Cover

WirtschaftsWoche High Voltage | Der Energie- und Nachhaltigkeitspodcast

Klimaschutz, Krieg und Knappheiten zwingen zu einem radikalen Umbau der Energieversorgung und der Mobilität. Die Folgen spüren Bürger und Wirtschaft jeden Tag. Elektroautos boomen, wöchentlich drängen noch leistungsstärkere Modelle auf den Markt. Aber was wird aus den umweltschädlichen Batterien? Die Erneuerbaren Energien sollen so schnell wie nie zuvor ausgebaut werden, sogar über Atomkraft und Fracking wird diskutiert. Doch kann Deutschland damit unabhängig werden von russischem Gas und deutscher Kohle? Wasserstoff könnte Lastwagen und Industrie klimafreundlich machen. Aber wie teuer wird das? Florian Güßgen, Theresa Rauffmann und Martin Seiwert sprechen im Wechsel mit Expertinnen und Experten aus Wissenschaft, Wirtschaft und Politik. Sie ordnen ein, haken kritisch nach und suchen nach Lösungen – für jeden Einzelnen und die Gesellschaft.Sounddesign: Christian Heinemann Logodesign: Patrick Zeh

Alle Folgen

  • 29.06.2022
    17 MB
    16:38
    Cover

    „Wir müssen hoffen, dass uns der Hahn nicht zugedreht wird“

    Ein möglicher Gas-Stopp würde die gesamte deutsche Industrie treffen, aber vor allem die energieintensiven Branchen wie Glas, Chemie oder Stahl. Aber auch Papierfabriken sind betroffen. In dieser High-Voltage-Folge spricht Theresa Rauffmann mit Jürgen Schaller. Er ist Chef der Papierfabrik Carl Macher in Bayern und braucht Gas zum Antrieb seiner Maschine und um das Papier zu trocknen. Schallers Papierfabrik ist ein Rädchen im System von langen Produktionsketten, denn er produziert dort Hülsen, auf die etwa Toilettenpapier, Frischhaltefolien aber auch Verpackungsmaterial für viele andere Produkte aufgewickelt werden. Auch Verbandsmaterial oder Windeln sind in der Vorstufe auf seine Hülsen angewiesen. Seinen Strom erzeugt er bisher aus einer Gasturbine und er bringt es auf dem Punkt: „Wenn kein Gas, dann kein Strom und keine Wärme.“ Bisher konnte er steigende Preise an seine Kunden weitergeben. Doch wie lange das noch weitergeht und was substituiert werden wird? „Das ist ein Damoklesschwert, das über uns schwebt.“Anregungen, Kritik oder Fragen können Sie gern per Mail an [email protected] senden.Mitarbeit: Paul Dräger, Anna Hönscheid*** Das exklusive Abo-Angebot für Sie als WirtschaftsWoche High Voltage-Hörerinnen und Hörer: wiwo.de/highvoltage-abo

    ...mehr
  • 22.06.2022
    17 MB
    16:31
    Cover

    Sind unsere Gasspeicher voll, wenn es kalt wird?

    Woher unser Erdgas stammt und wie es in unsere Haushalte und Firmen kommt, hat früher die wenigsten Menschen interessiert. Das Gas war einfach da. Seit dem Ukraine-Krieg aber ist die Gasversorgung ein Stammtisch-Thema: Welche Pipelines beliefern uns? Welche Mengen können wir vor dem nächsten Winter noch bekommen? Und ist die Pipeline Nord Stream 1 wirklich kaputt oder sind hier politische Spielchen Russlands im Gange? Andreas Schroeder, Energiemarkt-Experte des weltweit operierenden Informationsdienstleisters ICIS, hat die Antworten. Er hat die Gasversorgung unseres Landes ständig im Blick und berät mit seinen Informationen zum Beispiel große Konzerne. In dieser Folge von High Voltage erklärt er, was auf Bürger und Unternehmen zukommt und wo wir auf die Schnelle noch Gas bekommen könnten.Anregungen, Kritik oder Fragen können Sie gern per Mail an [email protected] senden.Mitarbeit: Florian Högerle, Anna Hönscheid*** Das exklusive Abo-Angebot für Sie als WirtschaftsWoche High Voltage-Hörerinnen und Hörer: wiwo.de/highvoltage-abo

    ...mehr
  • 15.06.2022
    35 MB
    35:34
    Cover

    Was läuft schief beim Tankrabatt?

    Was kosten Sprit, Benzin und Diesel? Und was folgt daraus? Wirkt nun der Tankrabatt oder nicht? Gibt die viel gescholtene Mineralölindustrie ihn weiter? Der Kampf um die Deutungshoheit wird nun, um die Worte von Wirtschafts- und Klimaminister Robert Habeck (Grüne), zu verwenden, mit „Klauen und Zähnen“ ausgefochten, Habeck droht mit Zerschlagung und Preisabschöpfung. Was stimmt denn nun? In dieser Folge spricht Host Florian Güßgen mit Duraid El Obeid, Chef von 140 freien Tankstellen der Marken Sprint und Go und Vorsitzender des Bundesverbands freier Tankstellen (BfT) – es geht um gestiegene Ölpreise – und die unheimlich hohen Margen der Ölraffinerien.Anregungen, Kritik oder Fragen können Sie gern per Mail an [email protected] senden.Mitarbeit: Paul Dräger*** Das exklusive Abo-Angebot für Sie als WirtschaftsWoche High Voltage-Hörerinnen und Hörer: wiwo.de/highvoltage-abo

    ...mehr
  • 08.06.2022
    28 MB
    28:46
    Cover

    Massiver Ausbau der Windenergie: „Es wird sehr knapp“

    Bis 2030 sollen 80 Prozent der Stromversorgung in Deutschland aus erneuerbaren Energien kommen. Ambitionierte Ziele – lag der Anteil der Erneuerbaren 2021 bei gerade mal 42 Prozent. Eine wichtige Rolle dabei spielt der Wind: Laut Plan der Bundesregierung soll die installierte Leistung von Windenergieanlagen an Land und auf dem Meer vervielfacht werden – bisher sind in Deutschland etwa acht Gigawatt an Offshore-Windenergie am Netz, bis 2030 soll die installierte Leistung auf 30 Gigawatt ansteigen. Genehmigungen sollen vereinfacht, Projekte beschleunigt, Windkraftanlagen schnell hochgezogen werden. Aber ist das überhaupt machbar? Kann die Branche liefern? Und wo liegen die Fallstricke? Darüber spricht Theresa Rauffmann in dieser Folge mit Heike Winkler, der Geschäftsführerin des Branchenverbands der Windenergiewirtschaft (WAB).Anregungen, Kritik oder Fragen können Sie gern per Mail an [email protected] senden.*** Das exklusive Abo-Angebot für Sie als WirtschaftsWoche High Voltage-Hörerinnen und Hörer: wiwo.de/highvoltage-abo

    ...mehr
  • 01.06.2022
    19 MB
    19:13
    Cover

    Ist die Erdölknappheit eine neue Chance fürs Wasserstoffauto?

    Nie war das Interesse an Elektroautos so groß wie heute. Weltweit werden etwa doppelt so viele E-Autos gebaut wie noch vor einem Jahr. Die Zahl neuer Verbrenner dagegen sinkt immer schneller. Sind die Würfel also gefallen? Muss man E-Auto fahren, wenn man russischem Erdöl entsagen will? Viele Autofahrer fragen sich, ob Wasserstoffautos nicht die bessere Alternative wären. Sie sind emissionsfrei und können klimafreundlich betrieben werden, sie haben große Reichweiten, sind schnell betankt und brauchen keine umweltschädlichen Riesenbatterien. Elmar Kades, Managing Partner und Autoexperte der Unternehmensberatung Alix Partners, wollte wissen, wie gut Wasserstoffautos wirklich sind. Seine Familie ist schon vor Jahren umgestiegen: Kades fährt das Wasserstoff-Modell Toyota Mirai, seine Frau das Konkurrenzmodell Hyundai Nexo. In dieser Folge von High Voltage berichtet er von seinem Leben mit den Wasserstoffautos und sagt, ob sie sich gegen E-Autos durchsetzen können.*** Das exklusive Abo-Angebot für Sie als WirtschaftsWoche High Voltage-Hörerinnen und Hörer: wiwo.de/highvoltage-abo

    ...mehr
  • 25.05.2022
    27 MB
    27:03
    Cover

    Was nützt mir eine Wärmepumpe?

