Cover

hr2 Doppelkopf

Interessante Zeitgenossen - Menschen, die etwas zu sagen haben, unterhalten sich 50 Minuten lang mit einem Gastgeber über ihre Arbeit und ihr Leben.

Alle Folgen

  • 01.06.2022
    0 MB
    50:40
    Cover

    "Ich würde Paul McCartney eine große Dose Nivea Creme schenken"|Übersetzerin Conny Lösch über Songs u. Leben der Beatles

    Conny Lösch ist Übersetzerin. Und Beatles-Fan. Selten lassen sich Profession und Passion so passgenau verbinden wie bei der aus Hessen stammenden Berlinerin. Hat sie doch in den vergangenen Monaten gleich drei Bücher über die Fab Four übersetzt. Darunter "Lyrics", ein rund zwölf Kilo schwerer Doppel-Bildband. Da erzählt Paul McCartney sein Leben anhand der Songs, die er - mal allein, mal mit John Lennon - geschrieben hat. So entsteht, aufgezeichnet vom britischen Autor Paul Muldoon, ein faszinierendes Porträt-Puzzle des Beatles-Gründers.

    ...mehr
  • 31.05.2022
    0 MB
    50:37
    Cover

    "Mein liebstes Wort auf Siebenbürgisch ist Hetschenpetsch" | Iris Wolff u. a. über ihren Werdegang in Deutschland

    Iris Wolff wurde 1977 in Hermannstadt in Siebenbürgen geboren, im Alter von acht Jahren kam sie nach Deutschland. Ausgehend von ihrem letzten, 2020 für den Deutschen Buchpreis nominierten Roman "Die Unschärfe der Welt" erzählt sie vom Leben der immer kleiner werdenden deutschsprachigen Minderheiten in Siebenbürgen und im Banat.

    ...mehr
  • 31.05.2022
    0 MB
    49:35
    Cover

    "Ich bin Satiriker gefangen im Körper eines Volksschauspielers"|Severin Groebner über Kabarett in schwierigen Zeiten

    Humor und Musik, Pointen und Poesie, Genie und Wahnsinn, Kabarett und Rockmusik, Deutschland und Österreich, dazwischen bewegt - besser pendelt - er mit Witz und Eleganz. Seit einiger Zeit lebt der Wiener Kabarettist Severin Groebner in Frankfurt - der Liebe wegen. Er schreibt Satiren und Kolumnen, Glossen und - in eigenen Worten - anderen Unsinn.

    ...mehr
  • 27.05.2022
    0 MB
    51:16
    Cover

    "Verschwörungstheorien gab es schon immer"|Sozialpsychologe Roland Imhoff über Verschwörungserzählungen u. ihre Anhänger

    Hat die Zahl der Verschwörungstheorien in Zeiten von Corona wirklich zugenommen? Was sind Verschwörungstheorien überhaupt, wo kommen sie her, wer entwickelt und verbreitet sie und weshalb? Diesen Fragen geht der Rechts- und Sozialpsychologe Prof. Dr. Roland Imhoff im "hr2-Doppelkopf" nach.

    ...mehr
  • 25.05.2022
    0 MB
    53:13
    Cover

    "Bücher und Kunst haben immer ein friedenstiftendes Potential"|Christiane Raabe über die Internationale Jugendbibliothek

    Es ist ein Ort der Begegnung, des Kulturaustauschs und der Toleranz. Und vor allem ein Ort für Kinder und Jugendliche und ihre Bücher. Auf Schloss Blutenburg in München gibt es zum Beispiel einen James-Krüss-Turm, ein Michael- Ende-Museum und ein Erich Kästner-Zimmer. Die Internationale Jugendbibliothek, kurz IJB, ist weltweit die größte ihrer Art mit einem Bestand von über 600.000 Kinder- und Jugendbüchern in 250 Sprachen und jährlich 40.000 Besucher*innen. Leiterin des "Bücherschlosses" für Kinder und Jugendliche ist seit 2007 Christiane Raabe.

    ...mehr
  • 24.05.2022
    0 MB
    52:39
    Cover

    "Warum muss ein Krankenhaus nach Krankenhaus riechen?" | David- Ruben Thies über eine Klinik, wo Patienten Gäste sind

    Es klingt wie ein Traum: eine Klinik, in der sich die Patienten wie in einem Wellness-Hotel fühlen. David Ruben Thies hat diesen Traum zu einem Stück Wirklichkeit werden lassen. Er ist Geschäftsführer eines Krankenhauses in Thüringen, den Waldkliniken in Eisenberg. Die Waldkliniken aber, der Name klingt schon idyllisch, sind etwas Besonderes.

