Cover

Buddha Blog - Buddhismus im Alltag

Danke, dass Du Dich für den „Buddha-Blog“ interessierst, den Podcast rund um das Thema „Buddhismus“! Geniesse Hunderte von buddhistische Texten, mit Anleitungen zur Meditation und zu allgemeiner buddhistischer Lebensführung. Werde geerdet und relaxt, begib Dich auf dem Weg zur eigenen Mitte, dem Pfad Buddhas folgend. Finde hier die nötige Ruhe, um gelassen und mit Achtsamkeit durch das Leben zu gleiten. ++ Der „Buddha-Blog-Podcast“ ++ Buddhismus im Alltag ++ Achtsamkeit im täglichen Leben ++ Meditation ++ Yoga ++ Entspannung ++ Schlafmeditation ++ Selbstvertrauen ++ Selbstakzeptanz ++ Selbstbewusstsein stärken ++ Ängste und Depressionen überwinden ++ Chan-(Zen)-Buddhismus ++ von: Shaolin-Rainer ++ in der Tradition des Shaolin Tempels China ++ Sehnsucht nach Normalität ++ Gesundheits-Tipps und Tricks aus Asien ++ Sport, Fitness, Bewegung und Disziplin ++ Kung-Fu ++ Selbstverteidigung ++ Qi-Gong ++ Sei im Einklang mit dem Universum ++ Höre den Podcast, um Entspannung und Ruhe zu geniessen, um Selbstvertrauen und Eigenakzeptanz zu gewinnen. Um Depressionen und Ängsten klar und positiv zu begegnen, und damit dem Weg Buddhas zu folgen. Glück und der Ausgeglichenheit helfen Dir dann schnell, im „Hier“ und im „Jetzt“ zu bleiben, nicht mehr ständig abzuschweifen in die Sorgen und Nöte des Alltags. Kein Mensch ist eine Insel, jeder braucht gelegentlich eine kleine Hilfestellung. Diese Hilfe bietet Dir der „Buddha-Blog-Podcast“, der nur einen Klick von Dir entfernt ist, um Dir die Ruhe zu geben, die im Chaos des Lebens nur schwer zu finden ist. Der Podcast ist kostenlos und enthält keine externe Werbung. Der Podcast geht Dir somit also überhaupt nicht auf die Nerven, er will nichts von Dir, sondern entführt Dich in eine Oase der Stille, in eine völlig andere Welt. INHALTE DES „BUDDHA-BLOG-PODCASTS“: - Hunderte buddhistischer Texte - Buddhismus im wirklichen Alltag - Entwicklung der eigenständigen Persönlichkeit - Viele kostenlose Meditationen zu Themen wie Zeit, Stress, oder das Leben im allgemeinen - Achtsamkeit im täglichen Leben - Wöchentlich neue Folgen - Nach der Methode von „Shaolin-Rainer“, einem ehemaligen buddhistischen Mönch- Selbsthilfe und Selbstakzeptanz - Stärkung des Selbstbewusstseins - Hilfe bei Ängste und Depressionen - Buddhistische Rezepte- Yoga-Programme- Qi Gong-Anleitungen- Tuina - Kung Fu - Beherrschung von Körper und Geist - Selbstverteidigung - Gesundheit und Fitness - Tipps und Tricks aus Asien - Über den Betreiber dieses Podcasts: Vor über 30 Jahren machte ich mich auf die Reise nach China, in den weltbekannten Shaolin Tempel, einem buddhistischen Kloster in der Provinz Henan. Dort lebte ich lange Zeit mit den Mönchen des Klosters, schloss Freundschaften, erlernte Kung-Fu, und kam mit der Lehre Buddhas in Berührung, ich gründete dann 2001 den Shaolin Tempels Deutschland in Berlin. Ein guter Chan-(Zen)-Meister kann, wie bei einer Zwiebel, eine Schicht der alten Persönlichkeit des Menschen nach der anderen entfernen, das Thema „Erleuchtung“ immer wieder in den Vordergrund bringen, und nach dem „Erwachen“ begleitend helfen. Gerne möchte ich Dein Wecker sein, Dein Alarm, der Mann, der Dich beim ‚Erwachen‘ begleitet. Dein Shaolin-Rainer

Alle Folgen

  • 15.05.2022
    25 MB
    35:31
    Cover

    65-Geschenke an mein Ich-Buddha-Blog-Podcast-Buddhismus im Alltag

    Buddha-Blog-Podcast Folge 65 Buddhismus im Alltag - Achtsamkeit im täglichen Leben. Hallo und willkommen bei Buddha Blog, meinem Podcast mit Werten und mit tiefergehendem Inhalt. Ihr Kanal für buddhistische Themen, Achtsamkeit und Meditation. Ich bin Shaolin Rainer , und ich freue mich sehr dass Sie da sind. Ich wünsche mir eine Welt, in der die Werte und Inhalte der buddhistischen Philosophie wieder mehr Beachtung erfahren. Deshalb habe ich diesen Podcast und meine Webseite ins Leben gerufen. Bitte laden Sie sich auch meine App " Buddha-Blog " aus den Stores von Apple und Android . Viel Freude beim Podcast Inhalt des Podcasts: 01.) Vögel 02.) Geschenke an mein Ich Teil 3 03.) Geschenke an mein Ich Teil 4 04.) Selbstsabotage 05.) Das Universum und wir 06.) Der innere Kritiker 07.) Beginn 08.) Die Glocke 09.) Will ich Erleuchtung, will ich erwachen? Ein besonderes Geschenk an mein eigenes Ich ist die Meditation, die ich täglich ausübe. Hier vereinigen sich Atmung, Achtsamkeit, Gesundheit, Friede, Glück und extremes Wohlbefinden zu einer spirituellen Einheit. Jeder Tag ist dann ein guter Tag, denn mit so einem Geschenk läßt es sich angenehm sein, das Ich wird gepflegt, der Körper gekräftigt, die Seele beruhigt. Buddha in seiner ruhigen Meditationspose ist für viele Menschen ein Sinnbild der buddhistischen Lehre geworden, seine Figuren stehen in fast jedem Haus, wir sehen an seinem Vorbild, dass wir für ein glückliches Leben nur unseren Entschluss "zum Glücklich-sein" benötigen, mehr eben nicht. Nur wer sich selbst kennt, der ist wirklich weise, wer lernt, sich mit der Lehre Buddhas in allen Facetten zu erkennen, der bekommt Macht über das Ego, welches den Menschen überhaupt erst zu einem leidenden Wesen macht, was dringend in die Schranken gewiesen werden sollte. Was macht Sie als Mensch aus, was sind Ihre wichtigsten Eigenschaften? Können Sie bestimmen, was Sie als Person besonders darstellt, abgrenzt von anderen in Ihrem Umfeld? Können Sie 5 Punkte aufschreiben, die Sie in Ihrer Gesamtheit am besten abbilden? Was ist Ihr Ziel, was liegt in Ihrem Fokus ? Wir müssen uns immer wieder fragen, wohin wir unseren Kopf drehen, wo der Fokus liegt, worauf, und auch warum. Hat Ihnen der Podcast gefallen? Danke, dass Sie Buddha-Blog hören. Ist Ihnen aufgefallen, dass hier keine Werbung läuft, dass Sie nicht mit Konsumbotschaften überhäuft werden? Möchten Sie dem Autor dieses Blogs für seine Arbeit mit einer Spende danken? Unterstützen Sie mich, beteiligen Sie sich an den umfangreichen Kosten dieser Publikation. Ihre Unterstützung kann helfen, die wichtige Arbeit, die wir für den Buddhismus leisten (mein Team und ich), auch weiterzuführen. Bitte laden Sie sich auch meine App „Buddha-Blog“ aus den Stores von Apple und Android. Via PayPal (hier klicken) oder per Überweisung: Kontoinhaber: Rainer Deyhle, Postbank, IBAN: DE57700100800545011805, BIC: PBNKDEFF 1000 Dank! Bitte laden Sie sich auch meine App "Buddha-Blog" aus den Stores von Apple und Android . Copyright https://shaolin-rainer.de Support the show

    ...mehr
  • 08.05.2022
    25 MB
    35:54
    Cover

    64-Gelassener werden-Buddha-Blog-Podcast-Buddhismus im Alltag

    Buddha-Blog-Podcast Folge 64 Buddhismus im Alltag - Achtsamkeit im täglichen Leben Hallo und willkommen bei Buddha Blog , meinem Podcast mit Werten und mit tiefergehendem Inhalt. Ihr Kanal für buddhistische Themen, Achtsamkeit und Meditation. Ich bin Shaolin Rainer , und ich freue mich sehr dass Sie da sind. Ich wünsche mir eine Welt, in der die Werte und Inhalte der buddhistischen Philosophie wieder mehr Beachtung erfahren. Deshalb habe ich diesen Podcast und meine Webseite ins Leben gerufen. Bitte laden Sie sich auch meine App " Buddha-Blog " aus den Stores von Apple und Android . Viel Freude beim Podcast Inhalt des Podcasts: 01.) Tugenden 02.) Aus schlecht wird gut 03.) Gelassener werden 04.) Der subjektive Blickwinkel 05.) Geschenke an mein Ich Teil 1 06.) Sind Sie bereit zu heilen? 07.) Geschenke an mein Ich Teil 2 08.) Nach innen Wut, nach aussen Hass 09.) Der perfekte Start in den Tag Gerade aus der Gruppe der " Wohlfühl-Buddhisten " hört man immer wieder, dass man gelassener werden möchte. Aber das ist einfach gesagt und nicht leicht gemacht. Tausend Dinge passieren um uns herum, da platzt dem einen oder dem anderen schnell die Hutschnur, wenn im Straßenverkehr wieder alles schief läuft, der Verkehr sich staut, man "geschnitten" wird. Oder einem der Chef gleich am Morgen einen Anpfiff verpasst, die Kinder nicht tun, was sie sollen, wenn wir beschimpft oder angeschnauzt werden. Wenn wieder alles schief läuft, nicht so ist, wie wir es gerne hätten, da soll ich auch noch gelassener werden ? Wie geht das? Leser meines Blogs wissen, dass alles nur ein Entschluss ist, dass ich mich dazu entschließen kann, ab jetzt (genau jetzt) gelassener zu werden, mich nicht mehr aufzuregen, Belanglosigkeiten keine Aufmerksamkeit mehr zu schenken, die Energie nicht mehr sinnfrei im Universum zu verpulvern. Und völlig egal, wer sich alles an meinem Verhalten stört, ob ich mich davon beeinflussen lasse (oder nicht), das entscheide NUR ich alleine, niemand anderes, ich trage alleine die Schuld, eben weil ich die Entscheidung nicht getroffen habe (oder auch nicht treffen will). Was glauben Sie, würde das Leben mehr Spass machen, wenn Sie sich nicht ständig über alles mögliche und unmögliche aufregen würden? Hat Ihnen der Podcast gefallen? Danke, dass Sie Buddha-Blog hören. Ist Ihnen aufgefallen, dass hier keine Werbung läuft, dass Sie nicht mit Konsumbotschaften überhäuft werden? Möchten Sie dem Autor dieses Blogs für seine Arbeit mit einer Spende danken? Unterstützen Sie mich, beteiligen Sie sich an den umfangreichen Kosten dieser Publikation. Ihre Unterstützung kann helfen, die wichtige Arbeit, die wir für den Buddhismus leisten (mein Team und ich), auch weiterzuführen. Bitte laden Sie sich auch meine App „Buddha-Blog“ aus den Stores von Apple und Android. Via PayPal (hier klicken) oder per Überweisung: Kontoinhaber: Rainer Deyhle, Postbank, IBAN: DE57700100800545011805, BIC: PBNKDEFF 1000 Dank! Bitte laden Sie sich auch meine App "Buddha-Blog" aus den Stores von Apple und Android . Copyright https://shaolin-rainer.de Support the show

    ...mehr
  • 01.05.2022
    27 MB
    37:55
    Cover

    63-Seelische Leiden-Buddha-Blog-Podcast-Buddhismus im Alltag

    Buddha-Blog-Podcast Folge 63 Buddhismus im Alltag - Achtsamkeit im täglichen Leben Hallo und willkommen bei Buddha Blog , meinem Podcast mit Werten und mit tiefergehendem Inhalt. Ihr Kanal für buddhistische Themen, Achtsamkeit und Meditation. Ich bin Shaolin Rainer , und ich freue mich sehr dass Sie da sind. Ich wünsche mir eine Welt, in der die Werte und Inhalte der buddhistischen Philosophie wieder mehr Beachtung erfahren. Deshalb habe ich diesen Podcast und meine Webseite ins Leben gerufen. Bitte laden Sie sich auch meine App " Buddha-Blog " aus den Stores von Apple und Android . Auch möchte ich Sie auf meinen Telegram-Kanal hinweisen, siehe https://t.me/buddhablog . Viel Freude beim Podcast Inhalt des Podcasts: 01.) Geschichten aus China 02.) Seelische Leiden 03.) Scheitern lernen 04.) Toxic Positivity Teil 1 05.) 3 achtsame Schritte 06.) Akzeptieren, was ist! 07.) Toxic Positivity Teil 2 08.) Der richtige „Flow“ im Chan-Buddhismus 09.) Die richtige Atmung Wer scheitern kann findet innere Stärke. In der Psychologie nennt man eine gute Fähigkeit zum Scheitern die sogenannte Resilienz. Hier ist die seelische Gesundheit so weit erhalten, dass selbst bei schweren oder belastenden Ereignissen der Betroffene gut mit der Situation umgehen kann, die Fähigkeit besitzt, nicht die seelische Balance zu verlieren. Und diese Resilienz kann man erlernen, natürlich ist sie auch zum Teil erblich bedingt, aber man kann sie ganz einfach trainieren. Die Menschen lassen sich hier in zwei Gruppen teilen, nämlich in die, die von Natur aus recht herzhaft gestrickt sind, leicht mit Schwierigkeiten zurechtkommen, und dann in die andere Gruppe, die wesentlich sensibler ist, die sich durch Stress aus der Ruhe bringen lässt und jederzeit die Übersicht verlieren kann. Die Grundlage für ein positives Weltbild wird bereits in der Kindheit gelegt, die Fähigkeit zum Scheitern ist ein Eckpfeiler, den man in einem gesunden Elternhaus erlernen wird. Und auch im späteren Alter ist es wichtig, ein gesundes Umfeld zu haben, normale Bezugspersonen, die einem auch bei Stress und Problemen zur Seite stehen. Wer ein Umfeld hat, das an ihn glaubt, der ist schon weit vorne. Hat Ihnen der Podcast gefallen? Danke, dass Sie Buddha-Blog hören. Ist Ihnen aufgefallen, dass hier keine Werbung läuft, dass Sie nicht mit Konsumbotschaften überhäuft werden? Möchten Sie dem Autor dieses Blogs für seine Arbeit mit einer Spende danken? Unterstützen Sie mich, beteiligen Sie sich an den umfangreichen Kosten dieser Publikation. Ihre Unterstützung kann helfen, die wichtige Arbeit, die wir für den Buddhismus leisten (mein Team und ich), auch weiterzuführen. Bitte laden Sie sich auch meine App " Buddha-Blog " aus den Stores von Apple und Android . Via PayPal (hier klicken) oder per Überweisung: Kontoinhaber: Rainer Deyhle, Postbank, IBAN: DE57700100800545011805, BIC: PBNKDEFF 1000 Dank! Copyright https://shaolin-rainer.de Support the show (https://www.paypal.com/donate/?hosted_button_id=F6R4ELD6X2H92)

    ...mehr
  • 24.04.2022
    27 MB
    37:26
    Cover

    62-Über den Sinn des Lebens-Buddha-Blog-Podcast-Buddhismus im Alltag

    Buddha-Blog-Podcast Folge 62 Buddhismus im Alltag - Achtsamkeit im täglichen Leben Hallo und willkommen bei Buddha Blog , meinem Podcast mit Werten und mit tiefergehendem Inhalt. Ihr Kanal für buddhistische Themen, Achtsamkeit und Meditation. Ich bin Shaolin Rainer , und ich freue mich sehr dass Sie da sind. Ich wünsche mir eine Welt, in der die Werte und Inhalte der buddhistischen Philosophie wieder mehr Beachtung erfahren. Deshalb habe ich diesen Podcast und meine Webseite ins Leben gerufen. Bitte laden Sie sich auch meine App " Buddha-Blog " aus den Stores von Apple und Android . Auch möchte ich Sie auf meinen Telegram-Kanal hinweisen, siehe https://t.me/buddhablog . Viel Freude beim Podcast Inhalt des Podcasts: 01.) Birnensamen werden keine Äpfel 02.) Mein Aquarium 03.) Die Unwissenheit 04.) Die Ketten 05.) Das Ende der üblen Zustände 06.) Was will ich vom Leben? 07.) Bewusster leben 08.) Über den Sinn des Lebens 09.) Buddhismus und die Schlüssel Die Frage nach dem Sinn des Lebens ist so alt wie das das menschliche Denken selbst. Wer bin ich, woher kommen wir, gibt es einen Gott, was soll das alles, wohin gehen wir! Buddhisten sehen den Sinn des Lebens durchaus anders als Anhänger von monotheistischen Religionen. Nach den Lehren des historischen Buddhas ist Erleuchtung das Ziel allen Strebens. Und Erleuchtung ist auch das Thema dieses Blogs. Die erwachten Menschen, die ich kenne, stellen keine Fragen über den Sinn (oder Unsinn) des Lebens, sondern sie „wissen“. Wenn Erleuchtete dann über das Dharma lehren werden häufig Fragen über das Leben und die universellen Zusammenhänge an sie gestellt. Die Antworten sind meist ähnlich: "begebe Dich auf die Reise zur Erleuchtung und sehe selbst"! Was ist ihr Sinn des Lebens, für was (oder wen) leben Sie gerade? Und haben sich ihre Beweggründe schon einmal verändert? Leben Sie für sich selbst, oder leben Sie für ihre Familie, für ihre Arbeit, oder etwa für ihr Hobby? Können Sie sich vorstellen als Sinn des Lebens die "Erleuchtung" zu wählen? Buddha lehrte über 40 Jahre in einem Sanga in Indien, sein Thema war "Erleuchtung". Für ihn war der Sinn des Lebens das Erwachen selbst, alles drehte sich um "Erleuchtung" in seiner Gemeinschaft. Hat Ihnen der Podcast gefallen? Danke, dass Sie Buddha-Blog hören. Ist Ihnen aufgefallen, dass hier keine Werbung läuft, dass Sie nicht mit Konsumbotschaften überhäuft werden? Möchten Sie dem Autor dieses Blogs für seine Arbeit mit einer Spende danken? Unterstützen Sie mich, beteiligen Sie sich an den umfangreichen Kosten dieser Publikation. Ihre Unterstützung kann helfen, die wichtige Arbeit, die wir für den Buddhismus leisten (mein Team und ich), auch weiterzuführen. Bitte laden Sie sich auch meine App " Buddha-Blog " aus den Stores von Apple und Android . Via PayPal (hier klicken) oder per Überweisung: Kontoinhaber: Rainer Deyhle, Postbank, IBAN: DE57700100800545011805, BIC: PBNKDEFF 1000 Dank! Copyright https://shaolin-rainer.de Support the show (https://www.paypal.com/donate/?hosted_button_id=F6R4ELD6X2H92)

    ...mehr
  • 17.04.2022
    27 MB
    37:58
    Cover

    61-Nirvana ist eine Geisteshaltung-Buddha-Blog-Podcast-Buddhismus im Alltag

    Buddha-Blog-Podcast Folge 61 Buddhismus im Alltag - Achtsamkeit im täglichen Leben Hallo und willkommen bei Buddha Blog , meinem Podcast mit Werten und mit tiefergehendem Inhalt. Ihr Kanal für buddhistische Themen, Achtsamkeit und Meditation. Ich bin Shaolin Rainer, und ich freue mich sehr dass Sie da sind. Ich wünsche mir eine Welt, in der die Werte und Inhalte der buddhistischen Philosophie wieder mehr Beachtung erfahren. Deshalb habe ich diesen Podcast und meine Webseite ins Leben gerufen. Bitte laden Sie sich auch meine App " Buddha-Blog " aus den Stores von Apple und Android . Auch möchte ich Sie auf meinen Telegram-Kanal hinweisen, siehe https://t.me/buddhablog . Viel Freude beim Podcast Inhalt des Podcasts: 01.) Das "Happiness"-Workout Teil 2 02.) Beinahe 03.) Wie ein bequemes Hemd 04.) Die Ablösung vom Sein 05.) Nirvana ist eine Geisteshaltung 06.) Die Macht des Wortes 07.) Die gehende Wasserschalen-Meditation 08.) Achtsamkeit erleben 09.) Ist das Leben nur ein Traum? Der durchschnittliche Mitteleuropäer hat meist wenig Berührung mit der Lehre des Lehrers aller Lehrer, allerdings das Wort " Nirvana " hat Einzug in den Sprachgebrauch gehalten. Meist wird es "falsch" verwendet, aber nachdem die Kenntnisse des Buddhismus bestenfalls lückenhaft sind, fällt das nicht einmal auf. Dich schick ich ins "Nirvana", das steht für das große, unbekannte Land, wo ich die Menschen hin wünsche, die mir "auf den Keks" gehen. Also ich wünsche Dich ins Nichts, so der irreführende Gebrauch. Was aber ist das Nirvana ? Wie kommen wir in dieses besagte Land, und woher stammt der Begriff überhaupt? Generell wird der Begriff Nirvana verwendet, um den Austritt aus dem Kreislauf des Leidens (die Wiedergeburten) durch die "Erleuchtung" zu beschreiben (nach dem Beispiel Buddhas ). Allerdings gibt es ganz verschiedene Ansichten, so wird auch das Begreifen der mit dem Dasein verbundenen Umstände mit dem Nirvana gleichgesetzt. Hat Ihnen der Podcast gefallen? Danke, dass Sie Buddha-Blog hören. Ist Ihnen aufgefallen, dass hier keine Werbung läuft, dass Sie nicht mit Konsumbotschaften überhäuft werden? Möchten Sie dem Autor dieses Blogs für seine Arbeit mit einer Spende danken? Unterstützen Sie mich, beteiligen Sie sich an den umfangreichen Kosten dieser Publikation. Ihre Unterstützung kann helfen, die wichtige Arbeit, die wir für den Buddhismus leisten (mein Team und ich), auch weiterzuführen. Bitte laden Sie sich auch meine App „Buddha-Blog“ aus den Stores von Apple und Android. Via PayPal (hier klicken) oder per Überweisung: Kontoinhaber: Rainer Deyhle, Postbank, IBAN: DE57700100800545011805, BIC: PBNKDEFF 1000 Dank! Copyright https://shaolin-rainer.de Bitte laden Sie sich auch meine App " Buddha-Blog " aus den Stores von Apple und Android . Auch möchte ich Sie auf meinen Telegram-Kanal hinweisen, siehe https://t.me/buddhablog . Support the show (https://www.paypal.com/donate/?hosted_button_id=F6R4ELD6X2H92)

