Familie: Nur die Harten kommen in den Garten. (48:48) In der Filmschule haben sie gesagt: Auf dich hat wartet niemand. (54:07) Bitte, bitte, bitte weiterhin ins Kino gehen.

    ...mehr
  • 06.12.2021
    41 MB
    43:15
    Cover

    Sophie - Reichweitenstarke Meinung

    (04:53) Der Kaffee daheim ist immer in bester Gesellschaft, entweder mit meinem Mann oder einer Katze am Schoß. (05:55) In den Cappucino ghört ein Lackerl Milch rein und dann Schaum. (07:12) Im Lockdown braucht man kleine Inseln der Freude. (08:14) Ich bin sehr dankbar, dass ich meinen Job so ausführen kann, aber es wird schon auch erwartet, dass man komplett normal funktioniert. (09:22) Irgendwo habe ich schon einen ziemlichen Grant auf die Regierung. (10:16) Ich bin keine Politikerin, aber vom G‘fühl her, hätte schon früher was passieren müssen. (13:40) Wenn ich mich auf jede Diskussion, die in meinem Postfach landet, einlassen würde, dann würde ich das mental nicht mehr packen. (14:39) Ich will keine 10 Minten Lebenszeit verschwenden, wenn mir die dann eh nur zurückschrieben „ja, das stimmt alles nicht, ich kauf mir jetzt Ivermectin.“ (15:03) Eigentlich habe ich geglaubt, dass ich den Großteil dieser Follower eh schon längst verscheucht hab. (17:21) Ich habs mir angeschaut, weil ich wissen wollte, was die Leute dort so für einen Schas erzählen. (19:11) Ich war sicher nicht der einzige Grund, warum sie sich impfen lassen, aber ich war ein Impuls mehr und das hat mich voll gefreut. (19:43) Ich denke nicht lange darüber nach, was ich langfristig zum Thema mache. (20:16) Mir ist es lieber, ich habe 200 Follower weniger, als ich schweige zu einem Thema. (20:31) Wir haben als Influencer eine Vorbildwirkung. (22:40) Eine Kampagne mit Influencern, TikTokern und Youtubern hätte sicher auch etwas gebracht. (23:40) Gerade junge Leute sollten sich mit Politik beschäftigen. (24:41) Ich bin immer wieder erstaunt, welche Politiker auf TikTok sind. Der Bürgermeister von Wien hat einen TikTok Account. (26:51) Es ist eigentlich, wenn nicht gerade Pandemie ist, sehr abwechslungsreich. (27:17) Meine Eltern sind immer mit ihren super fetten Büchern irgendwo gesessen und haben gelernt und ich habe das immer ganz furchtbar gefunden und wollte deshalb Putzfrau werden, weil das hätte ich schon gekonnt. (28:36) Das war damals so, wenn man irgendwohin gegangen ist, dann hat man halt einen Blog gemacht. (30:40) Wenn ich merke, ein Thema wird gesellschaftlich oder politisch präsenter, dann versuche ich schon mich damit zu beschäftigen, damit ich dem Thema auch Aufmerksamkeit geben kann. (31:37) Auf Instagram bin oft auch einmal genervt von Kolleginnen oder Kollegen, die ihren Mund nicht aufkriegen, wenn es um was Wichtiges geht. Gerade beim Thema „Impfen“ war ich sehr enttäuscht, dass sehr viele Leute nur sehr schwammig gesagt haben „ja, ich bin impfen gegangen, aber ich lass jede andre Meinung auch zu.“ (41:52) Es passt so wie es jetzt ist minus Corona.

    ...mehr
  • 29.11.2021
    50 MB
    51:58
    Cover

    Maria - Bergauf ins neue Abenteuer

    (04:09) Ich habe viele Ratschläge bekommen, die wenigsten beherzigt. (06:05) Ich war heuer fast nur mit Freunden aus meiner Wandergruppe unterwegs. (07:11) Im Optimalfall hast du eine Heizung und ein Fenster, das hast du aber auch oft nicht. (09:12) Ich hab jetzt auf sämtlichen Hütten die Kaspressknödeln und Kässpatzen ausprobiert, einfach weils saugut ist. (10:32) Ich hab weder das Land noch die Leut kennt und das ist auf die Dauer blöd. (10:58) Es wär cool, wenn sich 3 Hansln melden, am Ende des Tages waren es 300 Menschen. (12:03) Ich war blutige Anfängerin, das hat sich dann auch an meinen Fersen abgezeichnet. (15:45) Du sammelst die Gipfel im Vorbeigehen. (17:20) Das Gefühl oben am Gipfel hat schon etwas ganz Besonderes. (19:29) Aus der Not die Tugend machen, ist so ein bisschen eine Lebensphilosophie von mir. (20:36) Es sind gute und sehr tiefe Freundschaften entstanden, die sonst wahrscheinlich nicht entstanden wären. (22:20) Es gibt auch Menschen, da freut man sich, wenn man sie am Berg sieht und sonst nicht. (24:08) Man darf nicht vergessen, das sind viele Menschen mit vielen unterschiedlichen Meinungen. (26:51) Wennsd am Berg bist, geht es nur darum und was am Berg passiert, bleibt am Berg. (28:28) Selbst wenns querfeldein geht, wenn man an sich selbst glaubt, ist das voll in Ordnung. Im schlimmsten Fall muss man nur wieder zurückfinden. (29:31) Jede Chance, die sich mir bietet, nütze ich. (35:00) Ich habe was Eigenes gegründet, weil ich nicht die Neue sein wollte. (38:12) Bei der persönlichen Selbstüberschätzung, muss sich jeder selbst an die Nase nehmen. (38:42) Ein Gedanke der Truppe ist, dass man nicht alleine geht, man wird also auch nicht zurückgelassen. (39:45) Ich habe eine sehr starke Persönlichkeit und habe durchaus die Akzeptanz anderen gegenüber durch die Wanderbuddys gelernt. (41:52) Es gibt nichts über das Hüttenschanpserl und das Hüttenbier oder auch den Hüttenrotwein. (48:26) Ich möchte den Dachstein und den Großglockner gegangen sein. (49:43) Ich möchte das Oberösterreich nicht nur zu Hause, sondern auch daheim ist.