    ...mehr
  • 23.05.2022
    0 MB
    50:59
    Cover

    "Mozarts Musik ist so frisch und aktuell wie vor 250 Jahren" | Evelyn Meining über die Bedeutung von Kunst und Kultur

    "Alles in einem: Freigeist Mozart" heißt das Motto des Mozartfestes 2022 in Würzburg. (20.05. - 19.06.2022) Das renommierte Festival feierte im vergangenen Jahr 100 Jahre Bestehen. Geleitet wird es seit 2014 von Evelyn Meining. Die ausgebildete Sängerin war schon Orchesterdirektorin am Staatstheater Darmstadt und dreizehn Jahre lang erfolgreiche Programmdirektorin des Rheingau Musikfestivals. Sie empfindet es als ein Privileg, sich nun mit der Musik Mozarts auseinanderzusetzen und mit jedem Festivalprogramm aufs Neue zu fragen, warum seine Musik heute für uns immer noch interessant ist. (Wdh. vom 24.12.2021)

    ...mehr
  • 16.05.2022
    0 MB
    50:55
    Cover

    "Musik ist ein Rätsel. Ich kann sie nicht erklären" | Pianist Christoph Ullrich u. a. über Domenico Scarlatti

    Unter dem Motto "Hessen in Concert" veranstaltet hr2-kultur kommenden Sonntag (22.05.2022) einen "Tag für die Musik" mit zahlreichen Konzerten und Veranstaltungen in ganz Hessen. Zum Auftakt hören sie diese Woche im "hr2-Doppelkopf" Musiker*innen und Musikliebende aus und in Hessen. Wie der Frankfurter Pianist Christoph Ullrich. Für ihn ist die Notenschrift eine Aufforderung, schwarze Punkte in lebendiges Erzählen umzuwandeln. Seine wichtigste Erzählung ist seit ein paar Jahren das Langzeitprojekt, alle 555 Sonaten von Domenico Scarlatti einzuspielen. (Wdh. vom 22.09.2021)

    ...mehr
  • 16.05.2022
    0 MB
    53:15
    Cover

    "Musik ist etwas, was immer neu entsteht." | Klaus Albert Bauer über sein Leben als Dirigent und Anwalt

    Unter dem Motto "Hessen in Concert" veranstaltet hr2-kultur kommenden Sonntag (22.05.2022) einen "Tag für die Musik" mit zahlreichen Konzerten und Veranstaltungen in ganz Hessen. Zum Auftakt hören sie diese Woche im "hr2-Doppelkopf" Musiker*innen und Musikliebende aus und in Hessen -wie Klaus Albert Bauer.

    ...mehr
  • 16.05.2022
    0 MB
    53:17
    Cover

    "Der Gesang ist keine exakte Wissenschaft." | Countertenor Andreas Scholl u. a. über buntgemischt Hausmusik der Familie

    Rund 1 Million Menschen in Hessen machen aktiv Musik. Grund für uns im hr, ihnen in allen Programmen und Ausspielwegen einen Thementag zu widmen. Im "hr2 Doppelkopf" kommt darum heute ein prominenter Sänger aus Hessen zu Wort: Andreas Scholl aus dem Rheingau ist der populärste deutsche Countertenor. Der bekennende Opernfan begeistert sich neben Klassik auch für elektronische Klänge und bastelt im eigenen Tonstudio auch an Popsongs. Er versteht sich nicht nur als Sänger, sondern vielmehr als singender Schauspieler. Und gerade die schwierigen Charaktere reizen ihn

    ...mehr
  • 16.05.2022
    0 MB
    51:02
    Cover

    "Man kann sich mit jedem Instrument komplett ausleben. | Constantin Pukownick erzählt von der Förderung junger Künstler

    Unter dem Motto "Hessen in Concert" veranstaltet hr2-kultur kommenden Sonntag (22.05.2022) einen "Tag für die Musik" mit zahlreichen Konzerten und Veranstaltungen in ganz Hessen. Zum Auftakt hören sie diese Woche im "hr2-Doppelkopf" Musiker*innen und Musikliebende aus und in Hessen - zum Beispiel Constantin Pukownick.

