An der Arizona State University, die sich mit ihren Angeboten gezielt an Bildungsferne richtet, gibt eine Software entsprechend der persönlichen Fähigkeiten und beruflichen Interessen den über 80 000 Studierenden Empfehlungen für ihre Kurswahl. Solche Software, die den Studierenden hilft die Kurse auszusuchen, die sie auch bestehen können, kann sogar die Abschlussnoten vorhersagen. Und zwar, bevor die Studierenden den Kurs überhaupt nur begonnen haben. Die Macht der Daten ist ebenso beeindruckend wie besorgniserregend.

Mehr zum Thema:

· Die digitale Bildungsrevolution - Der radikale Wandel des Lernens und wie wir ihn gestalten können von Jörg Dräger und Ralph Müller-Eiselt; www.bildungsrevolution.de

· Orientierung für Orientierungslose – Wie Algorithmen durch den Bildungsdschungel weisen von Jörg Dräger; https://schule21.blog/2016/01/11/orientierung-fuer-orientierungslose-wie-algorithmen-durch-den-bildungsdschungel-weisen/

· Meet eAdvisor; https://eadvisor.asu.edu./

· Hochschulranking Deutschland; https://ranking.zeit.de/che/de/

Feedback & Anregungen gerne an:

https://twitter.com/JoergDraeger

https://www.linkedin.com/in/jörg-dräger-10364569/

www.bertelsmann-stiftung.de/podcastdigitalebildungsrevolution


Mehr Best-Practices, Fakten und Denkanstöße rund um die Effekte der digitalen Bildungsrevolution finden Sie hier: www.penguinrandomhouse.de/Buch/Die-digitale-Bildungsrevolution/Joerg-Draeger/DVA-Sachbuch/e394008.rhd

Die plus 61 Prozent der Arizona State University – Orientierung im Studiendschungel

Die digitale Bildungsrevolution

Abonnieren
00:10:08
Hoppla! Dieses Audio ist gerade nicht verfügbar. Bitte versuche es später noch einmal. Erneut vom Server laden