    ...mehr
  • 10.04.2022
    25 MB
    35:59
    Cover

    60-Selbstliebe-Buddha-Blog-Podcast-Buddhismus im Alltag

    Buddha-Blog-Podcast Folge 60 Buddhismus im Alltag - Achtsamkeit im täglichen Leben Bitte laden Sie sich auch meine App " Buddha-Blog " aus den Stores von Apple und Android . Viel Freude beim Podcast Inhalt des Podcasts: 01.) Dich nehm ich 02.) Selbstliebe Teil 3 03.) Buddhistische Lehrer Teil 1 04.) Buddhistische Lehrer Teil 2 05.) Die Affen im Kopf 06.) Selbstliebe Teil 4 07.) Selbstliebe Teil 5 08.) Der Tempelgarten 09.) Das "Happiness"-Workout Hat Ihnen der Podcast gefallen? Danke, dass Sie Buddha-Blog hören. Ist Ihnen aufgefallen, dass hier keine Werbung läuft, dass Sie nicht mit Konsumbotschaften überhäuft werden? Möchten Sie dem Autor dieses Blogs für seine Arbeit mit einer Spende danken? Unterstützen Sie mich, beteiligen Sie sich an den umfangreichen Kosten dieser Publikation. Ihre Unterstützung kann helfen, die wichtige Arbeit, die wir für den Buddhismus leisten (mein Team und ich), auch weiterzuführen. Bitte laden Sie sich auch meine App „Buddha-Blog“ aus den Stores von Apple und Android. Via PayPal (hier klicken) oder per Überweisung: Kontoinhaber: Rainer Deyhle, Postbank, IBAN: DE57700100800545011805, BIC: PBNKDEFF 1000 Dank! Copyright https://shaolin-rainer.de Um mehr Selbstliebe zu erreichen sollten Sie weiterhin herausfinden, wann Sie sich selbst mögen. Jeder Mensch mag sich gelegentlich, hat aber auch die prägnanten Momente, in denen er sich so gar nicht mag. Also, was haben Sie heute so richtig "gut" gemacht? Wann waren Sie in letzter Zeit wirklich im Einklang mit dem Universum? Bei welchen Gelegenheiten fühlen Sie sich gut? An welchen Begebenheiten könnte das liegen? Warum können Sie das Gefühl nicht behalten, nicht in Ihrem Gedankenpalast einfrieren? Hier könnte eine kleine "Erleuchtung" auf Sie warten, nämlich dann, wenn Sie anfangen den Dingen auf den Grund zu gehen. Und wenn Sie gerade dabei sind Zusammenhänge zu entdecken, dann könnten Sie doch wenigstens versuchen dieses Gefühl "mitzunehmen" in die nächste Situation. Um sich selbst zu lieben sollte "man" auch sich selbst und seine Bedürfnisse , Anforderungen und Positionen besser kennen lernen. Was brauchen Sie wirklich, um ein "gutes" Leben zu führen? Was benötigen Sie kurzfristig, mittelfristig und auf lange Sicht? Was möchte ich? Brauche ich mehr Unterhaltung, oder mehr Ruhe, mehr Menschen um mich, oder mehr Einsamkeit? Was brauche ich? Stellen Sie sich simple Fragen (meist ist in der Frage schon die Antwort verpackt), schreiben Sie die Dinge auf, gehen Sie durch Ihre alten Aufzeichnungen. Übung : Wenn Sie sich vor einen Spiegel stellen und anfangen über sich selbst zu reden, welche Worte wählen Sie? Hier merken Sie, ob Sie "gut" oder "schlecht" von sich denken (nach Buddha gibt es kein gut und auch kein schlecht), hier zeigt sich schnell, ob Sie sich selbst "lieben". Nun beschreiben Sie diese Wohnung in einem neuen Versuch eher neutral, dann nochmals, nun mit positiven Worten). Bitte laden Sie sich auch meine App " Buddha-Blog " aus den Stores von Apple und Android . Support the show (https://www.paypal.com/donate/?hosted_button_id=F6R4ELD6X2H92)

    ...mehr
  • 03.04.2022
    25 MB
    35:59
    Cover

    59-Buddha und der Ärger-Buddha-Blog-Podcast-Buddhismus im Alltag

    Buddha-Blog-Podcast Folge 59 Buddhismus im Alltag - Achtsamkeit im täglichen Leben Bitte laden Sie sich auch meine App " Buddha-Blog " aus den Stores von Apple und Android . Dieser Podcast wird zum Großteil von seinen Hörern und Hörerinnen finanziert. Ich würde mich freuen, auch Sie als Supporterin oder Supporter zu begrüßen. Vielen Dank an alle, die Buddha Blog auf ihre Art unterstützen. Inhalt des Podcasts: 01.) Insektensterben 02.) Liebe kann töten 03.) Die vollkommene Lehre 04.) Wann ist es genug? 05.) Das Unerschütterliche 06.) Samsara 07.) Selbstliebe Teil 1 08.) Buddha und der Ärger 09.) Selbstliebe Teil 2 Als Buddha einst mit seinen Anhängern zusammen im Park war fragte ein Schüler: "Herr, wie können wir den Ärger kontrollieren?" Buddha antwortete mit einer Geschichte. Er sagte: "Wer diese Erzählung hört, der wird seinen Ärger im Griff haben, nicht mehr die Kontrolle verlieren." Ihr Wanderer hört: "Vor langer Zeit lebte eine streitlustige Frau in einem Dorf. Selbst wegen Kleinigkeiten wurde sie furchtbar wütend, in ihrem Ärger fluchte sie vor sich hin, verwendete alle möglichen Beleidigungen. Wenn dann der Ärger zurückging tat ihr alles sehr leid, sie konnte sich die Ausbrüche nicht erklären." "Ihre Familie war sehr traurig über ihr Benehmen, die ganze Atmosphäre im Haus war wie vergiftet, etwas musste sich ändern." "Eines Tages kam ein Mönch in ihr Haus, fragte nach Almosen. Die Frau gab reichlich, klagte dann dem Mann ihr Leid, erzählte von ihren Stimmungsschwankungen, erzählte, dass sie schnell sehr ärgerlich würde, es danach aber immer bedauern würde, dass sie sich nicht kontrollieren könnte." Der Mönch antwortete: "Frau, ich habe hier eine kleine Flasche mit Medizin, genau die richtige für dich. Das ist ein Medikament gegen Ärger, du hast Glück, dass ich genau diese Flasche dabei habe. Wenn du wieder ärgerlich wirst, dann musst du drei Tropfen der Medizin auf deine Zunge nehmen, und dann für fünf Minuten im Mund behalten. Du darfst den Mund nicht öffnen, sonst wirkt das Medikament nicht." Der Mönch verließ die ungläubig blickende Frau. Trotzdem nahm sie die Medizin , so wie der Mönch es ihr angewiesen hatte. In kurzer Zeit verlor sie ihren Ärger, plötzlich konnte sie sich beherrschen. Hat Ihnen der Podcast gefallen? Danke, dass Sie Buddha-Blog hören. Ist Ihnen aufgefallen, dass hier keine Werbung läuft, dass Sie nicht mit Konsumbotschaften überhäuft werden? Möchten Sie dem Autor dieses Blogs für seine Arbeit mit einer Spende danken? Unterstützen Sie mich, beteiligen Sie sich an den umfangreichen Kosten dieser Publikation. Ihre Unterstützung kann helfen, die wichtige Arbeit, die wir für den Buddhismus leisten (mein Team und ich), auch weiterzuführen. Bitte laden Sie sich auch meine App " Buddha-Blog " aus den Stores von Apple und Android . Via PayPal (hier klicken) oder per Überweisung: Kontoinhaber: Rainer Deyhle, Postbank, IBAN: DE57700100800545011805, BIC: PBNKDEFF 1000 Dank! Copyright https://shaolin-rainer.de Support the show (https://www.paypal.com/donate/?hosted_button_id=F6R4ELD6X2H92)

    ...mehr
  • 27.03.2022
    25 MB
    35:10
    Cover

    58-Einsichtsmeditation-Buddha-Blog-Podcast-Buddhismus im Alltag

    Buddha-Blog-Podcast Folge 58 Buddhismus im Alltag - Achtsamkeit im täglichen Leben Bitte laden Sie sich auch meine App " Buddha-Blog " aus den Stores von Apple und Android . Dieser Podcast wird zum Großteil von seinen Hörern und Hörerinnen finanziert. Ich würde mich freuen, auch Sie als Supporterin oder Supporter zu begrüßen. Vielen Dank an alle, die Buddha Blog auf ihre Art unterstützen. Inhalt des Podcasts: 01.) Leiden und Schmerz 02.) Erinnerungen 03.) Wendepunkte 04.) Das Problem ist die Vergänglichkeit 05.) Einsichtsmeditation 06.) Ihr Aussehen 07.) Das Lachen 08.) Fette - unser Tagesbedarf 09.) Transzendentale Meditation Hat Ihnen der Podcast gefallen? Danke, dass Sie Buddha-Blog hören. Ist Ihnen aufgefallen, dass hier keine Werbung läuft, dass Sie nicht mit Konsumbotschaften überhäuft werden? Möchten Sie dem Autor dieses Blogs für seine Arbeit mit einer Spende danken? Unterstützen Sie mich, beteiligen Sie sich an den umfangreichen Kosten dieser Publikation. Ihre Unterstützung kann helfen, die wichtige Arbeit, die wir für den Buddhismus leisten (mein Team und ich), auch weiterzuführen. Bitte laden Sie sich meine App " Buddha-Blog " aus den Stores von Apple und Android . Via PayPal (hier klicken) oder per Überweisung: Kontoinhaber: Rainer Deyhle, Postbank, IBAN: DE57700100800545011805, BIC: PBNKDEFF 1000 Dank! Copyright https://shaolin-rainer.de Wie die meisten Meditationen wird auch die Einsichtsmeditation sitzend auf einem Kissen praktiziert, die Beine gekreuzt, der Oberkörper entspannt aufgerichtet. Wer den "Schneidersitz" nicht halten will (oder mag), der kann auch auf einem Stuhl sitzen, ohne sich anzulehnen, die Beine am Boden abstellen. Schließen Sie die Augen, halten Sie den Kopf minimal nach vorne gesenkt. Die Einsichtsmeditation ist eine traditionelle buddhistische Praxis, bei der die “Achtsamkeit des Atems” im Vordergrund steht. So wird der Geist beruhigt, der Zugang zu den 6 Fenstern des Menschen kontrolliert. Dabei wandert das (geistige) Augenmerk immer mehr zu den körperlichen Empfindungen und den angeschlossenen mentalen Begebenheiten, die im Jetzt und im Hier auftauchen, an die eben nicht angehaftet werden soll. Immer stärker folgt das " Bewußtsein " dem Atem, die Aufmerksamkeit geht achtsam in die Ruhe, der Bauch hebt und senkt sich, die ein- und ausströmende Luft wird immer entspannter, die Nasenlöcher und die Oberlippe spüren den Luftzug, die Umgebung tritt immer weiter zurück, es wird ruhig, der Körper fühlt nicht mehr, der Gedankenpalast fährt in einen Ruhemodus. Bitte laden Sie sich meine App " Buddha-Blog " aus den Stores von Apple und Android . Support the show (https://www.paypal.com/donate/?hosted_button_id=F6R4ELD6X2H92)

    ...mehr
  • 20.03.2022
    47 MB
    01:06:06
    Cover

    57-Buddha-Blog-Podcast - zu Gast bei Claus Geißendörfer

    Buddhismus im Alltag Achtsamkeit im täglichen Leben Bitte laden Sie sich auch meine App " Buddha-Blog " aus den Stores von Apple und Android . Dieser Podcast wird zum Großteil von seinen Hörern und Hörerinnen finanziert. Ich würde mich freuen, auch Sie als Supporterin oder Supporter zu begrüßen. Vielen Dank an alle, die Buddha Blog auf ihre Art unterstützen. Liebe Zuhörer, ich war zu Gast im Podcast „@Facktheschuld“ von und mit Claus Geißendörfer ( @cgsinnerde ) , wahrscheinlich dem liberalsten katholischen Podcast der Welt! Fröhlich und ohne Reue, das ist das Motto hier - Spiritualität und Selbstentwicklung für den modernen Christ - Hier sprachen Claus und ich darüber, was die Christen von den Buddhisten lernen können. Nachdem die Folge bereits auf dem Kanal von Klaus online ging werde ich sie heute (mit dem Einverständnis meines Gastgebers) auch hier präsentieren. Claus und ich kommen sehr gut zusammen zurecht, wir planen gemeinsam weitere Folgen. Als liberaler Buddhist hoffe ich auf eine fruchtbare Zusammenarbeit. Zuerst erschienen: https://facktheschuld.amstadd.com/podcast/christen-buddhisten/ Hier könnt ihr mehr Episoden von Claus anhören: https://open.spotify.com/show/1T1RKAFk1bT9wXAOhPIidN https://podcasts.apple.com/us/podcast/fack-the-schuld/id1595459020 „Unser Leben ist eine virtuelle Simulation im Stil von Elon Musk“, sagte Claus @cgsinnerde kürzlich in seinem Interview mit mir im Podcast @facktheschuld. Wir haben viele aufregende Themen besprochen, die dich auch betreffen können. Link zu unserem vollständigen Interview ist in seinem Profil. #deutscherpodcast #podcastdeutsch #buddhismus #Christen #Buddha #FtS #deutsch #German #germany #germanpodcast #buddhism #glaube Hat Ihnen der Podcast gefallen? Danke, dass Sie Buddha-Blog hören. Ist Ihnen aufgefallen, dass hier keine Werbung läuft, dass Sie nicht mit Konsumbotschaften überhäuft werden? Möchten Sie dem Autor dieses Blogs für seine Arbeit mit einer Spende danken? Unterstützen Sie mich, beteiligen Sie sich an den umfangreichen Kosten dieser Publikation. Ihre Unterstützung kann helfen, die wichtige Arbeit, die wir für den Buddhismus leisten (mein Team und ich), auch weiterzuführen. Bitte laden Sie sich auch meine App „Buddha-Blog“ aus den Stores von Apple und Android. Via PayPal (hier klicken) oder per Überweisung: Kontoinhaber: Rainer Deyhle, Postbank, IBAN: DE57700100800545011805, BIC: PBNKDEFF 1000 Dank! Copyright https://shaolin-rainer.de Bitte laden Sie sich auch meine App " Buddha-Blog " aus den Stores von Apple und Android . Support the show (https://www.paypal.com/donate/?hosted_button_id=F6R4ELD6X2H92)

    ...mehr
  • 13.03.2022
    25 MB
    35:42
    Cover

    56-Krankhafte Angst-Buddha-Blog-Podcast-Buddhismus im Alltag

    Buddha-Blog-Podcast Folge 56 Buddhismus im Alltag - Achtsamkeit im täglichen Leben Bitte laden Sie sich auch meine App "Buddha-Blog" aus den Stores von Apple und Android . Dieser Podcast wird zum Großteil von seinen Hörern und Hörerinnen finanziert. Ich würde mich freuen, auch Sie als Supporterin oder Supporter zu begrüßen. Vielen Dank an alle, die Buddha Blog auf ihre Art unterstützen. Inhalt des Podcasts: 01.) Nicht ohne Yoga leben 02.) Leserzuschrift 03.) Ich führe das Leben, das ich führen möchte 04.) Der mittlere Weg 05.) Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft 06.) Krankhafte Angst 07.) Manchmal kann man sich nur selbst retten 08.) Salz 09.) Erwachsen Viele haben so sehr Angst, krankhafte Angst, dass sie gar nicht mehr die Angst bemerken, wegen der sie den Kopf einziehen. Angst, warum, aber jeder Mensch versteht, wenn andere Ängste leiden. Was ist damals passiert, als Sie das erste Mal ängstlich wurden, erinnern Sie sich an den Moment, in dem Sie das wirkliche Leben in Panik versetzte, Ihnen auch eine “Heidenangst” machte. Wieso können Sie diese Furcht nicht beeinflussen, wo Sie doch die Zukunft kennen, alles hat ein Ende, nur die Wurst! Wie würden Sie Ihre Sorgen mit genau 5 Worten beschreiben? Was ist der wichtigste Text, an den Sie sich erinnern können? Welches Lied hat Sie geprägt, haben Sie geheimnisvolle Instruktionen vom Universum erhalten? Kommen Sie mit Ihrer Art leicht durch das Leben? Setzen Sie sich, halten Sie den Mund! Erinnern Sie sich an Ihre erste Liebe, haben Sie jetzt Liebesgefühle mit anderen Lebewesen? Was genau ist die krankhafte Angst, unter der Sie leiden? Wie kam es dazu, was ist schiefgegangen, wieso sind Sie in das Stadium der Ängste gerutscht, wollen Sie da wieder heraus? Seien Sie vorsichtig, achtsam. Alles hat irgendwas zu sagen, am Ende läuft alles großartig, was war der Grund? Was ist Ihre Aufgabe, ist das Rätsel gelöst, abgeschlossen? Vor was laufen Sie weg, wieso haben Sie solche Ängste? Haben Sie alles getan, was in Ihrer Macht lag, bringen Sie die Wahrheit in Erfahrung. Was soll das bedeuten, was haben Sie getan? Hat Ihnen der Podcast gefallen? Danke, dass Sie Buddha-Blog hören. Ist Ihnen aufgefallen, dass hier keine Werbung läuft, dass Sie nicht mit Konsumbotschaften überhäuft werden? Möchten Sie dem Autor dieses Blogs für seine Arbeit mit einer Spende danken? Unterstützen Sie mich, beteiligen Sie sich an den umfangreichen Kosten dieser Publikation. Ihre Unterstützung kann helfen, die wichtige Arbeit, die wir für den Buddhismus leisten (mein Team und ich), auch weiterzuführen. Bitte laden Sie sich auch meine App "Buddha-Blog" aus den Stores von Apple und Android . Via PayPal (hier klicken) oder per Überweisung: Kontoinhaber: Rainer Deyhle, Postbank, IBAN: DE57700100800545011805, BIC: PBNKDEFF 1000 Dank! Copyright https://shaolin-rainer.de Bitte laden Sie sich auch meine App "Buddha-Blog" aus den Stores von Apple und Android . Support the show (https://www.paypal.com/donate/?hosted_button_id=F6R4ELD6X2H92)

    ...mehr
  • 06.03.2022
    25 MB
    35:31
    Cover

    55-Das Leiden verstehen-Buddha-Blog-Podcast-Buddhismus im Alltag

    Buddha-Blog-Podcast Folge 55 Buddhismus im Alltag - Achtsamkeit im täglichen Leben Bitte laden Sie sich auch meine App "Buddha-Blog" aus den Stores von Apple und Android . Dieser Podcast wird zum Großteil von seinen Hörern und Hörerinnen finanziert. Ich würde mich freuen, auch Sie als Supporterin oder Supporter zu begrüßen. Vielen Dank an alle, die Buddha Blog auf ihre Art unterstützen. Inhalt des Podcasts: 01.) Netze 02.) Leere Hände 03.) Die Augen öffnen 04.) Meine Superfoods Teil 8 05.) Die Buddhalehre 06.) Bedingungslose Liebe 07.) Wie wir die Realität wahrnehmen 08.) Das Eine ist die Basis 09.) Das Leiden verstehen Hat Ihnen der Podcast gefallen? Danke, dass Sie Buddha-Blog hören. Ist Ihnen aufgefallen, dass hier keine Werbung läuft, dass Sie nicht mit Konsumbotschaften überhäuft werden? Möchten Sie dem Autor dieses Blogs für seine Arbeit mit einer Spende danken? Unterstützen Sie mich, beteiligen Sie sich an den umfangreichen Kosten dieser Publikation. Ihre Unterstützung kann helfen, die wichtige Arbeit, die wir für den Buddhismus leisten (mein Team und ich), auch weiterzuführen. Bitte laden Sie sich auch meine App "Buddha-Blog" aus den Stores von Apple und Android . Via PayPal (hier klicken) oder per Überweisung: Kontoinhaber: Rainer Deyhle, Postbank, IBAN: DE57700100800545011805, BIC: PBNKDEFF 1000 Dank! Copyright https://shaolin-rainer.de Nach Buddha muss das Leiden verstanden werden, um die Ursachen des Leidens zu überwinden. Das setzt voraus, dass wir uns Gedanken machen über die Gründe, die uns leiden lassen, um dann Wege zur Beendigung des Leidens zu verwirklichen. Aber Buddha sagte auch, dass das Leiden, das verstanden werden muss, nicht verstanden wurde. Wenn das Leiden als Gesamtbild sich uns also intuitiv erschließt, ohne darüber nachzudenken, dann erschließen sich die Ursachen von alleine, woraufhin die Beendigung der Leiden sich auf dem weglosen Weg ergibt, der nicht gegangen werden muss. Alle Erscheinungen zeigen sich in gegenseitiger Abhängigkeit, was sie leer und haltlos macht, weshalb auch nichts dauerhaft besteht, oder existiert. Die buddhistische Lehre von der Leere sagt, dass die Erscheinungen eine Identität und individuelle Merkmale haben, aber die äußeren Erscheinungen nur in unserem Bewusstsein ihren Ursprung haben. Also ist es nur in unserer Auffassung, ob ein Objekt (oder ein Mensch) "schön" ist, die reine Natur aller Erscheinungen nehmen wir nicht wahr, weil uns der "äußere Schein" blendet. Die vollkommene und allwissende Erleuchtung erreichen wir durch die Reinigung von den Verschmutzungen, die wir im Laufe des Lebens angesammelt haben. Wir müssen uns reinigen, um den weglosen Weg zu finden, um durch das torlose Tor zu gehen. Bitte laden Sie sich auch meine App "Buddha-Blog" aus den Stores von Apple und Android . Support the show (https://www.paypal.com/donate/?hosted_button_id=F6R4ELD6X2H92)

    ...mehr
  • 27.02.2022
    27 MB
    37:55
    Cover

    54-Erinnerungen-Buddha-Blog-Podcast-Buddhismus im Alltag

    Buddha-Blog-Podcast Folge 54 Buddhismus im Alltag - Achtsamkeit im täglichen Leben Bitte laden Sie sich auch meine App "Buddha-Blog" aus den Stores von Apple und Android . Dieser Podcast wird zum Großteil von seinen Hörern und Hörerinnen finanziert. Ich würde mich freuen, auch Sie als Supporterin oder Supporter zu begrüßen. Vielen Dank an alle, die Buddha Blog auf ihre Art unterstützen. Inhalt des Podcasts: 01.) Ananda 02.) Angst als Krankheit 03.) Sterben 04.) Erinnerungen 05.) Das Wasserglas 06.) Meine Superfoods Teil 7 07.) Einsamkeit 08.) Der Himmel 09.) Kostenlos Hat Ihnen der Podcast gefallen? Danke, dass Sie Buddha-Blog hören. Ist Ihnen aufgefallen, dass hier keine Werbung läuft, dass Sie nicht mit Konsumbotschaften überhäuft werden? Möchten Sie dem Autor dieses Blogs für seine Arbeit mit einer Spende danken? Unterstützen Sie mich, beteiligen Sie sich an den umfangreichen Kosten dieser Publikation. Ihre Unterstützung kann helfen, die wichtige Arbeit, die wir für den Buddhismus leisten (mein Team und ich), auch weiterzuführen. Bitte laden Sie sich auch meine App "Buddha-Blog" aus den Stores von Apple und Android . Via PayPal (hier klicken) oder per Überweisung: Kontoinhaber: Rainer Deyhle, Postbank, IBAN: DE57700100800545011805, BIC: PBNKDEFF 1000 Dank! Copyright https://shaolin-rainer.de Erinnerungen sind Gold wert, sind sie ein Schatz , den viele von uns hüten, den manche von uns in den Herzen bewahren. Nach Buddha sind unsere Empfindungen aber nicht real, wir sollen die unterschiedlichen Realitäten nicht für echt halten, sondern nach ihrem Wahrheitsgehalt untersuchen. Erinnerung vergoldet, so sagt der Volksmund , damals war alles besser, so sagt das Alter, die Jugend verblasst langsam in stiller Monotonie. Was wir empfinden, das wird in der Erinnerung von uns immer besser dargestellt als es in Wirklichkeit war, unser Ego ist einfach ein Parasit, nimmersatt und gefährlich. Alles hängt zusammen, die Vergangenheit, die Gegenwart, die Zukunft. Können Sie sich an Ihre letzten Leben erinnern? Oder kommen Ihnen manche Dinge einfach bekannt vor, während andere Begebenheit keine Assoziationen wecken? Es gibt viele Erinnerungen, in Gedanken können wir die Emotionen nachempfinden, uns so fühlen, wie wir uns "damals" gefühlt haben, obwohl unsere damaligen Zellen wahrscheinlich schon erneuert wurden. Alle sieben Jahre bildet der Körper alle Zellen neu, nichts ist mehr so wie "damals", obwohl "wir" uns genau erinnern können. Seltsam, nicht wahr? Wie dem auch sei, viele unserer heutigen Handlungen bauen auf längst vergangene Ereignisse auf, die uns dann nach den damals gefällten Urteilen (Vorurteile) agieren lassen. Die Erinnerung an dieses lange zurückliegende Verhältnis trübt bis heute die Stimmung, sodass keine Offenheit entstehen kann. Bitte laden Sie sich auch meine App "Buddha-Blog" aus den Stores von Apple und Android . Support the show (https://www.paypal.com/donate/?hosted_button_id=F6R4ELD6X2H92)