    Die Wärmepumpe ist derzeit der Star der Heizungsszene: klimafreundlich, satt gefördert, von Robert Habecks Ministerium für Wirtschaft und Klima beworben. 500.000 Wärmepumpen, so das ehrgeizige Ziel, will die Politik demnächst pro Jahr installieren – und verkauft das nicht nur als Klimaschutz, sondern auch als Beitrag zu einer größeren Unabhängigkeit von den fossilen Energien des russischen Präsidenten Wladimir Putin. Nur: Für wen eignet sich diese Form des Heizens mit Strom genau? Wie komme ich an eine Beratung? Was kostet die? Und warum ist das Handwerk ein Nadelöhr? Darüber spricht Florian Güßgen in dieser Folge mit Reinhard Loch, dem Leiter Energieeffizienz der Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen. Dabei erklärt Loch auch sehr präzise, wie so eine Wärmepumpe eigentlich funktioniert – und was sie mit einem Kühlschrank zu tun hat.Auf dieser Seite finden Sie die Suchmaschine für Energie-Experten, von der Herr Dr. Loch spricht: https://www.energie-effizienz-experten.de/Hier finden Sie eine Übersicht der Fördermöglichkeiten durch die Bafa: https://www.bafa.de/SharedDocs/Downloads/DE/Energie/ew_waermepumpen_foerderuebersicht.html Und wer sich ansehen möchte, was die Bundesregierung in Sachen Energieeffizienz genau vorhat, kann sich hier den „Arbeitsplan“ des Habeck-Ministeriums runterladen: https://www.bmwk.de/Redaktion/DE/Downloads/Energie/20220517-arbeitsplan-energieeffizienz-energiesparen-fuer-mehr-unabhaengigkeit.html*** Das exklusive Abo-Angebot für Sie als WirtschaftsWoche High Voltage-Hörerinnen und Hörer: wiwo.de/highvoltage-abo

    ...mehr
  • 18.05.2022
    16 MB
    15:46
    Cover

    Wie gefährlich sind Elon Musks Twitter-Pläne für Tesla?

    Mit seiner Idee, Twitter zu kaufen, sorgt Tesla-Chef Elon Musk für Furore. Erst sorgte er mit seinen schon weit fortgeschrittenen Übernahmeplänen für einen Höhenflug der Twitter-Aktie. Dann schickte er den Kurs wieder auf Talfahrt, weil er wegen angeblicher Probleme bei Twitter den Kauf erst mal auf Eis legen wollte. Ist der Kauf also nicht viel mehr eine Schnapsidee? Fest steht: Twitter hat massive Probleme, ist eigentlich ein Sanierungsfall. Könnte Musk Twitter gegen alle Widerstände zum Erfolg machen, so wie es ihm auch bei Tesla gelungen ist? Oder würde er sich damit einen Klotz ans Bein binden, der am Ende auch Tesla schädigt? Viele Tesla-Aktionäre jedenfalls sind alles andere als glücklich über die neue Multi-Milliarden-Idee von Musk. Teslas Börsenwert hat nach der Ankündigung des Twitter-Kaufs über 100 Milliarden Euro verloren. Was also würde das Twitter-Abenteuer für Tesla, die mit Abstand bedeutendste und hoffnungsvollste E-Auto-Marke der Welt bedeuten? Darüber spricht in dieser Folge von High Voltage der Autoexperte Ferdinand Dudenhöffer, Direktor des Center Automotive Research in Duisburg. Er beobachtet seit Jahren sehr genau, was Musk bei Tesla leistet – und ist sich sicher: Musk könnte sogar Twitter zum Erfolg führen. *** Das exklusive Abo-Angebot für Sie als WirtschaftsWoche High Voltage-Hörerinnen und Hörer: wiwo.de/highvoltage-abo

    ...mehr
  • 11.05.2022
    19 MB
    18:53
    Cover

    Wer verdient an den hohen Spritpreisen?

    Der Ölpreis schwankt, aber die Preise für Benzin und Diesel bleiben hoch. Wie kann das sein? Wer profitiert auf dem Weg des Rohöls vom Bohrloch zur Zapfsäule? Die Mineralölkonzerne? Die Raffinerien? Die Tankstellen? Das Bundeskartellamt untersucht nun den Kraftstoff-Sektor, weil die genaue Wertschöpfung beim Spritpreis zum Teil noch im Dunklen liegt, genaue Daten fehlen. In dieser Folge des Podcasts „High Voltage“ spricht Host Florian Güßgen mit Manuel Frondel, außerplanmäßiger Professor für Energieökonomik und angewandte Ökonometrie der Ruhr-Universität Bochum und Leiter des Kompetenzbereiches "Umwelt und Ressourcen" am RWI, dem Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung in Essen. Frondel hat einen konkreten Verdacht, wer nun von den hohen Preisen profitiert. In dem Gespräch geht es um den vom RWI regelmäßig veröffentlichten Benzinpreisspiegel, ein Ost-West-Gefälle in Deutschland die Wirkung eines Öl-Embargos der Europäischen Union gegen Russland – und eine Empfehlung für Autofahrer.Anregungen, Kritik oder Fragen können Sie gern per Mail an [email protected] senden.Mitarbeit: Florian Högerle, Anna Hönscheid Sounddesign: Christian Heinemann Logodesign: Patrick Zeh*** Das exklusive Abo-Angebot für Sie als WirtschaftsWoche High Voltage-Hörerinnen und Hörer: wiwo.de/highvoltage-abo

    ...mehr
  • 04.05.2022
    23 MB
    23:08
    Cover

    Zölle auf russisches Gas „eine gute Möglichkeit“ (Präsident des Kieler Instituts für Weltwirtschaft)

    Es spricht viel für ein komplettes Energie-Embargo gegen Russland. Der Krieg gegen die Ukraine könnte damit wohl verkürzt und viele Menschenleben gerettet werden. Richtig ist aber auch: Die Folgen eines schnellen Embargos, vor allem eines Gasembargos, wären für unsere Wirtschaft und die Verbraucher enorm, könnten Deutschland und Europa politisch destabilisieren. Steht die EU also vor der Wahl, Russland jede Stunde über 30 Millionen Euro zu überweisen – oder nichts mehr zu überweisen und die eigene Wirtschaft in die Rezession zu schicken? Es gibt noch einen dritten Weg: Zölle der EU auf russische Gasexporte. Über die Idee spricht der Außenwirtschafts-Professor Holger Görg von der Christian-Albrecht-Universität in Kiel in dieser Folge von High Voltage. Görg ist Präsident des Kieler Instituts für Weltwirtschaft und war Berater der Weltbank, der Europäischen Kommission, der Vereinten Nationen und verschiedener Ministerien. Zölle auf russisches Gas seien „eine gute Möglichkeit“ Russland wirtschaftlich zu treffen, ohne die eigene Wirtschaft zu ruinieren, sagt Görg. Allerdings würde Gas noch teurer, weshalb die Regierung mit den Zolleinnahmen die Verbraucher entlasten müsste.*** Das exklusive Abo-Angebot für Sie als WirtschaftsWoche High Voltage-Hörerinnen und Hörer: wiwo.de/highvoltage-abo

    ...mehr
  • 27.04.2022
    20 MB
    20:21
    Cover

    Eigene Wasserstoffproduktion: Wie wir mit Abwärme heizen können

    In Esslingen steht ein Klimaquartier, eine kleine Stadt in der Stadt also, in der grüner Wasserstoff erzeugt wird. Das Besondere: Die Abwärme, die bei der Erzeugung des grünen Wasserstoffs per Elektrolyse entsteht, wird zum Heizen und für die Warmwasserversorgung genutzt – und die Effizienz bei der Erzeugung gesteigert.In der heutigen High-Voltage-Folge spricht Theresa Rauffmann mit Professor Doktor Norbert Fisch, dem Planer der Quartiers, darüber, wie das eigentlich funktioniert, ob solche Klimaquartiere in ganz Deutschland entstehen könnten – und wie viel Potenzial in der Abwärmenutzung bei der Wasserstofferzeugung steckt.Anregungen, Kritik oder Fragen können Sie gern per Mail an [email protected] senden.Mitarbeit: Florian Högerle, Anna Hönscheid Sounddesign: Christian Heinemann Logodesign: Patrick Zeh*** Das exklusive Abo-Angebot für Sie als WirtschaftsWoche High Voltage-Hörerinnen und Hörer: wiwo.de/highvoltage-abo