    ...mehr
  • 16.05.2022
    0 MB
    51:48
    Cover

    "Ich spiele ein Blechblasinstrument, an dem kein Blech ist" | Zinkenist Arno Paduch suchte passende Musik

    Unter dem Motto "Hessen in Concert" veranstaltet hr2-kultur kommenden Sonntag einen "Tag für die Musik" mit zahlreichen Konzerten und Veranstaltungen in ganz Hessen. Zum Auftakt hören sie diese Woche im "hr2-Doppelkopf" Musiker*innen und Musikliebende aus und in Hessen. Zum Beispiel 'Zinkenist' Arno Paluch. Als Jugendlicher spielt Arno Paduch im Posaunenchor in Rodheim vor der Höhe, wo er zuhause ist. Auf dem Schulweg entdeckt er in einem Friedberger Laden eine Schallplatte, die er einfach haben musste. Beides hat miteinander zu tun und bestimmt Berufsleben und -leidenschaft des Musikers bis heute. Der Dirigent und Musikwissenschaftler Arno Paduch studiert und spielt nämlich Zink, ein altes, bis ins 18. Jahrhundert verbreitetes Blasinstrument. (Wdh. vom 22.06.2021)

    ...mehr
  • 13.05.2022
    0 MB
    49:48
    Cover

    "Einmal im Jahr treffen sich die Haie im White Shark Café." | Julia Schnetzer spricht über ihren Traumberuf

    Die Ozeane gelten immer noch als kaum erforscht, dagegen gibt es heute schon Marsmissionen. Julia Schnetzer, 1985 in München geboren, erforscht seit Jahren die Mikro- und Makroorganismen des Meeres, und heute beschäftigt sie sich hauptsächlich mit der Meeresverschmutzung durch Plastik. (Wdh. vom 02.11.2021)

    ...mehr
  • 12.05.2022
    0 MB
    53:23
    Cover

    "Bienen sind soziale Wesen." | Bernd Grünewald über Bienen und Biodiversität

    Die Biene ist der neue Eisbär. Zumindest für Bernd Grünewald. Der Biologe leitet das Institut für Bienenkunde in Oberursel und beschäftigt sich dort unter anderem mit ökologischen Fragen rund um die Honigbiene und ihre Verwandten. In Zeiten des Insektensterbens käme der Honigbiene die Rolle einer "Flaggschiffart" zu, sagt er - sprich, die geringelte Wachs- und Honigproduzentin schafft es aufgrund ihrer Popularität und ihrer Nützlichkeit, Menschen für den Schutz der Umwelt im Allgemeinen und der Insekten im Speziellen zu sensibilisieren.

    ...mehr
  • 11.05.2022
    0 MB
    52:46
    Cover

    "Ich war sehr, sehr streng und sehr gut erzogen gewesen." | Andrea Sawatzki über Fiktionen und erlebte Realität

    Obwohl sie bereits 8 Romane geschrieben hat, ist Andrea Sawatzki in erster Linie Schauspielerin. In Hessen durch die Tatort-Kommissarin Charlotte Sänger bekannt, aber natürlich nicht nur dadurch. Sie spielt auch die von ihr selbst erfundene und in 5 Romanen durch den Alltag getriebene Gundula Bundschuh in der ZDF-Reihe "Familie Bundschuh", aber das sind nur zwei von mehr als 40 Serien und Reihen, in denen Andrea Sawatzki mitgewirkt hat. In über 20 Kinofilmen, wie die Ingrid Noll Verfilmung "Die Apothekerin" oder den Psychothriller "Das Experiment", ist die Schauspielerin zu sehen, dazu in über 30 Fernsehfilmen. Und ihre Stimme ist in zahlreichen Hörbüchern zu hören.

    ...mehr
  • 10.05.2022
    0 MB
    52:56
    Cover

    "Die Kunstgeschichte muss umgeschrieben werden." | Julia Voss über die Leerstellen in der Geschichte der Documenta

    Mitte Juni eröffnet die 15. Ausgabe der documenta in Kassel, die weltweit bedeutendste Schau zeitgenössischer Kunst. Im "hr2-Doppelkopf" schauen wir zurück auf die Anfänge der Weltkunstschau in der Nachkriegszeit. Was wurde bei der ersten documenta 1955 in Kassel eigentlich gezeigt - und was wurde nicht gezeigt? Warum waren die Bilder ermordeter Jüdischer Künstler nicht zu sehen? Wie kam der Mitgründer der documenta und kunsthistorische ‚'Oberleiter' Werner Haftmann zu seinen kuratorischen Entscheidungen? Julia Voss, Co-Kuratorin der Ausstellung "documenta. Kunst und Politik", die 2021 im Historischen Museum in Berlin gezeigt wurde, hat die Vergangenheit Haftmanns im Nationalsozialismus und seine Verstrickungen in Kriegsverbrechen recherchiert.