    ...mehr
  • 20.02.2022
    27 MB
    37:50
    Cover

    53-Die sieben Erleuchtungskörper-Buddha-Blog-Podcast-Buddhismus im Alltag

    Buddha-Blog-Podcast Folge 53 Buddhismus im Alltag - Achtsamkeit im täglichen Leben Bitte laden Sie sich auch meine App "Buddha-Blog" aus den Stores von Apple und Android . Dieser Podcast wird zum Großteil von seinen Hörern und Hörerinnen finanziert. Ich würde mich freuen, auch Sie als Supporterin oder Supporter zu begrüßen. Vielen Dank an alle, die Buddha Blog auf ihre Art unterstützen. Inhalt des Podcasts: 01.) Einsamkeit 02.) Schuld geben 03.) Tod 04.) Flüsse von blau-rotem Blut 05.) Die sieben Erleuchtungskörper 06.) Gebunden an das Sein 07.) Freier Wille 08.) Die Leiden 09.) Die 5-4-3-2-1 Methode Hat Ihnen der Podcast gefallen? Danke, dass Sie Buddha-Blog hören. Ist Ihnen aufgefallen, dass hier keine Werbung läuft, dass Sie nicht mit Konsumbotschaften überhäuft werden? Möchten Sie dem Autor dieses Blogs für seine Arbeit mit einer Spende danken? Unterstützen Sie mich, beteiligen Sie sich an den umfangreichen Kosten dieser Publikation. Ihre Unterstützung kann helfen, die wichtige Arbeit, die wir für den Buddhismus leisten (mein Team und ich), auch weiterzuführen. Bitte laden Sie sich auch meine App "Buddha-Blog" aus den Stores von Apple und Android . Via PayPal (hier klicken) oder per Überweisung: Kontoinhaber: Rainer Deyhle, Postbank, IBAN: DE57700100800545011805, BIC: PBNKDEFF 1000 Dank! Copyright https://shaolin-rainer.de An den Vollmondnächten begab sich Buddha gerne in den Park. Umgeben von seinen Schülern fing er an, zu lehren und zu unterrichten . Hier wies er seine Anhänger an, erklärte ihnen, was seine Philosophie ausmacht. In dieser einen, speziellen Nacht führte Buddha aus, was die einzelnen Teile der "Erleuchtung" ausmacht, wie die Geübten die Grundlagen betrachten sollten. Er sprach vom ersten Erleuchtungskörper der Achtsamkeit , und wie man diesen hervorbringen kann, er erklärte, dass nur wer den Körper als einen Körper betrachtet, so weit vorstoßen wird. Dazu muss nach dem Lehrer aller Lehrer erst Trauer und Gier überwunden werden, der Suchende wird dann achtsam und eifrig den Erleuchtungskörper erleben. Weiter führte er vor seinen Jüngern über den zweiten Erleuchtungskörper der Wirklichkeitserkundigung aus, der auf der Achtsamkeit (erster Erleuchtungskörper der Achtsamkeit) aufbaut. Hier wird der Suchende alle Zustände untersuchen, ergründen und erforschen, die Dinge mit Weisheit betrachtend. Wenn sich die Wirklichkeit offenbart, die wahren Zusammenhänge präsentieren, dann kommt der Übende näher an die Vollkommenheit. Darauf baut nach dem großen Lehrer der dritte Erleuchtungskörper der unendlichen Energie auf, die dann entsteht, wenn die Wirklichkeit (zweiter Erleuchtungskörper) erkannt und mit Weisheit betrachtet wird. Bitte laden Sie sich auch meine App "Buddha-Blog" aus den Stores von Apple und Android . Support the show (https://www.paypal.com/donate/?hosted_button_id=F6R4ELD6X2H92)

    ...mehr
  • 13.02.2022
    30 MB
    41:53
    Cover

    52-Das Vergängliche im Leben-Buddha-Blog-Podcast-Buddhismus im Alltag

    Buddha-Blog-Podcast Folge 52 Buddhismus im Alltag - Achtsamkeit im täglichen Leben Bitte laden Sie sich auch meine App "Buddha-Blog" aus den Stores von Apple und Android . Dieser Podcast wird zum Großteil von seinen Hörern und Hörerinnen finanziert. Ich würde mich freuen, auch Sie als Supporterin oder Supporter zu begrüßen. Vielen Dank an alle, die Buddha Blog auf ihre Art unterstützen. Inhalt des Podcasts: 01.) 5 Affen 02.) Die 9 wesentlichen Eigenschaften 03.) Nichts ist sicher 04.) Das Karma 05.) Meine Superfoods Teil 6 06.) Der weglose Weg 07.) Ungerechtigkeit 08.) Das Vergängliche im Leben 09.) Aggressionstrieb 10.) Achtsamkeit auf den Atem Das Vergängliche im Leben Egal wie sehr wir uns bemühen, wie wir uns auch abstrampeln, völlig unbedeutend was wir tun, alles ist vergänglich , und aus genau diesem Grund auch leidvoll. Junge Menschen denken, dass das für sie nicht gilt, dass sie das alles anders machen, anders machen könnten. Dann, eines schönen Tages fällt der Irrtum auf, nichts konnten sie anders machen, es war genau so, wie bei Tausenden und Abertausenden Leidensgenossen vor ihnen auch schon, nichts bleibt übrig. Dann sind schon andere junge Menschen am Werk, die auch denken, dass sie es besser machen könnten, die aber genau dieselben Erfahrungen machen werden, ja machen müssen. Alles ist vergänglich, und eben gerade deshalb leidvoll, NICHTS können wir halten oder behalten, nicht den Partner, nicht die Position, nicht den Besitz, und den Körper schon gleich gar nicht. Die Jugend vergeht, die Lebensmitte kommt, der Endspurt steht an. Wir wissen, dass alles vergänglich ist, wollen uns der Wahrheit aber nicht stellen. Sonst würden mehr Menschen ihre Zuflucht in der Lehre Buddhas nehmen, denn genau auf diese Fakten baut seine Philosophie auf, Leben ist Leiden, das durch die Vergänglichkeit begründet wird. Was sind die richtigen Schlüsse aus dieser Erkenntnis ? Werden wir an unserem Schicksal wachsen, uns den Tatsachen stellen? Oder einfach weitermachen wie bisher, ohne uns der Wahrheit zu stellen? Der Weg ist das Ziel! Hat Ihnen der Podcast gefallen? Danke, dass Sie Buddha-Blog hören. Ist Ihnen aufgefallen, dass hier keine Werbung läuft, dass Sie nicht mit Konsumbotschaften überhäuft werden? Möchten Sie dem Autor dieses Blogs für seine Arbeit mit einer Spende danken? Unterstützen Sie mich, beteiligen Sie sich an den umfangreichen Kosten dieser Publikation. Ihre Unterstützung kann helfen, die wichtige Arbeit, die wir für den Buddhismus leisten (mein Team und ich), auch weiterzuführen. Bitte laden Sie sich auch meine App "Buddha-Blog" aus den Stores von Apple und Android . Via PayPal (hier klicken) oder per Überweisung: Kontoinhaber: Rainer Deyhle, Postbank, IBAN: DE57700100800545011805, BIC: PBNKDEFF 1000 Dank! Bitte laden Sie sich auch meine App "Buddha-Blog" aus den Stores von Apple und Android . Copyright https://shaolin-rainer.de Support the show (https://www.paypal.com/donate/?hosted_button_id=F6R4ELD6X2H92)

    ...mehr
  • 06.02.2022
    21 MB
    30:01
    Cover

    51-Die sechs Fenster des Menschen-Buddha-Blog-Podcast-Buddhismus im Alltag

    Buddha-Blog-Podcast Folge 51 Buddhismus im Alltag - Achtsamkeit im täglichen Leben Bitte laden Sie sich auch meine App "Buddha-Blog" aus den Stores von Apple und Android . Dieser Podcast wird zum Großteil von seinen Hörern und Hörerinnen finanziert. Ich würde mich freuen, auch Sie als Supporterin oder Supporter zu begrüßen. Vielen Dank an alle, die Buddha Blog auf ihre Art unterstützen. Inhalt des Podcasts: 01.) “Nein” sagen lernen 02.) Spontanität 03.) Die sechs Fenster des Menschen 04.) Die dreifache Leere 05.) Gibt es ein "Deja Vu"? 06.) Keine Zeit 07.) Großzügigkeit 08.) Pflegebedürftigkeit 09.) Anrufbeantworter Hat Ihnen der Podcast gefallen? Danke, dass Sie Buddha-Blog hören. Ist Ihnen aufgefallen, dass hier keine Werbung läuft, dass Sie nicht mit Konsumbotschaften überhäuft werden? Möchten Sie dem Autor dieses Blogs für seine Arbeit mit einer Spende danken? Unterstützen Sie mich, beteiligen Sie sich an den umfangreichen Kosten dieser Publikation. Ihre Unterstützung kann helfen, die wichtige Arbeit, die wir für den Buddhismus leisten (mein Team und ich), auch weiterzuführen. Bitte laden Sie sich auch meine App "Buddha-Blog" aus den Stores von Apple und Android . Via PayPal (hier klicken) oder per Überweisung: Kontoinhaber: Rainer Deyhle, Postbank, IBAN: DE57700100800545011805, BIC: PBNKDEFF 1000 Dank! Copyright https://shaolin-rainer.de Die sechs Fenster des Menschen sind die Ohren, die Augen, die Nase, der Mund, der Tastsinn und der Geist. Mit diesen Fenstern haben wir Kontakt zu unserer Umgebung, können mit anderen Menschen kommunizieren, Dinge und Begebenheiten wahrnehmen. Durch diese Fenster strömen "gute" wie "schlechte" Ereignisse in unser Ich, die 5 Sinne nehmen auf, das Gehirn verarbeitet die Informationen dann anhand der abgespeicherten Filter. Wer macht sich schon wirkliche Gedanken, ob die Sinne ihm einen Streich spielen, oder aber die Realität darstellen. Die Fenster in Ihrer Wohnung, die putzen und pflegen Sie. Was aber mit den Fenstern, die in Ihr Ich führen? Der Weg ist das Ziel! Es gibt die Sucht nach dem Schwelgen in Sinnesfreuden, die niedrig, grob, die der Weg der gewöhnlichen Menschen, unwürdig und nicht lohnend ist; und es gibt die Sucht nach Selbstkasteiung, die schmerzhaft, unwürdig und ebenfalls nicht lohnend ist. Diese beiden Extreme vermeidend, hat der Vollkommene den mittleren Pfad verwirklicht; er gibt Vision, gibt Wissen und führt zu Ruhe, zu Einsicht, zu Erleuchtung und zu Nirvana. Und was ist dieser Mittlere Pfad, den der Vollkommene verwirklicht hat? Es ist der Edle Achtfache Pfad, und nichts anderes, nämlich: rechtes Verstehen, rechtes Denken, rechte Rede, rechtes Handeln, rechter Lebensunterhalt, rechte Anstrengung, rechte Achtsamkeit und rechte Konzentration - Buddha - Ehrenname des indischen Philosophiestifters Siddhartha Gautama - 560 bis 480 vor dem Jahr Null Support the show (https://www.paypal.com/donate/?hosted_button_id=F6R4ELD6X2H92)

    ...mehr
  • 30.01.2022
    29 MB
    40:28
    Cover

    50-Die 10 Kräfte des Buddha-Buddha-Blog-Podcast-Buddhismus im Alltag

    Buddha-Blog-Podcast Folge 50 Buddhismus im Alltag - Achtsamkeit im täglichen Leben Bitte laden Sie sich auch meine App "Buddha-Blog" aus den Stores von Apple und Android . Dieser Podcast wird zum Großteil von seinen Hörern und Hörerinnen finanziert. Ich würde mich freuen, auch Sie als Supporterin oder Supporter zu begrüßen. Vielen Dank an alle, die Buddha Blog auf ihre Art unterstützen. Inhalt des Podcasts: 01.) Die 10 Kräfte des Buddha 02.) Die 10 Kräfte des Buddha Teil 2 03.) Die vier Furchtlosigkeiten des Buddha 04.) Das Leiden der Seelen 05.) Warum wir uns entlieben 06.) Vom Hochmut angebläht 07.) Mein Kühlschrank 08.) Anmaßend 09.) Bin ich verflucht? 10.) Wir 11.) An den Aufgaben wachsen Hat Ihnen der Podcast gefallen? Danke, dass Sie Buddha-Blog hören. Ist Ihnen aufgefallen, dass hier keine Werbung läuft, dass Sie nicht mit Konsumbotschaften überhäuft werden? Möchten Sie dem Autor dieses Blogs für seine Arbeit mit einer Spende danken? Unterstützen Sie mich, beteiligen Sie sich an den umfangreichen Kosten dieser Publikation. Ihre Unterstützung kann helfen, die wichtige Arbeit, die wir für den Buddhismus leisten (mein Team und ich), auch weiterzuführen. Bitte laden Sie sich auch meine App "Buddha-Blog" aus den Stores von Apple und Android . Via PayPal (hier klicken) oder per Überweisung: Kontoinhaber: Rainer Deyhle, Postbank, IBAN: DE57700100800545011805, BIC: PBNKDEFF 1000 Dank! Copyright https://shaolin-rainer.de Jeder Mensch kann Buddha werden, ein jeder hat schließlich die Buddha-Natur in sich. Wer zu einem " erleuchteten " Wesen wurde, der verfügt jedenfalls über zehn Kräfte (wie in jeder Philosophie streiten sich auch hierüber die Gelehrten). Die erste Kraft ist die, die den "erleuchteten" Menschen das Rechte vom Falschen unterscheiden läßt. Wenn wir etwas länger darüber nachdenken, dann ergibt sich das "Rechte" von alleine. Wichtig zu verstehen ist hier, dass es sich nicht um eine Wertung handelt, wie etwa "gut" oder "schlecht", sondern um das Verstehen, was nach der Philosophie Buddhas richtig ist, und was nicht, was einem selbst oder anderen schadet, oder eben nicht. Jeder von uns kann das Rechte vom Falschen unterscheiden, ein jeder hat diese Kraft in sich, es stellt sich die Frage, ob er/sie sich traut. Die zweite Kraft ist die, die den "erleuchteten" Menschen die Folgen seines Handelns erkennen läßt. Was ist die Konsequenz, wenn ich dies jetzt mache, was passiert dann? Jeder von uns kann die Folgen seines Handelns erkennen, ein jeder hat diese Kraft in sich, es stellt sich die Frage, ob er/sie sich traut. Die dritte Kraft ist die, die den "erleuchteten" Menschen die Neigungen der Wesen erkennen läßt, also zu sehen, wie das Gegenüber "gestrickt" ist. Hier ist das Problem, dass viele Menschen sich ihr Umfeld aber "anders" wünschen, also Wunsch und Wirklichkeit nicht deckungsgleich sind. Jeder von uns kann die Neigungen der Wesen erkennen, ein jeder hat diese Kraft in sich, es stellt sich die Frage, ob er/sie sich traut. Support the show (https://www.paypal.com/donate/?hosted_button_id=F6R4ELD6X2H92)

    ...mehr
  • 23.01.2022
    23 MB
    32:00
    Cover

    49-Toxische Beziehungen-Buddha-Blog-Podcast-Buddhismus im Alltag

    Buddha-Blog-Podcast Folge 49 Buddhismus im Alltag - Achtsamkeit im täglichen Leben Bitte laden Sie sich auch meine App "Buddha-Blog" aus den Stores von Apple und Android . Dieser Podcast wird zum Großteil von seinen Hörern und Hörerinnen finanziert. Ich würde mich freuen, auch Sie als Supporterin oder Supporter zu begrüßen. Vielen Dank an alle, die Buddha Blog auf ihre Art unterstützen. Inhalt des Podcasts: 01.) Perfekt 02.) Toxische Menschen Teil 1 03.) Toxische Menschen Teil 2 04.) Toxische Menschen Teil 3 05.) Das Gedächtnis ist ein Filter .... 06.) Die Welt geht unter 07.) Sei wie Wasser 08.) Vermutungs-Experten 09.) Krimi 10.) Wenn du den Buddha unterwegs triffst, "töte ihn" 11.) Ein "Koan" im Chan-Buddhismus Hat Ihnen der Podcast gefallen? Danke, dass Sie Buddha-Blog hören. Ist Ihnen aufgefallen, dass hier keine Werbung läuft, dass Sie nicht mit Konsumbotschaften überhäuft werden? Möchten Sie dem Autor dieses Blogs für seine Arbeit mit einer Spende danken? Unterstützen Sie mich, beteiligen Sie sich an den umfangreichen Kosten dieser Publikation. Ihre Unterstützung kann helfen, die wichtige Arbeit, die wir für den Buddhismus leisten (mein Team und ich), auch weiterzuführen. Bitte laden Sie sich auch meine App "Buddha-Blog" aus den Stores von Apple und Android . Via PayPal (hier klicken) oder per Überweisung: Kontoinhaber: Rainer Deyhle, Postbank, IBAN: DE57700100800545011805, BIC: PBNKDEFF 1000 Dank! Es gibt keine generelle Erklärung, was toxische Menschen sind, wie genau die Beziehung vergiftet wurde, das ist von Fall zu Fall, von Mensch zu Mensch verschieden. Selbst von der Tagesform ist abhängig, ob eine Person toxisch wirkt. Jedenfalls erkennen wir einen (für uns) toxischen Menschen am schlechten Gefühl, das wir haben, wenn wir mit dieser Person zusammen sind (oder waren), wie wenn wir mit Gift in Berührung gekommen wären. Ob ein Mensch auf uns toxisch wirkt ist eine persönliche Frage , was eine Person völlig aus der Ruhe bringt, das stört jemand anderes überhaupt nicht. Trotzdem hat jeder das Recht, sich eine Meinung über andere dahingehend zu bilden, ob diese Person einem schadet, oder nicht. Wir fühlen uns nach dem Kontakt zu einem (für uns) toxischen Menschen erniedrigt, schmutzig, ausgenutzt und ausgelaugt, im geschäftlichen Verkehr betrogen, wenigstens über den Tisch gezogen. Hier sollten wir uns von einer Wertungsebene komplett verabschieden, es ist nicht wichtig warum diese Person toxisch auf uns wirkt, hier geht es nicht um die Schuldfrage, sondern nur um die Wirkung "toxisch". Wie erkennen wir, dass ein Mensch toxisch auf uns wirkt? Der Weg ist das Ziel! Überwinde dich selbst, und du wirst die Welt überwinden - Buddha - Ehrenname des Siddharta Gautama - 560 bis 480 vor dem Jahr Null Copyright: https://shaolin-rainer.de Support the show (https://www.paypal.com/donate/?hosted_button_id=F6R4ELD6X2H92)

    ...mehr
  • 16.01.2022
    20 MB
    28:06
    Cover

    48-Das Selbstbild-Buddha-Blog-Podcast-Buddhismus im Alltag

    Buddha-Blog-Podcast Folge 48 Buddhismus im Alltag - Achtsamkeit im täglichen Leben Bitte laden Sie sich auch meine App "Buddha-Blog" aus den Stores von Apple und Android . Dieser Podcast wird zum Großteil von seinen Hörern und Hörerinnen finanziert. Ich würde mich freuen, auch Sie als Supporterin oder Supporter zu begrüßen. Vielen Dank an alle, die Buddha Blog auf ihre Art unterstützen. Inhalt des Podcasts: 01.) Miteinander sprechen hilft 02.) Blogging 03.) Warten 04.) Das Selbstbild 05.) Macht das Leben noch Spass? 06.) Wie wollen Sie sein? 07.) Unsere Intuition 08.) Illusionen 09.) Meine Superfoods Teil 4 10.) Die Jugend 11.) Der Alltag 12.) Das Gedächtnis unseres Körpers 13.) Alle Türen öffnen sich Sie haben das Gefühl , dass Sie nichts richtig machen, alles in den Sand setzen? Aber so ist es nicht, alles sind nur Gefühle, das Leben ist eine Frage der Betrachtung . Es liegt nur an Ihnen, wie Sie das Leben betrachten, das formt dann die Zukunft, abhängig vom Karma wird alles so kommen, wie es kommen muss. Ob Sie die Dinge in den Sand setzen, oder auch nicht, das ist völlig egal. Erstens ist dies abhängig von unserem Karma und zweitens ändert sich nichts an der Vergänglichkeit der Welt. Wenn wir uns auf einige Dinge konzentrieren, dann werden sich die nötigen Türen auch für uns öffnen. Es liegt an uns, die Entscheidungen werden (abhängig vom Karma) zur rechten Zeit fallen. Wer sich auf die Dinge konzentrieren kann, die ihm wichtig sind, der wird diese Dinge auch erreichen. Der Welt ist es aber egal, für was Sie sich entscheiden werden. Wir haben uns ein Selbstbild aufgebaut, eine Art und Weise , wie wir uns selbst sehen. Dazu gehört eine Rolle , die wir spielen, weil wir denken, dass diese zu unserem Bild gehört, den Außenstehenden also vermitteln soll, welches Bild sie von uns haben sollen, dem Selbstbild folgend. In diesem Selbstbild finden wir Sicherheit, wir bauen uns eine Form von Selbstschutz , die uns von den anderen Menschen abgrenzen soll und den Rückzugsort bietet, den unser Geist so sehr sucht. Der Weg ist das Ziel! Bitte laden Sie sich auch meine App "Buddha-Blog" aus den Stores von Apple und Android . Hat Ihnen der Podcast gefallen? Danke, dass Sie Buddha-Blog hören. Ist Ihnen aufgefallen, dass hier keine Werbung läuft, dass Sie nicht mit Konsumbotschaften überhäuft werden? Möchten Sie dem Autor dieses Blogs für seine Arbeit mit einer Spende danken? Unterstützen Sie mich, beteiligen Sie sich an den umfangreichen Kosten dieser Publikation. Ihre Unterstützung kann helfen, die wichtige Arbeit, die wir für den Buddhismus leisten (mein Team und ich), auch weiterzuführen. Bitte laden Sie sich auch meine App "Buddha-Blog" aus den Stores von Apple und Android . Via PayPal (hier klicken) oder per Überweisung: Kontoinhaber: Rainer Deyhle, Postbank, IBAN: DE57700100800545011805, BIC: PBNKDEFF 1000 Dank! Copyright https://shaol Support the show (https://www.paypal.com/donate/?hosted_button_id=F6R4ELD6X2H92)