    ...mehr
  • 20.04.2022
    23 MB
    23:50
    Cover

    Unabhängig von Russland werden: wie unsere Gasspeicher gefüllt werden können

    Sebastian Bleschke ist Geschäftsführer der Initiative Energien Speichern (Ines), dem Verband der Erdgas- und Wasserstoffspeicherbetreiber in Deutschland. Zu dem Verband gehören etwa Uniper, RWE, die VNG, aber auch die Gazprom-Germania-Tochter Astora, die sich seit Ende März in der Treuhänderschaft der Bundesnetzagentur in Bonn befindet.Deutschland verfügt über das größte Speichervolumen für Erdgas in Mittel- und Westeuropa, rund 24 Milliarden Kubikmeter. Allein mit diesem Speichervolumen kann Deutschland zwei bis drei Wintermonate lang mit Gas versorgt werden. Voraussetzung dafür ist natürlich, dass die Speicher gefüllt sind.Wer sich übrigens aktuell über die Füllstände der Speicher in Deutschland und in anderen europäischen Ländern informieren will, kann das auf dieser Seite hier tun: https://agsi.gie.eu/Anregungen, Kritik oder Fragen können Sie gern per Mail an [email protected] senden.Mitarbeit: Florian Högerle, Anna Hönscheid Sounddesign: Christian Heinemann Logodesign: Patrick Zeh*** Das exklusive Abo-Angebot für Sie als WirtschaftsWoche High Voltage-Hörerinnen und Hörer: wiwo.de/highvoltage-abo

    ...mehr
  • 13.04.2022
    19 MB
    19:58
    Cover

    Hilft Fracking gegen Putin? | Mit Niedersachsens Wirtschaftsminister Bernd Althusmann

    Fracking in Deutschland? Das war lange Zeit undenkbar. Doch seit Russland den Krieg in der Ukraine begonnen hat, wird uns unsere Abhängigkeit von russischem Gas immer schmerzhafter vor Augen geführt. Selbst Bayerns Ministerpräsident Markus Söder forderte jüngst, deutsches Fracking zumindest zu prüfen. Wirtschaftsminister Robert Habeck ist dagegen. In Niedersachsen soll bald Erdgas vor der Insel Borkum gefördert werden, aber ohne Fracking. Wirtschaftsminister Bernd Althusmann erklärt in einem exklusiven O-Ton, wie groß das Potenzial des Projekts in der Nordsee ist - und warum er die Diskussion über Fracking für verfrüht hält. Doch könnte Fracking uns nicht doch gegen Putin helfen? Wie funktioniert die Technologie überhaupt? Wie risikoreich ist sie? Und hat möglicherweise Russland in der Vergangenheit Stimmung gegen Fracking gemacht? Im Gespräch mit ihrem WiWo-Kollegen Thomas Stölzel, der sich ausgiebig mit dem Thema Fracking befasst hat, erörtert Theresa Rauffmann die wichtigsten Fragen.Anregungen, Kritik oder Fragen können Sie gern per Mail an [email protected] senden.Mitarbeit: Florian Högerle, Anna Hönscheid Sounddesign: Christian Heinemann Logodesign: Patrick Zeh*** Das exklusive Abo-Angebot für Sie als WirtschaftsWoche High Voltage-Hörerinnen und Hörer: wiwo.de/highvoltage-abo

    ...mehr
  • 06.04.2022
    21 MB
    22:14
    Cover

    Klappt das E-Auto-Laden mit selbst erzeugtem Solarstrom? | Energie | Strom | Auto

    Jeder vierte Hausbesitzer in Deutschland plant in diesem Jahr die Installation einer Solaranlage. Wegen der hohen Strompreise, des E-Auto-Booms und Russlands Krieg gegen die Ukraine wollen viele Menschen ihre Energie am liebsten selbst produzieren. Gerade auch Autofahrer, die ein Elektroauto haben oder sich eines kaufen wollen, denken jetzt an eine eigene Solaranlage. Aber klappt das Laden mit dem selbst erzeugten Strom überhaupt? Ist es nicht ein großes Problem, dass in der Nacht, wenn Autos an den Strom angeschlossen sind, die Sonne nicht scheint? Wissenschaftler des Instituts für Kartografie und Geoinformation der ETH in Zürich haben das untersucht und sind zu einem spannenden Ergebnis gekommen: Zwischen 56 und 99 Prozent des Strombedarfs eines in der Schweiz genutzten E-Autos kann mit selbst erzeugtem Solarstrom abgedeckt werden. Wie man über 50 Prozent erreicht und was für die 99 Prozent nötig ist, sagt Henry Martin, einer Studien-Autoren, im Gespräch mit Martin Seiwert.Anregungen, Kritik oder Fragen können Sie gern per Mail an [email protected] senden.Mitarbeit: Florian Högerle, Anna Hönscheid Sounddesign: Christian Heinemann Logodesign: Patrick Zeh*** Das exklusive Abo-Angebot für Sie als WirtschaftsWoche High Voltage-Hörerinnen und Hörer: wiwo.de/highvoltage-abo

    ...mehr
  • 30.03.2022
    17 MB
    17:58
    Cover

    „Bei der THG-Quote herrscht gerade Goldgräberstimmung“ | Klima | Sprit | Strom

    Wegen hoher Spritpreise und Subventionen werden Elektroautos für immer mehr Verbraucher attraktiver. Dazu kommt seit diesem Jahr noch die THG-Quote: Damit können Elektroautofahrer noch einmal zwischen 250 und 400 Euro im Jahr verdienen, einfach so. Verkaufen können Verbraucher ihre Quote über Zwischenhändler: Das sind oft Start-ups oder Stromanbieter. Doch was ist die Quote eigentlich genau? Warum gibt es sie? Und wie kommen Elektroautofahrer an ihr Geld? Darüber spricht Theresa Rauffmann in der heutigen High-Voltage-Folge mit Florian Henle, Gründer des Ökostromanbieters Polarstern.Anregungen, Kritik oder Fragen können Sie gern per Mail an [email protected] senden.Mitarbeit: Florian Högerle, Anna Hönscheid Sounddesign: Christian Heinemann Logodesign: Patrick Zeh*** Das exklusive Abo-Angebot für Sie als WirtschaftsWoche High Voltage-Hörerinnen und Hörer: wiwo.de/highvoltage-abo

    ...mehr
  • 23.03.2022
    17 MB
    17:34
    Cover

    Lohnt sich jetzt wegen der Spritpreise ein E-Auto? | Diesel | Benzin | Öl

    Wegen der gestiegenen Benzin- und Dieselpreise interessieren sich immer mehr Menschen für Elektroautos. Das Gebrauchtwagenportal Heycar meldete kürzlich, dass sich die Nachfrage nach E-Autos zwischen Ende Februar und Mitte März versechsfacht habe. Auch in USA hat die Nachfrage nach E-Autos massiv angezogen. Aber ist das E-Auto wirklich die richtige Antwort auf die Spritpreise und eine gute Möglichkeit, keinen russischen Sprit mehr tanken zu müssen? Oder wäre es ein Fehler, allein wegen des Sprits jetzt aufs Elektroauto umzusteigen? Bereut man es dann vielleicht ganz schnell wieder? Darüber spricht High-Voltage-Host Martin Seiwert mit Matthias Vogt, Elektroauto-Experte beim Verkehrsclub ADAC.Anregungen, Kritik oder Fragen können Sie gern per Mail an [email protected] senden.Mitarbeit: Florian Högerle, Anna Hönscheid Sounddesign: Christian Heinemann Logodesign: Patrick Zeh*** Das exklusive Abo-Angebot für Sie als WirtschaftsWoche High Voltage-Hörerinnen und Hörer: wiwo.de/highvoltage-abo

    ...mehr
  • 16.03.2022
    29 MB
    30:28
    Cover

    Neuer Streetscooter-Eigentümer: „Wir produzieren bald auch in den USA“

    Streetscooter wird von Odin Automotive übernommen - diese Nachricht sorgte bei vielen Menschen in der Autobranche für Stirnrunzeln. Streetscooter, die Deutsche-Post-Tochter, die die elektrischen Lieferwagen von DHL herstellt, kennen viele Leute. Aber Odin Automotive? Über die neu gegründete Holding ist nur bekannt, dass sie Gelder einsammelt, um irgendetwas im Automobilsektor zu machen und dass ihr Chef Stefan Krause heißt. Krause ist ein Grenzgänger zwischen der Autowelt und dem Banking: Er war Finanz- und dann Vertriebsvorstand bei BMW, später Finanzvorstand der Deutschen Bank. Dann wagte er etwas ganz Neues, wurde Finanzchef bei dem kalifornischen E-Auto-Start-up Faraday Future und gründete danach zusammen mit anderen Autoexperten das Unternehmen Canoo. Warum er im Herbst Streetscooter kaufte und was Odin Automotive damit und mit anderen Investments plant, verrät er exklusiv in dieser Folge von High Voltage.Anregungen, Kritik oder Fragen können Sie gern per Mail an [email protected] senden.Mitarbeit: Florian Högerle, Anna Hönscheid Sounddesign: Christian Heinemann Logodesign: Patrick Zeh*** Das exklusive Abo-Angebot für Sie als WirtschaftsWoche High Voltage-Hörerinnen und Hörer: wiwo.de/highvoltage-abo