    ...mehr
  • 09.05.2022
    0 MB
    51:46
    Cover

    "Hochdeutsch ist meine erste qualifizierte Fremdsprache" | Rainer Weisbecker fühlt sich in der Mundart wohl

    "Hochdeutsch ist meine erste Fremdsprache", sagt Rainer Weisbecker. Der Frankfurter Liedermacher und Mundartdichter, Jahrgang 1953, ist mit Mundart groß geworden. Selbstverständlich wurde in der Familie ausschließlich Frankforderisch gesprochen. Aber auch die Mundart-Literatur hat ihn geprägt: schon als Kind hat er Texte des Frankfurter Dichters Friedrich Stolze gelesen und vorgelesen bekommen. (Wdh. vom 23.08.2021)

    ...mehr
  • 06.05.2022
    0 MB
    53:12
    Cover

    "Im 18. Jahrhundert war der Floh überall" | Roland Borgards erzählt von seiner Faszination für "Nachtigallen-Forschung"

    Für Roland Borgards gibt es "keinen tierfreien Text". Und deshalb begibt er sich schon seit Jahren auf die Spur der Tiere in der Literatur: vom Gestiefelten Kater bis zum Kater Murr, von der Nachtigall bis zum Floh. In seiner Eigenschaft als Professor für Neuere Deutsche Literatur an der Frankfurter Goethe-Universität verhilft er dabei sogar manch gestandenem Biologen zu einem neuen Blick auf die Tierwelt - zumal Roland Borgards die klassischen akademischen Fächergrenzen ohnehin als diskutabel und reformwürdig erlebt. (Wdh. vom 04.11.2021)

    ...mehr
  • 05.05.2022
    0 MB
    53:09
    Cover

    "Irmgard Keun ist immer respektlos und keck gewesen." | Heinrich Detering spricht über die scharfsinnige Beobachterin

    Das "Kunstseidene Mädchen" machte sie berühmt. Irmgard Keun war in der Weimarer Republik der Shooting Star der Literatur", so der Literaturwissenschaftler Heinrich Detering. Der ehemalige Präsident der Akademie für Sprache und Dichtung hat das Gesamtwerk der Autorin herausgegeben; ein Band mit Interviews, die Irmgard Keun gegeben hat, ist in Vorbereitung und für die Neuausgabe von "Nach Mitternacht" hat er das Nachwort geschrieben.

    ...mehr
  • 04.05.2022
    0 MB
    52:16
    Cover

    "Ich höre etwa 125 Hörbücher im Jahr." | Dorothee Meyer-Kahrweg über 25 Jahre hr2-Hörbuchbestenliste

    Vor 25 Jahren war das Hörbuch eine Nische im Literaturmarkt, wurde verspottet gar als das Medium der Lesefaulen. Damals gab es gerade mal eine Handvoll Verlage, die an die Durchsetzungsfähigkeit gesprochener Literatur glaubte. Auch in hr2 Kultur glaubte man daran und rief zusammen mit dem Börsenblatt - Wochenmagazin für den Deutschen Buchhandel die hr2-Hörbuchbestenliste ins Leben. Seit Mai 1997 erscheint sie jeden Monat und soll dazu beitragen, auf dem unübersichtlichen Markt für Hörbücher den Zugang zu besonders gelungenen Produktionen zu erleichtern.

    ...mehr
  • 03.05.2022
    0 MB
    50:06
    Cover

    "Ich habe ein Thema, dann suche ich die Töne." | Komponistin Konstantia Gourzi über Engel, Blitz und Donner

    "Attacca Berlin" - so nannte Konstantia Gourzi das erste Ensemble, das sie als Studentin in Berlin gegründet hat. Die 1962 in Athen geborene Komponistin und Dirigentin lebt seit 1987 in Deutschland. Als Professorin lehrt sie an der Musikhochschule in München und hat dort weitere Ensemble initiiert. (Wdh. vom 21.10.2021)

    ...mehr
  • 02.05.2022
    0 MB
    52:41
    Cover

    "Das Erzählen ist eine der ältesten Kunstformen." | Susanne Tiggemann über Impro-Theater und Erzählkunst

    "Ohne Proben ganz nach oben"? Susanne Tiggemann lacht. 30 Jahre lang hat sie - neben japanischem Ausdruckstanz, Commedia dell’Arte und Erfahrungen als Klinikclown - bei einer der ersten Impro-Theatergruppen in Deutschland gespielt. Sie weiß, dass die Kunst des Improvisierens viel Wissen und Können braucht und eine erfolgreiche Impro-Theatergruppe unterschiedliche Talente in sich vereint. Susanne Tiggemanns Stärke lag und liegt im Umgang mit Worten und dem Erfinden von Geschichten.