    ...mehr
  • 09.01.2022
    27 MB
    37:32
    Cover

    47-Wie man loslässt-Buddha-Blog-Podcast-Buddhismus im Alltag

    Buddha-Blog-Podcast Folge 47 Buddhismus im Alltag - Achtsamkeit im täglichen Leben Bitte laden Sie sich auch meine App "Buddha-Blog" aus den Stores von Apple und Android . Dieser Podcast wird zum Großteil von seinen Hörern und Hörerinnen finanziert. Ich würde mich freuen, auch Sie als Supporterin oder Supporter zu begrüßen. Vielen Dank an alle, die Buddha Blog auf ihre Art unterstützen. Inhalt des Podcasts: 01.) Das Hamsterrad im Kopf 02.) Nachfolger 03.) Akzeptanz 04.) Die grossen Dinge des Lebens 05.) Wie man loslässt I 06.) Wie man loslässt II 07.) Die Elemente 08.) Bewusstsein 09.) Das fühlt sich nicht gut an... 10.) Zuhause 11.) Unwiederbringlich 12.) No Future Hat Ihnen der Podcast gefallen? Danke, dass Sie Buddha-Blog hören. Ist Ihnen aufgefallen, dass hier keine Werbung läuft, dass Sie nicht mit Konsumbotschaften überhäuft werden? Möchten Sie dem Autor dieses Blogs für seine Arbeit mit einer Spende danken? Bitte laden Sie sich auch meine App "Buddha-Blog" aus den Stores von Apple und Android . Via PayPal (hier klicken) oder per Überweisung: Kontoinhaber: Rainer Deyhle, Postbank, IBAN: DE57700100800545011805, BIC: PBNKDEFF 1000 Dank! Copyright https://shaolin-rainer.de Allenthalben ist zu lesen, dass wir loslassen sollen. Das ist vom Prinzip her eine sehr schöne Idee, doch wie das funktionieren soll, das steht meist nicht dabei. Die Anhänger Buddhas haben wenigstens eine Grundlage in Meditation und Kontemplation , können aber häufig die Gelassenheit und Ruhe aus der Meditation dann nicht mit ins wahre Leben nehmen. Die Ereignisse des Alltags stören die innere Ruhe schnell, der übliche Irrsinn kehrt zurück. Im Hauptteil der Fälle klappt das Loslassen überhaupt nicht, selbst trainierte Menschen fallen immer wieder zurück. Wie also kann man loslassen , sich den Ängsten verweigern, endlich zu sich selbst finden? Nun, fangen wir damit an, dass ich das Loslassen näher erkläre. Buddhismus im Alltag ist das Motto dieses Blogs, hier geht es um die allgemeine Anwendung der buddhistischen Philosophie im normalen Leben. Was also macht ein "Normalverbraucher", der dem Buddhismus zugetan ist, aber durch die Philosophie Buddhas nicht wirklich durchsteigt? Richtig, er/sie gibt irgendwann auf, kauft noch eine weitere Buddhastatue im Baumarkt, und läßt es dann bei den guten Vorsätzen bewenden. Hin und wieder liest man noch den einen oder anderen Artikel über das Loslassen, gerne auch über Achtsamkeit, aber das war es dann. Generell gesagt ist das Loslassen nur eine Entscheidung , vergleichbar etwa mit dem Entschluss das Rauchen aufzugeben, oder abzunehmen. Eine willentliche Handlung, mehr nicht. Ich will nicht mehr rauchen, nicht mehr dick sein, nicht mehr anhaften, ich will loslassen, ab jetzt glücklich leben. Der Weg ist das Ziel! Bitte laden Sie sich auch meine App "Buddha-Blog" aus den Stores von Apple und Android . Support the show (https://www.paypal.com/donate/?hosted_button_id=F6R4ELD6X2H92)

    ...mehr
  • 02.01.2022
    19 MB
    26:40
    Cover

    46-Das Leben als Prozess-Buddha-Blog-Podcast-Buddhismus im Alltag

    Buddha-Blog-Podcast Folge 46 Buddhismus im Alltag - Achtsamkeit im täglichen Leben Bitte laden Sie sich auch meine App "Buddha-Blog" aus den Stores von Apple und Android . Dieser Podcast wird zum Großteil von seinen Hörern und Hörerinnen finanziert. Ich würde mich freuen, auch Sie als Supporterin oder Supporter zu begrüßen. Vielen Dank an alle, die Buddha Blog auf ihre Art unterstützen. Inhalt des Podcasts: 01.) Im Moment leben 02.) Die beliebte Opferrolle 03.) 6 Speisen, die ich meide Teil I 04.) 6 Speisen, die ich meide Teil II 05.) Anführer 06.) Versteh ich nicht 07.) Das Leben als Prozess 08.) Unangenehme Gespräche 09.) Der Tod braucht einen Anfang 10.) Unverschämtheit 11.) Der Vulkan 12.) Was alles passieren kann Hat Ihnen der Podcast gefallen? Danke, dass Sie Buddha-Blog hören. Ist Ihnen aufgefallen, dass hier keine Werbung läuft, dass Sie nicht mit Konsumbotschaften überhäuft werden? Möchten Sie dem Autor dieses Blogs für seine Arbeit mit einer Spende danken? Unterstützen Sie mich, beteiligen Sie sich an den umfangreichen Kosten dieser Publikation. Ihre Unterstützung kann helfen, die wichtige Arbeit, die wir für den Buddhismus leisten (mein Team und ich), auch weiterzuführen. Bitte laden Sie sich auch meine App "Buddha-Blog" aus den Stores von Apple und Android . Via PayPal (hier klicken) oder per Überweisung: Kontoinhaber: Rainer Deyhle, Postbank, IBAN: DE57700100800545011805, BIC: PBNKDEFF 1000 Dank! Copyright https://shaolin-rainer.de Egal ob wir positiv oder eher pessimistisch gestimmt sind, wir bemühen uns immer weiter, unsere persönliche Situation zu verändern, für uns und unser Umfeld die Dinge voranzubringen. Egal was das Leben für uns bereithält, es werden weiterhin Ereignisse und Menschen auf uns zukommen. Immer wieder fragen wir uns, "was wird kommen", "was wird sein", Fragen über Fragen , unsere gesamte Zukunft wollen wir wissen, die Wahrsager haben immer Konjunktur. Häufig denken wir zu wissen was jetzt kommt, doch dann kommt alles ganz anders. Dann lassen wir die Dinge laufen und genau die Ereignisse passieren, auf die wir schon länger gehofft hatten. Es kommt so, wie es kommen muss, abhängig vom Schicksal ereignen sich alle Umstände so, wie es das Karma bestimmt, keinesfalls so, wie wir es uns wünschen. Die innere Anpassung, die wir auf unserem gesamten Lebensweg fühlen, die fühlen wir, weil wir eben nicht wissen, was und vor allem wann etwas passieren wird. Sonst wäre das Leben auch furchtbar langweilig. Körper und Geist sollten unserer Persönlichkeit dienen, uns auf dem Lebensweg transportieren, aber wo ist der Unterschied, wo die Abgrenzung? Wenn wir unsere 6 Fenster (Augen, Ohren, Nase, Zunge, Tastsinn, Denken) nach aussen völlig schließen würden, uns komplett zurücknehmen könnten, dann würden wir trotzdem weiterleben. Selbst wenn wir die Augen schließen, die Ohren zustopfen, wir sind trotzdem noch da, wo wir vorher auch waren. Die Vogel-Strauss-Taktik funktioniert nicht. Der Weg ist das Ziel! Copyright https://sh Support the show (https://www.paypal.com/donate/?hosted_button_id=F6R4ELD6X2H92)

    ...mehr
  • 25.12.2021
    15 MB
    20:58
    Cover

    45-Die eigenen Probleme angehen-Buddha-Blog-Podcast-Buddhismus im Alltag

    Buddha-Blog-Podcast Folge 45 Buddhismus im Alltag - Achtsamkeit im täglichen Leben Bitte laden Sie sich auch meine App "Buddha-Blog" aus den Stores von Apple und Android . Dieser Podcast wird zum Großteil von seinen Hörern und Hörerinnen finanziert. Ich würde mich freuen, auch Sie als Supporterin oder Supporter zu begrüßen. Vielen Dank an alle, die Buddha Blog auf ihre Art unterstützen. Inhalt des Podcasts: 01.) Wer bin ich? 02.) Geht nicht …. 03.) Herrschaft der Dummen 04.) Seelennahrung 05.) Missstände 06.) Bindungen 07.) Ängste überwinden 08.) Das Vergängliche im Leben 09.) Rückzugsraum 10.) Unangenehme Dinge 11.) Freiheit 12.) Urteilen Sie mit Vorsicht 13.) Die eigenen Probleme angehen Hat Ihnen der Podcast gefallen? Danke, dass Sie Buddha-Blog hören. Ist Ihnen aufgefallen, dass hier keine Werbung läuft, dass Sie nicht mit Konsumbotschaften überhäuft werden? Möchten Sie dem Autor dieses Blogs für seine Arbeit mit einer Spende danken? Unterstützen Sie mich, beteiligen Sie sich an den umfangreichen Kosten dieser Publikation. Ihre Unterstützung kann helfen, die wichtige Arbeit, die wir für den Buddhismus leisten (mein Team und ich), auch weiterzuführen. Bitte laden Sie sich auch meine App "Buddha-Blog" aus den Stores von Apple und Android . Via PayPal (hier klicken) oder per Überweisung: Kontoinhaber: Rainer Deyhle, Postbank, IBAN: DE57700100800545011805, BIC: PBNKDEFF 1000 Dank! Copyright https://shaolin-rainer.de Egal wie sehr wir uns bemühen, wie wir uns auch abstrampeln, völlig unbedeutend was wir tun, alles ist vergänglich , und aus genau diesem Grund auch leidvoll. Junge Menschen denken, dass das für sie nicht gilt, dass sie das alles anders machen, anders machen könnten. Dann, eines schönen Tages fällt der Irrtum auf, nichts konnten sie anders machen, es war genau so, wie bei Tausenden und Abertausenden Leidensgenossen vor ihnen auch schon, nichts bleibt übrig. Dann sind schon andere junge Menschen am Werk, die auch denken, dass sie es besser machen könnten, die aber genau dieselben Erfahrungen machen werden, ja machen müssen. Alles ist vergänglich, und eben gerade deshalb leidvoll, NICHTS können wir halten oder behalten, nicht den Partner, nicht die Position, nicht den Besitz, und den Körper schon gleich gar nicht. Die Jugend vergeht, die Lebensmitte kommt, der Endspurt steht an. Wir wissen, dass alles vergänglich ist, wollen uns der Wahrheit aber nicht stellen. Sonst würden mehr Menschen ihre Zuflucht in der Lehre Buddhas nehmen, denn genau auf diese Fakten baut seine Philosophie auf, Leben ist Leiden, das durch die Vergänglichkeit begründet wird. Tief in unserem Inneren wissen wir genau Bescheid, aber wir verdrängen die Wahrheit . Was sind die richtigen Schlüsse aus dieser Erkenntnis ? Werden wir an unserem Schicksal wachsen, uns den Tatsachen stellen? Oder einfach weitermachen wie bisher, ohne uns der Wahrheit zu stellen? Ich persönlich habe schon viele Jahre gelebt, bald bin ich sechzig Jahre alt. Einst waren wir eine Gruppe von vier Freunden , alle etwa gleich alt. Nur ich bin noch übrig, die Kollegen sind "gegan Support the show (https://www.paypal.com/donate/?hosted_button_id=F6R4ELD6X2H92)

    ...mehr
  • 19.12.2021
    18 MB
    25:41
    Cover

    44-English Version - Buddhism for Beginners

    Buddha Blog Podcast Episode 44 - English Version Buddhism in everyday life - Mindfulness in daily life Please also download my app "Buddha-Blog English" from the Apple and Android stores. This podcast is largely funded by its listeners. I would be happy to welcome you as a supporter as well. Thank you to everyone who supports Buddha Blog in their own way. If you are a beginner with Buddhism, it will be difficult. First of all, something very important up front: Buddhism is not a religion , it is a philosophy and worldview. Buddha expressly warned his followers not to worship him, but to strive for personal " ENLIGHTENMENT ". That is why you can follow a religion (for example as a Christian, Muslim or Jew), but still be a Buddhist . Many different teachings have developed from the original philosophy of Buddha , the influence of different cultures has even given rise to completely different types of Buddhism in different regions. Buddhism is lived differently in China than in Thailand or Tibet, other "saints" are the focus, almost everywhere other rituals are used. There is not even agreement on the exact birthday of Buddha. In part, the differences between the teachings are also immanent (comparable to the Catholic and Protestant views in Christianity). For my part, I follow the pure teaching of the Buddha , as well as the characteristics that his worldview received through Bodhidharma and Hui Neng in the Shaolin Temple in China , the Chan (Zen) Buddhism. Chan (or Zen) originally comes from China (or Japan), see also " A Brief History of Chan (Zen) Buddhism ". Buddhism differs fundamentally from the major religious worldviews . This is NOT about a belief system , the Buddha's teaching has as its goal no dependence on God or gods, not the bond to a "higher power", in Buddhism no dialogue in a superior and subordinate relationship is required. Buddhism is about the laws of the world order , about reaching the destiny of the human being (the "enlightenment"). Buddhism is just not about faith! One does not have to believe in " ENLIGHTENMENT ", it is not a confession; worship of an almighty Creator is not necessary. Nevertheless, statues are "worshiped" in most Buddhist temples today. Over the centuries the spiritual teacher Buddha slowly turned into a "god", the priorities changed over the centuries, " believers " wanted symbols. In my opinion, the statues of the Buddha are symbols for one's own "I", they serve for inner gathering, they are symbols for the law of cause and effect. Who was the man who was born as " Siddhartha Gautama " about 2500 years ago and who is followed today by millions of followers around the world as " Buddha "? Please also download my app "Buddha-Blog- English" from the Apple and Android stores. Copyright: https://shao Support the show (https://www.paypal.com/donate/?hosted_button_id=F6R4ELD6X2H92)

    ...mehr
  • 12.12.2021
    20 MB
    27:50
    Cover

    43-Anspruchshaltung-Buddha-Blog-Podcast-Buddhismus im Alltag

    Buddha-Blog-Podcast Folge 43 Buddhismus im Alltag - Achtsamkeit im täglichen Leben Bitte laden Sie sich auch meine App "Buddha-Blog" aus den Stores von Apple und Android . Dieser Podcast wird zum Großteil von seinen Hörern und Hörerinnen finanziert. Ich würde mich freuen, auch Sie als Supporterin oder Supporter zu begrüßen. Vielen Dank an alle, die Buddha Blog auf ihre Art unterstützen. Inhalt des Podcasts: 01.) Der häßliche Sohn 02.) Meine Superfoods Teil 1 03.) Ratschläge 04.) Leid-tragend 05.) Unlösbar 06.) Anspruchshaltung 07.) Meine Superfoods Teil 2 08.) Das kosmische Karma 09.) Geiler Style 10.) Weiss der Geier 11.) Was kommt nehme ich 12.) Es ist eigentlich immer so ..... Hat Ihnen der Podcast gefallen? Danke, dass Sie Buddha-Blog hören. Ist Ihnen aufgefallen, dass hier keine Werbung läuft, dass Sie nicht mit Konsumbotschaften überhäuft werden? Möchten Sie dem Autor dieses Blogs für seine Arbeit mit einer Spende danken? Unterstützen Sie mich, beteiligen Sie sich an den umfangreichen Kosten dieser Publikation. Ihre Unterstützung kann helfen, die wichtige Arbeit, die wir für den Buddhismus leisten (mein Team und ich), auch weiterzuführen. Bitte laden Sie sich auch meine App "Buddha-Blog" aus den Stores von Apple und Android . Via PayPal (hier klicken) oder per Überweisung: Kontoinhaber: Rainer Deyhle, Postbank, IBAN: DE57700100800545011805, BIC: PBNKDEFF 1000 Dank! Copyright https://shaolin-rainer.de Menschen , die älter werden, die denken gerne an früher, da war alles besser, neue Dinge lehnen viele dann ab. Es wird langsam Bilanz gezogen, die Menschen und Dinge werden gegeneinander aufgerechnet, unerwarteten Ereignissen steht man nicht mehr so unvoreingenommen gegenüber, wie früher, als man jünger war. Aber um ein friedlicher und entspannter Mensch zu sein muss man alle möglichen Dinge einfach nur annehmen, mit Freude an alle Ereignisse herantreten, die das Schicksal uns gibt, völlig egal, ob diese Begebenheiten uns gerade passen, oder eben nicht. Wichtig dabei ist, wie wir an das Leben im allgemeinen, und an spezielle Situationen im besonderen, herangehen. Ob wir gegen das Universum ankämpfen, oder uns in unser Schicksal ergeben, und selbst dem Untergang mit guter Laune entgegentreten würden, das liegt an uns. Das ist eine Entscheidung , wie wollen wir das Leben verbringen? Je nach unserer ursprünglichen Entscheidung, ob wir das, was kommt einfach (und freudig) annehmen, oder ob wir mit dem Schicksal hadern, ziehen wir Dinge an, bestimmen unser weiteres Karma auch mit. Die Dinge, die da kommen werden, die sind nicht unter unserer Kontrolle. Aber was wird daraus machen, das schon. Vergleichen könnte man das mit den Karten , die wir beim Spiel bekommen werden, die sind nicht in "unseren Händen", erst wenn wir sie bekommen haben, dann schon. Jetzt können wir entscheiden; egal welche Voraussetzungen, was sind Probleme, was sind Chancen? Egal was Ihnen im Leben passiert, machen Sie daraus eine Möglichkeit , denken Sie jedenfalls darüber nach. Was das Leben auch immer bringen mag, wir haben nicht alles in der Hand, aber was wir Support the show (https://www.paypal.com/donate/?hosted_button_id=F6R4ELD6X2H92)

    ...mehr
  • 05.12.2021
    20 MB
    28:12
    Cover

    42-Selbstmitgefühl-Buddha-Blog-Podcast-Buddhismus im Alltag

    Buddha-Blog-Podcast Folge 42 Buddhismus im Alltag - Achtsamkeit im täglichen Leben Bitte laden Sie sich auch meine App "Buddha-Blog" aus den Stores von Apple und Android . Dieser Podcast wird zum Großteil von seinen Hörern und Hörerinnen finanziert. Ich würde mich freuen, auch Sie als Supporterin oder Supporter zu begrüßen. Vielen Dank an alle, die Buddha Blog auf ihre Art unterstützen. Inhalt des Podcasts: 01.) Die Situation 02.) Einsamkeit 03.) Mentale Stärke erreichen 04.) Widerstand 05.) Der perfekte Partner 06.) Seelenheil 07.) Abschied nehmen 08.) Selbstwert 09.) Selbstmitgefühl 10.) Die Suchenden 11.) Lügen 12.) Stabilität im Leben Hat Ihnen der Podcast gefallen? Danke, dass Sie Buddha-Blog hören. Ist Ihnen aufgefallen, dass hier keine Werbung läuft, dass Sie nicht mit Konsumbotschaften überhäuft werden? Möchten Sie dem Autor dieses Blogs für seine Arbeit mit einer Spende danken? Unterstützen Sie mich, beteiligen Sie sich an den umfangreichen Kosten dieser Publikation. Ihre Unterstützung kann helfen, die wichtige Arbeit, die wir für den Buddhismus leisten (mein Team und ich), auch weiterzuführen. Bitte laden Sie sich auch meine App "Buddha-Blog" aus den Stores von Apple und Android . Via PayPal (hier klicken) oder per Überweisung: Kontoinhaber: Rainer Deyhle, Postbank, IBAN: DE57700100800545011805, BIC: PBNKDEFF 1000 Dank! Copyright https://shaolin-rainer.de

    ...mehr
  • 28.11.2021
    16 MB
    23:24
    Cover

    41-Sich hinterfragen-Buddha-Blog-Podcast-Buddhismus im Alltag

    Buddha-Blog-Podcast Folge 41 Buddhismus im Alltag - Achtsamkeit im täglichen Leben Bitte laden Sie sich auch meine App "Buddha-Blog" aus den Stores von Apple und Android . Dieser Podcast wird zum Großteil von seinen Hörern und Hörerinnen finanziert. Ich würde mich freuen, auch Sie als Supporterin oder Supporter zu begrüßen. Vielen Dank an alle, die Buddha Blog auf ihre Art unterstützen. Inhalt des Podcasts: 01.) Fünf Zeichen (Meditationsobjekte) 02.) Mitgefühl für alle Lebewesen 03.) Wieso, weshalb? 04.) Falsche Ziele 05.) Zeitmanagement 06.) Training tut weh 07.) Mein Blog 08.) Mehr Freude im Leben 09.) Warten 10.) Erwartungen 11.) Ungerechtigkeit 12.) Sich hinterfragen Hat Ihnen der Podcast gefallen? Danke, dass Sie Buddha-Blog hören. Ist Ihnen aufgefallen, dass hier keine Werbung läuft, dass Sie nicht mit Konsumbotschaften überhäuft werden? Möchten Sie dem Autor dieses Blogs für seine Arbeit mit einer Spende danken? Unterstützen Sie mich, beteiligen Sie sich an den umfangreichen Kosten dieser Publikation. Ihre Unterstützung kann helfen, die wichtige Arbeit, die wir für den Buddhismus leisten (mein Team und ich), auch weiterzuführen. Bitte laden Sie sich auch meine App „Buddha-Blog“ aus den Stores von Apple und Android. Via PayPal (hier klicken) oder per Überweisung: Kontoinhaber: Rainer Deyhle, Postbank, IBAN: DE57700100800545011805, BIC: PBNKDEFF 1000 Dank! Copyright https://shaolin-rainer.de Ständig überlegen wir, ob wir dies oder jenes richtig gemacht haben, wir reflektieren unsere Handlungen , unsere Gedanken , unser Umfeld , alle möglichen Dinge gehen uns durch den Kopf. Wer häufig 'in sich' geht, der erfährt auch viele Dinge über sich selbst, die sonst vielleicht nicht ans Licht kommen würden. Wem nicht klar ist, was hier gemeint sein könnte, der kann sich das Hinterfragen vorstellen wie ein Gespräch, nachdem man sich fragt, ob der Gesprächspartner alles verstanden hat. Die Engländer sagen: Did I make myself clear? Sich zu Hinterfragen ist nur logisch, allerdings sind die Grenzen zu Selbstzweifeln fließend. Wer sich hinterfragt, der kann die Dinge das nächste Mal auch besser machen, der wird schlauer und lernt aus seinen Fehlern (und selbst die Besten unter uns machen Fehler). Wer sich ganz bewusst hinterfragt, etwa nach besonderen Ereignissen , oder sogar täglich, sich Zeit nimmt, für sich selbst, der ist den Anderen meilenweit voraus. Mein Vater Rolf sagte immer: "Selbsterkenntnis ist der erste Schritt zur Besserung." Das Hinterfragen hat ja gerade den Sinn, sich selbst besser kennenzulernen, sich nichts mehr vorzumachen. Endlich mehr Klarheit im Leben, bessere Entscheidungen treffen, mehr Ehrlichkeit und Achtsamkeit im täglichen Umgang. Zu gerne täuschen wir uns selbst, reden uns etwas ein. Um uns zu schützen bauen wir uns eine vermeintlich 'heile Welt' auf, wohlwissend, dass wir uns selbst betrügen, nur um nicht die Realität sehen zu müssen. Schönreden ist aber genauso falsch wie sich selbst herunterzuputzen , wir machen nicht nur alles schlecht und falsch. Ich empfehle jedem Leser, jeden Tag die Dinge nochmals nachzuspüren, erneut 'Revue' passieren zu lassen, etwa bei der Abendtoilette. Das reg Support the show (https://www.paypal.com/donate/?hosted_button_id=F6R4ELD6X2H92)