    ...mehr
  • 09.03.2022
    18 MB
    19:08
    Cover

    „Reparaturkosten von Elektroautos sind 40 Prozent höher“

    Die Allianz-Versicherung hat etwas Beunruhigendes herausgefunden: Die Reparaturen von Elektroautos sind derzeit rund 40 Prozent teurer, als die von herkömmlichen Fahrzeugen. Woran das liegt, warum Reparaturen bei teilelektrischen Plug-in-Hybriden besonders ins Geld gehen können und was die Autohersteller tun sollten, um die Kosten künftig wieder zu senken, sagt Allianz-Autoexperte Carsten Reinkemeyer in dieser Folge von High Voltage.Anregungen, Kritik oder Fragen können Sie gern per Mail an [email protected] senden.Mitarbeit: Florian Högerle, Anna Hönscheid Sounddesign: Christian Heinemann Logodesign: Patrick Zeh*** Das exklusive Abo-Angebot für Sie als WirtschaftsWoche High Voltage-Hörerinnen und Hörer: wiwo.de/highvoltage-abo

    ...mehr
  • 02.03.2022
    20 MB
    21:02
    Cover

    „Den Verkehr nur von fossilen Kraftstoffen auf Elektro umzustellen, bringt nichts“

    Wenn immer mehr Elektroautos auf den Straßen Deutschlands fahren sollen, dann wird das auch unsere Städte verändern, die oft noch nicht ganz fürs Elektroauto ausgelegt sind. Dennis Knese hat sich in seiner Doktorarbeit mit der Integration der Elektromobilität in die Stadtplanung und Straßenraumgestaltung auseinandergesetzt und spricht in dieser High-Voltage-Folge mit Theresa Rauffmann darüber, welche Städte schon besonders Elektroauto-freundlich sind, welche Herausforderungen bei der Planung der Ladeinfrastruktur es in Städten gibt und darüber, ob die Stadt der Zukunft vielleicht sogar fast ganz ohne Autos auskommen könnte.Anregungen, Kritik oder Fragen können Sie gern per Mail an [email protected] senden.Mitarbeit: Florian Högerle, Anna Hönscheid Sounddesign: Christian Heinemann Logodesign: Patrick Zeh*** Das exklusive Abo-Angebot für Sie als WirtschaftsWoche High Voltage-Hörerinnen und Hörer: wiwo.de/highvoltage-abo

    ...mehr
  • 23.02.2022
    28 MB
    29:33
    Cover

    „Es fehlen 5 Millionen E-Autos bis 2030“

    Die Ampelkoalition hat sich zum Ziel gesetzt, 2030 mindestens 15 Millionen E-Autos auf deutschen Straßen zu haben. So sollen im Verkehrssektor die gesetzlich vorgeschriebenen Klimaziele erreicht werden. Doch eine Studie, die Greenpeace beim Wuppertal Institut in Auftrag gegeben hat, zeigt: Die 15 Millionen Batterieautos reichen wohl gar nicht. Es müssten 20 Millionen sein. Wir könnten also auf eine E-Auto-Lücke von fünf Millionen Autos zusteuern. Diese Zahlen haben in der Politik einige ziemlich nervös gemacht. Nun läuft in Berlin die Debatte, ob und wie man die Lücke schließen kann. Was die E-Auto-Lücke bedeutet und warum es um noch viel mehr geht – um eine komplette Verkehrswende – erklärt Studienautor Thorsten Koska, Co-Leiter des Forschungsbereichs Mobilität und Verkehrspolitik Energie-, Verkehrs- und Klimapolitik beim Wuppertal Institut, in dieser Folge von High Voltage.Anregungen, Kritik oder Fragen können Sie gern per Mail an [email protected] senden.Mitarbeit: Florian Högerle, Anna Hönscheid Sounddesign: Christian Heinemann Logodesign: Patrick Zeh*** Das exklusive Abo-Angebot für Sie als WirtschaftsWoche High Voltage-Hörerinnen und Hörer: wiwo.de/highvoltage-abo

    ...mehr
  • 16.02.2022
    25 MB
    25:49
    Cover

    Feuerwehrmann Rolf Erbe: „Es gibt eine Menge Fake-Meldungen zu brennenden E-Autos“

    Ein brennendes Auto ist für viele eine Horrorvorstellung. Noch schlimmer die Vorstellung, dass es sich dabei um ein Elektroauto handelt. Im vergangenen Jahr geisterten einige Meldungen von brennenden E-Autos durch die Medien, doch keine Angst: E-Autos brennen nicht häufiger als Verbrenner, sie brennen nur anders. Rolf Erbe von der Berliner Feuerwehr erklärt im Gespräch mit Theresa Rauffmann, wie E-Auto-Brände überhaupt entstehen, wie die Feuerwehren sie löschen und welche neuen Technologien dafür aktuell erprobt werden.Anregungen, Kritik oder Fragen können Sie gern per Mail an [email protected] senden.Mitarbeit: Florian Högerle, Anna Hönscheid Sounddesign: Christian Heinemann Logodesign: Patrick Zeh *** Das exklusive Abo-Angebot für Sie als WirtschaftsWoche High Voltage-Hörerinnen und Hörer: wiwo.de/highvoltage-abo

    ...mehr
  • 09.02.2022
    19 MB
    19:32
    Cover

    Lichtblick-Manager Markus Adam: „E-Autos lösen Atomkraftwerke ab“

    Im vergangenen Jahr stiegen die Stromkosten für eine dreiköpfige Familie von rund 1200 Euro im Jahr auf 1600 Euro. Und die Preisexplosion geht weiter: Jeder zweite deutsche Stromversorger will im ersten Quartal die Preise um rund 20 Prozent anheben. Was bedeutet das für E-Autos? Wird Laden bald teurer sein als Tanken? Werden die Strompreise jemals wieder sinken? Markus Adam, Leiter der Rechtsabteilung beim Ökostrom-Anbieter Lichtblick und seit Jahren ein begeisterter E-Auto-Fahrer, gibt in dieser Folge Einblicke in den Energiemarkt, wagt Prognosen und verrät einen spektakulären Plan des fünfgrößten deutschen Energieversorgers: Lichtblick will Elektroautos, die am Netz hängen, zu einem gigantischen Stromspeicher zusammenschalten, der so viel Strom liefern soll, wie Atomkraftwerke. E-Auto-Besitzer sollen damit bares Geld verdienen.Anregungen, Kritik oder Fragen können Sie gern per Mail an [email protected] senden.Mitarbeit: Florian Högerle, Anna Hönscheid Sounddesign: Christian Heinemann Logodesign: Patrick Zeh*** Das exklusive Abo-Angebot für Sie als WirtschaftsWoche High Voltage-Hörerinnen und Hörer: wiwo.de/highvoltage-abo

    ...mehr
  • 31.01.2022
    21 MB
    21:39
    Cover

    Batterie-Recycler Reichstein: „Wir erwarten starkes Wachstum“

    Was passiert eigentlich mit den alten Elektroautobatterien? Eine Kritik an Elektroautos: Ihre Produktion verursacht mehr CO2 als die eines vergleichbaren Verbrenners. Das liegt vor allem am Kernstück des Autos: der Batterie. Die wiegt mehrere Hundert Kilogramm, ihre Herstellung ist energieintensiv und verbraucht seltene Rohstoffe wie Lithium, Kobalt und Grafit. Doch was passiert denn eigentlich mit einer E-Auto-Batterie, die schlapp macht? Wird sie noch anderswo eingesetzt? Und wie gut lässt sie sich recyceln?Antworten auf diese Fragen kann Martin Reichstein geben. Er ist Chef bei Redux Recycling, einem Batterie-Recyclingunternehmen, das neben kleinen Geräte- und Haushaltbatterien mittlerweile auch immer mehr E-Auto-Akkus wiederverwertet. Er weiß, welche Schwierigkeiten es beim Recycling gibt, welche Entwicklungen uns da noch erwarten und wie man eine alte Elektroautobatterie möglichst effizient wiederverwerten kann. Deshalb ist er heute unser Gast bei High Voltage.Anregungen, Kritik oder Fragen können Sie gern per Mail an [email protected] senden.Mitarbeit: Florian Högerle, Anna Hönscheid, Paul Dräger Sounddesign: Christian Heinemann Logodesign: Patrick Zeh*** Das exklusive Abo-Angebot für Sie als WirtschaftsWoche High Voltage-Hörerinnen und Hörer: wiwo.de/highvoltage-abo

