Jeden Tag werden Menschen diskriminiert und erfahren Alltagsrassismus. Auch die Autorin und erste Schwarze Schulamtsdirektorin Florence Brokowski-Shekete kennt Situationen, in denen sie auf ihre Hautfarbe reduziert wird. Eine Bahnfahrt brachte das Fass zum Überlaufen, erzählt sie im Gespräch mit Michel Abdollahi.

Außerdem blicken wir auf die Situation an der russisch-ukrainischen Grenze. Der russische Präsident Wladimir Putin verkündete am Montagabend, dass er die selbsternannten "Volksrepubliken" Donezk und Luhansk anerkennt – und die Staatlichkeit der Ukraine infragestellt. Die EU kündigte noch am Montagabend Sanktionen an – und die USA? Rechnen mit einem baldigen Einmarsch in die Ukraine. US-Korrespondent Oliver Beckmeier berichtet.

++++

Das Interview mit Florence Brokowski-Shekete beginnt ab Minute 11:20.

++++

Host: Michel Abdollahi;

Redaktion: Sabrina Andorfer, Mirjam Bittner, Dimitri Blinski, Frederic Löbnitz;

Mitarbeit: Etienne Cebulla; Freyja Steinke; Oliver Beckmeier;

Produktion: Nicolas Femerling, Andolin Sonnen, Wei Quan, Aleksandra Zebisch.

++++

Sie wollen Kontakt zu uns aufnehmen? Schreiben Sie uns an [email protected]


See acast.com/privacy for privacy and opt-out information.

#217 Warum wir alle Rassisten sind

heute wichtig

Abonnieren
00:34:57
Hoppla! Dieses Audio ist gerade nicht verfügbar. Bitte versuche es später noch einmal. Erneut vom Server laden