    ...mehr
  • 21.11.2021
    22 MB
    31:08
    Cover

    40-Die Mauer um uns-Buddha-Blog-Podcast-Buddhismus im Alltag

    Buddha-Blog-Podcast Folge 40 Buddhismus im Alltag - Achtsamkeit im täglichen Leben Bitte laden Sie sich auch meine App "Buddha-Blog" aus den Stores von Apple und Android . Dieser Podcast wird zum Großteil von seinen Hörern und Hörerinnen finanziert. Ich würde mich freuen, auch Sie als Supporterin oder Supporter zu begrüßen. Vielen Dank an alle, die Buddha Blog auf ihre Art unterstützen. Inhalt des Podcasts: 01.) Nachwirkungen 02.) Hilflosigkeit 03.) Die Mauer um uns 04.) Alles "richtig" machen 05.) Das wahre Leben 06.) Beenden der Leiden 07.) Bewusst zu sein 08.) Wählen Sie das Leiden? 09.) Unser “Recht auf Glück” 10.) Mein Inneres 11.) Gesunde Ernährung - leicht gemacht 12.) Dankbarkeit Hat Ihnen der Podcast gefallen? Danke, dass Sie Buddha-Blog hören. Ist Ihnen aufgefallen, dass hier keine Werbung läuft, dass Sie nicht mit Konsumbotschaften überhäuft werden? Möchten Sie dem Autor dieses Blogs für seine Arbeit mit einer Spende danken? Unterstützen Sie mich, beteiligen Sie sich an den umfangreichen Kosten dieser Publikation. Ihre Unterstützung kann helfen, die wichtige Arbeit, die wir für den Buddhismus leisten (mein Team und ich), auch weiterzuführen. Bitte laden Sie sich auch meine App "Buddha-Blog" aus den Stores von Apple und Android . Via PayPal (hier klicken) oder per Überweisung: Kontoinhaber: Rainer Deyhle, Postbank, IBAN: DE57700100800545011805, BIC: PBNKDEFF 1000 Dank! Copyright https://shaolin-rainer.de Eines der Gründe, die die Menschen zum Chan-Buddhismus bringen, ist das Gefühl der Hilflosigkeit, das auftritt, wenn man denkt, dass man das Leben nicht meistern kann, die Dinge nicht in der “eigenen Hand” hat, die Kontrolle verliert. Im Chan geht es um die Entwicklung der eigenen Persönlichkeit , weg vom Ego, hin zur Eigenverantwortlichkeit. Die Hilflosigkeit , die ist so eine besondere Sache. Denn ob wir wirklich hilflos sind, oder es uns nur einbilden, das ist uns selbst meist nicht bewusst. Wir blicken durch unsere Filter auf die Welt, die wir uns im Laufe des Lebens angewöhnt haben. Das heißt nicht, dass wir auch hilflos sind, sondern zeigt uns, dass wir uns wahrscheinlich nur so fühlen. Wenn wir glauben, dass wir etwas nicht können, dann beginnt das Gefühl, die Hilflosigkeit entwickelt eine Eigendynamik, die unser Selbstbewusstsein weiter dämpft. Wir fangen an, an unsere Hilflosigkeit “zu glauben”, die Emotionen verfestigen sich. Wir reden uns solange ein, dass wir dies und jenes nicht können, bis wir es glauben. Diese Denkmuster sollten wir durchbrechen, denn dieses Denken kann der Wahrheit entsprechen, muss es aber nicht. Wie aber wird man alte Muster los, wie befreit man sich aus der Zwickmühle? Nach Buddha müssen wir hinter die Kulissen blicken, und die Realität erkennen, dann werden auch die negativen Gefühle hinter uns verblassen, sich wie ein Nebel auflösen. Denn das Karma steht fest, so wie die Karten, die uns im Spiel zugeteilt werden, wie wir diese dann ausspielen, das bestimmen wir selbst. Wenn wir also beschließen, dass wir weniger hilflos sein werden, dann wird das auch so sein. Was sind die drei Support the show (https://www.paypal.com/donate/?hosted_button_id=F6R4ELD6X2H92)

    ...mehr
  • 14.11.2021
    19 MB
    26:30
    Cover

    39-Bleib Dir treu-Buddha-Blog-Podcast-Buddhismus im Alltag

    Buddha-Blog-Podcast Folge 39 Buddhismus im Alltag - Achtsamkeit im täglichen Leben Bitte laden Sie sich auch meine App "Buddha-Blog" aus den Stores von Apple und Android . Dieser Podcast wird zum Großteil von seinen Hörern und Hörerinnen finanziert. Ich würde mich freuen, auch Sie als Supporterin oder Supporter zu begrüßen. Vielen Dank an alle, die Buddha Blog auf ihre Art unterstützen. Inhalt des Podcasts: 01.) Menschen sind soziale Tiere 02.) Ruhe bitte 03.) Bewusst leben 04.) Nicht mit dem Verstand denken 05.) Der richtige Rat 06.) Die Götter lachen 07.) Gemeinschaft 08.) Schweigen und Stimmungsschwankungen 09.) Schutz 10.) Ein gesunder Umgang mit Stress 11.) Was ist ihr Weg? 12.) Bleib Dir treu Hat Ihnen der Podcast gefallen? Danke, dass Sie Buddha-Blog hören. Ist Ihnen aufgefallen, dass hier keine Werbung läuft, dass Sie nicht mit Konsumbotschaften überhäuft werden? Möchten Sie dem Autor dieses Blogs für seine Arbeit mit einer Spende danken? Unterstützen Sie mich, beteiligen Sie sich an den umfangreichen Kosten dieser Publikation. Ihre Unterstützung kann helfen, die wichtige Arbeit, die wir für den Buddhismus leisten (mein Team und ich), auch weiterzuführen. Bitte laden Sie sich auch meine App "Buddha-Blog" aus den Stores von Apple und Android . Via PayPal (hier klicken) oder per Überweisung: Kontoinhaber: Rainer Deyhle, Postbank, IBAN: DE57700100800545011805, BIC: PBNKDEFF 1000 Dank! Copyright https://shaolin-rainer.de In uns steckt ein starker Trieb , wir wollen uns mit anderen Menschen verbinden, wir brauchen Nähe, Intimität, eine Gruppe. Auch von der mentalen Ebene aus wünschen wir einen Partner , wir wollen nicht „alleine“ sein, wir möchten uns so gerne verlieben. Am liebsten bleiben die Menschen in einer Gruppe , die Gemeinschaft gibt Geborgenheit, Ruhe und Sicherheit. Wer sich einmal einer Gruppe angeschlossen hat, der gibt das natürliche Misstrauen gegenüber den Anführern auf, fügt sich in bestehende Hierarchien. Wenn nun aber Zweifel über die Richtigkeit der gemeinsamen Handlungen auftauchen, dann fällt ein kritisches Hinterfragen meist schwer, denn die Konsequenz wäre, die Zweisamkeit oder die Gruppe zu verlassen. Unsere soziale Natur lässt uns daher viele Dinge „schlucken“, nur um nicht alleine sein zu müssen, um nicht zu vereinsamen. Alleine kochen oder essen, das macht auch wenig Freude, und die Selbstgespräche werden mit der Zeit auch immer eintöniger. Aber wo ist die Grenze , ab wann lassen wir uns zu viel bieten, wann müssen wir klar machen, was zu tun ist? Sozial hin, sozial her, unsere Partner (in der Zweisamkeit und in der Gruppe) wissen von der hohen menschlichen Toleranzgrenze , weil wir eben nicht alleine sein wollen. Haben Sie schon einmal versucht alleine zu bleiben, für einen Tag, oder für eine Woche ohne den Partner in den Urlaub zu fahren ? Ohne die soziale Gruppe, ohne die vertraute Zweisamkeit? Haben Sie sich über ihre sozialen Kontakte einmal Gedanken gemacht? Welche sozialen Verbindungen haben Sie, wie sind die Wertigkeiten? Wenn Sie die drei wichtigsten Menschen benennen Support the show (https://www.paypal.com/donate/?hosted_button_id=F6R4ELD6X2H92)

    ...mehr
  • 07.11.2021
    20 MB
    28:27
    Cover

    38-Die Wahrheit der Dinge-Buddha-Blog-Podcast-Buddhismus im Alltag

    Buddha-Blog-Podcast Folge 38 Buddhismus im Alltag - Achtsamkeit im täglichen Leben Bitte laden Sie sich auch meine App „Buddha-Blog“ aus den Stores von Apple und Android. Dieser Podcast wird zum Großteil von seinen Hörern und Hörerinnen finanziert. Ich würde mich freuen, auch Sie als Supporterin oder Supporter zu begrüßen. Vielen Dank an alle, die Buddha Blog auf ihre Art unterstützen. Inhalt des Podcasts: 01.) Sichtbarkeit 02.) Die Stille 03.) Die Wahrheit der Dinge 04.) Die Relationen sehen 05.) Deine Macht ist groß 06.) Mann und Frau 07.) Gefangen 08.) Abtauchen in Chan-(Zen) 09.) Was wir wirklich verdienen 10.) Zustände des Geistes 11.) Was unsere Freunde denken 12.) Das leere Blatt Hat Ihnen der Podcast gefallen? Danke, dass Sie Buddha-Blog hören. Ist Ihnen aufgefallen, dass hier keine Werbung läuft, dass Sie nicht mit Konsumbotschaften überhäuft werden? Möchten Sie dem Autor dieses Blogs für seine Arbeit mit einer Spende danken? Unterstützen Sie mich, beteiligen Sie sich an den umfangreichen Kosten dieser Publikation. Ihre Unterstützung kann helfen, die wichtige Arbeit, die wir für den Buddhismus leisten (mein Team und ich), auch weiterzuführen. Bitte laden Sie sich auch meine App „Buddha-Blog“ aus den Stores von Apple und Android. Via PayPal (hier klicken) oder per Überweisung: Kontoinhaber: Rainer Deyhle, Postbank, IBAN: DE57700100800545011805, BIC: PBNKDEFF 1000 Dank! Copyright https://shaolin-rainer.de Was glauben Sie, was unsere Freunde über uns denken, was sie über uns reden? Wenn zwei Ihrer Freunde zusammen stehen und sprechen, was werden sie über uns sagen? Werden unsere Freunde mit Wohlwollen über uns reden, oder eher nicht? Wie kommen wir bei anderen Menschen an? Wie wirken wir auf unser Umfeld ? Welche Eindrücke vermitteln wir von uns? Ist Ihnen überhaupt wichtig, wie Sie in Ihrer Lebenswelt aufgenommen werden, oder machen Sie sich nichts aus der Meinung von anderen? Viele unter uns machen sich den ganzen Tag lang Gedanken wie sie wirken, wie sie „rüberkommen“, anderen ist es dagegen völlig egal. Das Aussehen, der soziale Status, alles wird getan um vor den Leuten gut „dazustehen“, einen wichtigen Eindruck zu hinterlassen. Unsere Freunde sind „näher dran“ an uns, kennen uns besser. Was also werden diese Freunde über uns denken, was sagen sie zu Dritten, wenn das Gespräch auf uns kommt? Und wie ist es, wenn Sie mit Freunden über Dritte sprechen? Machen Sie das respektvoll, oder ziehen Sie bei solchen Gelegenheiten über die Abwesenden her? Die Chance ist sehr groß, dass Ihre Freunde das genau so handhaben wie Sie selbst, denn meist haben Freunde ähnliche Charakterzüge. Zeige mir deine Freunde und ich sage dir, wer du bist, so lautet ein bekannte r Spruch . Was du nicht willst, was man dir tut, das füg auch keinem anderen zu, so ein weiterer kluger Satz . Nach der Lehre Buddhas ist es auch völlig unerheblich, was sein könnte, denn es wird so kommen, wie es kommen muss. Was auch immer unsere Freunde denken, alles ist vergänglich , deshalb ist es auch unwichtig darüber nachzudenken, denn absolut nichts wird übrig bleiben, weder von uns, noch von den Freunden. Da wir dies wissen müssen wir uns auch keine Gedanken machen. Trotzdem gilt: Der Weg ist das Ziel! Alles Glück dieser Welt entsteht aus dem Wunsch, dass andere glücklich sein m Support the show (https://www.paypal.com/donate/?hosted_button_id=F6R4ELD6X2H92)

    ...mehr
  • 31.10.2021
    24 MB
    33:23
    Cover

    37-Die Gefühle verstehen-Buddha-Blog-Podcast-Buddhismus im Alltag

    Buddha-Blog-Podcast Folge 37 Buddhismus im Alltag - Achtsamkeit im täglichen Leben Bitte laden Sie sich auch meine App "Buddha-Blog" aus den Stores von Apple und Android . Dieser Podcast wird zum Großteil von seinen Hörern und Hörerinnen finanziert. Ich würde mich freuen, auch Sie als Supporterin oder Supporter zu begrüßen. Vielen Dank an alle, die Buddha Blog auf ihre Art unterstützen. Inhalt des Podcasts: 01.) Ein neues Leben 02.) Sich „lustig“ machen 03.) Flugzeugabsturz 04.) Sterblichkeit 05.) Der Preis 06.) Schon krass 07.) Kann man mehreren Lehren folgen? 08.) Die Fesseln des Daseins zerstören 09.) Die Gefühle verstehen 10.) Ich weiß nicht wo 11.) Zuviel gedacht …. 12.) Religiöse Macht Hat Ihnen der Podcast gefallen? Danke, dass Sie Buddha-Blog hören. Ist Ihnen aufgefallen, dass hier keine Werbung läuft, dass Sie nicht mit Konsumbotschaften überhäuft werden? Möchten Sie dem Autor dieses Blogs für seine Arbeit mit einer Spende danken? Unterstützen Sie mich, beteiligen Sie sich an den umfangreichen Kosten dieser Publikation. Ihre Unterstützung kann helfen, die wichtige Arbeit, die wir für den Buddhismus leisten (mein Team und ich), auch weiterzuführen. Bitte laden Sie sich auch meine App "Buddha-Blog" aus den Stores von Apple und Android . Via PayPal (hier klicken) oder per Überweisung: Kontoinhaber: Rainer Deyhle, Postbank, IBAN: DE57700100800545011805, BIC: PBNKDEFF 1000 Dank! Copyright https://shaolin-rainer.de Gerne verdrängen wir die schmerzhaften Folgen, wir konzentrieren uns so gerne auf “positive” Auswirkungen , solange es geht weigern wir uns die dunklen Zeichen zu “sehen”. Unsere Verhaltensweisen, mit denen wir Gefühle steuern möchten, die sind antrainiert, auf die Vermeidung von Schmerz ausgerichtet. Aber würden wir nicht besser leben wenn wir unsere Gefühle in die Mitte bringen könnten, im Einklang mit der Natur und unserer Umgebung handeln würden? Buddhas Pfad war und ist der Weg der Mitte , im Universum ohne Gefühlsverirrungen lebend. Um mit “guten”, angenehmen Gefühlen durch das Leben zu gehen ist es wichtig, die Dinge so zu sehen, wie sie wirklich sind. Darunter ist zu verstehen, unerfreuliche und angenehme Begebenheiten genau gleich zu behandeln, sie emotional gewissermaßen zur Mitte hin zu regulieren. Wenn uns etwas “weh” tut, dann müssen wir forschen warum. Wenn uns etwas Freude macht dann sollten wir überlegen, welche Filter in uns die Emotionen wecken. Sehr selten sind wir uns unserer Gefühle überhaupt bewusst, wir handeln zu fast 100 % automatisch, was bei Emotionen die Dinge für uns „gefährlich“ werden lässt. Wenn wieder seltsame Gefühle in Ihnen auftauchen, dann halten Sie innerlich an. Woher kommt genau jetzt dieses Gefühl, woher kommt meine Einstellung zu genau diesem Sachverhalt, liegt es vielleicht an Filtern, die schon lange vorher gewählt wurden? Was meinen Sie daran ändern zu können? Will ich meine Gefühle überhaupt verstehen, will ich sie regulieren? Oder akzeptiere ich, von vollautomatischen Handlungen bestimmt zu sein, wenig oder nichts so zu tun, wie ich wirklich will. Einfach n Support the show (https://www.paypal.com/donate/?hosted_button_id=F6R4ELD6X2H92)

    ...mehr
  • 31.10.2021
    24 MB
    33:38
    Cover

    Das Leben ist schön-Buddha-Blog-Podcast-36-Buddhismus im Alltag

    Buddha-Blog-Podcast Folge 36 Buddhismus im Alltag - Achtsamkeit im täglichen Leben Bitte laden Sie sich auch meine App "Buddha-Blog" aus den Stores von Apple und Android . Dieser Podcast wird zum Großteil von seinen Hörern und Hörerinnen finanziert. Ich würde mich freuen, auch Sie als Supporterin oder Supporter zu begrüßen. Vielen Dank an alle, die Buddha Blog auf ihre Art unterstützen. Inhalt des Podcasts: 01.) Ruhe und Konzentration 02.) Das Böse lauert überall 03.) Das Leben ist schön 04.) Glücklich sterben 05.) Schuldgefühle 06.) Gut und Böse 07.) Leben in Angst 08.) Die Frage nach dem Ursprung 09.) Kreise 10.) Grübeln und noch mehr Grübeln 11.) Menschenverstand vs. Folgsamkeit 12.) Glückseligkeit Hat Ihnen der Podcast gefallen? Danke, dass Sie Buddha-Blog hören. Ist Ihnen aufgefallen, dass hier keine Werbung läuft, dass Sie nicht mit Konsumbotschaften überhäuft werden? Möchten Sie dem Autor dieses Blogs für seine Arbeit mit einer Spende danken? Unterstützen Sie mich, beteiligen Sie sich an den umfangreichen Kosten dieser Publikation. Ihre Unterstützung kann helfen, die wichtige Arbeit, die wir für den Buddhismus leisten (mein Team und ich), auch weiterzuführen. Bitte laden Sie sich auch meine App „Buddha-Blog“ aus den Stores von Apple und Android. Via PayPal (hier klicken) oder per Überweisung: Kontoinhaber: Rainer Deyhle, Postbank, IBAN: DE57700100800545011805, BIC: PBNKDEFF 1000 Dank! Copyright https://shaolin-rainer.de Das Leben ist schön , das vergessen wir aber zu oft. Wenn wir wieder von Ängsten übermannt werden, dann sollten wir uns an die schönen Momente des Lebens erinnern, denn das Leben ist wirklich schön. Wunderschöne Landschaften , wundervolle Menschen, einmalige Begebenheiten, viele zauberhafte Momente ergeben sich im Lauf der Zeit. Wer kann die Magie „sehen“? Der Weg ist das Ziel ! Das Glück wird nie zu denen kommen, die das, was sie bereits haben, nicht zu schätzen wissen - Buddha - Ehrenname des Siddharta Gautama - 560 bis 480 vor dem Jahr Null Nichtstun kann uns guttun, wir suchen nach Ruhe und Konzentration , zuerst sollten wir aber einfach nichts tun, denn nur wenn wir mit uns selbst zurechtkommen, dann können wir weiter auf die Reise der Kontemplation und Achtsamkeit gehen. Bewußt zur Ruhe kommen erfordert viel Mut, denn normalerweise ist um uns herum immer Lärm, Bewegung und viele Menschen , die Bildschirme plärren auf uns ein. Wann waren Sie das letzte Mal bewußt alleine, wann haben Sie sich in die Ruhe begeben, die Konzentration gesucht? Der Weg ist das Ziel! Es gibt zwei Fehler, die man auf dem Weg zur Wahrheit machen kann, nicht den ganzen Weg gehen, und nicht losgehen - Buddha - Ehrenname des Siddharta Gautama - 560 bis 480 vor dem Jahr Null Support the show (https://www.paypal.com/donate/?hosted_button_id=F6R4ELD6X2H92)

    ...mehr
  • 31.10.2021
    24 MB
    33:24
    Cover

    Inneren Frieden finden-Buddha-Blog-Podcast-35-Buddhismus im Alltag

    Buddha-Blog-Podcast Folge 35 Buddhismus im Alltag - Achtsamkeit im täglichen Leben Bitte laden Sie sich auch meine App "Buddha-Blog" aus den Stores von Apple und Android . Dieser Podcast wird zum Großteil von seinen Hörern und Hörerinnen finanziert. Ich würde mich freuen, auch Sie als Supporterin oder Supporter zu begrüßen. Vielen Dank an alle, die Buddha Blog auf ihre Art unterstützen. Inhalt des Podcasts: 01.) Die Erde ist eine Scheibe 02.) Die Eintagsfliege 03.) Kleine Schmerzen 04.) Dumm gelaufen 05.) Komplizen 06.) Mitgefühl ist ein Gefühl 07.) Inneren Frieden finden 08.) Konsum 09.) Das großzügige Herz 10.) Wie ist Ihr Karma? 11.) Immer mehr Veränderungen12.) Negative Glaubenssätze Hat Ihnen der Podcast gefallen? Danke, dass Sie Buddha-Blog hören. Ist Ihnen aufgefallen, dass hier keine Werbung läuft, dass Sie nicht mit Konsumbotschaften überhäuft werden? Möchten Sie dem Autor dieses Blogs für seine Arbeit mit einer Spende danken? Unterstützen Sie mich, beteiligen Sie sich an den umfangreichen Kosten dieser Publikation. Ihre Unterstützung kann helfen, die wichtige Arbeit, die wir für den Buddhismus leisten (mein Team und ich), auch weiterzuführen. Bitte laden Sie sich auch meine App „Buddha-Blog“ aus den Stores von Apple und Android. Via PayPal (hier klicken) oder per Überweisung: Kontoinhaber: Rainer Deyhle, Postbank, IBAN: DE57700100800545011805, BIC: PBNKDEFF 1000 Dank! Copyright https://shaolin-rainer.de Wir sind auf der Suche nach innerer Ruhe , wir wollen ein friedliches Leben, unabhängig von den hektischen Geschehnissen um uns herum. Was kann uns helfen, diesen inneren Frieden zu finden, zu halten, zu vertiefen? Den ganzen Tag begegnen uns so viele Menschen, es passieren zahllose Dinge um uns herum, die uns in Schwierigkeiten bringen könnten, eine gewisse Gefahr ist ständig in unserem Leben. Es bringt uns viel, bei jeder Begebenheit eine innerliche Abwägung zu treffen, das "Für" und das "Wieder" ohne eine Wertung zu betrachten. Diese Betrachtung fällt uns allerdings sehr schwer, da uns eine realistische Einordnung meist nicht möglich ist, wir wollen das Geschehen beurteilen, unsere Filter stehen bereit, um die Angelegenheit mit unserem Kompass einzuordnen. Dabei spielen unsere Ängste eine wichtige Rolle, da nur eine objektive Sicht auch objektive Ergebnisse bringt. Nur eine Überwindung der Ängste bringt uns der Wahrheit über die Ereignisse näher, eine klare Betrachtung des Ereignisses, mit gesunder Skepsis, aber voller Grundvertrauen . Innerer Frieden ist nicht einfach zu finden, und noch schwieriger zu erhalten. Allerdings wird uns diese Ruhe solange versagt bleiben, wie wir nicht mit genug Mitgefühl an die Umstände herangehen, unser Ich für das Leiden aller Lebewesen zu öffnen, die Menschlichkeit in der Gemeinsamkeit zu sehen. Sicherlich trägt zuerst ein Jeder die Verantwortung für das Überwinden der eigenen Leiden , den Kreislauf der Schmerzen zu verlassen. Wie also sieht die Realität der Begebenheiten aus? Ist unsere Handlungsweise realistisch? Können Sie Ihr Inneres auf eine andere emotionale Ebene bringen, eine andere Geisteshaltung einnehmen? Denn diese Haltung des Geistes ist verantwortlich für den inneren Frieden. Wenn wir uns in unserem Geist mit Gier, Support the show (https://www.paypal.com/donate/?hosted_button_id=F6R4ELD6X2H92)