    ...mehr
  • 24.01.2022
    24 MB
    24:50
    Cover

    Sono-Motors-Chef Christians: „Solarautos sind der logische Schritt nach dem E-Auto“

    Das Münchner E-Auto-Startup Sono Motors stand schon mehrmals fast vor dem Aus, weil den Gründern das Geld auszugehen drohte. Nach einem fulminanten Börsendebut im November schien das Schlimmste ausgestanden, doch seither ist die Aktie im Sinkflug. Was ist da los bei Sono Motors? Mitgründer Jona Christians und Finanzvorstand Torsten Kiedel stellen sich in der neuen Folge den Fragen von Martin Seiwert. Sie erklären den hohen Kapitalbedarf des Start-ups, den Weg zur Serienproduktion und warum sie daran glauben, dass auf jedes Auto Solarzellen gehören.Anregungen, Kritik oder Fragen können Sie gern per Mail an [email protected] senden.Mitarbeit: Florian Högerle, Anna Hönscheid Sounddesign: Christian Heinemann Logodesign: Patrick Zeh*** Das exklusive Abo-Angebot für Sie als WirtschaftsWoche High Voltage-Hörerinnen und Hörer: wiwo.de/highvoltage-abo

    ...mehr
  • 17.01.2022
    22 MB
    22:52
    Cover

    Ladeparkbetreiber Roland Schüren: „Wasserstoff ist der Champagner der Energiewende“

    Der Tank ist leer, aber keine Tankstelle weit und breit? Verbrennerfahrer machen sich über so etwas keine Gedanken. Bei Elektrofahrzeugen sieht das anders aus: Noch immer hält sich hartnäckig die Angst, mit leerem Stromtank liegen zu bleiben, ohne Lademöglichkeit. Doch wie groß ist das Problem wirklich? Wie lange muss ich auf der Raststätte auf meinen vollen Stromtank warten? Und warum gibt es eigentlich noch kaum E-Tankstellen im großen Stil? Antworten auf diese Fragen kann Roland Schüren geben. Er betreibt am Autobahnkreuz Hilden in der Nähe von Düsseldorf einen der größten Ladeparks Europas. Er weiß um die Probleme beim Aufbau der Ladeinfrastruktur und um die Sorgen und Wünsche der E-Auto-Fahrer. Deshalb ist er unser Gast bei High Voltage.Anregungen, Kritik oder Fragen können Sie gern per Mail an [email protected] senden.Mitarbeit: Florian Högerle, Anna Hönscheid, Paul Dräger Sounddesign: Christian Heinemann Logodesign: Patrick Zeh*** Das exklusive Abo-Angebot für Sie als WirtschaftsWoche High Voltage-Hörerinnen und Hörer: wiwo.de/highvoltage-abo

    ...mehr
  • 12.01.2022
    22 MB
    22:21
    Cover

    Nico Rosberg: „Meine Töchter werden keinen Verbrenner mehr fahren“

    Mobilität neu zu denken, offen zu sein für neue Technologien wie den Elektroantrieb, das wird oft gefordert, ist in der Praxis aber nicht einfach. Schon gar nicht, wenn man fest verankert ist in der Welt des Verbrennungsmotors, als Ingenieur, als Manager, als Verbraucher oder auch als Motorsportler: Wer mit dem Verbrenner zu vielen Siegen gerast ist, wer als Formel-1-Fahrer Jahre seines Lebens dieser Technik verschrieb und nächtelang an seinem Rennwagen tüftelte, der dürfte sich schwer tun mit Batterieautos. Das trifft auf viele Motorsportler auch zu, nicht aber auf Nico Rosberg. Er ist ein Ex-Formel-1-Weltmeister, der wie kein anderer für eine Kehrwende in der Mobilität steht, für neues Denken. Er fordert das Ende des Mobilität neu zu denken, offen zu sein für neue Technologien wie den Elektroantrieb, das wird oft gefordert, ist in der Praxis aber nicht einfach. Schon gar nicht, wenn man fest verankert ist in der Welt des Verbrennungsmotors, als Ingenieur, als Manager, als Verbraucher oder auch als Motorsportler: Wer mit dem Verbrenner zu vielen Siegen gerast ist, wer als Formel-1-Fahrer Jahre seines Lebens dieser Technik verschrieb und nächtelang an seinem Rennwagen tüftelte, der dürfte sich schwer tun mit Batterieautos. Das trifft auf viele Motorsportler auch zu, nicht aber auf Nico Rosberg. Er ist ein Ex-Formel-1-Weltmeister, der wie kein anderer für eine Kehrwende in der Mobilität steht, für neues Denken. Er fordert das Ende des Verbrennungsmotors im Pkw, investiert selbst in neue Mobilitätsdienstleister und konnte unlängst sogar seinen Vater Keke Rosberg - ebenfalls ein früherer Formel-1-Weltmeister - vom E-Auto begeistern. Deshalb ist er unser Gast bei High Voltage.Anregungen, Kritik oder Fragen können Sie gern per Mail an [email protected] senden.Mitarbeit: Florian Högerle, Anna Hönscheid Sounddesign: Christian Heinemann Logodesign: Patrick Zeh*** Das exklusive Abo-Angebot für Sie als WirtschaftsWoche High Voltage-Hörerinnen und Hörer: wiwo.de/highvoltage-abo

    ...mehr
  • 12.01.2022
    28 MB
    29:05
    Cover

    Tschüss Motorsound: Können E-Autos gut klingen?

    Geräusche und Töne von Autos prägen unseren Alltag und unsere Städte seit über hundert Jahren. Sie beeinflussen auch das Image von Automarken, denn für viele Fahrerinnen und Fahrer ist der Motorsound nicht weniger wichtig als das Design. Und E-Autos? Klingen sie überhaupt und wenn ja, wie? Nach Straßenbahn oder Raumschiff - elektrisch, künstlich, unsympathisch? Gehen mit der Einführung des Elektroautos also große Emotionen verloren, so wie bei digitalen Kameras, die nicht klicken, bei digitalen Uhren, die nicht ticken, bei E-Books, die nicht rascheln? High Voltage hat mit den Sounddesignern von Audi, BMW und Mercedes darüber gesprochen, wie die E-Autos dieser Marken klingen, wie es mit den markenprägenden Tönen am Auto weitergeht - und ob Fahrer von dicken Schlitten für die Weihnachtszeit "Jingle Bells" als Fahrgeräusch installieren können.Zu Gast: Rudolf Halbmeir, Stephan Gsell (Audi); Renzo Vitale (BMW); Thomas Küppers (Mercedes)Bald ist Weihnachten & die WiWo beschenkt Sie! Unter wiwo.de/highvoltage-abo bekommen Sie die WirtschaftsWoche zum halben Preis. Jetzt buchen und top informiert in die Weihnachtstage starten.Anregungen, Kritik oder Fragen können Sie gern per Mail an [email protected] senden.Mitarbeit: Florian Högerle, Anna Hönscheid Sounddesign: Christian Heinemann Logodesign: Patrick Zeh*** Das exklusive Abo-Angebot für Sie als WirtschaftsWoche High Voltage-Hörerinnen und Hörer: wiwo.de/highvoltage-abo

    ...mehr
  • 12.01.2022
    19 MB
    20:03
    Cover

    E-Auto im Winter: Wie schnell macht die Batterie schlapp?

    In diesem Jahr wurden weit über 300.000 rein elektrisch angetriebene Autos in Deutschland verkauft. Wer gerade das erste Elektroauto seines Lebens fährt, dürfte mit gemischten Gefühlen auf den Winter schauen. Denn Lithium-Ionen-Akkus – das weiß jeder Smartphone-Besitzer – mögen keine Kälte. Wie also übersteht man mit einem Elektroauto den Winter? Stimmt es, dass die Reichweite bei Kälte teilweise dramatisch einbricht? Droht auf der Autobahn der Kältetod, wenn ich mit dem Elektroauto in den Stau komme und irgendwann die Batterie leer ist? Setzen sich E-Auto-Besitzer im Winter nur dickt vermummt in den Wagen, um Strom für die Heizung zu sparen? Elektroautos und die Kälte – das ist das Thema dieser Folge von High Voltage.Zu Gast: Matthias Vogt (ADAC)Anregungen, Kritik oder Fragen können Sie gern per Mail an [email protected] senden.Mitarbeit: Florian Högerle, Anna Hönscheid, Theresa Rauffmann Sounddesign: Christian Heinemann Logodesign: Patrick Zeh

    ...mehr
  • 12.01.2022
    22 MB
    22:37
    Cover

    Brandgefahr: Wie gefährlich sind E-Autos?