    ...mehr
  • 29.04.2022
    0 MB
    52:03
    Cover

    "Barbaren waren zunächst einfach nur Blabla-Sprecher." | Historiker Mischa Meier spricht über Völkerwanderung

    Mischa Meiers enzyklopädische "Geschichte der Völkerwanderung" ist 1.500 Seiten dick. Und ist doch schon in der vierten Auflage. Sie entwickelt sich zum Standardwerk über die gemeinhin dunkle Epoche zwischen Antike und Mittalter. Spannend geschrieben eröffnet es einen Blick in eine versunkene Welt, die aus dem großen, die damalige Welt umspannenden römischen Reich hervorging. (Wdh. vom 30.12.2021)

    ...mehr
  • 28.04.2022
    0 MB
    51:46
    Cover

    "Dieses Jahr setzen wir das Pustelschwein in besonderes Licht." | Zoodirektor Jens-Ove Heckel über bedrohte Tierarten

    "Sie sind ein Kamel!" Wenn man damit einen nicht beleidigen kann, dann ist das Jens-Ove Heckel. Er ist seit 22 Jahren Direktor des Zoos von Landau in der Pfalz und bekennender Kamel-Liebhaber. Möglicherweise bewohnen deshalb die einhöckrigen Dromedar-Kamele auch die größte Anlage im Landauer Zoo. Warum für ihn Kamele Vorbilder in mancher Lebenslage sind - das und mehr verrät der Tierarzt im "Doppelkopf" auf hr2-kultur.

    ...mehr
  • 27.04.2022
    0 MB
    54:51
    Cover

    "Ich wusste schon als 16-jähriger: ich will zum Theater!" | Schauspieler Michael Degen im Gespräch

    Erinnerung an Michael Degen: Der Schauspieler und Autor Michael Degen galt als 'Grandseigneur des deutschen Schauspiels". Dem Fernsehpublikum war der Schauspieler zuletzt vor allem dank der "Donna Leon"-Krimiserie der ARD vertraut. Darin verkörperte er jahrelang den eitlen "Vice-Questore Patta". (Wdh. vom 28.09.2007)

    ...mehr
  • 26.04.2022
    0 MB
    51:41
    Cover

    "Ich bin eine Masche im großen Lebensnetz" | Erika Lützner-Lay über therapeutische Arbeit

    Erika Lützner-Lay begleitet Menschen. Schon seit Jahrzehnten. Ratsuchende Menschen, die sich in Krisen und Umbrüchen befinden. Paare, Familien, Einzelklienten. Ein Auslöser für ihr "Gewordensein", wie sie es nennt, ist ihr eigenes Trauma als Kriegskind. Erfahrungen, die derzeit auch die Menschen in der Ukraine verarbeiten müssen. (Wdh. vom 11.10.2021)

    ...mehr
  • 25.04.2022
    0 MB
    51:56
    Cover

    "Der Wald ist buchstäblich ein offenes Buch." | Bastian Kaiser über Geschichte und Wandel des Waldes

    Wie geht es dem deutschen Wald? Diese Frage weiß Bastian Kaiser nur allzu gut zu beantworten. Seit 1998 ist er Professor an der Hochschule für Forstwirtschaft in Rottenburg und seit 2001 ihr Rektor.

    ...mehr
  • 22.04.2022
    0 MB
    52:52
    Cover

    "Mit Ikonen werden Wunder verbunden" | Konstanze Runge erzählt von ihren Reisen quer durch Europa und Nordafrika

    Überschattet vom Krieg in der Ukraine feiern am kommenden Wochenende die orthodoxen Christen das Osterfest. Im orthodoxen Christentum spielen die Kult- und Heiligenbilder, die Ikonen, eine besondere Rolle. In Frankfurt gibt es ein kleines, aber exquisites Museum, das sich der Bedeutung und Geschichte der Kult- und Heiligenbilder widmet. Leitende Kuratorin und Kustodin ist Konstanze Runge, heute zu Gast im "hr2-Doppelkopf. (Wdh. vom 23.09.2021)

    ...mehr
  • 21.04.2022
    0 MB
    54:18
    Cover

    "Das Radio war für mich das Mittel zur Welt." | Hans Sarkowicz über Radiogeschichte(n)

    Er kennt die Radiogeschichte wie kein zweiter - fast 42 Jahre lang hat Hans Sarkowicz das Kulturradio im hessischen Rundfunk geprägt. Mit einem Auge für die wichtigen Themen der Zeit wie die Aufarbeitung des Nationalsozialismus ebenso wie für verborgene und zu Unrecht vergessene Stimmen, die er im Radio wieder zu Gehör brachte.

    ...mehr
  • 20.04.2022
    0 MB
    51:12
    Cover

    "Als Komikerin muss man auch scheitern können." | Komikerin Carolin Kebekusspricht über Feminismus und Komik

    Carolin Kebekus ist eine Instanz im deutschen Humorgeschäft. Die Komikerin aus Köln ist nicht nur lustig, sondern sie will auch etwas verändern: Carolin Kebekus setzt ihre Stimme - ob gesprochen, geschrieben oder gesungen - für die Rechte von Frauen ein. Das war nicht immer so: In früheren Programmen machte Carolin Kebekus auch gerne Witze auf Kosten von Frauen. Heute sieht sie das kritisch und meint, sie sei ihrem eigenen Geschlecht in den Rücken gefallen.