    ...mehr
  • 31.10.2021
    15 MB
    22:08
    Cover

    Das Leben verändern-Buddha-Blog-Podcast-34-Buddhismus im Alltag

    Buddha-Blog-Podcast Folge 34 Buddhismus im Alltag - Achtsamkeit im täglichen Leben Bitte laden Sie sich auch meine App "Buddha-Blog" aus den Stores von Apple und Android . Dieser Podcast wird zum Großteil von seinen Hörern und Hörerinnen finanziert. Ich würde mich freuen, auch Sie als Supporterin oder Supporter zu begrüßen. Vielen Dank an alle, die Buddha Blog auf ihre Art unterstützen. Inhalt des Podcasts: 01.) Nach innen Wut, nach aussen Hass 02.) Wut ist wie Gift in unserem Körper 03.) Was ist das Geheimnis des Lebens? 04.) Der perfekte Start in den Tag 05.) Mental stärker werden 06.) Was ist mir wirklich wichtig? 07.) Die Perspektive wechseln 08.) Das Leben besser verstehen 09.) Das Leben verändern 10.) Der spirituelle Helfer 11.) Das Verschweigen 12.) Viele Dinge um uns herum Hat Ihnen der Podcast gefallen? Danke, dass Sie Buddha-Blog hören. Ist Ihnen aufgefallen, dass hier keine Werbung läuft, dass Sie nicht mit Konsumbotschaften überhäuft werden? Möchten Sie dem Autor dieses Blogs für seine Arbeit mit einer Spende danken? Unterstützen Sie mich, beteiligen Sie sich an den umfangreichen Kosten dieser Publikation. Ihre Unterstützung kann helfen, die wichtige Arbeit, die wir für den Buddhismus leisten (mein Team und ich), auch weiterzuführen. Bitte laden Sie sich auch meine App „Buddha-Blog“ aus den Stores von Apple und Android. Via PayPal (hier klicken) oder per Überweisung: Kontoinhaber: Rainer Deyhle, Postbank, IBAN: DE57700100800545011805, BIC: PBNKDEFF 1000 Dank! Copyright https://shaolin-rainer.de Sind Sie mit Ihrem Leben zufrieden, passt es so für Sie, haben Sie alles was Sie brauchen? Wenn nicht dann sollten Sie an Ihrem Leben einiges verändern, um so zu leben, wie Sie sind, wie Sie sich wohl fühlen . Zuerst einmal müssen Sie ganz ehrlich zu sich selbst sein, Sie müssen herausfinden, was Sie wollen, was Sie brauchen , wer Sie überhaupt sind. Kennen Sie sich selbst gut genug? Sind Sie ehrlich zu sich selbst? Was wollen Sie im Leben erreichen? Mit wem wollen Sie Ihre Zeit verbringen, wie Ihren Lebensunterhalt verdienen? Wir alle spielen eine Rolle, zeigen unsere wahre Persönlichkeit nicht (oder selten). Nach Buddha müssen wir diese Rolle erst ablegen, in uns gehen und erkennen, wer wir in Wirklichkeit sind. Die Leser meines Blogs kennen die für mich alles bestimmende Frage: Wer bin ich? Wer bin ich wirklich? Ich frage nicht nach der Rolle, die Sie sich angewöhnt haben, sondern nach dem wahren (und einzigartigen) Menschen, der unsere Persönlichkeit ausmacht, der unter den angelernten Verhaltensweisen verschüttet liegt. Wer also sind Sie? Der Buddhist , der nach Erleuchtung sucht, oder der Familienmensch, der eher nach Haus, Partner und Kindern strebt? Oder vielleicht beides als lohnenswert ansieht, in sich ruhend, aber keinesfalls extrem? Fragen Sie in sich hinein, Ihr Körper wird Ihnen besser dabei helfen als Ihr Verstand. Wenn Sie an etwas denken (z.B. Familie, oder Buddhismus , oder ein neuer Job, egal was), dann wird Ihr Körper (und damit Ihr Unterbewusstsein) eine Entscheidung treffen, ein Gefühl haben. Sie bemerken dies an einer wohligen Wärme tief in Ihrem Inneren, ähnlich einem Lächeln, das angenehm über Ihr Gesicht huscht, so verhält sich ein Gefühl in Ihre Support the show (https://www.paypal.com/donate/?hosted_button_id=F6R4ELD6X2H92)

    ...mehr
  • 31.10.2021
    22 MB
    31:36
    Cover

    Liebe „schenken“-Buddha-Blog-Podcast-33-Buddhismus im Alltag

    Buddha-Blog-Podcast Folge 33 Buddhismus im Alltag - Achtsamkeit im täglichen Leben Bitte laden Sie sich auch meine App "Buddha-Blog" aus den Stores von Apple und Android . Dieser Podcast wird zum Großteil von seinen Hörern und Hörerinnen finanziert. Ich würde mich freuen, auch Sie als Supporterin oder Supporter zu begrüßen. Vielen Dank an alle, die Buddha Blog auf ihre Art unterstützen. Inhalt des Podcasts: 01.) Liebe „schenken“ 02.) Energie 03.) Viele Möglichkeiten 04.) Sehnsucht nach Normalität 05.) Corona hat auch gute Seiten 06.) Lügen in der Gesellschaft 07.) Wer hat dich begraben? 08.) Hast Du Schwächen? 09.) Formen in der Leere 10.) Abgehoben 11.) Leichtigkeit im Alltag 12.) Meditieren lernen Hat Ihnen der Podcast gefallen? Danke, dass Sie Buddha-Blog hören. Ist Ihnen aufgefallen, dass hier keine Werbung läuft, dass Sie nicht mit Konsumbotschaften überhäuft werden? Möchten Sie dem Autor dieses Blogs für seine Arbeit mit einer Spende danken? Unterstützen Sie mich, beteiligen Sie sich an den umfangreichen Kosten dieser Publikation. Ihre Unterstützung kann helfen, die wichtige Arbeit, die wir für den Buddhismus leisten (mein Team und ich), auch weiterzuführen. Bitte laden Sie sich auch meine App „Buddha-Blog“ aus den Stores von Apple und Android. Via PayPal (hier klicken) oder per Überweisung: Kontoinhaber: Rainer Deyhle, Postbank, IBAN: DE57700100800545011805, BIC: PBNKDEFF 1000 Dank! Copyright https://shaolin-rainer.de Liebe „schenken“: https://shaolin-rainer.de/2020/10/12/liebe-schenken/ Energie: https://shaolin-rainer.de/2020/10/11/energie/ Viele Möglichkeiten: https://shaolin-rainer.de/2020/10/11/viele-moeglichkeiten/ Sehnsucht nach Normalität: https://shaolin-rainer.de/2020/10/10/sehnsucht-nach-normalitaet/ Corona hat auch gute Seiten: https://shaolin-rainer.de/2020/10/18/https://shaolin-rainer.de/2020/10/10/corona-hat-auch-gute-seiten/ Lügen in der Gesellschaft: https://shaolin-rainer.de/2020/10/09/luegen-in-der-gesellschaft/ Wer hat dich begraben?: https://shaolin-rainer.de/2020/10/09/begraben/ Hast Du Schwächen? : https://shaolin-rainer.de/2020/10/08/hast-du-schwaechen/ Formen in der Leere: https://shaolin-rainer.de/2020/10/08/formen-in-der-leere/ Abgehoben: https://shaolin-rainer.de/2020/10/07/abgehoben/ Leichtigkeit im Alltag : https://shaolin-rainer.de/2020/10/06/leichtigkeit-im-alltag/ Meditieren lernen: https://shaolin-rainer.de/2020/10/06/meditier Support the show (https://www.paypal.com/donate/?hosted_button_id=F6R4ELD6X2H92)

    ...mehr
  • 31.10.2021
    19 MB
    26:30
    Cover

    Buddha erklärt die Meditation-Buddha-Blog-Podcast-32-Buddhismus im Alltag

    Buddha-Blog-Podcast Folge 32 Buddhismus im Alltag - Achtsamkeit im täglichen Leben Bitte laden Sie sich auch meine App "Buddha-Blog" aus den Stores von Apple und Android . Dieser Podcast wird zum Großteil von seinen Hörern und Hörerinnen finanziert. Ich würde mich freuen, auch Sie als Supporterin oder Supporter zu begrüßen. Vielen Dank an alle, die Buddha Blog auf ihre Art unterstützen. Inhalt des Podcasts: 01.) Das Vermissen 02.) Der Abt der Shaolin 03.) Kontakte 04.) Gefühle 05.) WUNDER GIBT ES IMMER WIEDER 06.) WAS WÜRDE BUDDHA JETZT TUN? 07.) Bildschirme 08.) Die Freude am Leben 09.) Buddha erklärt die Meditation 10.) Was wird kommen? 11.) Spiel des Lebens 12.) Die "Post-it" Meditation Hat Ihnen der Podcast gefallen? Danke, dass Sie Buddha-Blog hören. Ist Ihnen aufgefallen, dass hier keine Werbung läuft, dass Sie nicht mit Konsumbotschaften überhäuft werden? Möchten Sie dem Autor dieses Blogs für seine Arbeit mit einer Spende danken? Unterstützen Sie mich, beteiligen Sie sich an den umfangreichen Kosten dieser Publikation. Ihre Unterstützung kann helfen, die wichtige Arbeit, die wir für den Buddhismus leisten (mein Team und ich), auch weiterzuführen. Bitte laden Sie sich auch meine App „Buddha-Blog“ aus den Stores von Apple und Android. Via PayPal (hier klicken) oder per Überweisung: Kontoinhaber: Rainer Deyhle, Postbank, IBAN: DE57700100800545011805, BIC: PBNKDEFF 1000 Dank! Copyright https://shaolin-rainer.de Die einzelnen Beiträge finden Sie hier: Das Vermissen: https://shaolin-rainer.de/2020/10/22/das-vermissen/ Der Abt der Shaolin: https://shaolin-rainer.de/2020/10/22/der-abt-der-shaolin/ Kontakte: https://shaolin-rainer.de/2020/10/21/kontakte/ Gefühle: https://shaolin-rainer.de/2020/10/21/gefuehle/ WUNDER GIBT ES IMMER WIEDER: https://shaolin-rainer.de/2020/10/18/wunder-gibt-es-immer-wieder/ WAS WÜRDE BUDDHA JETZT TUN?: https://shaolin-rainer.de/2020/10/17/was-wuerde-buddha-jetzt-tun/ Bildschirme: https://shaolin-rainer.de/2020/10/16/bildschirme/ Die Freude am Leben : https://shaolin-rainer.de/2020/10/15/die-freude-am-leben/ Buddha erklärt die Meditation: https://shaolin-rainer.de/2020/10/15/buddha-erklaert-die-meditation/ Was wird kommen?: https://shaolin-rainer.de/2020/10/14/was-wird-kommen/ Spiel des Lebens: https://shaolin-rainer.de/2020/10/14/spiel-des-lebens/ Die "Post-it" Meditation: https://shaolin-rainer.de/2020/10/12/die-post-it-meditation/ Wenn Sie sich einer Sache nicht sicher sind, überlegen Sie doch; was würde Buddha in diesem Fall tun, wie würde de Support the show (https://www.paypal.com/donate/?hosted_button_id=F6R4ELD6X2H92)

    ...mehr
  • 31.10.2021
    18 MB
    26:03
    Cover

    Sorge Dich nicht-Buddha-Blog-Podcast-31-Buddhismus im Alltag

    Buddha-Blog-Podcast Folge 31 Buddhismus im Alltag - Achtsamkeit im täglichen Leben Bitte laden Sie sich auch meine App „Buddha-Blog“ aus den Stores von Apple und Android . Dieser Podcast wird zum Großteil von seinen Hörern und Hörerinnen finanziert. Ich würde mich freuen, auch Sie als Supporterin oder Supporter zu begrüßen. Vielen Dank an alle, die Buddha Blog auf ihre Art unterstützen. Inhalt des Podcasts: 01.) Worte 02.) Sorge Dich nicht 03.) Entschleunigung 04.) Hurra, die Welt geht unter! 05.) Meine Reise 06.) LEBENSBILANZ 07.) Unsere Ansprüche 08.) UND ERSTENS KOMMT ES ANDERS 09.) Die Namen der Shaolin Mönche 10.) Verschwörungstheorien 11.) Filter 12.) Freude macht glücklich Hat Ihnen der Podcast gefallen? Danke, dass Sie Buddha-Blog hören. Ist Ihnen aufgefallen, dass hier keine Werbung läuft, dass Sie nicht mit Konsumbotschaften überhäuft werden? Möchten Sie dem Autor dieses Blogs für seine Arbeit mit einer Spende danken? Unterstützen Sie mich, beteiligen Sie sich an den umfangreichen Kosten dieser Publikation. Ihre Unterstützung kann helfen, die wichtige Arbeit, die wir für den Buddhismus leisten (mein Team und ich), auch weiterzuführen. Bitte laden Sie sich auch meine App „Buddha-Blog“ aus den Stores von Apple und Android . Via PayPal (hier klicken) oder per Überweisung: Kontoinhaber: Rainer Deyhle, Postbank, IBAN: DE57700100800545011805, BIC: PBNKDEFF 1000 Dank! Copyright https://shaolin-rainer.de Hier finden Sie die Einzelbeiträge: Worte: https://shaolin-rainer.de/2020/11/01/worte/ Sorge Dich nicht: https://shaolin-rainer.de/2020/11/01/sorge-dich-nicht/ Entschleunigung: https://shaolin-rainer.de/2020/10/31/4846/ Hurra, die Welt geht unter!: https://shaolin-rainer.de/2020/10/31/hurra-die-welt-geht-unter/ Meine Reise: https://shaolin-rainer.de/2020/10/30/meine-reise/ LEBENSBILANZ: https://shaolin-rainer.de/2020/10/30/lebensbilanz/ Unsere Ansprüche: https://shaolin-rainer.de/2020/10/29/unsere-ansprueche/ UND ERSTENS KOMMT ES ANDERS: https://shaolin-rainer.de/2020/10/29/und-erstens-kommt-es-anders/ Die Namen der Shaolin Mönche: https://shaolin-rainer.de/2020/10/28/die-namen-der-shaolin-moenche/ Verschwörungstheorien: https://shaolin-rainer.de/2020/10/25/verschwoerungstheorien/ Filter: https://shaolin-rainer.de/2020/10/23/filter/ Freude macht glücklich: h Support the show (https://www.paypal.com/donate/?hosted_button_id=F6R4ELD6X2H92)

    ...mehr
  • 31.10.2021
    17 MB
    24:43
    Cover

    Wünsche im Buddhismus-Buddha-Blog-Podcast-30-Buddhismus im Alltag

    Buddha-Blog-Podcast Folge 30 Buddhismus im Alltag - Achtsamkeit im täglichen Leben Bitte laden Sie sich auch meine App „Buddha-Blog“ aus den Stores von Apple und Android Dieser Podcast wird zum Großteil von seinen Hörern und Hörerinnen finanziert. Ich würde mich freuen, auch Sie als Supporterin oder Supporter zu begrüßen. Vielen Dank an alle, die Buddha Blog auf ihre Art unterstützen. Inhalt des Podcasts: 01.) Das ganz spezielle Foto 02.) Diäten 03.) Die Angst setzt Grenzen 04.) Alpträume 05.) Der Krieger 06.) 1000 Jahre Sturm 07.) Gier, Hass und Verblendung 08.) Die Zukunft 09.) Glückwunsch! 10.) Sorgenvolle Blicke ... 11.) Wünsche im Buddhismus 12.) Das Leben ist schön Hat Ihnen der Podcast gefallen? Danke, dass Sie Buddha-Blog hören. Ist Ihnen aufgefallen, dass hier keine Werbung läuft, dass Sie nicht mit Konsumbotschaften überhäuft werden? Möchten Sie dem Autor dieses Blogs für seine Arbeit mit einer Spende danken? Unterstützen Sie mich, beteiligen Sie sich an den umfangreichen Kosten dieser Publikation. Ihre Unterstützung kann helfen, die wichtige Arbeit, die wir für den Buddhismus leisten (mein Team und ich), auch weiterzuführen. Bitte laden Sie sich auch meine App „Buddha-Blog“ aus den Stores von Apple und Android . Via PayPal (hier klicken) oder per Überweisung: Kontoinhaber: Rainer Deyhle, Postbank, IBAN: DE57700100800545011805, BIC: PBNKDEFF 1000 Dank! Copyright https://shaolin-rainer.de Wenn sich unsere Wünsche nicht erfüllen werden wir Menschen schnell unglücklich! Wenn du einen Menschen glücklich machen willst, dann füge nichts seinem Reichtum hinzu, sondern nimm ihm einige von seinen Wünschen - Epikur von Samos - Die Worte des Epikur sind von buddhistischer Weisheit ! Daher werde ich versuchen, Ihnen mit diesem Text einige ihrer Wünsche zu nehmen, auf dass Sie ein zufriedenerer Mensch werden können. Erinnern Sie sich an ihren letzten, grossen Wunsch , der sich Ihnen dann auch erfüllte? Bitte schließen Sie die Augen und versuchen Sie ihre Gefühle aus dieser Zeit wieder aufleben zu lassen. Wie war die Zeit als Sie diesen Wunsch hatten, wie war es dann als der Wunsch sich erfüllte? Können Sie sich diese Gefühle wieder zurück ins Gedächtnis rufen? Können Sie erspüren wie Sie sich auf die Erfüllung gefreut hatten? Und wie hat sich ihre Gefühlslage nach dem Erreichen des Ziels verändert hat? Nun denken Sie an ihren jetzigen, neuen Wunsch , die Sache, die Sie im Moment beschäftigt. Können Sie ihre Gefühle von damals mit in den heutigen Wunsch nehmen, sozusagen transportieren? Und verändert sich dadurch der neue Wunsch, oder bleibt er gleich, wird das Verlangen vielleicht schwächer, oder gar stärker? Unsere Wünsche sind wie kleine Kinder ; je mehr man ihnen nachgibt, um so anspruchsvoller werden sie Wir alle haben viel zu viele Dinge um uns herum. Mit den Menschen in ihrem Umfeld gehen viele dann um wie mit Gegenständen , die sie besitzen, achtlos und herzlos. Was habe ich mir alles in der Vergangenheit angeschafft, und was davon brauche ich h Support the show (https://www.paypal.com/donate/?hosted_button_id=F6R4ELD6X2H92)

    ...mehr
  • 31.10.2021
    19 MB
    26:21
    Cover

    Bedingungslose Liebe-Buddha-Blog-Podcast-29-Buddhismus im Alltag

    Buddha-Blog-Podcast Folge 29 Buddhismus im Alltag - Achtsamkeit im täglichen Leben Bitte laden Sie sich auch meine App „Buddha-Blog“ aus den Stores von Apple und Android . Dieser Podcast wird zum Großteil von seinen Hörern und Hörerinnen finanziert. Ich würde mich freuen, auch Sie als Supporterin oder Supporter zu begrüßen. Vielen Dank an alle, die Buddha Blog auf ihre Art unterstützen. Inhalt des Podcasts: 01.) Dummheiten 02.) Alles wird „gut“ 03.) Thai-Massagen 04.) Ich bin „alleine“ 05.) Bedingungslose Liebe 06.) Eine Laune der Natur 07.) Weltwirtschaftskrise 08.) Erfolg 09.) Zeitvergeudung 10.) Der Chan (Zen)-Meister 11.) Diese Welt ist ein brutaler Ort 12.) Wann kommt meine Zeit? Hat Ihnen der Podcast gefallen? Danke, dass Sie Buddha-Blog hören. Ist Ihnen aufgefallen, dass hier keine Werbung läuft, dass Sie nicht mit Konsumbotschaften überhäuft werden? Möchten Sie dem Autor dieses Blogs für seine Arbeit mit einer Spende danken? Unterstützen Sie mich, beteiligen Sie sich an den umfangreichen Kosten dieser Publikation. Ihre Unterstützung kann helfen, die wichtige Arbeit, die wir für den Buddhismus leisten (mein Team und ich), auch weiterzuführen. Bitte laden Sie sich auch meine App „Buddha-Blog“ aus den Stores von Apple und Android . Via PayPal (hier klicken) oder per Überweisung: Kontoinhaber: Rainer Deyhle, Postbank, IBAN: DE57700100800545011805, BIC: PBNKDEFF 1000 Dank! Copyright https://shaolin-rainer.de Wir wünschen uns geliebt zu werden. Es sollte natürlich auch bedingungslose Liebe sein, so wie wir sind, so wollen wir vollumfänglich akzeptiert werden. Nicht jeder wird in seinem Leben überhaupt Liebe erfahren; Andere möglicherweise mehrfach, Karma ist Karma . Häufig scheitert eine mögliche „bedingungslose" Liebe schon alleine daran, dass wir uns selbst so gar nicht lieben, wie soll uns dann eine andere Person sogar „ bedingungslos “ lieben? Wenn wir es selbst nicht tun, dann kann es jemand anderes auch nicht. Daher ist es vermessen zu verlangen, dass uns Jemand bedingungslos liebt; wenn wir selbst eine Schande für unserer Göttlichkeit sind, wie kann „man“ uns dann bedingungslos lieben? Was also ist zu tun? Wie erreichen wir, dass wir bedingungslos geliebt werden können? Ganz einfach dadurch, dass wir lernen, uns selbst bedingungslos zu lieben, also KEINE Bedingungen an unser „Ich“ stellen, uns so akzeptieren, wie wir eben sind. Erst dann, wenn wir nicht jemand sein wollen, der wir nicht sind, erst wenn wir zu uns und unserem Karma stehen, erst dann kann eine andere Person uns überhaupt erst lieben. Davor würde die andere Person ja nur die Rolle lieben, die wir (bis dahin) gespielt haben, und damit eben gerade nicht unser „Selbst". Wir sind so, wie wir nun einmal sein müssen, das Leben ist vorbestimmt, uns trifft keinerlei Schuld daran. Deshalb können wir uns in der Konsequenz auch wirklich selbst lieben, wir sind unschuldig, unsere Persönlichkeit ist vorgegeben. Wir müssen unserem „Ich“ nur endlich vergeben. Aber fordern, das können wir nicht. Wenn wir bedingungslose Liebe finden soll Support the show (https://www.paypal.com/donate/?hosted_button_id=F6R4ELD6X2H92)

    ...mehr
  • 31.10.2021
    20 MB
    28:14
    Cover

    5 Leitbilder für unsere Zukunft-Buddha-Blog-Podcast-28-Buddhismus im Alltag

    Buddha-Blog-Podcast Folge 28 Buddhismus im Alltag - Achtsamkeit im täglichen Leben Bitte laden Sie sich auch meine App „Buddha-Blog“ aus den Stores von Apple und Android . Dieser Podcast wird zum Großteil von seinen Hörern und Hörerinnen finanziert. Ich würde mich freuen, auch Sie als Supporterin oder Supporter zu begrüßen. Vielen Dank an alle, die Buddha Blog auf ihre Art unterstützen. Inhalt des Podcasts: 01.) Richtig oder falsch? 02.) Wer ist denn bitte „man“? 03.) Das Wohlbefinden 04.) Lebensgewohnheiten 05.) Rache 06.) Unsere Wünsche 07.) Leben und Sterben im ewigen Kreislauf 08.) Konsumgesellschaft 09.) Habe ich ein Alkoholproblem? 10.) Ich bin „überfordert“ 11.) 5 Leitbilder für unsere Zukunft 12.) Buddhismus - Die Reise zum eigenen Ich Hat Ihnen der Podcast gefallen? Danke, dass Sie Buddha-Blog hören. Ist Ihnen aufgefallen, dass hier keine Werbung läuft, dass Sie nicht mit Konsumbotschaften überhäuft werden? Möchten Sie dem Autor dieses Blogs für seine Arbeit mit einer Spende danken? Unterstützen Sie mich, beteiligen Sie sich an den umfangreichen Kosten dieser Publikation. Ihre Unterstützung kann helfen, die wichtige Arbeit, die wir für den Buddhismus leisten (mein Team und ich), auch weiterzuführen. Bitte laden Sie sich auch meine App „Buddha-Blog“ aus den Stores von Apple und Android . Via PayPal (hier klicken) oder per Überweisung: Kontoinhaber: Rainer Deyhle, Postbank, IBAN: DE57700100800545011805, BIC: PBNKDEFF 1000 Dank! Copyright https://shaolin-rainer.de Gerade sind viele Menschen auf der Suche nach Orientierung, manche haben den Glauben an die Zukunft verloren. Die Krise hat uns alles abverlangt, die Sorgen und Nöte haben viel Energie gekostet, Erschöpfung macht sich breit Ob die Welt wieder so werden wird, wie sie vor Corona war? Wohl eher nicht. Trotzdem ist es wichtig, den Alltag wieder zu beleben, langsam aber sicher nach neuer Normalität zu streben. In Zeiten von Krisen ist es um so wichtiger, sich auf „das eigene Ich“ zu konzentrieren, denn wir müssen zuerst Ruhe in uns selbst finden, vor wir uns um unsere Lieben kümmern können. Was bringt uns die Zukunft, wie wird alles werden? Hier helfen uns diese 5 Leitbilder, um Klarheit in die Gedanken zu bringen. 1. Offenheit Wie schön war doch unser Leben vor der Krise, wie gemütlich hatten wir uns alles arrangiert, unser Leben nach unseren Wünschen eingerichtet. Und dann kam die Krise und hat alles über den Haufen geworfen. Jetzt bringen uns die alt hergebrachten Denkmuster nichts mehr, jetzt gilt es, offen und bereit für das Neue zu sein. Denn es werden sehr viele Neuerungen kommen, neue Gesetze, neue Strukturen, neue Personen. Hier auf die bisherigen Denkweisen zu setzen bringt uns nichts. Seien Sie bereit für Neues, lassen Sie die Zeichen der neuen Zeit nicht an Ihnen vorüber gehen, haben Sie vor dem Unbekannten keine Angst. Als Buddhisten wissen wir, dass sowieso alles so kommen wird, wie es kommen soll, darüber zu lamentieren bringt uns nur Nachteile, negative Energien blockieren uns dann. Zeigen Sie eine positive Haltung und Einstellung für die vor uns liegenden Ereignis Support the show (https://www.paypal.com/donate/?hosted_button_id=F6R4ELD6X2H92)

