Unser Alltag besteht aus vielen sichtbaren und viel mehr unsichtbaren Aufgaben. Über die reden wir selten, wir müssen sie aber alle nebenher bedenken, planen und erledigen. Diese geistige Belastung nennen wir "Mental Load" und in den allermeisten Familien liegt die bei den Frauen. Moderne Paare wollen sich aber nicht traditionell organisieren, sondern versuchen, die Belastung gerecht zu teilen. Verhaltensökonomin Verena Utikal hat bei der Psychologin und Bloggerin Patricia Cammarata (dasnuf.de) nachgefragt, wie wir das anstellen.

Ihr habt Fragen oder Themenvorschläge für Verena Utikal? Dann schreibt ihr auf Twitter: twitter.com/verenautikal

Mit dem RSS-Feed könnt Ihr 'Ja. Nein. Vielleicht.' auch in jeder anderen Podcast-App hören. Fügt die URL einfach zu euren Podcast-Abos hinzu: www.n-tv.de/mediathek/audio/podcast/ja_nein_vielleicht/rss

So kürzen wir unsere mentale To-Do-Liste

Ja. Nein. Vielleicht.

/
JNV 4
Huch! Dieses Audio ist gerade nicht verfügbar. Bitte versuche es später noch einmal.