    ...mehr
  • 19.04.2022
    0 MB
    52:58
    Cover

    "Meine Kinderstube war im Grunde die Backstube." | Bäckermeister Bernd Kütscher über heimisches Brot und Brötchen

    Das Bäckerhandwerk feiert derzeit ein Comeback und im Besonderen die Deutsche Brotkultur. Ihre Vielfalt über 3.000 eingetragenen Brotsorten steht seit 2014 im bundesweiten Verzeichnis des immateriellen Kulturerbes. Daran ist Bernd Kütscher nicht ganz unschuldig.

    ...mehr
  • 18.04.2022
    0 MB
    53:57
    Cover

    "Die Mathildenhöhe sollte in die Welt ausstrahlen." | Philipp Gutbrod über das Weltkulturerbe in Darmstadt

    Seit 2021 gehört die Mathildenhöhe Darmstadt zum UNESCO-Weltkulturerbe! Damit ist offiziell, dass es sich bei dem Ensemble Mathildenhöhe um eine "einzigartige menschliche Kulturleistung" handelt. Was so einzigartig ist, kann der Direktor des Instituts Mathildenhöhe Philipp Gutbrod am besten erklären.

    ...mehr
  • 14.04.2022
    0 MB
    52:56
    Cover

    "Biodiversität ist essentiell für unsere Zukunft." | Biologe Volkmar Wolters spricht über Agrarlandschaft

    Tierische Gesellen unterschiedlicher Größe tummeln sich im Leben des Gießener Tierökologen Volkmar Wolters Zeit: Winzige Bodenorganismen erforscht der Biologe unterm Mikroskop, Kühe lässt er in einem innovativen Projekt frei und nur fernüberwacht weiden, und Elefanten packt er in humorvolle Vierzeiler

    ...mehr
  • 13.04.2022
    0 MB
    50:39
    Cover

    "Je stressiger es wird, desto mehr meditiere ich." | Jörg Eigendorf über seinen Weg zum Konzernsprecher

    Er galt als einer der besten Journalisten der Republik, hat das Investigativ-Team der "Welt" geleitet, war Chefkritiker der Deutschen Bank. Gemeinhin ist das kein Empfehlungsschreiben für einen Job bei genau dieser Firma. Und doch ist Jörg Eigendorf seit sechs Jahren Konzernsprecher der Deutschen Bank - mit Haut und Haaren.

    ...mehr
  • 12.04.2022
    0 MB
    50:20
    Cover

    "Neonazis sind meine Todfeinde." | Hardy Krüger kämpfte gegen das Vergessen der NZ-Zeit

    Hardy Krüger war ein Weltstar mit vielen Facetten: Schauspieler, Schriftsteller, Dokumentarfilmer und Weltenbummler. Er lebte in Amerika, Frankreich und England - und seine große Liebe galt Afrika. Der Filmschauspieler und Schriftsteller starb am 29. Januar dieses Jahres. Heute (12.April 2022) wäre er 94 Jahre alt geworden. Wir erinnern an Hardy Krüger mit der Wiederholung eines "hr2-Doppelkopfes" aus dem Jahr 2018.

    ...mehr
  • 11.04.2022
    0 MB
    51:06
    Cover

    "Die Ästhetik einer leuchtenden Glasröhre ist nicht ersetzbar." | Fabian Thiele über Geschichte der Leuchtreklame

    Fabian Thiele ist studierter Produktdesigner, aber bevor er sich seinem Beruf so richtig widmen konnte, hatte er schon Leuchtbuchstaben als seine eigentliche Passion entdeckt. Nicht mehr gebrauchte Neon-Großbuchstaben von öffentlichen Gebäuden als Teil der Firmen-Außenreklame. Diese erwirbt er, reinigt sie, rüstet sie technisch neu auf und bringt sie wieder in Umlauf. (Wdh. vom 16.11.2021)

    ...mehr
  • 08.04.2022
    0 MB
    50:04
    Cover

    "Die wichtigste Aufgabe eines Lehrers ist motivieren." | Dieter Bachmann spricht über seinen Beruf als Lehrer

    Dieter Bachmann ist passionierter und pensionierter Lehrer, Bildhauer und Musiker. Seit dem preisgekrönten Dokumentarfilm "Herr Bachmann und seine Klasse" ist er auch ein bisschen Filmstar. Er wurde bekannt als Lehrer, der die Kinder auch mal gemeinsam dösen, jonglieren und vor allem viel Musik machen lässt.

