Heute bekommt Bundeskanzlerin Angela Merkel den Bürgerrechtspreis der Sinti und Roma verliehen – noch immer kämpft die Minderheit gegen Diskriminierung. Im Gespräch mit Michel Abdollahi beschreibt Radoslav Ganev, Gründer der Roma-und-Sinti-Initiative “RomAnity”, wie man Klischees bekämpfen kann und warum er selbst das Z-Wort benutzt. Außerdem reden wir zum Tag des Lärms mit einem Sound-Designer, der Geräusche für E-Autos komponiert.

++++

Host: Michel Abdollahi;

Redaktion: Sabrina Andorfer, Dimitri Blinski, Martin Schlak, Lena Steeg;

Produktion: Andolin Sonnen, Wei Quan, Aleksandra Zebisch

++++

Sie wollen Kontakt zu uns aufnehmen? Schreiben Sie uns an [email protected]

Unsere allgemeinen Datenschutzrichtlinien finden Sie unter https://art19.com/privacy. Die Datenschutzrichtlinien für Kalifornien sind unter https://art19.com/privacy#do-not-sell-my-info abrufbar.


See acast.com/privacy for privacy and opt-out information.

#3 “Ich habe meine Herkunft verschwiegen” – Radoslav Ganev kämpft gegen Sinti- und Roma-Klischees

heute wichtig

Abonnieren
00:26:34
Hoppla! Dieses Audio ist gerade nicht verfügbar. Bitte versuche es später noch einmal. Erneut vom Server laden