    Im September stand eine riesige Rauchsäule über dem Stuttgarter Stadtteil Gaisburg. Die Feuerwehr war dort mit mehr als 200 Feuerwehrleuten Im Einsatz, weil im Busdepot der Verkehrsbetriebe 25 Busse in Brand geraten waren. Es dauerte zwei Stunden, bis die Feuerwehr den Großbrand gelöscht hatte. Weil zwei der Busse einen Elektroantrieb hatten, gehen Ermittler der Frage nach, ob es ein Elektroantrieb war, der hier den Brand auslöste. Die Verkehrsbetriebe in Deutschland schauen seither sehr genau auf Stuttgart. Denn Elektrobusse werden in immer mehr Städten eingesetzt und verdrängen dort nach und nach die Dieselbusse, um die Luft in den Innenstädten zu verbessern. Aber was, wenn die niedrigeren Emissionen mit einer größeren Brandgefahr einhergehen? Ganz an den Haaren herbei gezogen scheint das nicht zu sein. Denn der Brand in Stuttgart war schon der dritte Großbrand bei einem Verkehrsbetrieb in diesem Jahr. In Düsseldorf brannten im April 38 Busse, darunter auch Elektrobusse. Im Juni zerstörte ein Feuer in Hannover acht Busse, fünf von ihnen mit Elektroantrieb. Brennen Fahrzeuge mit Elektroantrieb also häufiger als Benzin- oder Dieselfahrzeuge? Oder gibt es andere Erklärungen für die Brände? Wie gefährlich sind also Elektroautos? Diese Frage steht im Mittelpunkt der neuen Folge von High Voltage.Zu Gast: Thomas Kuhn (WirtschaftsWoche)Anregungen, Kritik oder Fragen können Sie gern per Mail an [email protected] senden.Mitarbeit: Florian Högerle, Anna Hönscheid, Theresa Rauffmann Sounddesign: Christian Heinemann Logodesign: Patrick Zeh****** Dieser Podcast wird präsentiert von CUPRA. Und dem neuen CUPRA Born. 100% elektrisch. Schön. Und kraftvoll. Bereit alle Vorurteile außer Kraft zu setzen. Danach kehrt niemand mehr ins Gestern zurück. A new Impulse. For a new Generation. Mehr auf: https://bit.ly/3t9QNbN

    ...mehr
  • 12.01.2022
    22 MB
    22:39
    Cover

    Elektrische Kleinwagen: DAS wäre Klimaschutz!

    Wenn der deutsche Durchschnittsmann in ein Auto steigt und zur Arbeit fährt, dann transportiert ein durchschnittlich 1613 Kilogramm schweres Fahrzeug ein Körpergewicht von 85 Kilogramm. Im Fall eines weiblichen Autofahrers sind es durchschnittliche 69 Kilogramm. Seit 1970 hat sich das Gewicht von Autos mehr als verdoppelt. Man muss kein Autokonstrukteur sein, um zu verstehen, dass dabei etwas nicht stimmt. In der Natur wäre so eine Transportart völlig chancenlos, weil sie viel zu ineffizient ist. Ameisen zum Beispiel brauchen keine SUVs, um ihre Ameisenhaufen zu bauen – sie können das 40-fache ihres Körpergewichts selbst transportieren. Große Autos können eine feine Sache für Langstreckenfahrten mit der Familie sein, aber um ein Päckchen bei der Post abzuholen oder um zur Arbeit zu pendeln, sind sie eigentlich nichts. Sie passen nicht mehr in eine Zeit des Klimawandels und der begrenzten Ressourcen. Man müsste meinen, dass die Autoindustrie deshalb mit voller Kraft kleine Elektroautos entwickelt, um bei der klimafreundlichen Mobilität möglichst schnell voranzukommen. Tatsächlich aber geht es seit Jahren in die andere Richtung: Elektroautos sind vor allem groß, schwer und extrem leistungsstark. Warum das so ist, warum in der letzten Zeit aber trotzdem bei kleinen Elektroautos einiges in Bewegung gekommen ist und welche elektrischen Kleinst- und Kleinwagen demnächst auf den Markt kommen, darum geht es in dieser Folge von High Voltage.Zu Gast: Benjamin Stephan (Greenpeace), Prof. Dr. Stefan BratzelAnregungen, Kritik oder Fragen können Sie gern per Mail an [email protected] senden.Mitarbeit: Florian Högerle, Anna Hönscheid, Theresa Rauffmann Sounddesign: Christian Heinemann Logodesign: Patrick Zeh****** Dieser Podcast wird präsentiert von CUPRA. Und dem neuen CUPRA Born. 100% elektrisch. Schön. Und kraftvoll. Bereit alle Vorurteile außer Kraft zu setzen. Danach kehrt niemand mehr ins Gestern zurück. A new Impulse. For a new Generation. Mehr auf: https://bit.ly/3t9QNbN

    ...mehr
  • 12.01.2022
    22 MB
    23:24
    Cover

    Stromversorgung: Verkraftet das Netz Millionen von E-Autos?

    Im September wurden in Deutschland zum erst Mal mehr rein elektrisch angetriebene Neuwagen verkauft als neue Diesel-Pkw. Das ist eine Entwicklung, die kaum ein Experte vorausgesehen hat. Noch vor zwei Jahren haben fast alle Autoexperten das Ziel der Bundesregierung belächelt, dass bis 2020 eine Million Autos mit Stecker - also reine Elektroautos und Plug-in-Hybride - auf deutschen Straßen fahren sollen. Doch durch die hohe Kaufprämie, durch die zahlreichen neuen Elektro-Modelle und wohl auch durch die Klimadebatte schnellten die Verkäufe plötzlich in die Höhe. In diesem Sommer war das Ziel von einer Million Elektroautos dann erreicht, mit nur einem halben Jahr Verspätung. Nur: Was macht dieser überraschende Boom mit unserem Stromnetz? Hält das Stromnetz es aus, wenn plötzlich mehrere Bewohner einer Straße oder eines Mehrfamilienhauses sich ein Elektroauto kaufen und sie die Autos nach Feierabend fast zeitgleich aufladen wollen? Droht dann der Black-out im Wohnviertel? Eine berechtigte Frage ist auch, wo der zusätzliche Strom für etliche Millionen Großverbraucher auf vier Rädern herkommen soll, wenn unsere Atom- und Kohlekraftwerke bald vom Netz genommen werden. Die neue Folge von High Voltage geht der Frage nach, woher der Strom für die Elektroautos stammt und wie er den Weg ins Auto findet. Zu Gast: Prof. Dr. Matthias Huber (Technische Hochschule Deggendorf), Stefan Hajek (WirtschaftsWoche)Anregungen, Kritik oder Fragen können Sie gern per Mail an [email protected] senden.Mitarbeit: Florian Högerle, Anna Hönscheid, Theresa Rauffmann Sounddesign: Christian Heinemann Logodesign: Patrick Zeh****** Dieser Podcast wird präsentiert von CUPRA. Und dem neuen CUPRA Born. 100% elektrisch. Schön. Und kraftvoll. Bereit alle Vorurteile außer Kraft zu setzen. Danach kehrt niemand mehr ins Gestern zurück. A new Impulse. For a new Generation. Mehr auf: https://bit.ly/3t9QNbN

    ...mehr
  • 12.01.2022
    21 MB
    22:27
    Cover

    Teure Investition: Ist mein E-Auto in fünf Jahren überhaupt noch etwas wert?