    ...mehr
  • 07.04.2022
    0 MB
    51:21
    Cover

    "Heute haben wir eine lebendige vielfältige jüdische Gegenwart." | Mirjam Wenzel über aktive Kulturvermittlung

    "Wir sind jetzt!" - Das ist der Titel der neuen Dauerausstellung im Jüdischen Museum Frankfurt. Das 2020 neu eröffnete Museum versteht sich als aktiver Kulturvermittler, tritt in Kontakt mit Schulen und Jugendlichen aus der Umgebung. Mirjam Wenzel, seit 2016 Direktorin des Hauses, will zeigen, dass jüdisches Leben eine lebendige Kultur, sinnlich vielfältig ist. (Wiederholung vom 13.04.2021)

    ...mehr
  • 06.04.2022
    0 MB
    53:17
    Cover

    "Wir haben die deutsche Hausmannskost veganisiert!" | Metzger Michael Spahn über seine vegane Grundeinstellung

    Der Hessische Rundfunk widmet sich heute dem Handwerk. Für "hr2 Doppelkopf" Anlass einen ganz besonderen Handwerker aus Frankfurt vorzustellen: Michael Spahn ist Metzger. Und in Frankfurt eine Institution, weil er über ein exzellentes Fachwissen verfügt. Weil er einer der wenigen Bio-Metzger im Raum ist und weil er mit einem hohen Berufsethos ausgestattet ist. (Wiederholung vom 12.06.2020)

    ...mehr
  • 05.04.2022
    0 MB
    49:04
    Cover

    "Was wäre Europa ohne Kultur?" | Kuratorin Susanne Pfeffer spricht u. a. über die Notwendigkeit von Museen

    Susanne Pfeffer, Direktorin des Museum Moderne Kunst in Frankfurt, listete das Kunstmagazin Monopol jüngst unter die Top 3 der wichtigsten Akteure der Kunstwelt. Und gerade erst wurde sie in die internationale Jury der Biennale Venedig berufen. Die von ihr kuratierten Ausstellungen, ob auf der Biennale in Venedig, im Fridericianum in Kassel und in der heutigen Wirkungsstätte MMK in Frankfurt, haben in der internationalen Kunstszene viel Aufsehen erregt. Diskurs und Vermittlung prägen die Arbeit der Kuratorin und Kunstwissenschaftlerin.

    ...mehr
  • 04.04.2022
    0 MB
    51:11
    Cover

    "Das Schwarze Loch selber kann man gar nicht sehen." | Heino Falcke über eine Weltsensation

    Es ist eine Weltsensation. Der Astrophysiker Heino Falcke präsentiert das erste Bild eines Schwarzen Lochs, genau genommen den Schatten eines solchen. Das Innere besteht aus verglühenden, ausgebrannten, erlöschenden Sternen, das All füttert es mit Gasnebeln, Planeten und Sternen. Was ihnen zu nahe kommt, geben sie nie wieder frei, nicht einmal Lichtstrahlen können entkommen. Ein Angstort also, dort im Weltall. (Wdh. vom 23.04.2021)

    ...mehr
  • 01.04.2022
    0 MB
    51:10
    Cover

    "Frauen in der Lebensmitte sind meist glücklicher als Männer." | Susanne Beyer über einen wunderbaren Lebensabschnitt

    Es begann mit einem Blick zurück. Susanne Beyer war per Zufall ein Foto ihrer Mutter vom Abiturtreffen 1983 in die Hände gefallen. Auf dem Bild waren die Damen so um die 40. Warum, fragte sich die "Spiegel"-Autorin, kamen ihr die Frauen auf dem Bild so anders vor als gleichaltrige Frauen heutzutage? (Wdh. vom 21.06.2021)

    ...mehr
  • 31.03.2022
    0 MB
    53:50
    Cover

    "Tierfilme haben auch eine gewisse Entlastungsfunktion." | Vinzenz Hediger spricht u. a. über den Tierfilm

    Ohne Miss Piggy wäre alles nichts geworden. Denn das berühmte Plüschpuppenschwein und seine Genossinnen und Kumpanen aus der "Muppet-Show“ faszinierten den jungen Vinzenz Hediger übermäßig. Genauer gesagt so sehr, dass er sich am Ende dazu entschloss, sein Leben dem Film und dem Fernsehen widmen - und hier speziell auch der amerikanischen Unterhaltungskultur und der Darstellung von Tieren im bewegten Bild. (Wdh. vom 22.11.2021)

    ...mehr
  • 30.03.2022
    0 MB
    51:25
    Cover

    "Ostfriesland war für mich immer ein Sehnsuchtsort." Autor Klaus-Peter Wolf spricht über seine Geschichten

    "Ich habe das Schreiben an diesem Roman wie eine Befreiung erlebt", sagt der Mann, der schon Dutzende Romane, Drehbücher, Geschichten geschrieben hat, über seinen aktuellen Krimi "Ostfriesensturm". Klaus-Peter Wolf, eigentlich aus dem Ruhrpott, ist Kult geworden mit seinen Ostfriesenkrimis, in denen man auch viel lesen kann über die Menschen der norddeutschen Küste, die offenbar so anders sind als im Rest der Republik.