    ...mehr
  • 22.11.2021
    54 MB
    56:33
    Cover

    Brenda & Christiane - Was ich dir noch erzählen wollte

    Unsere Highlights und Empfehlungen aus dem Monat November (01:54) Es war ur viel los, ohne das was los war. (Brenda) (02:03) Wir haben ein Haus gefunden. (Christiane) (02:30) Ich habe dadurch meine neue Liebe zum Möbel zusammenbauen entdeckt. (Christiane) (04:04) Vielleicht war ich in einem früheren Leben Tischlerin. (Christiane) (05:14) Bei uns ist auch November und es ist schon kälter als es schon war. Es war jetzt auch sicher das letzte Mal, das war am Pool waren. (Christiane) (07:22) Bei uns wird die Weihnachtsstimmung spannend, weil wir noch drauf warten, ob wir bis Weihnachten nicht einfach Lockdown haben. (Brenda) (08:11) Ich versteh wirklich nicht, wie man es verantworten kann, als PolitikerIn in Regierungsverantwortung, dass man für die eigene G‘schicht auf alles pfeift. (Brenda) (10:15) Viele Menschen in meinem Umfeld haben alles dafür gegeben, dass wir als Gesellschaft aus dem Schas rauskommen. (Brenda) (12:08) Können wir uns das bitte für die nächsten Wahlen merken, dass die Konstellation oder diese Farben nicht funktionieren. (Christiane) (13:34) Dieses Privileg, das wir haben, ist ein Wahnsinn. (Brenda) (14:21) Ich würde halt gerne meine Familie zu Weihnachten sehen. (Brenda) (14:37) Ihr hattet ein Jahr Zeit zum Impfen zu gehen, schöne Grüße, schönes Leben. (Brenda) (16:38) Der Vatikan hat eine Impfpflicht. Lassen wir das mal so stehen. (Christiane) (19:35) ‚Was is wenns a bissl scheissen gehen.‘ Floridsdorf ich lieb dich eigentlich. (Brenda) (21:43) Wie es darum gegangen ist die Krankenhäuser zu entlasten und das medizinische Personal zu schützen, wars den Menschen egal, aber jetzt wos ums Schnitzel geht, da können sie dann impfen gehen. (Brenda) (27:52) Es ist auch schön, wenn man in schwierigen Situationen weiß, dass Menschen da sind. (Brenda) (33:24) Bei mir ist die gute Bubble, die ich-lass-mich-impfen-und-die-Wissenschaft-existiert-und-hat-recht-Bubble. (Christiane) (34:47) Ich unterscheide zwischen Menschen, die für sich entscheiden sich nicht impfen zu lassen und welche die andere überzeugen wollen, sich nicht impfen zu lassen. (Brenda) (37:36) Linzer Torte ist ähnlich wie Linzer Augen. (Christiane) (39:20) Darbo Himbeermarmelade war wirklich eines meiner Highlights. (Christiane) (47:01) Meine Geschichte wurde als einer der Top 17 Geschichten ausgewählt. (Christiane) (47:52) Die Validierung durch andere Leute ist immer besser als durch sich selbst. (Christiane) (50:58) Ich muss noch eine lobende Erwähnung an meine Kaffeemaschine loswerden. (Christiane)