    ...mehr
  • 31.10.2021
    21 MB
    29:15
    Cover

    Begegnungen und Trennungen-Buddha-Blog-Podcast-27-Buddhismus im Alltag

    Buddha-Blog-Podcast Folge 27 Buddhismus im Alltag - Achtsamkeit im täglichen Leben Die Beiträge der Webseite https://shaolin-rainer.de . Bitte laden Sie sich auch meine App „Buddha-Blog“ aus den Stores von Apple und Android . Dieser Podcast wird zum Großteil von seinen Hörern und Hörerinnen finanziert. Ich würde mich freuen, auch Sie als Supporterin oder Supporter zu begrüßen. Vielen Dank an alle, die Buddha Blog auf ihre Art unterstützen. Inhalt des Podcasts: 01.) Beweggründe 02.) Überleben 03.) Die kleine Sonne in uns 04.) Denkmäler 05.) Kompensation 06.) Die Heuchler 07.) Hass und Güte 08.) Sag „Ja“ zu deinem „ICH“ 09.) Visionen 10.) Die Phantasie 11.) Begegnungen und Trennungen 12.) Der Anschluss vom Mensch an die Maschinen Hat Ihnen der Podcast gefallen? Danke, dass Sie Buddha-Blog hören. Ist Ihnen aufgefallen, dass hier keine Werbung läuft, dass Sie nicht mit Konsumbotschaften überhäuft werden? Möchten Sie dem Autor dieses Blogs für seine Arbeit mit einer Spende danken? Unterstützen Sie mich, beteiligen Sie sich an den umfangreichen Kosten dieser Publikation. Ihre Unterstützung kann helfen, die wichtige Arbeit, die wir für den Buddhismus leisten (mein Team und ich), auch weiterzuführen. Bitte laden Sie sich auch meine App „Buddha-Blog“ aus den Stores von Apple und Android . Via PayPal (hier klicken) oder per Überweisung: Kontoinhaber: Rainer Deyhle, Postbank, IBAN: DE57700100800545011805, BIC: PBNKDEFF 1000 Dank! Copyright https://shaolin-rainer.de Haben Sie eine Vision? Wo sehen Sie sich auf lange Sicht? Gibt es etwas, für das Sie „ Feuer und Flamme “ sind, etwas, was Sie antreibt und das Ihrem Leben einen Sinn gibt? Unter einer Vision versteht „man“ eine Vorstellung eines bestimmten Zustandes in der Zukunft (von Lateinisch: visio = Erscheinung oder Anblick). Meist handelt es sich bei einer Vision um einen „Wunsch“ für die kommende Zeit , also ähnlich wie ein Ziel, oder wenigstens eine Vorstellung davon. Diejenigen unter uns, die eine Vision haben, bei denen richten sich die Energien wie von selbst aus, nämlich auf das Erreichen des Ziels. Plötzlich liest „man“ häufig über ein bestimmtes Thema, lernt diejenigen Menschen kennen, die ähnlich denken, alleine durch die Ausrichtung auf ein bestimmtes Ziel (Vision) ändert sich der Blickwinkel fundamental. Wenn Sie sich also z.B. vorstellen, dass alle Menschen um Sie herum „dumm“ sind, dann werden Sie auch vielen Dummen begegnen; wenn Sie aber positiv über Andere denken, dann werden Sie auch positive Begebenheiten erleben. Was Sie umgibt, das wird Sie prägen! Mit den Gedanken erschaffen wir unsere Welt. Also, haben Sie ein solches Ziel , eine Vision ? In der zur Zeit völlig gestörten Welt haben viele Menschen ihre Ziele aus den Augen verloren. Wie oft höre ich gerade Sätze wie etwa: „das bringt ja eh nichts“! Menschen, die keine Ziele oder Visionen haben, die werden einfach „getrieben“, die haben keinen Grund sich anzustrengen, warum sich abmühen, wenn es sowieso „nichts bringt“. Das Unterbewusstsein arbeitet vor sich hin, Support the show (https://www.paypal.com/donate/?hosted_button_id=F6R4ELD6X2H92)

    ...mehr
  • 31.10.2021
    19 MB
    27:26
    Cover

    Was ist Glück?-Buddha-Blog-Podcast-26-Buddhismus im Alltag

    Buddha-Blog-Podcast Folge 26 Buddhismus im Alltag - Achtsamkeit im täglichen Leben Die Beiträge der Webseite https://shaolin-rainer.de . Bitte laden Sie sich auch meine App „Buddha-Blog“ aus den Stores von Apple und Android . Dieser Podcast wird zum Großteil von seinen Hörern und Hörerinnen finanziert. Ich würde mich freuen, auch Sie als Supporterin oder Supporter zu begrüßen. Vielen Dank an alle, die Buddha Blog auf ihre Art unterstützen. Inhalt des Podcasts: 01.) Die rot-braunen Blätter 02.) Panikmache 03.) Der einzig wahre Weg 04.) Gefühle 05.) Was ist Glück? 06.) Gleichgültigkeit 07.) Wir sind hier, nur das zählt! 08.) Fühlen und Denken 09.) Selbstkritik 10.) Paranoia-TV 11.) Ein guter Tag 12.) Warum muss das gerade mir passieren? Hat Ihnen der Podcast gefallen? Danke, dass Sie Buddha-Blog hören. Ist Ihnen aufgefallen, dass hier keine Werbung läuft, dass Sie nicht mit Konsumbotschaften überhäuft werden? Möchten Sie dem Autor dieses Blogs für seine Arbeit mit einer Spende danken? Unterstützen Sie mich, beteiligen Sie sich an den umfangreichen Kosten dieser Publikation. Ihre Unterstützung kann helfen, die wichtige Arbeit, die wir für den Buddhismus leisten (mein Team und ich), auch weiterzuführen. Bitte laden Sie sich auch meine App „Buddha-Blog“ aus den Stores von Apple und Android . Via PayPal (hier klicken) oder per Überweisung: Kontoinhaber: Rainer Deyhle, Postbank, IBAN: DE57700100800545011805, BIC: PBNKDEFF 1000 Dank! Copyright https://shaolin-rainer.de Wir Menschen streben nach persönlichem Glück, egal wen man fragt, was er/sie sich wünscht, Glück und Zufriedenheit steht immer ganz oben auf der Wunschliste. Aber was ist Glück? Gibt es einen objektiven Maßstab, eine Skala, mit der wir das Glück messen könnten? Glück ist ein innerlich empfundener Zustand, der durchaus auf den Einfluss von äußeren Faktoren aufbauen kann, sehr selten resultiert das Glücksgefühl nur aus dem „Ich“. Ein inneres Strahlen, unabhängig von den Umständen, die aus dem Umfeld stammen, ein Leuchten aus dem „Selbst“. Das Glücklichsein ist keinesfalls objektiv bei allen Menschen gleich, es ist ein rein subjektives Gefühl. Was die ein Gruppe glücklich machen kann, wirkt auf andere Personen negativ. Für manche ist Glück verbunden mit materiellen Dingen, oder mit Gesundheit, mit dem Wohl der Lieben, viele Einflüsse machen glücklich. Aber sehr selten findet man Menschen, die aus sich selbst heraus glücklich sind. Aber nur das Glück aus unserem Selbst heraus kann wirkliches Glück genannt werden, da es nur von der Person selbst abhängig ist, nicht von Äußerlichkeiten, nicht von anderen Menschen. Wahres Glück entsteht unabhängig von Zufällen oder zufälligen Begegnungen, hängt nicht an Launen anderer Menschen. Wer sich diese Tatsache vergegenwärtigt, der wird schnell nachdenklich. Glück entsteht in uns, in unserem eigenen "Ich"? Dabei kann es helfen, die Philosophie Buddhas näher zu betrachten; er lehrte uns, die Anhaftungen an äußere Umstände aufzugeben, auch die eigene Existenz in vollem Umfang wahrzunehmen, die Realitäten hinte Support the show (https://www.paypal.com/donate/?hosted_button_id=F6R4ELD6X2H92)

    ...mehr
  • 31.10.2021
    22 MB
    30:42
    Cover

    Mentale Stärke-Buddha-Blog-Podcast-25-Buddhismus im Alltag

    Buddha-Blog-Podcast Folge 25 Buddhismus im Alltag - Achtsamkeit im täglichen Leben Die Beiträge der Webseite https://shaolin-rainer.de . Bitte laden Sie sich auch meine App „Buddha-Blog“ aus den Stores von Apple und Android . Dieser Podcast wird zum Großteil von seinen Hörern und Hörerinnen finanziert. Ich würde mich freuen, auch Sie als Supporterin oder Supporter zu begrüßen. Vielen Dank an alle, die Buddha Blog auf ihre Art unterstützen. Inhalt des Podcasts: 01.) Mentale Stärke 02.) Das Smartphone 03.) Neuschwätz 04.) Rückenschmerzen 05.) 5 goldenen Regeln im Buddhismus 06.) Geheimnisse 07.) Spaß am Leben 08.) Buddhistische Meditation zum eigenen „Ich“ 09.) Existenzangst 10.) Aus Buddhas Leben 11.) Stockholm-Syndrom 12.) 1 Jahr Blogging Hat Ihnen der Podcast gefallen? Danke, dass Sie Buddha-Blog hören. Ist Ihnen aufgefallen, dass hier keine Werbung läuft, dass Sie nicht mit Konsumbotschaften überhäuft werden? Möchten Sie dem Autor dieses Blogs für seine Arbeit mit einer Spende danken? Unterstützen Sie mich, beteiligen Sie sich an den umfangreichen Kosten dieser Publikation. Ihre Unterstützung kann helfen, die wichtige Arbeit, die wir für den Buddhismus leisten (mein Team und ich), auch weiterzuführen. Bitte laden Sie sich auch meine App „Buddha-Blog“ aus den Stores von Apple und Android . Via PayPal (hier klicken) oder per Überweisung: Kontoinhaber: Rainer Deyhle, Postbank, IBAN: DE57700100800545011805, BIC: PBNKDEFF 1000 Dank! Copyright https://shaolin-rainer.de Manche unter uns stecken Schwierigkeiten ganz locker "weg", andere haben ihre Probleme mit der Situation, machen sich mehr Gedanken, nehmen sich alles sehr zu Herzen. Aber wie kann man mehr Zuversicht gewinnen, mental stärker werden? Lassen Sie mich etwas weiter ausholen, in dem ich aufzeige, was mentale Stärke überhaupt ist. Ich verstehe unter mentaler Stärke, dass Menschen ihre Emotionen regulieren, die eigenen Gedanken ins Positive deuten , und das Beste aus der Situation machen. Nach Buddha können wir sowieso nur wenig oder nichts an der Situation ändern, das Karma bestimmt den Weg, warum also nicht jede Begebenheit wenigstens gelassen betrachten? Um mentale Stärke zu erreichen benötigen wir Menschen zuerst einmal ein Ziel . Welches Ziel haben Sie? Wer hier auf diesem Blog liest, der ist jedenfalls an Buddhismus interessiert, warum also nicht einmal tiefer in die Lehre Buddhas einsteigen? Nach dem großen Lehrer sollte das Ziel eines Menschen sein, das Leiden zu überwinden. Nach seiner Philosophie wird dies durch das Streben nach "Erleuchtung" bewerkstelligt, da dieses Erwachen alles Leiden beendet. Wer mentale Stärke anstrebt, muss nicht zwingend Buddhist sein; trotzdem benötigt er/sie ein Ziel . Im Leben läuft auch für mental gefestigte Personen nicht immer alles nach Plan. Viele Dinge gehen "daneben", nicht alle Unternehmungen gelingen, Rückschläge gehören zum Leben. Um so wichtiger ist es, sich die Misserfolge und Stolpersteine nicht zu sehr "zu Herzen" zu nehmen. Betrachten Sie diese Widrigkeiten Support the show (https://www.paypal.com/donate/?hosted_button_id=F6R4ELD6X2H92)

    ...mehr
  • 31.10.2021
    20 MB
    28:18
    Cover

    Bin ich Buddhist?-Buddha-Blog-Podcast-24-Buddhismus im Alltag

    Buddha-Blog-Podcast Folge 24 Buddhismus im Alltag - Achtsamkeit im täglichen Leben Die Beiträge der Webseite https://shaolin-rainer.de . Bitte laden Sie sich auch meine App „Buddha-Blog“ aus den Stores von Apple und Android . Dieser Podcast wird zum Großteil von seinen Hörern und Hörerinnen finanziert. Ich würde mich freuen, auch Sie als Supporterin oder Supporter zu begrüßen. Vielen Dank an alle, die Buddha Blog auf ihre Art unterstützen. Inhalt des Podcasts: 01.) Die einfachen Freuden des Lebens 02.) Gute Gespräche 03.) Die kosmische Balance 04.) Die Henkersmahlzeit 05.) Packen wir es an 06.) Der Irrgarten der Liebe 07.) Unser Besitz 08.) Bin ich Buddhist? 09.) Das „Ich-Virus“ 10.) Verzicht auf Alkohol 11.) Die Umstände 12.) Die innere Einstellung Hat Ihnen der Podcast gefallen? Danke, dass Sie Buddha-Blog hören. Ist Ihnen aufgefallen, dass hier keine Werbung läuft, dass Sie nicht mit Konsumbotschaften überhäuft werden? Möchten Sie dem Autor dieses Blogs für seine Arbeit mit einer Spende danken? Unterstützen Sie mich, beteiligen Sie sich an den umfangreichen Kosten dieser Publikation. Ihre Unterstützung kann helfen, die wichtige Arbeit, die wir für den Buddhismus leisten (mein Team und ich), auch weiterzuführen. Bitte laden Sie sich auch meine App „Buddha-Blog“ aus den Stores von Apple und Android . Via PayPal (hier klicken) oder per Überweisung: Kontoinhaber: Rainer Deyhle, Postbank, IBAN: DE57700100800545011805, BIC: PBNKDEFF 1000 Dank! Copyright https://shaolin-rainer.de Das Leben der Menschen ist schrecklich. Ab dem Moment, in dem das Leben beginnt, kann es auch schon wieder enden. Die Arten eines möglichen Todes sind unendlich, von "aus dem Bett fallen und das Genick brechen" bis zu "im hohen Alter friedlich einschlafen", ist alles dabei. Wir wissen, dass es jeden Augenblick "vorbei" sein kann, wir wissen um die Endlichkeit des Sein , trotzdem sind nur die Wenigsten bereit, sich wirklich einmal Gedanken über die Zusammenhänge zu machen. Im westlichen Kulturkreis ist ein solches Überlegen nicht üblich, lebten doch unsere Vorfahren nach religiösen Traditionen, die auf einem "Über- und Unterordnungsverhältnis" mit einem Gott basierten, also wenig Platz für Eigenständigkeit ließen. Wie alle Dinge, so sind auch Spiritualität und Glaube der Wandlung unterworfen, Götter kamen, einige blieben, viele vergingen. Von den einstigen Glaubensvorstellungen ist heute wenig übrig, Gotteshäuser sind kaum noch frequentiert, die Menschen haben sich in großer Zahl von den alten Lehren emanzipiert. Aber weil das Leben endlich ist, und sich alle Kulturen über Sinn und Unsinn des Lebens ihre Gedanken gemacht haben, so sucht auch der "moderne" Mensch nach Antworten auf seine Fragen. Im Laufe der Geschichte entwickelte sich häufig ein bizarres Verhältnis zum Tod, und damit auch zum Leben. Die Lehre Buddhas legt hier ein völlig anderes Konzept vor, dass sich auf den Menschen selbst richtet. Nicht die höhere "Macht" soll es richten, sondern der Einzelne selbst in Eigenverantwortung . Sicher Support the show (https://www.paypal.com/donate/?hosted_button_id=F6R4ELD6X2H92)

    ...mehr
  • 31.10.2021
    21 MB
    29:31
    Cover

    Erkläre mir das Nirvana-Buddha-Blog-Podcast-23-Buddhismus im Alltag

    Buddha-Blog-Podcast Folge 23 Buddhismus im Alltag - Achtsamkeit im täglichen Leben Die Beiträge der Webseite https://shaolin-rainer.de . Bitte laden Sie sich auch meine App „Buddha-Blog“ aus den Stores von Apple und Android Dieser Podcast wird zum Großteil von seinen Hörern und Hörerinnen finanziert. Ich würde mich freuen, auch Sie als Supporterin oder Supporter zu begrüßen. Vielen Dank an alle, die Buddha Blog auf ihre Art unterstützen. Inhalt des Podcasts: 01.) Überzeugungen 02.) Ein Mönch als Schwiegersohn 03.) Erkläre mir das Nirvana 04.) Wir haben alle unsere „Ticks“ 05.) Kaufhaus-Buddhisten 06.) Neue Erinnerungen 07.) Kleine Rituale 08.) Die Schönheit der Einfachheit 09.) Geordnete Panik 10.) Betreutes Denken 11.) Es allen "recht machen“ 12.) Menschen sind schlimmer wie Tiere Hat Ihnen der Podcast gefallen? Danke, dass Sie Buddha-Blog hören. Ist Ihnen aufgefallen, dass hier keine Werbung läuft, dass Sie nicht mit Konsumbotschaften überhäuft werden? Möchten Sie dem Autor dieses Blogs für seine Arbeit mit einer Spende danken? Unterstützen Sie mich, beteiligen Sie sich an den umfangreichen Kosten dieser Publikation. Ihre Unterstützung kann helfen, die wichtige Arbeit, die wir für den Buddhismus leisten (mein Team und ich), auch weiterzuführen. Bitte laden Sie sich auch meine App „Buddha-Blog“ aus den Stores von Apple und Android . Via PayPal (hier klicken) oder per Überweisung: Kontoinhaber: Rainer Deyhle, Postbank, IBAN: DE57700100800545011805, BIC: PBNKDEFF 1000 Dank! Copyright https://shaolin-rainer.de Das in der damaligen Sprache der Theravada-Buddhisten verfasste Werk "Milindaphana" gibt das Gespräch zwischen dem König und dem Mönch Nagasena wieder, und erklärt das seinerzeit übliche Verständnis des Buddhismus . Aus dem Werk "Milindaphana" stammt der nachfolgende Dialog der beiden Männer über das Nirvana : "Ehrwürdiger Nagasena ", sprach der König , "kann das Nirvana in Form oder Gestalt durch einen Vergleich beschrieben, oder bildlich erklärt werden"? Der Mönch antwortete ihm: "Ehrwürdiger, ich werde dich mit einem Beispiel überzeugen, daher habe ich eine Frage, gibt es denn ein Weltmeer , einen universalen Ozean auf der Erde"? Darauf der König: "Ja, natürlich, alle Meere dieser Welt sind vereint". Nun, ehrwürdiger Herrscher: "Wie viel Wasser befindet sich in diesem Meer, und wie viele Lebewesen kann man darin finden"? Darauf wurde der König sehr ruhig, dann erwiderte er: "Es ist unmöglich, den Inhalt des Meeres zu messen, und die darin lebenden Wesen zu bestimmen". "Aber mein König, das Meer und seine Bewohner existieren, so wie du sagst, dass das Nirvana existiert, dann sollte auch alles zu messen sein". Da sagte der König: "Diese Frage geht weit über meine Fähigkeiten hinaus, das kann ich nicht". "Siehst du, ehrwürdiger König", entgegnete der Mönch, "obwohl das Weltenmeer existiert, kann man es weder messen, noch die Lebewesen zählen oder bestimmen, so wie das Nirvana auch nicht bestimmbar ist, obwohl es ebenfalls existiert". Support the show (https://www.paypal.com/donate/?hosted_button_id=F6R4ELD6X2H92)

    ...mehr
  • 31.10.2021
    25 MB
    35:48
    Cover

    Was wird werden?-Buddha-Blog-Podcast-22-Buddhismus im Alltag

    Buddha-Blog-Podcast Folge 22 Buddhismus im Alltag - Achtsamkeit im täglichen Leben Die Beiträge der Webseite https://shaolin-rainer.de . Bitte laden Sie sich auch meine App „Buddha-Blog“ aus den Stores von Apple und Android . Dieser Podcast wird zum Großteil von seinen Hörern und Hörerinnen finanziert. Ich würde mich freuen, auch Sie als Supporterin oder Supporter zu begrüßen. Vielen Dank an alle, die Buddha Blog auf ihre Art unterstützen. Inhalt des Podcasts: 01.) Die Hoffnung 02.) Pferd, Bambus und Wind 03.) Gotteskrieger 04.) Große Dinge entstehen .... 05.) Wild, Jung und Sexy 06.) Weisheiten des Chan-Buddhismus 07.) Shaolin Temple in my heart 08.) Das Verzeihen 09.) Was wird werden? 10.) Was ist Reichtum? 11.) Diese Welt ist nicht "wirklich" 12.) Das „Fressen" vs. die „Moral“ Hat Ihnen der Podcast gefallen? Danke, dass Sie Buddha-Blog hören. Ist Ihnen aufgefallen, dass hier keine Werbung läuft, dass Sie nicht mit Konsumbotschaften überhäuft werden? Möchten Sie dem Autor dieses Blogs für seine Arbeit mit einer Spende danken? Unterstützen Sie mich, beteiligen Sie sich an den umfangreichen Kosten dieser Publikation. Ihre Unterstützung kann helfen, die wichtige Arbeit, die wir für den Buddhismus leisten (mein Team und ich), auch weiterzuführen. Bitte laden Sie sich auch meine App „Buddha-Blog“ aus den Stores von Apple und Android . Via PayPal (hier klicken) oder per Überweisung: Kontoinhaber: Rainer Deyhle, Postbank, IBAN: DE57700100800545011805, BIC: PBNKDEFF 1000 Dank! Copyright https://shaolin-rainer.de Diese Welt ist nicht "wirklich", sie ist nur eine Vorstellung , eine Illusion. Alle Dinge und Begebenheiten auf dieser Welt sind leer, ohne Inhalt . Daher ist auch all unser Handeln nur ein Hetzen durch die Leere, ohne Sinn, ohne Verstand. Haben Sie den Satz "stellen sie sich vor" schon einmal gehört? Sicherlich schon oft! Stellen Sie sich also vor, dass Ihre Realität nicht existiert, dass alles um Sie herum nicht "wirklich" ist, dass die Dinge ganz anders sind, als Sie sie sich "vorstellen". Dies lehrte uns Buddha , der seine Anhänger mahnte, dass die Dinge eben nicht so sind, wie sie uns erscheinen. Aber wie sind die Dinge dann, wenn sie nicht so sind, wie wir denken , dass sie sind? Nun, nach Buddha gibt es weder Form noch Leere , aber Form und Leere bedingen sich. In einer Welt, in der wirklich alles auf den äußeren Eindruck aufbaut, in der gibt es über den Zusammenhang allen Seins niemals Gewissheit . Solche Klarheit, basierend auf Wissen, kann nicht aus dem oberflächlichen Äußeren entstammen, sondern NUR aus unserem "Ich", aus der Aufgabe jedes Anhaftens, aus der Loslösung vom Schein, der immer mehr ist als das Sein. Kennen Sie das Gedankenexperiment mit der Katze des Schrödinger aus der Physik? Eine Katze wird mit Gift in eine Box gesperrt. Einerseits wäre ein mögliche Wirklichkeit , das die Katze in der Kiste noch lebt, das Gift nicht gegessen hat. Die andere mögliche Wirklichkeit wäre, da Support the show (https://www.paypal.com/donate/?hosted_button_id=F6R4ELD6X2H92)