    ...mehr
  • 29.03.2022
    0 MB
    51:08
    Cover

    "In Deutschland vermisse ich den Humor am helllichten Tag." | Steffen Möller über sein Leben und Arbeiten in Polen

    Steffen Möller ist ein Wanderer zwischen den Welten, zwischen Warschau und Berlin, zwischen Polen und Deutschland. 1994 verdingte sich der Wuppertaler als Gastarbeiter beim östlichen Nachbarn. Er arbeitete als Deutschlehrer, dann als Kabarettist. Schnell landete er beim Fernsehen. Als deutscher Kartoffelbauer und Pechvogel begeisterte er in einer Endlosserie sein Publikum. Dann bekam er eine Show, wurde so eine Art Thomas Gottschalk in Polen. Steffen Möller erklärt in seiner Wahlheimat Polen seit Jahrzehnten, wie die Deutschen ticken. Umgekehrt beschreibt er mehr und mehr polnische Gepflogenheiten und kulturelle Eigenheiten auf Deutschlands Bühnen.

    ...mehr
  • 28.03.2022
    0 MB
    51:07
    Cover

    "Tomatendosen und Gurkendosen eignen sich besonders gut." | Simone Rubino hat einige Kubikmeter Musikinstrument

    "Dann gehe ich in den Baumarkt und schaue mal, was da so klingt", sagt Simone Rubino. Wenn der Musiker dann zum Konzertort fährt, geht es nur mit einem Kleinbus. Denn er spielt nicht ein einziges Instrument, sondern viele. Seine Berufsbezeichnung lautet "Multipercussionist". Zu seinem Schlagwerk gehört alles, worauf man schlagen kann. (Wdh. vom 14.10.2021)

    ...mehr
  • 28.03.2022
    0 MB
    52:31
    Cover

    "Freies Erzählen ist für die meisten das Schreckgespenst." | Alexandra Kampmeier erzählt vom Erzählen

    Knapp über hundert Menschen haben sich im "Verband der Erzählerinnen und Erzähler" zusammengeschlossen, um die Kunst der mündlichen Erzähltradition zu pflegen - ob in ihrem Beruf, ihrem sozialen Umfeld oder auf der Bühne. Eine von ihnen ist Alexandra Kampmeier. (Wdh. vom 26.07.2021)

    ...mehr
  • 24.03.2022
    0 MB
    52:47
    Cover

    "Die Welt ist nicht auszuhalten ohne Literatur oder Religion." | Martin Walser über sein Leben und Arbeiten

    Martin Walser gilt als ein streitbarer wie verletzlicher Schriftsteller. Doch im Alter scheint er versöhnlicher geworden zu sein. Am 24. März wird der Autor 95 Jahre alt. Und er schreibt immer noch. Vergangenes Jahr erst erschien "Sprachlaub oder: Wahr ist, was schön ist", eine Sammlung von Texten , die seine Tochter Alissa Walser mit Aquarellen illustriert hat. (Wdh. vom 24.03.2017)

    ...mehr
  • 23.03.2022
    0 MB
    53:20
    Cover

    "Wir erleben gegenwärtig einen neuen Eisernen Vorhang." | Hans-Joachim Spanger u. a. über russisches Großmachtstreben

    Die Bilder vom Krieg in der Ukraine schockieren. Neben Fassungslosigkeit und dem Wunsch zu helfen, stellt sich auch immer lauter die Frage: Wie konnte es eigentlich dazu kommen? Hat die Friedens- und Sicherheitsarchitektur der letzten 30 Jahre völlig versagt? Dazu ist heute Hans-Joachim Spanger Gast im "hr2-Doppelkopf". Er ist assoziierter Forscher bei der Hessischen Stiftung für Friedens- und Konfliktforschung.

    ...mehr
  • 22.03.2022
    0 MB
    49:00
    Cover

    "Mäuse haben eine gewisse Gesprächskultur." | Angela Stöger über die Kommunikation von Elefanten und anderen Tieren

    Angela Stöger zählt zu den weltweit renommiertesten Elefanten-Forscherinnen. Die Kommunikation der Tiere ist das Spezialgebiet der Verhaltensforscherin, Kognitionsbiologin und Expertin für Bioakustik. An der Universität Wien leitet sie das von ihr 2011 gegründete Mammal Communication Lab. Für ihre Forschungen war Angela Stöger bereits in Botswana, Südafrika, Nepal und Südkorea.

    ...mehr