    ...mehr
  • 15.11.2021
    40 MB
    42:32
    Cover

    Dietrich - Wenn Wissenschaftler auswandern

    (06:37) Du kannst dir guten Kaffee überall holen oder machen. (07:47) Um halb fünf in der Früh, nach einem langen Dienst im Krankenhaus, muss der Kaffee schon sehr mies sein, dass man ihn nicht trinkt. (08:27) Der Kaffee muss schon sehr grindig sein, dass ich ihn nicht trink. (10:54) Es geht auch darum, tagtäglich das Handwerk zu machen, um Medikamente zu entwickeln die hoffentlich Patienten helfen. (11:39) Die großen Probleme der Menschheit oder der Medizin zu lösen, das geht halt nicht allein im Winkerl oder im Labor, da muss man zusammenarbeiten. (11:57) Die Grenzen müssen verschoben werden in der Wissenschaft, das ist der Job der Wissenschaft. (12:14) Was gestern war, interessiert in den USA niemanden. Was ist heute, was ist morgen, das hat mich begeistert und als Wissenschaftler ist es wie ein Magnet. (12:31) In meinem wissenschaftlichen Umfeld ist hier halt die Post abgegangen. (13:14) Wissenschaft ist nicht regional geographisch an einen Ort gebunden, Wissenschaft passiert im globalen Kontext. (15:02) Ich habe immer gesagt, idealerweise lebe ich in Wien und arbeite in Washington. (17:58) Wenn das Problem vor dem du als Wissenschaftler stehst dich nicht ehrgeizig macht, dann musst du ein anderes Problem suchen oder ein anderes Feld suchen, das dich ehrgeizig macht. (18:06) Wenn ich das Gefühl hab, das was ich mach radiziert mich, dann muss ich mir überlegen ob ich das Richtige mach. (21:05) Wenn es so einfach wär, hätte es schon jemand anderes gemacht. (25:32) Finde heraus, wofür du brennst. (26:43) Wir sind eine Selbsthilfegruppe für WisschenschaftlerInnen die ausgewandert sind in Nordamerika, die Österreich als kleinsten gemeinsamen Nenner haben. (26:57) Wissenschaftler sind Grenzgänger, die gerne Grenzen durchbrechen und wenn du das nicht bist, bist kein Wissenschaftler. (27:03) Es kann auch ein sehr einsamer Job sein. (27:28) Jede JungwissenschaftlerIn sollte ich ein Komitee an MentorInnen zusammensuchen. (31:28) Was sagt dein Bauch, was sagt dein Herz, was sagt dein Hirn, versuch das zusammenzubringen. (31:47) Mir gehts darum, dass die Person zum Piloten der eigenen Karriere wird. (34:40) Für mich ist Amerika auch irgendwie zuhause. (36:26) Zuhause ist für mich weiterhin ein Freitagabend beim Heurigen. (36:48) Zuhause ist für mich weniger ein geographisches Konzept. (40:40) Was ich auch noch sagen wollte: kommt uns besuchen es ist wahnsinnig schön hier.

    ...mehr
  • 08.11.2021
    58 MB
    01:01:11
    Cover

    Enver - Gebt den Kindern das Kommando!

    (09:25) Es lag mir immer, mit vielen Menschen zusammen zu sein. (11:35) Als Teenager hatte ich das naive Ziel, es zu schaffen, dass sich in Jugoslawien die Leute wieder mögen. (12:38) Irgendwann habe ich dann auch noch auf meine Mutter gehört. (14:22) Die „schwierigen“ Kinder und Jugendlichen, wollen einfach nur ernst genommen und wertgeschätzt werden. (18:01) Bei Balu wird man geschätzt, wie man ist. Deshalb arbeite ich hier sehr gerne. (18:50) Es gibt das große Defizit im Sozialbereich, dass die Leute nicht wissen, was wir tun und dass es ein seriöser Beruf ist. (22:57) Wenn es ein Problem im öffentlichen Raum gibt, sind Mojosa die AnwältInnen der Kinder, die Senffabrik ist für die Jugendlichen da und das Fairplayteam schaut sich die Situation an, hört allen zu und versucht gemeinsam eine Lösung zu finden, die alle zufrieden stellt. (26:04) Simmering hat ein schlechtes Image. (27:28) Die Stadtplanung wurde ursprünglich sicher so ausgelegt, dass man nach draußen kann, das gibt es mittlerweile nicht mehr. (29:30) Ich weiß nicht ob Jugendliche in den 50er Jahren in der Stadtplanung mitgedacht wurden, jetzt werden sie es nicht. (30:40) Konsumfreie Plätze müssen erhalten und geschaffen werden und das bedeutet auch Plätze zu schaffen, an denen man laut Musik hören kann, ohne dass gleich jemand kommt und sagt „Musik aus.“ Und auch ohne, dass die Jugendarbeit hinkommt. (34:30) Ich weiß, wie man mit Rückschlägen umgeht und wie man da wieder rauskommt. Das kann ich an die Jugendlichen weitergeben. (34:55) Man muss die Menschen zuerst anhören und als Menschen sehen und sich fragen, was steckt dahinter? (38:40) Ich habe gelernt, die Welt als ein System zu sehen, wo alles zusammenspielt. (49:53) Ich habe mit meiner Geschichte definitiv einen Vorteil bei den Jugendlichen. (53:10) Zwischen 10 und 16 willst du nun mal wo dazugehören und wenn es kein anderes Angebot gibt, dann gehen sie zu den Skinheads. (53:40) Der bayrische Wald war voller Heavy Metal Bands. (54:35) Redet mit Kindern und Jugendlichen so, wie ihr wollt, dass man auch mit euch spricht. (55:38) Jugendliche wären nicht Jugendliche, wenn man nicht noch zwei, dreimal hingehen müsste. (55:58) Jugendliche sind auch nur Menschen.

    ...mehr