    ...mehr
  • 31.10.2021
    17 MB
    24:40
    Cover

    Das Loslassen fällt schwer-Buddha-Blog-Podcast-21-Buddhismus im Alltag

    Buddha-Blog-Podcast Folge 21 Buddhismus im Alltag - Achtsamkeit im täglichen Leben Die Beiträge der Webseite https://shaolin-rainer.de . Bitte laden Sie sich auch meine App „Buddha-Blog“ aus den Stores von Apple und Android . Dieser Podcast wird zum Großteil von seinen Hörern und Hörerinnen finanziert. Ich würde mich freuen, auch Sie als Supporterin oder Supporter zu begrüßen. Vielen Dank an alle, die Buddha Blog auf ihre Art unterstützen. Inhalt des Podcasts: 01.) Unheimliches Glück 02.) Ausstellungen 03.) Vergebung 04.) Die Geschichte wiederholt sich 05.) Und der Herr sprach zu Abraham 06.) Wer riskiert etwas? 07.) Meinen Platz in der Welt finden 08.) Das Glücklichsein 09.) Das Loslassen fällt schwer 10.) Ich mag nicht mehr 11.) Schuldgefühle 12.) Die Worte der Seherin Hat Ihnen der Podcast gefallen? Danke, dass Sie Buddha-Blog hören. Ist Ihnen aufgefallen, dass hier keine Werbung läuft, dass Sie nicht mit Konsumbotschaften überhäuft werden? Möchten Sie dem Autor dieses Blogs für seine Arbeit mit einer Spende danken? Unterstützen Sie mich, beteiligen Sie sich an den umfangreichen Kosten dieser Publikation. Ihre Unterstützung kann helfen, die wichtige Arbeit, die wir für den Buddhismus leisten (mein Team und ich), auch weiterzuführen. Bitte laden Sie sich auch meine App „Buddha-Blog“ aus den Stores von Apple und Android . Via PayPal (hier klicken) oder per Überweisung: Kontoinhaber: Rainer Deyhle, Postbank, IBAN: DE57700100800545011805, BIC: PBNKDEFF 1000 Dank! Copyright https://shaolin-rainer.de Ich mag nicht mehr, diesen (oder so ähnliche) Sätze hört man fast überall. Die schwere Last der Hysterie 2020 liegt wie Blei auf den Gemütern, Suizide sind sehr viel häufiger geworden. Wie in die Ecke gedrängte Tiere fällt auch der Mensch in Agonie, wenn er/sie der Auffassung ist, dass die Sache aussichtslos scheint. Aber es ist keinesfalls ohne Aussicht, niemals dürfen "wir" aufgeben, immer wieder öffnen sich Türen an Stellen, die wir niemals für möglich gehalten hätten. Wer weiß schon was die Zukunft bringt, den Kopf in den Sand zu stecken ist jedenfalls KEINE Option. Wer der Lehre Buddhas folgt der weiß, dass sowieso alles surreal ist, dass hinter dem, was wir als "echt" empfinden sowieso vieles im Verborgenen liegt. Ich mag nicht mehr, das ist der falsche Satz. Streichen Sie das Wort "nicht" ersatzlos durch, dann steht da: "Ich mag mehr"! Viel "mehr" sollten wir mögen, so viel, wie machbar ist, im "Jetzt" und im "Heute" müssen wir das Optimale anstreben, einfach weil wir hier sind, das reicht als Grund schon völlig aus. Buddha lehrte, dass alles so kommt, wie es kommen soll. Was ist also das Resultat, wenn wir ab sofort "mehr" mögen, die Endlichkeit des Schicksals aller Menschen akzeptieren? Denn es könnte morgen bereits vorbei sein, dann ist der Zeitpunkt vorbei, an dem wir noch etwas hätten ändern können. Ich jedenfalls, ich mag noch viel mehr. Ob es dann so kommen wird, das wird sich zeigen, bemühen werde ich mich aber auf jeden Fall. Ich werde auch weiterhin die Mühen auf mich nehmen, meinem Karma folgen, und versuchen Support the show (https://www.paypal.com/donate/?hosted_button_id=F6R4ELD6X2H92)

    ...mehr
  • 31.10.2021
    19 MB
    26:27
    Cover

    Das Ich ist eine Illusion-Buddha-Blog-Podcast-20-Buddhismus im Alltag

    Buddha-Blog-Podcast Folge 20 Buddhismus im Alltag - Achtsamkeit im täglichen Leben Die Beiträge der Webseite https://shaolin-rainer.de (KW2). Bitte laden Sie sich auch meine App „Buddha-Blog“ aus den Stores von Apple und Android . Dieser Podcast wird zum Großteil von seinen Hörern und Hörerinnen finanziert. Ich würde mich freuen, auch Sie als Supporterin oder Supporter zu begrüßen. Vielen Dank an alle, die Buddha Blog auf ihre Art unterstützen. Inhalt des Podcasts: 01.) Nachrichten Detox 02.) Die Einfachheit 03.) Notfallkontakt 04.) Werbung 05.) Nachrichten Detox Teil 2 06.) Du hast die Wahl 07.) Misshandelte Gedanken 08.) Es ist Zeit 09.) Wir alle haben Wunden 10.) Das Ich ist eine Illusion 11.) Wie sollen wir mit Ängsten umgehen? 12.) Innere Unruhe Hat Ihnen der Podcast gefallen? Danke, dass Sie Buddha-Blog hören. Ist Ihnen aufgefallen, dass hier keine Werbung läuft, dass Sie nicht mit Konsumbotschaften überhäuft werden? Möchten Sie dem Autor dieses Blogs für seine Arbeit mit einer Spende danken? Unterstützen Sie mich, beteiligen Sie sich an den umfangreichen Kosten dieser Publikation. Ihre Unterstützung kann helfen, die wichtige Arbeit, die wir für den Buddhismus leisten (mein Team und ich), auch weiterzuführen. Bitte laden Sie sich auch meine App „Buddha-Blog“ aus den Stores von Apple und Android . Via PayPal (hier klicken) oder per Überweisung: Kontoinhaber: Rainer Deyhle, Postbank, IBAN: DE57700100800545011805, BIC: PBNKDEFF 1000 Dank! Copyright https://shaolin-rainer.de Heilt die Zeit denn Wunden, oder vergessen wir nur die Schmerzen ? Die Hoffnung greift aus der Dunkelheit nach uns, werden wir einen kühlen Kopf behalten? Wie hat alles begonnen? Verstehen wir, erkennen wir die Orte ? Wo kommen die Wunden her, was hat uns immer wieder so sehr verletzt? Das Leben hat Wunden bei uns hinterlassen, äußerlich und innerlich. Gleich jungen Schmetterlingen fliegen wir in unserer Jugend umher, dann passieren immer wieder Dinge, die ihre Auswirkungen haben, die uns zu dem machen, was wir heute sind. Und dabei entstehen Wunden , die nach und nach verheilen, zu Narben werden. Wenn die Wunden langsam verheilen, die Narben entstehen, dann vergessen wir die schmerzhaften Ursachen . Nach Buddha besteht das Leben aus Leiden, die Wunden entstehen, wenn wir Wünschen oder Wollen . Nur wer das Schicksal kommentarlos akzeptiert, nicht will, muss oder sollte, der wird “Erleuchtung” finden. Wir versuchen immer durchzuhalten, nicht aufzugeben. Und wenn wir scheitern, dann leiden wir. Statt alles mögliche zu versuchen müssen wir einfach nur loslassen, eine friedliche Herangehensweise wählen. Wir alle befinden uns auf einer ganz eigenen Reise, erleben Abenteuer, aber Wunden, Schmerzen und Narben sind der Preis der Zeit . Nach dem Lehrer aller Lehrer müssen wir nur reisen, ohne das Ziel bestimmen zu wollen. Buddha mahnte seine Schüler, eine höhere Stufe zu erreichen, indem das Wünschen und Wollen beendet wird, einfach nur gereist wird. Support the show (https://www.paypal.com/donate/?hosted_button_id=F6R4ELD6X2H92)

    ...mehr
  • 31.10.2021
    23 MB
    32:20
    Cover

    Komatraum-Buddha-Blog-Podcast-19-Buddhismus im Alltag

    Buddha-Blog-Podcast Folge 19 Buddhismus im Alltag - Achtsamkeit im täglichen Leben Die Beiträge der Webseite https://shaolin-rainer.de (KW3), gesprochen von Shaolin-Rainer. Bitte laden Sie sich auch meine App „Buddha-Blog“ aus den Stores von Apple und Android . Dieser Podcast wird zum Großteil von seinen Hörern und Hörerinnen finanziert. Ich würde mich freuen, auch Sie als Supporterin oder Supporter zu begrüßen. Vielen Dank an alle, die Buddha Blog auf ihre Art unterstützen. Inhalt des Podcasts: 01.) Wie wir Fragen stellen 02.) Selbstmitleid 03.) Bitte lächeln 04.) Beleidigungen 05.) Selbstfindung 06.) Verbote 07.) Der Leib wird zu Staub 08.) Kirchen-Austritte 09.) Der Mensch und sein "Ich" 10.) Komatraum 11.) Boshaftigkeit 12.) Konfusion vor Illusion Hat Ihnen der Podcast gefallen? Danke, dass Sie Buddha-Blog hören. Ist Ihnen aufgefallen, dass hier keine Werbung läuft, dass Sie nicht mit Konsumbotschaften überhäuft werden? Möchten Sie dem Autor dieses Blogs für seine Arbeit mit einer Spende danken? Unterstützen Sie mich, beteiligen Sie sich an den umfangreichen Kosten dieser Publikation. Ihre Unterstützung kann helfen, die wichtige Arbeit, die wir für den Buddhismus leisten (mein Team und ich), auch weiterzuführen. Bitte laden Sie sich auch meine App „Buddha-Blog“ aus den Stores von Apple und Android . Via PayPal (hier klicken) oder per Überweisung: Kontoinhaber: Rainer Deyhle, Postbank, IBAN: DE57700100800545011805, BIC: PBNKDEFF 1000 Dank! Copyright https://shaolin-rainer.de Es fragt sich, ob alles was wir sehen, hören oder fühlen, auch real ist? Sie sagen, dass natürlich alles real ist? Ich behaupte, dass nichts real ist, einfach alles nur in Ihren Gedanken besteht. Wie kann das sein? Nun, wenn im Wald ein Baum umfällt, dann entstehen Schallwellen, die unsere Ohren zusammen mit dem Gehirn in Geräusche umwandelt. Das Geräusch entsteht erst „in uns“ . Ohne einen Zuhörer gibt es kein Geräusch. Wenn wir unseren Blick auf etwas richten dann sehen wir den Teil, den wir sehen wollen. Als Beispiel betrachten Sie jetzt einen imaginären Flughafen , einige Betrachter „sehen“ das Flugzeug im Vordergrund, andere das Gebäude, wieder andere die Wiese dahinter. Und welche Farbe hatte noch gleich das Flugzeug, oder das Gebäude? Welche Werbung hing da ganz groß am Eingang? Einige fühlen sich zu Blumen hingezogen, andere zu Autos. Manche fühlen die Liebe in sich, andere hassen aus tiefstem Herzen. Hören , sehen , fühlen , alles basiert auf Emotionen, so wie wir es eben haben wollen, so erscheint es uns. Aber abhängig von der jeweiligen Persönlichkeit ändert sich die gefühlte Realität von Mensch zu Mensch, alles ist nur eine Illusion, NICHTS ist real. Ihre Gefühle bestimmen das, was Sie für real „halten“. So wie Sie sich die Welt gemacht haben, so ist Ihre Realität, Vorstellung und Gefühle bestimmen die Perspektive. Support the show (https://www.paypal.com/donate/?hosted_button_id=F6R4ELD6X2H92)

    ...mehr
  • 31.10.2021
    25 MB
    35:44
    Cover

    Friede mit sich selbst schließen-Buddha-Blog-Podcast-18-Buddhismus im Alltag

    Buddha-Blog-Podcast Folge 18 Buddhismus im Alltag - Achtsamkeit im täglichen Leben Die Beiträge der Webseite https://shaolin-rainer.de (KW4), gesprochen von Shaolin-Rainer. Bitte laden Sie sich auch meine App „Buddha-Blog“ aus den Stores von Apple und Android . Dieser Podcast wird zum Großteil von seinen Hörern und Hörerinnen finanziert. Ich würde mich freuen, auch Sie als Supporterin oder Supporter zu begrüßen. Vielen Dank an alle, die Buddha Blog auf ihre Art unterstützen. Inhalt des Podcasts: 01.) Schmerz ist unsere Medizin 02.) Friede mit sich selbst schließen 03.) Nicht das Opfer spielen 04.) Bekommen wir jemals „genug“? 05.) Die "kleine" Erleuchtung 06.) Nihilismus 07.) Geschwindigkeit 08.) Alles "Fake" 09.) Nichts ist "selbstverständlich" 10.) Die Zeit vergeht so schnell 11.) Du dummer Affe 12.) Film des Lebens Hat Ihnen der Podcast gefallen? Danke, dass Sie Buddha-Blog hören. Ist Ihnen aufgefallen, dass hier keine Werbung läuft, dass Sie nicht mit Konsumbotschaften überhäuft werden? Möchten Sie dem Autor dieses Blogs für seine Arbeit mit einer Spende danken? Unterstützen Sie mich, beteiligen Sie sich an den umfangreichen Kosten dieser Publikation. Ihre Unterstützung kann helfen, die wichtige Arbeit, die wir für den Buddhismus leisten (mein Team und ich), auch weiterzuführen. Bitte laden Sie sich auch meine App „Buddha-Blog“ aus den Stores von Apple und Android . Via PayPal (hier klicken) oder per Überweisung: Kontoinhaber: Rainer Deyhle, Postbank, IBAN: DE57700100800545011805, BIC: PBNKDEFF 1000 Dank! Copyright https://shaolin-rainer.de So oft hadern wir mit uns, haben Selbstzweifel , hinterfragen alle früheren Entscheidungen, wir überlegen uns, ob wir alles "richtig" gemacht haben. Derartige Überlegungen führen uns an den Rand des Wahnsinns, in manchen Fällen auch darüber hinaus. Nach Buddha stammen die meisten mentalen Krankheiten aus dem übermäßigen Denken, das sich verselbstständigt, unerträglich wird, sich dann ständig im Kreis herum bewegt (die Katze beißt sich in den Schwanz). Gedanken wie " hätte ich mich nur anders entschieden ", oder "was wäre wenn" treiben dann die Betroffenen vor sich her, führen aber kaum zu einem Ergebnis. In vielen Fällen ist wenigstens eine Depression oder ein seelisches Ungleichgewicht die Folge dieser Zweifel, manchmal führen solche Gedankengänge auch zu schweren psychischen Erkrankungen. Gerade jetzt, in den Zeiten dieser Hysterie , treten immer mehr mentale Probleme auf, die Menschen haben Ängste, sie sorgen sich um die Zukunft, das Leben wurde schnell "unberechenbar". Wenn wir schwermütig oder depressiv werden ist es wichtig, die Ursachen nicht nur bei uns zu suchen. Zwar passiert nach Buddha alles so, wie es kommen soll, aber das heißt nicht, dass wir "an allem Schuld tragen". Nach der Philosophie des großen Lehrers kann Support the show (https://www.paypal.com/donate/?hosted_button_id=F6R4ELD6X2H92)

    ...mehr
  • 31.10.2021
    22 MB
    31:12
    Cover

    Der Tod-Buddha-Blog-Podcast-17-Buddhismus im Alltag

    Buddha-Blog-Podcast Folge 17 Buddhismus im Alltag - Achtsamkeit im täglichen Leben Die Beiträge der Webseite https://shaolin-rainer.de (KW5), gesprochen von Shaolin-Rainer. Bitte laden Sie sich auch meine App „Buddha-Blog“ aus den Stores von Apple und Android . Dieser Podcast wird zum Großteil von seinen Hörern und Hörerinnen finanziert. Ich würde mich freuen, auch Sie als Supporterin oder Supporter zu begrüßen. Vielen Dank an alle, die Buddha Blog auf ihre Art unterstützen. Inhalt des Podcasts: 01.) Murphys Gesetz 02.) Zeit-Meditation Teil 3 03.) Die lange Weile 04.) Die Stille 05.) Schluss machen 06.) Pläne 07.) Mein Körper 08.) Der Tod 09.) Sich konzentrieren 10.) Genug "Raum" für mich 11.) Die Macht der Gedanken 12.) Enttäuschung 13.) Freiheiten Hat Ihnen der Podcast gefallen? Danke, dass Sie Buddha-Blog hören. Ist Ihnen aufgefallen, dass hier keine Werbung läuft, dass Sie nicht mit Konsumbotschaften überhäuft werden? Möchten Sie dem Autor dieses Blogs für seine Arbeit mit einer Spende danken? Unterstützen Sie mich, beteiligen Sie sich an den umfangreichen Kosten dieser Publikation. Ihre Unterstützung kann helfen, die wichtige Arbeit, die wir für den Buddhismus leisten (mein Team und ich), auch weiterzuführen. Bitte laden Sie sich auch meine App „Buddha-Blog“ aus den Stores von Apple und Android . Via PayPal (hier klicken) oder per Überweisung: Kontoinhaber: Rainer Deyhle, Postbank, IBAN: DE57700100800545011805, BIC: PBNKDEFF 1000 Dank! Copyright https://shaolin-rainer.de Der Tod ist in unserer Kultur ein sehr schwieriges Thema, unsere Existenz ist nicht dauerhaft, unterliegt Bedingungen. Die Ängste vor dem Tod treiben schon seit Jahrtausenden die Menschen um, aus Mythologien wurden Religionen, das Sterben ist eine unerklärliche Größe im Leben der Menschen. Die verschiedensten Lehren versuchten sich an Erklärungen für den Ursprung des Menschen. Unabhängig von kulturellen Unterschieden zeigt der Tod uns auf, wie vergänglich wir doch sind, jeder Moment kann der letzte sein, was morgen sein wird, wer weiß das schon? Wirkliche Gedanken über den Tod möchten sich die meisten Menschen nicht machen, zu schmerzhaft sind die Schlussfolgerungen , zu unsicher das einzelne Schicksal. Trotzdem keiner über den Tod wirklich nachdenken mag, geht uns Menschen unsere Vergänglichkeit praktisch "niemals aus dem Kopf", wir machen viele Dinge, die uns von unserem unausweichlichen Schicksal ablenken sollen. Nur so kommen manche unter uns durch den Tag, an den Ablenkungen hangeln wir uns durch das tägliche Leben. Die buddhistische Lehre zeigt einen völlig anderen Ansatz bei der Erklärung des menschlichen Seins. Nach Buddha ist das Leben nicht real, das Leben, so wie wir es "kennen", ist demnach eine Illusion. Wo kommen wir her, wo gehen wir hin? Ist es möglich, dass wir gar nicht wirklich leben, sondern "nur" einer Einbildung folgen? Zugegebenermaßen ist es nicht einfach, sich mit dem Tod zu beschäftigen, doch kommen gerade Buddhisten nicht um diesen Umstand "herum". Also, haben Sie die Ene Support the show (https://www.paypal.com/donate/?hosted_button_id=F6R4ELD6X2H92)

    ...mehr
  • 31.10.2021
    21 MB
    30:20
    Cover

    Selbst gewähltes Schicksal-Buddha-Blog-Podcast-16-Buddhismus im Alltag

    Buddha-Blog-Podcast Folge 16 Buddhismus im Alltag - Achtsamkeit im täglichen Leben Die Beiträge der Webseite https://shaolin-rainer.de (KW6), gesprochen von Shaolin-Rainer. Bitte laden Sie sich auch meine App „Buddha-Blog“ aus den Stores von Apple und Android . Dieser Podcast wird zum Großteil von seinen Hörern und Hörerinnen finanziert. Ich würde mich freuen, auch Sie als Supporterin oder Supporter zu begrüßen. Vielen Dank an alle, die Buddha Blog auf ihre Art unterstützen. Inhalt des Podcasts: 01.) Selbst gewähltes Schicksal 02.) Dem Chaos standhalten 03.) Das Reisen 04.) Fehler machen 05.) Das „Selbstbild“ verändern 06.) Vorsicht im Leben 07.) 1 Minute am Tag 08.) So ein Zufall 09.) Der Neid 10.) Das grosse Verstehen 11.) Morgen wird alles „besser“ 12.) Die Macht unserer Probleme 13.) Die Schönheit der Natur Hat Ihnen der Podcast gefallen? Danke, dass Sie Buddha-Blog hören. Ist Ihnen aufgefallen, dass hier keine Werbung läuft, dass Sie nicht mit Konsumbotschaften überhäuft werden? Möchten Sie dem Autor dieses Blogs für seine Arbeit mit einer Spende danken? Unterstützen Sie mich, beteiligen Sie sich an den umfangreichen Kosten dieser Publikation. Ihre Unterstützung kann helfen, die wichtige Arbeit, die wir für den Buddhismus leisten (mein Team und ich), auch weiterzuführen. Bitte laden Sie sich auch meine App „Buddha-Blog“ aus den Stores von Apple und Android . Via PayPal (hier klicken) oder per Überweisung: Kontoinhaber: Rainer Deyhle, Postbank, IBAN: DE57700100800545011805, BIC: PBNKDEFF 1000 Dank! Copyright https://shaolin-rainer.de Unsere vorgefassten Meinungen über unser "Ich" blockieren uns häufig, wir fühlen uns schnell in die Enge getrieben, kommen nicht aus uns heraus. Das einmal gefasste Bild über uns selbst begründet viele unserer Handlungen. Aber können wir das Selbstbild verändern? Und vor allem wie? Können wir unsere Denkmuster überprüfen, gegebenenfalls veraltete Strukturen "über Bord" werfen? Am Anfang steht die Frage, was wir von unserem eigenen "Ich" denken, welches Selbstbild wir von uns haben? Die wenigsten Menschen hinterfragen ihr eigenes Ich wirklich objektiv, meist schlüpfen sie in eine Rolle , um den Mitmenschen zu gefallen. Diese Rolle ist aber nur eine Rolle, die wir uns über viele Jahre angewöhnt haben um möglichst nicht verletzt zu werden. Aber wer ist der Mensch hinter dieser Rolle, wer sind Sie wirklich? Und welche Gewohnheiten oder Blockaden sind mit dem eigenen Selbstbild verbunden, wie beeinflusst das gewählte Selbstbild die Entscheidungen und Handlungen, die wir tätigen? Eine Überlegung wären die Zusammenhänge schon wert! Also, wie hängt Ihr Selbstbild mit Ihrem heutigen Leben zusammen? Was würde sich verändern, wenn Sie anders über Ihr eigenes Ich, über Ihre Persönlichkeit , denken würden? Sind Sie vielleicht nicht objektiv bei diesen Fragen? Ich gebe Ihnen daher heute eine kleine Aufgabe mit in den Tag: Stellen Sie sich vor, dass Sie sich heute einmal selbst begegnen werden, dass Ihnen heute eine Kopie Ihrer Selbst über den Weg laufen wird. Ein völlig identis Support the show (https://www.paypal.com/donate/?hosted_button_id=F6R4ELD6X2H92)

    ...mehr