    E-Autos sind kein Nischenphänomen mehr. Es werden inzwischen so viele Stromer verkauft wie Dieselautos. Aber wie groß ist das finanzielle Risiko, sich nun ein Elektroauto für 30.000, 50.000 oder auch 80.000 Euro zu kaufen? Jedes Auto verliert pro Monat hunderte Euro an Wert. Es weiß heute aber niemand so recht, wie schnell der Wert bei dieser neuen Technik der E-Autos sinkt, wie hoch also der sogenannte Restwert in einigen Jahren noch ist. Trotzdem hilft es, den Restwert besser zu verstehen und die Faktoren zu kennen, die ihn beeinflussen. Darum dreht sich in dieser Folge von High Voltage alles um die Restwertverluste von Elektroautos, den Markt für gebrauchte E-Autos und die Möglichkeiten, mit der Anschaffung eines E-Autos wirtschaftlich nicht auf die Nase zu fallen.Zu Gast: Stefan Bratzel (Center of Automotive Management), Matthias Vogt (ADAC)Anregungen, Kritik oder Fragen können Sie gern per Mail an [email protected] senden.Mitarbeit: Florian Högerle, Anna Hönscheid, Theresa Rauffmann Sounddesign: Christian Heinemann Logodesign: Patrick Zeh****** Dieser Podcast wird präsentiert von CUPRA. Und dem neuen CUPRA Born. 100% elektrisch. Schön. Und kraftvoll. Bereit alle Vorurteile außer Kraft zu setzen. Danach kehrt niemand mehr ins Gestern zurück. A new Impulse. For a new Generation. Mehr auf: https://bit.ly/3t9QNbN

    ...mehr
  • 12.01.2022
    23 MB
    23:44
    Cover

    Fahrspaß: Bleibt die Freude am Fahren mit einem Elektroauto auf der Strecke?

    Neuerdings dreht sich bei Autos fast alles um den Klimaschutz – und das zurecht. Aber was ist mit dem Fahrspaß? Geht er mit dem Umstieg auf den Elektroantrieb verloren? E-Autos seien „seelenlose Fahrzeuge“, findet Ulf Poschardt, Chefredakteur bei der Tageszeitung Die Welt, Teslas seien „öde“. Elektromotoren passten gut in Waschmaschinen, sagt er, aber nicht in Autos. So wie er denken viele Autofahrer in Deutschland. Fahrer, die mit dem Auto nicht nur von A nach B wollen, für die Autos mehr sind – ein Sportgerät, der Ausdruck ihrer Persönlichkeit, ein Kulturgut – hadern besonders oft mit Elektroautos. Es treibt sie die große Angst um, dass E-Auto-Fahren kein Spaß macht, dass mit dem Verbrenner ein wichtiger Teil ihres Lebens stirbt. Aber was ist Fahrspaß überhaupt für die verschiedenen Autofahrer? Was ändert sich wirklich, wenn man auf den Elektroantrieb umsteigt? Was denken Menschen, die den Umstieg schon gemacht haben? Und was sagt der neue Deutsche Rallye-Meister Marijan Griebel über den Fahrspaß im E-Auto? In der neuen Folge von High Voltage geht es ausnahmsweise mal nicht um Rationales wie Klimaschutz, Kosten und Problemrohstoffe, sondern um Emotionen und Fahrspaß.Zu Gast: Marijan Griebel (Rallye-Fahrer), Matthias Vogt (ADAC) Anregungen, Kritik oder Fragen können Sie gern per Mail an [email protected] senden.Mitarbeit: Florian Högerle, Anna Hönscheid, Theresa Rauffmann, Johannes Grote Sounddesign: Christian Heinemann Logodesign: Patrick Zeh****** Dieser Podcast wird präsentiert von CUPRA. Und dem neuen CUPRA Born. 100% elektrisch. Schön. Und kraftvoll. Bereit alle Vorurteile außer Kraft zu setzen. Danach kehrt niemand mehr ins Gestern zurück. A new Impulse. For a new Generation. Mehr auf: https://bit.ly/3t9QNbN

    ...mehr
  • 12.01.2022
    21 MB
    22:33
    Cover

    E-Auto-Akkus: Wer kümmert sich ums Recycling?

    In Deutschland dürften in diesem Jahr rund 400.000 rein elektrische Autos verkauft werden. Jedes von ihnen hat eine Elektroautobatterie an Bord, die im Durchschnitt 500 Kilo wiegt. Also werden Batterien mit einer Masse von 200 Millionen Kilogramm in den Markt gebracht, was einem Gewicht von über 1000 Jumbojets entspricht. Diese Batterien werden munter verkauft, obwohl noch gar nicht klar ist, was mit ihnen passieren soll, wenn sie nicht mehr funktionieren. Sitzen wir bald auf einem gigantischen Berg von Batterieschrott? Die neue Folge von High Voltage erklärt, wie E-Auto-Akkus recycelt werden können, ob sich Autohersteller und Batterieproduzenten überhaupt um das Thema kümmern und was die Politik ihnen vorschreiben will.Zu Gast: Dr. Matthias Buchert (Öko-Institut), Stefan Hajek (WirtschaftsWoche)Anregungen, Kritik oder Fragen können Sie gern per Mail an [email protected] senden.Mitarbeit: Florian Högerle, Anna Hönscheid, Theresa Rauffmann, Johannes Grote Sounddesign: Christian Heinemann Logodesign: Patrick Zeh****** Dieser Podcast wird präsentiert von CUPRA. Und dem neuen CUPRA Born. 100% elektrisch. Schön. Und kraftvoll. Bereit alle Vorurteile außer Kraft zu setzen. Danach kehrt niemand mehr ins Gestern zurück. A new Impulse. For a new Generation. Mehr auf: https://bit.ly/3t9QNbN

    ...mehr
  • 12.01.2022
    25 MB
    25:45
    Cover

    Bringen E-Autos was fürs Klima?

    Nach jahrelangem Zögern ist bei fast allen Autokonzernen die Entscheidung gefallen: Sie wollen bald nur noch Elektroautos verkaufen und begründen diesen Schritt mit dem Klimaschutz. Aber bringen E-Autos unter dem Strich tatsächlich etwas für das Klima? Oder ist hier nach dem Dieselskandal der nächste große Schwindel der Autobranche im Anmarsch? Haben Organisationen wie der Verein deutscher Ingenieure (VDI), bekannte deutsche Ökonomen oder die Aufsichtsratschefs von Bosch und Continental recht, wenn sie sagen, dass das Elektroauto womöglich gar kein Fortschritt für den Klimaschutz sei? Martin Seiwert nimmt in dieser Folge die höchst unterschiedlichen Studien und Zahlen, die es zum Elektroauto gibt, unter die Lupe und rechnet genau nach. Am Ende steht nicht die große Verwirrung, weil es in den Studien solche und solche Rechnungen gibt. High Voltage gibt eine klare Antwort auf die Frage: Bringen E-Autos was fürs Klima?Zu Gast: Benjamin Stephan (Greenpeace), Stefan Hajek (WirtschaftsWoche)Anregungen, Kritik oder Fragen können Sie gern per Mail an [email protected] senden.Mitarbeit: Florian Högerle, Anna Hönscheid, Theresa Rauffmann Sounddesign: Christian Heinemann Logodesign: Patrick Zeh****** Dieser Podcast wird präsentiert von CUPRA. Und dem neuen CUPRA Born. 100% elektrisch. Schön. Und kraftvoll. Bereit alle Vorurteile außer Kraft zu setzen. Danach kehrt niemand mehr ins Gestern zurück. A new Impulse. For a new Generation. Mehr auf: https://bit.ly/3t9QNbN

    ...mehr
  • 12.01.2022
    23 MB
    24:00
    Cover

    Plug-in-Hybride: Nur eine teure Mogelpackung?

    Der Schritt vom Benziner oder Diesel zum Elektroauto ist groß. Für viele Menschen ist er zu groß. Sie können sich nicht vorstellen, wie sie mit dem Elektroauto in den Urlaub kommen sollen, ob sie zu Hause eine Ladestation haben werden oder ob das Elektroauto, das sie heute kaufen, in paar Jahren überhaupt noch was wert ist, weil sich die Technik so schnell entwickelt. Wäre also ein kleiner Schritt nicht besser, eine Kombination aus Elektroauto und Verbrenner? So einen Plug-in-Hybrid kann man immer so fahren wie es gerade passt, mal mit Strom, mal mit Benzin oder Diesel. Das klingt gut und es kann auch gut sein, aber nicht jeder Plug-in-Hybrid taugt etwas, viele sind echte Mogelpackungen. In dieser Folge sagt Martin Seiwert, in welchen Fällen der Plug-in-Hybrid eine clevere Idee ist und warum er aber auch eine böse Kostenfalle sein kann, die oft auch schlecht fürs Klima ist.Zu Gast: Matthias Vogt (ADAC), Stefan Hajek (WirtschaftsWoche)Anregungen, Kritik oder Fragen können Sie gern per Mail an [email protected] senden.Mitarbeit: Florian Högerle, Anna Hönscheid, Theresa Rauffmann Sounddesign: Christian Heinemann Logodesign: Patrick Zeh****** Dieser Podcast wird präsentiert von CUPRA. Und dem neuen CUPRA Born. 100% elektrisch. Schön. Und kraftvoll. Bereit alle Vorurteile außer Kraft zu setzen. Danach kehrt niemand mehr ins Gestern zurück. A new Impulse. For a new Generation. Mehr auf: https://bit.ly/3t9QNbN

    ...mehr
  • 12.01.2022
    20 MB
    20:47
    Cover

    Teure Stromer: Rechnet sich ein E-Auto?

    Elektroautos kosten zwischen 30 und 50 Prozent mehr als vergleichbare Modelle mit Verbrennungsmotor. Sind die Stromer also nur was für Vermögende? In dieser Folge erklärt Martin Seiwert, was hinter den hohen Preisen steckt, wie sie sich in den kommenden Jahren entwickeln dürften und wie sich mit manchen E-Autos heute schon richtig Geld sparen lässt.Zu Gast: Matthias Vogt (ADAC), Prof. Stefan Bratzel (Center of Automotive Management)Anregungen, Kritik oder Fragen können Sie gern per Mail an [email protected] senden.Mitarbeit: Florian Högerle, Anna Hönscheid, Theresa Rauffmann Sounddesign: Christian Heinemann Logodesign: Patrick Zeh****** Dieser Podcast wird präsentiert von CUPRA. Und dem neuen CUPRA Born. 100% elektrisch. Schön. Und kraftvoll. Bereit alle Vorurteile außer Kraft zu setzen. Danach kehrt niemand mehr ins Gestern zurück. A new Impulse. For a new Generation. Mehr auf: https://bit.ly/3t9QNbN

    ...mehr
  • 12.01.2022
    14 MB
    15:01
    Cover

    E-Auto-Batterien: Nach wenigen Jahren Schrott?

    Jeder kennt es vom Smartphone: Nach ein oder zwei Jahren hält die Batterie oft nur noch halb so lang durch wie am Anfang. Technisch gesehen haben Elektroautos ganz ähnliche Batterien. Was, wenn die auch nach ein paar Jahren schlapp machen? Ist das Auto dann Schrott? Oder muss man für Tausende Euro den Akku wechseln? Martin Seiwert nimmt die Haltbarkeit von E-Auto-Akkus unter die Lupe. Er sagt, was man als Autofahrer für ein langes Batterieleben tun kann und an welchen langlebigen Akkus die Autohersteller und Zulieferer gerade forschen.Zu Gast: Matthias Vogt (ADAC), Stefan Hajek (WirtschaftsWoche)Mitarbeit: Florian Högerle, Anna Hönscheid, Theresa Rauffmann Sounddesign: Christian Heinemann Logodesign: Patrick Zeh****** Dieser Podcast wird präsentiert von CUPRA. Und dem neuen CUPRA Born. 100% elektrisch. Schön. Und kraftvoll. Bereit alle Vorurteile außer Kraft zu setzen. Danach kehrt niemand mehr ins Gestern zurück. A new Impulse. For a new Generation. Mehr auf: https://bit.ly/3t9QNbN

    ...mehr
  • 12.01.2022
    16 MB
    16:21
    Cover

    Wasserstoffautos: Genial oder Schnapsidee?

    Dem Wasserstoffauto scheint die Zukunft zu gehören, nicht dem Elektroauto: Man füllt an der Tankstelle ein paar Liter Wasserstoff rein, kann damit 700 Kilometer weit fahren und hinten kommt nur Wasserdampf raus. Das ist alles richtig – und trotzdem werden sich Wasserstoffautos wahrscheinlich nie durchsetzen. Das ist die Meinung von Martin Seiwert. In dieser Folge von High Voltage erklärt er, warum er so denkt, spricht darüber mit seinem Kollegen Stefan Hajek und fragt den Auto-Professor Stefan Bratzel, was die Autoindustrie vom Wasserstoffantrieb hält.Zu Gast: Prof. Dr. Stefan Bratzel (Center of Automotive Management), Stefan Hajek (WirtschaftsWoche)Mitarbeit: Florian Högerle, Anna Hönscheid, Theresa Rauffmann Sounddesign: Christian Heinemann Logodesign: Patrick Zeh****** Dieser Podcast wird präsentiert von CUPRA. Und dem neuen CUPRA Born. 100% elektrisch. Schön. Und kraftvoll. Bereit alle Vorurteile außer Kraft zu setzen. Danach kehrt niemand mehr ins Gestern zurück. A new Impulse. For a new Generation. Mehr auf: https://bit.ly/3t9QNbN

    ...mehr
  • 12.01.2022
    16 MB
    17:10
    Cover

    Reichweite: Wird das Laden von E-Autos zur Zitterpartie?

    Elektroautos sind nicht für jeden was. Wer das Aufladen nicht in seinem Terminplan unterkriegt, wird womöglich an seinem Elektroauto verzweifeln. Aber warum sind über 90 Prozent der E-Auto-Besitzer glücklich mit ihrem Stromer und wollen nicht mehr zurück zum Verbrenner? Wie machen die das mit dem Laden? Martin Seiwert erklärt, wo es heute schon mit dem Laden klappt, ob man künftig in Tankgeschwindigkeit lädt und fragt den ADAC, was seine Ladetests mit neuen Elektromodellen ergeben haben.Zu Gast: Katrin van Randenborgh (ADAC), Stefan Hajek (WirtschaftsWoche)Mitarbeit: Florian Högerle, Anna Hönscheid, Theresa Rauffmann Sounddesign: Christian Heinemann Logodesign: Patrick Zeh****** Dieser Podcast wird präsentiert von CUPRA. Und dem neuen CUPRA Born. 100% elektrisch. Schön. Und kraftvoll. Bereit alle Vorurteile außer Kraft zu setzen. Danach kehrt niemand mehr ins Gestern zurück. A new Impulse. For a new Generation. Mehr auf: https://bit.ly/3t9QNbN

    ...mehr
  • 12.01.2022
    19 MB
    22:29
    Cover

    Rohstoffe: Sterben Kinder in Afrika für unsere E-Autos?

    Rohstoffe für Batterien können ein schmutziges Geschäft sein. Ihre Förderung verursacht oft menschliches Leid und Umweltzerstörung. In einem Smartphone stecken ein paar Gramm davon, in einem Elektroauto reden wir von etlichen Kilogramm. Also Finger weg vom Elektroauto? Martin Seiwert gibt Antworten rund um den problematischsten Rohstoff Kobalt und fragt die Umweltschützer von Greenpeace, warum sie trotz allem für Elektroautos kämpfen.Zu Gast: Dr. Benjamin Stephan (Greenpeace), Stefan Hajek (WirtschaftsWoche)Mitarbeit: Florian Högerle, Anna Hönscheid, Johann Lensing Sounddesign: Christian Heinemann Logodesign: Patrick Zeh****** Dieser Podcast wird präsentiert von CUPRA. Und dem neuen CUPRA Born. 100% elektrisch. Schön. Und kraftvoll. Bereit alle Vorurteile außer Kraft zu setzen. Danach kehrt niemand mehr ins Gestern zurück. A new Impulse. For a new Generation. Mehr auf: https://bit.ly/3t9QNbN

    ...mehr
  • 12.01.2022
    1 MB
    01:02
    Cover

    High Voltage

    Die Umstellung auf das Elektroauto ist eine enorme Herausforderung für Hersteller und Verbraucher. Viele Menschen haben Sorgen: Wie teuer wird das Fahren mit Strom? Wie gefährlich sind Batteriebrände? Wie fahre ich mit einem E-Auto in den Urlaub? Wo und wann lade ich? Und was bringt das Ganze wirklich fürs Klima? In jeder Folge nimmt Autoexperte Martin Seiwert eine dieser Fragen auf und ordnet ein. Gespickt mit Insiderwissen aus der Autobranche erklärt er, dass E-Autos teils zu Unrecht einen schlechten Ruf haben, aber noch lange nicht perfekt sind – und was das für jeden einzelnen bedeutet, der überlegt, sich eins zu kaufen.Ab 6. September immer montags.****** Dieser Podcast wird präsentiert von CUPRA. Und dem neuen CUPRA Born. 100% elektrisch. Schön. Und kraftvoll. Bereit alle Vorurteile außer Kraft zu setzen. Danach kehrt niemand mehr ins Gestern zurück. A new Impulse. For a new Generation. Mehr auf: https://bit.ly/3t9QNbN

    ...mehr